Seite 1

Lkw-Maut startet auf Bundesstraßen

Schwere Lastwagen müssen in Deutschland schon seit sieben Jahren Maut zahlen - auf Autobahnen. Nun werden vierspurige Bundesstraßen gebührenpflichtig. Angesichts dieser Ausdehnung der Lkw-Maut will die SPD über weitere Schritte diskutieren.

Prozessauftakt gegen Punkband in Moskau

Moskau/Berlin (nd/Agenturen). Unter großem Interesse der Öffentlichkeit hat in Moskau am Montag der Prozess gegen drei Mitglieder der feministischen Punkband Pussy Riot begonnen. Ministerpräsident Dmitri Medwedjew rief trotz anhaltender internationaler Kritik zur Gelassenheit auf. In anderen Ländern müssten die Frauen mit deutlich höheren Strafen rechnen als in Russland, sagte er gegenüber der Zei...

Massive Kapitalflucht aus Spanien

Die Bankenkrise in Spanien hat eine Kapitalflucht aus dem Land ausgelöst. Allein im Monat Mai seien 41,3 Milliarden Euro aus Spanien abgezogen worden, teilte die Madrider Zentralbank am Dienstag mit.

Beck lehnt Rücktritt wegen Nürburgringpleite ab

Nach der Pleite des Nürburgrings hat der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) Fehler zugegeben. Es tue ihm «mehr als nur leid», dass seine Regierung das Großprojekt eines Freizeitparks am Ring früher nicht anders beurteilt habe.

Immer fair
ndPlusOliver Händler

Immer fair

Schon interessant, was eine einfache Geste so alles ausdrücken kann. Chris Adcock und Partnerin Imogen Bankier spielen gegen die Deutschen Michael Fuchs und Birgit Michels. Das britische Badminton-Doppel hat schon sein erstes Match verloren. Die Publikumslieblinge müssen nun unbedingt gewinnen, das Spiel ist knapp, doch es sieht nicht gut für sie aus. Die Menge feuert sie an, aber diesmal segelt d...

Griechenland ringt um neues Sparpaket

Die griechische Regierung verhandelt weiter über ein neues milliardenschweres Sparpaket. Bis Ende August wollen sich die Koalitionsparteien von Nea Dimokratia, PASOK und DIMAR auf Kürzungen von 11,5 Milliarden Euro in dem kommenden zwei Jahren einigen, auch um weitere Kredite von der Gläubigertroika zu erhalten.

Haupstadtflughafen

Das Genehmigungsverfahren für den neuen Hauptstadtflughafen wird nicht wieder aufgerollt. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Dienstag Klagen von Anwohnern zurückgewiesen, die die Betriebsgenehmigung für den Airport kippen wollten.

Simon Poelchau

Urlaub schützt vor Krise nicht

Eurogruppenchef Juncker übt scharfe Kritik an deutschen Politikern. CSU-Chef Seehofer nennt Junckers Aussagen »grenzwertig«.

ndPlusRoland Etzel

Aleppo bleibt umkämpft

Die Berichte über die Kämpfe zwischen Aufständischen und Regierungstruppen sind widersprüchlich. Klar ist: Hunderttausende Menschen sind aus der Stadt geflohen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon berichtete in New York, ein Konvoi von UN-Beobachtern sei am Sonntag von Panzern der syrischen Armee angegriffen worden.

Seite 2
Ronny Blaschke, London

Noch keine Selbstverständlichkeit

Die Fußballnationalmannschaft wird immer wieder als Metapher für Multikulturalismus interpretiert. Wie steht es um die Olympioniken?

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Rückenwind für Hugo Chávez

Sechs Jahre musste Staatschef Chávez warten: Mit der Aufnahme Venezuelas erstreckt sich der südamerikanische Wirtschaftsverbund Mercosur (Gemeinsamer Markt des Südens) künftig bis an die Karibik. Der Beitritt soll beim heutigen Sondergipfel in Brasilía besiegelt werden.

Seite 3
Velten Schäfer

Die Liste des Amerikaners

Die »NSU«-Affäre ist kein Einzelfall; bundesrepublikanische Verfassungsschutzbehörden waren schon immer für Skandale gut. Fünf der prominentesten Fälle stellt »nd« in einer Serie vor.

ndPlusMarina Mai

Klein-Vietnam in Lichtenberg

»Gute Fahrt auf allen Straßen« und »Nachschulung - Punkteabbau« wirbt die vietnamesische Viet-Duc-Fahrschule zweisprachig neben dem Tor. Auf der anderen Seite hängen Werbeschilder für einen Arzt und eine Anwältin, die Vietnamesisch sprechen. Willkommen im Dong-Xuan-Center. Mit 118 000 Quadratmetern, fünf riesigen Leichtmetallhallen sowie allerlei Nebengebäuden aus Backstein ist es Berlins größ...

Seite 4

Zwei Verlierer

An Selbstzweifeln leidet der Mann nicht. Rumäniens Präsident Basescu, der Korruptionsverdächtige, feiert sich. Der Mann, der beim Referendum von 88 Prozent der Abstimmenden den Laufpass bekam, erklärte danach sogar, er sehe sich bestätigt. Da drängt sich die Frage auf, worin, und die Antwort ist wohl, dass die Mehrheit der Wähler Basescus Kontrahenten Ponta für keinen Deut besser hält und ihm desh...

Nur paradegeil?

Katar, das Emirat am Persischen Golf, ist nicht einmal 12 000 Quadratkilometer groß. Doch dank seiner reichen Erdöl- und Gasressourcen zählt das Land mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern zu den reichsten der Welt. Man legt die öligen Gewinne gewinnbringend an, kauft Fußballteams (samt Weltmeisterschaft), Luxushotels, das Londoner Nobelkaufhaus Harrods, italienische Modelabels oder prickelnde Anteil...

Rechtsbeschneidung

Bei komplizierten ethischen Entscheidungen im Bundestag, wenn keine Fachpolitiker ihre wohlüberlegten Antworten zur Weiterverwendung empfehlen, dürfen die Abgeordneten zuweilen die schützende Deckung ihrer Fraktionen verlassen und bei der Abstimmung allein ihrem Gewissen folgen. Dies könnte im Falle der rituellen Beschneidung von Knaben in jüdischen und muslimischen Familien nun wieder der Fall se...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der An-Mutige

Er war Don Philipp in Andrea Breths »Don Carlos«: Zu sehen die bürokratische Kälte des Mächtigen, der Zorn des gedemütigten Liebhabers, der bittere Königshochmut des enttäuschten Vaters. Ein Mensch, ein Schatten; als habe er seinen eigenen Körper verlassen - in der Hoffnung, man entrinne so auch dem Schmerz, den es kostet, unmenschlich zu sein. Er war Lopachin in Breths »Kirschgarten«: der pl...

Wehret den Anfängern!
Ernst Röhl

Wehret den Anfängern!

Unser Wohlstand ist in Gefahr! Hans-Werner Sinn, laut »Bild« der klügste Wirtschaftsprofessor Deutschlands, behauptet, die Eurokrise sei schuld. Das aber, Sinn, ist Unsinn. Die größte Gefahr geht nicht vom Euro aus, sondern von der Chemnitzer Sparkasse. Dieses Geldinstitut drängt der Kundschaft Kreditkarten mit Karl-Marx-Porträt auf, als hieße Nischel-Kamtz noch immer Kor-Morx-Stodt. Und Banks...

Seite 5

Berlin bestätigt Katars Interesse an Kampfpanzern

Berlin (dpa/nd). Die Bundesregierung hat das Interesse des Golf-Emirats Katar am Kauf von deutschen Kampfpanzern erstmals offiziell bestätigt. Vize-Regierungssprecher Georg Streiter sprach am Montag in Berlin von einer »Interessensbekundung« des arabischen Landes. Nach Informationen des »Spiegel« will Katar bis zu 200 Leopard-2-Kampfpanzer im Wert von annähernd zwei Milliarden Euro kau...

Claus Dümde

Herr Rösler schläft ruhig

Der Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker hat kritisiert, dass deutsche Spitzenpolitiker Innenpolitik mit der Euro-Krise machen und so zu deren Zuspitzung beitragen. Gemeint sind offenbar Philipp Rösler und Horst Seehofer. Sie hoffen, mit antieuropäischem Populismus ihre politischen Karrieren retten zu können.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Ausnahmezustand in Spanien

Nicht einmal der Urlaubssommer sorgt in Spanien für Entspannung. Das kriselnde Land strebt einem »Volks-Generalstreik« entgegen.

Seite 6
ndPlusThiel

Aktivisten stoppen Atommüllzug

Berlin (nd-Thiel). Am Montag haben Atomkraftgegner einen mit abgereichertem Uranmüll beladenen Zug gestoppt und zum Umkehren in die Urananreicherungsanlage Gronau gezwungen. Zunächst hatten sich zwei Personen mit einem Rohr an die Schienen gekettet, anschließend seilten sich Aktivisten über den Schienen ab und spannten Transparente zwischen die Bäume. Durch die Protestaktion von Robin Wood, Co...

Richard Claus

Nazi-Denker dachte nach

Andreas Molau (44) galt in der rechtsextremistischen Szene als Stratege. Nun sorgt der aus dem Landkreis Wolfenbüttel stammende Ex-Waldorflehrer als Aussteiger für Schlagzeilen anderer Art. Und für Spekulationen. Denn die Story erscheint vielen so gestylt, dass sie den Verfassungsschutz als Drehbuchautor vermuten. So ein Erfolg käme den Geheimdienstlern nach den Skandalen in Sachen NSU-Terrorzelle...

Reimar Paul

Rot-grüne Dialektik

Die rot-grünen Spitzenpolitiker Sigmar Gabriel und Jürgen Trittin wollen einen baldigen Atomendlager-Kompromiss. Einen schnellen Ausschluss Gorlebens aus der Endlagersuche lehnen sie ab.

ndPlusRené Heilig

Kaderarbeit ist Kopfarbeit

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) tauscht die Führung der Bundespolizei aus. Vor allem wie er das macht, stößt auf Kritik. Die Polizeigewerkschaften rebellieren, aus der Opposition kommen Begriffe wie »Enthauptung« oder »Kaltschnäuzigkeit«. Die LINKE hofft, dass sich Abgeordnete nicht so leicht wie Polizeiobere abservieren lassen.

Seite 7

Blackout im Norden Indiens

Delhi (AFP/nd). Ein gigantischer Stromausfall hat am Montagmorgen den Norden Indiens einschließlich der Hauptstadt Delhi getroffen. Bis zu 300 Millionen Menschen in insgesamt neun Bundesstaaten waren stundenlang von der Stromversorgung abgeschnitten. Nach ersten Untersuchungen brach das gesamte Netz im Norden zusammen, weil einige Bundesstaaten mehr Strom abriefen als ihnen zugeteilt war. ...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

»Lügenhafte Anschuldigungen«

Schon beim gestrigen ersten Tag des Prozesses gegen die feministische Punk-Gruppe Pussy Riot deutete alles darauf hin, dass das Verfahren im Eiltempo durchgezogen werden soll. Unterdessen zeigen sich weltweit Künstler solidarisch mit den drei inhaftierten Frauen.

Silviu Mihai

Das Volk blieb zu Hause

Traian Basescus Boykott-Strategie ist aufgegangen: Beim Referendum am Sonntag über das Schicksal des rumänischen Staatschefs wurde das erforderliche Quorum knapp verfehlt.

Seite 8
ndPlusSebastian Maslow, Tokio

Drängen auf den Atomausstieg

In Japan haben Atomkraftgegner und Umweltaktivisten eine Grüne Partei gegründet. Sie will zu den nächsten Parlamentswahlen eigene Kandidaten aufstellen.

Oliver Eberhardt

Klagen - nicht nur an der Klagemauer

Beim Besuch in Israel hat US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney seine Unterstützung für einen Militärschlag gegen Iran zugesagt und Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkannt. Der angeschlagene Premier Netanjahu ist glücklich - und viele andere sind ziemlich sauer.

Seite 9

EnBW zieht nicht nach Karlsruhe

Karlsruhe (dpa/AFP/nd). Der Energieversorger EnBW verzichtet auf eine Verfassungsbeschwerde in Sachen Atomausstieg. Im Gegensatz zu anderen Energieunternehmen werde man nicht vor dem obersten Gericht in Karlsruhe um Entschädigung kämpfen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Da die EnBW zu mehr als 98 Prozent in öffentlicher Hand sei, fehle die Grundrechtsfähigkeit. Eine Verfassungsbeschwerde wär...

Auftakt für Milliardenprozess

Apple und Samsung haben sich in ihrem Patentstreit bisher nur einzelne Nadelstiche zugefügt. Mit einem neuen Prozess könnte sich das ändern.

ndPlusChristin Odoj

Monokultur im Chefsessel

Frauen sind in Führungsetagen deutscher Unternehmen immer noch selten anzutreffen. Der Grund dafür ist ein Mix aus verfehlter Arbeitsmarktpolitik und mangelndem Selbstbewusstsein. Zwei Frauen diskutieren.

Gerhard Klas

Der geistige Vater der neoliberalen »Schock-Therapie«

»Die Gesellschaft, die Gleichheit vor Freiheit setzt, wird ohne beides enden. Die Gesellschaft, die Freiheit vor Gleichheit setzt, wird beides im Übermaß erhalten.« Das war einer der Leitsätze, die der heute vor 100 Jahren geborene Wirtschaftswissenschaftler Milton Friedman zu seinem Lebensmotto erhoben hatte. Er galt als der wichtigste Gegenspieler seines Kollegen John Maynard Keynes. Auch mit ei...

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - »Tunesien, Ägypten: Ansichten der Konterrevolution«. Die Kräfte, die am emanzipatorischen Versprechen des Aufbruchs von 2011 festhalten, sind schwach, aber es gibt sie. Wie ist es um die Aussichten bestellt, die Macht von Militärs und Islamisten ins Wanken zu bringen? 19.30 Uhr, Monarch, Skalitzer Str. 133, Veranstaltung findet auf Englisch statt, bei Bedarf mit Übersetzung. K...

Kim-Jenna Jurriaans, New York (IPS)

Humanitäre Hilfe mit Rekordausfall

Bei der globalen Finanzierung humanitärer Hilfe sind 2011 die größten Ausfälle seit zehn Jahren verzeichnet worden. Ein Bericht der unabhängigen britischen Organisation Development Initiatives (DI) zieht in Zweifel, dass die internationale Staatengemeinschaft in der Lage sein wird, in diesem Jahr den 20-prozentigen Mehrbedarf an Hilfen für Dürre- und Konfliktgebiete aufzubringen. Zeitgleich mi...

Stopp der Budgethilfe trifft die Armen
ndPlusMartin Ling

Stopp der Budgethilfe trifft die Armen

Deutschland steht nicht allein. Nach den USA, Großbritannien, der Niederlande hat sich nun auch Dirk Niebel entschlossen, mit der Budgethilfe einen Teil der deutschen Entwicklungshilfe für Ruanda auszusetzen. Eine Entscheidung, die auf den ersten Blick folgerichtig ist. Ein UN-Bericht von Ende Juni lässt keinen Zweifel daran, dass Kigali hinter der neu gegründeten Rebellenarmee M23 steht, die seit...

ndPlusGrit Porsch, Berlin (IPS)

Senegals Fischbestände in Gefahr

Um die Plünderung seiner Fischgründe vor der Atlantikküste einzudämmen, entschloss sich Senegal 2006, die Fanglizenzen für die hoch subventionierte Fischereiflotte der EU nicht mehr zu verlängern. Dennoch geraten die Fischbestände zunehmend in Bedrängnis.

Gerhard Dilger

Putsch im Auftrag der Agraroligarchie

Vor einem guten Monat wurde Paraguays Präsident Fernando Lugo in einem »Express-Putsch« abgesetzt. Nach dem Umsturz geht der Landraub in dem 6,5-Millionen-Binnenland im südlichen Südamerika verschärft weiter.

Seite 11

Kein Geld für Sicherheit

(dpa). Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) will die Finanzierung der Sicherheitsaufgaben in der Hauptstadt trotz der Ablehnung aus dem Bundesinnenministerium neu verhandeln. »Ich denke, dass Berlin gut nachweisen kann, dass sich die Rahmenbedingungen verändert haben und nachgebessert werden muss«, bekräftigte Henkel am Montag. Ein Sprecher von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat...

Piraten wollen nichts abgeben

(dpa). Der parlamentarische Geschäftsführer der Berliner Piratenfraktion, Heiko Herberg, hat sich gegen eine pauschale Abgabe aller Abgeordneten in die Parteikasse ausgesprochen. »Mandatsträger-Abgaben sind nichts weiter als Parteienfinanzierung«, kritisierte Herberg am Montag. Statt über höhere Abgaben sollte über eine Anpassung der staatlichen Parteienfinanzierung gesprochen werden. Von dieser k...

Neuer Technikchef für BER

(dpa). Nach der Serie von Verzögerungen und Pannen soll auf der Großbaustelle des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) nun Horst Amann als neuer Technikchef durchgreifen. An diesem Mittwoch tritt er seinen Posten an. Er ist der Nachfolger von Manfred Körtgen, der wegen des Skandals in Schönefeld seinen Hut nehmen musste kurz nachdem bekanntwurde, dass der Airport nicht wie geplant a...

ADAC: Radler nicht bevorzugen

(dpa). Der Autofahrerclub ADAC hat der Berliner Verkehrsverwaltung eine einseitige Verkehrspolitik zugunsten von Radfahrern vorgeworfen. Anlass der Kritik ist ein Konzept, wonach der Anteil des Fahrradverkehrs in der Stadt von derzeit 13 bis 15 Prozent bis zum Jahr 2025 auf 20 Prozent erhöht werden soll. Die »Berliner Morgenpost« (Montag) hatte darüber berichtet. Autofahrer müssten damit rechnen, ...

Zechpreller

Hauptstadt zu sein ist nicht billig. Über die Jahre sind die Kosten, die so ein Status mit sich bringt, enorm gestiegen: Zahlte der Bund bis vor einigen Jahren noch 38 Millionen Euro im Jahr, damit die Berliner Polizei typische Hauptstadtaufgaben übernimmt, so sind es seit 2008 sogar 60 Millionen Euro. Dafür beschützen die Berliner Beamten 160 Botschaften und diplomatische Vertretungen und sichern...

Bernd Kammer

Bus- und Bahnfahren wieder teurer

Morgen ist es mal wieder soweit: Bus- und Bahnfahrten in Berlin und Brandenburg werden deutlich teurer. Obwohl die S-Bahn immer noch nicht aus der Krise ist und die BVG über Angebotseinschränkungen nachdenkt, steigen die Preise nach Angaben des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) durchschnittlich um 2,8 Prozent. Zuletzt waren die Ticketpreise zum 1. Januar 2011 erhöht worden - ebenfalls um ...

Tierversuche stärker kontrollieren

Tierversuche stärker kontrollieren

nd: Herr Kowalewski, in Buch entsteht derzeit für rund 25 Millionen Euro am Max-Dellbrück-Centrum (MDC) die größte Tierversuchsanlage Deutschlands. Wie bewerten Sie dieses Bauvorhaben?Kowalewski: Das Max-Dellbrück-Centrum hat zurzeit verschiedene Standorte, an denen Forscherteams Tierversuche durchführen. Der Plan ist, alles an einem Ort zu konzentrieren. Das soll die Bedingungen für die Tiere ver...

Seite 12

Konzert vor Bode-Museum

(nd-Messaoudi). Auch in diesem Jahr kann man vor dem Bode-Museum kostenlose Open-Air-Konzerte besuchen. Am kommenden Sonntag wird Madalina Pasol am Klavier spielen. Ihr umfangreiches Repertoire umfasse sowohl Solowerke als auch Klavierkonzerte bedeutender Komponisten aus drei Jahrhunderten, so die Veranstalter. Ihr besonderes Interesse gelte den Klaviersonaten Beethovens, der virtuosen russischen ...

Gedichte im Baum

(nd-Messaoudi). Die Marzahner Autorengruppe »OPUS53« plant für das Wochenende vom 17. bis 19. August ein etwas ungewöhnliches Projekt. Mit Unterstützung des Quartiersbüros Marzahn Nord-West wollen die Autoren auf der Grünfläche hinter dem S-Bahnhof Ahrensfelde den ersten Lyrikpark Marzahn gestalten. »Da hängt dann schon mal eine gedichtebeschriebene Tasse im Baum, lugt eine Puppe mit beschrifteter...

Brandschutz: Tacheles vor Schließung

(dpa). Die Berliner Behörden wollen das umkämpfte Kunsthaus Tacheles wegen unhaltbarer Zustände beim Brandschutz vorübergehend schließen. Wie Bezirksstadtrat Carsten Spallek am Montag mitteilte, wurde mit sofortiger Wirkung ein Nutzungsverbot über das Haus verhängt. Der Sprecher der Tacheles-Künstler, Martin Reiter, sagte dagegen, er wisse nichts von der Verfügung. Für den 4. September sei gericht...

Harald Kretzschmar

Überklebt - nicht überlebt

Ja, das gibt es - die Tochter eines Grafikerpaares sammelt Plakate, man spricht zu Hause davon, sie lebt im Milieu der Macher, studiert Kunstgeschichte und macht ihren Doktor zum »DDR-Plakat 1949-1969«. Dr. Sylke Wunderlich verantwortet nun seit 2009 die Stiftung Plakat Ost. Darin ist ein großer Bestand von Originalen mit einem Datenpool zu rund 8000 Plakaten aus vier Jahrzehnten DDR vereint. 2007...

Klaus Hammer

Kurze Mitteilung

Künstlerisch gestaltete Postkarten gibt es seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert, vor allem nachdem die so genannte »Korrespondenzkarte« als neues Kommunikations- und Nachrichtenmittel eingeführt wurde. Aber die Expressionisten waren die ersten, die die eigenhändig gestaltete Karte zum Bestandteil ihres künstlerischen Gesamtschaffens erhoben haben. Die Künstler der »Brücke«, aber auch die des »Blau...

Seite 13
Marina Mai

Haftstrafe für braune Töne

Wegen Produktion und Verbreitung von Nazimusik verurteilte gestern das Berliner Landgericht alte Bekannte aus der Naziszene. Uwe D., 49, einst Chef der inzwischen verbotenen Kameradschaft »Frontbann 24«, bekommt 19 Monate auf Bewährung. Sein 26-jähriger Sohn Gordon D., Liedermacher unter dem Namen »Midgards Stimme«, erhielt eine Bewährungsstrafe von 14 Monaten. Die Bewährungszeit wurde auf drei Ja...

Ingrid Jennert, epd

Seit 40 Jahren fit

Kopf und Körper fit halten - darum geht es beim Bewegungsprogramm für ältere Menschen des Deutschen Roten Kreuzes. Aber auch um das gesellige Zusammensein bei Gymnastik, Tanz und Yoga. Und das seit 40 Jahren.

ndPlusJasmin Maxwell, epd

Zivi-Ersatz in mittleren Jahren

Der Internettreff »Schlange« ist eine Mischung aus Reparaturladen, Nachbarschaftstreff und Internetcafé. Anwohner lassen sich dort über Antivirusprogramme beraten, Teenager bringen ihren Laptop, wenn der nicht mehr funktioniert. Manchmal kommen Senioren in das weitläufige, helle Ladenlokal im Stadtteil Wilmersdorf und fragen, was es mit Facebook auf sich hat. Michael Bartsch weiß bei den meisten P...

ndPlusUwe Kraus

Grünes Band verbindet Europa

Längst zählt der Harz, wo einst die Grenze den Brocken-Gipfel teilte, zu den meist besuchtesten Abschnitten des »Grünen Bandes«, das sich entlang der ehemaligen Grenze durch Deutschland schlängelt und mittlerweile Teil eines europaweiten Naturrraumes entlang des »Eisernen Vorhangs« ist.

Seite 14

Für Attacke verurteilt

Frankfurt (Oder) (epd). Wegen eines Angriffs auf eine französische Jugendgruppe hat das Landgericht Frankfurt (Oder) einen 33-Jährigen zu drei Jahren Haft verurteilt. Der Täter, der früher Kontakte zur rechtsextremen Szene gehabt habe, legte am Montag ein umfassendes Geständnis ab, sagte ein Gerichtssprecher. Rechtsextreme oder fremdenfeindliche Motive spielten in dem Verfahren keine Rolle, hieß e...

Land darf 65 Seen vom Bund kaufen

Potsdam (dpa). Nach zähen Verhandlungen kann Brandenburg dem Bund 65 ehemals volkseigene Seen für 3,74 Millionen Euro abkaufen. Das Bundesfinanzministerium hat grünes Licht gegeben für eine Paketlösung. Demnach kann das Land rund 3135 Hektar Gewässer nebst angrenzender Flächen übernehmen von der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG). Brandenburgs Finanzminister Helmuth Markov (L...

Neuer Staatsvertrag

Schwerin (dpa/nd). Die jährlichen Landeszuschüsse Mecklenburg-Vorpommerns an die jüdischen Gemeinden erhöhen sich von derzeit 355 000 Euro auf 400 000 Euro im Jahr 2016. Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) und Vertreter jüdischer Gemeinden unterzeichneten die entsprechende Vereinbarung am Montag in Schwerin. Die jüdischen Gemeinden erbringen einen wesentlichen Anteil zur Integration ihrer Mitgl...

Andreas Fritsche

Nazis feiern SS-Verbrecher Priebke

Nach einem Aufzug von bis zu 40 Nazis in Hennigsdorf ermittelt die Polizei unter anderem wegen Volksverhetzung und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Ein Wolf im Norden

In der Lausitz gibt es sie schon - jetzt ist zum ersten Mal seit 2007 auch in Schleswig-Holstein wieder ein Wolf gesichtet worden. Davor galten die Tiere im nördlichsten Bundesland fast 200 Jahre lang als ausgerottet. Es sei nun spannend zu beobachten, ob der Rüde bleiben werde, sagt der in der Lausitz tätige Wolfsexperte des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), MARKUS BATHEN.

ndPlusRalf Hutter

Ein Gebäude nur für die Drittmittel

Gestern wurde in Potsdam-Golm Richtfest gefeiert. Auf dem Campus der Universität Potsdam wird für 21 Millionen Euro ein Gebäude errichtet, das ausschließlich Forschungsprojekte aufnehmen soll, die nicht aus dem grundständigen Universitätshaushalt finanziert werden. Für solche Projekte wurden nämlich die Räume knapp. Dieses »Drittmittelzentrum« wird der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakul...

Dorothea Hülsmeier, dpa

Der Künstler und sein Gießer

In Museen beeindrucken Skulpturen von Tony Cragg oder Thomas Schütte die Besucher. Um die Kolosse herzustellen, brauchen Künstler Hilfe von Profis. Rolf Kayser gießt Bildhauer-Träume in schwere Bronze.

Null Komma Strich
Wilfried Neiße

Null Komma Strich

Während beim Thema Staatsfinanzen eine Hiobsbotschaft die andere jagt, zeigt das brandenburgische Finanzministerium, dass es besser ist, ein Lichtlein anzuzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. Staatssekretärin Daniela Trochowski stellte gestern das neue Heft der »Kinderleicht«-Serie vor. Die Broschüre soll Kindern das Wesen der Kommunalfinanzen nahebringen. Auf gut 30 Seiten, bunt bebild...

Seite 16
ndPlusJürgen Amendt

Blindheit des Kollektivs

Pleite-Griechen«, »Feier-Griechen« - in der Debatte um die Krise der europäischen Gemeinschaftswährung und den wirtschaftlichen Niedergang Griechenlands dominieren die negativen Sprachbilder. Die Phrasen würden den Menschen »gezielt in die Köpfe gestanzt«, kritisierte jüngst der Sprachwissenschaftler Hans Bickes in einem Interview mit der Nachrichtenagentur »pressetext«. Differenzierte Berichte zu...

Hans-Dieter Schütt

Erwürgte und Erschlagene

Es war zu erwarten. Keine Hoffnung hilft, keine Gutgläubigkeit. Jedes Herbeireden besserer Zustände bleibt die Selbsttäuschung der Moralisten. Also: Olympia und Doping bleiben ein Paar, auch in London. War früher alles besser? Die Frage ist selber schweres Doping, weil Teil besagter Selbsttäuschung. Blickt man in die Geschichte, fällt von den hehren Griechen tonnenweise der Lack. Lauter schmut...

ndPlusVelten Schäfer

Ein Ammenmärchen

Sind denn WIR die Erfinder der Aufklärung? Schrieben denn WIR gelingende Geschichte? Haben denn WIR ein apolitisches Bürgertum? Kaum hatte kürzlich ein Kulturbeitrag im ZDF, wohl eher zufällig als planvoll, das Hakenkreuz-Tattoo auf der Sängerbrust des russischen Tenors Jewgeni Nikitin enthüllt, da wurde der Star-Opernsänger auch schon zurückgetreten. Zwar war das Hakenkreuz off...

Seite 17

Theater auf Rezept

Schauspieler sitzen in der Garderobe des Kindertheaters Nürnberg. Das hat den Status einer Theaterstätte mit dem einer Therapiestätte gewechselt. Hier im »Mummpitz« kann man Theater auf Rezept erleben - nach einem Arztbesuch. Wie das Haus mitteilte, bekommen Kinder im Alter zwischen 7 und 15 Jahren zwei Freikarten für eine Show, wenn sie zuvor eine der kostenfreien Vorsorgeuntersuchungen wahrgenom...

Rezension: Ohne Wundermittel
ndPlusElfi Schramm

Rezension: Ohne Wundermittel

Der Autor Peter Mathes, ein erfahrener Internist und Kardiologe, hat eine Art Wegweiser geschrieben, um einem Herzinfarkt vorzubeugen, ihn rechtzeitig zu erkennen, zu behandeln und die richtige Nachsorge zu treffen. Man spürt während der gesamten Lektüre die Empathie des Experten für seine Patienten. Eine wesentliche Ursache für Herzprobleme sieht er im Lebensstil begründet. Erfolgsstreben, Zei...

Strom gegen schwere Migräne

Etwa jeder zehnte Mensch leidet regelmäßig unter Migräneattacken oder Clusterkopfschmerz. Eine neue Therapie, die seit einigen Jahren erprobt wird, soll Abhilfe schaffen.

Renate Wolf-Götz

Knie und Hüfte zu oft im OP

Weil in Deutschland zu wenig Patienten eine zweite Meinung einholen, bevor sie sich unters Messer begeben, hat ein Heidelberger Professor im Internet ein Zweitmeinungsportal eingerichtet. Es ist allerdings umstritten.

Seite 19

Patzer

Philipp Boy war von einer Verletzung geplagt ein einziges Nervenbündel, da konnten auch die stark turnenden Fabian Hambüchen und Marcel Nguyen nichts mehr für das deutsche Team retten. Gleich zum Auftakt des Mannschaftsfinales patzte Boy genauso wie Kollege Andreas Toba am Seitpferd. Eine Aufholjagd des Fünferteams beendete dann ein erneuter Sturz von Philipp Boy am Reck. So verpassten die Olympi...

ndPlusOliver Händler, London

Eklat beim Fechten

Deutschlands erste Silbermedaille dieser Olympischen Spiele kam mit einem Eklat. 27 Minuten dauerte es, bis der letzte Treffer von Degenfechterin Britta Heidemann im Halbfinale endlich anerkannt wurde. Die südkoreanische Gegnerin blieb in Tränen zurück. Eine Stunde später verlor Heidemann das Finale knapp.

Thomas Lipinski, SID

Südafrikas Erfolg

Ein halbes Jahr nach seinem Rauswurf als Bundestrainer hat sich Dirk Lange auf spektakuläre Weise beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV) revanchiert. Sein südafrikanischer Schützling Cameron van der Burgh stellte mit Gold und Weltrekord die deutschen Stars in den Schatten.

ndPlusMichael Fox, dpa

Das Glück währt nur Minuten

Für die deutschen Judoka war in London bisher viel zu früh Endstation. Statt Medaillen gibt es für sie nur das viel zu kurze Minutenglück bei Olympia. Um Edelmetall kämpfen andere.

Thomas Lipinski und Tobias Küpper, SID

Einfach zu langsam

Paul Biedermann starrte ungläubig auf die Anzeigetafel und stieg ratlos aus dem Olympia-Becken von London. Platz fünf auf seiner Paradestrecke über 200 m Freistil - der Traum vom »perfekten Rennen« und der ersten Olympiamedaille war für den Schwimmweltrekordler geplatzt. »Ich frage mich gerade, ob das alles war, was drin war«, sagte der 25-Jährige: »Es hat sich gut angefühlt, aber die Endzeit ist ...

Seite 20

Nach Shiwens Weltrekord

Der Schwimm-Weltrekord der Chinesin Ye Shiwen über 400 Meter Lagen ließ die Fachwelt aufhorchen. Die16-Jährige war auf den letzten 50 Metern Freistil schneller als Männer-Olympiasieger Ryan Lochte (USA). So etwas war einer Frau noch nie gelungen. Doch lässt sich daraus schließen, dass Frauen immer dichter an die Männer heranrücken? Die Statistiken sprechen dagegen: Auf den 400 Meter Lagen lieg...

ndPlusOliver Händler, London

China dominiert vom Turm

Die besten Wasserspringer der Welt kommen weiterhin aus China. Im Synchronwettbewerb der Männer vom 10-Meter-Turm gewannen Cao Yuan und Zhang Yanquan Gold. Die Hoffnungen der Deutschen und der Briten wurden dagegen enttäuscht.

Korea: Der Norden siegt

Der erste Blick geht zur Anzeigetafel. Stimmen die Flaggen? Ja. Den Fehler leisten sich die Organisatoren nicht noch einmal - schon gar nicht in diesem Match. Dritte Runde der Tischtennisspieler. Joo Saehyuk gegen Kim Hyok Bong. Südkorea gegen Nordkorea. Die beiden Gegner laufen hintereinander ein, getrennt von zwei Schiedsrichtern. Kontakt unerwünscht. Südkoreaner Joo überlässt Kim die Münzwah...

Erik Eggers, London

Vom Gewichtheben auf den Salomonen

Sie hat einen schönen Namen. Jenly Tego Wini, das klingt wie eine Melodie, wie der Beginn eines Gedichts. Dafür schaut die junge Frau, als sie die Bühne betritt, erstaunlich grimmig drein. Entschlossen stemmt sie die Langhantel in die Höhe, die Fans in der ExCel-Arena jubeln ihr zu, und nun lächelt auch Wini. Auch wenn es nur 65 Kilogramm sind im Reißen, der ersten Disziplin des olympischen Zweika...