Seite 1

Berliner S-Bahn entgleist

Bei einem S-Bahnunglück in Berlin ist ein kompletter Zug entgleist. Fünf Menschen wurden nach ersten Angaben der Feuerwehr verletzt. Schwerverletzte gab es nach bisherigem Stand aber nicht, sagte ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Unten links

Bei Temperaturen um 36 Grad Celsius entwickelt der gemeine Mitteleuropäer ein gewisses Verständnis für die Griechen. Für Heraklit zum Beispiel, dessen philosophische Formel »panta rhei« sich bei dieser Hitze schnell als profane Erkenntnis erweist: Alles fließt. Der schwitzende Mensch ist offenbar geneigt, die Welt nicht für einen Eisblock zu halten. Gewissheiten schmelzen dahin. In breiten Rinnsal...

Schlechte Qualität

»Made in Germany« ist ein Qualitätssiegel, mit dem die deutsche Wirtschaft ihre Produkte bewirbt. Doch spätestens wenn es um die eigene Belegschaft geht, scheint der Qualitätsanspruch nicht mehr zu gelten, wie der Bericht des Statistischen Bundesamtes zeigt. Wochenendarbeit und befristete Verträge werden zur Regel, während die Tarifbindung in der Privatwirtschaft im Osten bereits die Ausnahme ist....

Krisendiplomaten touren durch Europa

Berlin/Athen (nd-Stenger/Agenturen). Auftakt zu einer Woche der Krisendiplomatie: Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) appellierte am Montag nach einem Treffen mit seinem griechischen Amtskollegen Dimitris Avramopoulos in Berlin an die Verantwortlichen, zunächst den Bericht der sogenannten Troika über die finanzielle Lage Griechenlands abzuwarten. »Man urteilt erst, wenn man die Fakten kenn...

Fabian Lambeck

Arbeit immer mieser

Nacht- und Wochenendarbeit hat in der Bundesrepublik deutlich zugenommen. Zu diesem Schluss kommt das Statistische Bundesamt in seinem aktuellen Bericht zur »Qualität der Arbeit«. Um die Qualität scheint es generell schlecht bestellt zu sein: Befristete Beschäftigung und längere Arbeitszeiten sind auf dem Vormarsch, während die Tarifbindung rückläufig ist.

ndPlusUlrike Gramann

Bitte nicht lächeln

Millionen Versicherte werden von den gesetzlichen Krankenkassen zur Zeit aufgefordert, ein Foto von sich einzusenden. Benötigt wird es für die elektronische Gesundheitskarte, mit der in diesem Jahr 50 Millionen Menschen ausgestattet sein sollen.

Seite 2
ndPlusJörg Meyer

Marken-Discount drängt Gewerkschafter raus

Die Filialschließungen bei Netto in Göttingen sorgen weiter für Ärger. Auf der für Donnerstag angesetztem Betriebsversammlung dürfte es hoch her gehen - zumal die Gewerkschaft ver.di den Betriebsrat eher auf Seiten der Arbeitgeber wähnt.

Schnittmenge Solidarität

Enno Hagenah ist Mitglied der Grünen-Landtagsfraktion in Niedersachsen.nd: Warum haben Sie die Patenschaft übernommen?Hagenah: Die Auseinandersetzung, die sich derzeit in Göttingen zuspitzt zwischen Netto mit dem offenkundigen Wunsch nach freier Verfügbarkeit von Arbeitskräften zu günstigsten Bedingungen und den berechtigten ArbeitnehmerInneninteressen, braucht öffentliche und politische Aufme...

Seite 3
Sarah Liebigt, Rügen

Kein Traumjob mit Seeblick

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Mecklenburg-Vorpommern steht für beste Qualität im Angebot und schlechte Arbeitsbedingungen für diejenigen, die dieses Angebot möglich machen. Wer in den beliebten Seebädern kocht und kellnert, verzichtet oft auf Privatleben und langfristige Zukunftsplanung.

Seite 4

Schulden nicht hoch genug

Mit der Gesundheitsreform 2007 versuchte die schwarz-rote Bundesregierung, die Zahl der nicht krankenversicherten Menschen in Deutschland zu reduzieren. Es waren damals rund 196 000 Personen ohne Police, eine Zahl, die zuvor stetig angestiegen war - nicht zuletzt, weil sich viele Arbeitslose gezwungen sahen, in die Selbstständigkeit zu wechseln und hier plötzlich finanziell gar nicht mehr zu Rande...

Eine unlogische Konsequenz

Die letzten militärischen UN-Beobachter verlassen Syrien. Ihr Auftrag blieb unerfüllt, aber das ist nicht ihre Schuld, sondern die der Auftraggeber. Die Militärs sollten nach Waffenstillstand und Teilrückzug eine Entflechtung der Bürgerkriegsfronten überwachen. Das konnten sie in keiner Phase ihrer Stationierung tun. Den Waffenstillstand gab es nicht, nicht einmal eine diese Bezeichnung verdienend...

Ein dritter Weg

Wieder einmal hat eine Woche mit reger Euro-Krisendiplomatie zwischen Brüssel, Berlin, Paris und Athen begonnen. Und wieder einmal fällt es nicht schwer zu prophezeien, dass wir am Ende der Woche nicht klüger sein werden. Die griechischen Regierungsvertreter werden, mit einem neuen Kürzungspaket im Gepäck, darum bitten, beim rigiden Defizitabbau ein bisschen Aufschub zu bekommen. Von Seiten der Eu...

ndPlusAndreas Fritsche

Volleyballer

Als Politiker und früher als Sport- und Geschichtslehrer hat Christian Görke gut verdient. Er hat sich aber dafür interessiert, wie es anderen geht. So erkundigte er sich bei den Wachleuten im Landtag nach deren Einkommen und war entsetzt. Inzwischen erhalten die Sicherheitskräfte 8,50 Euro Stundenlohn. Früher war es entschieden weniger. Das ist ein Beispiel, was sich seit 2009 durch Rot-Rot in Br...

Geben & Nehmen
Ernst Röhl

Geben & Nehmen

Vier-Augen-Gespräch im Reichstag. Der Lobbyist zum Volksvertreter: »Heute, mein Lieber, hab ich die Spendierhosen an und möchte Ihnen gern ein Auto schenken.« Volksvertreter: »Bitte nicht, das wäre Bestechung!« - »Aber es ist doch bloß ein Mittelklassewagen …« - »Dann wär’s eine Beleidigung.« - »Und wenn ich Ihnen den Wagen nicht schenke, sondern verkaufe, sagen wir, für einen Euro?« - »Dann nehm’...

Seite 5
ndPlusRené Heilig

A 53 sendet nicht mehr

Die Schlagzeilen klingen alarmierend: Die Deutsche Marine spioniert vor der syrischen Küste. Was ist da dran?

Im Sinne der Betroffenen?

Hartz-IV-Bezieher erhalten neben ihrem Regelsatz auch Geld für Miete und Heizung. Die schwammigen Regelungen zu diesen Kosten der Unterkunft (KdU) beschäftigen deutsche Sozialgerichte immer wieder. nd-Redakteur FABIAN LAMBECK sprach mit der Frankfurter Rechtsanwältin STELLA SCHICKE über ein möglicherweise wegweisendes Urteil des Sozialgerichtes Mainz und dessen Konsequenzen.

Seite 6

Weniger Bürger ohne Krankenkasse

Wiesbaden (dpa/nd). In Deutschland hatten im vergangenen Jahr 0,2 Prozent der Bürger keine Krankenversicherung. Insgesamt waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Montag 2011 137 000 Menschen nicht krankenversichert. Das waren 30 Prozent weniger als 2007; damals hatten 196 000 Menschen in Deutschland keinen Anspruch auf Krankenversorgung. Besonders häufig nicht versichert sind nach ...

ndPlusHagen Jung

Visite mit Wendlandfahne

Im Januar 2013 wird in Niedersachsen gewählt. Da führt keine Sommertour an dem Bundesland vorbei. Der Vorsitzende der LINKEN Bernd Riexinger, der im Juli aufbrach, hatte den Staffelstab in Hannover an Kovorsitzende Katja Kipping übergeben, am Sonntag machte diese in Gorleben Station.

Marian Krüger

Wir können es ohne euch

Wilfried Scharnagl, langjähriger Chefredakteur des »Bayernkurier«, hat ein Buch geschrieben. In diesem wirbt die »graue Eminenz« der CSU für die staatliche Unabhängigkeit Bayerns.

Seite 7

Russland sieht in Protesten »Hysterie«

Moskau (dpa/AFP/nd). Russland hat die internationale Empörung über das harte Urteil gegen drei Frauen der Punkband »Pussy Riot« als »Hysterie« zurückgewiesen. Zugleich verbat sich die russische Führung Kritik am Prozess. »Man sollte vor dem Ende der Berufungsverhandlung keine Schlussfolgerungen ziehen«, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Montag nach Angaben der Agentur Interfax. Unterdessen s...

Daniel Kestenholz, Bangkok

Ist Gu Kailai ein Bauernopfer?

Ein chinesisches Gericht hat Gu Kailai, die Frau des gestürzten Spitzenpolitikers Bo Xilai, wegen Mordes an einem britischen Geschäftspartner zu einer Todesstrafe auf Bewährung verurteilt. Nach einer zweijährigen Bewährungsfrist im Gefängnis kann die Strafe in befristete oder unbefristete Haft umgewandelt werden.

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

Libanon - Hinterland des Krieges

Der Syrien-Konflikt ist nach Einschätzung des neuen Sonderbeauftragten Lakhdar Brahimi seit einiger Zeit in die Phase eines »Bürgerkriegs« eingetreten. Es gehe für ihn nicht darum, »einen Bürgerkrieg zu vermeiden«, vielmehr sei es »erforderlich, den Bürgerkrieg zu beenden«, sagte Brahimi am Sonntag. Dieser Krieg greift immer mehr auf Libanon über.

Seite 8

US-Stabschef in Afghanistan

Kabul/Wellington (dpa/nd). Nach zahlreichen Angriffen von Afghanen in Uniform auf ausländische Soldaten ist US-Generalstabschef Martin Dempsey am Montag nach Kabul gereist. Dempsey sei mit dem Kommandeur der NATO-geführten Schutztruppe ISAF, John Allen, zusammengekommen, teilte die ISAF mit. Zuvor hatte ein ISAF-Sprecher gesagt, außer um militärische Fortschritten werde es bei den Gesprächen auch ...

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Die Affäre »Amber Gold«

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, wusste schon Shakespeares Kaufmann von Venedig. Das Sprichwort wurde in den letzten Tagen in Polen wieder einmal bestätigt - durch die Finanzaffäre um das Geldinstitut »Amber Gold«.

Ralf Klingsieck, Paris

Kritik von links an Hollande

Jean-Luc Mélenchon, der Europa-Abgeordnete und ehemalige Präsidentschaftskandidat der Linksfront aus Kommunisten und Partei der Linken, geht mit dem neuen französischen Präsidenten François Hollande und seiner Regierung nach ihren ersten 100 Tagen im Amt scharf ins Gericht.

Seite 9

Schlecker: Letzte Rettung Mini-GmbH?

Stuttgart (AFP/nd). Rund 1000 umsatzstarke Filialen der insolventen Drogeriekette Schlecker könnten als sogenannte Mini-GmbH weitergeführt werden. In Baden-Württemberg sollten ab Oktober drei Filialen zeigen, dass dieses Modell funktioniere, sagte Gewerkschaftssekretärin Christina Frank vom ver.di-Bezirk Stuttgart der AFP. Ist das Modell erfolgreich, könnten bundesweit 4000 Arbeitsplätze gerettet ...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Hausaufgabe Greek Exit

Der Ausblick für Griechenland ist weiterhin negativ. Hinter den Kulissen bereiten sich die großen Banken längst auf den Fall der Fälle vor.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

KOLONIALISMUS - »Menschen statt Schiffe! Kolonialamnesie, Erinnerung und Gedenken an Brandenburg-Preußens Handel mit Versklavten«. Nur zu gern verschweigt das weiße Berlin, dass seine Herrscher und Honoratioren um 1700 nicht weniger als 20 000 afrikanische Männer, Frauen und Kinder in die Plantagensklaverei der Karibik - und auch nach Brandenburg-Preußen verschleppen ließen. Museumsgespräch mit Jo...

K. S. Harikrishnan, Thiruvananthapuram (IPS)

Illegale Tests an Kindern in Indien

Magenprobleme brachten den vierjährigen Deepak Yadav aus der Stadt Indore im Bundesstaat Madhya Pradesh ins Chacha Nehru Bal Chikitsalaya-Kinderkrankenhaus. Dort wurde ihm das Medikament Rabeprazole verabreicht. Doch als sich sein Zustand immer weiter verschlechterte, setzten die Eltern das Präparat ab und wandten sich an die Vereinigung für Opfer von medizinischen Versuchen (CTVA). Die fand herau...

Sankara wies Weg aus der Abhängigkeit
ndPlusMartin Ling

Sankara wies Weg aus der Abhängigkeit

»Wir müssen diese Hilfe durch unsere eigene Produktion überflüssig machen. Wir müssen es schaffen, mehr zu produzieren, weil es normal ist, dass derjenige, der euch zu essen gibt, euch auch seinen Willen aufzwingt.« Die Worte des vor 25 Jahren ermordeten burkinischen Präsidenten Thomas Sankara sind so aktuell wie eh und je und sie sind auch rund um den Welttag der humanitären Hilfe, der alljährlic...

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Monsanto steht auf der Gewinnerseite

Paraguays Landwirtschaftsbehörden legalisieren den Einsatz der Gentechnik in großem Maßstab. Die durch einen kalten Putsch an die Macht gekommene Regierung Federico Franco räumt die Hürden aus dem Weg.

Martin Ling

Entwicklung im Sprinttempo

Bildungschancen für Ghettokids: Diese Zielsetzung hat der gemeinnützige Verein Help Jamaica! ausgegeben. Im Februar 2011 wurde das erste Bildungszentrum im Kingstoner Armutsviertel Cassava Piece eingeweiht. Die Resonanz übertrifft alle Erwartungen. Ob jung oder alt - viele Jamaikaner und Jamaikanerinnen sind hungrig nach kostenfreier Bildung.

Seite 11

Respekt für Homo-Paare

(dpa). Der Berliner Kardinal Rainer Maria Woelki hat sich erneut für die Achtung homosexueller Paare in festen Verbindungen ausgesprochen. »Wo immer Menschen füreinander da sind, verdient das Anerkennung«, sagte er der »Berliner Zeitung«. Zugleich betonte der Kardinal, er mache keine Abstriche an der kirchlichen Lehre, dass homosexuelle Handlungen »in sich nicht in Ordnung sind«. ...

Berlin will B

(dpa). Berlin will kein anderes Autokennzeichen als sein B. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) will Städten und Kommunen ermöglichen, alte, abgeschaffte oder ganz neue Kennzeichen auszugeben. Eine entsprechende Verordnung soll der Bundesrat im September billigen. »Uns betrifft das nicht«, hieß es aus der Senatsverwaltung für Verkehr. »Berlin gilt als Großgemeinde. Die zwölf Bezirke haben ...

Fach Ethik bleibt Pflicht

(epd). Ein Elternpaar ist vor dem Verwaltungsgericht Berlin mit einer Klage gescheitert, sein Kind vom verpflichtenden Ethikunterricht an Berliner Schulen befreien zu lassen. Der 1998 geborene Sohn besucht eine öffentliche Schule in Berlin-Kreuzberg. Die Eltern sehen in der Tatsache, dass nur die Schüler öffentlicher Schulen, nicht aber die Schüler privater Schulen zur Teilnahme am Ethikunterr...

Senatorin: BER mit Schubkraft

(dpa). Das Flughafen-Debakel hat aus Sicht des Senats keine gravierenden Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung in Berlin. »Ich gehe davon aus, dass wir bis jetzt mit überschaubaren Auswirkungen rechnen können«, sagte Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz (für CDU) am Montag. Es habe Unternehmen gegeben, die Unterstützung brauchten. Aktuell gebe es aber keinen Betrieb mehr, der sie darum b...

SPD-Konzept für Rente

(dpa). Die Rente soll nach dem Willen der Berliner SPD den Lebensstandard im Alter sichern und deutlich über dem Grundsicherungsniveau liegen. Dazu müsse der Rentenbeitrag - im Gegensatz zu den Plänen von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) - von 2014 an jährlich um 0,2 Prozentpunkte bis auf 22 Prozent angehoben werden. Das ist ein Kernpunkt eines Thesenpapiers des SPD-Landesvorstan...

Am Hitzepo(o)l
ndPlusBernd Kammer

Am Hitzepo(o)l

Was haben wir gestöhnt in den vergangenen Wochen über den den Sommer, der kein solcher werden wollte. Und jetzt stöhnen wir, weil er uns so richtig zeigt, was er drauf hat: 35 Grad in Tegel, 34 Grad in Buch und 33,6 Grad in Marzahn gestern um 15 Uhr. »So heiß war es an einem 20. August zuletzt 1971«, weiß Gerd Saalfrank vom Deutschen Wetterdienst in Potsdam. Der gefühlte Berliner Hitzepol lag...

Harald Wolf

Kampf um Berliner Wasser - Ende gut, alles gut?

Ist jetzt alles klar, nachdem das Bundeskartellamt (BKartA) eine Preissenkung verfügt, der Senat beschlossen hat, die Anteile von RWE zurückzukaufen und auch Veolia bereit ist, seine Anteile an Berlin zu veräußern? Kommen die Berliner Wasserbetriebe (BWB) wieder in kommunales Eigentum und werden die Wasserpreise sinken? So einfach ist es leider nicht. Die BWB bestreiten nach wie vor die Zuständigk...

Seite 12

Neue türkische Uni

(dpa). Im September startet eine in Deutschland anerkannte türkische Universität in Berlin mit ihrem Studienangebot an sechs Fakultäten. Die von der Bahçesehir Ugur Education Stiftung gegründete private Universität aus Istanbul eröffnet dann in Kreuzberg eine Dependance nach türkischem Recht, bestätigte die Wissenschaftsverwaltung am Montag den Bericht einer Tageszeitung. Eine Anerkennung durch de...

Staatsoper Unter den Linden öffnet nicht vor 2015

(dpa). Die Staatsoper Unter den Linden wird nicht vor Oktober 2015 wieder eröffnet. Berlins Baustaatssekretärin Regula Lüscher bestätigte am Montag vor Abgeordneten die Verzögerung. Die Verspätung war bereits Ende Mai bekannt geworden, nachdem Bauleute Pfahlbauten aus dem 18. Jahrhundert im Untergrund entdeckt hatten. Sie behindern die Isolierung des geplanten Verbindungstunnels zwischen Opernhaus...

Brücke der Kulturen

Die Vielfalt ist verblüffend und dürfte repräsentieren, womit sich junge Künstler aus Japan derzeit beschäftigen. Dass jedoch zehn der 17 an der Ausstellung Beteiligten in Berlin, weitere zwei in Düsseldorf respektive London leben, macht deutlich, wie globalisiert mittlerweile auch die Kunst ist, wie sehr und auf welch anregende Weise sich nationale Errungenschaften mischen. »The Echo - Although I...

Tobias Riegel

Rache und Retro

Das Fantasy Filmfest hat sich schon vor geraumer Zeit von der reinen Präsentation von Gewaltschockern emanzipiert. Darum ist es nicht überraschend, dass es bei dem Festival für Horror, Thriller und natürlich Fantasy zuweilen weit realistischer zugeht, als der Name suggeriert. So auch in der 26. Ausgabe, die heute mit der originellen und rabenschwarzen Komödie »Sightseers« eröffnet wird. Der als ak...

Seite 13

Opposition will Vergütung von Praktika

Erfurt (dpa/nd). Die Opposition im Thüringer Landtag hat eine angemessene Vergütung von Praktikanten im Dienst des Landes gefordert. Die Arbeitsmarktpolitikerin der Linksfraktion, Ina Leukefeld, nannte es am Montag einen Skandal, dass nicht einmal fünf Prozent der Praktikanten ein Vergütung erhielten. Einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linke zufolge absolvierten von 2009 bis 20...

Mit Mission in der Höhe

Wie entstehen Stürme, und warum ist die Ozonschicht an manchen Stellen der Erde unterschiedlich dick? Antworten auf viele Fragen der Klimaforschung soll das Forschungsflugzeug HALO liefern. Das fliegende Labor ist nun für die Wissenschaft unterwegs.

ndPlusAriane Mann

Das rote Neukölln

Kämpfe und Reformen von 1918 bis 1933 stehen im Mittelpunkt der Ausstellung »Das rote Neukölln«, die noch bis zum 31. August in der Galerie Olga Benario zu sehen ist. Der Arbeiterbezirk war für zahlreiche Bewohner der Stadt das rote Zentrum Berlins. Die in den 20er Jahren entwickelte Reformpolitik im Bildungs-, Gesundheits- und Wohnungsbereich unter der Verwaltung des SPD-Bürgermeisters Alfred Sch...

Hendrik Lasch, Frankenberg

Sachsenburg hofft auf Förderung

Nach Jahren der Ungewissheit steigen die Chancen, dass eine Gedenkstätte an das frühe KZ Sachsenburg erinnert. Ein Verein und die Stadt Frankenberg schaffen derzeit die Voraussetzungen für eine Landesförderung.

Seite 14

Mit Talent 2 zum Fest

Lübbenau (dpa). Bis zu 120 000 Gäste erwartet die Stadt Lübbenau am ersten Septemberwochenende zum Brandenburg-Tag. Eröffnet wird das 13. Landesfest am 1. September um 11 Uhr von Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Der 12. Brandenburg-Tag im Jahr 2010 in Schwedt hatte 110 000 Besucher angezogen. Die Deutsche Bahn nutzt die zweitägige Veranstaltung in Lübbenau, um einen ihrer Talent-2-Züg...

NRW: Waren falsch ausgezeichnet

Düsseldorf (AFP/nd). In Nordrhein-Westfalens Supermärkten und anderen Einzelhandelsgeschäften sind einer Stichprobe zufolge zahlreiche Preise für Lebensmittel falsch ausgezeichnet. Die Behörden stellten bei knapp 108 000 überprüften Preisen rund 19 000 Verstöße fest, wie das Verbraucherschutzministerium des Landes am Montag in Düsseldorf mitteilte. Die kommunalen Behörden leiteten in schweren Fäll...

ndPlusAndreas Fritsche

Genossen haben es aus der Zeitung erfahren

Die Abgeordnete Dagmar Enkelmann (LINKE) will sich bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr ganz darauf konzentrieren, ihren Wahlkreis zu verteidigen und sich deshalb nicht auf die Landesliste ihrer Partei setzen lassen. Mit dieser Ankündigung hat sie ihre Genossen überrascht. Auch der Landesvorsitzende Stefan Ludwig und Wahlkampfleiter Matthias Loehr haben davon erst aus der Zeitung erfahren. ...

Hans-Gerd Öfinger

Der Hahn auf Investorensuche

Die von der rheinland-pfälzischen Landesregierung geplante Privatisierung des Flughafens Frankfurt-Hahn kommt nicht von der Stelle.

Wilfried Neiße

Schlammschlacht in der Linksfraktion

Innere Querelen haben gestern die turnusmäßige Vorstandswahl der Linksfraktion im Landtag schwer belastet. Die bisherige Fraktionsvorsitzende Kerstin Kaiser hatte in einem offenen Brief ihre Sicht auf die Dinge zu Protokoll gegeben und war dabei hart mit ihren Genossen ins Gericht gegangen. Damit beendete sie ihr Schweigen. Bis Montag hatte sie sich offiziell nicht zu den Hintergründen ihres offen...

Seite 15
ndPlusHans-Dieter Schütt

Glück im Unglück

Es ist das hoffnungsvollste, schönste, wahrste deutsche Sprichwort: »Jeder ist seines Glückes Schmied.«RICHARD FORD, Schriftsteller, auf 3sat Der kluge Mann irrt wohl: Jeder schmiedet an seinem - Unglück. Denn bei redlicher Prüfung jener Unbill, die uns »zugefügt« wurde, oder jener Unfälle, die uns »ereilten«, stellt sich vielfach heraus: Wir sind doch selber draufzu gestolpert, blindlings hin...

Klaus Bellin

Tatwortbesichtigung

Früher war dies der Kohlenkeller. Es fällt schwer, sich das vorzustellen. Die Generalsanierung hat das Haus innen (teilweise auch außen) gründlich verwandelt und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Jetzt ist der Keller ein Komplex mit blauen Fußböden und vielen Reihen blauer Stahlregale, in denen, dicht an dicht, die Kästen mit den Kostbarkeiten des Hauses lagern, Manuskripten, Entwürfen, P...

Seite 16
Roberto Becker

Kopftheater und Opernsalat

Die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth haben ihre Dramaturgie in den Genen. Beim zyklischen Rauf und Runter des Stückekanons entsteht der geistige Funkenflug durch Reibung am politischen und ästhetischen Zeitgeist fast von selbst. In Salzburg hingegen hat der neue Intendant Alexander Pereira den dramaturgischen Ehrgeiz eines Gerard Mortier, Peter Ruzicka oder letztjährig (und bis auf weiteres l...

Seite 17

Bluttest für Down-Syndrom auf dem Markt

Der umstrittene vorgeburtliche Bluttest auf das Down-Syndrom ist seit Montag auf dem Markt. Er sei in mehr als 70 Praxen und Kliniken in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und in der Schweiz verfügbar, teilte der Hersteller LifeCodexx in Konstanz mit. Er sei »ausschließlich schwangeren Frauen zugänglich, die sich in der 12. Schwangerschaftswoche oder darüber befinden und die ein erhöhtes Risik...

ndPlusElfi Schramm

Rezension: Grün für den Darm

Patienten mit chronisch-entzündliche Darmerkrankungen fragen sich nach der Diagnose oft, was sie überhaupt noch essen können und wie sie alle wichtigen Nährstoffe trotzdem bekommen. Zwei Autorinnen haben für diese Menschen ein auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhendes Ernährungskonzept entwickelt und behaupten, dass diese damit gut durch jede Krankheitsphase kommen - »ohne auf gutes...

Behandlungstermine sind Mangelware

Menschen mit psychischen Problemen brauchen oft schnelle Unterstützung. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, einen Psychotherapeuten in der Nähe zu finden. Doch die Suche erfordert Geduld.

Seite 19

WM-Auftakt nach Maß

Die deutschen U20-Fußballerinnen sind bei der Weltmeisterschaft in Japan erfolgreich in ihre Mission Titelverteidigung gestartet. Das Team von Bundestrainerin Maren Meinert bezwang im ersten Gruppenspiel China mit 4:0 (2:0) und untermauerte mit einem starken Auftritt in Hiroshima seine Titelambitionen. Angreiferin Lena Lotzen (3.) von Pokalsieger Bayern München brachte die Elf des Deutschen Fu...

ndPlusOliver Händler

Dopingfrust

Die Doper gehen nicht ins Gefängnis. Obwohl der Verdacht weiter bestehe, dass die Freiburger Mediziner Lothar Heinrich und Andreas Schmid bei der systematischen Blutmanipulation im Profiradteam Telekom/T-Mobile mitgeholfen hatten, stellte die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen gegen sie und die sportlichen Teamleiter ein. Eigenblutdoping sei bis 2005 noch nicht strafrechtlich relevant gewesen, a...

Nicolas Reimer, SID

Ohne Arme und Beine durch die Ozeane

Der arm- und beinamputierte Franzose Philippe Croizon hat die letzte Etappe seines beeindruckenden Vorhabens gemeistert. Mit Hilfe von Prothesen durchschwamm er die Meere zwischen allen fünf Kontinenten.

Frank Hellmann

Das Dynamo-Imperium schlägt zurück

Mit gewaltigem Aufwand will Dynamo Kiew wieder in die Champions League einziehen und betrachtet sich in den Playoff-Spielen gegen Mönchengladbach als Favorit. Heute tritt der ukrainische Rekordmeister im Hinspiel bei der Borussia an. Mit den Millionen-Investitionen soll aber auch der enteilte Konkurrent Schachtjor Donezk wieder eingeholt werden.

Seite 20
Anna Maldini

Preis für den »schönsten« Stich

Jedes Jahr im August findet in Berra, einem Örtchen in Norditalien, ein seltsames Fest statt: Die »Festa Mondiale della Zanzara«, was nichts anderes heißt, als das »Internationale Mücken-Fest«.

ndPlusLeticia Witte, dpa

Schwitzen im Zug

Temperaturen weit über 30 Grad und jede Menge Reisende: Am Wochenende machten bei der Bahn Klimaanlagen schlapp. Manche Fahrgäste warteten vergeblich auf ihre Züge, andere mussten wieder aussteigen.