Seite 1

Unten links

Die Gesellschaft für bedrohte Völker warnt vor Reisen zu immer exotischeren Zielen. Dadurch werde die Kultur der Ureinwohner bedroht. Erst am Wochenende war beim »Brandenburg-Tag« in Lübbenau zu sehen, wie der unkontrollierte Touristenstrom traditionelle Lebensweisen deformiert. Ethnien, die Jahrtausende zurückgezogen an dunklen Fließen lebten und sich dort ausschließlich durch Anbau und Verzehr s...

Nächster Rüstungs-Exportskandal

Die Empörung über den beabsichtigten Verkauf von deutschen Leopard-Panzern nach Saudi-Arabien, Katar und Indonesien ist noch nicht abgeebbt, da ist der nächste im geheimen abgewickelte Rüstungsexportskandal da. Deutschland soll nachdem man zu einem verlässlichen U-Boot-Lieferanten für Israel geworden ist, nun auch zwei Boote an Ägypten liefern.

Praxis zu

Ärzte und Patienten - das ist eine ambivalente Beziehung. Sie wird demnächst auf die Probe gestellt, wenn Mediziner nach Aufrufen ihrer Funktionäre Praxen dicht machen. In der Hoffnung, dass die Patienten dann den Honorarstreit ausfechten und die gesetzlichen Krankenkassen statt der Millionen doch Milliarden rüberreichen? Nehmen Ärzteverbände unter ihren Mitgliedern eine Urabstimmung über die S...

Kein Plan gegen Altersarmut

Berlin (nd-van Riel). Die Rentenpläne von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) stoßen angesichts der drohenden Altersarmut für viele Arbeitnehmer weiter auf Kritik. »Die meisten Betroffenen würden nicht von der Zuschussrente profitieren«, monierte gestern die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin und SPD-Vize Hannelore Kraft nach einer Sitzung des Bundesvorstands. Mit der Zuschussrent...

Flugverkehr am Freitag ohne UFO

Berlin (nd-Meyer). Während sie in Berlin-Tegel und Frankfurt am Main am Dienstag Nachmittag wieder in die Luft gingen, sollte der Streik der Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter in München noch bis Mitternacht andauern. Dort hatte die Gewerkschaft UFO ab 13 Uhr zum Ausstand aufgerufen, in Berlin und Frankfurt hatte das Kabinenpersonal von 5 Uhr bis 13 Uhr gestreikt. »Von Normalität kann ...

Erstklassig zweitklassig: Hertha eiserner als Union

Für 90 Minuten hatte Berlin vergessen, dass die Hauptstadt in Sachen Fußball nur zweitklassig ist. «Die Nummer eins der Stadt sind wir», schrien die Fans von Hertha BSC, die an diesem Derby-Abend in der «Alten Försterei» in der Minderheit waren.

Silvia Ottow

Patienten im Regen

Kaum ein Patient dürfte verstehen, was sich dieser Tage zwischen Ärzten und Krankenkassen abspielt. Gestern haben Verbände der niedergelassenen Mediziner Urabstimmungen über Praxisschließungen beschlossen, weil ihnen die Honorarerhöhungen zu gering sind.

Seite 2
ndPlusOlaf Standke

Die Hoffnung ist grün und heißt Jill Stein

Die vollständige Legalisierung von Marihuana - mit der Forderung kann man in den USA zwar keine Wahlen gewinnen, Aufmerksamkeit aber schon. So war es diese Schlagzeile, die vom Wahlkampfauftritt der Jill Stein am Wochenende in Portland in US-amerikanischen Medien blieb. Die Präsidentschaftskandidatin der Green Party ist sicher, dass so die extrem hohe Kriminalitätsrate in den USA entscheidend gese...

Max Böhnel, New York

Obama muss Wege aus der Krise weisen

USA-Präsident Barack Obama hat seinem Herausforderer Mitt Romney »gestrige« Politik vorgeworfen. Bei seiner Nominierungsrede auf dem Parteitag der Republikaner habe er »nicht eine neue Idee« präsentiert, so Obama jetzt bei einem Wahlkampfauftritt. Ab heute kann er es auf dem Konvent seiner Partei besser machen.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Zurück zur Rente mit 60

Unter Ex-Präsident Nicolas Sarkozy wurde das Rentenalter in Frankreich von 60 auf 62 Jahre heraufgesetzt. Nachfolger François Hollande brachte eiligst eine Reform der Reform auf den Weg. Das Rentengeld reicht aber für viele nicht aus.

Weder Fisch noch Fleisch

nd: Frau von der Leyen hat erkannt, dass massenhafte Altersarmut droht. Der DGB warnt seit Jahren davor. Wie bewerten Sie die Erkenntnis der Ministerin?Buntenbach: Die dramatischen Zahlen sind die regierungsamtliche Bestätigung unserer Auffassung, dass eine weitere Senkung des Rentenniveaus schlicht nicht zu verantworten ist. Leider zieht Frau von der Leyen noch nicht die richtigen Konsequenzen ...

Kurt Stenger

Angst vor dem Alter

Sozialverbände und linke Experten warnen seit Jahren davor, dass nach den Rentenreformen der letzten Jahre selbst Angehörige der Mittelschicht künftig als Rentner zum Sozialamt müssen. Endlich scheint das Thema Altersarmut auch bei der Bundesregierung angekommen zu sein.

Seite 4

Inakzeptabel

Wer sind die US-Amerikaner, die am Montag in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar Opfer eines Selbstmordanschlags auf ein Konsulatsfahrzeug geworden sind? Waren es ganz normale US-Bürger, wie das Washingtoner Außenministerium behauptet, die zudem nur verletzt wurden? Oder Diplomaten, wie einheimische Behörden wissen wollen? Gar Geheimdienstmitarbeiter, von denen lieber keiner wissen soll? Wie...

Der Geldpolitiker

Die EZB ist keine politische Institution«, schreibt der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, in der aktuellen Ausgabe der »Zeit«. Das ist Niedrigstapeln auf höchstem Niveau. Denn im Rahmen der Eurokrise ist der EZB-Chef seit seinem Amtsantritt im November letzten Jahres selbst zu einem der wichtigsten Spitzenpolitiker Europas geworden. In der Tat fristeten die Zentralbanken la...

Europa wächst zusammen

Deutschland profitiert von der Finanz- und Wirtschaftskrise in Europa. Beispiel gefällig? In München haben gestern acht Erzieherinnen aus Griechenland ihre Arbeit in Kindertagesstätten der Inneren Mission aufgenommen, eine Frau und ein Mann werden in den nächsten Tagen noch aus dem krisengeschüttelten Griechenland anreisen. Geschichte wiederholt sich: Waren es in den 1950er Jahren die - im übertra...

Aert van Riel

Erbrechen

Während sich vor allem Vertreter der älteren Generation darum streiten, wer die Grünen bei der Bundestagswahl anführen wird, räumt Krista Sager ihren Platz für eine jüngere Kollegin. Die 59-Jährige kündigte vor kurzem an, nicht mehr für den Bundestag kandidieren zu wollen. Sie ging damit einem Machtkampf mit Anja Hajduk um den ersten Listenplatz der Hamburger Grünen aus dem Weg. Nach dem Ende des ...

ndPlusMathias Wedel

Kant fährt Zug

Dieser dramatische Verfall der Sitten! Und das geschätzt seit 2000 Jahren! Besonders im überfüllten Regionalzug an einem Freitagnachmittag. Da steht niemand für eine Schwangere auf, auch nicht für eine Alte am Stock! Selbst für eine mit Zwillingen schwangere Alte an zwei Stöcken und mit Koffer würde niemand aufstehen. Doch ist es nicht so, dass es keine Hilfsbereitschaft gäbe, man muss sie nur ...

Seite 5

Mehr Frauen in Führungen der Konzerne

Berlin (dpa/nd). Frauen holen in den Führungsebenen deutscher Unternehmen langsam auf. Ihr Anteil in herausgehobenen Positionen ist im vergangenen Jahrzehnt von 22 auf 30 Prozent gestiegen, fand das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in einer Studie heraus. Weibliche Führungskräfte verdienten in der Privatwirtschaft im Durchschnitt 21 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. ...

Bund prüft Strafbarkeit von Datenkauf

Berlin (dpa/nd). Die Bundesregierung prüft die Möglichkeit einer gesetzlichen Regelung, um den Ankauf illegal erlangter Steuerdaten zu verbieten. Das bestätigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Kanzlerin Angela Merkel hält in der Debatte über illegale Steuerdaten aber nach den Wo...

ndPlusTom Strohschneider

Zuspitzung gefragt

Mit welcher Strategie geht die LINKE ins Wahljahr 2013? Diese Frage steht ganz oben auf der Tagesordnung einer dreitägigen Klausur der Bundestagsfraktion der Partei, die am Montagnachmittag mit einer Runde des Fraktionsvorstandes begonnen hat.

René Heilig

U-Boote nun auch für Ägypten

Die Empörung über den Verkauf von deutschen Panzern nach Saudi-Arabien, Katar und Indonesien ist noch nicht abgeebbt, da ist der nächste geheime Rüstungsdeal aufgeflogen. Deutschland will zwei U-Boote an Ägypten liefern. Doch nicht nur neue Mordwerkzeuge finden Interesse, auch Ex-Bundeswehr-Material geht weg wie warme Semmeln.

Seite 6
René Heilig

»Fette Hunde« und arme Schweine

Am Sonntagabend waren im »Tatort« die Kölner Kommissare Schenk und Ballauf dran. Sie fahndeten nach Quote. Der Krimi »Fette Hunde« um einen toten afghanischen Drogenkurier und elende Bundeswehrsoldaten lockte mehr als acht Millionen Deutsche vor den Fernseher. Das ist ein Marktanteil von 24,4 Prozent.

Verschleppte Gerechtigkeit

Karim Popal arbeitet als Rechtsanwalt in Bremen. Er vertritt mehrere Opfer des Luftangriffs bei Kundus, der vor drei Jahren vom Oberst der Bundeswehr Georg Klein befohlen worden war. Über 100 Zivilisten wurden dabei getötet. Mit Popal sprach für »nd« Harald Neuber.

Seite 7

US-Druck auf Iran erhöht

Washington (AFP/nd). Die US-Regierung will im Atomkonflikt mit Iran einem Pressebericht zufolge den Druck auf Teheran weiter erhöhen. Die US-Marine wolle mit 25 anderen Ländern im Persischen Golf ein Minenräummanöver abhalten, berichtete die »New York Times« am Montag unter Berufung auf Militärkreise. Das in diesem Monat geplante Minenräummanöver im Persischen Golf sei von beispielloser Größe, sch...

Brahimi: Fast unmögliche Mission

Damaskus/Madrid (AFP/nd). Der neue UN-Sondergesandte Lakhdar Brahimi sieht sich angesichts der anhaltenden Gewalt in Syrien vor einer »nahezu unmöglichen« Mission. Dem britischen Sender BBC sagte er am Montag, ein politischer Wandel in Syrien sei »unvermeidbar«. Der ehemalige algerische Außenminister forderte anders als sein Vorgänger Kofi Annan nicht offen den Rücktritt des syrischen Präsiden...

Gefechte in Osttürkei

Diyarbakir (AFP/nd). Bei einem Angriff kurdischer Rebellen auf einen Sicherheitskomplex im Südosten der Türkei und anschließenden Gefechten sind rund 30 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Regierung der Provinz Sirnak wurden bei den Auseinandersetzungen in der Nacht zum Montag zehn türkische Soldaten getötet. Örtlichen Berichten zufolge starben außerdem etwa 20 Angreifer, die der verbotenen ...

ndPlusJindra Kolar, Prag

Mit Hunden gegen Taliban

Zwei Hundeführern der tschechischen Armee drohen fünf Jahre Haft. Sie hatten sich in Afghanistan geweigert, mit einer Fallschirmjägereinheit auf Taliban-Jagd zu gehen. Es wäre das erste Mal, dass tschechische Afghanistansoldaten wegen Befehlsverweigerung verurteilt würden.

ndPlusOliver Eberhardt

Räumung mit Samthandschuhen

Nach jahrelangem Rechtsstreit hat Israels Polizei am Sonntag eine ohne Genehmigung gebaute Siedlung im Westjordanland geräumt. Befürworter und Gegner des Siedlungsbaus bereiten sich nun auf den Kampf um die anderen mindestens 177 ungenehmigten Außenposten vor, während die rechtskonservative Regierung auf Zeit spielt.

Seite 8

Südkoreanischer Sektenführer gestorben

Seoul/Washington (dpa/nd). Der schillernde wie umstrittene koreanische Sektenführer San Myung Mun ist tot. Der selbst ernannte Messias, schwerreiche Unternehmer und Gründer der Vereinigungskirche, die vielen als Mun-Sekte bekannt ist, starb am frühen Montagmorgen (Ortszeit) in Südkorea in einem Krankenhaus der Bewegung in der Nähe von Seoul. Das teilte ein Sprecher der Organisation mit. Mun wurde ...

Quebec vor Machtwechsel?

Monatelang sorgten Quebecs Studenten mit heftigen Protesten gegen die geplante Erhöhung der Studiengebühren für Schlagzeilen, nach der heutigen Wahl könnte es Pauline Marois sein - als erste Regierungschefin in der Geschichte der französischsprachigen kanadischen Provinz.

ndPlusIan King, London

Krach in Camerons Koalition

Liberalenchef Nick Clegg verlangt in der britischen Wirtschaftskrise eine Solidaritätsabgabe von Reichen und Superreichen, Tory-Finanzminister George Osborne lehnt ab, Labour bleibt lachender Dritter: Anzeichen des Koalitionszerfalls oder inszenierter Streit für die Saure-Gurken-Zeit?

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Versprechen eingelöst

Die Linksregierung hat kürzlich auf ihrer Kabinettsitzung den Text eines Gesetzes zur Schaffung von 150 000 »Beschäftigungen der Zukunft« beschlossen. Das Programm, das jährlich 1,5 Milliarden Euro kosten soll, ist dieser Tage Gegenstand in der Nationalversammlung und könnte Ende des Jahres in Kraft treten.

Seite 9

Bundesländer klagen gegen Gigaliner-Test

Stuttgart/Kiel (AFP/nd). Die rot-grün regierten Bundesländer Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein haben Klage gegen den Testbetrieb von überlangen Lastwagen eingereicht. Das Fax an das Bundesverfassungsgericht sei am Freitag verschickt worden, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann (Grüne) am Montag. Schleswig-Holstein habe sich der Klage angeschlosse...

Simon Poelchau

Duell der Eurobanker

EZB-Chef Mario Draghi will weitere Staatsanleihenkäufe. Bundesbank-Chef Weidmann ist dagegen.

Ulrike Henning

Mehr Stress für weniger Geld

Am Montag demonstrierten mehr als tausend Mitarbeiterinnen von Pflegediensten aus Berlin und Brandenburg vor dem Sitz der AOK Nordost in der Hauptstadt gegen die unzureichende Vergütung ihrer ambulanten Arbeit. Aufgerufen hatten neben Caritas, AWO und dem Deutschen Roten Kreuz auch diverse Pflegeanbieter.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN DÜSSELDORF - »Soziale Kontrolle und die Unterdrückung sozialer Bewegungen in Mexiko« Eine Veranstaltung mit dem Comité Cerezo aus Mexiko Stad, das sich in seiner politischen Arbeit für die vom Staat Angegriffenen und ihrer Familien einsetzt ebenso, wie für die Rechte der Zivilbevölkerung. 19 Uhr, Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, 40215 Düsseldorf. ARGENTINIEN - »Dokumentar...

ndPlusMarwaan Macan-Markar, Bangkok (IPS)

Streit um Staudamm in Laos

Der Weltnaturschutzbund (IUCN) hat in einem neuen Bericht eindringlich vor dem Bau des Xayaburi-Riesenstaudamms am Mekong in Norden von Laos gewarnt. Das mit Thailand vorangetriebene Projekt werde den Artenreichtum einer ganzen Region zerstören, heißt es in der umfangreichen Studie. Doch gilt es als unwahrscheinlich, dass das Armenland Laos von dem Vorhaben ablassen wird. Im »indo-burmesischen...

Martin Ling

Mehr deutsche Unternehmen nach Afrika

Mehr deutsche Unternehmen nach Afrika: Diese Zielsetzung verkündeten der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft und Entwicklungsminister Dirk Niebel unisono nach ihrem Treffen am Montag. Derzeit sind 700 deutsche Firmen auf dem afrikanischen Kontinent tätig. Dass es ihnen um die drängendsten Probleme in Afrika geht, ist freilich zu bezweifeln. Der Vorsitzende des Afrika-Vereins, Stefan Liebing, ma...

Rolf-Henning Hintze, Windhoek

Herero-Gedenkfeier sorgt für Wirbel

Mit einwöchiger Verspätung konnte der alljährliche Herero-Tag in der Stadt Okahandja am Sonntag doch noch stattfinden, den die Polizei untersagt hatte und auf dem Niema Movassat von der LINKEN eine Rede halten sollte. Sein einwöchiger Aufenthalt stieß dennoch auf große Resonanz.

ndPlusClaudia Fix

»Wie Blut in unseren Adern«

Der Río Lempa entspringt in Guatemala und fließt durch Honduras und El Salvador, wo er in den Pazifik mündet. Er ist eine der wichtigsten Wasseradern der Region, doch seine Qualität ist wegen mangelnden Gewässerschutzes bedroht. Basisorganisationen aus allen drei Ländern wollen das nun gemeinsam ändern.

Seite 11

Brutaler Übergriff

(dpa). Mit Knüppeln, Messern und abgebrochenen Bierflaschen haben Angreifer einen Mann in Berlin-Hohenschönhausen schwer verletzt. Zeugen zufolge sei das Opfer am Sonntagabend in der Konrad-Wolf-Straße/Ecke Gärtnerstraße von etwa zehn Personen angegriffen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann, dessen Identität zunächst nicht abschließend geklärt werden konnte, soll wie die Angreifer v...

BER: Tests zu Brandschutz

(dpa). Die Tests der Brandschutzanlage für den künftigen Hauptstadtflughafen sind nach einem Pressebericht bis Mitte Juli kaum vorangekommen. Bis zum 15. Juli seien lediglich 15 von 140 vorgeschriebenen Notfall-Szenarien erfolgreich geprüft worden, berichtete die Zeitung »B.Z.« unter Berufung auf einen internen Statusbericht von Sachverständigen. Auch Teile der Gepäckausgabe und Gepäckförderanlage...

Häusliche Gewalt

(dpa). Immer mehr häusliche Gewalt geht in Berlin von Frauen aus. Im vergangenen Jahr fiel fast jeder vierte Tatverdacht auf eine Frau (24,7 Prozent), fünf Jahre zuvor war es nur gut jeder fünfte gewesen (21,2 Prozent). Das geht aus der jüngsten Kriminalstatistik hervor. Insgesamt gab es 10 532 Täter und 12 957 Opfer - rund drei Viertel waren Frauen. Das Dunkelfeld dürfte jedoch sehr viel größer s...

Keine Bittsteller

Seit 2009 sind alle Busse der BVG barrierefrei zugänglich. Diese damals gefeierte Tatsache stimmt leider so nicht mehr. Denn still und leise hat die BVG begonnen, ihre 1300 Busse umzurüsten. Schon etwa die Hälfte geht an den Haltestellen nicht mehr automatisch »in die Knie«. Dieses »Kneeling« mache die Fahrzeuge reparaturanfällig und damit teuer, außerdem schlage sich die Wankbewegung auf die Gesu...

Opposition kritisiert Kita-Ausbau

(dpa/nd-Kröger). Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) will bis Ende 2015 rund 11 000 neue Kitaplätze schaffen. In einem speziellen Stadtplan ist neuerdings festgelegt, in welchen Stadtteilen der Bedarf an Kitaplätzen besonders groß ist. Je höher die Priorität ist, desto eher sollen hier Fördergelder aus dem Landesprogramm zum Kitaausbau fließen. Scheeres will so einen »bedarfsgerechten« Ausba...

Nissrine Messaoudi

Knien auf Knopfdruck

Bisher knieten sich BVG Busse an der Haltestelle automatisch vor den Fahrgästen nieder. Das soll sich nun ändern. Das sogenannte automatische Kneeling sei nicht nötig, findet die BVG und will ihre Busse auf ein Bedarfssystem umrüsten. Anhand eines Pilotprojektes will das Unternehmen beweisen, dass die meisten Fahrgäste nicht auf die Absenkung angewiesen sind. Die Linksfraktion sowie die Grünen spr...

ndPlusRainer Balcerowiak

Kein Königsweg aus Mietenmisere

Es ist nicht allzu lange her, dass Berlins politisch Verantwortliche die Gefahr einer Wohnungsnot oder auch nur -knappheit konsequent leugneten. Doch mittlerweile steht das Thema ganz oben auf der politischen Agenda. Auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem Titel »Wohnen in Berlin - können wir von anderen Städten lernen?« fasste Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) am ...

Seite 12

Wowereit steht zu Bibliothek

(dpa). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hält am Neubau einer Landesbibliothek auf dem Tempelhofer Feld fest. »Wir haben diese Entscheidung nach gründlicher Überlegung getroffen und stehen dazu. Es ist nicht hilfreich, das immer wieder in Frage zu stellen«, sagte Wowereit am Montag im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses. Die Grünen hatten verlangt, sich angesichts der M...

Konzerte für Hanns Eisler

(nd). Konzert- und Filmreihen sowie ein Symposion sind für die Hanns-Eisler-Tage vom 4. bis 11. September angekündigt. Anlässlich des 50. Todestages des Komponisten am 6. September präsentiert die Internationale Hanns Eisler Gesellschaft (IHEG) in Zusammenarbeit mit den Berliner Festspielen/Musikfest Berlin, dem Konzerthaus Berlin, der Berliner Singakademie und dem Archiv der Akademie der Künste B...

Tacheles nicht zu retten

(dpa). Das traditionsreiche Kunsthaus Tacheles ist nach Einschätzung von Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz nicht mehr zu retten. Einen Tag vor der für Dienstag angesetzten Zwangsräumung des Touristenmagnets sagte der SPD-Politiker im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses, er sehe keine Möglichkeit, die Schließung zu verhindern. »Wir müssen akzeptieren, dass es sich um Rechtsstreitigkeite...

ndPlusVolkmar Draeger

Aufbegehren gegen das Nichtssein

Zwei auf zwei Bänken, jeder auf der seinen, mit etwas Abstand dazwischen. Das muss nicht ungewöhnlich sein. Hier aber treffen auch zwei Lebenshaltungen zusammen. Der Farbige Midge vergräbt sich hinter einer Zeitung und vor der Zukunft. Der Weiße Nat auf der anderen Bank sucht Kontakt, erzählt seinem Gegenüber seit einer Woche täglich Geschichten: entlaufener Terrorist aus Kuba sei er, dann wieder ...

Tom Mustroph

Kabarett der Kreuzritter

Jetzt hat die Kunst die Kunst-Werke wieder zurückerobert. Als Reinigungszeremonie des Hauses in der Auguststraße nach der missratenen Symbiose aus Kunst und politischem Aktionismus der Berlin Biennale - herausgekommen war eine Art Occupy Tacheles-Musealisierung - dient ausgerechnet die filmische Reinszenierung der Kreuzzüge durch den ägyptischen Künstler Wael Shawky. Das passt, das ist ganz wirkun...

Seite 13

Protest gegen Rodung für Militärhospital

Kaiserslautern (dpa/nd). Die Pläne zum Bau eines neuen US-Militärhospitals im Wald nahe Kaiserslautern stoßen auf zunehmenden Widerstand. Nach dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kündigte am Montag auch der Naturschutzbund (Nabu) Rheinland-Pfalz an, juristisch gegen die Rodung von 47 Hektar Wald bei Weilerbach in der Nähe der Airbase Ramstein sowie das Planungsverfahren vorzugeh...

Rekord bei Messe für Schiffbau

Hamburg (dpa/nd). Zur Hamburger Schiffbaumesse SMM kommen trotz der Krise in der Werftenbranche so viele Aussteller wie noch nie. Bei der weltweit führenden Branchenmesse, die heute startet, haben sich rund 2100 Aussteller angemeldet, 100 mehr als vor zwei Jahren, teilte die Messegesellschaft am Montag in Hamburg mit. Mit 90 000 Quadratmetern belegen sie auch mehr Fläche als je zuvor. Die hohe Bet...

Erfurt mit Naziproblem?

MICAHEL KLEINERT ist Mitglied des Bildungskollektivs Biko, das seit zehn Jahren in Erfurt Bildungsarbeit und Veranstaltung gegen Rechts organisiert. Über Naziübergriffe in Erfurt und polizeiliche Versäumnisse sprach mit ihm für »nd« PETER NOWAK.

ndPlusBernd Kammer

Wo der Münzturm kippte

Schon Dutzende Bohrpfähle sind auf der Schlossbaustelle gesetzt. Bis zu 42 Meter tief in den sumpfigen Boden gepresst, sollen sie künftig die Baugrube des Schlosses alias Humboldt-Forums sichern. Vor drei Monaten waren die Arbeiten für das Humboldt-Forum vor dem Staatsratsgebäude gestartet, mittlerweile haben sie einen neuralgischen Bereich erreicht: Die Nordwestecke an der Humboldt-Box. Hier stan...

Ulrike von Leszczynski, dpa

Gendermedizin macht Schule

»Frauen sind anders. Männer auch.« Stephanie Krüger lächelt verschmitzt bei diesem Satz. Für die Chefärztin im Berliner Vivantes Humboldt-Klinikum ist das keine Binsenweisheit aus Psychobestsellern oder Filmklassikern wie »Harry und Sally«. Für sie ist es eine Aufforderung, Männer und Frauen in der Medizin bewusst getrennt zu behandeln - weit über die üblichen Grenzen von Gynäkologie und Urologie ...

Seite 14

Piraten gegen Nachtflüge

Potsdam (dpa). Die Piratenpartei unterstützt das Volksbegehren für ein Nachtflugverbot am neuen Hauptstadtflughafen »Willy Brandt« in Schönefeld. Dies teilte der Landesverband Brandenburg am Montag mit. Die Piratenpartei rufe dazu auf, für dieses Anliegen in den offiziellen Listen zu unterschreiben. Bisher gibt es nach Angaben der Initiatoren des Volksbegehrens in Brandenburg erst 30 000 Unterschr...

Fünf Tage Natur auf der Leinwand

Eckernförde (nd-Hanisch). In wenigen Jahren hat es das Naturfilmfestival Green Screen in Eckernförde geschafft, sich international einen exzellenten Ruf zu erarbeiten und zum größten Fenster dieser besonderen Sparte des Dokumentarfilms auf dem europäischen Festland zu werden. Ab Donnerstag ist die mittlerweile sechste Festival-Auflage wieder für fünf Tage zu Gast in der Ostseestadt. Auf dem Spielp...

Schlechtes Zeugnis für Rot-Schwarz

Die Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern greift auf SPD-Legende Willy Brandt zurück: »Mehr Demokratie wagen« fordert sie von Ministerpräsident Sellering (SPD) - ein Jahr nach der Landtagswahl. Mit Plakaten will sie die Regierenden ermahnen, Bürgerwillen auch umzusetzen.

ndPlusGitta Keil, dpa

Frauenhäuser in Sachsen am Limit

Wenn Frauen vor ihren prügelnden Partnern flüchten, suchen sie oft mit ihren Kindern Schutz in Frauenhäusern. Doch diese Einrichtungen stehen personell und finanziell unter Druck.

Umlage für die Altenpflege gerecht

In der Pflege kündigt sich eine gravierende Änderung an. Für Sozialminister Günter Baaske (SPD) ist offen, »wie lange es überhaupt noch eine eigenständige Altenpflegeausbildung geben wird«. Auf Bundesebene stehe eine einheitliche Kranken- und Altenpflegeausbildung bevor, teilte er auf eine parlamentarische Anfrage mit. Weil die demografische Entwicklung das Thema Altenpflege im Osten Deutschlan...

ndPlusHaiko Prengel, dpa

Wildfleisch aus dem Gehege

Friedlich äst das Damwild auf der Weide, allerdings nicht mehr lange: Bald werden Gewehrschüsse die Idylle stören. Im Herbst beginnt die Wildsaison. »Das ist der Weihnachtsbraten 2012«, sagt Henrik Staar und zeigt auf Dutzende junge Hirsche. Noch sind sie quicklebendig. Bald aber dürfen sich Feinschmecker auf saftige Keulen, Steaks und Filets vom Damhirsch freuen. Weglaufen können die Tiere nic...

ndPlusAndreas Fritsche

Neonazi zieht die Arschkarte

Es bleibt bei drei Jahren und acht Monaten Haftstrafe. Der Rechtsextremist Daniel T. erhält kein milderes Urteil. Er hatte im Januar 2010 einen Jugendlichen angestiftet, das Haus der Demokratie in Zossen samt einer Ausstellung über jüdisches Leben abzufackeln. Am Montag akzeptierte Daniel T. in einer Berufungsverhandlung vor dem Landesgericht Potsdam notgedrungen seine frühere Verurteilung durch d...

ndPlusKathrin Zeilmann, dpa

Spielzeug auf Wanderschaft

Beim Großbrand in der Coburger Altstadt ist im Frühjahr auch das Puppenmuseum in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Ausstellungsstücke konnten aber gerettet werden. Mit einigen historischen Spielsachen geht die Museumschefin auf Reisen.

Seite 15

Kinderfilm-Festival: Schaut den »Lucas«

Mit einem Kurzfilm-Programm ist am Sonntag in Frankfurt am Main das Internationale Kinderfilmfestival »Lucas« eröffnet worden. Eine Woche lang zeigt das Festival insgesamt 47 Produktionen aus 24 Ländern, darunter sieben Weltpremieren. Das Kinderfilmfest gibt es bereits seit 35 Jahren, es ist das älteste seiner Art. Viele Filmschaffende reisen an, um ihre Filme selbst vorzustellen, darunter 18 ...

Bühne frei fürs Camp

Aus Protest gegen die geplante Kürzung von 205 000 Euro hat das Anhaltische Theater ein Protest-Camp vor dem Kultusministerium in Magdeburg aufgeschlagen. Seit dem Montagmorgen sei ein Großteil des Theaterbetriebs auf das Gelände vor dem Ministerium verlegt worden, teilte eine Theatersprecherin mit. Dort sind Proben des Musiktheaters, des Balletts und des Schauspiels geplant. Auch die Musiker der ...

Klaus Bellin

Schuften wie Engel

Vorn steht: »Lieder zur Klampfe von Bert Brecht und seinen Freunden. 1918«. Auf den nächsten Seiten Noten und Liedtexte. Dann, mit Bleistift gekritzelt, eine Ausgabenliste für Januar 1918. Später wieder Verse: »Wir schuften wie Engel und tanzen wie Sünder«, Szenenentwürfe für das »Hans im Glück«-Projekt, eine Titelliste für ein Theaterstück, das einmal »Trommeln in der Nacht« heißen wird, ein Aufs...

Ingolf Bossenz

Maria bleibt bedeckt

Wer ist »Maria«? Diese Frage bleibt auch nach der gestrigen Pressekonferenz von Gianluigi Nuzzi in Berlin unbeantwortet. Allerdings hatte wohl auch niemand erwartet, dass der Autor des Buches »Sua Santità« (Seine Heiligkeit) Näheres über seine Informanten preisgeben würde, die den jüngsten Enthüllungsskandal im katholischen Kirchenstaat ausgelöst hatten. Die Affäre war von Papstsprecher Federico L...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Bis ans Ende der Welt

Spielt es im Kino eine Rolle, dass ein Regisseur mit seinem Leben für die Bilder einsteht? Ist die Wahrheit eines Bildes abhängig vom Realismus der Aufnahmen? Im Zeitalter der perfekten Simulationen möchte man beide Fragen verneinen. Aber das Werk Werner Herzogs spricht gegen diese Verneinung. Sein Werk ist inmitten des Virtuellen ein leidenschaftlicher Beitrag zur Errettung der physischen Realitä...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Befreit auch die »blöde Gans«

Seit »antifaschistische« Hirnkomiker in Rostock-Lichtenhagen eine Mahn- und Kräftigungs-Eiche absägten, muss unbedingt zur Freilassung aller Tiere und Pflanzen und Landschaften aus poetischer und umgangssprachlicher Gefangenschaft aufgerufen werden. Kein Lebewesen, keine Gegend darf mehr durch Bedeutsamkeitsmetaphern, Symbolfloskeln und andere Unkulturen der Vermenschlichung aus seiner natürlichen...

ndPlusAntje Rößler

Dresdener Flitterwochen

Dresden breitet den roten Teppich aus. »Angekommen«, lächelt Christian Thielemann von Plakaten, mit denen die ganze Stadt gepflastert ist. Die lokale Presse ruft die »Ära Thielemann« aus und hält die Leser über die Wohnungssuche des Dirigenten auf dem Laufenden. Und das Antrittskonzert des neuen Chefs der Sächsischen Staatskapelle stand doppeldeutig unter dem Motto »Er ist's« - was sich in Hugo Wo...

Gunnar Decker

Show zur Nacht

Dies ist der Nachfolger des »Philosophischen Quartetts«, der etwas unübersichtlichen Sendung, in der öffentlich gedacht wurde. Lässt sich Gleiches auch über »Precht« sagen? Mit Rüdiger Safranski und Peter Sloterdijk saßen zwei ältere und - ihrem Äußeren nach - nicht gerade attraktive Herren vor der Kamera, die über nicht allzu populäre Themen abwechselnd labyrinthische Sätze quer durch die europäi...

Seite 17

Zahnärztin bildet Gehörlose aus

Kinga Ostrowski (l) ist Auszubildende in einer Zahnarztpraxis für Gehörlose in Hamburg. Auf dem Foto reicht sie der Zahnärztin Marianela von Schuler Alarcón eine Spritze, die sich in Gebärdensprache dafür bedankt. Seit August 2012 wird die gehörlose Schulabgängerin zur Zahnmedizinischen Fachangestellten ausgebildet. Auf der Webseite der Praxis können sich Hörgeschädigte mit Hilfe eines Infofil...

Elfi Schramm

Rezension: Glücklich mit Hund

Es ist die berührende Geschichte eines englischen Jungen, bei dem im Alter von acht Jahren ADHS diagnostiziert wurde, eine neurologische Störung, die dazu führt, dass die betroffenen Kinder aggressiv sind, »Sachen kaputt machen und sich selbst verletzen, ungeduldig sind, Unterhaltungen unterbrechen, übermäßig viel reden« und vieles andere mehr. Nichts hilft wirklich. Erst ein glücklicher Zufal...

ndPlusUlrike Henning

Falsche Sorglosigkeit

Nach Meldungen über erhöhte Ansteckungszahlen bei übertragbaren Geschlechtskrankheiten forderten Mediziner in diesem Sommer eine Ausweitung der Meldepflicht.

Sandra Trauner, dpa

Kreislauf aus Armut und Scham

137 000 Menschen in Deutschland haben keine Krankenversicherung. Ihr Leben begleitet die Angst vor der nächsten Arztrechnung. Die meisten sind arm - oder waren einmal selbstständig und privat versichert.

Seite 19
Jürgen Holz

Kim Collins kämpft

Kim Collins war über Jahre eine anerkannte Größe unter den weltbesten Sprintern, im Freien wie in der Halle. Nun aber steht der 36-jährige 100-m-Läufer aus dem kleinen Karibikstaat St. Kitts und Nevis vor einer höchst unsicheren Zukunft.

ndPlusTom Mustroph, Gijon

Nur noch ein Angreiferlein

Alberto Contador versteht die Welt nicht mehr. Der spanische Radprofi tritt wie gewohnt an, wenn es steil wird. Er bringt auch ein paar Meter zwischen sich und die Konkurrenz. Doch der Rest des Fahrerfeldes blickt nicht mehr nur paralysiert hinterher. Bei dieser Vuelta a Espana schlägt die Freude über den Coup nach Sekunden stets in Enttäuschung um. Dann spürt Contador einen Schatten über seinen R...

ndPlusHolger Schmidt und Christian Müller, SID

Strittige Prothesen

Vor und während Olympia sorgte Oscar Pistorius wegen angeblicher Vorteile selbst für Diskussionen. Nun wurde er durch neue Wunderstelzen geschlagen. Der »Blade Runner« und seine Kollegen laufen Sturm gegen das neue Reglement.

Seite 20
Martin Koch

Nach dem Regen kam die Hitze

Am 31. August endete in Deutschland der Sommer, zumindest aus Sicht der Meteorologen, für die alle Jahreszeiten drei komplette Monate dauern. Denn klimatologische Daten werden nur monatsweise erhoben.

Höchststrafe für Mord an 15-Jähriger

In den Niederlanden sorgt die Tat als sogenannter Facebook-Mord für Entsetzen. Ein 15 Jahre alter Junge ersticht ein gleichaltriges Mädchen - wohl ein Auftragsmord. Nun gibt es ein erstes Urteil.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Nix mit dem Traum vom Schwimmen in der Seine

Eigentlich sollte am Sonntag in Paris ein sportliches Großereignis stattfinden. Mehr als 4000 Freizeitsportler hatten sich per Internet eingetragen, um an einem Massenschwimmen auf der Seine quer durch Paris teilzunehmen. Doch nur wenige Tage zuvor sprach die Polizeipräfektur ein kategorisches Verbot aus.