Seite 1

Ergebnisse Paralympics in London

Die Paralympics in Zahlen. Eine Übersicht der Medaillengewinner und ggf. der Platzierungen deutscher Athleten. Anmerkung: Soweit nicht anders genannt, werden ausschließlich Goldmedaillen aufgeführt.

Hauptstadtflughafen wird am 27. Oktober 2013 eröffnet

Der Eröffnungstermin des neuen Hauptstadtflughafens wird noch einmal um sieben Monate auf den 27. Oktober 2013 verschoben. Das sagte der neue Flughafen-Technikchef Horst Amann nach einer Sitzung des Aufsichtsrats in Berlin-Schönefeld.

Unten links

Der demografische Wandel wirkt sich schon heute verheerend aus: Es wird immer weniger Spielzeug verkauft in Deutschland, das zwar EU-weit die geringste Jugendarbeitslosigkeit, aber eben auch die niedrigste Geburtenrate verzeichnet. Alle Mühen des Staates, der kriselnden Branche durch gesetzliche Vermehrungsanreize unter die Arme zu greifen, blieben vergebens. Trotz Elterngeld konnten dem Markt kau...

ndPlusUwe Kalbe

Riexinger: Briefautoren rennen offene Türen ein

Der Vorsitzende der Linkspartei hat Verständnis für den Wunsch der Ost-Landesverbände nach mehr Respekt geäußert. Die Landesvorsitzenden hatten die Forderung in einem Brief an die Parteivorsitzenden erhoben. Damit »rennen die Autoren bei uns offene Türen ein«, so Riexinger im nd-Interview.

Lufthansa beendet Leiharbeit in Berlin

Lufthansa beendet den Einsatz von Leih-Stewardessen in Berlin und geht damit einen Schritt auf die streikende Kabinengewerkschaft Ufo zu. Das Unternehmen verzichte «einseitig, auf absehbare Zeit und ohne weitere Vorbedingungen auf den Einsatz von externen Kabinencrews in Berlin».

Hü und Hott

Es waren ein zähes Ringen und ein harter Kampf, der entgegen den Gepflogenheiten der verschwiegenen Notenbanker auch in der Öffentlichkeit ausgetragen wurde.Nun aber hat sich die Mehrheit in der Europäischen Zentralbank (EZB) durchgesetzt und ein neues Programm zum Ankauf von Staatsanleihen von Krisenländern auf den Weg gebracht. Eine Niederlage für Bundesbankchef Jens Weidmann und die monetaristi...

61 Flüchtlinge starben vor der türkischen Küste

Istanbul/Berlin (Agenturen/nd). Beim schlimmsten Flüchtlingsdrama vor der türkischen Küste seit Jahren sind mindestens 61 Menschen ertrunken. Das Boot, das vor allem Syrer, Palästinenser und Iraker an Bord hatte, sei am Donnerstag südlich von Izmir auf einen Felsen aufgelaufen und gesunken, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu. Viele der Menschen an Bord seien im Laderaum gefangen gewesen, za...

Tom Strohschneider

Chauvinistische Klischees

Hessische Linken-Politiker haben sich in einem via Facebook verbreiteten Offenen Brief an die Spitzen von Spiegel und Spiegel online gewandt. Aufhänger ist der Beitrag »Ost-Linke planen Rachefeldzug gegen West-Fundis«, doch den Unterzeichnern geht es generell um die Berichterstattung des Magazins über die Linkspartei

Lufthansa und Flugbegleiter vereinbaren Schlichtung

Die Lufthansa und die Flugbegleiter haben eine Schlichtung vereinbart. Die Streiks werden ausgesetzt, sagte der Chef der Gewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, am Freitag in Frankfurt. Zunächst blieb offen, ob davon bereits die am Freitag begonnenen Streiks betroffen sind.

Jürgen Reents

Presseprozess in der Türkei

Am kommenden Montag, 10. September, beginnt in Istanbul ein Prozess gegen 44 Journalisten und Verlagsmitarbeiter überwiegend kurdischer Medien, von denen 35 bereits seit mehreren Monaten in Untersuchungshaft sitzen.Den Auftakt des Prozesses wollen internationale Beobachter aus Medien, Politik und Wissenschaft verfolgen.

Simon Poelchau

EZB will unbegrenzt kaufen

Mit unbegrenzten Anleihenkäufe will die EZB die Krise in Europa bekämpfen. Das stößt auf Kritik.

Obama beschwört Schicksalswahl und warnt vor Romney

US-Präsident Barack Obama hat seine Anhänger beim Nominierungsparteitag der Demokraten auf eine Schicksalswahl eingeschworen. Die Präsidentenwahl im November sei eine Entscheidung «zwischen zwei fundamental unterschiedlichen Visionen für die Zukunft».

Michael Wendl

Im Ideenhimmel der Vergangenheit

In der Frage einer Theorie des Geldes und des Kredits ist die Linkspartei weder auf der Höhe des späten Karl Marx noch auf der von John M. Keynes. Ihre Krisenanalyse scheint eher einer Moral- und Tugendlehre verhaftet zu sein

Seite 2

Wenn der Permafrost auftaut

Die Auswirkungen des Eisrückgangs in der Arktis werden vielfältig sein; einige werden die Erderwärmung ihrerseits noch verstärken. Zum Beispiel werden beim Auftauen des Dauerfrostbodens die Klimagase Kohlendioxid und Methan entweichen. Bei einer Umfrage der US-Wissenschaftler Edward A. G. Schuur und Benjamin Abbott unter Fachkollegen kam eine Abschätzung heraus, wonach im schlimmsten Fall bis 2040...

ndPlusWolfgang Pomrehn

Eisfreier Nordpol in Sicht

Jedes Jahr um Mitte September wird in der Nordpolregion der sommerliche Tiefstand beim Eis erreicht. Nirgendwo sonst auf dem Planeten ist derzeit der Klimawandel so offensichtlich wie in der Arktis. Das Polarmeer ist inzwischen über weite Strecken eisfrei, südlich des 80. Breitengrades sind kaum noch Eisfelder auf dem Meer anzutreffen.

Kälteeinbrüche infolge der Klimaerwärmung

Kälteeinbrüche infolge der Klimaerwärmung

Aufgrund der starken Klimaerwärmung in der Arktis werden wir es in den nächsten Jahrzehnten wohl mit besonders heftigen Kälteeinbrüchen im Winter zu tun haben. Dies geht aus Simulationen des Kieler Meteorologen Vladimir Semenov hervor. Mit dem Forscher am Helmholtz-Zentrum für Ozean Forschung (GEOMAR) sprach Wolfgang Pomrehn.

Seite 3
Tobias Müller, Amsterdam

Nur die Krise zählt

Hinter dem Strand beginnt die Kampagne. Ein paar hundert Meter nur zwischen dem letzten Sandkorn und dem ersten Slogan. »Jetzt SP», verkünden die prallroten Tomaten der Socialistische Partij. »Niederlande stärker und sozialer«, propagiert der dynamische Spitzenkandidat der Sozialdemokraten. Den angeschlagenen Christdemokraten fällt nur noch ihr Mantra »Zusammen« ein. Und dann sind da die markigen ...

Seite 4

Blindgänger

Dieser Tage wurde ein sechsjähriger Junge, der mit seinem Vater unweit von Sarajevo Holz sammelte, von einem Blindgänger getötet. Noch immer sind viele Balkanländer mit solchen explosiven Kriegsrelikten übersät. Vor allem die international geächtete und doch bis heute eingesetzte Streumunition hinterlässt weltweit unzählige Blindgänger, die nur sehr aufwendig und gefährlich zu räumen sind und häuf...

Mythos vom Friedenskanzler

Ach, was waren das für schöne Zeiten in der Europapolitik, als noch Helmut Kohl die Geschicke Deutschlands und der CDU lenkte. So sieht es zumindest Jürgen Trittin, der kürzlich in der Springer-Zeitung »Hamburger Abendblatt« vom schwergewichtigen Pfälzer schwärmte. Kohl habe immer gewusst, »dass das gemeinsame Europa nicht nur die Grundlage für Frieden, sondern auch für Stabilität und Demokratie i...

Richterbürden

Gegen einen der Richter des Bundesverfassungsgerichts sind Befangenheitsanträge gestellt worden - für die bevorstehenden Entscheidungen über den sogenannten Rettungsschirm ESM. Richter Peter Huber war Kuratoriumsmitglied im Verein »Mehr Demokratie«, ob daraus eine Gefahr für die Unbefangenheit des Gerichts werden kann, sei dahingestellt. Zumindest scheinen die Antragsteller einen Widerstreit zwisc...

Aert van Riel

Sachlich

Erst seit fünf Monaten steht Nicoley Baublies an der Spitze der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO, welche die Interessen von Stewardessen und Stewards vertritt. Unerfahren wirkt der 39-Jährige, der den ersten Streik der rund 18 000 Flugbegleiter bei der Lufthansa anführt, allerdings nicht. Er sitzt seit 2008 in der Tarifkommission der Lufthansa. Dort hatte Baublies auch schon Kontakt mit seinen jetzi...

Genug Auflagen für Fracking?

nd: Gestern stellte das Umweltbundesamt eine Studie zum Thema Fracking vor, über das aufwendige Bohren nach schwer förderbarem Erdgas und dessen Gefahren also. Der Rat des Amtes: Fracking sollte nur mit strengen Auflagen, nicht großtechnisch und nicht in Trinkwassergebieten zugelassen werden. Reicht das?Kalusch: Nein, auf keinen Fall. Uns droht der Einstieg in eine unbeherrschbare Risikotechnologi...

Seite 5

Lufthansa streicht viele Flüge

Frankfurt am Main (AFP/nd). Angesichts des geplanten bundesweiten Streiks des Kabinenpersonals streicht die Lufthansa zwei Drittel ihrer für Freitag geplanten Flüge. Damit gebe es eine »verlässliche Orientierung« für die Kunden, die überdies per SMS oder Email benachrichtigt würden, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwochabend. Im Tarifstreit zwischen Flugbegleitern und der Lufthansa blieb...

Länder wollen Meldegesetz noch kippen

Der Aufschrei von Bürgern und Datenschützern hat Wirkung gezeigt: Das umstrittene Meldegesetz soll geändert werden, damit Daten von Bürgern nicht an Adresshändler und Werbefirmen fließen. Der Vermittlungsausschuss soll es richten.

Strenge Auflagen für Erdgasbohrungen

In den USA hat die Förderung des im Gestein schlummernden Gases eine Energierevolution ausgelöst. Die Preise purzeln nach unten. Konzerne wie ExxonMobil wollen daher auch in Deutschland im großen Stil mit Chemikalieneinsatz Gas fördern. Doch die Chancen verschlechtern sich.

Ulrike Henning

Arm ist anders

Die Ärzte streiten mit den Krankenkassen um ihre Honorare, ihre Patienten stehen hilflos abseits. Was verdienen Ärzte? Die Unterschiede sind beträchtlich. Und unübersichtlich.

Seite 6

Entweder wir kämpfen oder wir verhungern

Die Lehrerin ARGIRO BADUVA und ALKISTIS TSOLAKOU, Software-Ingenieurin, waren zehn Tage lang Gäste der der DGB-Jugend Hessen-Thüringen, berichteten auf Veranstaltungen über die Lage in Griechenland. Mit den beiden jungen Gewerkschafterinnen sprach HANS-GERD ÖFINGER.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Flucht vor dem Sparregime

In Griechenland wird gespart. Die Folgen sind in Deutschland meist nur nachzulesen. Doch zuweilen begegnet man ihnen auch. In München wurden acht junge Griechinnen als Erzieherinnen eingestellt. Griechische Schulen in Deutschland schaffen ihre Obersstufe ab. Und Gewerkschafterinnen berichten über die Lage in ihrem Land.

Seite 7

Land der unbegrenzten Folter?

Washington (AFP/nd). Libysche Islamisten sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten unter der Regierung von US-Präsident George W. Bush mit sogenanntem Waterboarding gefoltert worden. Die Organisation Human Rights Watch (HRW) erklärte am Donnerstag, die Gefangenen seien zudem anschließend an Libyen übergeben und dort weiter misshandelt worden. HRW forderte die Veröffentlichung eines dazu offen...

David Graaff, Bogotá

Drahtseilakt in Bogotá

Die Ankündigung von Friedensgesprächen zwischen der FARC-Guerilla und der kolumbianischen Regierung erhält national und international viel Beifall. Während beide Parteien inzwischen die jeweiligen Verhandlungsdelegationen benannten, sind wichtige Details noch völlig offen.

Bill of Reiz

Die US-Demokraten haben Barack Obama offiziell zum Kandidaten für das Präsidentenamt ernannt. Doch der eigentliche Star des Parteitags in Charlotte war ein anderer.

Seite 8

Sparpaket in Prag gekippt

Unlängst beklagte Tschechiens Regierungschef Petr Necas in einem Gespräch mit der Wirtschaftszeitung »Hospodarske Noviny« die »blöde Stimmung« unter den Verbrauchern im Lande. Sie scheint auch seine eigene Fraktion im Parlament erreicht zu haben. Sechs Abgeordnete der Demokratischen Bürgerpartei (ODS) verweigerten ihm jetzt bei einer Gesetzesvorlage für eine erneute Erhöhung der Mehrwertsteuer die...

Thomas Mell

Alleingang im hohen Norden

Finnland, eines der kleineren Euroländer, geht in der Schuldenkrise seinen eigenen Weg - und scheint dabei zumindest die heimischen Gemüter zu beruhigen.

ndPlusDominic Heilig, Lissabon

Eine Überlebensfrage

Wenn sich an diesem Freitag die Tore des »Festa do Avante« nahe Lissabons öffnen, werden erneut Hunderttausende zum Fest der Kommunistischen Partei Portugals (PCP) strömen, um gemeinsam zu debattieren und zu feiern. Es wäre ohne Hunderte freiwillige Helfer nicht möglich, und in diesem Jahr war ihre Opferbereitschaft besonders groß. Viele nahmen sich Urlaub, um mit anzupacken, obwohl sie daheim Ung...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Dachschaden im Plenarsaal

Eine bessere Neuigkeit hätte es nicht geben können für all diejenigen, die sich für Straßburg als ständigen Arbeitsort des Europaparlaments aussprechen: Risse in tragenden Balken des Plenarsaals führen zu einer wochenlangen Sperre - des Saals in Brüssel. Dort hat das EU-Parlament ebenfalls ein voll funktionsfähiges Gebäude.

Seite 9

Chinas Solarfirmen im Fokus

Brüssel (AFP/nd). Im Konflikt zwischen Europas Solarindustrie und Herstellern aus China schaltet sich die EU-Kommission ein: Sie wird nach eigenen Angaben die Dumpingvorwürfe gegen die chinesischen Unternehmen prüfen und leitete dazu ein Verfahren ein. Die europäische Initiative EU ProSun hatte Ende Juli bei der EU-Kommission eine Anti-Dumpingklage gegen »unfaire Handelspraktiken chinesischer...

ndPlusKurt Stenger

Monetärer Riss durch die Eurozone

Das Geldsystem in der Eurozone ist im Zuge der Krise aus den Fugen geraten. Die Europäische Zentralbank (EZB) möchte nun mit erneuten Käufen von Staatsanleihen gegensteuern.

Seite 10

Zehn-Jahres-Plan soll Opel aus der Krise führen

Rüsselsheim (dpa/nd). Neue Modelle, aber billiger in der Herstellung: Mit diesem Rezept soll der verlustreiche Autobauer Opel seine schwere Krise überwinden. Opel-Interimschef Thomas Sedran will mit neuen Modellen in boomenden Segmenten wieder aufholen. Zugleich will man bei den Kosten den Rotstift ansetzen. Aktuell werde mit dem Betriebsrat über Bürokratieabbau und die Verschlankung von Strukture...

ndPlusNick Reimer

Altersvorsorge zu Windrädern?

Nach einer Studie des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung könnte die private Altersversorgung der Sparer die weltweite Energiewende finanziell absichern.

Rudolf Stumberger

Schweigemarsch für die Gesundheitsreform

Die größten Probleme in der Pflege sind Zeit- und Personalmangel. Um auf die teils unhaltbaren Zustände aufmerksam zu machen, hat sich eine Aktivistengruppe gegründet.

Seite 11

Aufsichtsrat soll wachsen

(dpa/nd). Der Chef der Berliner Flughafengesellschaft Air Berlin forderte am Donnerstag personelle und organisatorische Konsequenzen. In einem Brief an Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat Mehdorn eine Entmachtung des Vorsitzenden der Geschäftsführung Rainer Schwarz gefordert. Zudem solle der Aufsichtsrat zukünftig erweitert werden: um einen Vorstand für Operation und Vertrie...

Von Obernitz in Bedrängnis

(nd-Kröger). Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz gerät angesichts von Vorwürfen zu einer Ausschreibung für den Posten des Messechefs in Erklärungszwänge. Den Auftrag für die Suche nach einem neuen Messechef hatte die Düsseldorfer Headhunter-Agentur »Egon Zehnder International« erhalten, offenbar, ohne dass der Auftrag wie vorgeschrieben zuvor von der Wirtschaftssenatorin ausgeschrieben worde...

Integration kein Hauptamt mehr

(epd). Die Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus sieht die designierte Integrationsbeauftragte Monika Lüke vor einer schwierigen Aufgabe und einem großen Berg von Aufgaben. Nach 30 Jahren werde Berlin mit ihr keine hauptamtliche Integrationsbeauftragte mehr haben, beklagte die migrantenpolitische Sprecherin Susanna Kahlefeld am Donnerstag in Berlin. Vielmehr müsse sie diesen Job »als Abteil...

Mehdorn, übernehmen Sie

Der Berliner Flughafen braucht gute Ratgeber, ohne Frage. Aber ausgerechnet Hartmut Mehdorn? Das ist genau der Richtige, erfahren im Umgang mit Großprojekten und kriselnden Unternehmen. Auch in Sachen Flughafen hat der Air-Berlin-Chef völlig Recht, wenn er fordert, den beiden BER-Geschäftsführern drei weitere an die Seite zu stellen. Denn das bisherige Management wirkte bei der Bewältigung der Kri...

ndPlusPeter Kirschey

Anklage wegen Volksverhetzung

Sie sind zwei alte Hasen an der braunen Front, Ex-NPD-Chef Udo Voigt (60) und sein treuer Diener, der kurzzeitige Berliner Landeschef Uwe Meenen (47). Immer ein bisschen stänkern, immer ein bisschen provozieren, immer am Rande der Legalität wandeln. Seit gestern stehen sie vor Gericht. Volksverhetzung wirft ihnen die Staatsanwaltschaft vor. Die erste Anklage betrifft den Ex-Boss, für den zweiten A...

ndPlusMartin Kröger

Steht Wowereits BER-Desaster dem Bankenskandal in nichts nach?

Wenn am Freitag der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg zusammentritt, werden die Kosten des Debakels eines der Themen sein. Bisher soll das Großprojekt rund 1,17 Milliarden Euro mehr verschlingen als geplant. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird daran gemessen werden, ob seine Prognose, für die Mehrkosten müssten keine Sozialprojekte gekürzt werden, zu halten ist.

Seite 12

Der Materialist

(nd). Eine Ausstellung mit neuen Arbeiten des Berliner Ib Jorn eröffnet heute, 19 Uhr, in der Galerie »erstererster«, Pappelallee 69. Unter dem Titel »Strata« werden laut Galerie bis 21. September Plakatabrisse - von Jorn »Paperpaintings genannt - und Zeichnungen gezeigt. Einführende Worte wird Andreas Rauth sprechen. Aus den Werken Jorns spricht eine bewusste Unfertigkeit, die sich erholsam ge...

Pet Shop Boys im HAU

(dpa). Mit einem rund 45-minütigen Konzert haben die Pet Shop Boys Neil Tennant (58) und Chris Lowe (52) in Berlin ihr neues Studioalbum »Elysium« vorgestellt. In exklusivem Rahmen im frisch gekürten »Theater des Jahres« Hebbel am Ufer (HAU 1) stellte das britische Electropop-Duo am Mittwochabend fast alle der zwölf neuen Songs vor. Das Album erscheint an diesem Freitag in Deutschland, am Montag i...

Ostrocker auf Tour

(dpa). 43 Jahre nach ihrer Gründung gehen die Puhdys wieder auf Deutschland-Tournee. Mit dabei sind die Musiker von Karat, City, Rockhaus und Pankow. Unter dem Namen Ost-Rock finden sich die Altrocker nach einem Jahr Pause wieder zusammen, um Hits wie »Alt wie ein Baum« und »Am Fenster« zum Besten zu geben. Auf den insgesamt neun Konzerten in den neuen Bundesländern werden die Fans auch ein neues ...

Neue Doku über Kunsthaus

(nd). Die Dokumentation »Unverwüstlich« über den Kampf des am Dienstag geräumten Kunsthauses Tacheles gegen seine Vertreibung präsentiert als Uraufführung das Sputnik-Kino am heutigen Freitag um 20 Uhr. Eineinhalb Jahre wurde von Regisseur Falko Seidel laut Kino das Aufbegehren der Künstler gegen die drohende Zwangsräumung dokumentiert. Außerdem sollen zahlreiche Archivmaterialien etwa vom Bau des...

ndPlusAnouk Meyer

Grobe Mittelalter-Schablone

Leise Volkswaisen wehen von der Galerie in den Hof, die beiden Sänger stehen mit ihren Instrumenten auf dem untersten Balkon. Brüstungen, Balken, der Bogen über dem Tor sind mit Stroh verkleidet, die in Längsrichtung aufgebaute Bühne duftet nach frischem Holz. Ein Hauch Mittelalter-Atmosphäre herrscht im Hof des Kunsthauses Acud, passend zur Freiluft-Inszenierung »Simplicissimus« Mit acht Darst...

Volkmar Draeger

Von Punks und Pionieren

Erinnerungen weckt eine Ausstellung im Museum Pankow. Schlicht heißt sie »Die Meldung«, hat den Untertitel »Schüler, Punks und Pioniere in der DDR« und zeigt in zwei Räumen und 45 meist großformatigen Fotos, wie er war, der Schulalltag in der DDR. Aufgenommen hat sie Volker Döring, von 1975 bis 1984 Lehrer für Mathematik und Physik im Prenzlauer Berg, dann freiberuflicher Fotograf mit Lehrauftrag....

Seite 13

Urteil zu Beschneidung kritisiert

(dpa). Einmischung in uralte Traditionen, unzureichend, falsch - der Vorstoß des Landes Berlin, die religiös motivierte Beschneidung von muslimischen und jüdischen Jungen rechtlich abzusichern, stößt auf heftige Kritik. Das jüdische Gemeindeparlament äußerte sich am Donnerstag bestürzt über die künftige Praxis, Ärzten den Eingriff unter strengen Voraussetzungen zu erlauben. Dies sei »eine flagr...

Anhörung zum Gesetz für den Rettungsdienst

Ob Herzinfarkt oder Unfall - im medizinischen Notfall ist schnelle und kompetente Hilfe das Wichtigste. Die gesetzliche Grundlage sollen künftig 50 Paragrafen bilden. Über Details sind Experten noch uneins.

Dezentrale Produktion

Stuttgart (dpa/nd). Agrarexperten fordern ein radikales Umdenken beim Umgang mit dem umstrittenen Biosprit - besonders mit Blick auf steigende Kosten für Lebensmittel. »Wir sollten weiter Forschung und Entwicklung vorantreiben und nicht Biosprit aus der ersten Generation von Biokraftstoffen durch die Tankstellen jagen«, sagte Sozialökonom Harald Grethe von der Universität Hohenheim am Donnerstag i...

Wolfgang Weiß

Beste Bedingungen für IGA

Der Vorschlag, die Internationale Gartenausstellung 2017 (IGA) vor allem in Marzahn-Hellersdorf abzuhalten, stößt in dem Doppelbezirk am Nordostrand Berlins auf breite Zustimmung. Heinrich Niemann, Vorsitzender des Vereins »Freunde der Gärten der Welt«, drückt die Erwartung vieler Einwohner aus: »Wir wünschen uns, dass die derzeitige Prüfung positiv für Marzahn ausgeht.« Die »Gärten der Welt« an d...

Andreas Fritsche

»Karl Marx« protestiert gegen NPD

Die NPD will in Potsdam gegen die Europäische Union Stimmung machen - fast alle demokratischen Parteien und ein Bündnis halten dagegen.

ndPlusJulian Mieth, dpa

Feuerwehrmann gesucht

Die Brandbekämpfer der Hauptstadt sorgen sich um einen drohenden Nachwuchsmangel. »Die Schere zwischen Personalbedarf und Bewerbern wird sich in naher Zukunft bemerkbar machen«, klagt Landesbranddirektor Wilfried Gräfling. »Die Bewerberzahlen sind kontinuierlich rückläufig.« Ein Grund sei der demografische Wandel, andererseits gebe es immer weniger qualifizierte Kandidaten, sagt Gräfling. Hinzu...

Seite 14

»Flaminia« kommt näher

Cuxhaven (dpa/nd). Das havarierte Containerschiff »Flaminia« wird voraussichtlich am Samstag deutsche Hochheitsgewässer erreichen. Das teilte das Havariekommando am Donnerstag in Cuxhaven mit. Der Schleppverband mit dem rund 300 Meter langen Schiff werde zunächst die Tiefwasserreede vor Helgoland ansteuern. Unterdessen würden im neuen JadeWeserPort in Wilhelmshaven die Vorbereitungen getroffen, da...

Demo erinnert an Pogrom in Hoyerswerda

Hoyerswerda (epd/nd). Eine Demonstration unter dem Motto »Keine Ruhe für Hoyerswerda« will am 22. September an die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in der sächsischen Kleinstadt vor 21 Jahren erinnern. Angemeldet wurde die Veranstaltung von den Hoyerswerdaer Initiative »Pogrom 91« und der bundesweiten Kampagne »Rassismus tötet«. Wie die Initiatoren am Donnerstag in Hoyerswerda mitteilten, ...

Robert Luchs, Mainz

Mainz fehlt eine Million Euro

Das Bundesverwaltungsgericht hatte mit seinem Urteil zur »Bettensteuer« dem Mainzer Stadtkämmerer einen Strich durch die Rechnung gemacht - jetzt wird nach neuen Einnahmequellen gesucht.

ndPlusHagen Jung

Anti-Castor-Kurs pünktlich zur Wahl

In unübersehbarer Nähe zur Landtagswahl im Januar 2013 hat sich Niedersachsens Umweltminister Stefan Birkner (FDP) gegen weitere Castor-Transporte ins atomare Zwischenlager Gorleben ausgesprochen. Opposition und Umweltschützer sehen in dieser Forderung nichts als Wahlkampfgetöse.

Kanal achtmal teurer als veranschlagt

Senftenberg (dpa/nd). Haushaltsexperten des Landtages haben die Kostenexplosion beim Bau eines schiffbaren Kanals im Lausitzer Seenland kritisiert. Der ein Kilometer lange Überleiter 12 verbindet künftig den Senftenberger See und den Geierswalder See an der Landesgrenze zu Sachsen und könnte bis zu mehr als 50 Millionen Euro kosten. Aus der vom Landesrechnungshof gerügten Kostensteigerung müsse da...

ndPlusWilfried Neiße

Jugoslawien lag nicht in Europa

Ob Brandenburgs erster Justizminister nach der Wende, Hans Otto Bräutigam, seine märkischen Jahre einmal in einem Buch zusammenfasst, »ist offen«. Das bekannte er am Mittwochabend lächelnd. Doch ein großes Interesse der Brandenburger habe er in dieser Zeit wahrgenommen, verriet der inzwischen über 80-Jährige: das Interesse an der Demokratie im eigenen Land. »Die Einführung der Demokratie war ein g...

Seite 15

Aus gutem Holz

Der bundesweite »Tag des offenen Denkmals« an diesem Sonntag widmet sich dem Thema »Holz« - erstmals einem Baustoff. In diesem Jahr seien über 8000 historische Gebäude, archäologische Stätten sowie Gärten und Parks zu besichtigen, sagte Carolin Kolhoff von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bremen. In der Hansestadt soll der Tag zentral eröffnet werden. Grundgedanke des Tages sei es, einmal i...

Zum zweiten Mal HAU

Zum zweiten Mal ist das Berliner Hebbel am Ufer (HAU) zum Theater des Jahres gewählt worden. Die deutschsprachigen Theaterkritiker verbeugen sich damit vor Matthias Lilienthal (52), der das HAU als Intendant mit innovativen Ideen und sprühender Fantasie zu einem der spannendsten deutschen Theaterorte gemacht hat. Zum Ende dieser Spielzeit hat Lilienthal die Bühne allerdings verlassen, derzeit unte...

Klaus Hammer

Vom »Prinzen« zum »letzten Ritter«

Alle vier Worpsweder Museen präsentieren den ganzen Heinrich Vogeler: in der Vielseitigkeit seiner Tätigkeiten (Maler, Grafiker, Schöpfer von Buchschmuck, Entwerfer von Gerät, Möbeln und Raumensembles, Architekt, Schriftsteller u.a.) wie in der Gesamtheit seiner Lebensperioden. Hatte man sich früher im Westen vornehmlich auf den Jugendstilkünstler konzentriert und dessen spätere Hinwendung zum Soz...

Gunnar Decker

Notizen aus Venedig

Im Sommer ist es hier zu heiß, im Winter zu kalt. Objektiv lässt sich das nicht bestimmen, es geht eher um die gefühlte Hitze, die gefühlte Kälte. Letztlich ist auch das eine Frage der Weltanschauung. Joseph Brodsky etwa kam nie im Sommer hierher, und weil er nie im Sommer hier war, wusste er auch, dass er nie im Sommer hierher kommen würde. Nicht einmal, wenn man ihm ein Gewehr auf die Brust s...

Seite 16
Generation »abgehängt«
Jürgen Amendt

Generation »abgehängt«

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) schlägt Alarm: 1,44 Millionen Menschen im Alter von 20 bis 29 Jahren hatten 2010 keinen Berufsabschluss. Dies entspricht einer Quote von 17,2 Prozent in dieser Altersgruppe (0,8 Prozentpunkte mehr als 2009). Das von Bund und Ländern anvisierte Ziel, bis 2015 die Zahl der Schul- und Ausbildungsabbrecher zu halbieren, ist damit gescheitert. Der DGB spricht bereit...

Lena Tietgen

Antisemitismus und Islamophobie

Knapp eine Woche nach dem Überfall auf Rabbiner Daniel Alter in Berlin wurden dort jüdische Schüler antisemitisch attackiert. Erneut stehen arabisch stämmige Jugendliche unter Verdacht. Die Übergriffe werden von manchen Usern zum Anlass genommen, ihrerseits mit Vorurteilen zu reagieren. So auf www.welt.de. Leser ABC schreibt (bit.ly/OOHweb): »Das ist importierter Antisemitismus und wir unterstütze...

ndPlusChristian Bunke

Spielball der Politik

Die britische Grenzschutzbehörde hat einer Londoner Universität das Recht entzogen, Visa für Nicht-EU-Ausländer auszustellen. Den Betroffenen droht jetzt die Abschiebung, die Uni sieht sich in ihrer Existenz gefährdet, denn die Studiengebühren der Ausländer stellten bislang einen relevanten Teil des Etats.

Martin Koch

Blick zurück in die Zukunft

Kann man von der DDR-Schule heute noch etwas lernen? Während diese Frage von bundesoffizieller Seite zumeist verneint wird, haben ostdeutsche Pädagogen jetzt versucht, das DDR-Schulsystem an den modernen bildungspolitischen Herausforderungen neu zu messen.

Seite 17

Kürzen auf griechisch

Gut 11,5 Milliarden Euro schwer ist das neue Sparprogramm der griechischen Regierung. Nur wenn die Troika aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds damit zufrieden ist, kann Griechenland mit weiteren Finanzhilfen rechnen. Doch droht das immer drastischere Sparen die Konjunktur weiter abzuwürgen, warnt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK). Das griech...

Beleidigte Arbeitgeberin

Düsseldorf (nd). Zugespitzte Äußerungen können im Streik zulässig sein. Das urteilte das Landesarbeitsgericht Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf und wies Anträge auf Unterlassung der Äußerungen zurück. (AZ: 8 SaGa 14/12) Im konkreten Fall hatten im Arbeitskampf zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und einem Unternehmen der Ernährungsindustrie streikende Arbeiter Parolen ska...

Knebel bei Konzerten

Dass das Management von Leonard Cohen anlässlich der Deutschland-Konzerte des Songwriters in dieser Woche versucht, die Medien an sein Gängelband zu nehmen, ist leider eher die Regel als die Ausnahme. Von Coldplay über Madonna, Pink Floyd und Robbie Williams bis hin zu Rammstein reichen die Beispiele, bei denen die Konzertveranstalter einerseits eine Berichterstattung wollen, aber auf gar keinen F...

ndPlusArmin Osmanovic

Minenstreiks gehen weiter

Die Platinmine in Marikana, wo am 16. August 34 streikende Bergarbeiter von Polizisten unter noch ungeklärten Umständen erschossen und 78 verletzt wurden, wird seit fast vier Wochen bestreikt. Ein Ende des Ausstands zeichnet sich nicht ab. Vielmehr drohen die Streiks sich nun auszuweiten. Die Streikenden marschierten am Mittwoch zu der benachbarten Mine Karee, um ihre Kollegen ebenfalls zum Streik...

Peter Nowak

Schön bunt, aber ...

Weil ihr Arbeitgeber gewerkschaftliche Organisation verhindern will und Leute feuert, sind polnische Beschäftigte in Europa auf Tour, um für Solidarität zu werben.

ndPlusRainer Balcerowiak

IG Metall: Doppelt hält besser

Weil zu große Arbeitgebernähe vermutet wird, tritt bei Siemens eine alternative IG-Metall-Liste zu den Aufsichtsratswahlen an. Ab Herbst droht Beschäftigten massiver Stellenabbau.

Seite 19
Ronny Blaschke, London

Reiche rennen schneller

Die Paralympics verzerren die Realität. 40 Prozent aller Athleten kommen aus neun reichen Nationen. Den Ärmsten fehlen Sponsoren

Jirka Grahl

Der lange Weg nach Brasilien

»Brazil 2014« beginnt heute auch für die Fußballnationalmannschaften aus Europa. Alle 53 Mitgliedsländer der UEFA mischen bei der Qualifikation mit. Die neun Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde in Brasilien, während die acht besten Gruppenzweiten in die Playoffs müssen, wo in Hin- und Rückspiel vier weitere WM-Starter ermittelt werden.