Seite 1

Unten links

Angela Merkel und Annette Schavan waren noch auf der Rückreise aus Brüssel bzw. Kapstadt, da wurde in Berlin das Entlassungsprozedere der Bildungsministerin durch die Kanzlerin - »Bild«: mit Anstand wie Jung, mit Knall wie zu Guttenberg, mit Gewürge wie Wullf, mit Tritt wie Röttgen? - diskutiert. Vermutlich aber wählt Merkel bei der Trennung von einer ihrer wenigen Vertrauten doch eine neue Abs...

Tunesien: Trauerzug als Protestmarsch

Tunis (Agenturen/nd). Zehntausende Menschen haben anlässlich der Trauerfeier für den ermordeten Oppositionspolitiker Chokri Belaïd erneut gegen die tunesische Regierung protestiert. Sie zogen am Freitag nahe der Hauptstadt Tunis zum Friedhof al-Jellaz und riefen »Das Volk will eine neue Revolution« und »Das Volk will den Sturz des Regimes«. Wegen eines Streiks stand in vielen Städten der Verkeh...

Warum noch nach Dresden?
Silvio Lang

Warum noch nach Dresden?

Der 13. Februar steht kurz bevor. Seit Jahren fester Termin im Kalender. Es galt, Europas größten Naziaufmarsch in Dresden zu blockieren. Und dieses Ziel wurde erreicht, drei Mal in Folge. Doch was bedeutet das für 2013? Ist Dresden überhaupt noch wichtig?

Kay Wagner, Brüssel

Gipfel einigt sich auf Sparbudget

Beim EU-Gipfel in Brüssel haben Nettozahler wie Deutschland und Großbritannien einen Sparkurs durchgesetzt. Bis zum Schluss wurde um Details gerungen.

Karsten Peters

Demokratie ist lustig

Es gibt Menschen, die behaupten, Politik sei langweilig. Und der Gipfel der Langeweile sitze in Brüssel und sei mit dem Pauschalattribut „EU“ hinreichend genau bezeichnet: ein Haufen weltfremder Technokraten, egal ob Rat, Parlament oder Kommission. Stimmt aber nicht.

Seite 2
ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Ein sächsischer Sonderweg

In Sachsen kommt eine Schuldenbremse in die Landesverfassung - mit Hilfe der LINKEN. Die Genossen in anderen Ländern akzeptieren den besonderen Fall, sehen darin aber kein Modell.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Kein Verständnis für die Genossen

Die Zustimmung der sächsischen LINKEN zur Verankerung einer Schuldenbremse in der Verfassung hat parteiintern ein kritisches Echo gefunden.

Seite 3
ndPlusVelten Schäfer

Bauer werden aber sehr

Rituell klagt die Landwirtschaft über Nachwuchsmangel. Doch wer sich in der Branche eine Existenz aufbauen will, hat es nicht leicht. Besuch bei einem schwäbischen Jungbauern im Märkischen Oderland.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Zu »asiatisch« für die Bundesrepublik?

»Stillose Entgleisung«, »Rassismus in Reinkultur« oder »missverständliche Wortwahl«? Die Debatte um die Bemerkungen von Hessens Integrationsminister Uwe Hahn (FDP) zum asiatischen Aussehen seines Parteichefs ist voll entbrannt.

Aert van Riel

»Peerblog« geht vom Netz

Eine weitere Peinlichkeit im Wahlkampf des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück ist Geschichte. Die wegen ihrer Intransparenz heftig kritisierte Kampagnen-Website »peerblog« bleibt nach Attacken von Internetaktivisten offline.

Seite 5

Absage an Gorleben

SPD und Grüne in Niedersachsen wollen Gorleben bei der geplanten bundesweiten Suche nach einem Atommüllendlager ausschließen. Darauf verständigten sich beide Parteien bei ihren Koalitionsverhandlungen am Donnerstag in Hannover.

ndPlusHagen Jung

Kater nach Promillefahrt

Für die niedersächsische CDU läuft es zur Zeit nicht gut. Die Landtagswahl ging kürzlich verloren. Und nun wird ihr Kandidat für das Amt des Landtagspräsidenten auch noch mit Alkohol am Steuer erwischt.

Pascal Beucker und Anja Krüger

Rosarote Fastnacht

Die StattGarde ist eine Ausnahme im Kölner Karneval: Ihre Mitglieder sind schwul. Für manchen Jecken ist das ein Problem.

Seite 6

Anschlag in Hama

Damaskus/Washington (dpa/nd). Bei einem Bombenanschlag auf eine Fabrik für Militärgüter in Syrien sind nach Angaben von Oppositionellen 54 Zivilisten ums Leben gekommen - unter ihnen elf Frauen. Wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London am Freitag mitteilte, explodierte eine Autobombe in Burak in der Provinz Hama, als die Fabrikarbeiter ihren Arbeitsplatz verließen, um na...

Islamistenhochburg besetzt

Französische und tschadische Soldaten haben am Freitag die strategisch wichtige nordostmalische Stadt Tessalit erreicht. Die Truppen hätten in der letzten Hochburg der Islamisten die Kontrolle über den Flughafen übernommen, bestätigte der französische Generalstab in Paris Angaben aus der Region.

Markus Symank, Kairo

Opposition legt Tunesien lahm

In Tunis haben am Freitag Zehntausende der Beerdigung des ermordeten Oppositionspolitikers Chokri Belaïd beigewohnt. Begleitet von einem großen Sicherheitsaufgebot zogen die Trauernden durch die zentrale Habib-Bourguiba-Allee in Richtung Friedhof.

Seite 7
ndPlusHarald Neuber

Etappensieg für Opfer der Colonia Dignidad

Langsam kommt sie voran: die Aufklärung der Verbrechen in der Colonia Dignidad, der 1961 in Chile gegründeten deutschen Sektensiedlung. Opfer haben nun haben nach der Verurteilung ehemaliger Peiniger weitere Schritte gegen führende Funktionäre gefordert.

Leo Burghardt, Havanna

Kubas Parlament wird jünger

Wenn in Kuba die Bürger zu Parlamentswahlen an die Urnen gerufen werden, ist die eigentliche Wahl schon gelaufen: Nur Kandidaten, die die Vorauswahl durch Bürgerversammlungen bestanden haben, stehen noch auf der Liste,die ebenso viele Namen umfasst wie Sitze zu vergeben sind.

Seite 8

Notwendige Debatte

FDP-Politiker machen derzeit vor allem als unfreiwillige Stichwortgeber für notwendige Debatten von sich reden. Nachdem Busen-Liebhaber Rainer Brüderle aus Versehen eine Diskussion über den alltäglichen Sexismus auslöste, ist es nun sein Parteikollege Hahn, der den Rassismus zum Thema macht. Und auch wenn nun erste Politiker seinen Rücktritt fordern, um die Debatte sollten sie sich nicht drücke...

Helfer wider Willen

Peer Steinbrück kann aufatmen. Die Website seines Unterstützers Karl-Heinz Steinkühler »peerblog« wird nie wieder online gehen. Angesichts der Diskussionen über vermeintliche Begünstigungen Steinkühlers durch die nordrhein-westfälische SPD und die anonymen Geldgeber von »peerblog« war das schnelle Ende des Projekts wohl die beste Variante für den Kanzlerkandidaten der SPD. Ermöglicht wurde dies...

Schuldengemeinschaft

Mensch stelle sich vor, ein Krisenland wie Spanien oder Griechenland würde einen nicht abgesicherten Haushalt verabschieden. Mal davon abgesehen, dass Griechenland wegen der Troika-Verpflichtungen gar nicht mehr autark über seine Finanzen entscheiden kann. Allein schon der Versuch würde den Verantwortlichen aber Beleidigungen bescheren, die über die bisher zu hören gewesenen Stammtischparolen n...

ndPlusOlaf Standke

Drohnen-Chef

Tumulte bei Anhörungen im Washingtoner Kongress sind nicht die Regel. Der designierte CIA-Direktor John Brennan hat jetzt für einen gesorgt, als er nicht nur die Kritik von Senatoren, sondern auch die Proteste von Demonstranten provozierte.

EU-Streit um 52 Milliarden?

Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, hat sofort ein Veto des Parlaments angekündigt, nachdem Zahlen des neuen Finanzrahmens der EU bekannt wurden. Hannes Swoboda über die Frage, wie es nun weitergehen wird.

Seite 9

Wie Gerüchte Aktienkurse nach oben treiben

Essen (dpa/nd). Dem mehrheitlich vom spanischen Konkurrenten ACS übernommenen Hochtief-Konzern droht nach einem Medienbericht nun die Zerschlagung des Europageschäfts. Der seit Ende November amtierende spanische Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes denke über einen Verkauf von Geschäftsbereichen mit rund 6200 Mitarbeitern nach, berichteten die Zeitungen der »WAZ«-Mediengruppe. Sie berufen s...

Susanne Steffen

Japans Wirtschaft auf Tiefpunkt

Die Folgen des Unglücks in Fukushima setzen der japanischen Wirtschaft zu. Regierungschef Shinzo Abe will deswegen den Geldhahn aufdrehen. Der Abwärtstrend der japanischen Wirtschaft gewinnt an Fahrt. Im Dezember notierte Japan den zweiten Monat in Folge ein Leistungsbilanzdefizit .

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wohnungen an die Börse

Der erste Börsengang des Jahres hat geklappt: Für die Aktien des Wohnungskonzerns LEG fanden sich vor einer Woche zum Ausgabepreise von 44 Euro pro Aktie ausreichend Abnehmer. Dem Unternehmen ist damit der zweitgrößte Börsengang in Deutschland in fünf Jahren gelungen.

Seite 12
Oliver Händler, Nove Mesto

Bronzene Schmerztablette

Während die Gastgeber über einen Traumstart in die Biathlon-WM jubeln, lecken die deutschen Athleten nach Platz 13 im Mixed ihre Wunden. In Sprints und Verfolgungen wollen Miriam Gössner und Co. am Wochenende wieder angreifen.

ndPlusThomas Niklaus, SID

Eine Wende ist unwahrscheinlich

Bayern München auf Rekordjagd, Schalke 04 auf Talfahrt: So groß wie im Moment war die Distanz zwischen beiden Topklubs in den vergangenen Jahren nie. Während der Rekordmeister an der Tabellenspitze einsam seine Kreise zieht, ist die Lage bei Schalke kritisch und die Stimmung am Tiefpunkt.

ndPlusMarco Mader und Thomas Häberlein, SID

Entspannt zum Sieg

Maria Höfl-Riesch hat bei der Ski-WM in Schladming Gold in der Super-Kombination gewonnen. Sie setzte sich nach der Abfahrt und einem Slalomlauf vor Super-G-Weltmeisterin Tina Maze aus Slowenien und Nicole Hosp (Österreich) durch.

Seite 13

Grippe-Fälle gestiegen

(dpa). In der vergangenen Woche kletterte die Zahl der Influenza-Nachweise in der Region auf mehr als 300. Das ist der bisherige Spitzenwert für 2013. Auch für die laufende Woche gibt es in den Statistiken des Robert-Koch-Instituts bereits fast 150 nachgewiesene Grippe-Erkrankungen. Besonders oft erwischt die Krankheit Kinder. stärker ausfallen....

Lehmann bleibt bei SPD

(dpa). Der wegen Betrugsvorwürfen angeklagte Abgeordnete Rainer-Michael Lehmann ist weiter Mitglied der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Dies sagte deren parlamentarischer Geschäftsführer, Torsten Schneider, am Freitag. Lehmann habe der Fraktion schon vor einem Jahr versichert, dass er unschuldig sei. Die Fraktion behalte sich eine Neubewertung erst im Falle einer Verurteilung vor. Laut Berlin...

Jeder siebte kein deutscher Staatsbürger

(epd). In Berlin hat jeder siebte Bewohner keine deutsche Staatsangehörigkeit. Ende 2012 wurden fast 504 000 Ausländer gezählt, die in der Hauptstadt leben, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Berlin mit. Gegenüber dem Vorjahr stieg ihre Zahl damit um 25 733 Personen. Der Ausländeranteil beträgt aktuell 14,5 Prozent. Die Anzahl der Einwohner mit Migrationshintergrund - also De...

Rund 400 000 Berliner sind überschuldet

Weit mehr als jeden zehnten Erwachsenen in der Hauptstadt drücken zu hohe Schulden. Zum Jahresende 2012 galten 389 865 Berliner als überschuldet, teilte die Wirtschaftsauskunftei Bürgel am Freitag in Hamburg mit. Das waren 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Wetterstation am Alex kommt ein Jahr später

(dpa). Der Bau der neuen Wetterstation am Alexanderplatz in Berlin-Mitte verzögert sich voraussichtlich um ein Jahr. Sie rechne erst im Herbst mit dem Abschluss des Projekts, sagte die Leiterin des DWD in Potsdam, Ursel Behrens, der dpa. Grund für die Verzögerung seien Probleme bei der zunächst geplanten Übertragung der Daten per Funk. Durch verschiedene Störeinflüsse sei eine stabile Übertragu...

Tegel-Lehre

Jetzt macht der Flughafen Tegel weiter und wird sogar noch ausgebaut. Dabei ist doch gerade seine und die Stilllegung Tempelhofs unabdingbare Voraussetzung für den Bau des BER in Schönefeld gewesen. Der solle mit seinen geballten Kapazitäten den Flugverkehr und damit Gefahren und Lärm von der Stadt abziehen, lautete die Bedingung für seine Errichtung.

Bernd Kammer

50 Millionen Euro fürs Durchhalten

Eigentlich hätte er schon längst stillgelegt sein sollen, doch jetzt bekommt der Flughafen Tegel noch einmal die zweite (oder dritte, vierte ...) Luft: Für bis zu 50 Millionen Euro soll er modernisiert und voraussichtlich auch ausgebaut werden.

Seite 14
Katharina Dockhorn

Nur keine Nostalgie

Mehr als 100 Filme in knapp 50 Jahren: Michael Gwisdek hat den deutschen Film geprägt. Bei der Berlinale 1999 gewann er den Silbernen Bären für seine Rolle in Andreas Dresens »Nachtgestalten«. Am Sonntag ehrt ihn der Progreß-Verleih für sein Lebenswerk mit der »Paula«.

ndPlusCaroline M. Buck

Licht und Schatten

In den 20er Jahren war das deutsche Kino ästhetisch innovativ und ein international bewunderter Exportschlager. 1933 hatte das ein Ende - was aber wurde aus dem »Weimar Touch«, der spezifisch und für alle Welt wiedererkennbar mit der deutschen (meist: Berliner) Filmproduktion aus den Jahren zwischen den Weltkriegen verbundenen Besonderheit des Kinos der Weimarer Republik? Die Retrospektive der ...

Seite 15
André Klohn, dpa

Menüs aus dem Abfalltrog

Allein in die Nordsee gelangen jährlich rund 15 000 Tonnen Plastikmüll. Für einige Tierarten sind sie eine tödliche Gefahr, über die Nahrungskette können kleinste Plastikteile auch beim Menschen landen. Zudem werden die Strände in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern immer schmutziger.

Steffi Bey

Plüschhasen flirten gut

Zum Glück wird in Berlin das ganze Jahr über gefeiert: Es gibt immer mehr Motto-Partys und jede Menge private Events mit bestimmter Kleiderordnung. Ein 50. Geburtstag im Ambiente der 1960er-Jahre beispielsweise oder eine Silberhochzeit ganz im Stil der 1980er.

ndPlusHarald Lachmann

Gier, Pech oder arglistige Täuschung?

Gleich an drei Fronten kämpfen derzeit die Kommunalen Wasserwerke Leipzig gegen Großbanken vor Gericht - in Leipzig, Stuttgart und London. Stets geht es dabei um teils hoch riskante Geschäfte. Die Sachsen sehen sich mit Forderungen von fast 300 Millionen Euro konfrontiert.

Seite 16

Protest gegen Nazi-Marsch

Cottbus/Potsdam (epd). Die Proteste gegen den geplanten Neonazi-Aufmarsch in Cottbus am 15. Februar bekommen immer mehr Unterstützer. Zur Unterzeichnung des Aufrufs »NAZIS SCHACHMATT SETZEN« rief am Freitag auch Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) auf. »Ich unterstütze diesen Aufruf mit vollem Herzen.« Jakobs ist zugleich Vorsitzender des Bündnisses gegen Rechtsextremismus »Potsdam bek...

Pflege ohne Gurt und Gitter

Pasewalk (dpa/nd). Ältere und pflegebedürftige Menschen sollen in Mecklenburg-Vorpommern seltener mit Hilfsmitteln in ihren Betten fixiert werden. Das hat Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) am Freitag in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) auf einer Fachtagung von Betreuern und der Justiz angekündigt. Hinter jeder von einem Betreuungsgericht genehmigten Fixierung - etwa durch Bauchgurt o...

Museen suchen verstärkt nach NS-Raubkunst

Magdeburg (dpa/nd). Mehr und mehr deutsche Museen und Bibliotheken forschen in ihren Beständen nach möglicher Beute- oder NS-Raubkunst. Das ist die Einschätzung des Leiters der Koordinierungsstelle Magdeburg, Michael Franz. »Die Statistik zeigt, dass in den Einrichtungen Projekte vorangetragen werden. Dort ist eine Menge Engagement und Einsatz vorhanden«, sagte Franz der dpa. Die Einrichtung de...

Bürgerbusse wollen Lücken schließen

Potsdam (dpa). Die vier märkischen Bürgerbus-Vereine wollen anderen Interessenten per Website Starthilfe geben, damit sie selbst Fahrdienste auf dem Land anbieten können. Am Donnerstag übergab Staatskanzlei-Chef Albrecht Gerber hierfür in Potsdam einen Scheck über knapp 3000 Euro aus Lottomitteln. Wie Vereinssprecher Heiko Jahn mitteilte, sollen Erstinfos online gestellt werden, wie Vereinsgrün...

Hans-Christian Wöste, dpa

Der Fluch der Moorleiche

Für die Forschung werden Moorleichen gedübelt, angebohrt, verklebt und mit Chemikalien bearbeitet oder in den Backofen gesteckt. Dieses Schicksal widerfuhr auch der Moorleiche »Bernie« aus dem ostfriesischen Emden.

Rainer Funke

Nicht mehr in einem Boot

Täglich steigt derzeit in der Müggelspree-Region der Grundwasserspiegel um fünf bis sechs Zentimeter. Spätestens in anderthalb Wochen dürfte das Hochwasser, das derzeit in manchen anderen märkischen Gegenden herrscht, auch in den Niederungen von Fürstenwalde, Hangelsberg, Gosen, Grünheide, Spreenhagen und anderen Gemeinden des Landkreises Oder-Spree angekommen sein

Uwe Kraus, Stapelburg

Ein Haus für die Kinder von Sibiu

Schon als Kind hatte Jenny Rasche einen für ihr damaliges Alter ungewöhnlichen Berufswunsch: Sie wollte Entwicklungshelferin werden. Heute hilft sie in Rumänien Kindern aus ärmsten Verhältnissen. Doch die deutsche Bürokratie macht ihr und ihrer Familie das Leben schwer.

Seite 17
Ursula Meves

Ein Jahr bei der Tafel

Geöffnet wird um neun Uhr. Schon lange davor stehen die Ersten draußen vorm Eingang. Da es kalt ist, sind sie die paar Stufen zu den Kellerräumen hinuntergegangen, warten, während die Männer noch Kartons in den kleinen Verkaufsraum schleppen. Eilig wird alles in Regale und Kühltruhen sortiert. Heute kommen (wieder mal) viele Joghurtbecher an, Büchsen mit Bohnensuppe, Kartons mit Tiefkühl-Pizza,...

Seite 18
Vegan sein lernen
ndPlusTim Zülch

Vegan sein lernen

»Lernen wir auch, vegane Kohlroulade zu kochen«, fragen Bernd und Elvira. Die beiden sind um die 50, er trägt kariertes Hemd und eckige Brille, sie hat lange blondierte Haare. Als Björn Moschinski erklärt, warum Kohlroulade heute Abend nicht auf dem Programm steht, sind sie sichtlich enttäuscht. »Die Roulade ist ein Betriebsgeheimnis, die Zubereitung kann man nicht einfach so an einem Aben...

Seite 19
ndPlusTobias Lambert, Buenos Aires

Eine Vielzahl köstlicher Gerichte

Die Esskultur ist in Argentinien stark von Fleisch geprägt. Das Asado am Wochenende, wenn die Familien und Freunde zusammen grillen, ist gesellschaftlich tief verwurzelt. Wer kein Fleisch essen will, bekommt häufig Huhn oder Käse-Schinken-Sandwich angeboten.

Seite 20
Fritz Rudolf Fries

»Sie haben eine Weltreise gewonnen«

Zwei Männer, von der Gesellschaft aufs Altenteil geschoben: Ich kenne sie gut, augenzwinkernd haben sie mir ihre Namen genannt, die ihre Liebe zum Rollenspiel verraten. Schließlich haben sie in besseren Tagen ihr Brot mit dem Schreiben ausgedachter Geschichten für Funk, Film und Fernsehen verdient. Pierre Arronax will der eine heißen, frei nach Jules Verne. Seinen Freund nennt er gern Arcimboldo oder Archimboldi. Doch längst haben die Leser seiner zeitkritischen Glossen entschieden: Archie heißt der Mann. 
Eines Abends werden sie von einem jener Anrufe heimgesucht, die uns das Paradies auf Erden anbieten: Herzlichen Glückwunsch, Sie haben eine Weltreise gewonnen! Eine Begleitung Ihrer Wahl ist möglich. Es gewinnt, wer in den USA als Erster den mexikanischen Grenzort El Paso erreicht. Vorab gesagt: Die beiden sagen nicht nein. Archie wird mit seinem Sohn Piet im Auto längs der amerikanischen Ostküste reisen, Arronax längs der amerikanischen Westküste, und seine Krankenpflegerin Kathleen ist dabei ... 
Ein Abenteuer, in dem sich Wunsch- und Alpträume mischen.

Seite 21
ndPlusJens Grandt

Die Toten lügen nicht

»Lügen«, »Mythen«, »Greuelpropaganda«, das sind Worte, die das Gedenken an den 13. Februar 1945, die Bombardierung Dresdens, seit Jahren begleiten. Verwirrend an der Kaskade von Vorwürfen, die der Geschichtsfälschung, dem »Great Dresden Swindle« Einhalt gebieten sollen.

Seite 22
Seite 23
ndPlusRalf Höller

Friedrich der Glückliche

Sein ehrender Beiname wurde Friedrich II. bereits 1745 verliehen. Da war der noch junge Fritz gerade mal ein halbes Jahrzehnt auf dem Thron, hatte aber im Zweiten Schlesischen Krieg den Rivalen Österreich in vier Schlachten hintereinander besiegt. Preußens König war in einen Rang mit dem antiken Alexander, dem Frankenherrscher Karl und dem russischen Zaren Peter erhoben worden. Eine durchaus mö...

ndPlusHans Canjé

Hält der Staat Selbstkritik aus?

Das war für die politische Situation in der Bundesrepublik schon eine ungewöhnliche Begegnung, die vor zehn Jahren im Gästehaus der niedersächsischen Landesregierung stattfand Am 13. Februar 2003 empfing hier der damalige Justizminister Christian Pfeiffer (SPD) Mitglieder der »Landesinitiative für die Rehabilitierung der Opfer des Kalten Krieges«. Seiner Einladung waren Frauen und Männer gefolg...

Benjamin Beutler

Kampfanzug und Papageienschaukel

In Brasilien arbeitet eine Wahrheitskommission Verbrechen der Militärregimes (1964-1985) auf. Neues Filmmaterial zeigt: Auch Amazonas-Indigene wurden von der Diktatur als Polizei-Hilfstruppen rekrutiert, in Foltertechniken ausgebildet und gegen das eigene Volk eingesetzt.

Seite 24

Beschädigte Freiheit

Eine Besucherin hat das berühmte Werk »Die Freiheit führt das Volk« in dem neuen Museum Louvre-Lens beschädigt. Die 28-jährige Frau hat am Donnerstagabend kurz vor der Schließung auf dem großformatigen Gemälde mit einem Marker herumgekritzelt. Die Schäden an dem Meisterwerk des französischen Malers Eugène Delacroix seien nur geringfügig, erklärte das Museum am Freitag. Ein Wächter und ein Besuc...

Blut im Schuh?

Russische Medien überschlagen sich nach dem Säureanschlag auf Sergej Filin in Moskau mit Geschichten von Missgunst und Eifersucht im Ballett. Es geht um Glasscherben in Schuhen, Nadeln in Kostümen und toten Katzen auf der Bühne. Für den Direktor des Bayerischen Staatsballettes, Ivan Liska, verdanke sich dies Sensationslust. Die Wahrheit im Ballettbetrieb, auch in Deutschland, sei, dass sich die...

Thomas Blum

Streiten mit Tenenbom

Der Bestsellerautor Tuvia Tenenbom war am Donnerstag zu Gast in der Berliner Volksbühne, um dort mit anderen über sein Reportagebuch »Allein unter Deutschen« zu diskutieren, in dem es um seine Erlebnisse als Jude in Deutschland geht.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Jakobiner ohne Volk?

Die Metapher schlägt den höchst möglichen Ton an. »Als Lenin ging, war es/ Als ob der Baum zu den Blättern sagte:/ Ich gehe.« Bertolt Brecht. Mehr Ergriffenheit geht nicht. Wenn Natur das Göttliche selbst ist, dann erhob Brecht Lenin zum Gott.

Seite 25

Hässliche Todsünden

Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt hat Kritik an Umbauten von Gebäuden der Reformation in Wittenberg zurückgewiesen. Sowohl bei der Neugestaltung des Eingangs des Lutherhauses als auch bei der Überdachung dahinter habe es viel Zuspruch gegeben

ndPlusStefan Amzoll

Spielt ihn. Jetzt!

Friedrich Schenker, Freund, Mitstreiter, Kämpfer, war einer der ganz großen deutschen Komponisten. Schenker starb nach monatelangen Qualen in der Nacht zum 8. Februar in einem Berliner Pflegeheim an der Seite seiner Ehefrau Regina Goldmann.

Klaus Bellin

Lauter Anfänge

In diesem großformatigen und reich bebilderten Band wird nicht bloß stichwortartig, gedrängt und sachlich informiert, hier kriegt jeder Autor einen richtigen Artikel, hier wird beschrieben, erläutert, erzählt. In den Buchgeschichten, die hier beschrieben sind, steckt viel Zeitgeschichte.

Seite 26

Mit Baggern gegen GEZ

Eine Formel für die Halbwertszeit von Empörungswellen hat Rainer Stadler in seiner Kolumne bei nzz.ch entwickelt. Er kommt in seiner Rechnung auf ca. zehn Tage und führt als aktuelles Beispiel die Sexismus-Debatte an. »Nach dem Startschuss des ›Stern‹ am 24. Januar meldeten sich Anfang dieser Woche bloß noch Nachzügler zu Wort«, stellt er fest. Stadler begründet dies mit der besonders ver...

ndPlusJan Freitag

Die neuen Schmunzelkrimis

Wer soll da bloß den Überblick behalten: Wenn nicht noch schwere Erkrankungen, unerwartete Berufswechsel oder ähnliche höhere Gewalt ins Personal der erfolgreichsten Fernsehfilmreihe aus deutschsprachigen Landen einschlagen, werden bis Jahresende 20 Teams im »Tatort« ermitteln.

Seite 27
Seite 28

Rotlachse mit Kompass

Washington (dpa/nd). Rotlachse finden mit Hilfe einer magnetischen Landkarte in ihre Heimat zurück. Das berichten Biologen aus den USA und Kanada in der Fachzeitschrift »Current Biology«. Die Orientierung am Erdmagnetfeld ist bereits von anderen Tierarten bekannt, etwa von Meeresschildkröten. Das Team um Nathan Putman von der amerikanischen Oregon State University untersuchte Rotlachse (O...

ndPlusFrauke Klinge

Zwischen Labor und Talkshow

Keine Frage: Die Hirnforschung ist eine äußerst populäre Wissenschaft. Als vor einigen Jahren mehrere deutsche Hirnforscher das Ende des freien Willens postulierten, war das nicht nur ein Thema für Fachzirkel, sondern sorgte in Talkshows für erregte Debatten.

ndPlusMartin Koch

Auch Physik kann sexy sein

Einen theoretischen Physiker, noch dazu einen Nobelpreisträger, stellt man sich landläufig als introvertiert, schüchtern und weltfremd vor. Viele dürften hier zuerst an Albert Einstein denken, der trotz seiner zahlreichen Schrullen am liebsten einsam seinen Forschungen nachging. Ein Physiker von ganz anderem Schlag war der US-Amerikaner Richard Feynman, von dem der Satz stammt: »Wissensch...

Seite 29
Carlos García Hernández, Schachlehrer

Künstlermatt in zwei Zügen

Eine Schachkomposition ist eine ersonnene Aufgabe. Gewöhnlich besteht sie aus einer Schachstellung (meist als Diagramm dargestellt), einer Forderung (zum Beispiel »Weiß zieht und gewinnt«) und der Lösung. Im Normalfall gelten die üblichen Schachregeln. Die Wurzeln von Schachkompositionen reichen bis zu den Anfängen des Schachs zurück. In den letzten 150 Jahren hat sich diese Form der Schachkuns...

Das Gute soll siegen

Es scheint mal wieder ein Spiel zum Film oder ein Spiel zum Buch zu sein. Tatsächlich aber besitzt Andor keine Erzählvorlage - sieht man mal davon ab, dass es sich generell auf klassisch-vertrauten Fantasypfaden bewegt: Zwerge, Krieger und Zauberer stehen auf der Seite des Guten; Trolle, Wolfswesen und Dunkelmagier treiben ihr Unwesen. »Die Legenden von Andor« ist ein kooperatives Abenteu...

ndPlusBrigitte Müller

Elefantenbaum mit Frühlingsgefühlen

Der gegenwärtige Winter gefällt sich in Grau. Doch wenn die Sonne die Wolkendecke mal beiseite schiebt, dann zaubern - verlässlich wie immer um diese Jahreszeit - kleine Blütensterne mit ihrem leuchtenden Gelb Farbtupfen in den Garten: Auf die Winterlinge ist eben Verlass.

ndPlusRené Gralla

Kuscheliger Teppich statt frostige Eispiste

Von Beruf ist er Jurist, und als solcher pflegt er auf dem Teppich zu bleiben. Teppich-Curling ist die neue Leidenschaft von Dieter Römhild. Heute leitet der 68-Jährige in seinem Hamburger Verein ETV Eimsbüttel eine Übungsgruppe, die den bekannten Wintersport Curling abwandelt.

Seite 30
Heidi Diehl

Mit'm Radl

Wenn Sie gerade dabei sind, einen Urlaub mit dem Rad zu planen, dann schauen Sie sich doch mal auf der Website der »Mecklenburger Radtour« um. Rad- und auch ein paar Wanderreisen in ganz Deutschland und Europa sind da zu finden. Man kann unter »Bekannten Radwegen« wie beispielsweise dem Berlin-Kopenhagen wählen, oder man sucht unter Touren in bestimmten Regionen. Dass da Doppelungen auftreten, ...

ndPlusNatascha Thoma und Isa Ducke

In Rixdorf war Musike, heute tobt dort das Leben

Hohe helle Travertin-Säulen spiegeln sich in der Wasserfläche. Am anderen Ende des Beckens sitzt ein Grüppchen Senioren um die wasserspeienden Walrösser. Langsam filtert Morgenhelle durch die Oberlichter der Schwimmhalle, die einer römischen Therme nachempfunden ist.

Seite 31
Heidi Diehl

Hier lässt sich das Glück mit Händen greifen

Am besten ist es, sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Zugegeben, ein bisschen muss man sich dafür schon anstrengen, denn rund 60 Meter geht’s steile Stufen hinauf auf den Turm der Pfarrkirche. Der Lohn ist jeden Schweißtropfen wert: Was für ein Bilderbuchblick! Chełmno, das früher mal Culm hieß, sieht von hier oben aus, als ob ein Architekt des Mittelalters seine Traumstadt au...