Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Wer, verehrte Frau Merkel, hätte das gedacht - dass wir Sie hier einmal in Schutz nehmen müssen vor bösartiger Kritik? Da tritt eine Ministerin zurück und schon meckern alle, die das eben noch ultimativ gefordert hatten, ihre Kanzlerschaft sei von Rücktritten geradezu gepflastert. So ein Quatsch. Natürlich leiten sie kein »Team von Auswechselspielern«, wie nun gemein behauptet wird. Ein paar Pr...

ndPlusStefan Otto

Viel Zeit bleibt nicht

Der Rücktritt der Bundesbildungsministerin Annette Schavan war absehbar. Anders als bei anderen politischen Rücktritten erfolgte er rasch, Schavan kämpfte nicht um ihr Amt, sie klammerte sich nicht daran. Ebenso schnell fand Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Johanna Wanka, ebenfalls von der CDU, eine Nachfolgerin. Die Kanzlerin war darauf bedacht, Schaden vom Amt fernzuhalten und das Ansehen de...

Merkels Befreiungsschlag

Nach dem Verlust ihres Doktortitels zog Annette Schavan Konsequenzen. Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm den Rücktritt der christdemokratischen Bundesbildungsministerin am Samstag »schweren Herzens« an. Als Nachfolgerin präsentierte Merkel die Bildungspolitikerin Johanna Wanka.

Tom Strohschneider

Gysi bestreitet Vorwurf

Laut einem Zeitungsbericht soll der Linksfraktionschef im Bundestag 1989 wissentlich mit Stasi-Offizieren gesprochen haben. Linksfraktionschef Gregor Gysi hat den Vorwurf zurückgewiesen, eine falsche eidesstattliche Versicherung abgegeben zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt.

Seite 2

Ein Abenteuer, keine Gewaltveranstaltung

Einerseits sei der Anteil der Jugendlichen rückläufig, die sich zielgerichtet betrinken, andererseits wachse die Zahl der Jugendlichen, die sturzbetrunken in Krankenhäuser eingeliefert werden, sagte der Kriminologe Pfeiffer. Und: "Lebensfreude verdient keine Vorverdächtigung."

ndPlusSarah Liebigt und Wilfried Neiße

Karneval ohne Kölsch?

Am heutigen Rosenmontag jubeln die bunt Kostümierten wieder den Blaskapellen und Umzügen zu. Ob Karneval oder Fasnacht: Der Alkohol fließt in Strömen. Das ist manchen ein Dorn im Auge. Andere setzen gerade an diesem Tag ihr Verbot von Alkohol an öffentlichen Plätzen außer Kraft.

Seite 3
ndPlusTom Strohschneider und Jörg Meyer

Frau Wanka mag Gebühren

Die Berufung von Johanna Wanka (CDU) zur neuen Bildungsministerin hat breite Kritik hervorgerufen. Die zuletzt in Niedersachsen amtierende Politikerin hat sich als eine der letzten Verfechterinnen von Studiengebühren profiliert. »...kein gutes Signal« für LINKE-Chef Riexinger.

Peter Richter

Eine Mondfahrt ins Sauerland

Für Annette Schavans Rücktritt waren Plagiatsvorwürfe der aktuelle Anlass. Die eigentlichen Gründe liegen jedoch in Defiziten, die vor allem ihre Tätigkeit als Bildungsministerin nicht gerade zu einer Erfolgsgeschichte werden ließen.

Seite 4
Simon Poelchau

Hauptsache lecker

Analogkäse, Pressfleisch, Eier aus Legehennenbatterien - immer mehr Menschen in Deutschland haben diese unappetitliche Kost satt und steigen auf Bio um. Das ergab eine Studie des Marktforschungsunternehmens GFK. Bis zu 40 Prozent der Deutschen gehören zur Gruppe der »intensiven Bio-Käufer«. Ob es der Drang nach ethisch korrekt gemolkener Milch ist, der die Konsumenten im Kühlregal zur Dem...

Olaf Standke

Verlogene Politik

Saudi-Arabien gehört zu den weltweit größten Rüstungsimporteuren - und ist seit Jahren einer der wichtigsten Kunden für deutsche Waffenschmieden. Allein 2011 genehmigte die Bundesregierung Geschäfte im Umfang von 1,3 Milliarden Euro; es gab in den vergangenen Jahren unter anderem Anfragen für den Kauf von 30 ABC-Spürpanzern, für Hunderte Radpanzer, für 200 Kampfpanzer »Leopard 2«, die zu den sc...

ndPlusUwe Sattler

Näherungs-Werte

Soll die Linke Kompromisse mit der Sozialdemokratie schließen, von eigenen Positionen abweichen, um wenigstens kleine Veränderungen zu erreichen? Oder soll sie in Fundamentalopposition gehen, am radikalen Systemwechsel festhalten, mit dem allein eine durchgreifende Änderung der Lebensverhältnisse der großen Bevölkerungsmehrheit möglich ist? Der aus Berlin bekannte Konflikt bewegt auch Frankreic...

Jörg Meyer

Unbeugsam

Eine scheinbar nie endende Geschichte: Der Mutterkonzern General Motors erhöhte Ende des vergangenen Jahres ein weiteres Mal den Druck auf Opel-Bochum. Wenn Betriebsrat und Gewerkschaft nicht bis Februar einem Sanierungsplan zustimmen, lautete die Drohung, wird das traditionsreiche Werk, zudem die einzige Automobilproduktion im Ruhrgebiet, dicht gemacht. Endgültig. Nun ist Februar, und ei...

ndPlusSabine Nuss

Wohlstandsmesser

Wie fühlen Sie sich, wenn sie an das Jahr 2013 denken? Haben Sie Angst? Blicken Sie eher zuversichtlich in die nahe Zukunft? Oder gar optimistisch? Letzteres würde Politikerherzen höher schlagen lassen. Es würde bedeuten, dass die Wirtschaft im Jahr 2013 kräftig wächst und die Konjunktur brummt. Seit 1949 stellt das Institut für Demoskopie Allensbach jedes Jahr einer repräsentativen Anzahl an B...

Seite 5

Tödlicher Weg nach Europa

Berlin (nd). Zum ersten Mal hat die Bundesregierung Zahlen zu Todesopfern an den EU-Außengrenzen genannt. Demnach starben im vergangenen Jahr mindestens 180 Menschen beim Versuch, die EU zu erreichen. Dies geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der LINKEN hervor, die dem NDR vorliegt. Dies seien allerdings keine amtlichen Zahlen, sondern nur gesammelte Einzelfälle von Be...

Noch Luft im Haushalt des Bundes

Berlin (dpa/nd). Die Bundesregierung könnte nach Ansicht des Bundesrechnungshofs jährlich 25 Milliarden Euro einsparen. »Es ist eine Menge Luft im Bundeshaushalt«, sagte dessen Präsident Dieter Engels der Tageszeitung »Die Welt«. Allein mit den Empfehlungen seiner Behörde aus den vergangenen Jahren komme man mittelfristig auf ein Entlastungspotenzial von 25 Milliarden Euro. Engels beklagte, vie...

ndPlusUwe Kalbe

Dresdner LINKE unter Druck

Der Parteivorstand der LINKEN hat am Wochenende die unveränderte Ablehnung von Schuldenbremsen durch die Bundespartei deutlich gemacht. Der sächsische Landesverband gerät damit unter Druck. Sie will eine sozial abgefederten Schuldenbremse in die Landesverfassung verankern.

Hagen Jung

Spaltpilz macht sauer

Die Suche nach Versäumnissen, Beschwören der Einigkeit, aber auch Buhrufe und Vorwürfe prägten den Linksparteitag nach der verlorenen Wahl in Niedersachsen. Die Wunden der Niederlage, die Niedersachsens LINKE bei der Landtagswahl erlitt, machen sensibel.

Seite 6

Alltäglicher Rassismus in der Politik

Halle (AFP/nd). In der Debatte um Äußerungen des hessischen FDP-Politikers Jörg-Uwe Hahn hat der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses, Sebastian Edathy, ausländerfeindliche Ressentiments im Politikbetrieb beklagt. »Problematischer als der Rassismus, der mir Woche für Woche aus eindeutig rechtsextremen Briefen entgegenschlägt, sind die unterschwelligen Ressentiments«, sagte der Sozialdem...

Volker Stahl

Unerschrockene Kämpferin mit »Kodderschnauze«

»Mein Junge, sag’ nicht immer Sekte, das ist eine Or-ga-ni-sa-ti-on.« Ursula Caberta war nicht nur eine unerschrockene Kämpferin gegen die Scientology-Organisation mit internationaler Reputation - sie konnte bisweilen auch garstig zu Journalisten sein. Jetzt verabschiedet sich die 62-Jährige vorzeitig in den Ruhestand.

Reimar Paul

Rot-grüne Eintracht

Der Koalitionsvertrag von SPD und Grünen in Niedersachsen ist unter Dach und Fach. In den meisten Punkten konnten sich die Partner in spe schnell auf die Eckpunkte ihres künftigen Regierungsprogramms einigen. Einige Verwirrung gab es am Wochenende beim auch bundespolitisch relevanten Thema Gorleben.

Seite 7

Orban gegen Oberste Richter

Budapest (dpa/nd). Das ungarische Verfassungsgericht soll nach dem Willen des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban weiter entmachtet werden. Das Parlament, in dem seine Regierungspartei Fidesz über eine Zweidrittelmehrheit verfügt, wird an diesem Dienstag mit der Debatte über eine Verfassungsnovelle beginnen. Die sehe auch die Einschränkung der Befugnisse des Verfassungsgerichts...

Haftbefehle in Mali

Bamako (dpa/nd). In Mali hat die Staatsanwaltschaft internationale Haftbefehle gegen 28 Rebellenführer erlassen. Unter den Gesuchten seien vor allem Mitglieder islamistischer Kampfgruppen, aber auch Vertreter der Tuareg-Separatisten im Landesnorden, hieß es in der Mitteilung vom Freitagabend. Interimspräsident Dioncounda Traoré verurteilte indes im Staatsfernsehen die jüngsten Auseinandersetzun...

Irak: Tödlicher Angriff auf Iraner

Berlin (dpa/nd). Bei einem Raketenangriff auf das Lager einer iranischen Oppositionsgruppe in Irak kamen laut irakischen Sicherheitskräften und der Volksmudschaheddin in Bagdad am Samstag mindestens sechs Menschen ums Leben. Ein Vertreter der Organisation in Berlin hatte zuvor von bis zu zehn Todesopfern gesprochen. 100 weitere Menschen wurden verletzt, darunter irakische Polizisten. Das »Camp ...

Karin Leukefeld, Damaskus

Syrische Regierung dialogbereit

Syrien ist zu einem »ernsten Dialog ohne Vorbedingungen« mit Vertretern der politischen Opposition bereit. Das bekräftigte Informationsminister Omran al-Zoubi am Freitagabend in einem Interview mit dem syrischen Fernsehen.

Lieberman gegen Friedensvertrag

Berlin (Agenturen/nd). Israels Ex-Außenminister Avigdor Lieberman hat einen umfassenden Friedensvertrag mit den Palästinensern für unmöglich erklärt. Der Konflikt lasse sich bestenfalls verwalten, sagte der Vorsitzende der ultrarechten Partei Israel Beitenu Medienberichten zufolge im Fernsehen. Infrage käme deshalb nur ein längerfristiges Zwischenabkommen mit den Palästinensern, betonte er am S...

ndPlusOlaf Standke

Neues Rüstungsgeschäft mit Riad

Es wäre ein neuer Milliardendeal für die deutsche Rüstungsindustrie und wieder entbrennt der Streit um das Empfängerland: Einem Zeitungsbericht vom Wochenende zufolge will Saudi-Arabien für seinen Grenzschutz Patrouillenboote im Wert von 1,5 Milliarden Euro erwerben.

Seite 8

Marzouki hält an Wahlen fest

Tunis (dpa/nd). Nach der Ermordung eines Oppositionspolitikers und Massenprotesten in Tunesien tritt die politische Spaltung des nordafrikanischen Landes offen zutage. Auch in der regierenden islamistischen Ennahda-Partei ist ein Richtungsstreit entbrannt. Der als moderat geltende Ministerpräsident Hamadi Jebali droht mit Rücktritt, falls Ennahda der Bildung einer Regierung aus parteiunabhängig...

Hannes Hofbauer, Wien

Gutes tun für die Staatsbürgerschaft

Österreichs Koalitionsregierung bereitet ein neues Einbürgerungsgesetz vor. Dessen pädagogisch verbrämter, repressiver Kern: Gute Ausländer werden schneller Österreicher, schlechte müssen länger warten. Empörte Aufschreie der Opposition bleiben bisher aus.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Frankreichs Linke auf Bündniskurs

Der 36.Parteitag der Französischen Kommunistischen Partei (FKP), der am Sonntag in Aubervilliers bei Paris zu Ende ging, hat zu einer möglichst breiten Sammlung der Linken aufgerufen, um die Krise und ihre Folgen zu überwinden.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Opposition in der Duma oder auf der Straße

Was wird aus der russischen Protestbewegung, die vor einem Jahr - nach den Parlamentswahlen im Spätherbst 2011 - ihren Zenit erreichte, danach jedoch zusehends an Zustrom verlor?

Seite 9

Bioprodukte immer populärer

Nürnberg (dpa/nd). Noch vor gar nicht langer Zeit waren Biolebensmittel ein Nischenprodukt für Körnerliebhaber - heute sind sie aus den Kühlschränken nicht mehr wegzudenken. »Im Grunde kauft fast jeder Haushalt mindestens ein Bioprodukt im Jahr«, schildert Helmut Hübsch vom Marktforschungsunternehmen GfK. Ihm zufolge gehören zwischen 30 und 40 Prozent der Deutschen zur intensiven Käufergruppe, ...

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Norwegen auf Personalsuche

Norwegen hat nicht genügend Arbeitskräfte. Seine Städte suchen deswegen mit allen Mitteln neue Bürger aus dem Ausland.

André Anwar, Stockholm

Facebook ist etwas für Omas

Facebook ist mit einer Milliarden aktiven Nutzern eine der meist besuchten Internetseiten der Welt. Dennoch bekommt die Erfolgsgeschichte der sozialen Internetplattform erste Risse. Ausgerechnet in Schweden, dem Land der Internetpioniere und der neuen Medientrends in Europa.

Harald Neuber

Der »Sucre« erobert Amerika

Weitgehend unbemerkt etabliert sich in Lateinamerika und der Karibik ein neues Buchgeld, das eine Währungsunion mehrerer beteiligter Staaten vorbereiten könnte, der Sucre. Das Buchgeld soll die Teilnehmerstaaten weniger abhängig vom US-Dollar machen.

Seite 10
Steffen Schmidt

Jahr der Schlange

Nach dem chinesischen Mondkalender begann am Sonntag das neue Jahr, das Jahr der Schlange. Allerdings haben die Tiere selbst keinen Grund zu feiern, schon gar nicht in Ost- und Südostasien. Die Artenschutzorganisation »Pro Wildlife« jedenfalls schätzt, dass jährlich allein in Asien etwa zehn Millionen Schlangen durch menschliches Zutun entweder zu Tode oder in Terrarien vorgeblicher Tierliebhab...

Wolfgang Ewert

Grüner Dauerpatient

»Gar lustig hat’s die Forstpartie, es wächst der Wald auch ohne sie«, heißt es im Volksmund. Die Fröhlichkeit verfliegt schnell, greift man zur Lektüre des vergangene Woche von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) vorgestellten Waldzustandsberichtes 2012.

ndPlusKnut Henkel

Die finstere Seite des Goldes

Weltweit ist die Zahl der Goldsucher in den letzten Jahren in die Höhe geschnellt. Parallel dazu kletterte der weltweite Quecksilberverbrauch. Ein Desaster, das die Bewohner der Dschungelregionen zu spüren bekommen, denn das hochgiftiges Quecksilber landet im Trinkwasser.

ndPlusOliver Eberhardt

Erst zu wenig Wasser, dann zu viel

Durch die Öffnung eines Damms zwischen dem See Genezareth und dem Jordan will Israels Regierung den Wasserspiegel des Toten Meeres anheben. Bei Umweltschützern stößt das Vorhaben allerdings auf heftige Kritik: Es drohen Schäden am Ökosystem, wenn zu viel Süßwasser auf einen Schlag in den Salzsee gelangt.

Seite 11

Zweiter V-Mann?

(dpa). Der Berliner Grünen-Abgeordnete Benedikt Lux will dringend zwei V-Mann-Führer des Landeskriminalamtes (LKA) im Innenausschuss befragen. Es sei nicht auszuschließen, dass es neben dem bereits bekannten V-Mann eine weitere angeworbene Person aus dem Umfeld der Terrorgruppe NSU gegeben habe, sagte Lux der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. »Wenn man das sorgfältig aufklären will, muss man s...

Pfleger unter Verdacht

(dpa/nd). Schon wieder soll ein Mitarbeiter eines Berliner Krankenhauses Patienten sexuell missbraucht haben. Einem Pfleger des Auguste-Viktoria-Klinikums in Schöneberg wurde fristlos gekündigt, wie die Vivantes-Sprecherin Kristina Tschenett am Sonntag sagte. Kollegen hätten gemeldet, dass der Mann gegen Patienten sexuell übergriffig geworden sei. Daraufhin sei sofort gehandelt worden. Die Opfe...

Unterschriften für Stromnetz

Soll das Land Berlin Stadtwerke gründen und seinen Strom selbst herstellen? Wer das will, kann von diesem Montag an dafür in den Bürgerämtern unterschreiben. Für die Rekommunalisierung der Berliner Energieversorgung werden Unterschriften gesammelt.

S-Bahn: Mehr Schwarzfahrer

(dpa). Die Zahl der erwischten Schwarzfahrer bei der S-Bahn ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. 301 000 Fahrgäste seien 2012 ohne gültigen Fahrausweis festgestellt worden, sagte ein Sprecher des Unternehmens. 2011 waren 290 000 Schwarzfahrer (0,08 Prozent der Gesamtzahl der Fahrgäste) in den S-Bahnen erwischt worden, 2010 nur 238 000 (0,06 Prozent). Die Quote für 2012 liege noch nicht vor...

Vivantes-Chef gibt auf

(nd-Kammer). Der landeseigene Berliner Krankenhauskonzern Vivantes braucht einen neuen Chef. Der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Joachim Bovelet, hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Er informierte Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD) mündlich darüber, dass er seinen Vertrag vorzeitig beenden möchte. Der Vertrag des Krankenhauschefs, der das landeseigene Unternehm...

Ruhe, bitte!

Bürgerbeteiligung ist eine prima Sache. Diese Erkenntnis setzt sich auch beim Senat immer mehr durch. Nach dem Bello-Dialog des Justizsenators zum neuen Hundegesetz folgt jetzt das Lärm-Puzzle aus dem Hause des Stadtentwicklungssenators. Welches sind die lautesten Ecken dieser Stadt?

Lärmwerkstätten für leise Stadt
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Lärmwerkstätten für leise Stadt

Die »Rennstrecke« Gneisenaustraße in Kreuzberg könnte vor dem Aus stehen. Zu viel Tempo macht mehr Lärm. Mit Blitzern sollen Begrenzungen der Geschwindigkeit durchgesetzt werden. Eine Lärmschutzwand soll am Blumberger Damm in Marzahn-Hellersdorf die nächtliche Lärmbelastung durch Einsatzkräfte mit Martinshorn dämpfen. Hier soll die S-Bahn langsamer fahren, dort die Tram durch die Kurven gleiten...

ndPlusNicolas Šustr

Wenig Platz für die Jugend

Das Archiv der Jugendkulturen ist umgezogen. »Wir haben uns um die Hälfte verkleinert«, sagt Gabriele Rohmann vom Archiv in einer Mischung aus Erleichterung und Enttäuschung. Einerseits konnten so die hohen Mietkosten gesenkt werden, andererseits hatte das einzigartige Projekt bereits vorher zu wenig Platz. »Horror«, sagt Rohmann, wenn sie sich an den Umzug erinnert. 40 000 Zeitschriften,...

Seite 12
ndPlusKira Taszman

Priester sucht Frieden

Polen ist ein hoch katholisches Land, das weiß man nicht erst seit Papst Johannes Paul II. Zwar hat die einst übermächtige Kirche dort seit Ende des Realsozialismus einiges an Bedeutung eingebüßt, aber in ländlichen Regionen ist sie noch sehr präsent. Da gilt der Dorfpriester nach wie vor als Respektperson und gehört die Heilige Messe ganz selbstverständlich zum sonntäglichen Ritual. So a...

Tobias Riegel

Bauer sucht Gas

Beim »Fracking« genannten Verfahren zur Erdgasgewinnung wird ein Cocktail aus Wasser und hochpotenten Chemikalien in tiefe Gesteinsschichten gepresst. Dort soll das Gebräu uralte Strukturen aufweichen, damit der wertvolle Rohstoff entweichen kann. Nach einer ähnlichen Methode sickern in Gus Van Sants Umweltdrama »Promised Land« zwei Abgesandte eines Gasmultis in eine Kleinstadt ein. Ihr Ziel is...

Die Glücksfalle
ndPlusGunnar Decker

Die Glücksfalle

Was haben ein österreichisches Diät-Camp und der kanadische Urwald gemeinsam? Es kann hart werden für die Teilnehmer. Obwohl es eigentlich die Natur des Menschen Natur ist, sich das Leben zu erleichtern. Thomas Arslans »Gold« und Ulrich Seidls »Paradies: Hoffnung« sind sich darin ähnlich.

Seite 13

Gässle und Sträßle in Prenzlauer Bergle

(dpa). Gässle und Sträßle mitten in Berlin: Die von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) ausgelöste Debatte um Schwaben im Prenzlauer Berg findet kein Ende. In dem Stadtteil sind nun rund um den Kollwitzplatz Straßenschilder mit aufgeklebten Buchstaben »eingeschwäbelt« worden: Aus Kollwitzplatz wurde Kollwitzspätzle, aus Wörther Straße Wörther Gässle und aus Kollwitzstraße Kollwitzstr...

ndPlusPeter Nowak

Neues soziales Zentrum im alten Schulpavillon

»Was ist denn heute in meiner alten Schule los«, meint die junge Frau, als sie die vielen Menschen sah, die am Samstagabend vor dem Eingang des Geländes der Ohlauer Straße 12 in stehen. Wo bis vor einigen Jahren die Gerhard-Hauptmann-Schule ihr Domizil hatte, wird die Eröffnung eines neuen sozialen Zentrums gefeiert. Neben Veranstaltungen gibt es auch Filmvorführungen und Konzerte. Benann...

Rainer Funke, Königs Wusterhausen

Gedenkstein in Ziegenhals eingeweiht

Seit gestern erinnert ein schlichter Gedenkstein in Ziegenhals an die illegale Tagung der KPD vor 80 Jahren. Er soll ein Zwischenschritt auf dem Weg sein, an diesem Ort eine neue Gedenkstätte zu errichten. Einige Hundert Bürger hatten sich auf dem verschneiten Areal eingefunden.

ndPlusSimona Block, dpa

»Uns vereinen kann nur eine Zeitung«

Ausverkaufte Auflagen, viele Anzeigen und keine Redaktion - für deutsche Verlage undenkbar. Eine kleine Zeitung für die russische Community im Südosten geht diesen Weg. Sie profitiert von der Neugier der Landsleute.

Ein Theater kämpft ums Überleben
ndPlusJudith Rakowski

Ein Theater kämpft ums Überleben

Das winzige, staubige Büro ist der hinterste Raum im Kellergewölbe, das gerade saniert wird. Man schlängelt sich zwischen Eimern und Leitern hindurch, es riecht nach Farbe und die Geräusche des Akkuschraubers sind allgegenwärtig. Hier, unter der ehemaligen Kapelle, sitzen Christina Emig-Könning und Sophia Barthelms, die Künstlerische Leiterin und Dramaturgin des Theaters in der Boxhagener Straß...

Seite 14

Närrischer Umzug

Cottbus (dpa/nd). Die größte ostdeutsche Faschingsparade ist am Sonntag durch die Lausitzer Karnevalshochburg Cottbus gezogen. An ihr beteiligen sich nach Angaben des Karneval Verbandes Lausitz etwa 3000 kostümierte Narren. Der 22. Zug der fröhlichen Leute durch die Innenstadt wurde von 165 Tanzgruppen, 90 geschmückten Festwagen sowie Pferdekutschen und Kapellen gestaltet. Als Gäste waren auch ...

Protest gegen rechten Trauermarsch

Rund 500 Menschen haben am Samstag in der thüringischen Stadt Weimar friedlich gegen einen Aufmarsch von knapp 100 Neonazis demonstriert. Die Polizei sprach von einem Einsatz ohne größere Vorkommnisse. Beteiligt waren daran mehrere Hundert Beamte aus Thüringen, Bayern und Berlin.

ndPlusRainer Funke

Gemeinsam gegen Hochwasser?

Den Rückzug der Bürgerinitiative (BI) Müggelspree aus der gleichnamigen gemeinsamen Arbeitsgruppe (»nd« vom 9.2.) hat das Umweltministerium auf Nachfrage als nicht nachzuvollziehen bewertet, zugleich aber auch bedauert. Man verstehe die Ungeduld vor Ort, schnellstmöglich zu Lösungen zu gelangen. Offenbar bestünden jedoch falsche Vorstellungen über den zeitlichen Ablauf und die Kompliziertheit d...

ndPlusDoris Weilandt, Jena

Horror kommt leise daher

Das Stück »The Glory of Living« geht der Frage nach, wie Menschen zu Massenmördern werden können.

Gudrun Janicke, dpa

Seife aus der Natur

Ein intensiver Duft nach Rosen, Zitrone, Lavendel und Kräutern ist eingefangen in Naturseife - per Hand in unterschiedliche Formen gegossen und verpackt wie edle Pralinees oder Petit Fours. Der Unterschied zu industrieller Seife aus den Regalen der Supermärkte ist optisch schnell zu erkennen. »Bei den Inhaltsstoffen liegen noch einmal Welten dazwischen«, sagt Anke Pilz, die seit 2010 die Naturs...

ndPlusPaul Winterer, dpa

Der Krise entkommen

Ihr Deutsch ist noch holprig, aber die Patienten der Rehaklinik St. Hubertus in Bad Wiessee in Bayern verstehen sich prächtig mit den spanischen Krankenpflegern. 17 junge Frauen und Männer arbeiten seit Kurzem in der orthopädischen Fachklinik. Deutsch lernen ist das Wichtigste.

Seite 15
Wolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

Herr Mosekund hatte am Aushang gelesen, dass die Hausgemeinschaft einen Gartenpavillon errichten wollte. Am Tag des Arbeitseinsatzes meldete er sich beim Organisator. »Wo möchten Sie eingesetzt werden?« fragte der Mann. »Tiefbau? Gerüstbau? Innenausbau? Gartenbau?« - »Am liebsten«, antwortete Herr Mosekund in der Hoffnung, es würde noch ein Protokollant und Berichterstatter gesucht, »am liebste...

Anarchisten geehrt

Der Erich-Mühsam-Preis 2013 geht an die Verleger Andreas Hohmann (Edition AV) aus Potsdam und Jochen Schmück (Libertad-Verlag, DadAWeb-Portal) aus Lich in Hessen (Verleihung am 7. Juni). Beide Verleger hätten sich seit vielen Jahren für die Verbreitung des Anarchismus' engagiert, teilte die Erich-Mühsam-Gesellschaft am Sonntag in Lübeck mit. Hohmann und Schmück setzten sich für eine Gesellschaf...

Restitution geklärt

Die Weimarer Klassik-Stiftung hat einen der größten Restitutionsfälle im deutschen Bibliothekswesen erfolgreich abgeschlossen. Eine als NS-Raubgut identifizierte Almanachsammlung könne nach einer gütlichen Einigung mit den Erben und der Jewish Claims Conference nunmehr rechtmäßig für die Anna-Amalia-Bibliothek erworben werden, sagte Bibliotheksdirektor Michael Knoche in Weimar. Der jüdische Lei...

ndPlusManfred Loimeier

Altersweisheiten

Im Alter von fast 90 Jahren hat die südafrikanische Literaturnobelpreisträgerin Nadine Gordimer noch einmal einen Roman vorgelegt, und der Respekt vor ihrem Lebenswerk und ihren Erfahrungen legt es nahe, diesen neuen Roman »Keine Zeit wie diese« ehrfurchtsvoll wohlwollend zu präsentieren.

Harald Kretzschmar

Über die Chance einer Entdeckung

Die Neue Nationalgalerie am Berliner Kulturforum nahe dem Potsdamer Platz gibt seit über einem Jahr einen komplexen Überblick über ihre Sammlung zur Kunst von 1945 bis 1968: »Der Geteilte Himmel«. Einige wenige Quadratmeter sind dabei Zeichnung und Grafik aus dem Berliner Kupferstichkabinett zugebilligt worden. Dort ist seit Mitte Januar ein Wechsel zu verzeichnen. Wo vorher Arbeiten Gerhard Al...

Kurznachrichten:

Seite 16
Karlen Vesper

Lachen und lachen lassen

In Homerisches Gelächter brachen die gestandenen Wissenschaftler nicht aus, aber herzhaft gelacht wurde im Berliner Club Spittelkolonnaden. Es wurden auch viele alte DDR-Witze zum besten gegeben. Wobei man feststellte, jener Staat war gewitzter als die Bundesrepublik.

ndPlusLucía Tirado

Kleines Chaos Haltestelle

Theoretisch lässt sich mit allen Wahrscheinlichkeiten umgehen. Man kann beispielsweise die Unabhängigkeit zweier Ereignisse errechnen. Von den Schauspielern mit leichter Hand geschrieben, gelangen komplizierte stochastische Formeln per Beamer auf die Bühnenleinwand bei der Inszenierung »15.15 Eine Versuchsanordnung« im Jungen Staatstheater Berlin. Beeindruckend. Die Verblüffung ist aber a...

Jens Grandt

Abgeschlossen - aufgeschlossen

Für eine Öffentliche Tagung, dem Charakter nach ein Festkolloquium, das sich dem Abschluss der Abteilung II (»Das Kapital« und Vorarbeiten) der Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) widmete, bot das Haus am Berliner Landwehrkanal ein durchaus passendes Ambiente.

Seite 18
ndPlusHeinz Büse, dpa

Den Schrecken verloren

Schlechter hätte die Generalprobe von Borussia Dortmund für das Achtelfinale in der Champions League bei Schachtjor Donezk kaum verlaufen können. Das 1:4 gegen den Hamburger SV kam einer Demontage gleich.

Thomas Niklaus, SID

Tore fallen zwangsläufig

Eine beängstigende Dominanz und unglaubliche 15 Punkte Vorsprung: Die Frage ist längst nicht mehr, ob der FC Bayern Meister wird, sondern nur noch wann - und wie viele Rekorde die Münchner auf dem Weg zum 23. Titel brechen. Doch trotz einer erneut beeindruckenden Demonstration der Stärke beim 4:0 (2:0) gegen Schalke 04 heben die Münchner auch weiterhin nicht ab. »Das war keine Vorentscheidung. ...

Kriminelle zerstören den Verein

Nach dem 0:3 Dynamo Dresdens in Kaiserslautern kam es zu schweren Ausschreitungen: Angriffe auf Polizisten und Fanbusse in der Stadt, ein versuchter Sturm des gegnerischen Fanblocks und weiteres. Dynamos Geschäftsführer CHRISTIAN MÜLLER sieht die Existenz des Vereins bedroht.

Seite 19

»Das wird eine Art Muppet-Show«

Am heutigen Montag geht der Prozess von Operación Puerto in seine dritte Woche. Er liefert den Auftritt zweier geständiger Ex-Doper. Der eine, der Italiener Ivan Basso, hat Doping nur halb und im Rahmen eines Gerichtsverfahrens in Italien zugegeben und ist nach einer Sperre erfolgreich in den Radsport zurückgekehrt. Der andere, der Ansbacher JÖRG JAKSCHE, hat aus freien Stücken ausgepackt und danach keinen Platz mehr im Geschäft der zwei Räder gefunden. Vor seinem Abflug nach Madrid gab Jaksche gegenüber nd-Dopingexperte TOM MUSTROPH Auskunft über seine Gemütslage sowie seine Einschätzung und Erwartungen an den Prozess.

Seite 20

Zweimal Platz vier für Shorttracker

Das deutsche Staffel-Quartett der Männer und Robert Seifert haben zum Abschluss des Weltcup-Finals der Shorttracker in Dresden eine Top-3-Platzierung knapp verfehlt. Die Staffel belegte am Sonntag ebenso Rang vier wie auch Robert Seifert über 500 Meter. Der Dresdner, der in der Saison in Nagoya für den ersten Weltcuperfolg eines deutschen Läufers in einer Einzeldisziplin gesorgt hatte, stürzte ...

Höfl-Riesch wieder auf dem Podest

Maria Höfl-Riesch hat bei der alpinen Ski-WM in Schladming die Bronzemedaille in der Abfahrt gewonnen. Zwei Tage nach ihrem Sieg in der Super-Kombination musste sich die 28-Jährige am Sonntag nur der französischen Überraschungssiegerin Marion Rolland und der Italienerin Nadia Fanchini geschlagen geben. Höfl-Riesch lag bis zur dritten Zwischenzeit vorn, erwischte dann aber die Ausfahrt aus...

Ich hatte viel Glück

Woher kommt Ihre Dominanz? Svendsen: Ich bin gar nicht so dominant. Die Saison lief nicht so gut bis zur WM. Jetzt kommt alles nur perfekt zusammen. Können Sie sich an ein anderes so knappes Rennen erinnern? Martin Fourcade und ich hatten vor zwei Jahren in den USA ein ganz ähnliches. Das ging genauso aus. Aber diesmal dachte ich am letzten Berg, dass es vorbei wäre, als Martin fünf M...

Oliver Händler, Nove Mesto

Norweger-Festspiele in Nove Mesto

Während vor allem die Norweger bei den Biathlon-Weltmeisterschaften Gold sammeln, sind die deutschen Athleten noch immer medaillenlos. Woran das liegt, kann aber niemand erklären.

Manfred Hönel

Historisches Debakel für deutsches Eishockey

Die Eishockeywettkämpfe bei Olympia in Sotschi finden ohne deutsche Männer statt. Erstmals in der Geschichte des Deutschen Eishockey-Bundes wurde die Qualifikation verpasst. Das DEB-Team gewann am Sonntag zwar 3:2 nach Verlängerung im entscheidenden Spiel gegen Österreich. Allerdings ist dieser Erfolg nichts wert, da die Alpenrepublik zwei Spiele in der regulären Spielzeit für sich entschied un...