Seite 1

Unten links

Diese Regierung hat keinen Plan für Innovationen, sagt eine Expertenkommission. Und die Sozialdemokraten machen daraus gleich ein Riesengeschrei. Es herrscht Planlosigkeit, rufen sie, als hätten sie nie davon gehört, dass dies für Pflege, Verkehr, Ernährung oder Piraten genau so gilt. Kein Plan. Nirgends. Genau das ist nämlich der Plan. Ehe irgendwelche wild gewordenen Planfanatiker aus dem Wil...

Wir haben es satt!

Übers Wochenende wurde gemeldet, dass der neueste Futtermittelskandal sich ausgeweitet hat: Mindestens 4467 landwirtschaftliche Betriebe - somit 1000 mehr als zunächst angenommen - wurden mit 45 000 Tonnen durch Schimmelpilz belasteten Mais aus Serbien beliefert.

Katja Herzberg

Hymne gesucht

Wer schon einmal eine Regierung gestürzt hat, erinnert sich nur allzu gern daran, könnte man meinen. Nicht immer aber ist dies der Fall. So besinnt sich die portugiesische Protestbewegung, die seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise stetig gewachsen ist, derzeit lieber auf die Nelkenrevolution als die Folgen ihres Massenprotests vor zwei Jahren. Während 1974 die Diktatur gestürzt w...

Patrioten nicht willkommen

Berlin (nd-Heilig). Nach ihren Besuchen bei den deutschen Patriot-Flugabwehr-Staffeln in der Türkei sparten jüngst weder Kanzlerin Angela Merkel noch Verteidigungsminister Thomas de Maizière (beide CDU) mit Lob über die angeblich gelebte Bündnissolidarität. Die Realität sieht anders aus. Als der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus, Ende vergangener Woche von einem Truppenbesuch ...

Ralf Streck, San Sebastián

Eine Spur von Nelkenrevolution

»Die Regierung wurde zurückgetreten«, ist das Resümee der Organisatoren, nachdem nach Angaben der Veranstalter mehr als 1,5 Millionen Menschen am Sonnabend auf die Straßen Portugals gegangen sind. Dem Aufruf der Empörten-Bewegung folgten etwa 15 Prozent der Landesbevölkerung.

Seite 2
Dagmar Wittek, Johannesburg

Bewaffneter Schutz für Nashörner

Militäreinheiten, Hubschrauber und Hunderte Ranger sind im Einsatz. Sie machen in Südafrika Jagd auf Wilddiebe, die in wenigen Jahren den Bestand der vom Aussterben bedrohten Nashörner drastisch reduziert haben. Im vergangenen Jahr wurden über 700 Tiere abgeschlachtet.

ndPlusMichael Lenz, Bangkok

Eisbär und Hai als Handelsware

Auf einer UN-Konferenz in Bangkok feiern Staatenvertreter aus aller Welt das 40-jährige Jubiläum des Weltartenschutzübereinkommens. Doch es gibt vor allem ernste Themen. Klimawandel und Jäger machen freilebenden Eisbären in der Arktis das Überleben schwer.

Seite 3
ndPlusPeter Richter

Harmonie statt Hader

Im Baltikum ist das historisch begründete Misstrauen gegenüber dem großen Nachbarn Russland noch immer stark. In Lettlands Hauptstadt Riga jedoch hat sich ein Oberbürgermeister mit russischem Namen daran gemacht, alte Gräben zuzuschütten.

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Just for fun

Wozu stellen Unternehmen Dienstleistungen oder Produkte auf einer Messe aus? Natürlich um sie vorzustellen und mögliche Käufer zu finden. Man will Geschäfte machen. Nicht so die Modern Industries Company (MIC) aus Al-Kharj. Sie ist vermutlich weltweit die einzige Firma, die auf der Rüstungsmesse in Abu Dabi Dinge zeigt, die sie um keinen Preis der Welt verkaufen will. Wie schräg ist denn das?! ...

Roland Etzel

Kalte Schulter für Kerry

Für den neuen US-Außenminister Kerry war sein erster Ägypten-Besuch eine Mission, die kaum erfolgreich sein konnte. Das lag zunächst weniger an ihm selbst. Ägypten gilt für US-Diplomaten derzeit als vermintes Gelände, weil Kerrys Vorgängerinnen in diesem Amt, Rice und Clinton, die Belange Ägyptens stets wenig beachtet und sich in erster Linie als Sachwalterinnen israelischer Interessen präsenti...

ndPlusSimon Poelchau

Russisches Roulette

Der Skandal um den verseuchten Futtermais hat sich über das Wochenende ausgeweitet. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) bemüht sich derweil um Schadensbegrenzung in eigener Sache. Sie warf den Herstellern Versagen bei der Eigenkontrolle vor. Dabei fällt zweierlei auf: Erstens könnte sich Aigner selber Versagen vorwerfen. Denn nach Pferdefleisch in Lebensmitteln und falschen ...

ndPlusThomas Blum

Mit 66 Jahren

Herbert Grönemeyer kann nicht tanzen. David Bowie kann es. Damit ist im Grunde alles gesagt. Bowie hat alles, woran es anderen Teilnehmern am Popgeschäft mangelt: Humor, Feinsinn, Stilbewusstsein, Geschmack, Intelligenz.

»Sparen« als Ideologie

»Sparen« als Ideologie

Die öffentliche Armut dient im neoliberalen Projekt eines »Um«- beziehungsweise Abbaus des Sozialstaates als Mittel zur Stärkung der Wirtschaft, während der private Reichtum das Lockmittel darstellt, welches die »Leistungsträger« zu besonderen Anstrengungen motivieren soll. Häufig fordern Neoliberale gleichzeitig die Kürzung der Staatsausgaben, eine Senkung der (Gewinn-)Steuern und die Ausweitu...

Seite 5
Jörg Meyer, Stuttgart

Beteiligung im Arbeitskampf

Erneuerung durch Streik? Über die Zukunft der Gewerkschaftsbewegung und erfolgreiche Beispiele neuer, partizipativer Streikformen diskutierten am Wochenende Hunderte GewerkschafterInnen. Den Rahmen bildete die Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) in Stuttgart.

Seite 6
Mirko Knoche

DKP jetzt noch linker

In der DKP hat sich am Wochenende der linke Flügel der Partei bei den Vorstandswahlen durchgesetzt.

ndPlusRené Heilig

Bomben, Brümmendorf und das BKA

Wer vor dem NSU-Untersuchungsausschuss die Unwahrheit sagt, kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. Bei knallharter Anwendung des § 153 könnte man inzwischen einen ganzen JVA-Block füllen. Letzte Woche wären - ein Urteil vorausgesetzt - Neuzugänge möglich gewesen.

Seite 7

EU-Hilfe für Syriens Rebellen

Damaskus/Istanbul (dpa/nd). Syriens Präsident Baschar al-Assad tritt nicht zurück. Der britischen »Sunday Times« sagte Assad, er sei nicht bereit, im Exil zu leben, »so wie jeder patriotische Syrer«. Der britische Außenminister William Hague schloss am Sonntag Waffenlieferungen an die syrische Opposition nicht aus. Demnächst will London laut BBC weitere materielle Hilfe für die Rebellen bekannt...

Kerry drängt auf Dialog

Kairo (AFP/nd). US-Außenminister John Kerry hat Regierung und Opposition in Ägypten zur Zusammenarbeit aufgefordert. Beide Seiten müssten aufeinander zugehen und »bedeutsame Kompromisse« machen, um die politische Spaltung des Landes zu überwinden, sagte Kerry am Samstag bei seinem Antrittsbesuch in Kairo. In Port Said im Nordosten und in Mansura im Norden des Landes gab es am Wochenende erneut ...

Der Sparhammer ist gefallen

Nach dem Scheitern der Verhandlungen im Budgetstreit setzt US-Präsident Obama massive Etatkürzungen mit schweren Negativfolgen für die Wirtschaft in Gang. Er ordnete am Freitagabend (Ortszeit) offiziell die Umsetzung der Sparvorgaben bei allen staatlichen Behörden an.

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

Der »Raulismus« schlägt Wurzeln

Der kubanische Staatsrat wurde gewählt, sein Präsident ist erwartungsgemäß Raúl Castro, der vor dem Plenum bestätigte, dass das seine letzte Amtsperiode sei. Aus biologischen Gründen und weil Inhabern von Spitzenfunktionen in Partei, Staatsrat und Regierung künftig nur noch zwei Legislaturperioden, also zehn Jahre, im Amt zugestanden werden.

Marc Engelhardt, Genf

Deutliche Absage an Abzocker

Die Schweizer beschließen die Initiative gegen Abzockerei - mit einer Rekordmehrheit von 68 Prozent. Künftig können Aktionäre direkt über Managergehälter bestimmen, viele Sonderzahlungen werden verboten.

Seite 8

Belmokhtar angeblich in Mali getötet

Die Armee Tschads hat nach eigenen Angaben im Norden Malis den Islamistenführer Mokhtar Belmokhtar getötet. Er sei am Samstag bei einem Angriff auf ein Islamisten-Camp im Norden Malis getötet worden, teilte der Generalstab der tschadischen Armee mit.

Anja Bengelstorff

Jeder kann Wahlbeobachter werden

Die Gewalt nach den Wahlen vor fünf Jahren traf Kenia unvorbereitet. Mehr als 1000 kamen damals ums Leben. Eine interaktive Software soll diesmal helfen, die mögliche Gewalt bei den Wahlen in Kenia und weltweit vorzubeugen.

ndPlusAnja Bengelstorff, Nairobi

Kenia vor sechsfacher Entscheidung

Nach umstrittenen Präsidentschaftswahlen im Dezember 2007 starben etwa 1300 Menschen bei Gewaltausbrüchen, eine halbe Million musste aus ihren Häusern fliehen. Jetzt stehen die komplexesten Wahlen in der 50-jährigen Geschichte Kenias auf der Tagesordnung.

Seite 9

Unbegrenzte Limo

Berlin (AFP/nd). Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich dagegen ausgesprochen, die Bechergrößen für zuckerhaltige Limonaden zu begrenzen. Eine Begrenzung der Bechergrößen wie in New York sei »aus wissenschaftlicher Sicht eher Symbolpolitik«, sagte Aigner dem »Focus«. Sie wolle »Menschen nicht vorschreiben, was sie essen oder trinken sollen«, sondern über gesunde Ernährung aufklä...

Futterskandal weitet sich aus

Berlin/Hannover (Agenturen/nd). Mit Massenkontrollen haben die Behörden am Wochenende versucht, das ganze Ausmaß des neuen Futtermittel-Skandals in Deutschland aufzudecken. Allein im am stärksten betroffenen Bundesland Niedersachsen hatten Tausende Bauernhöfe verseuchten Mais aus Serbien erhalten. Dort hob das Land die Sperrung von 79 Höfen auf, weil Tests keine Auffälligkeiten bei der untersuc...

ndPlusHarald Neuber

Novartis verliert vor Gericht

Novartis wehrt sich gegen eine Nutzenbewertung zweier Präparate. Nach dem Beschluss des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg (LSG) können Krankenkassen in Deutschland mit Milliardeneinsparungen bei Medikamentenkosten rechnen. Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen.

Seite 10
Steffen Schmidt

Insekten auf dem Feld

Bei der Debatte um Insektengifte als Pflanzenschutzmittel wird mit schöner Regelmäßigkeit mit Totschlagargumenten aufeinander eingedroschen. Umweltschützer malen gern das Gespenst der Ausrottung der Bienen an die Wand, wogegen die Agrochemiekonzerne und die konventionellen Bauern absurd hohe Ertragsverluste androhen, wenn diese oder jene Substanz verboten würde. Dieses jüngst bei der Auseinande...

ndPlusRalf Streck

Deutsches Pfandsystem soll Spanien säubern

Spanien hat ein Müllproblem, dass sich nicht unter den Teppich kehren lässt. Dort kommen pro Einwohner doppelt so viele Getränkeverpackungen auf den Markt wie in Deutschland - und das alles ohne ein Pfandsystem. Nun will man in Touristenregionen eine Art Dosenpfand einführen.

ndPlusBenjamin Beutler

Inventur am Amazonas

Binnen vier Jahren wollen brasilianische Forscher Informationen über Baumarten, Biomasse-Reserven, Bodenqualität und Gesundheitszustand der Bäume in den Wäldern des Landes sammeln.

Bernhard Clasen

Dreckschleuder am Baikal vor Schließung

Das Zellulosewerk am Baikalsee, seit Sowjetzeiten eine der umstrittensten Industrieanlagen der UdSSR, soll nach einem Brand am 7. Februar in der Halle für Holzspäne endgültig geschlossen werden. Dies berichtet die russische Sektion von »Greenpeace«.

Seite 11

Roma leben in miesen Verhältnissen

(dpa). Nach Schätzungen leben knapp 20 000 Roma in Berlin. Diese Zahl nennt der Senat in einem Strategiepapier zur besseren Integration der vor allem aus Bulgarien und Rumänien zugewanderten EU-Bürger. Die genaue Zahl weiß niemand, weil Ethnien nicht statistisch erfasst werden. Insgesamt verzeichnete das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg 2012 einen Zuwachs an Bulgaren von 23,9 Prozent (plus ...

Von Agitation und Propaganda

Die Berliner Linksfraktion hat ein Problem: Das Medieninteresse an der parlamentarischen Arbeit ist seit dem Ende der Regierungsbeteiligung stark zurückgegangen. So verirrten sich am Wochenende gerade einmal drei Journalisten ins brandenburgische Rheinsberg. Darunter befand sich keine Agentur, kein Radio- und auch kein Fernsehsender - dabei sind gerade diese Medien als Multiplikatoren der Botsc...

Nicolas Šustr

Parade für die Mauer

Stadtentwicklung bleibt ein heikles Politikfeld in Berlin. Mehrere tausend Menschen demonstrierten, per Facebook organisiert, am Sonntag ab 14 Uhr an der Friedrichshainer Mühlenstraße gegen den Teilabriss des längsten noch erhaltenen Stücks der Berliner Mauer.

Martin Kröger

Linke will Personalabbau stoppen

Öffentlicher Dienst, Rekommunalisierung und Liegenschaftspolitik: Die Berliner Linke will in diesen Schwerpunkten Akzente setzen. Konkrete Vorhaben und Aufgaben an den Berliner Senat wurden auf der Fraktionsklausur diskutiert. Auch DGB und ver.di nahmen daran teil.

Seite 12
Walter Kaufmann

Zwiegespräch total

Sie können es - und sie könnten mit ihrem »Chanson Total« weit größere Spielstätten füllen als das kleine Panda-Theater in der Berliner Kulturbrauerei: Suzanna und Karsten Troyke! Sie passen zusammen, nicht bloß stimmlich, die schöne Frau und er, dessen Jungenhaftigkeit, zumindest in diesem Programm, zurückgedrängt ist - Troyke wirkt reifer, männlicher und bringt Lockerheit ins Spiel, gewinnend...

Die enge Welt des Bürgers

Erstmals in Deutschland ist dem Werk des französischen Malers Honoré Daumier (1808-1879) eine umfassende Ausstellung gewidmet. Seit vorgestern werden im Berliner Max-Liebermann-Haus am Pariser Platz selten gezeigte Ölbilder, Zeichnungen und Büsten des vielseitigen Künstlers seinen viel bekannteren politischen Karikaturen gegenübergestellt, wie die Stiftung Brandenburger Tor mitteilte. Insgesamt...

ndPlusJürgen Amendt

Aller strengstens verboten!

Vor unserem Nachbarhaus stand letzten Sommer tagelang ein Sofa. Einfach so, einfach auf dem Gehweg. Manchmal setzte sich ein müder Fußgänger in die Polster, manchmal turnten Kinder auf ihnen herum. Es ist angenehm, fand ich, eine Gelegenheit zum Verweilen auf öffentlichem Straßengrund vorzufinden, zumindest so lange es nicht regnet und es warm ist. Offiziell, d.h. gemäß irgendeiner Berliner Geh...

Antje Rößler

Mit Hypotenusen schmusen

Groß und schlank, markantes Gesicht, Anzug und Krawatte - Christoph Sauer könnte tatsächlich als Entertainer der Zwanziger Jahre durchgehen. Aber wenn er auf einmal von Handys ohne Anruf-Funktion singt, wird klar: Diese Lieder sind neu. Das aktuelle Programm des aus Mainz stammenden Wahlberliners heißt »Heute Nacht hab ich Besuch von einer Dame«. Und schon das erste Lied enthält einen Vers, der...

ndPlusCaroline M. Buck

Stummes, Songs, Skurriles

Es ist ein wahres Füllhorn, das die Filmreihe »Ein Lied um Mitternacht - Chinesische Filmgeschichte von 1929 bis 1964« seit Freitag über Berlin ausschüttet. Gezeigt werden vierundzwanzig festlandchinesische Filme aus den Jahren vor der Kulturrevolution - von den späten Meisterwerken einer Stummfilmzeit, die die westliche Welt da bereits hinter sich gelassen hatte, über Genre-Filme aus den...

Seite 13

Solidarität mit Opel in Bochum

Bochum (dpa/nd). Ein Bochumer mit einem Protestplakat schaut sich am vergangenen Wochenende in Bochum (Nordrhein-Westfalen) historische Opel-Fahrzeuge an. Er ist einer von etwa 7000 Menchen, die am Sonntag als Zeichen für den Erhalt des Bochumer Opel-Werkes zu einem Solidaritätsfest zusammengekommen sind. Die Autoproduktion soll nach derzeitigem Stand 2016 in Bochum auslaufen. Das Management ha...

FDP in Bayern billigt Aus für Studiengebühren

Aschaffenburg (dpa/nd). Die bayerische FDP hat zähneknirschend den Weg zur baldigen Abschaffung der Studiengebühren im Landtag frei gemacht. Auf dem Landesparteitag in Aschaffenburg stimmten am Samstag nach dreieinhalbstündiger Debatte 273 von 350 Delegierten für den FDP-intern umstrittenen Kompromiss mit der CSU. Das entsprach einer Zustimmung von 78 Prozent - mehr als die Landesparteispitze e...

ndPlusPaul Liszt

Aktivisten putzen Nazi-Propaganda weg

»Aber nicht zu tief einatmen«, warnt der groß gewachsene junge Mann einen Anwohner, der ihn neugierig dabei beobachtet, wie er einen Sicherungskasten mit Reinigungsmittel einsprüht. Etwa 30 engagierte Antifaschisten und Bürger waren am Sonnabend im Süden des Bezirks Neukölln zusammengekommen, um mit Spachteln und Schwämmen den zahlreich verklebten Aufklebern und Plakaten der NPD und anderer Neo...

Dieter Hanisch

Gleiche Gehälter in Ost und West

Die Nord-LINKE kam zahlreich, blieb aber uneins: Bei der Regionalkonferenz in Lübeck kam ein ganzes Portfolio an Vorschlägen für das Bundestagswahlprogramm zusammen. Zu lang, zu kurz, zu unpräzise, zu weich, zu sozialdemokratisch, zu grün...

Ulrike Henning

Ursache für Erreger ist unklar

Der Zustand von drei mit dem Erreger Klebsiella pneumoniae infizierten Patienten in der Charité ist noch kritisch. Sie erhalten ein Antibiotikum, das wegen seiner Nebenwirkungen eigentlich schon seit längerem nicht mehr eingesetzt wird - aber vermutlich gerade deshalb noch bei den Klebsiellen wirkt. Außerdem werden die Betroffenen jetzt isoliert betreut und gepflegt. Zwei der in der Charité mit...

Seite 14

Imkern wird attraktiver

Potsdam/Hohen Neuendorf (dpa). Mehr Lust an der Bienenhaltung verzeichnet das Agrarministerium. Die Entwicklung sei positiv, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Seien vor zehn Jahren noch knapp 2400 Imker registriert gewesen, sei die Zahl im Jahr 2012 auf gut 3500 gestiegen. Auch die Zahl der Bienenvölker habe sich erhöht. Neuimker können sich beim Land um eine Förderung bewerben. Di...

Schulbetrieb soll lahmgelegt werden

Magdeburg (dpa/nd). Am Dienstag bleiben die Schulen in Sachsen-Anhalt zu: Unter dem Motto »Für 6,5 Prozent stehen wir noch früher auf« rufen die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes an diesem Tag zu Warnstreiks und einer Großdemonstration in Magdeburg auf. Damit soll weiter Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 800 000 Beschäftigten in den Ländern gemacht werden, die am 7....

Schlechte Karten für junge Lehrer

Schwerin (dpa/nd). Vier Wochen nach dem Start des neuen Referendariat-Jahrgangs in Mecklenburg-Vorpommern ist nach Informationen der LINKE noch mehr als ein Drittel der 250 Stellen unbesetzt. Gründe dafür sieht die Bildungsexpertin der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg, in Gesetzeslücken beim Auswahlverfahren und unzureichender Unterstützung der Schulen. »Den Schulen wird es schwer gem...

Die Politik soll weiblicher werden

Neuruppin (dpa). Deutschland hat mit Angela Merkel (CDU) eine Kanzlerin. In ihrem Kabinett sitzen mehrere Frauen - und auch im Bundestag sind die Frauen sichtbar vertreten. Doch in vielen Kommunen bietet sich ein anderes Bild. Es gibt Gemeinderäte ohne jegliche weibliche Beteiligung. Politik soll jedoch weiblicher werden. Dieses Ziel hat sich der Frauenpolitische Rat in Brandenburg gesetz...

ndPlusHendrik Lasch, Rochlitz

Ein nackter König im Putz

Ab April ist Schloss Rochlitz in Sachsen wieder geöffnet - und zeigt einen »Comic« aus dem Spätmittelalter.

ndPlusSimone Rothe, dpa

Vom Trinkgeld leben

Für viele wird der Traumberuf zum finanziellen Alptraum: Friseure gehören zu den Billiglöhnern - manche Berufseinsteiger verdienen weniger als fünf Euro pro Stunde. Für sie wäre ein Mindestlohn von 8,50 Euro, wie ihn am Freitag der Bundesrat beschlossen hat, ein Segen.

ndPlusAndreas Fritsche

Keine Angst vor den Silberrücken

Fast zeitgleich haben LINKE, CDU und Grüne am Sonnabend ihre Landeslisten für die Bundestagswahl im September aufgestellt. Alle drei taten dies in Potsdam: die LINKE im Kongresshotel, die CDU im Inselhotel und die Grünen im Waschhaus.

Seite 15

Schluss mit der Kunst!

(dpa). Mit einer Razzia haben russische Behörden die Gerichtsshow »Die Moskauer Prozesse« des Schweizer Regisseurs Milo Rau über Kunstfreiheit im größten Land der Erde unterbrochen. Mehrere Uniformierte des Migrationsdienstes kamen gestern unerwartet in das Sacharow-Zentrum in Moskau. Sie begannen, Rau und andere Ausländer zu überprüfen. Ein dpa-Reporter war vor Ort. Regisseur Milo Rau sprach v...

Respektloser Zausel

(dpa). F.W. Bernstein gehörte in den 60ern zu den Miterfindern der »Neuen Frankfurter Schule«. Heute wird der Dichter, Maler und »Zeichenzausel«, wie er sich nennt, 75 Jahre. Legendär sind seine Verse: »Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.« 1938 als Fritz Weigle in Göppingen geboren, hatte Bernstein Anfang der 60er Jahre zusammen mit seinen Freunden F.K. Waechter (193...

ndPlusWolfgang Hübner

MOSEKUNDS MONTAG

»Wen würden Sie wählen, wenn jetzt Bundestagswahl wäre?« fragte ein junger Mann mit Notizblock und Stift Herrn Mosekund auf der Straße. »Ach, die berühmte Sonntagsfrage«, sagte Herr Mosekund. »Ein Experte!«, rief der junge Mann überrascht. »Genau«, bestätigte Herr Mosekund, »und deshalb möchte ich Sie darauf hinweisen, dass heute Montag ist und Sie mir eine Montagsfrage stellen müssten.« - »Als...

Lojze Wieser

Die Tiere alldort, die Leute allhier

Wann wird ein Gedicht erwachsen», fragt der sorbische Dichter Kito Lorenc in seinem «Vorauswort im Nachhinein». Ich frage mich, soll es denn je erwachsen werden? Sollten wir nicht lieber bestrebt sein, dass es die Mystik und das Geheimnisvolle behält, die Universalität der Sprache im Bild und im genauen Hinsehen, im Benennen «von einer verschollen gehenden Sprache, von einer verschollenen Lands...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Was, bitte, war so nicht?!

An alten Wohnhäusern studieren wir bisweilen jene abgeschabten Buchstaben, die an Kolonialwarenläden erinnern. Wir lassen uns von der falschen Vermutung überwältigen, diese Signale kündeten von »guter alter Zeit«. Die Tilgung solcher Inschriften tut weh, weil wir darin die Art erkennen, mit der auch unser eigenes Dasein eines Tages betrachtet wird: als verblassende Spur auf bröckelndem Grund. M...

Seite 16
Jakob Hein

Die Kunst, der Tod, das Geschwätz

Es war eine Verzückung; und eine Verzückung ist etwas, das sich nicht in Worte fassen lässt; es ist ein Gefühl wie Musik, und über Musik kann man auch nicht so sprechen, dass ein anderer sie miterleben könnte.»« Mit diesen Worten von Mark Twain ist eigentlich schon alles gesagt, was über das neue Album von Manfred Maurenbrecher zu sagen wäre. Und doch möchte man darüber sprechen, möchte g...

ndPlusJörn Schulz

Kuponschneider, ihr könnt nach Hause gehen!

Hektik herrscht auf dem Parkett, die Anzeigetafeln blinken, in dem Gewimmel rufen aufgeregte Männer anderen aufgeregten Männern etwas zu - das ist noch immer das Klischeebild der Börse. Der Realität entspricht es nicht mehr. Nur noch drei bis fünf Prozent der Transaktionen werden so abgewickelt. Mittlerweile wird die Entscheidung über Kauf und Verkauf sogar oft Computern überlassen. Dieser Hoch...

Thomas Blum

Das Chaos nicht totordnen

Bestimmt steckt in unserer Musik der Impuls, das Chaos zu ordnen», sagt Paul Frick. «Allerdings probieren wir, darauf zu achten, dass wir das Chaos nicht totordnen.»« Die Präzisionsmusik des Brandt-Brauer-Frick-Trios hat man als detailgenau geordnet in Erinnerung: deutsche Exaktheitsmusik. Man denkt unwillkürlich an straff gebügelte Hemden und sauber geknotete Krawatten. Selbst das äußere...

Seite 18
ndPlusOliver Händler

Ohne (Ab)sicht

Da ist er wieder der Ruf nach einer Regeländerung beim Handspiel. Ausgelöst vom Pfiff des Schiedsrichters Felix Zwayer, nachdem Freiburgs Jan Rosenthal seinem Kollegen Cedrick Makiadi von hinten an den Arm köpfte. Schade nur, dass kaum jemanden interessiert, wie die Regel gerade aussieht - auch nicht den Schiedsrichter. Man solle dem Unparteiischen den Ermessenspielraum nehmen, forderten ...

Turbine Potsdam im Pokalfinale

Die Fußballerinnen von Meister Turbine Potsdam haben Titelverteidiger Bayern München entthront und sind nach spannenden 120 Minuten ins Finale des DFB-Pokals eingezogen. Das Team von Trainer Bernd Schröder gewann im Halbfinale mit 4:1 (1:1, 1:0) nach Verlängerung und darf weiter auf den vierten DFB-Pokalsieg der Vereinsgeschichte hoffen. Im Endspiel treffen die Potsdamerinnen am 19. März in Köl...

Matthias Koch, Dresden

Dynamo Dresden schlägt Hertha BSC

Dynamo Dresden bringt Hertha BSC nach 21 Spielen wieder eine Niederlage bei. Wieder sorgen Fans fast für einen Spielabbruch, zur Abwechslung sorgen aber mal nicht die Dresdener.

Seite 19
ndPlusFelix Lill, Hanoi

Unbegehrte Nationalspieler

Vietnams Fußball steckt wieder in der Krise. Nach zahlreichen Korruptionsskandalen sind diesmal mehrere Spitzenklubs pleite. Der Saisonstart musste verschoben werden, auch wegen arbeitsuchender Nationalspieler.

Seite 20
Volker Gundrum, dpa

»So dominant war noch nie jemand«

Erik Lesser hat den deutschen Biathleten als Dritter in Oslo das so dringend benötigte Erfolgserlebnis beschert. »Ich bin froh, dass ich es mir selbst gezeigt habe«, sagte der 24-Jährige nach dem Sprung auf das Podest beim Weltcup am Holmenkollen. Nach einer Strafrunde lag der Oberhofer beim Massenstart 16,8 Sekunden hinter Ondrej Moravec zurück. Der Tscheche feierte seinen ersten Weltcupsieg u...

ndPlusJirka Grahl im Val di Fiemme

Weisheiten vom V-Mann

In Falun zählen sie bereits die Tage. Noch 716 sind es, dann beginnen in der mittelschwedischen Stadt die nächsten Nordischen Ski-WM. Schon dreimal war Falun bisher WM-Gastgeber, im Val di Fiemme sind die Schweden mit einer 20-köpfigen »Studiengruppe« vor Ort gewesen, um sich die Abläufe anzuschauen. Und nebenbei schon ein bisschen Werbung für 2015 zu machen. Beim Falun-Abend in Cavalese verspr...

Jirka Grahl, Cavalese

Kein Ende der Monokultur

Mit einem schwedischen Sieg gingen gestern die Nordischen Skiweltmeisterschaften im Val die Fiemme zu Ende. Im abschließenden 50-Kilometer-Lauf gewann Johan Olsson die ersehnte Goldmedaille für seine Mannschaft, die bei diesen WM noch titellos geblieben war.