Seite 1

Unten links

Als heute vor 148 Jahren erstmals Wilhelm Buschs »Max und Moritz« erschien, erblickte eine literarische Doppelspitze das Licht der Welt, die sich außerordentlich gut verkaufte. Überhaupt schlachtete die Kunst diese Erfindung der Politik - es gab sie bereits vor Beginn der Zeitrechnung in römischen Ämtern - grandios aus. Denken wir nur an die Wildecker Herzbuben, Hauff und Henkler, das doppelte ...

ndPlusOlaf Standke

Eine Chance

Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Wichtige Menschenrechtsorganisationen haben sich entschieden, das jetzt in der UN-Vollversammlung angenommene erste Waffenhandelsabkommen als Erfolg zu werten. Sie hatten die Vereinten Nationen vor Jahren zu dem Vertragsprojekt gedrängt und ließen sich auch von gescheiterten Konferenzen nicht entmutigen. Nun liegt eine Kontrollvereinbarung vor, die all...

Tagesthema: Kampf um Abrüstung

Berlin (nd). Am Donnerstag, dem Internationalen Tag zur Aufklärung über die Minengefahr der Vereinigten Nationen, zeigen wieder zahlreiche Menschen ihr Bein. Sie erklären damit ihre Solidarität mit den Hunderttausenden Minenopfern in aller Welt. Allein rund 500 000 Menschen müssen mit den Folgen einer Verletzung durch Minen oder andere Blindgänger leben. Neben dem UN-Generalsekretär Ban K...

Waden gegen Wahnsinn

Heute, am Internationalen Tag der Vereinten Nationen zur Aufklärung über die Minengefahr, zeigen wieder zahlreiche Menschen ihr Bein. Sie erklären damit ihre Solidarität mit den unzähligen Minenopfern in aller Welt. Tausende müssen mit Minen-Folgen leben.

Prozess gegen Nazigegner Lothar König hat begonnen

Der Prozess gegen den Jugendpfarrer Lothar König hat begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 59-Jährigen aus Jena vor, bei einer Demonstration gegen Neonazis im Februar 2011 zu Gewalt gegen Polizisten aufgerufen zu haben. Unterstützer halten den Prozess für politisch motiviert.

ndPlusUlrike Kumpe

Kampagne zum 20. Jahrestag der Abschaffung des Asylrechts

Anlässlich der 20. Jahrestage der Abschaffung des Grundrechts auf Asyl und des Brandanschlages in Solingen Ende Mai, bei dem fünf 1993 Menschen ums Leben kamen, plant die Kampagne »Fight Racism Now« unter anderem Demonstrationen und ein »Tribunal gegen Deutschland«.

Gabriele Oertel

Neuer Wirbel um TLG-Wohnungen

Die Bundesregierung hat sich bei dem umstrittenen Verkauf der 11 500 TLG-Wohnungen im Osten an die Hamburger TAG Immobilien AG offenbar sogenannter »Share-Deals« bedient. Die neuen Länder verlieren dadurch etwa 20 Millionen Euro an Grunderwerbssteuer.

Seite 2
ndPlusOlaf Standke

Bein zeigen für eine Welt ohne Minen

Noch immer bedrohen weltweit 160 Millionen der heimtückischen Waffen vor allem das Leben von Zivilisten. Mit Aktionen vor dem Brandenburger Tor in Berlin und in München wollen Menschenrechtsgruppen am Donnerstag für ein Landminen-Verbot demonstrieren.

Erste Schritte zur Kontrolle des Waffenhandels

Selmin Çalıskan ist seit 1. März Chefin der deutschen Sektion von Amnesty International (ai). Christin Odoj sprach mit ihr über künftige Herausforderungen und das erste internationale Waffenhandelsabkommen, das die UN-Vollversammlung am Dienstag verabschiedete.

Seite 3
ndPlusFabian Köhler

100 Prozent Widerstand

Heute vor zwei Jahren starb der israelisch-palästinensische Theaterregisseur Juliano Mer-Khamis. Sein Theater in Jenin führt sein Engagement weiter: gegen die israelische Besatzung und für einen palästinensischen Widerstand mit Worten statt Waffen.

Hendrik Lasch, Spremberg

Ein Fluss verrostet

Der Braunkohlebergbau in der Lausitz hat viele unschöne Folgen. Eine wird seit 2010 immer sichtbarer: Die Spree verockert. In der Niederlausitz hat der Fluss einen kräftig roten Ockerton. Jetzt soll wenigstens der Spreewald geschützt werden.

Seite 4
Uwe Kalbe

Kanzlerinnenopfer

Angela Merkel im dunkelblauen Badeanzug, im giftgrünen Bademantel, mit Familie beim Wandern. Fotos, die die Welt nicht braucht. Immerhin: Die Welt weiß jetzt, wo die deutsche Regierungschefin ihren Osterurlaub verbringt. Wie immer auf Ischia in Italien.

ndPlusFabian Lambeck

Keine Rechtfertigung

Man muss sich das mal vorstellen: Bis zum Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes im April 2012 war die Ausübung bestimmter Berufe an die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitglieds geknüpft. So konnte etwa eine ukrainische Ärztin keine Approbation erhalten, selbst wenn sie in der Bundesrepublik Medizin studiert hatte. Aufgrund dieser Berufsapartheid landete manch dringend benötigte...

René Heilig

Logische Kleinigkeit

Formal ist alles in Ordnung: Georg Klein sitzt im Bonner Verteidigungsministerium auf einem Posten, der für einen Brigadegeneral reserviert ist. Klein hatte es bis zum Oberst gebracht, er ist qualifiziert - was also spricht dagegen, ihm einen goldenen Stern zu geben?

Haidy Damm

Gefolgsmann

Charis Georgiades ist jung, ambitioniert und ein Parteifreund von Zyperns Präsident Nicos Anastasiades. Und der ehemalige Arbeitsminister hat nach vier Wochen bereits einen neuen Auftrag: Nicht mehr die Krise sozialverträglich managen, sondern als Finanzminister die Haushaltsdisziplin des Staates durch- und die Vorgaben der Troika umsetzten. Erste Meldung im Amt: IWF-Chefin Christine Lagarde be...

Warum starb Burak B.?

nd: Vor einem Jahr wurde in Berlin Burak B. ermordet. Die Organisation Reach Out widmet sich der Opferberatung im Zusammenhang mit rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin und beteiligt sich am Initiativkreis zur Aufklärung des Verbrechens. Was ist damals passiert?*' Seyb: Der 22-jährige Mann wurde in der Nacht vom 4. zum 5. April 2012 auf offener Straße erschossen. Burak s...

Seite 5
ndPlusRoland Bunzenthal

Der lange Weg zur Einheit

Heute treffen sich in Frankfurt am Main die Tarifparteien des Baugewerbes zur dritten Verhandlungsrunde. Die Baubranche hat bereits einen Mindestlohn, und Leiharbeit ist verboten. Bei der IG BAU liegt der Schwerpunkt bei der Lohnangleichung zwischen Ost und West.

Mal ohne Schlichter

Dietmar Schäfers ist stellvertretender Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bau-Agrar-Umwelt (IG BAU) und Verhandlungsführer bei den Tarifauseinandersetzungen im Bauhauptgewerbe. Haidy Damm sprach mit ihm u.a. über die Forderung nach gleichen Löhnen in Ost und West.

Seite 6

Rassistisches Motiv nicht ausschließen

Köln (AFP/nd). Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, verlangt mit Blick auf den jüngsten Brand in einem von Türken bewohnten Haus, in solchen Fällen künftig grundsätzlich von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen. »Bisher haben die Sicherheitsbehörden einen rechtsradikalen Hintergrund bei solchen Ereignissen gleich von vornherein ausgeschlossen«, sagte Kolat dem ...

ndPlusMarkus Drescher

Antifaschistische Bauaktion

Die NPD will am kommenden Wochenende ihren Bundesparteitag in einem kleinen oberfränkischen Dorf abhalten. In einem Zelt auf einem Privatgelände. Doch eine Baustelle könnte den Nazis einen Strich durch die Rechnung machen. Denn dort führt der Landkreis Baumaßnahmen durch.

Peter Nowak

Kleider machen Nazis

Die Modemarke Fourth Time Clothing Brand aus dem brandenburgischen Teltow will offiziell keine Politik machen, sondern Kleidung. Tatsächlich arbeitet die Marke allerdings mit Neonazis zusammen und setzt auf Motive, die rechte Inhalte transportieren.

ndPlusFabian Lambeck

Fehlende Anerkennung

Bundesregierung und Wirtschaft loben das vor einem Jahr in Kraft getretene Anerkennungsgesetz für ausländische Berufsabschlüsse. Doch allen Vorschusslorbeeren zum Trotz hapert es bei der Umsetzung vor allem in den Ländern. »Das Gesetz zeigt Wirkung« sagt dagegen Johanna Wanka.

Seite 7

Wieder Angriff Israels auf Gaza-Streifen

Tel Aviv / Gaza / Ramallah (dpa/ nd). Die israelische Luftwaffe hat erstmals seit der im November verkündeten Waffenruhe wieder einen Angriff auf den Gaza-Streifen geflogen. Als Reaktion auf Raketenangriffe militanter Palästinenser seien in der Nacht zwei Terrorziele im nördlichen Gaza-Streifen angegriffen worden, teilte die israelische Armee am Mittwoch mit. Nach Angaben von Sanitätern und Aug...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

»Schaden für die gesamte Linke«

Dass der bereits vor zwei Wochen von seinem Amt als Budgetminister zurückgetretene Jérôme Cahuzac entgegen früheren Beteuerungen zugeben musste, im Ausland ein vor den Steuerbehörden verheimlichtes Konto zu besitzen, hat die Linksregierung in eine schwere Krise gestürzt.

ndPlusBenno Schwinghammer, dpa

Bundestag für Freie Wähler in weiter Ferne

Schlechte Umfragewerte und interner Streit stellen das lauthals verkündete Ziel der Freien Wähler, im Herbst in den Bundestag einzuziehen, infrage. Auch Freie-Wähler-Chef Aiwanger spricht mittlerweile von einem »Langfrist-Projekt«.

Seite 8

Fehlschlag für EU-Vermittlung

Ein Durchbruch im Kosovo-Konflikt ist ausgeblieben. Bei Gesprächen in Brüssel unter EU-Vermittlung wurde kein Kompromiss gefunden.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Polens Kirche klagt über »Verfolgung«

Die vergangenen Osterfeiertage waren den polnischen Oberhirten Gelegenheit, die »Verfolgung der Kirche in Polen« zu beklagen. Einige Kirchenfürsten nutzten die Hochmessen zur Aufmunterung der Gläubigen, aktiven Widerstand gegen die aufschäumende Gottlosigkeit zu leisten.

ndPlusJim Lobe (IPS), Washington

Syrien als Faktor der Iran-Frage

Kurz vor der zweiten Runde der Gespräche über eine Begrenzung des iranischen Atomprogramms hat der ehemalige EU-Außen- und Sicherheitsbeauftragte Javier Solana vor der Gefahr eines Auseinanderdriftens der Gruppe 5+1 - USA, Großbritannien, Frankreich, China und Russland plus Deutschland - gewarnt.

Daniel Kestenholz, Bangkok

Nordkorea sperrt Industriezone Käsong

Die Gefahr einer Schließung des gemeinsam von Nord- und Südkorea betriebenen Industrieparks Käsong lag seit Tagen in der Luft. Bereits am 30. März hatte die nordkoreanische Leitung der »Sonderzone« mit »entschiedenen Maßnahmen« gedroht, die Würde der KDVR verletzt werde.

Seite 9

Flut unwichtiger Meldungen befürchtet

Berlin (dpa/nd). Der IT-Branchenverband Bitkom hat das geplante Gesetz zum Schutz wichtiger Infrastruktur vor Hackerangriffen als zu schwammig kritisiert. Der Branchenverband forderte am Mittwoch »Nachbesserungen«. Es müsse klar gestellt werden, welche Unternehmen Vorfälle an die Behörden melden müssten. Zudem müsse deutlicher gemacht werden, welche Angriffe als »erhebliche IT-Sicherheits...

EADS startet Aktienrückkauf

Toulouse (dpa/nd). Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS steckt eine Milliardensumme in den Rückkauf eigener Aktien. Binnen anderthalb Jahren will die Mutter des Flugzeugbauers Airbus auf diese Weise 3,75 Milliarden Euro aufwenden und den Aktienkurs so nach oben treiben. Mit dem Rückkaufprogramm bleibt der Konzern hinter seinen selbst gesetzten Möglichkeiten zurück. Die Anteilseigner ha...

Schwerin kämpft um Werftarbeiter

Stralsund/Schwerin (dpa/nd). Mecklenburg-Vorpommern arbeitet an einer Verlängerung der Transfergesellschaft für die früheren Mitarbeiter der P+S-Werften. Die Landesregierung führe derzeit entsprechende Gespräche mit den Beteiligten, sagte der Sprecher des Sozialministeriums, Christian Moeller, am Mittwoch der dpa. In die Gespräche sind neben Vertretern aus dem Wirtschafts- und Sozialministerium...

ndPlusUlrike Kumpe

Streit um alte Arbeitnehmer

Neue Zahlen sollen von einem Aufschwung künden: Die Zahl älterer Arbeitnehmer steigt. Es gehr um 12,3 Prozent mehr Menschen. Zugleich steigt auch die Zahl älterer Erwerbsloser, führt die Arbeitsmarktsituation für ältere Arbeitnehmer zu einem weiteren Anstieg der Altersarmut.

ndPlusSusanne Schwarz

Kohle macht krank

Kohlekraftwerke sollen für den vorzeitigen Tod von 3100 Menschen verantwortlich sein. Umweltschützer warnen vor den Risiken der Braun- und Steinkohle. Trotz Energiewende erleben Kohlekraftwerke in Deutschland eine Renaissance. 17 Neuprojekte sind in Planung oder im Bau.

Seite 10

Josiane Balasko

Die französische Schauspielerin, Regisseurin und Autorin, geboren am 15. April 1950 in Paris, schloss sich nach ihrer Schauspielausbildung der Theatergruppe »Le Splendid« an, mit der sie auch in einigen Filmen auftrat. Entdeckt hatte sie Roman Polanski für »Der Mieter« (1976). Auch weiterhin hat sie bei zahlreichen renommierten Regisseuren gespielt, u.a. Claude Zidi (»Ein irrer Typ«), Yves Robe...

ndPlusgesehen von Renate Biehl

Weitere FILMstarts

EIN FREUDIGES EREIGNIS. Regie: Rémi Bezançon. »Warum, zum Teufel, hat mich niemand gewarnt?« - fragt die Philosophie-Studentin Barbara (Louise Bourgoin), nachdem sie sich mit ihrem Freund (Pio Marmaï) für ein Kind entschieden hat, und neben den Freuden auch die Beschwerden der Schwangerschaft ertragen musste. Danach kamen die Probleme bei der Betreuung des Säuglings, die Zurückstellung anderer ...

ndPlusTobias Riegel

Der Schönling und das Biest

Nachdem Niels Arden Oplev 2009 mit unerhörtem Erfolg Stieg Larssons Schweden-Thriller »The Girl with the Dragon Tattoo« (»Verblendung«) verfilmt hatte, stand sein Telefon (angeblich) nicht mehr still: Hollywood wollte diesen 52-jährigen Dänen mit dem Händchen fürs Abgründige unbedingt über den Teich holen. Der zierte sich und las (angeblich) erst mal 250 Drehbücher, bevor er sich schließlich fü...

ndPlusAlexandra Exter

Hundert Tage Leben

Der Duft von Zitronen und Rosmarin hat es Ethan Wate angetan. Tausend Nächte hat er sich von diesem Geruch betören lassen - und von einem Mädchen, das er nicht mal kennt. Einem rabenschwarzhaarigen Mädchen, von dem er ständig träumt, ohne je sein Gesicht zu sehen, und das er retten muss, unbedingt retten muss, aber in jedem seiner Träume stets an eine bodenlose Ewigkeit verliert. »Sixteen...

Caroline M. Buck

Am Ende nur Schweigen

Den Willen zum Entzug hat Anders aufgebracht, nur hat der Entzug ihm den Willen zum Leben nicht wiederbringen können. So beginnt und endet »Oslo, 31. August« mit einem Selbstmordversuch: eher halbherzig ausgeführt und absehbar zum Scheitern verurteilt der eine - ein allseits akzeptierter täglicher Ritus der Wiedergeburt eher als ein Lebensendversuch -, geplantermaßen erfolgreich der andere. Die...

Seite 11

BSR putzt mit 2100 Kollegen

(dpa). Die Berliner Stadtreinigung hat in der Hauptstadt mit der jährlichen Grundreinigung begonnen. »Durch den ausgiebigen Schneefall liegt in diesem Jahr besonders viel Streugut auf Straßen und Bürgersteigen«, sagte Sebastian Harnisch, Pressesprecher der Berliner Stadtreinigungsbetriebe. Allein seit Januar 2013 entstanden etwa 31 000 Tonnen Kehricht. Bei der jährlichen Putzaktion sind e...

Buraks Mörder bleibt flüchtig

(dpa). Ein Jahr nach den tödlichen Schüssen auf den 22 Jahre alten Burak B. hat Innensenator Frank Henkel (CDU) die Familie des Mordopfers besucht. »Ich möchte, dass dieser Fall nicht in Vergessenheit gerät«, sagte Henkel am Mittwoch vor dem Haus der Familie in Neukölln. Er wolle ein Zeichen setzen. Leider sei er ohne »Ermittlungserfolg« gekommen, ergänzte Henkel, der die Familie in Begleitung ...

»Billig-Heim« am Alex

(dpa/nd). Architekt Hans Kollhoff ist mit dem Hochhaus-Projekt am Alexanderplatz unzufrieden und will sich am geplanten Architekturwettbewerb nicht beteiligen. Das sagte Kollhoff, der für den Masterplan zur Gestaltung des Platzes verantwortlich war, im rbb-Inforadio. »Ich werde mich da nicht bewerben (...) Was da gebaut wurde, dieser Fuß von dem Hines-Projekt, das ist ja nicht das, was ich mir ...

Alex-Schelte

Schon 20 Jahre muss Hans Kollhoff auf die Verwirklichung seiner Alex-Vision warten. Zehn Hochhäuser hat er 1993 in den Masterplan für Berlins kleines Manhattan gezeichnet, noch keines ist realisiert. Da sollte man meinen, wenn wenigstens eines sich ankündigt, könnte sich ein gewisses Aufatmen bei Berlins Oberbaumeister einstellen. Doch eher das Gegenteil ist der Fall. Kollhoff ärgert sich...

Fliegerbombe am Hauptbahnhof entschärft

(nd-Kammer). Kurz nach 13.30 Uhr kam gestern die erleichternde Nachricht: Die sowjetische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg ist entschärft. Spezialisten der Polizei brauchten genau 38 Minuten, um den Zünder abzutrennen. Zuvor hatte der 100 Kilogramm schwere Blindgänger für erhebliche Beeinträchtigungen im Bahn- und Luftverkehr gesorgt. Hunderte Menschen mussten evakuiert werden. Die ...

Sarah Liebigt

Kündigung für den Henker

Die Kneipe »Zum Henker« hat zumindest auf dem Papier keinen Mietvertrag mehr. Dem Mieter des zum Wohnzimmer der rechten Szene avancierten Lokals wurde bereits am 26. März die fristlose Kündigung ausgesprochen.Seit Jahren wurde gegen die Kneipe und ihr rechtes Publikum protestiert.

Rainer Balcerowiak

Einspruch soll bleiben

Gegen das »Gesetz über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und über die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln« (Mietrechtsänderungsgesetz), das am 1. Mai in Kraft tritt, macht die Initiative »Genossenschaft von Unten« mobil.

Seite 12
ndPlusAnja Sokolow, dpa

Per Funk Bücher ausleihen

Den Bücherstapel auf den Scanner legen, Karte einlesen und nach ein paar Klicks ist alles erledigt: Wer in Berliner Bibliotheken etwas ausleiht oder abgibt, hat es fast nur noch mit Automaten zu tun. Sie können anhand von kleinen Chips in den Büchern oder CDs erkennen, was die Leser ausleihen oder zurückgeben wollen. In einem Großprojekt werden seit 2011 die Öffentlichen Bibliotheken und die Ze...

Kerstin Yvonne Lange

Lieber Teil vom Brötchen

Wunschlos ist man in der Erleuchtung oder wenn man sich selbst aufgegeben hat. Astrid Neumann (Anne Baum), seit 25 Jahren in ein und demselben Konzern als Assistentin in der Chefetage tätig, hält diese beiden ineinanderfließenden Zustände wie Zügel in den Händen. Der 50-minütige Theaterritt geht los mit einem Stückchen Zucker zu viel in der Kaffeetasse ihres Chefs, das sie hineingab, um zur Sil...

Thomas Blum

»Fluffig« sollen andere schreiben

Die Gegend im Berliner Norden gilt vielen als unwirtlich. Sie ist einer der Flecken in der Stadt, die noch nicht gentrifiziert sind, und das sieht man ihr auch an. Nach einer Starbucks-Filiale oder einer Boutique für handgefertigte Designerschuhe wird man hier lange suchen.

Seite 13

Korruptionsprozess im BER-Umfeld

Neuruppin (dpa/nd). Der neue Großflughafen Berlin-Brandenburg ist ein Milliardenprojekt, etliche Firmen hoffen, beim Bau zum Zuge zu kommen. Gegen den Chef des Märkischen Abwasser-Zweckverbandes und zwei Geschäftsführer von Baufirmen, die in Zusammenhang mit dem Flughafenbau unter Korruptionsverdacht stehen, hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin nun Anklage erhoben. Das teilte die Staatsanwaltsc...

Thüringen als Dreistadt

Schrumpfende Bevölkerung, sinkende Einnahmen, niedrige Löhne, Fachkräftemangel - Thüringen hat nach Meinung von Wirtschaftsminister Machnig bisher zu wenige Antworten auf seine Probleme. Im Alleingang legt er ein Zukunftsprogramm vor - und sorgt für Streit in der schwarz-roten Koalition.

Wolfgang Weiß

Mit »Jule« auf eigene Füße

Die Golliner Straße in Marzahn-Nord unterscheidet sich eigentlich in nichts von den anderen Plattenbauten, die zu DDR-Zeiten im Rahmen des ambitionierten Wohnungsbauprogramms schnell hochgezogen und nach der Wende aufwendig saniert wurden. Eine Ausnahme bilden die Aufgänge 5 und 7. Hier hat ein Projekt Einzug gehalten, das in Berlin einzigartig ist. Unter dem Namen »Jule« (für junges Leben) erh...

ndPlusHendrik Lasch

Rebellisch bis zum Zeugnis

Seit sieben Monaten widersetzen sich Eltern im sächsischen Seifhennersdorf der Schließung einer Mittelschule. Bis zum Ende des Schuljahres, das steht nun fest, geben sie nicht klein bei. Ihr Argument: »Eine Schule gehört zum Gemeinschaftsleben dazu«.

Seite 14

Weniger Fluggäste

München (dpa/nd). Die bayerischen Grünen zweifeln die Notwendigkeit der umstrittenen dritten Flughafen-Startbahn in München an und verweisen dabei auf eine entsprechende Studie. Der Flughafen gehe von falschen Annahmen für die Entwicklung des Flugverkehrs aus, sagte der umweltpolitische Fraktionssprecher Christian Magerl am Mittwoch in München. »Aus diesen Zahlen lässt sich kein Bedarf für eine...

Auch Terminal der Regierung später fertig

Schönefeld (dpa). Auch die Eröffnung des Regierungsterminals am neuen Hauptstadtflughafen verzögert sich weiter. Wie ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums am Mittwoch sagte, wird die notwendige militärische Infrastruktur erst 2017 fertig. Zuletzt war Ende 2016 für die Fertigstellung angepeilt worden. Das Ministerium bestätigte einen entsprechenden Bericht des »Tagesspiegels« vom Mitt...

Anklage gegen Verbandschef

Schönefeld (dpa). Gegen den Chef des Märkischen Abwasser-Zweckverbandes und zwei Geschäftsführer von Baufirmen, die in Zusammenhang mit dem Flughafenbau in Schönefeld unter Korruptionsverdacht stehen, hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage erhoben. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Den drei Männern werde Bestechlichkeit und Bestechung vorgeworfen. Laut einem Bericht der »...

Fischbrötchen als Kriegsgrund

Stralsund (dpa/nd). Der Stadthafen von Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) wirkt idyllisch, doch tobt dort offenbar ein erbitterter Verteilungskampf. Drei Männer müssen sich seit gestern vor dem Stralsunder Landgericht verantworten: Im sogenannten Fischbrötchen-Krieg sollen sie im Auftrag Konkurrenten eingeschüchtert haben und Vize-Oberbürgermeister Heinz-Dieter Hartlieb - mittelbar zuständig fü...

ndPlusGudrun Janicke und Martina Rathke, dpa

Noch zwei Jahre Rückbau des Atomkraftwerks

Die Anlage liegt versteckt im Wald und in Seenähe. Das erste Atomkraftwerk der DDR ging 1966 unweit von Rheinsberg ans Netz. Planmäßig wurde es im Juni 1990 mit Auslaufen der Genehmigung außer Betrieb genommen. Seitdem läuft der komplizierte Rückbau.

Uwe Kraus, Quedlinburg

Die entweihte Kirche

Am Grabe Heinrich I. sollte vor 75 Jahren eine NS-Weihestätte entstehen. Daran erinnert nun die Ausstellung »Die entweihte Kirche« in der Stiftskirche St. Servatius in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt). Sie erinnert an ein besonders schmerzendes geschichtliches Ereignis.

ndPlusRolf Schraa, dpa

Barrikaden an der Stromautobahn

Meerbusch bei Düsseldorf ist die Millionärs-Hochburg von NRW. Ausgerechnet hier soll eine der drei geplanten neuen Strom-Autobahnen für die Energiewende verlaufen. In der Stadt hat sich ein mächtiger und gut organisierter Widerstand formiert.

Andreas Fritsche

Deutschlandlied - alle Strophen

Ist der Rocksänger, Gitarrist und Musikproduzent Sacha Korn ein Nationalist, ein Rassist, ein Rechtsextremist oder sind das alles unhaltbare Anschuldigungen? Eins steht fest: Naiv ist der durchtrainierte und tätowierte Künstler jedenfalls nicht, und unpolitisch auch nicht.

Seite 15

Im »Faust«: bester Mann

Der Chef des im Festspielhaus Hellerau ansässigen Tanztheater-Ensembles Derevo, Anton Adassinsky, wurde als bester männlicher Hauptdarsteller in einem russischen Film mit dem Nationalen Kinopreis »Nika« - dem »russischen Oscar« - für seine Darstellung des Mephisto im »Faust«-Film von Alexander Sokurov geehrt. »Faust« errang bei den 68. Filmfestspielen in Venedig den Goldenen Löwen. dpa...

Im Blick: Lyrik

Die Schriftstellerin Monika Rinck wurde am Mittwoch mit dem Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik ausgezeichnet. Die 43-Jährige erhielt die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung für ihren Gedichtband »Honigprotokolle«. Dieser wird als herausragende Neuerscheinung des Jahres 2012 gewürdigt. Übergeben wird die nach dem Lyriker Peter Huchel (1903-1981) benannte Auszeichnung in Staufen bei Freibu...

Im Film: Missbrauch

Das von Steven Spielberg mitbegründete Hollywood-Studio DreamWorks greift einen kontroversen Stoff auf: Zusammen mit der Produktionsfirma Participant Media hat sich DreamWorks die Rechte zu einer Enthüllungsgeschichte über sexuellen Missbrauch durch katholische Priester in der Erzdiözese Boston gesichert. Wie das US-Branchenblatt »Hollywood Reporter« berichtete, übernimmt Tom McCarthy (»Station...

Stefan Amzoll

Groß und edel muss es sein

Die Festtage der Staatsoper, am Montag gingen sie nach zehn Tagen zu Ende, sind wahrlich Großereignis. In erster Linie für Berlin natürlich, jedoch ausstrahlend auf das gesamte Bundesgebiet, ja des deutschsprachigen Raums und noch weiter. Sie haben internationales Publikum.

Im Fluss der Wörter

Jeden Tag aufs Neue wirft Lothar Lemnitzer seine Netze aus. Dabei fährt er weder aufs Meer hinaus noch sitzt er stundenlang am Seeufer. Er benötigt auch kein Anglerzubehör. Ihm reicht ein PC mit Netz-Zugang. Der promovierte Sprachwissenschaftler fischt Neuwort für Neuwort aus digitalisierten Zeitungsseiten. Seine täglichen Fang-Ergebnisse präsentiert er seit dem Jahr 2000 auf www.wortwarte.de. Nachdem Wiltrud Anne Kathrein Zweigler sich in der Wortwarte verfangen hatte, sprach sie mit dem Linguisten an seinem Arbeitsplatz in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, mitten in Berlin.

Seite 17
Kai Agthe

Zwischen Arendsee und Zeitz ohne Frühaufsteherzwang

Mit dem Slogan »Wir stehen früher auf« hat sich Sachsen-Anhalt keinen Gefallen getan. Auch jene, die in dem Bundesland leben, verkrampfen die Hände am Lenkrad, wenn der Spruch »Willkommen im Land der Frühaufsteher« an der Autobahn auftaucht. Mit Aufstehgepflogenheiten zu werben, ist reiner Hohn. Denn sie erklären sich mit den langen Arbeitswegen, gar mit der Schlaflosigkeit aufgrund Arbeitslosi...

Werner Liersch

Gesichter der Kindheit

Dieser Roman von Wilhelm Bartsch ist in seinen Orts- und Zeitangaben so hartnäckig wirklichkeitsbesessen wie unerschrocken anschaulich bei den Liebesspielen seines Personals, dass man genau zu wissen meint, womit man es zu tun hat. Dies ist die DDR am Ende der sechziger Jahre, der Ort das brandenburgische Provinzstädtchen Eberswalde mit seinem überdimensionalen Kranbaubetrieb und der spek...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Erhöht - geschmäht

Wenn sich dereinst - oder auch jetzt schon - jemand fragen mag, wie das so gewesen ist 1989 in der DDR, bevor und als die Mauer fiel, kann er auch zu diesem Krimi greifen. Jan Eik hat ihn 1991 im Verlag das Neue Berlin veröffentlicht. Dann ging die Zeit darüber hin.

Seite 19

Unter guten Kollegen

Gegen Juventus Turin wurde MARIO GOMEZ in der 90. Minute eingewechselt, Mario Mandzukic verließ unter tosendem Applaus den Platz. Ein gewohntes Bild in dieser Saison. Der Nationalstürmer ist beim FC Bayern ein Opfer des Erfolgs.

Marcus Meier

»Satzungskonform und durchaus üblich«

Als »Nigger« und »Affe« sollen Fans des türkisch-deutschen Fußball-Siebtligisten Dostlukspor Bottrop den Torwart von Hertha Hamborn beschimpft haben. Das Spiel wurde erst abgebrochen, als Onukogu sich wehrte. Am Donnerstag verhandelt der Fußballverband Niederrhein über Konsequenzen.

Alexander Ludewig, München

Operation am Herzen

Ohrenbetäubende Pfiffe begleiteten Andrea Pirlo. Vier Minuten lief das Viertelfinalhinspiel der Champions League zwischen dem FC Bayern und Juventus Turin, als der Spielmacher den ersten Eckball ausführen wollte.

Seite 20

Arzt verweigert Aussage

Der inhaftierte Leibarzt von Michael Jackson will im Prozess um den Tod des verstorbenen Popstars die Aussage verweigern. Er wolle seine frühere Verurteilung anfechten und dies nicht durch etwaige Aussagen erschweren, begründete Conrad Murray am Dienstag seinen Entschluss. In Los Angeles begann derweil mit der Auswahl der Geschworenen ein von Jacksons Familie angestrengter milliardenschwerer Sc...

Ansgar Haase, dpa

Tod im Dschungel

Was in Deutschland »Dschungelcamp« heißt, ist in Frankreich »Koh-Lanta«. Nun steht die Show vor dem Aus. Ende März starb ein Kandidat, jetzt brachte sich der Teamarzt um.

ndPlusRainer Funke

Lynx lynx sendet nicht mehr

In und um den Bayerischen Nationalpark herum ist jetzt ein achtjährigeswissenschaftliches Projekt über den Luchs und seine Lebensgewohnheiten beendet worden. Jetzt werden die Daten ausgewertet.