Seite 1

Unten links

Die Frage »Schein oder nicht Schein?« scheint endlich geklärt - im Sinne einer Scheinlösung: Experten schlagen nämlich vor, den 500-Euro-Schein aus dem Verkehr zu ziehen. »Mit der Abschaffung wird es schwerer, Schwarzgeld ins Ausland zu bringen«, meint zum Beispiel der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel. Schließlich werden mit diesen großen Scheinen im Ausland große Geschäf...

ndPlusAert van Riel

Vorwärts und vergessen

Die SPD hat ihr Wahlprogramm einstimmig verabschiedet. Die großen Auseinandersetzungen sind beim Augsburger Parteitag ausgeblieben, auch viele Parteilinke sind weitgehend zufrieden. Die Sozialdemokraten hoffen auf einen Neuanfang und darauf, dass sie in den Umfragen zulegen können.

Listenwahlen mit Überraschungen

Am Wochenende haben gleich mehrere LINKE-Landesverbände ihre Wahllisten für die Bundestagswahl am 22. September bestimmt. Dabei gab es einige Überraschungen: So fiel zum Beispiel Bundesschatzmeister Sharma in Schleswig-Holstein beim Wahlgang um Listenplatz eins durch.

Markus Drescher

»Keine Zelle, sondern ein System«

Die Bundesanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen Susann E., eine frühere enge Vertraute Beate Zschäpes, ausgeweitet. Kurz vor dem Prozess gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe haben in München rund 10 000 Menschen in Gedenken an die NSU-Opfer gegen Naziterror und alltäglichen Rassismus protestiert.

ndPlusLouis Max Blank

Vancouver – Nordamerikas teuerste Stadt

Seit Jahren heimst Vancouver regelmäßig Titel als schönste und lebenswerteste Stadt der Welt ein – Ozean, grandiose Berge und stabile Wirtschaft sind Trümpfe im globalen Vergleich. Doch Schönheit hat ihren Preis – im Fall Vancouvers den der Unbezahlbarkeit. Inzwischen gilt Vancouver als Nordamerikas teuerste Stadt und hat sogar New York überholt.

Seite 2
ndPlusRudolf Stumberger

Das zerstörte Vertrauen

Vor Beginn des NSU-Prozesses haben Tausende in München an das Schicksal der Opfer erinnert. Bei einer Großdemonstration forderten sie einen konsequenten Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus.

Seite 4

Mehr als Tiere

Hunderte Trauernde hatten sich am Sonnabend im baden-württembergischen Rotfelden versammelt. Reden wurden gehalten, eine Erinnerungstafel wurde enthüllt, ein Kondolenzbuch lag aus. Das Ungewöhnliche daran: Bei den Toten handelte es sich um Tiere.

Rücktritt in Ramallah

Der palästinensische Regierungschef Salam Fajad ist zurückgetreten, die Krise wird andauern: Finanziell dürfte für die Palästinenser nun alles noch schwieriger werden, schon im Entwurf ist nur ein Teil des 3,5-Milliarden-Euro-Haushalts für das kommende Jahr gedeckt.

BER-Trumpf

Zur neuen Mannschaft, die den Hauptstadtflughafen BER retten soll, gehören auch alte Bekannte. Zum Beispiel Hany Azer. Den 63-jährigen Bauingenieur hat sich Flughafenchef Hartmut Mehdorn in sein »Sprint«-Team geholt, mit dem er die Fertigstellung des Milliardenprojekts »beschleunigen« will.

Schluss mit Steuerbetrug

Für einige Superreiche wird es richtig ungemütlich. Hacker, Journalisten und Ex-Banker enthüllen wöchentlich, wie Unternehmen und Reiche Steuern vermeiden und hinterziehen. Erst versetzte ein reger CD-Handel den heimischen Geldadel in Angst und Schrecken.

Seite 6
ndPlusFabian Köhler

Arm hoch, auch wenn’s schwer fällt

Am Sonntag traf sich die »Alternative für Deutschland« zum Gründungsparteitag in Berlin. Dabei kämpfte die eurofeindliche Partei allerdings weniger gegen Finanzkrise und Gemeinschaftswährung als gegen die Last der parteiinternen Demokratie.

Seite 7

»Dumme Aktion der Briten« in Syrien

London/Berlin (dpa/nd). Es gibt neue Behauptungen über einen angeblichen Chemiewaffeneinsatz im syrischen Krieg. Wie »The Times« berichtete, sollen britische Experten für ABC-Waffen in einer geheimen Mission Beweise dafür gefunden haben. Unter Berufung auf ungenannte Quellen aus dem Verteidigungssektor heißt es, es lägen »schlüssige Beweise« dafür vor, dass »eine Art von Chemiewaffen« eingesetz...

Eskalierende Gewalt in Guantanamo

Washington (dpa/nd). Ein seit Wochen schwelender Streit zwischen Häftlingen des US-Gefangenenlagers Guantanamo Bay auf Kuba und der Lagerleitung ist in Gewalt eskaliert. Wärter setzten am Wochenende Gummigeschosse gegen Häftlinge ein, die sich gegen eine Verlegung aus einer Gruppenunterkunft in Einzelzellen wehrten. Auf beiden Seiten habe es leichte Verletzungen gegeben, zitierte der Sender CNN...

Oliver Eberhardt

Vergiftete Nettigkeiten

Der palästinensische Regierungschef Salam Fajad ist zurückgetreten. Die US-Regierung versuchte bis zuletzt, den Rückzug des als Saubermann geltenden Premiers zu verhindern.

Ralf Streck, San Sebastian

Schlag gegen Lissabons Verarmungskurs

Nachdem das Verfassungsgericht Teile des portugiesischen Haushalts für verfassungswidrig erklärt hat, legt die Regierung der Geldgeber-Troika neue Sparpläne vor und bildet das gebeutelte Kabinett um.

Seite 8
Dominic Heilig, Dublin

»Besteuert doch die Reichen!«

Am Wochenende hatte die irische Linkspartei Sinn Féin ihren jährlichen Parteitag, Ard Fheis, in Castlebar im Westen der Republik Irland. 15 Jahre zuvor hatte Parteichef Gerry Adams das sogenannte Karfreitagsabkommen ausgehandelt, das den Friedensprozess in Nordirland begründete.

ndPlusLee Yu Kyung, Seoul

»Krieg? Daran will ich gar nicht denken!«

Die kriegerischen Töne aus dem Norden der Koreanischen Halbinsel werden von einem Großteil der Bevölkerung im Süden erstaunlich ruhig aufgenommen. Nicht dass die Südkoreaner völlig unbeeindruckt blieben, doch Panik hat sie nicht ergriffen.

Seite 9

EZB fordert Regeln bei Bankenpleiten

Dublin (AFP/nd). Nach den Turbulenzen um die Beteiligung von Kontoinhabern an der Zypern-Rettung hat die Europäische Zen-tralbank (EZB) eindeutige Bestimmungen für die Lastenteilung bei der Abwicklung maroder Banken gefordert. »Es ist entscheidend, dass wir bei uns in Europa klare Regeln haben für die Reihenfolge, die Investoren aus der ganzen Welt vorab kennen«, sagte EZB-Direktoriumsmitglied ...

Marcus Meier

»Schonarbeitsplatz« für Kranke

Bei der Satro GmbH aus Lippstadt sollen auch malade Mitarbeiter Milch verarbeiten. Deswegen forderte das Unternehmen Ärzte und Krankenhäuser per Brief auf, Mitarbeiter nicht arbeitsunfähig zu schreiben.

ndPlusKnut Henkel

Transparenz durch Tracking-Code

Aufgrund der zahlreichen Lebensmittelskandale der letzten Monate wünscht sich so mancher Bundesbürger mehr Information über die Herkunft der Zutaten in Fertiggerichten. Nun geht Frosta neue Wege.

Kay Wagner, Brüssel

Gehemmter Handel

Die EU und Japan wollen ihre gegenseitigen Handelshindernisse abbauen und eine Freihandelszone schaffen. Eine erste Verhandlungsrunde, auf der es um konkrete Maßnahmen gehen soll, beginnt heute in Brüssel.

Seite 10
ndPlusSteffen Schmidt

Mangelhafte Chemie-Daten

Ohne die chemische Industrie gäbe es heute weder Solaranlagen noch Leichtbaumaterialien für die Rotorblätter der Windkraftanlagen. Doch ohne diese Branche wäre der Zustand vieler Flüsse und Seen weltweit um vieles besser.

ndPlusKai Althoetmar

Im Süden bleibt es doch am schönsten

Was eine Tierart bedroht, bietet anderen Chancen. Schmilzt den Eisbären mit dem Packeis ihr Lebensraum weg, wird das Leben im hohen Norden für die Vogelwelt durch den Klimawandel weniger hart. Die Grenzen ihres Vorkommens könnten sich um einige Breitengrade nach Norden verschieben.

Ulrike Kumpe

Endlager Meer

Eine neue Fernsehdokumentation deckt die »vergessene« Entsorgung von Atommüll vor Europas Küsten auf.

Benjamin Haerdle

Rückkehr der zottigen Riesen

In Deutschland 400 Jahre lang ausgestorben, werden Wisente nun in Nordrhein-Westfalen wieder in freier Wildbahn leben.

Seite 11

Am 1. Mai 20 Demos

(dpa/nd). In der Hauptstadt sind mehr als 20 Demonstrationen für den 1. Mai angemeldet. Die Polizei werde »in etwa in der Größenordnung wie im Vorjahr« im Einsatz sein, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich. 2012 waren in der Walpurgisnacht und am 1. Mai rund 7000 Polizisten unterwegs. Auch in diesem Jahr werde Unterstützung aus anderen Bundesländern angefordert, sagte Redlich. Die rechtse...

300 Menschen für die Mauer

(dpa/nd). Etwa 300 Menschen haben sich nach Angaben des Veranstalters in Berlin erneut für den kompletten Erhalt des weltbekannten Mauerdenkmals East Side Gallery stark gemacht. Mitglieder verschiedener DDR-Opferverbände hätten am Sonntag auf einer Bühne zu den Demonstranten gesprochen, sagte Lutz Leichsenring vom Bündnis »East Side Gallery retten!«. Nach Polizeiangaben verlief die Aktion ohne ...

Seite 12
ndPlusLieselotte Kreuz

Achten Sie auf den grünen Balken!

Niemand kann oder will es mehr hören, aber es ist halt die Wahrheit: Mir ist immer noch kalt. Ich suche Wärme und Trost. Und weil ich ein materielles Mädchen bin, das in einer materiellen Welt lebt, tue ich das natürlich in dem Neuköllner Supermarkt meines Vertrauens.

Anouk Meyer

Ménage à trois

Was soll, kann, darf man sich heute in einer Beziehung anvertrauen? Alles? Das meiste? Oder ist es doch besser, der Bekenntniswut zu trotzen und ein paar Geheimnisse für sich zu behalten? Wie eine Ehe an Betrug und Verrat, an Lügen und falsch platzierten Geständnissen zerbricht, zeigt auf treffende Weise die Tragikomödie »Der Dämon ist ein umgedrehter Gott« im Theater unterm Dach. Aufgero...

Seite 13
Klaus Teßmann

Bezahlbarer Wohnraum

Die Lichtenberger Wohnungsgesellschaft HOWOGE hat ein Neubauprogramm für Wohnungen gestartet. In den nächsten drei Jahren sollen rund 1500 Wohnungen im Bezirk neu gebaut werden. Das erste Neubaugebiet ist im Ortsteil Karlshorst. Entlang der Treskowallee entstehen auf dem Gelände der ehemaligen Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) rund 400 Mietwohnungen. Die Gebäude dienten ehemals ...

ndPlusHagen Jung

Furcht vor schlechtem Einfluss

Wird eine Erzieherin, die der rechtsextremen Szene nahe steht, bald wieder in einer Kindertagesstätte in Lüneburg arbeiten? Das befürchten Eltern, die jetzt in der niedersächsischen Stadt gegen die Beschäftigung der Frau protestierten.

ndPlusRainer Funke

»Berlin säuft ab«

Säuft Berlin tatsächlich ab, wie es der Titel eines Forums mit 120 Bürgern in Karow ausdrückte? Dass in der Tendenz seit zwei Jahrzehnten das Grundwasser kräftig steigt, ist unstrittig. Immerhin regional bis zu einen Meter. In Siedlungsgebieten zwischen Pankow und Spandau, darunter in Mitte, Köpenick, Biesdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf, Lichtenberg, Friedrichhain, markant in der Warschauer Straß...

Linkspartei stellt sich für Bundestagswahl auf

In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein wurden am Wochenende Bundestags-Landeslisten aufgestellt - wobei es einige Überraschungen gab. In Hessen ging wurde zudem die Landtagswahl im Herbst vorbereitet.

Seite 14

Sprache mangelhaft

Potsdam (dpa/nd). Mehr als jedes sechste Kind in Brandenburg hat bei der Einschulung Sprachprobleme. Das berichteten die »Potsdamer Neuesten Nachrichten« am Samstag. Die jüngste Untersuchung des Potsdamer Bildungsministeriums komme auf 17 Prozent, wobei etwa die Verwechslung von Buchstaben, Fehler bei den Verbformen und Stottern berücksichtigt worden seien, schreibt das Blatt. Damit habe sich d...

Wenig Wähler an der Urne

Luckenwalde (dpa/nd). Bei der entscheidenden Stichwahl für den Landratsposten im Kreis Teltow-Fläming zeichnete sich nur eine geringe Beteiligung ab. Bis 13 Uhr hätten knapp 11 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, sagte Kreiswahlleiterin Christiane Spalek am Sonntag. Ein endgültiges Ergebnis lag bei Redaktionsschluss dieser Seite noch nicht vor. Bei der Stichwahl traten Kor...

»Gut Zupf« in der Uckermark

Prenzlau (dpa/nd). »Gut Zupf!« - Mit diesen Worten gab Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Samstag den Startschuss für die Landesgartenschau (LaGa). Mehr als 4000 Besucher waren zur Eröffnung der LaGa in die Uckermark gekommen. Bis kurz vor der Eröffnung haben etwa 200 Mitarbeiter das 14 Hektar große Areal in Form gebracht, Blumen gesteckt und Rollrasen gelegt. Ein B...

Einfluss von Investoren

Potsdam (dpa/nd). Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) erhofft sich in Kürze von einer Studie neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Bodenmarktes in Brandenburg. Die Untersuchung des Thünen-Instituts in Braunschweig im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums soll den Einfluss von Investoren beleuchten, die nicht aus der Landwirtschaft kommen. Brandenburg sei an ...

Hendrik Lasch, Dresden

Pflege in Sachsen braucht schnell Pflege

Nirgendwo in Deutschland wächst die Zahl der Pflegebedürftigen so rasant wie in Sachsen. Gewappnet, sagt eine Studie der LINKEN, ist das Land nicht.

ndPlusWilfried Neiße

123 Berufe ohne einen einzigen Lehrling

In Brandenburg kann man theoretisch 342 Berufe erlernen. Für 123 Berufe wurde allerdings im vergangenen Jahr keine Klasse mehr eingerichtet, weil schlicht die Bewerber fehlen. Der Landtagsabgeordnete René Kretschmar (LINKE) wies in einer parlamentarischen Anfrage auf die Notwendigkeit hin, Ausbildungsberufe an bestimmten Berufsschulstandorten zu konzentrieren. Die Folge sei die Bildung vo...

Wilfried Neiße

Frauenhäuser fast nie barrierefrei

Der Schutz behinderter Frauen ist nach Ansicht der Linksfraktion in Brandenburg nicht ausreichend gewährleistet. Berichtspflichten sind aber streng, hält das Sozialministerium dagegen. Der Landtagsabgeordnete Jürgen Maresch (LINKE) kritisierte im Zusammenhang mit einer parlamentarischen Anfrage, dass viele Frauenhäuser nicht barrierefrei seien. Hinzu komme, dass das Gewaltschutzgesetz für...

ndPlusGrit Büttner, dpa

Streit um Solardächer

Sonnenstromanlagen erhitzen die Gemüter im Nordosten. Die Grünen fordern mehr Solarmodule auf den Dächern. Doch oft durchkreuzt die Denkmalpflege energisch solarökologisches Sanieren von Altbauten.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund wollte verreisen, hatte sich aber nicht rechtzeitig um eine Fahrkarte gekümmert. Da die Sitzgelegenheiten im Zug restlos ausverkauft waren, musste er mit einem Stehplatz auf dem Gang vorlieb nehmen, wo er auch sein zahlreiches Gepäck abstellte. Als ein Mitreisender vorbeidrängte, blieb er mit dem Fuß an einem von Herrn Mosekunds Koffern hängen und stürzte der Länge nach auf dessen...

Frau Holle und Amigo

Unvergesslich, wie die brennenden Kerzen auf dem Fluss treiben. Unzählige. Lebenslichter. Fluss des Daseins. Und davor Gevatter Tod. Dieter Franke bestach im Kinderfilm von Wolfgang Hübner durch geradezu unerträgliche Freundlichkeit bei der Existenzvernichtung. Drehbuch: Wera und Claus Küchenmeister. Ihre »Frau Holle« (Mathilde Danegger) im Märchenfilm von Gottfried Kolditz aus dem Jahr 1954 (D...

ndPlusSabine Neubert

Nacht in Pjöngjang

Grenzenlos ist das, was Menschen erdenken, um andere zu demütigen, zu quälen und ihres Menschseins zu berauben. Dafür haben wir genügend Bücher und Begriffe: »1984« von George Orwell, »Roman eines Schicksallosen« von Imre Kertész über Auschwitz, »Erzählungen aus Kolyma« von Warlam Schalamow oder auch, um den Blick in andere Richtung zu wenden, ein Roman wie »Das Fest des Ziegenbocks« von Mario ...

Christina Matte

Das Geheimnis

Das Büchlein will ein Nachruf sein. Ein später Nachruf für Annie Girardot. Verfasst hat ihn Léo Bardon, zwölf Jahre lang persönlicher Assistent der Schauspielerin, die am 28. Februar 2011 in einem Pariser Hospiz starb. Bardon gehörte zum kleinen Kreis der Vertrauten, die die ersten Anzeichen von Alzheimer bei ihr bemerkten. Alzheimer, davon will er erzählen. »Normaler᠆weise geht man von e...

Seite 16
ndPlusLiesel Markowski

Höhepunkte europäischer Musikkultur

Ein großer Bogen - über Jahrhunderte - zog sich durch dieses Programm im Kleinen Saal des Berliner Konzerthauses. Ein Bogen, der gleichsam Wege und Höhepunkte europäischer Musikkultur durch heutiges »Concertare« bewusst machte. Kammermusik von Henry Purcell (1659-1695), dem hervorragenden britischen Komponisten des 17. und von Dmitri Schostakowitsch (1906-1975), maßgeblicher Komponist im gewese...

Hans-Dieter Schütt

Schuld und Bühne

Im absoluten Dunkel Klaviertöne. Man ahnt, dass die Welt, über der sich langsam der eiserne Vorhang hebt, doch sogar bei schönster Musik nur eines kann: zugrunde gehen. Diese Welt: eine hohe leere Säulenhalle (nur ein grünes Sofa und eine Heizlampe).

Seite 18
Max Haase

Auf Abwegen

Sind acht Spiele ohne Sieg ein Alarmsignal? In einem Klub mit viel Getöse wie Wolfsburg oder auf Schalke wären sie es, anders im norddeutschen Idyll Bremen. Dort sagt Trainer Thomas Schaaf nach dem 2:2 in Düsseldorf, bei dem die Defensive erneut schwächelte, staubtrocken: »Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden.« Aha

ndPlusStephan Fischer, Cottbus

Der Neururer-Effekt zündet

In Cottbus ist die Saison fast vorbei, in Bochum beginnt sie noch einmal: Peter Neururer hat am Sonntag mit dem VfL bei Energie gewonnen.

Dynamo ist etwas Besonderes

Am Freitag feierte Dynamo Dresden ein großes Vereinsjubiläum: Die SGD wurde 60 Jahre alt. Torwart BENJAMIN KIRSTEN, Sohn von Stürmerlegende Ulf Kirsten, hielt am Jubiläumstag beim 0:0 im Zweitligaspiel gegen den 1. FC Union Berlin den Kasten sauber. Tradition ist für den 25-Jährigen ein wichtiger Faktor im Kampf um den Klassenerhalt.

ndPlusChristoph Ruf, Fürth

Er hätte auch anrufen können

José Mourinho hatte sich im Fürther Ronhof eingefunden, um den Gegner im Halbfinale der Champions League in Augenschein zu nehmen. Vor seinen Augenüberrollt eine »schwarz-gelbe Lawine« die bedauernswerten Fürther. Im Lager des BVB sorgt der Auftritt für Befremden.

Seite 19

Wolfsburgs Fußballerinnen auf Finalkurs

Dank der Stürmerinnen Conny Pohlers und Martina Müller hat der VfL Wolfsburg glänzende Aussichten auf den erstmaligen Einzug in das Endspiel der Champions League. Der Tabellenführer der Frauenbundesliga gewann das Halbfinalhinspiel beim FC Arsenal mit 2:0. Ex-Nationalspielerin Pohlers (29. Minute) und Müller (85.) erzielten am Sonntag in Borehamwood in einer umkämpften Partie die Treffer. Für P...

ndPlusMartin Kloth, dpa

Der erste Glücksmoment

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel ist zum neunten Mal DHB-Pokalsieger. Im Finale bezwang der Tabellenführer der Bundesliga die SG Flensburg-Handewitt.

Seite 20
ndPlusThomas Lipinski, SID

Der erste Schritt zum Titel-Hattrick

Der sechsfache Meister Eisbären Berlin ist im Traumfinale der Deutschen Eishockey-Liga auf dem Weg zum Titel-Hattrick. Der Vorrundenvierte setzte sich im ersten Finalspiel beim Vorrundenzweiten Kölner Haien mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) durch und kann bereits im Heimspiel am Dienstag für eine Vorentscheidung in der Playoff-Serie »best of five« sorgen.

Kein Gesetz schreckt Doper ab

Sylvia Schenk ist Mitglied im Vorstand von Transparency International. Als Präsidentin des Bund Deutscher Radfahrer machte sich als Antidopingkämpferin einen Namen. Mit Oliver Händler sprach die Juristin über zwei Initiativen zur Verschärfung von Antidopinggesetzen.