Seite 1

Unten links

Über die Sicherheitsorgane der Bundesrepublik Deutschland wird - wir nehmen uns da nicht aus - gern gelästert. Sind sie hyperaktiv, ist vom Überwachungsstaat die Rede. Haben sie eine Schurkenverschwörung nicht entdeckt oder die Zeichen der Ermittler falsch gedeutet, werden gleich Umstrukturierungs- oder sogar Abschaffungspläne geschmiedet. Da ist es doch schön, wenn mal ein Erfolg zu melden ist...

Lobbyismus im Klassenzimmer

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert eine strengere Kontrolle von Unterrichtsmaterial. Weil Lehrkräfte selten Zeit dazu hätten, Lehrmaterialien kritisch zu prüfen, solle eine öffentlich kontrollierte Prüfstelle eingerichtet werden.

Glück-lose Aufklärung

Am Montag wurden jene Medien ausgelost, die direkt über den in der kommenden Woche beginnenden NSU-Prozess berichten dürfen. Was immer man zu dem neuen Verfahren sagen könnte - man sollte es lassen. Klar ist, dass die 50 auserwählten in- und ausländischen Kollegen eine besondere Verantwortung übernehmen müssen.

ndPlusOlaf Standke

»Entlasst die Regierung«

Um die nächsten Kredite in Höhe von 8,8 Milliarden Euro zu erhalten, hat das Athener Parlament ein neues Sparpaket verabschiedet und Massenentlassungen von Beamten beschlossen. Für diese Woche sind in Griechenland weitere Proteste und ein neuer Generalstreik angekündigt.

Ein Jahr auf Bewährung für Dopingarzt Fuentes

Enttäuschung in Spanien über die milden Urteile im Prozess gegen den Dopingarzt Fuentes: Auf Kritik stieß vor allem die Entscheidung, dass die sichergestellten Blutbeutel vernichtet werden. Spanien wird den Verdacht nicht los, den Kampf gegen das Doping eher lax zu betreiben.

Seite 2

Neubeginn ohne Mitbestimmung

Zum 1. Mai wird die Verwaltung der Wasserstraßen und Schifffahrt in Deutschland zentralisiert. Eine neugegründete Generaldirektion nimmt ihre Arbeit auf. Die bisherigen Regionalämter werden zu Außenstellen. ver.di warnt vor massivem Stellenabbau.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Chaos auf den blauen Straßen

Zum 1. Mai wird die Verwaltung der Wasserstraßen und Schifffahrt in Deutschland zentralisiert. Eine neugegründete Generaldirektion nimmt ihre Arbeit auf. Die bisherigen Regionalämter werden zu Außenstellen. ver.di warnt vor massivem Stellenabbau.

Seite 3
ndPlusJörg Meyer

»Wir lieben Lego«

Der Betriebsratsvorsitzende von Legoland Günzburg wurde gekündigt, im Streit um einen Tarifvertrag bleibt die Unternehmensleitung hart. Der Streit wird zum Politikum in der Region.

Seite 4
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Berliner Prioritäten

Wenn in Berlin bundesweit die meisten Kinder von Hartz IV leben müssen, ist das alarmierend. Hier stellt sich für über 145 000 junge Menschen die soziale Frage. Hartz IV schönt schließlich nur das Wort Armut, bedeutet Verzicht in allen Lebensbereichen. Eltern fehlt es an Arbeit, von der man leben kann. Kindern mangelt es dann an einer Bildung, mit der sie etwas werden können. Ihnen bleibt die d...

ndPlusInes Wallrodt

Grüne Wiedergutmachung

So viel Hysterie nach dem Parteitag der Grünen! Union, FDP und manch Zeitungsredaktion überschlagen sich schier in ihrer Ablehnung: »Orgie von Steuerbelastungen«, »Giftcocktail«, selbst vor der Verarmung der Mittelschicht wird gewarnt. Hat man eine Revolution verschlafen? Aber nein. Die Grünen haben in ihrem Wahlprogramm nicht mehr, aber auch nicht weniger beschlossen, als sie sagen: eine »maßv...

Olaf Standke

Existenzielle Krise

Nicht nur in Irak war das Aufatmen groß, als die jüngsten Regionalwahlen nach einem blutigen »Wahlkampf« mit vielen Opfern vergleichsweise glimpflich abliefen. Es kam zu früh. Denn seitdem erschüttern fast täglich neue Anschläge das Zweistromland. Nach über 200 Toten binnen vier Tagen sprachen die Vereinten Nationen jetzt von einem »Wendepunkt« und appellierten an das Gewissen der religiösen un...

ndPlusChristin Odoj

Versöhner

Wie spannend war das Stück doch inszeniert. Wochenlang spekulierte sich die Medienbranche in Rage - und fast um den Verstand. Wer führt künftig das größte deutsche Nachrichtenmagazin »Der Spiegel«, nachdem man Print-Chef Georg Mascolo und Onliner Mathias Müller von Blumencron eiligst abgesägt hatte? »Handelsblatt«-Geschäftsführer Gabor Steingart sagte vorsorglich ab, bevor er überhaupt gefragt ...

Gerechtigkeit für Uli!
Ernst Röhl

Gerechtigkeit für Uli!

Bayern München, deutscher Rekordfußballmeister, ist schon wieder Meister geworden und hat zusätzlich das galaktische Messi-Superteam des FC Barcelona gedemütigt. Hätten die Spieler das ohne ihren Präsidenten geschafft? Nein. Auch Präsident Hoeneß selbst hat seinen Marktwert gesteigert. Wie SPD-Comedian Steinbrück hält er öfter mal Vorträge für immer höhere Honorare. »Ich verlange immer mehr«, s...

Seite 5

Anzahl rechter Gewalttaten gestiegen

Berlin (epd/AFP/nd). Die Zahl rechtsextrem motivierter Straftaten ist im vergangenen Jahr gestiegen. Wie das Bundesinnenministerium am Montag mitteilte, sind 17 616 Fälle rechter Kriminalität registriert worden, 4,4 Prozent mehr als 2011. Die Zahl der rechtsextrem motivierten Gewaltdelikte stieg auf 842, das entspricht einer Steigerung um 1,7 Prozent. Demnach sind vor allem fremdenfeindli...

ndPlusMarcus Meier

Alter Brauch im neuen Schlauch

Der »Nationale Widerstand Dortmund« wurde im letzten Jahr verboten. Doch die Nazikader firmieren jetzt als Partei »Die Rechte« - und organisieren für morgen den größten braunen Marsch zum 1. Mai im Westen Deutschlands.

Rudolf Stumberger

Berichterstattung losgelöst

Sechs Tage vor der eigentlichen Ziehung der Lottozahlen gab das Oberlandesgericht München gestern die Ergebnisse bei der Medienlotterie für den NSU-Prozess bekannt. Als »angemessenes und gerechtes Verfahren« bezeichnete der Präsident des Oberlandesgerichts München das Verfahren.

Seite 6

Insidergeschäft beim Verkauf der TLG?

Um den Verkauf der bundeseigenen 11 500 TLG-Wohnungen im Osten an das börsennotierte Hamburger Immobilienunternehmen TAG vom November vergangenen Jahres werden immer neue Ungereimtheiten öffentlich. Die Liste der Dubiositäten bei dem Geschäft werde immer länger.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Ende der Abteilung 4

Das Innenministerium von Sachsen-Anhalt soll nach Plänen der LINKEN nur noch drei Abteilungen haben. Die LINKE will auch in Sachsen-Anhalt den Verfassungsschutz auflösen. Ein Vorstoß im Landtag soll noch vor der Sommerpause erfolgen.

Vincent Körner

Freiheit für die Lohnquote!

Der Staat soll nicht in die Lohnpolitik eingreifen, heißt es immer wieder warnend. Tut es aber trotzdem, Stickwort Agenda 2010, Hartz IV oder die Rente mit 67. Mit einer »Lohnoffensive 2017« will die LINKE eine Wende bei der Vergütung von Arbeitnehmern einleiten.

Wagenknecht sticht in Wespennest

Zwischen der »Alternative für Deutschland« und der Linkspartei gebe es in Sachen Kritik am Krisenkurs der Bundesregierung »viele Überschneidungen«. Die stellvertretende LINKEN-Vorsitzende Sahra Wagenknecht ist mit Äußerungen über die Partei »Alternative für Deutschland« (AfD) auf Kritik gestoßen.

Seite 7

CIA-Geld sollte Einfluss sichern

Kabul (dpa/AFP/nd). Der US-Geheimdienst CIA liefert nach einem Bericht der »New York Times« seit mehr als zehn Jahren große Summen undeklariertes Bargeld im Büro des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai ab. Es handele sich insgesamt um einen zweistelligen Millionenbetrag, der in Koffern, Rücksäcken oder Einkaufstüten übergeben worden sei, berichtet die Zeitung am Montag unter Berufung auf derz...

Letta: Legitimitätskrise

Rom (AFP/nd). Die Europäische Union befindet sich nach den Worten des neuen italienischen Ministerpräsidenten Enrico Letta in einer »Legitimitätskrise«. Die EU müsse Anstrengungen unternehmen, um zu einem »Motor nachhaltigen Wachstums zu werden«, sagte Letta am Montag in seiner ersten Regierungserklärung nach der Vereidigung des Kabinetts. Italien »sterbe« unter der einseitigen Ausrichtung der ...

Roland Etzel

Attentat auf syrischen Premier

Der syrische Regierungschef Halki hat ein Attentat in Damaskus unverletzt überlebt. Sechs andere Menschen hatten allerdings keine Chance, der Bombe zu entgehen. In Westeuropa und in den USA wird unterdessen weiter ein militärisches Eingreifen in den Konflikt diskutiert.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

»Egoistischer Starrsinn«

Scharfe Kritik am Maßhaltekurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Wochenende die Sozialistische Partei entzweit und zahlreiche Stellungnahmen der Medien und der rechten Opposition provoziert. Ausgelöst wurde die Polemik durch Claude Bartolone, Nationalversammlungs-Präsident.

Seite 8
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Moskau kopiert den Hyde-Park

Selbst wer mit einem Stadtplan bewaffnet anrückt, hat Probleme, den mysteriösen Ort im Moskauer Sokolniki-Park zu finden. Gleich zwei Mal hat die Moskauer Stadtregierung den Londoner HydePark kopiert, um die Protestbewegung besser im Blick zu haben. Die protestiert gegen das Projekt.

Edgar Auth

Journalisten weiterhin als Terroristen behandelt

Der Entspannung im Kurdenkonflikt trägt die türkische Justiz nur langsam Rechnung. Wer in der Türkei über die kurdische Minderheit berichtet, kann auf der Grundlage eines Antiterrorgesetzes inhaftiert und angeklagt werden. Ausländische Kollegen beobachten diese Prozesse.

ndPlusDominic Heilig, Kopenhagen

Einheitsliste will Richtungswechsel

Die rot-grüne Einheitsliste Dänemarks befindet sich im Umfragehoch. Entsprechend groß war das Selbstbewusstsein auf dem Parteitag am Wochenende. Das strategische Dilemma der politischen Linken: Soll man zur Ablösung der Mitte-Links-Regierung beitragen oder sie unterstützen?

Seite 9

Amazon: Streik steht bevor

Bad Hersfeld (dpa/nd). Im größten deutschen Verteilzentrum des Versandhändlers Amazon stehen die Zeichen auf Streik. Die Gewerkschaftsmitglieder in Bad Hersfeld haben sich zu 97,6 Prozent für einen Arbeitskampf ausgesprochen, berichtete die Gewerkschaft ver.di vom Ergebnis der Urabstimmung aus der vergangenen Woche. Damit werde ein Streik immer wahrscheinlicher, sagte ver.di-Verhandlungsführer ...

Kurt Stenger

Umverteilung als Wachstumsbremse

Linke Ökonomen haben eine Umkehr in der wirtschaftspolitischen Ausrichtung der Bundesrepublik gefordert. Das deutsche Steuersystem muss nach Ansicht von Wirtschaftswissenschaftlern dringend umgekrempelt werden - zu Lasten von Vermögenden und Kapitaleigentümern.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Säuberungswellen wie in China«

In der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) tobt ein Machtkampf, dem schon mehrere Hauptamtliche zum Opfer gefallen sind. Mitte April erfuhren GDL-Mitglieder, dass im geschäftsführenden Vorstand »erhebliche gewerkschaftspolitische Differenzen aufgetreten« seien.

ndPlusHaidy Damm

Bienen für zwei Jahre geschützt

In der entscheidenden Sitzung des EU-Berufungsausschusses haben sich 15 der 27 Mitgliedsländer für ein Teilverbot von drei umstrittenen Pestiziden ausgesprochen. Acht EU-Staaten stimmten dagegen, vier enthielten sich. Deutschland hat seinen Widerstand aufgegeben.

Seite 11

Nelken, Nazis & nette Polizisten

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) appellierte am Montag an alle Demonstrierenden, »den Tag der Arbeit zu einem friedlichen Fest zu machen und Gewalttätern keine Chance zu geben«. Herzlichen Glückwunsch. Ich lege auch keinen Wert auf vermummte Gruppen, die Flaschen werfend durch Kreuzberg ziehen und dafür sorgen, dass eine eigentlich hochpolitische Demonstration von 10...

Raus, raus zum 1. Mai - aber wohin?

Kaum ein Tag, der so aufgeladen ist wie der 1. Mai. Arbeiterkampftag für die Einen, Tag für die Revolution für die Anderen, Familienfeier für die Nächsten. Ob der 1. Mai überhaupt noch politisch ist, darüber wird seit Jahren gestritten.

Seite 12
André de Vos

Stoner-Rock beim »Desertfest«

»Desertfest Berlin«, das heißt drei Tage Volldampfrock vom Nachmittag bis in die Nacht. Was am Donnerstag mit der Gruppe Satellit Beaver im Astra Kulturhaus begann, setzte sich bis zur Abschlussband Orchid am Samstagabend fort. Auf zwei Bühnen wechselten sich knapp 30 Bands ab, die sich einer besonders energetischen Form der Rockmusik verschrieben haben: dem Desert-, Wüsten- oder Stoner-Rock. ...

ndPlusTobias Riegel

Dokudrama mit Happy End

Ins glatte Gegenteil wandelte sich die Atmosphäre im zweiten Teil, der mit eingeblendeten Informationen über das Kult-Album »Bat out of Hell« von 1977 begann. Die peinlichen Grafiken verschwanden von der Videowand, auf der nun nur noch Platz für Sänger und Band war.

Nicht um den heißen Brei herumreden

Am 10. Mai erscheint mit »Herz Für Die Sache« das sechste Album von ZSK. Warum sie immer öfter auf Deutsch singen und ihre neuen Songs ausgerechnet in Schöneweide zum ersten Mal live spielen, erklärt Sänger und Gitarrist Joshi. Mit ihm sprach Katja Herzberg.

Seite 13

Hunderte Nachtflüge

(dpa/nd). Der Senat hat seit dem vergangenen Sommer Hunderte Nachtflüge am Flughafen Tegel genehmigt. Von Juni bis zum Februar waren es 743 Starts und Landungen zwischen 23 und 6 Uhr, wie aus Zahlen der Luftfahrtbehörde hervorgeht. In dieser Zeit gilt eigentlich ein Flugverbot. Nach der geplatzten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens hatte der Senat aber Ausnahmen angekündigt - damit die Fl...

Parlament soll über Alex entscheiden

(dpa/nd). Der Alexanderplatz ist vor allem bei Ost-Berlinern und der jüngeren Generation beliebt. 43 Prozent derjenigen, die schon zu DDR-Zeiten im Osten der Stadt wohnten, und 57 Prozent der Unter-30-Jährigen sagen, dass ihnen die Gestaltung des Platzes sehr gefalle. 41 Prozent aller Befragten gaben aber an, sich dort ausdrücklich unwohl zu fühlen. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag d...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Wut auf das »Prinzip Bullerjahn«

Die Einladung zum Ungehorsam kommt von höchster Stelle: In Sachsen-Anhalt formiert sich breiter Protest gegen die von der Regierung geplanten Kürzungen im Hochschulbereich. Auch Rektoren fordern zur Teilnahme an Demonstrationen und Kundgebungen auf.

Reimar Paul

Privater Klinikbetreiber geht gegen Kritiker vor

2007 hatte Niedersachsens damalige CDU/FDP-Landesregierung zehn Landeskrankenhäuser (LKH) privatisiert. Der private Betreiber des früheren LKH Göttingen Asklepios hat nun juristische Schritte gegen Kritiker eingeleitet. Er will gegen die Verfasser von Pressetexten vorgehen.

ndPlusBernd Kammer

Miete zu hoch? Dann kauft doch

Die Entwicklung auf dem Berliner Wohnungsmarkt bereitet vielen Sorge, selbst denen, die als Profiteure der Situation gesehen werden . Die Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH jedenfalls will Mietern einen Ausweg aus der Misere von steigenden Mieten weisen.

Seite 14

Altanschluss verjährt später als Bankraub

Potsdam (nd). Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) kritisiert einen Vorstoß von Innenminister Dietmar Woidke (SPD), finanzielle Forderungen an Altanschließer erst im Jahr 2020 verjähren zu lassen. Bis dahin müssten Hauseigentümer noch bezahlen, wenn ihre Grundstücke bereits vor dem 3. Oktober 1990 an das Trinkwassernetz oder an die Kanalisation angeschlossen waren. Wenn noch bis 2020 ...

Gefäß aus der Bronzezeit

Brandenburg/Havel (dpa/nd). Das Archäologische Landesmuseum in Brandenburg/Havel zeigt seit Montag wieder ein seltenes Gefäß aus der Bronzezeit, das vor 22 Jahren bei Herzberg entdeckt wurde. Es ist fast 3000 Jahre alt. In Europa gibt es nur noch elf solcher Gefäße, sagte der Sprecher des Landesamtes für Denkmalpflege, Christof Krauskopf. Alle sind mit Hunderten von Buckeln verziert. Neue Forsc...

Hamburg kapert die Windmesse

Rendsburg (nd-Hanisch). Der langjährige Streit um den künftigen Standort der internationalen Windenergie-Leitmesse ist beigelegt. Die Aussteller-Pioniere aus Husum in Schleswig-Holstein haben den Kürzeren gezogen, werden aber entschädigt. Dazu unterschrieben die Messegesellschaften aus Husum und Hamburg gestern in Rendsburg eine Absichtserklärung, die im Sommer in einen Vertrag münden soll. Dem...

Rettende Wasserpfeife

Bis 2005 war mit Tabakanbau kein allzu großes Risiko für die Landwirte verbunden - dank hoher EU-Prämien. Seit die weggefallen sind, haben sich Bayerns Tabakbauern neu orientieren müssen. Sie sind dabei ganz unterschiedliche Wege gegangen.

Harald Lachmann

Der große Rückkauf

Über 800 Thüringer Städte und Gemeinden halten seit kurzem rund 87 Prozent der Anteile der bisherigen E.on Thüringen Energie AG. Es entstand damit der bundesweit größte kommunale Strom- und Erdgasversorger. Ein vorläufige Bilanz.

Andreas Fritsche

Mit Niedriglöhnen abgespeist

231 262 Brandenburger verdienen bei einer vollen Stelle mit ihrer Arbeit monatlich weniger als 1802 Euro brutto. Sie liegen damit unterhalb der Niedriglohnschwelle. Betroffen seien 41,6 Prozent der Beschäftigten im Bundesland, erklärte die Bundestagsabgeordnete Diana Golze (LINKE).

Seite 15

Welttag des Jazz

Mit mehr als 80 Veranstaltungen in 30 Ländern wird heute zum zweiten Mal der Welttag des Jazz begangen. Gastgeber der zentralen Veranstaltung ist diesmal die türkische Metropole Istanbul. Zu den dort auftretenden Jazz-Größen gehören zum Beispiel Herbie Hancock und Al Jarreau. Der Jazz habe in den USA zur Überwindung der Rassendiskriminierung beigetragen, teilte die Unesco mit. Er stehe fü...

Dresdner sollen zahlen

Dresden hat eine Stiftung zur Förderung des Zeitgenössischen in Kunst und Musik auf hohem Niveau gegründet. Kunst & Musik Dresden sei unabhängig vom Haushalt und derzeit mit rund einer Million Euro ausgestattet, sagte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) als Vorsitzende des hochkarätig besetzten Stiftungsrates am Montag in Dresden. »Wir hoffen auf Zustiftungen.« Orosz rief die Dresdner auf...

Mit Games und Serien

Das Filmfest München (28. Juni bis 6. Juli) plant Sonderreihen für Serien und Computerspiele. Viele der ursprünglich fürs Fernsehen gedrehten Serien seien experimentierfreudig und böten Zeit und Raum für komplexe Erzählstrukturen und vielschichtige Charaktere, erklärten die Veranstalter. Beispiele seien Formate wie »Downton Abbey«, »Homeland« oder »Game of Thrones«. Welche Serien auf dem Filmfe...

Tom Mustroph

Was sie als Gefangene erleben mussten

Fast 100 Jahre Gefängnis stehen am 1. Mai auf der Bühne des Berliner Theaters Aufbau Kreuzberg. Acht frühere Inhaftierte eines syrischen Wüstengefängnisses werden in der Performance »Der Deutsche Stuhl« ihre Erlebnisse nachspielen. »Wir erinnern uns an diese Zeit, weil noch immer Kameraden von uns gefangengehalten werden. Erst wenn der Letzte von uns frei ist, können wir sagen, dass wir das Gef...

ndPlusMartin Hatzius

Das Leben ist ein Streichquartett

Ein Streichquartett Beethovens sei in Wahrheit das Geschabe von Pferdeschwänzen auf Katzendärmen, schrieb William James (1842-1910), Begründer des philosophischen Pragmatismus. Aber die Anwendung dieser Beschreibung schließe keineswegs Alternativerklärungen aus.

Seite 16
Martin Hatzius

Viva la Mexico

Große Anerkennung ist dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) für seinen kürzlich vollendeten Wagner-Zyklus zuteil geworden. Dirigiert von seinem Künstlerischen Leiter Marek Janowski, hatte das Orchester Wagners »Götterdämmerung« in zehn Konzerten.

ndPlusKlaus Hammer

Vogel Frühling

Der Vogel Frühling, der seine Botschaften in die Welt hinausschickt, ist für Uwe Greßmann die Verkörperung der Poesie. Greßmanns poetisches Credo: »Ich, Mensch, ein kleiner Kosmos, wie Philosophen sagten, / trug die Erde am Schuh und in mir die Idee der Schöpfung …«.

Hans-Dieter Schütt

Straßenbahns Geige

Uwe Greßmann schrieb Gedichte, in denen die Welt noch einmal kurz daran glauben durfte, unschuldig zu werden oder wenigstens für die Dauer von ein paar Versen ein Bild zu sein, das man gern anschaut. »Von Glocken/ Läutet der Himmel/ Als wär die Kirche/ Gar das All selber.«

Seite 17

Liebe Sonne, gefährliche Sonne

Endlich Frühling, Sonne lockt ins Freie. Doch nach dem Winter ist die Haut besonders empfindlich: Die Haut sollte sich behutsam an die Frühlingssonne gewöhnen, sagt Gerd Nettekoven von der Deutschen Krebshilfe. Zu viel ultraviolette Strahlung lasse sie schneller altern und erhöhe das Hautkrebsrisiko. Jährlich erkranken etwa 234 000 Menschen bundesweit an einem Tumor der Haut. Der größte R...

Elfi Schramm

Buchrezension: Von Aloe bis Weihrauch

Frauen aus 30 Ländern stellen in diesem Buch traditionelle Heilmittel von A wie Aloe vera bis W wie Weihrauch vor. Sie haben teilweise verblüffend einfache, aber wirkungsvolle Rezepte. So spricht beispielsweise vieles für ein warmes Frühstück, wie es die Engländer mit ihrem Haferbrei (Porridge) praktizieren. Hafer ist ein außerordentlich gesundes Getreide, bietet eine hervorragende Grundlage fü...

Bypass besser als Stent

Ablagerungen an und in den Wänden von Blutgefäßen führen im Laufe der Jahre unweigerlich zu einer Verengung von Blutadern. Bei komplexen Erkrankungen der Herzkranzgefäße ist eine Bypass-OP der Stent-Implantation eindeutig überlegen. Das belegen wissenschaftliche Studien.

ndPlusMartin Koch

Dialog mit Hindernissen

In einer Klinik ist die Visite für viele Patienten die einzige Möglichkeit, mit ihren behandelnden Ärzten ins Gespräch zu kommen. Häufig verhindert jedoch die traditionelle Rollenverteilung im Medizinbetrieb, dass beide Seiten von diesem Dialog profitieren.

Seite 20
Martin Meck

45 Rennräder vom Ministerpräsidenten Gottwald

Vor 65 Jahren wurde erstmals die Friedensfahrt gestartet - das legendäre Amateurradrennen, das später Millionen Zuschauer an die Straßen der Ausrichterländer Polen, CSSR und DDR lockte. Auch nach 1989 konnte die Tour als Profirundfahrt noch bis 2006 bestehen.

ndPlusAlexander Ludewig

Fluch der »Decima«

Als Mesut Özil und Sami Khedira im Sommer 2011 nach Madrid wechselten, verstanden sie nicht, was Real so verrückt machte: Die »Decima« bestimmt seit mehr als einem Jahrzehnt das Sein des königlichen Klubs. Die »Zehn« steht für den heiß ersehnten Titel im europäischen Landesmeisterpokal. Mit neun Trophäen ist Real in diesem Wettbewerb immer noch der erfolgreichste Klub, doch der letzte Sieg gela...