Seite 1

Unten links

Die CSU steckt in formidablen Schwierigkeiten, weil ohne Ende eine Peinlichkeit die andere jagt. Das macht sich im Wahljahr gar nicht gut, und deshalb greift die bayrische Regionalpartei zum Äußersten: Sie lässt einen Ehrenkodex für ihre Abgeordneten und Parteifunktionäre erarbeiten. Hier schon mal ein paar Textbausteine für Theo Waigel, der sich diesen Dingsbumskodex ausdenken soll. 1. Der Sta...

Roland Etzel

Chamäleon Erdogan

Bewiesen ist nichts, dennoch könnten die Attentate von Reyhanli der Startschuss zum offenen Krieg mit Syrien gewesen sein. In der Geschichte der Region taugten schon kleinere Provokationen dazu, Waffengänge zwischen Staaten auszulösen. Bereit zum Krieg gegen Damaskus stehen einige.

»Sieg des Alten« in Bulgarien

Nachdem im Winter Tausende Bulgaren zu sozialem Protest auf die Barrikaden gegangen waren, hätten die Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag »den Sieg des Neuen gegen das Alte« vollenden können, bemerkte die bulgarische Tageszeitung »Trud« am Tag nach der Abstimmung.

Jan Keetman

Erdogan sieht Urheber in Syrien

Zwei Tage nach dem Doppelanschlag in der türkischen Grenzstadt Reyhanli haben Bergungsmannschaften weitere Opfer gefunden. Die Zahl der Getöteten sei damit auf 49 gestiegen, berichtete der Sender CNN Türk am Montag. Türkische Medien berichten inzwischen von einer »linksextremistischen« Täterschaft.

Ruf nach mehr Aufklärung von Arzneitests an DDR-Patienten

Nach neuen Enthüllungen über Medikamententests westlicher Pharmaunternehmen in DDR-Kliniken wird der Ruf nach Konsequenzen immer lauter. Die vorliegenden Fakten müssten rückhaltlos untersucht und die Hintergründe aufgeklärt werden, sagte der Ostbeauftragte der Bundesregierung.

Bangladesch will Gewerkschaften erlauben und Löhne erhöhen

Die Suche nach Überlebenden und Leichen ist eingestellt. Die traurige Bilanz nach dem Fabrikeinsturz in Bangladesch: 1127 Tote und 2438 Verletzte. Nun zieht die Regierung erste Konsequenzen. Und auch westliche Textilkonzerne wollen nun die Arbeiter schützen.

Seite 2
ndPlusRené Heilig

Anklageverlesung? Abwarten ...

Am Dienstag wird der NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Helfer der Terrorzelle fortgesetzt. Nach seiner Eröffnung vor acht Tagen hatten zwei - inzwischen abgelehnte - Befangenheitsanträge gegen den Vorsitzenden und weitere Richter zu einer einwöchigen Vertagung geführt.

Pascal Beucker

Es geht um das Vertrauen gegenüber Deutschland

Auch beim zweiten Verhandlungstag im NSU-Prozess wird der Medienandrang groß sein. Nachdem "neues deutschland" beim Losverfahren um die Berichterstatterplätze leer ausging, kooperiert »neues deutschland« mit der linken türkischen Zeitung »Evrensel«.

Seite 3
ndPlusFlorian Wagener, Madrid

Vom Puerta del Sol an die Basis

Tausende von der Krise und der Sparpolitik empörte Menschen zogen am 15. Mai 2011 in ganz Spanien auf die Straßen. Die neue Protestbewegung »15M« war geboren. Aus ihr haben sich zahlreiche Stadtteilinitiativen entwickelt. Florian Wagner hat sich in Madrid umgesehen.

Seite 4

Gerecht oder Wahlkampf?

Die üblicherweise links dominierte Debatte um soziale Gerechtigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und macht angesichts der anstehenden Bundestagswahl augenscheinlich auch jene nervös, die sich sonst mehr für die Interessen der oberen Zehntausend als für Hartz-IV-Bezieher, Alleinerziehende und prekär Beschäftigte einsetzen.

Schäubles lange Bank

Es wurde über sie schon auf zahlreichen EU-Treffen verhandelt, Papiere wurden gewälzt, Meinungen ausgetauscht, Details und Zeitpläne aufgestellt und wieder geändert - doch noch immer ist die Europäische Bankenunion nicht mehr als eine Fata Morgana.

Die Drohnenfrage

Während die beiden großen unterlegenen Parteien nach den Parlamentswahlen in Pakistan Manipulationen beklagen, kommen aus dem Ausland Gratulationen. Die Vereinten Nationen zeigen sich zufrieden, die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton lobt den »historischen Sieg für das demokratische Leben« in dem durch Extremisten, politische Instabilität wie sozialökonomische Verheerungen bedrohten Atomwaffe...

Vernetzt

»Bei ihr weiß ich Themen wie die gesetzliche Festschreibung der Netzneutralität oder die Neuregelung des Urheberrechts in guten Händen«, sagt Kanzlerkandidat Peer Steinbrück über Gesche Joost. Die 38-jährige Professorin an der Berliner Universität der Künste (UdK) gehört seit gestern offiziell zum sozialdemokratischen Schattenkabinett.

Eine von uns

Musste am Freitag erst »Bild« kommen, um uns die Augen über Angela Merkel zu öffnen? Die Frage »Stand sie dem System näher als bisher bekannt?« wird mancher, der Angela Merkel von früher kennt, entspannt mit Nein beantworten können: Sie stand der DDR nicht näher als bisher bekannt. Sondern sie stand ihr so nahe, wie es seit langem bekannt ist.

Seite 5
Hendrik Lasch, Dresden

Erneut fehlt eine Akte

Im Verfahren gegen den Jenaer Jugendpfarrer Lothar König gab es am dritten Prozesstag Hinweise auf weitere bisher unbekannte Unterlagen. Das Misstrauen ist begründet: Mitte März war der Prozessauftakt kurzfristig geplatzt bisher unbekannter Dokumente entdeckt wurden.

ndPlusFabian Lambeck

Arbeitslos in den Sommer

In den Sommerferien 2012 registrierte die Bundesagentur für Arbeit ein deutliches Plus bei den Erwerblosenzahlen von Lehrern. Das ist kein Zufall, sondern Kalkül. Denn die Länder als Arbeitgeber sparen so Millionen auf Kosten der sozialen Sicherungssysteme.

Seite 6

Entscheidende Verhandlung

Berlin (nd-Meyer). Zum Beginn der vierten und letzten Verhandlungsrunde für die rund 3,7 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie haben erneut Zehntausende die Arbeit niedergelegt. Laut IG Metall beteiligten sich am Montag knapp 130 000 Beschäftigte aus 460 Betrieben an den Warnstreiks. Insgesamt waren seit Beginn der Aktionen nach Gewerkschaftsangaben rund eine halbe Million Me...

Parteien erhalten so viel Geld wie nie zuvor

Berlin (AFP/nd). Geldsegen für die Parteien im Jahr der Bundestagswahl: Der Staat zahlt ihnen in diesem Jahr bis zu 154,1 Millionen Euro und damit so viel wie noch nie, wie aus einer Unterrichtung des Bundestags durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hervor geht. Binnen drei Jahren erhöhte sich die staatliche Zuwendung für die Parteien um über 20 Millionen Euro. Der Bundestag hat...

Wie bei der Linken, nur umgekehrt

Werner Schulz, Akteur der Bürgerbewegung in der DDR wie Mitglied der ersten Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Über die Rolle der Ostdeutschen in der Partei 20 Jahre nach der Fusion sprach mit ihm Uwe Kalbe.

ndPlusAert van Riel

Bündnis 90 im grünen Tee

Die Grünen haben Schwierigkeiten, im Osten Fuß zu fassen. Zwei Jahrzehnte nach der Fusion mit dem ostdeutschen Bündnis 90 engagieren sich nur noch wenige einstige DDR-Aktivisten in der Partei, obwohl westdeutsche Grüne in den 1980er Jahren die DDR-Opposition unterstützt hatten.

Seite 7

Appell von Syriennothilfe

Genf (dpa/nd). Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) kann nicht mehr allen Notleidenden in Syrien helfen, wenn es nicht mehr Geld bekommt. Rund 50 Millionen Euro seien angesichts der Ausweitung des Krieges zusätzlich erforderlich, erklärte die Hilfsorganisation am Montag. Angesichts von immer mehr Notleidenden reichten die Kapazitäten zur humanitären Hilfe längst nicht aus, erklärte...

Gauck predigt für Firmen

Bundespräsident Joachim Gauck hat Brasilien aufgefordert, für ein freundlicheres Investitionsklima zu sorgen. Zum Auftakt eines mehrtägigen Besuchs wünschte sich Gauck eine weitere Förderung guter Geschäftsbeziehungen zwischen Deutschland und Brasilien.

»Klarer Betrug« und »relativ fair«

Imran Khan hat die Niederlage bei der Parlamentswahl in Pakistan eingeräumt. Nun kritisiert er Manipulationen. Auch die abgewählte Volkspartei PPP beklagte Betrug. Beobachter insgesamt sagten: »relativ fair« .

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Moskau bleibt argwöhnisch

Russland wird Syrien auf der Basis von Verträgen aus dem Jahre 2010 auch weiter mit Raketenwerfen des Typs S-300 beliefern. Das berichtete die Moskauer Tageszeitung »Kommersant« am Montag. Bundesaußenminister Westerwelle warnte seinen russischen Kollegen.

ndPlusRalf Streck, Madrid

Portugal beschließt neues Sparprogramm

Die portugiesische Regierungskrise ist vertagt, die Risse in der konservativen Regierungskoalition werden aber nur übertüncht. Die Gemüter scheiden sich an neuen Sparmaßnahmen, die erlassen werden, um weitere Hilfsgelder zu erhalten.

Seite 8
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Militärchef abgelöst

Mit einem überraschenden Wechsel an der Spitze des Verteidigungsministeriums wartete die Demokratische Volksrepublik Korea auf. Neuer Chef sei bereits seit einigen Tagen Generaloberst Jang Jong Nam, verbreiteten gestern russische Medien unter Berufung auf die nordkoreanische Nachrichtenagentur KZNA. Seine Ernennung sei zu Beginn der Aufführung eines Gesangs- und Tanzensembles bekannt geworden, ...

Tina Schiwatschewa, Sofia

Neuer Machtkampf an Bulgariens Horizont

Die Bulgaren wählten am Sonntag ihre neue Nationalversammlung - zwei Monate vorfristig. Nicht weniger als 38 Parteien und sieben Wahlbündnisse drängten ins Parlament. Aber nur vier davon erhielten mehr als die erforderlichen vier Prozent - Wahlbeteiligung etwa 50 Prozent.

Doris Pumphrey

Warum das FBI Assata Shakur jagt

Die US-Bundespolizei FBI hat erstmals eine Frau auf ihre Liste der meistgesuchten Terroristen gesetzt - die 65-jährige Afroamerikanerin Assata Shakur, die einst der Schwarzenorganisationen Black Panther Party angehörte. Assata war seit den 60er Jahren politische Aktivistin.

Seite 9

Ungleichheit nur ein Märchen?

Berlin (dpa/nd). Die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich ist laut dem arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln nur ein Vorurteil. Die Behauptung, Einkommen und Vermögen seien zunehmend ungleich verteilt, sei nicht haltbar, sagte IW-Direktor Michael Hüther am Montag. Wegen des funktionierenden sozialen Ausgleichs sei in Deutschland eine »Entspannung der Ungleichverteilung«...

Ulrich Glauber

Schäuble greift wieder zur Bremse

Der deutsche Finanzminister drängt auf eine provisorische Möglichkeit zur Abwicklung Not leidender Banken in der EU. Damit nicht unnötig Zeit verstreicht, soll zunächst ein Netz nationaler Behörden tätig werden.

Marcus Meier, Düsseldorf

Nein zu »Leos« für Diktatoren

Panzerlieferungen an autokratische Staaten wie Saudi-Arabien, Indonesien und Katar - immer will der deutsche Rüstungs- und Pkw-Teile-Konzern Rheinmetall davon profitieren. Heute wird es erstmals auf einer Jahreshauptversammlung des Unternehmens größere Proteste geben.

ndPlusSimon Poelchau

Getrickste Abgaswerte

Mit abgeklemmten Batterien und Spezialreifen färben Pkw-Hersteller ihre Angaben schön. Bei der Messung der Abgaswerte tricksen Autobauer mit allen Mitteln um den Verbrauch aus Marketinggründen klein zu rechnen. Den Fiskus kostet das Millionen an Steuergeldern.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - »Schrei nach Land« Ölpalmen, Landgrabbing und Repression in Honduras«, Film und Vortrag mit Giorgio Trucchi (Korrespondent der Nahrungsmittelgewerkschaft REL-UITA, Nicaragua), 19.30 bis 21 Uhr, , Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin, Aufgang 3, 5. Stock. Eintritt frei. HEUTE IN KASSEL - »Speak Up! Sozialer Aufbruch und Widerstand in Indien«, Buchvorstellung und Diskussion, mit...

Joe Hitchon, Washington (IPS)

Fortschritte in fragilen Staaten

Nach Angaben der Weltbank haben 20 der fragilsten Staaten der Welt mindestens eines der acht Millenniumsentwicklungsziele (MDG) zur Armutsbekämpfung erreicht. Sechs weitere Länder sind auf dem besten Wege, mehrere individuelle Entwicklungsziele vor der gesetzten Frist von 2015 zu erreichen. »Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, den von Konflikten und Fragilität betroffe...

Deutschlands doppeltes Spiel
Martin Ling

Deutschlands doppeltes Spiel

Auf dem Papier war es ein großer Schritt: Vor einem Jahr wurden die »Freiwilligen Leitlinien zu Landnutzungsrechten« vom UNO-Ausschuss für Welternährungssicherung beschlossen. Damit sollte der in den vergangenen Jahren rasant verschärften Jagd nach Boden Einhalt geboten werden.

ndPlusUwe Pollmann

Recherchen auf heißem Pflaster

Ein fesselndes Buch zieht den Leser in den Alltag eines mittelamerikanischen Landes hinein und in die korrupte Welt der Mächtigen. Es ist das Buch »Recherchen auf heißem Pflaster« von Andreas Boueke, der seit 20 Jahren in Guatemala lebt und recherchiert.

ndPlusHans Weber

Bittere Kohle aus Kolumbien

Am 10. Mai 2013 organisierte das Bündnis »gegenstrom.13« eine symbolische Elbblockade mit Booten und Schiffen, um gegen den Import von Steinkohle für das im Bau befindliche Kraftwerk Hamburg-Moorburg zu protestieren. In Kolumbien führt der Bergbau zu sozialen Verwerfungen.

Seite 11

Gericht lehnt Entscheid zur S-Bahn ab

(dpa). In Berlin wird es keinen Volksentscheid über die S-Bahn geben. Der Verfassungsgerichtshof stoppte am Montag ein Volksbegehren, das mehr Züge und mehr Aufsichtspersonal bei dem angeschlagenen Unternehmen fordert. Weil die S-Bahn auch in Brandenburg fährt, sei der Entwurf der Bürgerinitiative Berliner S-Bahn-Tisch für ein Berliner Landesgesetz unzulässig, entschied das Gericht. »Wir ...

Henkels Irrtum

Nach dem Verfassungsschutz jetzt also wieder das Berliner Landeskriminalamt, präziser gesagt, die beim LKA angesiedelte Staatsschutzabteilung. Beide dem Dienstherrn Frank Henkel unterstellte Behörden geben in der bisherigen Aufklärung zu den Berliner Verbindungen des »Nationalsozialistischen Untergrundes« ein ziemlich schlechtes Bild ab. Seit vergangenen Herbst lässt Innensenator Frank Henkel d...

Martin Kröger

Innensenator steckt im NSU-Sumpf

Beim Durchforsten von Akten von V-Personen hat das Berliner Landeskriminalamt (LKA) am Wochenende erneut einen Hinweis auf einen Beschuldigten aus dem Umfeld des rechtsterroristischen NSU entdeckt. Henkel (CDU) räumte gestern einen neuerlichen Behördenfehler ein.

Malene Gürgen

Gehst du Hamburg?

Wer als Lehrer ein Problem mit der Lärmbelastung in seinem Beruf hat, wird sich davon auch an diesem Streiktag nicht erholen können: Auf dem Protestcamp am Molkenmarkt unweit vom Alexanderplatz ist es ziemlich laut. Trommeln und Trillerpfeifen von gut 600 Lehrern!

Seite 12
Lucia Tirado

Lost im Dschungel

Eine längst fällige Persiflage des TV-Dschungelcamps wird vom Prime Time Theater, das für die Karikatur von Fernsehformaten bekannt ist, auf die Bühne gebracht. Autorin von »Lost im Dschungel« ist Constanze Behrends, die in dem Sommerspecial des Theaters unter dem Motto »Ich bin ein Niemand, nehmt mich wahr!« Figuren aus der Theatersitcom »Gutes Wedding, schlechtes Wedding« ins Grüne schickt. S...

Hans John

Blues, Jazz, Tristesse

Auf großer Europa- und Asientournee und wegen des letztjährigen großen Erfolges werden »The Mighty Calacas« auch in diesem Jahr am 29. Juni in Berlin beim Bergmannstraßenfest aufschlagen. Doch bereits heute Abend stellt das mexikanische Quartett in der deutschen Hauptstadt seine gleichnamige neuste und hervorragend gelungene CD-Produktion vor, auf der auch Charlie Musslewhite als Gast mitwirkt....

Werkstatt im Brecht-Haus

(nd). Zu insgesamt vier Werkstattwochenenden lädt die Romanwerkstatt 2013/2014 ab Oktober ein. Sie wird vom Literaturforum im Brecht-Haus in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung ausgerichtet. Ziel der Romanwerkstatt ist es, einen begonnenen Roman oder eine Sammlung von Erzählungen im Rahmen der Werkstatt weiterzuentwickeln oder fertigzustellen. In einer Gruppe von fünf bis sechs...

Hans-Dieter Schütt

»Blinde Zeiger gen Mitternacht«

Wer zur Welt kommt, kommt gewöhnlich mit dem berechtigten Verdacht zur Welt, er komme von nun an zu kurz. Das ist die Geburt der Schlachten. Der Schlachten auf großen Feldern - und während einer Umarmung.

Stefan Amzoll

Von Dresden in die Welt?

Klingt wie ein Witz, besser Irrwitz: die 36. Dresdner Musikfestspiele zu Gast in Berlin. So tönte es jedenfalls aus der Sächsischen Metropole. Als wäre das Ganze des Festivals, das eben offiziell anhob, vor Ort im Konzerthaus - rührend die Trommel zum Einlass in die Traumwelt der Musik. Dabei gastierten hier einmalig allein Pianist Emanuel Ax und New York Philharmonic unter seinem Chefdirigente...

ndPlusLucía Tirado

Auferstanden in Kabinen

Gemeinsam mit Nina Tecklenburg, Lajos Talamonti, Andreas Liebmann und Martin Schick brachte Till Müller-Klug »Callcenter Übermorgen« heraus. Es ist das zweite Projekt, das in der Künstlergruppe Interrobang entstand, um exemplarisch Gegenwartsphänomene zu untersuchen.

Seite 13

Entgleiste Lok blockiert Züge

(dpa). Ein entgleister Zug am Berliner Hauptbahnhof verursacht in dieser Woche starke Einschränkungen im Reiseverkehr der Deutschen Bahn auf der Nord-Südstrecke. In Richtung Hamburg, Hannover und Dresden kommt es zu massiven Störungen im Regional- und Fernverkehr. »Wir gehen davon aus, dass diese erheblichen Einschränkungen bis Freitag andauern werden«, sagte der Sprecher. Wie ein Bahn-Sp...

Neubauziel nur halb erreicht

(nd). Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte, wurden im Jahr 2012 in Berlin 5417 Wohnungen fertiggestellt. Laut Informationen der Bauaufsichtsbehörden über ein Fünftel mehr als im Vorjahr (+20,6 Prozent). Gut ein Drittel davon sind Eigentumswohnungen. »Das ist gerade mal die Hälfte des vom Senat gesteckten Ziels von 10 000 zusätzlichen Wohnungen im Jahr«, so Maren Kern...

Entwurf für Sachsens Gemeindeordnungsreform

Dresden (dpa/nd). Bei Bürgermeisterwahlen in Sachsens Kommunen soll es beim zweiten Wahlgang keine neuen Kandidaten mehr geben. »Es dürfen nur die Bewerber aus dem ersten Wahlgang antreten«, erklärte der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Christian Hartmann, am Montag einen Punkt der Novellierung der Gemeindeordnung. Damit seien Überraschungsteilnehmer ausgeschlossen. Mit der Re...

Robert Luchs, Mainz

Umweltfreundlich im Mainzer Straßenverkehr

Der lokale Ableger des Verkehrsclubs Deutschland kritisiert die Stadt Mainz. Einerseits wolle die Stadt offener für Touristen und Besucher werden, andererseits fehlen sowohl Radwege als auch eine vernünftige Beschilderung der vorhandenen.

Keiner will es gewesen sein

Keiner will es gewesen sein

Es ist der erste Tag des Prozesses um den Tod des 20-jährigen Jonny K. an den Rathauspassagen am 14. Oktober 2012. Angeklagt sind sechs junge Männer zwischen 19 und 24 Jahren, der Gerichtssaal 500 im Moabiter Kriminalgericht ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Angeklagten mit ihren Verteidigern, ein Massenandrang der Medien, im Zuschauerraum Freunde des Getöteten und Angehörige der Schlä...

Klaus Teßmann

Ein Stück Berliner Geschichte

Historische Fahrzeuge ziehen immer die Menschen in ihren Bann. Im Frühjahr und Sommer sind die alten Fahrzeuge öfter im Stadtbild zu sehen, können Berliner und Besucher Museen und Ausstellungen besuchen. Mehr als 25 Vereine in Berlin und Brandenburg kümmern sich liebevoll.

ndPlusPeer Körner, dpa

Die Zeit der Erntehelfer

Zehntausende ausländische Erntehelfer kommen jedes Jahr nach Niedersachsen, Deutschlands Agrarland Nummer 1, die meisten kommen inzwischen aus Rumänien. Die dort erarbeiteten Einkünfte, zum Beispiekl während der Spargelernte, sollten dann fürs ganze Jahr reichen.

Seite 14

Uckermark gewinnt Preis für Tourismus

Prenzlau (dpa). Die Uckermark hat den Bundeswettbewerb für Nachhaltige Tourismusregionen gewonnen. Der Landstrich setzte sich im Finale gegen das Allgäu, den Bayerischen Wald, die Nordseeinsel Juist und den Schwarzwald durch. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sagte zur Bekanntgabe des Siegers am Montag: »Die Uckermark hat es geschafft, unter schwierigen Bedingungen ein überzeugendes tou...

Polnische Staatsanwälte

Potsdam (nd). Die märkische Justiz verstärkt ihren Kampf gegen die Kriminalität an der Grenze zu Polen. Bei der Brandenburger Generalstaatsanwaltschaft traf sich Justizminister Volkmar Schöneburg (LINKE) gestern mit polnischen Staatsanwälten. Bei dieser Gelegenheit sagte er: »Die im Grenzgebiet verübten Straftaten machen vielen Bewohnern zunehmend Angst. Die brandenburgische Justiz nimmt die So...

Landkreise wollen Geld vom Freistaat

München (dpa/nd). Die Schuldenbremse der öffentlichen Hand soll nach dem Willen der bayerischen Landkreise nicht zulasten der Kommunen gehen. So solle der Freistaat von jedem Euro Steuereinnahmen künftig 15 Cent und nicht wie bisher nur 12,75 Cent an die Kommunen abgeben, verlangte der Präsident des Landkreistags, Jakob Kreidl (CSU), am Montag in München. Zudem seien gezielte Hilfen für s...

ndPlusAndreas Fritsche

Fluglärmgegner erinnern Politik an Versprechen

»War alles nur Polittheater?«, fragen Anwohner des Großflughafens in Schönefeld. Log Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), als er zu Jahresbeginn zusicherte, sich mit ganzer Kraft für mehr Nachtruhe am Airport einzusetzen?

Timo Lindemann, dpa

GPS im Holzhaufen

Weil Gas und Strom immer teurer werden, steigen viele Menschen auf Holz als Energieträger um. Privatleute oder auch Händler besorgen sich ihr Brennholz schon mal aus dem Wald - schnell, unkompliziert und illegal. Dagegen helfen soll ein GPS-Gerät aus Nordhessen.

Wilfried Neiße

Der Kirchentribut bleibt

Über eine mögliche Beendigung der permanenten staatlichen Zuschüsse für die Kirchen durch eine Einmalzahlung denkt die rot-rote Landesregierung in Brandenburg nicht nach. Dabei zeigt der Bundestag einen Weg dorthin, ergab eine parlamentarische Anfrage Matthias Loehr (MdL).

Seite 15

Mann mit Einfühlung

Frank Griebe erhält den diesjährigen Ehrenpreis des Deutschen Kamerapreises. Mit der Auszeichnung würdige das Kuratorium »stilistische Vielfalt, technische Virtuosität und ein außergewöhnliches visuelles Einfühlungsvermögen« des 48-jährigen Kameramannes, teilte der WDR am Montag in Köln mit. Griebe drehte unter anderem »Lola rennt« (1998) mit Regisseur Tom Tykwer, »Herr Lehmann« (2003) mit Lean...

Mann für Qualität

Der Filmemacher und langjährige NDR-Redakteur Horst Königstein starb am vergangenen Sonntag in Hamburg im Alter von 67 Jahren. NDR-Intendant Lutz Marmor würdigte ihn mit den Worten: »Horst Königstein war ein herausragender Fernsehmacher. Er gehört zu den Erfindern des Dokudramas und produzierte zahlreiche große Dokumentationen und Spielfilme - zum Teil in kongenialer Zusammenarbeit mit seinem W...

ndPlusAntje Rößler

Haifisch ohne Zähne

Das Theater am Rand kann man nicht verfehlen, wenn man in das Dorf Zollbrücke einfährt, das sich hinter den Oderdeich schmiegt. Der liebevoll gestaltete Holzpavillon am linken Straßenrand sieht aus, als hätte sich Hundertwasser in einer anthroposophischen Schreinerei vergnügt. Das Publikum rennt dem wohl einzigen Theater im Oderbruch die windschiefen Türen ein: Viele Veranstaltungen des anstehe...

Marc Hairapetian

Vereinte Nationen im Weltall

Hätte sich »Star Trek«-Schöpfer Gene Roddenberry (1921-1991) träumen lassen, dass sein Raumschiff Enterprise auch fast 40 Jahre nach seiner ersten (Trickfilm-)Fahrt durch die unbekannten Regionen unseres Universums noch weltweit ein Millionenpublikum begeistert?

Seite 16
ndPlusBirgit von Criegern

Vorurteile abbauen

Selbstermächtigung und bürokratischer Überbau waren Thema der Abschlusskonferenz des Kultur- und Medienprojekts »Romanistan« europäischer Roma in der »Werkstatt der Kulturen« in Berlin-Neukölln. Im Rahmen des Programms Kultur der Europäischen Kommission wirkten vom Juni 2011 bis zum Mai 2013 Roma-Organisationen aus drei Ländern an der Kulturpräsentation und der Hinterfragung von Klischees. Bei ...

Caroline M. Buck

Unter Verhandlungsreisenden

Eine Taube, eine Waffe und eine Rose bilden das Emblem des noch bis 15. Mai dauernden 28. Internationalen Dokumentarfilmfestivals München. Alle zusammen soll man wohl als Statement lesen zum Zustand der Welt: Gewalt ist überall zu Hause, aber auch eine (Friedens-)Taube.

Stefan Amzoll

Liebe und Revolution

Die sechs Kapitel dieser Textsammlung scheinen auf den ersten Blick unzusammenhängend. Jedes geht zurück auf Essays über Wagner. Friedrich Dieckmann schrieb sie zwischen 1993 und 2011 aus verschiedenerlei Anlass. Indes, die einzelnen Arbeiten haben ein einigendes Band: die Liebe und die Revolution. Über die Liebe, glücklos wie die deutschen Revolutionäre Mitte des 18. Jahrhunderts, haben Heersc...

Seite 17

Schmusen ohne Mensch

Paro ersetzt im Altenzentrum St. Elisabeth im bayerischen Senden menschliche Streicheleinheiten. Der Plüschroboter ist mit Sensoren ausgestattet, reagiert auf Stimmen, ruft wie eine Robbe und öffnet die Augen. Seniorin Eleonore M. gefällt das. Es erinnert sie an die Hunde, die sie früher selbst hatte. Ihr Altenzentrum ist eines von 50 Einrichtungen in Deutschland, die sich eine Roboterrobbe zug...

ndPlusElfi Schramm

Buchrezension: Infekt, ade!

Die Autoren Renée und Bruno Weihsbrodt sind der Meinung, dass der Wunsch nach absoluter Gesundheit kein Traum bleiben muss. Sie schwören auf Rohkost und Sport. Bruno Weihsbrodt war in seiner Jugend fortwährend durch Infekte geschwächt. Auf der Suche nach »seiner« Wahrheit probierte er verschiedene Ernährungsformen aus und dokumentierte alle körperlichen Reaktionen. Schließlich entdeckte er für ...

Ulrike Henning

Heilsame Stiche

Eine Praxis im Berliner Stadtteil Kreuzberg geht neue Wege in Sachen Akupunktur und möchte die heilsame chinesische Therapiemethode möglichst vielen Interessenten ermöglichen.

ndPlusBirgit Reichert, dpa

Keine Erklärung, kein Wunder

Wie durch ein Wunder geheilt? Im Wallfahrtsort Lourdes melden sich jedes Jahr Dutzende Kranke, die dort plötzlich wieder gesund geworden sind. Bei den allerwenigsten aber ist die Heilung wirklich unerklärlich, sagt der Arzt Rolf Theiß.

Seite 19

Bach fordert mehr Geld

Thomas Bach fordert mit Blick auf die Sommerspiele 2016 in Rio höhere finanzielle Zuwendungen für den Sport. Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nimmt dabei neben der Wirtschaft auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich in die Pflicht. »Sonst sind unsere sportlichen Ziele nicht erreichbar. Es gibt mehr Wettbewerbe und mehr Konkurrenz«, sagte Bach in Hamburg nach einer...

Alexander Ludewig

Halbherzig

Es ist noch nicht allzu lang her, da wurde Kevin-Prince Boateng zum Hoffnungsträger. Sein eigenmächtiger Spielabbruch im Januar während einer Vorbereitungspartie nach rassistischen Beschimpfungen gegnerischer Fans sorgte für großes Aufsehen. Alle Welt zeigte empört mit dem Finger auf Italien und die Zustände in den Fußballstadien. Der Mittefeldspieler vom AC Mailand sprach später auf Einladung ...

Thomas Wolfer, SID

Alles auf den Prüfstand

Alba Berlin steht erneut vor einem Neuaufbau. Nach dem Erstrundenaus in den Playoffs gegen Bayern München herrscht beim früheren Serienmeister Frust.

ndPlusFrank Hellmann, Frankfurt am Main

Finale Peinlichkeit

Nadine Angerer und Sandra Smisek, stilprägende Fußballerinnen in Verein und Nationalmannschaft, scheiden nach einer völlig verkorksten Saison mit gewaltigen Misstönen beim 1. FFC Frankfurt aus.

Seite 20

Ein Fall fürs Gericht

Der Chemikalieneinsatz bei der Bekämpfung des für Menschen gefährlichen Eichenprozessionsspinners stößt in Mecklenburg-Vorpommern auf Widerstand. Beim Verwaltungsgericht in Schwerin ging am Montag ein zweiter Eilantrag ein, wie ein Sprecher des Gerichts bestätigte. Die Gemeinde Wöbbelin und ein Einwohner von Plate bei Schwerin fordern den sofortigen Stopp der Hubschrauberflüge. Sie wehren...

19 Menschen bei Schießerei in New Orleans verletzt

Unbekannte haben während einer Muttertagsparade in New Orleans das Feuer eröffnet und 19 Menschen verletzt, darunter zwei Kinder. Viele der Opfer hätten Streifschüsse erlitten, die meisten Verletzungen seien aber nicht lebensgefährlich, erklärte die Polizei im US-Bundesstaat Louisiana am Sonntag. Nach dem als »Straßengewalt« ohne terroristischen Hintergrund eingestuften Vorfall wurde nach drei ...

ndPlusStephan Cezanne (epd)

Hinter dem Horizont

Der Tod hat nicht das letzte Wort, heißt es in der Pfingstpredigt des Petrus. Menschen, die eine sogenannte Nahtoderfahrung gemacht haben, stimmen dem zu. Trotz aller Skepsis: Das Phänomen bleibt eines der großen Rätsel der Wissenschaft.