Seite 1

Unten links

»Weiß man, ob der Späher feindliche Absichten hat?« Das ist die Frage bei den Späh-Angriffen der US-Geheimdienste gegen Deutschland. Aber wir Deutschen sind gegen solche Machenschaften bestens gewappnet. Zumindest theoretisch. Denn die eingangs zitierte Frage stellte kein Geringerer als Winnetou, Häuptling der Mescalero-Apachen und berühmteste Figur Karl Mays. Letzterer lieferte zudem reichlich...

Mursis Dilemma

Die Protestbewegung in Ägypten will den Schwung der einmal mobilisierten Massen nutzen und geht aufs Ganze. Bis heute Nachmittag soll Präsident Mursi seinen Stuhl räumen. Ansonsten soll weiterdemonstriert werden bis zum Sieg. Und dann? Die prominenten Stimmen des Protests halten sich bei der Formulierung programmatischer Ziele für den Fall eines inzwischen durchaus denkbaren Erfolges auff...

»Das geht gar nicht«

Die Bundesregierung hat »mit Befremden« auf die immer neuen Enthüllungen über das massenhafte Ausspähen der Telekommunikation von Regierungsstellen reagiert. »...das ist inakzeptabel, das geht gar nicht«, Freunde abzuhören, schimpft Regierungssprecher Steffen Seibert.

Zentrale der Muslimbrüder gestürmt

Tausende Gegner des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi haben am Montag in der Hauptstadt Kairo den zentralen Sitz der Muslimbruderschaft gestürmt. Von deren Anhängern hatten sich bereits am Sonntag rund 25 000 im Kairoer Vorort Nasr City versammelt, um, wie es hieß, die »Legitimität« ihres Präsidenten zu verteidigen.

Seite 2
Johanna Treblin

Piraten klagen gegen Gesetz zur Datenauskunft

Per Verfassungsbeschwerde will die Piratenpartei das Gesetz zur Bestandsdatenauskunft kippen. Das Gesetz, mit dem es Bundesbehörden erleichtert werden soll, Passwörter von E-Mail-Konten und andere sensible Daten auszulesen, ist am Montag in Kraft getreten.

ndPlusFabian Lambeck

Bundesanwaltschaft schaltet sich ein

Bis zu 60 Millionen deutsche Telefonate soll der US-Geheimdienst NSA erfasst haben - wohlgemerkt pro Tag! Kanzlerin Merkel gibt sich empört, und die Bundesanwaltschaft prüft mögliche Ermittlungen. Dass nicht nur die US-Amerikaner gerne Daten sammeln, ist bekannt.

Seite 3

Nervenkrieg um Snowden

Dramatische Wendung im Falle des »Whistleblowers« Edward Snowden. Am Montagnachmittag meldete Interfax, Russlands Präsident Wladimir Putin habe dem früheren US-Geheimdienstler Asyl angeboten. Bedingung sei, dass Snowden aufhöre, den USA mit seinen Enthüllungen Schaden zuzufügen. Zuvor hatte der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrats, Nikolai Patruschew, dem Fernsehsender Rossia 24 ges...

Max Böhnel, Fort Meade

Militärtheater in Fort Meade

Um den USA-Whistleblower Bradley Manning ist es ruhig geworden, seit alle Welt von der NSA und Edward Snowden spricht. Manning steht derweil in der Militärsiedlung Fort Meade vor Gericht.

Seite 4
Tom Strohschneider

Steinbrücks Scheunentor

Steinbrück will eine Koalition mit der Union nicht formal ausschließen. Vom Wahlprogramm her besehen, hätte die SPD eine Kooperation mit Merkel nicht einmal in Betracht ziehen dürfen. Sie tut es aus eigener Schwäche dennoch - und versperrt stattdessen der Linken die Tür.

Abgesehen davon ...

Abgesehen davon, dass man dem deutschen Patienten viel zu viele Arzneimittel aufschwatzt und dass diese mitunter zehnmal so teuer sind wie anderswo auf der Welt; abgesehen davon, dass neben den Pharmafirmen auch die Hersteller von Hilfsmitteln und die Erfinder neuer Heilmethoden kräftig abkassieren können, wenn sie geschickt sind; abgesehen davon, dass die Politik sich immer wieder von den Unte...

Agentenpuzzle

Die Erde, darin darf man sich durch die jüngsten Spionage-Enthüllungen bestätigt fühlen, ist von einem bunten Agentenpuzzle überzogen. Jeder Staat verbietet Spionage, trotzdem spioniert jeder gegen jeden. Dass US-Geheimdienste massiv Daten aus Europa abschöpfen - wen wundert das wirklich? Die USA sind nun mal der große Bruder, und der will bekanntlich alles wissen. Aber auch die kleinen Geschwi...

Ungeschminkt

In den 20 Jahren, in denen Róbert Alföldi selbst regelmäßig als Schauspieler auf die Bühne trat, passte die Luzifer-Rolle im ungarischen Faust-Drama »Tragödie des Menschen« am besten zu ihm - obwohl seine Beziehung mit den Himmlischen gar nicht so stürmisch war wie die des Teufels im Opus von Imre Madách. Ganz im Gegenteil, betonte der bisherige Intendant des ungarischen Nationaltheaters auf de...

ndPlusMathias Wedel

Die Stalkerin

Stalker sind häufiger Frauen als Männer. Männer erholen sich von enttäuschter oder unerwiderter Liebe leichter - sie suchen sich einfach eine Neue, womöglich hübschere, jüngere oder eine mit festem Frisösen-Job. Frauen hingegen empfinden viel tiefer, »schicksalhaft«...

Seite 5

Verfassungsschutz zahlte V-Leuten hohe Honorare

Berlin (AFP/nd). Die V-Leute des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), deren Akten im BfV nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) vernichtet wurden, sollen einem Bericht zufolge von größerer Bedeutung für das Amt gewesen sein als bislang dargestellt. Laut »Berliner Zeitung« kassierten fünf dieser V-Leute jährlich zwischen 6000 und 9000 Mark. Dies sei nach Expertenme...

Johannes Hartl

Gute Nazigegner, böse Nazigegner

Mit der »Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus« betreibt das Landesamt für Verfassungsschutz im Freistaat bereits seit 2009 Bildungsarbeit - auch an Schulen. Zwei SPD-Innenpolitiker kritisieren nun die fehlende »rechtliche Legitimation« für diese Tätigkeit und fordern eine »grundsätzliche Evaluation der Arbeit der BIGE«.

ndPlusUlrike Henning

Wenig Vertrauen in eigene Rechte

Ob Behandlungsfehler, lange Wartezeiten auf eine Behandlung oder Krankengeld: Patienten haben viele Fragen. Die Unabhängige Patientenberatung versucht zu beraten und über Rechte aufzuklären.

Seite 6

Rekordstudie gegen Volkskrankheiten

Berlin (dpa/nd). Die bisher größte Gesundheitsstudie Deutschlands mit 200 000 Teilnehmern soll helfen, Volkskrankheiten einzudämmen. Ab Anfang 2014 bekämen dafür 400 000 zufällig ausgewählte Bürger per Post die Einladung, sich zu beteiligen, berichtete das Bundesforschungsministerium am Montag. Mehr als 20 Jahre lang sollen neue Erkenntnisse über den Einfluss von Genen, Umweltbedingungen, sozia...

Noch fünf Flüchtlinge in Klinik

Einen Tag nach Auslösung des Asylbewerbercamps in der bayerischen Landeshauptstadt durch die Polizei waren am Montag noch fünf Flüchtlinge in Krankenhäusern. 23 Asylbewerber wurden vom Sozialreferat der Stadt untergebracht und betreut.

ndPlusMichael Bartsch, Dresden

Nicht die Avantgarde des Rechtsstaates

Woher rührt der Ruf von Einäugigkeit und Regierungsnähe der sächsischen Justiz? Auf jeden Fall nicht nur von dem Prozess gegen den Pfarrer Lothar König, der am Dienstag fortgeführt wird. Der sogenannte Sachsensumpf-Skandal ist noch nicht so lang her, dass er vergessen ist.

Seite 7

Israel rechnet mit neuen Nahosttreffen

Tel Aviv (dpa/nd). Israel rechnet nach dem Besuch von US-Außenminister John Kerry mit einer Wiederaufnahme von Friedensgesprächen. Kerry sei fest entschlossen, einen Durchbruch in Nahost zu erzielen, sagte Energieminister Silvan Schalom von der regierenden Likud-Partei am Montag. Er gehe davon aus, dass Kerry so lange weiter drängen werde, bis er Erfolg habe, so Schalom im israelischen Rundfunk...

UNO-Mission in Mali

UN-Blauhelmsoldaten haben am Montag die Verantwortung für die Sicherheit im Norden Malis übernommen.

Terrorwelle in Pakistan

Bei einer Reihe von Anschlägen sind am Sonntag in Pakistan mindestens 53 Menschen getötet worden.

Sofian Philip Naceur, Kairo

»Wir werden bleiben, bis Mursi geht«

Bei den Protesten in Ägypten wurden bis Montag nach Angaben des Kairoer Gesundheitsministeriums mindestens 16 Menschen getötet. Der Zorn der Demonstranten auf die Regierenden ist damit nur noch gewachsen.

Seite 8

Obama will neues Kapitel mit Afrika

Kapstadt (AFP/nd). US-Präsident Barack Obama hat zum ersten Mal die Staats- und Regierungschefs der Länder südlich der Sahara für kommendes Jahr zu einem Gipfel nach Washington eingeladen. Ziel sei es, »ein neues Kapitel in den Beziehungen zwischen den USA und Afrika« aufzuschlagen, sagte Obama in der Universität von Kapstadt. In seiner Rede forderte der Präsident die Regierungen in Afrika zu d...

Irina Wolkowa, Moskau

Bedrohungen für Moskau auf dem Radar

Vier neue Radaranlagen sollen demnächst bei Moskau in Stellung gehen und die russische Hauptstadt zuverlässig vor Angriffen aus allen Himmelsrichtungen schützen. Sie lassen einem gegnerischen Angreifer keine Chance, sagt jedenfalls General Kyrill Makarow.

ndPlusLeo Burghardt, Havanna

Stille Post in Zeiten der Blockade

Möglichkeiten einer Normalisierung des Postverkehrs erkundeten kürzlich Experten Kubas und der USA in Washington. Die Verbindungen waren im Jahre 1963 abgebrochen worden. Viele Jahre herrschte dann beinah vollständige Ruhe. Kubaner und US-Amerikaner gehen zögernd wieder aufeinander zu.

Seite 9

Managergehälter um 2,5 Prozent gestiegen

Berlin (dpa/nd). Die Vorstände der großen börsennotierten Unternehmen haben im vergangenen Jahr erneut mehr Geld kassiert. Die Gehälter stiegen mit einem Plus von 2,5 Prozent aber weniger stark als in den vergangenen Jahren. Das geht aus einer am Montag vorgestellten Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz hervor. Die Vergütung der Topmanager sei nur geringfügig mehr gestieg...

Strompreise machen Verbrauchern zu schaffen

Die Strompreise werden 2014 einer Studie für die Grünen-Bundestagsfraktion zufolge weiter steigen. Grund ist eine deutlich höhere Belastung der Verbraucher durch die Netzentgelte, wie aus der Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) hervorgeht.

Streit bei Wüstenstromprojekt

Heidelberg (Agenturen/nd). Der Streit zwischen der Stiftung Desertec, die Wüstenstrom aus Nordafrika und dem Nahen Osten nach Europa bringen will, und dem Industriekonsortium Dii, das das Projekt realisieren soll, ist eskaliert. Die Desertec Stiftung erklärte am Montag, sie kündige ihre Mitgliedschaft bei der Dii GmbH. Der Grund seien »unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten bezüglich der zuk...

ndPlusSimon Poelchau

Ökostrom-Umlage geht hoch

Wenn die Netzbetreiber im Herbst die Höhe der EEG-Umlage für 2014 bekannt geben, dürfte das ein Schock für die einfachen Verbraucher sein. Denn die Umlage, mit der die Kosten für die Energiewende finanziert werden, steigt auch nächstes Jahr wieder. Und zwar auf rund 6,1 Cent/kWh.

ndPlusHendrik Lasch, Hoyerswerda

Kohlebagger rücken näher

Die Erweiterung des Kohletagebaus Nochten wird wahrscheinlicher. Obwohl Experten sie für überflüssig halten und Bürger protestieren, stimmte ein regionales Planungsgremium dem Vorhaben gestern zu.

Seite 10

Nord-Süd - Termine

HEUTE IN BERLIN - »Honduras vier Jahre nach dem Putsch - gegen die Unsichtbarkeit«, Ausstellungseröffnung mit Vortrag und Diskussion zur aktuellen Menschenrechtslage in Honduras (Deutsch/Spanisch), Referent_innen: Johannes Schwäbl, Jutta Blume, 19 Uhr, Haus der Demokratie, Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4. CHILE - »Gefängnisse und Strafsystem in Chile«, Referentin: Marion S...

UNO mahnt Geberländer

Die Vereinten Nationen haben größere Anstrengungen im Kampf gegen Armut und Hunger angemahnt. Das Ziel, die Zahl der hungernden Menschen bis 2015 im Vergleich zu 1990 zu halbieren, sei zwar in Reichweite, hieß es in einem am Montag in Genf veröffentlichten Bericht zu den sogenannten UN-Millenniums-Entwicklungszielen.

ndPlusMartin Ling

Gönner entwickelt GIZ nicht weiter

Gemessen an ihrem Anspruch, die Entwicklungshilfe breiter aufzustellen, ist ihr Einstieg geglückt: Seit dem 1. Juli 2012 amtiert die fachfremde CDU-Politikerin Tanja Gönner als Vorstandssprecherin der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Mantoe Phakathi, Maphungwane (IPS)

Besser und billiger als Monsanto und Co.

In der dürregeplagten Region Lubombo in Swasiland haben sich Bäuerinnen erfolgreich zu Kooperativen zusammengeschlossen. Ihr Rezept: der Verkauf von dürreresistentem Saatgut. Zu ihren wichtigsten Kunden gehört die Weltagrarorganisation FAO, die das Saatgut für Tests einkauft.

ndPlusKnut Henkel

Entwicklungspolitische Rohstoffsicherung

Rohstoffpartnerschaften, Umweltberatung und Konfliktmanagement sind Stichpunkte, die für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) immer wichtiger werden. Kein Wunder, dass diese Themen die 16. Eschborner Fachgespräche bestimmten, die Mitte Juni in der GIZ-Zentrale stattfanden.

Seite 11

Wahltrend: Grüne und SPD legen zu

(dpa/nd). Wären am nächsten Sonntag Abgeordnetenhauswahlen in Berlin, könnten SPD und Grüne leichte Stimmengewinne verbuchen. CDU und Linke stagnieren dagegen in der Wählergunst. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der »Berliner Zeitung« (Montagsausgabe). Die SPD und die Grünen würden sich jeweils um einen Prozentpunkt auf 27 beziehungsweise 22 Prozent ve...

IT macht Tourismus Konkurrenz

(nd). Die digitalen Branchen sind in Berlin mittlerweile zu relevanten Wirtschaftsfaktoren geworden. So trägt die Internetwirtschaft derzeit 3,9 Milliarden Euro jährlich zur Bruttowertschöpfung der Berliner Unternehmen bei und erreicht damit einen Anteil von 4,2 Prozent an der Gesamtwertschöpfung. Das geht aus einer Studie der Investitionsbank Berlin (IBB) hervor, die der Regierende Bürgermeist...

Affentheater um zwei Zoos

Der Berliner Tierpark ist ein Ergebnis der Teilung der Stadt im Kalten Krieg. Er entstand, weil der herkömmliche Zoo in Westberlin liegt und die Hauptstadt der DDR auch einen Zoo haben sollte. Seit dem Mauerfall 1989 scheint es bei oberflächlicher Betrachtung vorstellbar, den Tierpark zu schließen und damit viel Staatsknete zu sparen. Oberflächliche Politiker gibt es genug. Darum taucht die Ide...

ndPlusMarlene Göring

Bezirke: Realbedarf, nicht Zensus

30 000 weniger in Charlottenburg-Wilmersdorf, 18 000 in Pankow, 10 000 in Lichtenberg: Mehr als 180 000 Einwohner hat der Zensus 2011 zu Geisterberlinern erklärt. Im Planbedarf, beispielsweise was Schulen und Kitas angeht, soll das aber keine Auswirkungen haben, heißt es aus den Bezirksämtern. »Wir gehen von den tatsächlich vorhandenen Menschen aus und nicht von denen in einer Statistik«,...

Sarah Liebigt

Seilbahn durch den Tierpark

Seit Jahren sorgt der Tierpark in Berlin-Lichtenberg für Gesprächsstoff. Nun forderte die FDP, die in Berlin bekanntlich nicht mal mehr im Parlament sitzt, die finanzielle Förderung für den Park einzustellen. Berlin könne sich das auf Dauer nicht leisten, sagte Lars Lindemann der »BZ«.

ndPlusRalf Hutter

Die große Waffendiskussion

Der tödliche Polizeieinsatz von Freitag am Neptunbrunnen vor dem Berliner Rathaus beschäftigt weiterhin Medien, Politik und Fachleute. Neben Kritik gibt es auch Solidarisierungen mit dem Todesschützen. Der Fall macht die Frage nach Art der Polizeibewaffnung wieder aktuell.

Seite 12

Studenten ausgezeichnet

(nd). Mit dem Förderpreis der Bundesministerin für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland wurden am Wochenende Studentinnen und Studenten des dritten Studienjahrs Schauspiel der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« geehrt. Mit der Inszenierung »Die fremde Frau und der Ehemann unter dem Bett« nahmen sie am 24. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspiel Studierender teil ...

Heyms Maschine

(nd). An bedeutenden Tagen deutscher Geschichte lädt das Deutsche Historische Museum zum kostenlosen Besuch seiner Ausstellungen, Führungen und des Filmprogramms ein. So auch am 20. Juli, an dem sich das Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler zum 69. Mal jährt. Themenführungen zeigen die unterschiedlichen Facetten kultureller Selbstbehauptung und des Widerstands gegen ...

Duden ist »ein Berliner«

(dpa). Ein Schreibfehler von Mario Götze, gefärbte Haare in der Schwangerschaft oder ein Bericht über schlecht bezahlte Leiharbeiter - fast alles kann heutzutage einen »Shitstorm« im Internet auslösen. Der ehrwürdige Duden nimmt das Modewort jetzt erstmals in seine gedruckte Version auf, zusammen mit rund 5000 weiteren Neuerungen wie Facebook, Flashmob und Schuldenbremse. Die 26. Auflage ...

Sabine Neubert

Maß und Maßlosigkeit

In Vorausschau auf das Reformationsjubiläum 2017 gibt es derzeit in der Guardini Galerie eine sehr nachdenkenswerte Ausstellung zum Thema »DEKALOG (Die Zehn Gebote) - Ein Assoziationsraum I«. Sie ist Teil eines größeren Projekts, das sich an Beispielen aus bildender Kunst, Literatur, Musik und Film (u.a. dem »Dekalog«-Zyklus von Krzysztof Kieślowski) mit der Frage nach Geboten und Verboten...

ndPlusVolker Trauth

Ungewöhnliche Aneignung

»Das Große Nature Theater of Oklahoma ruft Euch ... wer an seine Zukunft denkt, gehört zu uns« - mit dieser Verheißung rief in Kafkas Fragment »Amerika« ein rätselhaftes Unternehmen alle jugendlichen Sinnsucher zur Mitwirkung und zur Fahrt ins Ungewisse auf. Der Romanheld Karl Rossmann folgt bei Kafka diesem Ruf - Faszinationskraft hatte er auch für den 18-jährigen Slowaken Pavol Liska, den ein...

Seite 13

SPD gewinnt OB-Wahl

Chemnitz (dpa/nd). Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) kann in der Stadt weitere sieben Jahre regieren. Mit mehr als 63,8 Prozent entschied die 51-Jährige am Sonntag den zweiten Durchgang der Oberbürgermeisterwahl in der sächsischen Stadt klar für sich. Ihr Herausforderer Ralph Burghart von der CDU kam auf rund 26,7 Prozent. Martin Kohlmann von der rechtskonservativen Bürger...

Prävention gegen Jugendgewalt

(nd). Im Rahmen des Gesamtkonzepts zur Reduzierung der Jugendgewaltdelinquenz hat die Landeskommission Berlin gegen Gewalt gemeinsam mit anderen Senatsverwaltungen eine Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention initiiert. Am 1. Juli soll die Einrichtung ihre Tätigkeit aufnehmen. Mit ihr sei das Ziel verbunden, bei der Umsetzung des Konzepts wissenschaftlichen Sachverstand zu nutzen und die Weiterent...

Polizei darf wieder umsonst parken

(dpa/nd). Nicht nur in der Innenstadt gestaltet sich die Parkplatzsuche gelegentlich recht schwierig. Per Parkraumbewirtschaftung, beispielsweise in Prenzlauer Berg, suchte Berlin dem Problem beizukommen. Betroffen waren nicht nur Gäste der Restaurants, sondern auch die Polizei. Erst seit vergangenem Donnerstag gelte für alle Polizeifahrzeuge - ob Funk- oder Zivilwagen - eine Ausnahmegene...

ndPlusAndreas Fritsche

Grablegung und Auferstehung

Die Technische Universität Cottbus ist seit Montag tot und die Senftenberger Hochschule Lausitz auch. Beide sind jedoch als Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg wiederauferstanden. Gegen die Zwangsfusion liegen noch Klagen beim Bundes- und beim Landesverfassungsgericht. Zudem läuft ein Volksbegehren.

Sönke Möhl, dpa

Bremer Bandagen

Die rot-grüne Mehrheit in Bremen ist bei der Bürgerschaftswahl im Mai 2011 größer geworden, die Schwierigkeiten beim Regieren sind es aber auch. Die Opposition hält den Senat zur Halbzeit für abgewirtschaftet, SPD und Grüne sehen auch nach 2015 keine Alternative zu sich selbst.

ndPlusMartin Donath, epd

Auf ein Bier am Grab

Nur wenige Schritte vom Berliner S-Bahnhof Yorkstraße entfernt liegt ein besonderer Ort der Ruhe. Hier auf dem Alten St. Matthäus-Friedhof in Schöneberg hat Bernd Boßmann vor sieben Jahren das erste Friedhofscafé Berlins eröffnet.

Seite 14
ndPlusAndreas Fritsche

Mehr Geld für weniger Einwohner

Einige brandenburgische Kommunen haben weniger Einwohner als bislang gedacht, dürfen sich jedoch trotzdem freuen, denn sie bekommen ungeachtet dessen künftig mehr Geld vom Land. Hintergrund ist die jüngste Volksbefragung (Zensus). Dabei kam heraus, dass es etwa 43 000 Brandenburger weniger gibt als zuvor gedacht. Weil beim Zensus für andere Bundesländer jedoch größere Verluste ermittelt wurden,...

ndPlusNico Pointner, dpa

Der Simson-Versteher von Hannover

Obwohl er schon jahrelang im Ruhestand ist, tüftelt Jürgen Heuer immer noch an Simson-Mopeds herum. Nur wenige westdeutsche Zweiradklempner kennen sich mit den DDR-Kultfahrzeugen so gut aus wie der 75-jährige Hannoveraner.

Hans-Gerd Öfinger

Autofrei im Tal der Loreley

Rund 80 000 Menschen haben den autofreien Erlebnis-Tag »Tal toTal« im Mittelrheintal am Sonntag zum Radfahren, Wandern und Skaten genutzt. Auf der insgesamt 120 Kilometer langen Strecke konnte man Dorffeste besuchen und an Rastplätzen regionale Spezialitäten probieren.

Marion van der Kraats, dpa

Disco statt Parken am Flughafen

Unkraut wuchert im steinigen Untergrund. Wenige Autos verlieren sich auf dem riesigen Areal an der A 10 bei Wildau. Am Kassenhäuschen sind die Rollladen runtergelassen, die Toiletten sind verschlossen. Beim benachbarten Imbiss stärken sich Bauarbeiter bei Currywurst und Bier. Demnächst könnte hier noch ein Discozelt zum Tanz locken. »Ich muss Lösungen für eine Zwischennutzung finden«, sag...

Martina Rathke, dpa

Leben in der Warteschleife

Eine Transfergesellschaft soll die ehemaligen P+S-Schiffbauer in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) fit machen für den Arbeitsmarkt. Doch bislang ist nur wenigen der Sprung in eine sichere berufliche Zukunft gelungen.

Seite 15

Hüterin der Beutekunst

Nach 52 Jahren an der Spitze des berühmten Moskauer Puschkin-Kunstmuseums verlässt die auch als »Hüterin der Beutekunst« bekannte Irina Antonowa ihren Posten. Die 91-Jährige werde künftig als Präsidentin des Museums fungieren, teilte der russische Kulturminister Wladimir Medinski am Montag in Moskau mit. Er bezeichnete Antonowa als »lebende Legende«. Die Leitung des Museums übernehme die 57 Jah...

Orchester & Chöre aus Venezuela

Ein Höhepunkt der diesjährigen Salzburger Festspiele: Sechs Orchester und Chöre aus Venezuela kommen mit 1300 Kindern und Jugendlichen nach Salzburg. In der Zeit vom 24. Juli bis 11. August geben sie insgesamt 14 Konzerte. In Venezuela besuchen 400 000 Kinder, meist aus armen Familien, Musikschulen - und müssen nichts dafür bezahlen. Erfinder dieser Musikausbildung ist der 1939 geborene K...

Haus geschlossen

Nach fast 50 Jahren Theatergeschichte ist das Schauspielhaus der hoch verschuldeten Stadt Wuppertal unter Protesten der Zuschauer geschlossen worden. Am Sonntagabend gab das Ensemble die letzte Vorstellung. Seit Montag steht das sanierungsbedürftige Gebäude aus den 60er Jahren endgültig leer. Zum Abschied warf Intendant Christian von Treskow der Stadtspitze vor, der Schauspielsparte in der berg...

ndPlusKarlen Vesper

Etwas bleibt immer

Zu lesen, was jetzt aus der Feder von Helmut Bock erschienen ist, der drei Jahrzehnte an der Akademie der Wissenschaften der DDR geforscht und publiziert hat, lohnt sich. Wissend und geistreich zeichnet er ein pralles, atemberaubendes Geschichtspanorama.

Seite 16
Roberto Becker

Liebe, Terror, Tyrannei

Hass macht blind und taub für die kurzen Momente, in denen Vernunft eine Chance hätte. Das ist das Fazit von Verdis Opernversion eines Aufstandes im 13. Jahrhundert, der despektierlich als »Sizilianische Vesper« in die Annalen eingegangen ist.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Schmerz, lass nie nach!

Michael Thalheimer ist einer der Spitzenregisseure des deutschen Theaters. Seine punktgenaue Ästhetik löst Skandale aus und Jubelstürme. Im nd-Interview spricht Thalheimer über den Schmerz als Ursprung der Kunst, über Tücken des Erfolgs und nützliche Irrtümer.

Seite 17

Eine Spinne. Na, und?

Bei manchen Menschen nimmt der Ekel - beispielsweise vor Spinnen - exzessive Ausmaße an und kann zu psychischen Störungen führen. Der Schlüssel zur Überwindung von Angst und Ekel sitzt im Gehirn. Mit einem Trick kann er aktiviert werden, wie eine Studie der Psychologin Professor Anne Schienle von der Karl-Franzens-Universität im österreichischen Graz zeigt. Sie gab 34 Frauen mit überdurchschnit...

Britta Warda

Dick & Krank

Sind wir morgen alle dick? Falls wir nicht schleunigst unsere Essgewohnheiten ändern, wird es so kommen. Das prophezeit der französische Agrar- und Ernährungsexperte Pierre Weill. Er erläutert schlüssig und unterhaltsam die Zusammenhänge zwischen einer fehlgeleiteten Politik und den Machenschaften der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. In den modernen Industrienationen ist eine schnelle Nahrung...

Mit Mütze an den Strand

Die Verdopplung der Zahl der Hautkrebsfälle in Deutschland in den letzten zehn Jahren nimmt die Deutsche Krebshilfe zum Anlass, um auf die Gefahr für Kinder im Sommerurlaub hinzuweisen. Derzeit erkranken etwa 234 000 Menschen pro Jahr neu an einem Tumor der Haut, darunter etwa 28 000 am schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom. Experten machen insbesondere UV-bedingte Hautschäden aus Kin...

Anke Nussbücker

Heidelbeere ersetzt Sonnenbrille

Ab Juli werden die Früchte und Blätter der Heidelbeere gesammelt. Auch als Blau- oder Staudelbeere bekannt, steht sie mit ihrer wohltuenden Wirkung für die Gesundheit an der Spitze einheimischer Beerenarten.

Seite 19
Tom Mustroph

Gerrans gewinnt

Der letzte Tag auf Korsika machte einen Insulaner glücklich. Der Australier Simon Gerrans gewann die dritte Etappe der Tour de France in Calvi. Der Profi vom Orica-Team konnte sich darüber freuen, dass dieses Mal der Busfahrer seines Teams die Ziellinie nicht blockiert hatte.

Einer haut auf den Tisch - und alles ist ruhig

Die Tour de France ist große Show. In Korsika profitierte von ihr aber auch die Mafia, sagt Maga Ettori. Der Filmemacher ist gebürtiger Korse und schneidet zur Zeit an einem neuen Werk. »Le Dernier Clan« soll im Herbst herauskommen und die Geschichte der korsischen Mafia am Beispiel einer fiktiven Familie erzählen. »nd« traf Ettori in Bastia.

Marco Mader und Heiner Gerhardts, SID

Brasilien träumt vom Hexa Campeão

Mit einer nicht für möglich gehaltenen Gala gegen Weltmeister Spanien hat Brasilien seinen Stolz als Fußballnation zurückerlangt. Plötzlich ist der Glaube an einen Coup bei der Heim-WM wieder da.

Seite 20
John Dyer, Boston

19 Feuerwehrleute sterben in Arizona

Seit Monaten leidet der Südwesten der USA unter Trockenheit. Eine Hitzewelle kommt hinzu. Überall brechen Waldbrände und Buschfeuer aus. In Arizona starben 19 Feuerwehrleute, die eine Kleinstadt retten wollten.

ndPlusMichael Lenz, Singapur

Moskitos bedrohen Singapur

Die Gesundheit der mehr als fünf Millionen Einwohner von Singapur ist derzeit durch den Rauch der Waldbrände im nahen Indonesien und durch das von Moskitos übertragene Denguevirus einer doppelten Bedrohung ausgesetzt. Seit Tagen macht schmutziggelber Qualm in Singapur das Atmen schwer. Der Luftverschmutzungsindex PSI pendelt zwischen 170 und 190 Einheiten, also weit über dem Grenzwert von 100. ...