Seite 1

Nicht ohne NSA

Grundrechte, Demokratie. Das sind eigentlich Inseln menschlicher Reinheit im Güllesee der alltäglichen Machtpolitik. Es sind beileibe nicht nur die hemmungslosen NSA-Datenjäger oder die gewissenlosen Eierköpfe aus dem Weißen Haus, die den Morast ansteigen lassen. Auch unsere Kanzlerin ist mitschuldig - durch Unterlassen.

Hitze – wie Beschäftigte zu schützen sind

Das Arbeitsrecht kennt kein Hitzefrei. Aber bei hochsommerlichen Temperaturen sind die Arbeitgeber gefordert, ihre Beschäftigten vor Hitze zu schützen: Welche Vorschriften gibt es konkret? Welcher Schutz ist für Menschen in Außenberufen nötig? Können Arbeitszeiten angepasst werden?

ndPlusRené Heilig

Friedrich will nichts wissen

Der von den USA als Verräter gejagte IT-Spezialist Edward Snowden hat am Dienstag einen offiziellen Antrag auf vorübergehendes Asyl in Russland eingereicht. In Berlin tagte unterdessen das Parlamentarische Gremium zur Geheimdienstkontrolle. Thema: NSA.

Seite 2
ndPlusSteffen Schmidt

Reisefreudige Virenschleudern

Es fängt harmlos an, kaum anders als eine gewöhnliche Erkältung. Erst nach drei Tagen kommen die rötlichen Flecken: Masern. Für ungeimpfte Spielkameraden oder Familienangehörige ist es dann meist schon zu spät. Denn der Erreger der Masern wird durch Tröpfchen übertragen.

Schutz vor Masern durch Aufklärung

166 Fälle von Masern wurden im vergangenen Jahr in Deutschland gezählt, bis zum 17. Juni 2013 meldete das Robert-Koch-Institut bereits 905 Erkrankungen. Masern können folgenschwer sein, sogar tödlich verlaufen. Die Sorge um eine wachsende Bedrohung durch die Infektion mit dem Masernvirus ist also verständlich. Ob man ihr allerdings durch die Einführung einer Pflicht zur Impfung wirksam begegnen kann, bleibt unter Gesundheitspolitikern und Fachleuten umstritten.

Seite 3

Die Lange Leitung zum Ökostrom

Anders als bei der dezentralen Erzeugung von erneuerbaren Energien, die anschließend nur kurze Wege zum Verbraucher zurücklegen müssen, ist die Frage etwa des Stromtransports bei großen Offshore-Windkraftanlagen von See an Land bisher nicht zufriedenstellend gelöst.

ndPlusErich Preuß

Der sonnige Süden

Ob Biogasanlage, Windräder, Biomassekraftwerk oder Photovoltaik, in Freiburg und nahe gelegenen Gemeinden funktioniert die dezentrale Gewinnung von und Versorgung mit erneuerbaren Energien vorbildlich.

Seite 4

Syrische Scheußlichkeiten

Es ist recht still geworden um den Krieg in Syrien, hierzulande. Nicht dass der Geschützdonner abgenommen hätte. Assads Armee marschiert, schleift eine Bastion der Rebellen nach der anderen und ist dabei wenig zimperlich. Und doch sind in Deutschland Sympathiebekundungen für die Regierungsgegner rar geworden.

Aert van Riel

Bremser der Energiewende

Mit dem Bau von Wind- und Solaranlagen werden Kohle- und Gaskraftwerke zunehmend unrentabel. Die großen Stromkonzerne haben das allerdings lange nicht wahrhaben wollen und in den letzten Jahren mit der Planung und dem Bau neuer Kohlekraftwerke weiter auf umweltschädliche Stromerzeugung gesetzt.

ndPlusSimon Poelchau

Auslaufmodell

Was im 19. Jahrhundert die Textilbranche war, ist seit dem letzten Jahrhundert die Automobilindustrie. In keiner anderen Industriebranche kann man besser messen, wie gut es dem produzierenden Gewerbe in den entwickelten Ländern geht. Doch nun bricht der Neuwagenmarkt in der EU ein.

Martin Ling

Skrupellos

»Lieber tot als lebendig« wollte er ergriffen werden. Doch der Wunsch ging für einen der berüchtigtsten Drogenbosse Mexikos nicht in Erfüllung: Miguel Ángel Treviño Morales alias Z-40, seit Oktober 2012 Chef des Drogenkartells »Los Zetas«. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Heriberto Lazcano in jenem Oktober überlebte er den Zugriff der mexikanischen Sicherheitskräfte. Die Ironie der Geschichte: ...

Bayer gar noch gratulieren?

nd: 150 Jahre Bayer: Gestern wurde kräftig gefeiert. Und heute manche Aspirin-Tablette aus Leverkusen geschluckt. Haben Sie mitgepichelt oder blieben Sie an diesem Freudentag Konzernkritiker? Köhler-Schnura: Die Feier hat dazu beigetragen, dass mir die geballte Faust aus der Tasche gerutscht ist. Selbst die Bundeskanzlerin reiste an, um dem Konzern ihre Aufwartung zu machen. Merkel würd...

Seite 5

Pflegezeit für Familie kaum genutzt

Saarbrücken (epd/nd). Die im vergangenen Jahr eingeführte Familienpflegezeit für Beschäftigte, die sich vorübergehend um ihre hilfebedürftigen Angehörigen kümmern, wird kaum genutzt. In diesem Jahr stellten erst 71 Beschäftigte beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln einen Versicherungsantrag für die Pflegeauszeit, wie die »Saarbrücker Zeitung« berichtet. Sie beru...

ndPlusFabian Lambeck

Kaum Schutz vor Korruption in Redaktionen

Über Korruption im Journalismus liest man selten etwas. Das liegt nicht nur daran, dass die Branche sich ungern selbst bloßstellt. Eine Kurzstudie zeigt nun, dass die entsprechenden Kontrollmechanismen in den Redaktionen nicht funktionieren

ndPlusRené Heilig

Plaudern mit der Bundeswehr

Offiziell ist das Verteidigungsministerium zufrieden mit dem Interesse junger Menschen am freiwilligen Wehrdienst. Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hatte nach dem Aussetzen der Wehrpflicht im Juli 2011 als jährliches Ziel 5000 bis 12 500 Freiwillige ausgegeben.

Seite 6

Soziale Vielfalt nicht anerkannt

Gütersloh (epd/nd). Die Deutschen tun sich einer Umfrage zufolge schwer damit, die Vielfalt in der Gesellschaft zu akzeptieren. Im Vergleich zu den anderen untersuchten Industrieländern sei Deutschland in den vergangenen Jahren auf diesem Gebiet zurückgefallen, erklärte die Bertelsmann Stiftung gestern bei der Vorstellung des »Radars gesellschaftlichen Zusammenhalts«. Beim gesellschaftlichen Zu...

René Heilig

Kein Wissen ist auch keine Lösung

Keine Zeit für Urlaub, wenn man Bundestagsabgeordneter und für Inneres zuständig ist. Am Dienstag tagte das Parlamentarische Kontrollgremium. Thema: NSA-Spitzeleien in Deutschland. Doch Hans-Peter Friedrich (CSU) macht glaubhaft, dass er keine Ahnung hat.

Seite 7

Kämpfe an Fronten in der DR Kongo

Kinshasa (dpa/nd). Im Osten Kongos sind erneut schwere Kämpfe an mehreren Fronten aufgeflammt. Nach heftigen Gefechten zwischen Regierungstruppen und radikal-islamischen Kämpfern der ADF-Rebellengruppe seien bis zum Montag mehr als 66 000 Menschen aus der Krisenregion ins Nachbarland Uganda geflohen, darunter 2000 schwangere Frauen, teilte das Rote Kreuz mit. Sie hätten in dem Grenzort Bundibug...

Geschworene zum Freispruch des Todesschützen von Trayvor Martn

Nach dem Freispruch im Prozess um den Tod des schwarzen Teenagers Trayvon Martin hat eine der sechs Geschworenen öffentlich über die Urteilsfindung gesprochen. Erst nach Stunden der Debatte und wiederholtem Lesen der gesetzlichen Bestimmungen sei Einigkeit darüber erzielt worden, dass Zimmerman freigesprochen werden müsse, erläuterte die Geschworene.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Generalstreik light

Kurz vor der entscheidenden Abstimmung im griechischen Parlament über Massenentlassungen im öffentlichen Dienst sind am Dienstag Tausende Staatsbedienstete auf die Straßen gegangen. Mit einem Generalstreik wehrten sich die Betroffenen gegen diesen neuen Schlag.

Seite 8
Birgit Gärtner

Immer wieder Schikanen gegen Abu-Jamal

Gegen Mumia Abu-Jamal, den seit 1981 wegen angeblichen Polizistenmordes inhaftierten afroamerikanischen Journalisten, wurde Ende Juni eine absolute unbefristete Kontaktsperre verhängt. Keine Besuche, keine Telefonate, nichts. Am Montag wurde sie wieder aufgehoben.

ndPlusAnton Latzo

Rumänien streckt Fühler nach Russland aus

Jahrelang herrschte so etwas wie Funkstille zwischen Spitzenpolitikern aus Bukarest und Moskau. Nun sieht es unter Rumäniens sozialdemokratischem Premier Victor Ponta nach etwas Besserung aus.

Oliver Eberhardt, Kairo

Lange Gesichter in Kairo nach Burns-Besuch

Bei Auseinandersetzungen zwischen ägyptischen Sicherheitskräften und Pro-Mursi-Demonstranten sind in der Nacht zum Dienstag sieben Menschen ums Leben gekommen. Die Übergangsregierung hat derweil auf ihrer Suche nach einem Ausweg aus der Krise einen Rückschlag erlitten.

Seite 9

Kandt will Polizei neu aufstellen

Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt will seine Behörde neu aufstellen. Entsprechende Medienberichte bestätigte Polizeisprecher Thomas Neuendorf am Dienstag gegenüber »nd«. Demnach ist das »herausragende« Projekt der Neuaufstellung ab Januar 2014 die Einführung von sogenannten Abschnittskommissariaten.

Senat erhöht Richtwerte für Wohnkosten

(nd-Kröger). Auf Vorlage von Sozialsenator Mario Czaja (CDU) hat der Senat am Dienstag neue Richtwerte für Mieten im Rahmen der sogenannten Wohnaufwendungenverordnung (WAV) für Transferempfänger erlassen. Demnach wurden die Werte an den aktuellen Berliner Mietspiegel und den bundesweiten Heizkostenspiegel angepasst. »Durch den Fortschreibungscharakter der Wohnaufwendungenverordnung wird sowohl ...

Bernd Kammer

S-Bahn-Tisch gibt noch nicht auf

Das Volksbegehren zur S-Bahn ist vor Gericht gescheitert, der Berliner S-Bahn-Tisch will aber weiter gegen die Privatisierung des Unternehmens vorgehen. »Juristisch ist nichts mehr zu machen, nachdem das Verfassungsgericht erklärt hat, dass in Sachen S-Bahn praktisch niemand Gesetzgebungskompetenz hat.

Seite 10

Junge Oper Berlin sucht Skateboarder

Mit einem Casting sucht die Junge Oper Berlin Skateboarder mit Bühnenerfahrung. Für das Musiktheaterprojekt »Parzival« werden zwei Darsteller im Alter von 16 bis 22 Jahren gesucht, wie das Schlossplatztheater am Dienstag mitteilte.

Kunst aus Elektroschrott

(dpa). In Berlin-Neukölln will der Inhaber eines Computer-Geschäfts den Müllbergen aus Elektroschrott zu Leibe rücken. Muharrem Batman kreiert Kleider und Kunstobjekte aus Prozessoren, Platinen und anderen Teilen. Batman - der nur rein zufällig den gleichen Namen hat wie der Comic-Fledermausmann - zeigt seit Jahren, was sich alles aus Elektroschrott machen lässt: Köpfe mit Irokesenfrisuren aus ...

Antenne Brandenburg auf Platz Eins

Der RBB-Sender Antenne Brandenburg hat wieder den Spitzenplatz unter den Radioprogrammen in Berlin und Brandenburg erobert. Das geht aus aktuellen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden.

ndPlusTom Mustroph

Madonna sticht den Notarzt aus

In unseren digital verstreuten Zeiten nimmt die Sehnsucht nach realen Treffen mit realen Menschen zu. Es braucht aber Anlässe, um Menschen zu bewegen. Und weil es - wie die Hamburger Band Tocotronic vor bald zwei Jahrzehnten treffend feststellte - an Anlasskatalysatoren wie etwa ambitionierten Jugendbewegungen mangelt, üben die religiös und spirituell durchwirkten Zusammenkünfte immer stärkere ...

Seite 11

Positives Signal für Gentechnikgegner

Magdeburg (dpa/nd). Im Prozessmarathon wegen der Zerstörung eines Versuchsfeldes für gentechnisch veränderten Weizen in Gatersleben (Sachsen-Anhalt) vor fünf Jahren ist ein Ende abzusehen. Das Verfahren gegen zwei Gentechnikgegner sei ohne Begründung eingestellt worden, sagte ein Sprecher des Landgerichts Magdeburg am Dienstag. Gericht, Staatsanwaltschaft und Angeklagte hätten zugestimmt. Denkb...

Wer hat uns verladen?

Wenn der Senat wirklich gewollt hätte, wäre eine Abstimmung parallel zur Bundestagswahl völlig unproblematisch zu haben gewesen. Doch offenbar hat man Angst vor dem Willen der Berliner.

250 000 vertrauliche Akten ungeschützt

Arztrechnungen, Diagnosen, Prozessakten und mehr lagerten für jeden zugänglich in einer Halle bei Eisenach. Thüringens Datenschützer bat die Polizei um Unterstützung.

ndPlusAnja Sokolow

Fabriziert aus Elektroschrott

Das Minikleid aus Elektroschrott zieht immer wieder neugierige Blicke von Passantinnen auf sich. »Einige Frauen haben es auch schon anprobiert«, sagt Muharrem Batman. Doch er träumt vor allem von einer: Lady Gaga. »Wenn sie es tragen würde, wäre ich berühmt.« In Neukölln ist Batman - der nur rein zufällig den gleichen Namen hat wie der Comic-Fledermausmann - schon eine kleine Berühmtheit....

Marina Mai

Camp vor dem Knasttor

Auch Eisenhüttenstadt hat jetzt ein Flüchtlingscamp. Seit dem Dienstag Mittag steht ein Zelt vor der Aufnahmestelle für Flüchtlinge. »Damit wollen wir die hungerstreikenden Flüchtlinge im Abschiebeknast unterstützen«, sagt Camporganisator Dirk Stegemann.

Peter Kirschey

Auf brutalste Weise ausgelöscht

Sieben Verhandlungstage im zweiten Prozessanlauf um den Tod des 20-jährigen Jonny K. sind absolviert, fünf werden noch folgen. Der "Höhepunkt" des siebenten Verhandlungstages war die Mahnung des Gerichts an Angeklagten, in den Pausen nicht auf der Toilette zu rauchen.

Seite 12

Kürzere Fahrzeiten

Dresden (dpa/nd). Der Plan einer schnelleren Bahnverbindung von Chemnitz nach Leipzig nimmt konkrete Züge an. Am Dienstag besiegelten Bahnchef Rüdiger Grube und Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) eine entsprechende Vereinbarung. Der Freistaat geht mit 2,4 Millionen Euro aus Landesmitteln in Vorleistung. Im Sommer 2014 sollen die Vorplanung und eine Kostenabschätzung vorliegen. Konkr...

Adresse für Beschwerden über Polizei

Koblenz/Mainz (dpa/nd). Die rot-grüne Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat sich nach Angaben der »Rhein-Zeitung« auf eine unabhängige Polizei-Beschwerdestelle geeinigt. Ein entsprechender Gesetzentwurf werde nach der Sommerpause in den Fraktionen diskutiert, heißt es. Bereits in der Plenarsitzung am 18. September gebe es die erste Lesung. Zuletzt hatten Gewaltvorwürfe gegen zwei Polizisten i...

Haasenburg: Gericht prüft Aufnahmestop

Die Debatte um Haasenburg-Heime in Brandenburg wird zunehmend ein Fall für die Justiz: Ermittler gehen mit Hochdruck den Misshandlungsvorwürfen nach und Richter prüfen, ob den Einrichtungen die Aufnahme neuer Kinder und Jugendlicher untersagt werden kann

ndPlusVolker Stahl, Hamburg

Elbe-Seilbahn steht vor dem Aus

Der Musical-Konzerns »Stage Entertainment« will in Hamburg eine Seilbahn über die Elbe bauen - vom Millerntor über die St. Pauli-Landungsbrücken bis zu seinem Theaterzelt. Doch es gibt Bedenken.

Ralf Hutter

Junge Landwirtschaft gegen Treuhandnachfolgerin

»Das ist ein klassisches Beispiel für die fatale Bodenvergabepraxis in Brandenburg«, sagt Johannes Erz, Jungbauer und Sprecher des Bündnisses Junge Landwirtschaft. In Bienenwerder bei Müncheberg (Landkreis Märkisch-Oderland) wird aktuell eine Wald- und Wiesenfläche durch die bundeseigene Bodenverwertungs- und Verwaltungs-GmbH (BVVG) zum Verkauf angeboten. Zwar beinhaltet die Ausschreibung auch ...

Kommunen suchen Fluthilfe-Betrüger

Wurde mancherorts das Chaos nach dem jüngsten Hochwasser ausgenutzt und zu Unrecht Soforthilfe kassiert? Diesem Verdacht gehen in Sachsen etliche Kommunen nach. Seit Dienstag können vom Hochwasser betroffene Unternehmen, Privatpersonen und Vereine Wiederaufbauhilfen beantragen.

Seite 13

Aus Panik im Ofen verbrannt

Die Meisterwerke, die im Oktober 2012 aus der Rotterdamer Kunsthalle gestohlen wurden, sind möglicherweise vernichtet. Die als Komplizin mitangeklagte Mutter eines der mutmaßlichen Räuber habe gestanden, alle sieben Bilder, darunter Werke von Picasso, Monet, Matisse und Gauguin, in ihrem Ofen verbrannt zu haben, berichtete der rumänische Sender B1 TV. Die Täter seien nach einer ersten Hausdurch...

Goldener Brief retour nach Burma

Ein in Deutschland aufbewahrter, mehr als 250 Jahre alter »Goldener Brief« aus Myanmar könnte wieder in sein Ursprungsland zurückkehren. Cornelia Pieper, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, bekundete bei einem Besuch in Rangun ihre Hoffnung, er könne im Original oder als Kopie dem neuen Museum in der Hauptstadt Naypyidaw übergeben werden. Die Entscheidung müssten aber die niedersächsische Land...

Gemeinsame Suche im Nebel

Dieter Dorn, 1935 in Leipzig geboren hat er unter dem Titel »Spielt weiter! Mein Leben für das Theater« seine Autobiografie vorgelegt. Mit dem Theaterregisseur und Schauspieler sprach Ruth Renée Reif über die Sinnkrise des modernen Theaters.

Seite 14
Hans-Dieter Schütt

Sehr lieb ist mir das ...

Schon der Name hat Lust auf Rätsel. Cyprian Norwid. Welchem Land ordnet man ihn zu? Da ist einer in der Welt und gehört nirgends hin? Nordisch? Romanisch? »Sich selbst« nannte Norwid jene Feder- und Kreidezeichnung, die zum Titelbild dieses »Poesiealbums 305« wurde. Da steht der Dichter auf einer ausgerollten Europa-Karte, sieht aus wie ein von Abenteuern gegerbter Reisender, drei Hunde kläffen...

ndPlusJürgen Engler

Merkprosa und Denkbild

Hirschs und Jendryschiks Realienbuch der menschlichen Existenz in unseren Zeiten und Breiten ist eine verlegerische Glanzleistung, erschienen in der »Edition Cornelius«, die, wie zu hören ist, leider eingestellt werden muss. Dann werden mehr als 40 Titel von Manfred Jendryschik und Reinhardt O. Cornelius-Hahn herausgegeben worden sein. Die Buchreihe dokumentierte und förderte vor allem auch das...

ndPlusHarald Kretzschmar

Im Holzstich gebändigte Energie

Ist Karl-Georg Hirsch nun der klassische disziplinierte Illustrator, oder doch eher der frei eigene Themen gestaltende Grafiker? Diese Frage erledigt sich bei dieser Ausstellung von selbst, da sie im Museum für Druckkunst Leipzig als Heimstatt gediegenen Buchdrucks stattfindet.

Seite 15
ndPlusRobert D. Meyer

Klassenkampf am Schlachthoftor

Tierrechtler trafen sich eine Woche lang zu einem »Protestcamp gegen Tierfabriken« auf einen Hof in Norddeutschland. Ihre Kritik richtete sich dabei nicht nur gegen Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung, sondern den Kapitalismus insgesamt.

Florian Schmid

Eine anarchistische Bewegung - gibt es so etwas?

Während der türkische Premierminister Erdogan polemisch fragt, ob man die Plätze den Anarchisten überlassen könne, stilisiert die FAZ den Anarchismus zur positiv besetzten Kernidee der neuen sozialen Bewegungen. Eine Reihe von Büchern beschäftigt sich nun mit dem Phänomen.

Seite 16

Noch mehr Arbeitslose in Sicht

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone dürfte Ende 2014 auf einen Rekordwert steigen. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sagt der Eurozone in ihrem am Dienstag vorgestellten Beschäftigungsausblick bis Ende kommenden Jahres eine Arbeitslosenquote von 12,3 Prozent voraus. Das wäre ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkt gegenüber Mai 2013.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Gericht stoppt umstrittene Goldmine

Das kanadische Unternehmen Barrick Gold wird in Südamerika zu einem Synonym für Umweltzerstörung. Ein chilenisches Gericht untersagt dem Konzern nun den Bau einer Goldmine. Barrick hat gegen Umweltauflagen verstoßen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

HP gibt Rüsselsheim auf

Für die Rüsselsheimer Niederlassung des weltweit operierenden Computer-Konzerns Hewlett-Packard (HP) mit bisher 1100 Beschäftigten droht am 31. Oktober endgültig das Aus.

Benjamin von Brackel

Stromkonzerne rasseln mit Säbeln

Das stellt die Sache auf den Kopf: Jahrelang haben die Betreiber von Atomkraftwerken erbittert dafür gekämpft, dass ihre Meiler länger laufen. Jetzt drohen sie damit, sie früher als geplant abzuschalten. Der Grund: Sie rentieren sich nicht mehr.

Seite 17

Europas Automarkt bricht ein

Die Autobauer kommen in Europa nicht aus der Absatzkrise. Im ersten Halbjahr 2013 wurden in der Europäischen Union 6,2 Millionen Autos neu zugelassen - das sind 6,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im Juni fiel das Minus mit 5,6 Prozent zwar etwas geringer aus, wie der Branchenverband Acea am Dienstag mitteilte.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Späte Investitionen auf der Schiene

Das schwere Eisenbahnunglück, bei dem am Freitag im Bahnhof des 30 Kilometer südlich von Paris gelegenen Bretigny sechs Menschen ums Leben kamen und mehr als ein Dutzend schwer verletzt wurden, hat eine Debatte um den Zustand des französischen Schienennetzes ausgelöst.

ndPlusHermannus Pfeifer

Abschied von der verlängerten Werkbank

Der Hamburger Hafen ist ein guter Indikator für die Globalisierung. Schrumpfende Wachstumsraten beim Warenumschlag signalisieren Verschiebungen in der globalen Arbeitsteilung. Die globale Arbeitsteilung re-regionalisiert sich - auf Kosten des Welthandels.

Seite 19
Tom Mustroph

Kraft durch Visualisierung

Die französischen Radprofis versuchen es mit allen Mitteln, den Abstand zu den großen Rennställen zu verringern. Sie nehmen dabei sogar die Hilfe von Mentaltrainern in Anspruch. Bekanntester unter ihnen ist Denis Troch. Der sagt, Radprofis leiden an Unterschätzung.

Seite 20

Sintflutartiger Regen in China fordert Opfer

Heftige Regenfälle haben in China und auf der koreanischen Halbinsel Dutzende Opfer gefordert. Allein in der Provinz Sichuan kamen seit dem 7. Juli 68 Menschen ums Leben, 179 werden vermisst. In anderen Regionen wurden ebenfalls mehr als 40 Menschen durch Überschwemmungen, Erdrutsche und Hauseinstürze getötet. Auf der koreanischen Halbinsel sind nach den Unwettern Hunderte Menschen ohne f...

»Hubble« findet weiteren Neptun-Mond

Das Weltraumteleskop »Hubble« hat einen neuen Mond des Planeten Neptun entdeckt. Der Mini-Trabant hat geschätzte 20 Kilometer Durchmesser und war selbst der Raumsonde »Voyager 2« bei ihrem Besuch am Neptun 1989 entgangen, wie die NASA am Montag (Ortszeit) mitteilte. Es ist der 14. und kleinste bekannten Mond des Neptun, er bekam die Nummer S/2004 N 1. Er umkreist den Neptun in einer Entfe...

Jonah Mandel, AFP

Rätselhafte Sphinx in Nordisrael entdeckt

Unter Altertumsforschern gilt es als Sensation: Vor kurzem haben Archäologen in Nordisrael Teile der Sphinx eines altägyptischen Pharaos ausgegraben. Zur Freude der Forscher ist sie sogar mit einer Inschrift aus Hieroglyphen versehen. Nun rätseln die Archäologen, wie die Statue vor tausenden Jahren in die antike Stadt Tel Hasor nördlich des See Genezareth gelangt sein kann. Noch nie wurden im ö...

Seite 22

Krankenkasse zahlt nicht für Sportprothese

Beinamputierte können keine spezielle Sportprothese von der gesetzlichen Krankenkasse beanspruchen, etwa um besser Badminton spielen zu können. Die Förderung des Sports gehört nicht zu den Aufgaben der Krankenkassen bei der Hilfsmittelversorgung, so das Bundessozialgericht (BSG) im veröffentlichten Urteil vom 5. Juni 2013 (Az. B 3 KR 3/12 R).

Wie wird eine Pflege-WG bezahlbar?

Pflegebedürftig und einsam? Die Pflege-WG ist eine Alternative. Doch da sollte alles stimmen, um sich wohlfühlen zu können. Für das Miteinander sind Regelungen zu treffen, um die Rechte und Pflichten der WG-Mitglieder so detailliert wie möglich festzuhalten. Die Chemie muss stimmen, aber auch die laufenden Kosten müssen klar sein - und von jedem Bewohner beglichen werden können.

Beim Splitting unbegrenzt hinzuverdienen

Das steuerliche Ehegatten-Splitting schlägt im aktuellen Wahlkampf hohe Wellen. Was kaum einer weiß: Splitting gibt es auch im Rentenrecht. Ehepaare oder eingetragene Lebenspartnerschaften können sich entscheiden: Entweder Witwen- beziehungsweise Witwerrente oder die Aufteilung der Rentenansprüche, die sich in den gemeinsamen Zeiten angesammelt haben.

Seite 23

Wann Arbeitnehmer erreichbar sein müssen

Die ständige Erreichbarkeit per Handy, Laptop oder Tablet-PC schafft zwar Flexibilität, erhöht aber für die Arbeitnehmer die Belastung. Denn egal ob Wochenende oder Urlaub: Bei vielen Angestellten ist das Handy immer dabei, werden die E-Mails regelmäßig geprüft. Doch müssen Arbeitnehmer in der heutigen Zeit wirklich rund um die Uhr für den Arbeitgeber erreichbar sein? Wo liegen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit?

Streit um den Anspruch auf Urlaub

Jahr für Jahr beginnt mit der Ferienzeit in vielen Betrieben wieder der Streit darüber, ob, wann und wie Betriebsangehörige ihren Jahresurlaub nehmen können.

Seite 24

Nachtspeicheröfen-Einbau

Werden Nachtspeicheröfen durch den Anschluss der Mietwohnung an eine Gasheizung ersetzt, handelt es sich hierbei um keine Modernisierung.

Nicht nur Nebenkosten

Im nd-ratgeber Nr. 1108 beschäftigten wir uns auf dieser Seite in einem Beitrag der LBS mit Wohnkosten: Beim Kauf eines Hauses/einer Wohnung würden nach Abbezahlung nur noch Nebenkosten anfallen. Für HARTMUT HÖHNE vom Mieterverein VIADRINA Frankfurt/Oder ist das zu kurz gesprungen: Eigentümer müssen neben den Nebenkosten mindestens auch noch Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung tragen.

Höhere Mieten und Zweckentfremdung

Steigende Mieten, teure Modernisierungen, spekulativer Wohnungsleerstand, Zweckentfremdung und Abriss von Wohnraum sowie immer mehr Umwandlungen von Mietwohnungen in Eigentum - das sind die Erfahrungen der Berliner Mieter mit dem angespannten Wohnungsmarkt. Der Berliner Mieterverein (BMV) hat in den vergangenen Monaten mit seiner Aktion »IMMOWATCH« die Mieter nach ihren Beobachtungen auf dem Berliner Wohnungsmarkt befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass der Druck dort größer wird. Der BMV sieht sich in seinen wohnungspolitischen Einschätzungen bestätigt: »Jetzt heißt es handeln«, lautet sein dringender Appell an den Senat.

Seite 25

Garagenstreit

Die früheren Eigentümer der nebeneinander liegenden Grundstücke hatten vereinbart: Der Eigentümer von Grundstück A durfte seine Garage so bauen, dass sie zur Hälfte auf Grundstück B stand. Der Eigentümer des B-Grundstücks verpflichtete sich, dies zu dulden.

Expertenrat ist wichtig

Für den Erwerb eines Eigenheims sollten angehende Immobilienkäufer sich viel Zeit nehmen. Auf dem Weg zur eigenen Immobilie liegen Stolpersteine. Welche es besonders bei vermieteten Objekten sind und wie man sie vermeiden kann, erklärt die D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

Dennoch Ausgleich schuldig

Die Eigentümer eines Reihenmittelhauses sind für einen von ihnen nicht verschuldeten Brandschaden am Nachbarhaus ausgleichspflichtig, weil das Feuer auf Ursachen beruht, für die sie sicherungspflichtig waren. Das entschied der 24. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm mit Urteil vom 18. April 2013 (Az. 24 U 113/12) und änderte damit die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Bielefeld.

Gartenlust und Gartenfrust

Ob Rasenmähen, Hecken schneiden oder Blumenbeete pflanzen - Gartenpflege wird bei Eigentümern oft groß geschrieben. Dass diese nicht nur Spaß bedeutet, kann auch an den Nachbarn liegen. Die Württembergische Versicherung informiert über Gartenrechte und -pflichten.

Seite 26

Gesetzliche Regelung beschlossen

Der Bundestag hat am 7. Juni 2013 das Gesetz zur Regelung der vertraulichen Geburt verabschiedet. Künftig ist es schwangeren Frauen in sozialen Notlagen erlaubt, rechtlich sauber ihr Kind in einem sicheren medizinischen Umfeld zur Welt zu bringen, ohne dabei ihre Identität lüften zu müssen. Die umstrittenen Babyklappen und die vertrauliche Geburt in Kliniken bleiben weiterhin möglich.

Geldstrafe für strenggläubige Eltern

Ein Ehepaar aus Hessen kämpft seit 20 Jahren gegen die Schulpflicht. Weil die 51 und 47 Jahre alten Eltern ihre Kinder zu Hause unterrichten, wird nun eine Geldstrafe fällig.

Kosten in vollem Umfang steuerlich absetzbar

Eine Ehescheidung ist nicht nur bitter, sie bringt häufig auch erhebliche Kosten mit sich. Die mit einer Ehescheidung zusammenhängenden Gerichts- und Anwaltskosten können nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf vom 9. Mai 2013 (Az. 10 K 2392/12 E) nunmehr in vollem Umfang steuerlich geltend gemacht werden.

Erst das Kind, dann die Altersvorsorge

Ein unterhaltspflichtiger Vater darf erst dann Geld für seine private Altersvorsorge ausgeben, wenn er den Mindestunterhalt für sein von ihm getrennt lebendes Kind aufbringt. Das entschied der Bundesgerichtshof (Az. XII ZR 158/10).

Seite 27

Richtigstellung

Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn bezeichnet die Formulierung im Beitrag »SEPA - nicht nur Buchhalter schwitzen« (nd-ratgeber Nr. 1108), es habe »das Missverhältnis von Kosten und Nutzen« von SEPA kritisiert, als falsch. »In keiner Publikation des IfM Bonn findet sich eine Untersuchung darüber, wie kleinere und mittlere Unternehmen die SEPA-Umstellung bewerten.«...

Niedrig im Zins

Noch 2008 zahlten Banken für Tagesgeld vier Prozent und mehr. In der aktuellen Niedrigstzinsphase liegt der Durchschnittszinssatz für 5000 Euro bei rund einem Prozent. Auf werbefinanzierten Internetseiten wie »tagesgeld.de« oder »tagesgeldkontoinfo.de« sind aktuell günstige Angebote für Tagesgeld zu finden. Die Bank Ihrer Wahl sollte der deutschen oder EU-Einlagensicherung angehören....

Höhere Freibeträge

Zum 1. Juli 2013 treten neue Pfändungsfreigrenzen auf Bankkonten von Schuldnern für das monatliche Arbeitseinkommen in Kraft. Nach Angaben des Bundesjustizministerium gilt künftig ein monatlich unpfändbarer Grundbetrag von 1045,04 Euro. Bisher lag die Freigrenze bei 1028,89 Euro. Die Pfändungsfreigrenzen werden alle zwei Jahre zum 1. Juli angepasst. Sind unterhaltspflichtige P...

Neue Produkte - aber ohne Garantiezins

Knapp 94 Millionen Lebensversicherungen bestehen in Deutschland. Seit Generationen entscheiden sich viele Verbraucher für den Klassiker in der Altersvorsorge. Doch die niedrigen Zinsen an den Finanzmärkten machen das Geschäft schwierig. Seit Jahren sinkt auch der Garantiezins.

Tagesgeld zahlt sich langfristig nicht aus

Angesichts rekordniedriger Zinssätze bietet sich an, Erspartes nur kurzfristig und möglichst flexibel anzulegen. Ein Tagesgeldkonto gilt als »idealer Parkplatz für die eiserne Reserve«, meint der Finanzpublizist Thomas Hammer. Eine Faustformel: Geld in Höhe von zwei, drei Monatseinkommen als Tagesgeld parken. Als »Bargeld«, das jederzeit für überraschende Ausgaben zur Verfügung steht. Experten sprechen von »Liquidität halten«.

Seite 28

Mautgebühren im Ausland beachten

Bei Fahrten mit dem Pkw oder Wohnmobil ins Ausland müssen Urlauber sich informieren, ob für die Benutzung von Autobahnen, Brücken, Pässen oder Tunnel eine Gebühr fällig ist. In welchen Ländern eine streckenbezogene Maut oder Vignettenpflicht zu entrichten ist, hat der ADAC in einer Übersicht zusammengestellt.

Sind digitale Fingerabdrücke auf Reisepässen zulässig?

Wer einen deutschen Reisepass beantragt, muss seit 2007 auch Fingerabdrücke abgeben. Dagegen hat ein Bochumer geklagt. In erster Etappe steckt er eine Niederlage ein: Der Gutachter am EU-Gerichtshof hält die Speicherung für rechtens. Das Urteil wird allerdings erst in einigen Monaten gefällt.

Was Kunden wissen müssen

Die Baumarktkette »Praktiker« hat ein Insolvenzverfahren beantragt. Das stellt deren Kunden vor etliche Fragen. Sabine Fischer-Volk, Juristin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, gibt Auskunft.