Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Unten links

Hilfe, ich werde alt. Sprüche wie »Früher war alles besser« kann ich mir zwar gerade noch verkneifen - den Gedanken an längst vergangene, aber irgendwie anders geordnete Zeiten aber mitunter nicht. An das bunte Sortiment eines Discounters, der neben Lebensmitteln auch Herrensocken, Fernseher, Reisen und Telefone in seinem Portfolio hat, habe ich mich inzwischen gewöhnt, weil schließlich das all...

Fabian Köhler

Der Technikfreak

Es gibt politische Begriffspaare, die sind trotz offenkundigen Widerspruchs einfach nicht totzukriegen: SPD und sozialdemokratisch. Außenpolitik und wertegeleitet. Verfassungsschutz und Verfassungsschutz. Datenschutz und Hans-Peter Friedrich hat sich hingegen noch nicht so richtig durchgesetzt.

BKA nahm sich »Werwölfe« vor

Berlin (nd-Heilig). Wegen des Verdachts der Gründung einer rechtsterroristischen Vereinigung wurden am gestrigen Mittwoch Wohnungen und Geschäftsräume von vier Beschuldigten in Norddeutschland, den Niederlanden und der Schweiz durchsucht. Zudem nahm man sich Hafträume von zwei Beschuldigten in der Schweiz vor. Die Verdächtigen sind vor allem durch Zeugenaussagen belastet worden, es handelt sich...

ndPlusUwe Kalbe

Minister auf Treu und Glauben

Sieben Vorgänge sind es angeblich, in denen US-Geheimdienste Deutschland mit Informationen Amtshilfe geleistet haben. Das ist Ergebnis der Sitzung des Innenausschusses des Bundestages am Mittwoch in Berlin.

Seite 2
Ann Kathrin Sost (epd)

Madibas langer Weg

»Wenn ein Mann getan hat, was er als eine Pflicht gegenüber seinem Volk und seinem Land ansieht, kann er in Frieden ruhen«, sagte Nelson Mandela einmal. Und fügte gewohnt bescheiden hinzu: »Ich glaube, mich darum bemüht zu haben.« Der einstige Freiheitskämpfer und Friedensnobelpreisträger ist schon längst eine Legende. Madiba, wie er ehrerbietig nach seinem Clan-Namen genannt wird, ist in...

Armin Osmanovic, Johannesburg

ANC will weiter mit Mandela punkten

Nelson Mandela ist der unumstrittene Nationalheld Südafrikas. Auch für den regierenden Afrikanischen Nationalkongress (ANC) hat Madiba nach wie vor höchste Bedeutung.

ndPlusMarkus Schönherr, Kapstadt

Gefeiert wird mit gemischtem Gefühl

Heute wird der 95. Geburtstag von Nelson Mandela gefeiert. Während die Welt Mandela hochleben lässt, liegt der geschwächte Anti-Apartheid-Kämpfer nach wie vor im Krankenhaus in Pretoria und die Mandelas streiten über das Familiengrab.

Seite 3
ndPlusTom Mustroph, Alpe d'Huez

Zwischen Mutanten und Normalen

Die Attribute werden inflationär gebraucht. Als »superhuman« beschreibt die britischen Presse Christopher Froome, die italienischen als »Marsmensch«. Die Leistungen des britischen Radprofis bei der diesjährigen Tour de France seien »Lichtjahre« von denen der anderen entfernt.

Tom Mustroph, L’Alpe d’Huez

Woodstock im Berg

Eine Million Zuschauer erwartet der Bürgermeister von L’Alpe d’Huez, Jean Yves Noyrey, zur 18. Etappe der Tour de France an diesem Donnerstag. Die Radprofis müssen den »Berg der Holländer« in den französischen Alpen bei der 100. Tour de France gleich zweimal erklimmen. Ein Fest für die Radsportfans, die ihre Helden immer noch verehren.

Seite 4
ndPlusJörg Meyer

Ein Jahr Nichtstun

Vor genau einem Jahr entschied das Bundesverfassungsgericht: Das Asylbewerberleistungsgesetz ist grundgesetzwidrig. Weniger Geld als mit Hartz IV, medizinische Versorgung nur im Notfall und auch nur, wenn das Sozialamt dem Antrag auf einen Krankenschein zustimmt und derlei Mildtätigkeit mehr.

Katja Herzberg

Teilen und herrschen

Die Gläubigertroika aus EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank gehört abgeschafft, sagt nun auch die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Viviane Reding. Eine späte, aber weise Einsicht, könnte mensch meinen.

Klaus Joachim Herrmann

Nur Mut!

Der abtrünnige Geheimdienstler Edward Snowden solle den Mut beweisen, sich in den USA den Anschuldigungen zu stellen, sagt das offizielle Washington. Schon solches Ansinnen scheint von Edelmut und Anstand zu zeugen.

Brudermord

Streitigkeiten unter Brüdern gehören seit Jahrtausenden zur Menschheitsgeschichte: Laut Altem Testament erschlug Kain seinen Bruder Abel, weil Gott dessen Opfergaben mehr Beachtung schenkte. Romulus tötete kurzerhand seinen Bruder Remus.

ndPlusInge Hannemann

Aufstehen statt Aussitzen

Sie, Frau Dr. von der Leyen sitzen in Berlin, bald im Urlaub und lächeln. Ein jahrzehntelanger Mechanismus, mit dem Sie bereits als Kind aufgewachsen sind. Mir ist leider schon lange nicht mehr nach Lächeln zumute, wenn ich mir die Umsetzung der desolaten Agenda 2010 ansehe.

Seite 5

Erneute Streiks an den Schleusen

Düsseldorf (AFP/nd). An den Schleusen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen wird in der nächsten Woche wieder gestreikt. Die erneuten Arbeitsniederlegungen beginnen am kommenden Dienstag und enden am Freitag, wie die Gewerkschaft ver.di gestern mitteilte. »Mit Rücksicht auf die Binnenschiffer, die Binnenhäfen und die beteiligte Industrie geben wir die Streiks diesmal frühzeitig bekan...

Seehofer nimmt Kritik an Justiz zurück

München (dpa/nd). Im Fall des Psychiatrieinsassen Gustl Mollath relativiert Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) seine Kritik an der bayerischen Justiz. Nachdem er im Kabinett am Dienstag erneut ihr Vorgehen moniert hatte, betonte Seehofer am Mittwoch, für ihn stehe die Unabhängigkeit der Justiz an »oberster Stelle«. Der CSU-Chef dementierte am Rande der Landtagssitzung einen Bericht des »Mün...

Gabriele Oertel

Die Elite will ein »Weiter so«

Stimmungswandel bei Führungskräften in Politik und Wirtschaft: Rechneten noch im Herbst des Vorjahres 80 Prozent nach der Bundestagswahl 2013 mit einer Großen Koalition, so sprechen sich die Top-Entscheider jetzt mehrheitlich für eine Neuauflage der schwarz-gelben Regierung aus.

Seite 6

Bürgerrechtler klagen gegen Geheimdienst

Eine Koalition aus 19 Bürgerrechtsgruppen hat den US-Geheimdienst NSA wegen seiner Überwachung von Internet- und Telefondaten verklagt. Die Electronic Frontier Foundation, die sich für digitale Bürgerrechte einsetzt, reichte die Klage vor einem Bundesgericht in Kalifornien ein.

Finanzierungslücke für Griechenland dementiert

Brüssel/Berlin/Athen (dpa/nd). Die Europäische Union sieht keine akute Finanzlücke von bis zu zehn Milliarden Euro in Griechenland. »Die Zahl, die Sie in der Presse sehen, ist falsch«, sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn am Mittwoch in Brüssel. Nach einem Bericht der »Süddeutschen Zeitung« (SZ) vom Mittwoch droht eine neue Finanzierungslücke von bis zu zehn Milliarden Eu...

René Heilig

»Amok« bis nach Thüringen

Am Mittwoch haben das Bundeskriminalamt (BKA) und mehrere Landesämter Razzien gegen eine international agierende Nazi-Gruppierung gestartet. Endlich werden Beziehungen in Richtung Niederlande und vor allem in die Schweiz untersucht.

John Dyer, Boston

NSA griff nach Microsofts Cloud

Microsoft und Yahoo wehren sich gegen Vorwürfe, ihre Kunden von der US-Regierung ausspähen zu lassen. Microsofts Dementi zum Telefonieprogramm Skype führt zu neuen Spekulationen, Yahoo gelingt ein Erfolg.

Seite 7

Weg frei für Homo-Ehe

London (AFP/nd). Das britische Parlament hat den Weg für gleichgeschlechtliche Ehen in England und Wales frei gemacht. Das Unterhaus in London stimmte am Dienstagabend für die Legalisierung homosexueller Hochzeiten und verzichtete auf Änderungen an der umstrittenen Vorlage des House of Lords. Es wird erwartet, dass Königin Elizabeth II. der Neuregelung noch diese Woche zustimmt. Sollte es...

Panama stoppte Schiff

Ein nordkoreanischer Frachter wird im Panama-Kanal festgehalten, weil er Waffen aus Kuba an Bord hat. Panama forderte USA-Hilfe an.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Rechtsextreme unter Beobachtung

Sechs Wochen nachdem Anfang Juni der 18-jährige antifaschistische Aktivist Clément Méric von einen Skinhead zu Tode geprügelt wurde, hat die französische Regierung zwei rechtsextreme Organisationen und eine ihnen nahestehende Vereinigung verboten.

Oliver Eberhardt, Kairo

Die Wirtschaft »schnellstmöglich ankurbeln«

Zwei Wochen nach dem Umsturz in Ägypten hat die Stunde der Diplomatie geschlagen: Nach US-Außenamtsvize Burns traf nun EU-Chefdiplomatin Ashton im Land ein. Am Abend zuvor war die Übergangsregierung vereidigt worden. Die Muslimbrüder sind nicht beteiligt.

Seite 8

Patzer bei der Bankenrettung

Einer Studie des Forschungsinstituts Finpolconsult zufolge sind im Zusammenhang mit den sogenannten Bankenrettungspaketen in Griechenland, Spanien und Zypern systematisch Fehler auf Kosten der Steuerzahler gemacht worden.

Ralf Streck, Madrid

Spanische Werften fürchten den Untergang

Die Europäische Union fordert von Spaniens Werfen die Rückzahlung illegaler Subventionen. Diese sollen von den Investoren geleistet werden. Die 87 000 Beschäftigten der Branche fürchten um ihre Arbeitsplätze.

ndPlusFabian Lambeck

Kugelsichere Westen auf Bio-Basis

Die Bundesregierung will die Entwicklung neuer Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen fördern. Dazu gehörten etwa Kleider aus Milch oder militärische Ausrüstung mit Bio-Siegel, sagte Ilse Aigner am Mittwoch. Das Ganze wirkt wie eine milliardenschwere Subvention für die Industrie.

ndPlusSimon Poelchau

Atomstrom ist zu teuer

Jeder will die Energiewende. Denn sie ist umweltfreundlich und in Zeiten knapper werdender Rohstoffe alternativlos. Mit dem Grünbuch 2030 will die EU-Kommission nun eine Diskussion über Klimaziele anregen. Doch ihre Kostenschätzungen für die Energieträger sind veraltet.

Seite 10
Alexandra Exter

Undercover bei den Ökos

In »The East« funktioniert das Ausspionieren der Geheimnisse anderer noch ganz traditionell: durch das Einschleusen einer vorgeblich vertrauenswürdigen Mitstreiterin in die beobachtete Gruppe.

ndPlus Caroline M. Buck

Ödipus auf Sparflamme

Hypnotisch, schlafwandlerisch, extrem gewalttätig, aber oft auch extrem langsam: »Only God Forgives« ist mehr Kopfdrama als Action, mehr Stilwille als Substanz - aber dafür sehr, sehr viel Stilwille.

Seite 11

Runder Tisch gescheitert

(dpa). Nach zahlreichen Absagen ist der geplante Runde Tisch über das Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Kreuzberg noch vor dem Start gescheitert. Es werde jedoch einen Gesprächskreis mit den Flüchtlingen geben, sagte der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), am Mittwoch. Er sei »sehr enttäuscht« über die Reaktionen auf Bundes- und Landesebene, fügte er hinzu....

ndPlusMartin Kröger

Doch Protest gegen Gelöbnis

Gegen das öffentliche Gelöbnis von Bundeswehrrekruten vor dem Reichstag in Berlin am 20. Juli gibt es jetzt doch antimilitaristischen Protest. Anmelder für eine Kundgebung ist die Organisation Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK).

Eröffnung des BER-Nordpiers erst in 2014

In diesem Jahr wird vom neuen Hauptstadtflughafen voraussichtlich nicht mehr geflogen, nicht mal ein bisschen. Der Plan von Flughafenchef Hartmut Mehdorn, noch 2013 den Testbetrieb vom Nordpier aufzunehmen, ist laut »Bild«-Zeitung geplatzt.

Nicht mal reden

Für den Runden Tisch zum Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Berlin am kommenden Donnerstag gab es fast nur Absagen. Das passt zur ausgrenzenden deutschen Asylpolitik.

Seite 12

Stress für Bushido - aus gutem Grund

(AFP). Nach der öffentlichen Kritik steht Rapper Bushido mit seinem Lied »Stress ohne Grund« nun auf dem Index. Die Bundesprüfstelle teilte am Mittwoch in Berlin mit, dass die von dem Interpreten Shindy veröffentlichte CD »NWA« vorläufig indiziert werde. Grund sei unter anderem der Inhalt des auf der CD veröffentlichten Bushido-Lieds. Die Bundesprüfstelle stufte die CD als jugendgefährden...

Berliner Mauer in Leipzig

(dpa). Zwölf Teile der Berliner Mauer sind künftig in Leipzig zu sehen - umringt von Kunstwerken. »Die Mauer steht bei uns als Denkmal für die friedliche Revolution«, sagte Fabian Kahl, Betreiber der Galerie SanvoiX modern Art, am Mittwoch. Die elf in der Galerie stehenden Mauerteile sind zusammen 13 Meter lang; ein weiteres Teil steht vor dem Eingang. Die Galerie wird am Donnerstag eröffnet un...

Zart, diskret, ungerührt

(epd). Der mit 10 000 Euro dotierte Grimmelshausen-Preis 2013 der Länder Baden-Württemberg und Hessen und der Städte Gelnhausen und Renchen geht an die Berliner Autorin Ulrike Edschmid für ihren Roman »Das Verschwinden des Philip S.«. Die Verleihung wird im Herbst in Renchen stattfinden. Die 1940 geborene Ulrike Edschmid schildere in ihrem Roman »mit souveränem narrativen Zugriff eine Lie...

Lucía Tirado

Desidentifizierte Männer

Sie: »Was hast du mir gefehlt.« Er: »Und ich mir erst!« Kein Wunder nach all dem von den Göttern angezetteltem Doppelspiel. Die da oben hatten mal wieder Langeweile. Sie vergnügen sich nun damit, den Erdbewohnern Streiche zu spielen. Menschen, wollten immer etwas sein.

ndPlusThomas Blum

Traurigkeit muss nicht hängen

Wenn ein Künstler ein sogenanntes Manifest ankündigt, hat man gewöhnlich allen Grund, präventiv zusammenzuzucken, besteht doch der Inhalt nicht selten aus halbgaren Forderungen, öden Ermahnungen, schriller Selbstvermarktung oder wirr formulierten Geheimbotschaften.

Seite 13

Stadtbären dürfen nicht in Bärenpark

(dpa). Die Stadtbären Maxi und Schnute bleiben in Berlin. Für einen Umzug in einen Bärenpark seien sie zu alt, teilte das zuständige Bezirksamt Mitte am Mittwoch zum Gutachten von Sachverständigen mit. Für einen Transport hätten die Bärinnen eine Narkose bekommen müssen. Die Experten schätzten dies laut Bezirksamt als Risiko ein. Auch Reisestress bleibe den betagten Bären erspart. Tierschützer ...

ndPlusBernd Kammer

Wie groß wird das Mauerloch?

Der große rote Kran hinter der East-Side-Gallery hatte am Mittwoch nicht viel zu tun. Der 64 Meter hohe Wohnturm, der hier entstehen soll, ist noch nicht aus dem Keller gewachsen. Mit dem daneben geplanten Projekt eines israelischen Investors wurde noch nicht begonnen.

Iris Leithold, dpa

Mit dem E-Bike zum Bus

Überlandbusse sind zu lange unterwegs, wenn sie jedes Dorf links und rechts der Strecke anfahren. Eine Alternative wird in Mecklenburg-Vorpommern getestet: Man fährt mit einem Elektrofahrrad des ÖPNV zur Haltestelle. Bisher machen rund 300 Leute mit.

ndPlusHarald Lachmann

Schweigen im Walde

Während Erfurt bereits zu den »eTowns« der Republik zählt, sieht es in den Tiefen der Thüringer Provinz zuweilen noch düster beim Zugang zum schnellen Internet aus. In 300 Orten fehlt sogar die Grundversorgung mit Breitbandinternet.

Seite 14

Hungerstreik fortgesetzt

Eisenhüttenstadt (nd/Agenturen). In der Abschiebehaft in Eisenhüttenstadt ist der Hungerstreik mehrerer Flüchtlinge auch am Mittwoch fortgesetzt worden. Zwei der vier Hungerstreikenden seien im Laufe des Tages in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums dem epd in Potsdam. Der märkische Flüchtlingsrat hat unterdessen den Umgang der Bundespolizei mit Asylsuche...

3100 Jahre alte Siedestelle entdeckt

Salz gilt als das »weiße Gold«. In Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) wurde es, wie sich jetzt herausstellt, schon in der Bronzezeit gewonnen. Liegt unter dem heutigen Halle eine Stadt aus der Bronzezeit?

ndPlusWilfried Neiße

Fatalistisch statt feministisch

Die Frauenförderung an Hochschulen und die Familienvereinbarkeit eines wissenschaftlichen Berufes sollen aus feministischer Sicht als getrennte Themen behandelt werden. Diese Ansicht vertritt u.a. die Präsidentin der Fachhochschule Brandenburg, Burghilde Wieneke-Toutaoui.

Katrin Hadamik, dpa

Bandprobe hinter Bunkertüren

Ein stiller Zeuge der Zeit ist er sicher nicht: Der Bunker im Koblenzer Stadtteil Pfaffendorf wird für Bandproben genutzt. Ein Beispiel für die heutige Nutzung der zahlreichen Luftschutzbauwerke in der alten Garnisonsstadt in Rheinland-Pfalz.

Seite 15

Klassiker wird neu verfilmt

Ralph Fiennes (50) und Emma Thompson (54) spielen die Hauptrollen in einer Neuverfilmung von Hans Falladas wiederentdecktem Roman »Jeder stirbt für sich allein«. Der Schauspieler und Regisseur Vincent Perez adaptiere den Romanklassiker nach dem Drehbuch von Achim von Borries, teilte die Mitteldeutsche Medienförderung in Leipzig mit. Sie fördert das Filmprojekt mit 600 000 Euro. Die Geschichte ü...

Wie krank war der Autor?

Die gesundheitlichen Probleme des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947) und der Briefwechsel mit seinem Verleger Ernst Rowohlt gehören zu den Schwerpunkten der Fallada-Tage 2013. Dabei würden von Freitag an auch erste Ergebnisse der ersten umfassenden Untersuchung der Krankenakten des Dichters vorgestellt, sagte der Leiter des Fallada-Museums in Carwitz (Mecklenburg-Vorpommern), Stefan Knüpp...

Christoph Nitz

Frisch renoviert

Deutlich renoviert präsentiert sich in diesem Jahr das Montreux Jazz Festival. Auf großen Tafeln wird durchdekliniert, was geliebt wird: Von Garage über Elektro und Hip-Hop bis hin zu Metal fehlt wohl kaum eine Musikrichtung. Drei Hallen statt wie bisher nur zwei sollen das Programm klarer und strukturierter machen. Im Auditorium Stravinski finden die großen Namen ihren Platz - 80 Prozent der B...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Sowjetischer Schlawiner

Es gab eine Zeit, da las man sowjetische Dichter nicht nur, es gehörte zum Erlebnis, sie zu hören, in großen Sälen, in Stadien gar. Es konnte schon vorkommen, dass man aus Moskau kam und sagte, ja, natürlich sei man bei Lenin, im GUM, in der Tretjakow-Galerie gewesen, aber vor allem: Man habe Jewtuschenko gehört. Den rotfahnigen Feuerfuchs - und doch stets auch Umflorten vom Abendlandschein mil...

Seite 16
Lilian-Astrid Geese

Wer Abenteuer sucht

Linus Reichlins Debüt »Die Sehnsucht der Atome« erhielt (2009) den Deutschen Krimipreis. Es folgten zwei Romane um den Brüggener Kommissar Jensen. Mit seinem jüngsten Werk wagt sich der frühere Journalist (Jahrgang 1957, Wohnsitz Berlin) einen Schritt weiter in die Belletristik.

ndPlusWerner Jung

Keiner kann aus seiner Haut

Bisweilen fühlt man sich erinnert an die Literatur der 70er und 80er Jahre, da der enge Rayon von Heimat und Provinz neu vermessen wurde in Erzählungen und Romanen von Ludwig Fels, Silvio Blatter, Gernot Wolfgruber, Franz Innerhofer oder - komisch zumeist - Gerold Späth. Aber wo dort noch skeptisch der traditionelle Heimat-Topos durchlöchert und auf ideologiekritische Weise in eine entsprechend...

Irmtraud Gutschke

Das Meer: ein fremdes Tier

Ein »Rollen, ein Murmeln, irgendwie monoton«, so hat Jochen Schimmang das Meer gehört, Aber: »es spricht nicht zu uns«. Mag es auch ruhig sein, es bleibt »ein fremdes Tier«. Von der Lust, solcher Fremdheit zu begegnen (und sich dabei womöglich selbst zu finden), vom Wage- oder Todesmut, »diese ganze ausgestellte Unendlichkeit« gar bezwingen zu wollen, handeln die Geschichten dieses Bandes...

Seite 17

Junipogrom

Im Archiv des Centrum Judaicum befinden sich zwei Konvolute von Fotos, die während des Pogroms im Juni 1938 in Berlin geschossen worden sind. Dieser Pogrom war lange vergessen - weil die nachfolgenden Ereignisse die Erinnerungen der Zeitgenossen geprägt haben. Die Fotografien sind in ihrer Geschlossenheit ein sehr beredtes Zeugnis dafür, dass die Erinnerung trügerisch sein kann ... Gleichzeitig...

Johanna Reinicke

Mord an Schutzbefohlenen

Eine Kinderärztin erinnert sich: »Ich habe niemals eine Spritze verabfolgt, ohne mir das Kind von einer Stationsschwester halten zu lassen. In dem Krankenblatt habe ich die Spritze nicht vermerkt, denn die Kolleginnen hatten mir gesagt, dass sie nicht zu vermerken sei.«

ndPlusErnst Reuß

Unbestraft und unbehelligt

In seiner SS-Personalakte wurde er als »Alter Kämpfer« geführt. Der 1906 geborene Walther Rauff diente seit 1924 in der Marine, zuletzt als Kommandant eines Minensuchbootes, bis er 1937 wegen Ehebruchs entlassen wurde.

Seite 19
ndPlusTom Mustroph, Chorges

Froome zum Dritten

Christopher Froome gewinnt das Zeitfahren der 17. Etappe zwischen Embrun und Chorges und baut damit seine Führung aus. Auf den zweiten Rang stößt der Tageszweite Alberto Contador vor, auf den dritten Platz dessen Saxo Bank-Teamgefährte Roman Kreuziger.

Chef der großen Egos

Frank Menz war jahrelang Assistenztrainer der Basketball-Herren-Nationalmannschaft und erfolgreicher U20-Coach. Die bevorstehende EM in Slowenien wird seine erste Bewährungsprobe, seit er im Dezember 2012 den Assistenz- gegen den Bundestrainer-Chefposten getauscht hat.

Stephan Fischer

Keine Lust auf Ergebnisse

Kommt er diesmal? Die Veröffentlichung des Abschlussberichts zu »Doping in Deutschland von 1950 bis heute« soll kurz bevorstehen.

Seite 20
ndPlusRochus Görgen und Georg-Stefan Russew, dpa

»Man muss seine Arbeit gerne machen«

Viele Raststätten an Deutschlands Autobahnen bieten laut ADAC gute Leistungen, lassen sich das aber auch etwas kosten. Autohöfe sind der Untersuchung des Autofahrerclubs zufolge billiger, aber weniger familienfreundlich.

Wolf H. Wagner, Florenz

Prozess im Theater

Dreieinhalb Jahre Haft wollen die Anwälte von Kapitän Schettino mit dem Gericht im italienischen Grosetto aushandeln. Zu wenig für den Tod von 32 Menschen durch die Havarie der Costa Concordia, glaubt die Staatsanwaltschaft.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Roboter im Gemüsegarten der Nation

In Kalifornien werden Roboter für den Einsatz auf Gemüsefeldern getestet. Jeder Roboter soll bis zu 20 Arbeiter ersetzen. Damit könnten die Wanderarbeiter ihren Job verlieren, die in der kalifornischen Landwirtschaft als Saisonkräfte eingesetzt werden.