Seite 1
ndPlus

Unten links

Wenn es ums Geld geht, hört die Freundschaft auf, sagte Konfuzius. Oder war es Marx? Oder Ackermann? Jedenfalls stimmt es. Weshalb man das Wahlsystem umstellen sollte - weg von diesem Kompetenz-, Sympathie- und Glaubwürdigkeitskram, hin zum einzig wahren, unbestechlichen (!) Kriterium: Geld. »Welchen Kandidaten und Parteien würden Sie Ihr Geld leihen?« fragte folgerichtig ein Online-Portal für ...

Eine Antwort ohne Angriff

Es ist ein gutes Zeichen, welch positives Echo die Idee zur Kontrolle von Syriens Chemiewaffen noch am Tag ihres Bekanntwerdens weltweit ausgelöst hat; und es ist ermutigend, dass die Koalition der Kriegswilligen dadurch sofort ins Straucheln gekommen ist. Nachdem Koalitionsschmied Obama gestern die Alarmstufe für einen Raketenerstschlag reduzierte, lässt sich an den Reaktionen erahnen, wie wen...

Neue Chance für Syrien-Diplomatie

Berlin (Agenturen/nd). Nach der russischen Initiative für die Beseitigung der syrischen Chemiewaffen gibt es neue Hoffnung auf eine diplomatische Lösung des Konfliktes. Der Vorschlag, der auf Kontrolle und spätere Vernichtung der Waffen zielt, stieß international auf ein positives Echo. Syriens Außenminister Walid al-Muallim stimmte nach Berichten russischer Medien der Kontrolle zu. Moskau will...

ndPlusKatharina Dockhorn

Ein Fahrrad als Symbol der Emanzipation

Der Film »Das Mädchen Wadjda« von Haifaa Al Mansour ist ein berührendes Plädoyer für starke Mädchen und Frauen, die sich von den Konventionen der Männergesellschaft nicht einengen lassen wollen. Katharina Dockhorn hat die Regisseurin Haifaa Al-Mansour getroffen.

ndPlusJürgen Reents

Sie holten zum Schlag aus

Es waren nicht alle empört, als das chilenische Militär die Regierung von Salvador Allende stürzte. Die »Bild«-Zeitung schrieb am 12. September 1973, dem Tag nach dem Putsch: »Drei Jahre Marxismus - und Chile war kaputt«. Sie erfüllte die Rolle des Militärlautsprechers.

Seite 2

Was Allende versuchte

Neben einer Landreform und der Verstaatlichung der Kupferminen (Chiles bedeutendste Bodenschätze) und Banken begann die Unidad Popular nach ihrem Wahlsieg 1970, die soziale Lage der Menschen zu verbessern. Nicht alle Vorhaben konnten verwirklicht werden - zumal jene, die ihre Privilegien aufgeben mussten, das Land wirtschaftlich zu zerstören versuchten: Für den alltäglichen Bedarf produzierte G...

ndPlusManuel Guerrero Antequera

Diesseits des 11. September

Der Putsch vom 11. September 1973 in Chile gegen die Regierung Allende löste weltweit Wut, Empörung und eine riesige Welle der Solidarität mit den Opfern aus. Linke, demokratische Kräfte verstehen das Datum als Tag des Widerstands und des Kampfes.

Seite 3
Ralf Streck, Madrid

Dokumente in Flammen

Miguel Herberg gehörte dem Filmteam an, das in Chile nach dem Putsch Bild- und Tondokumente aufnahm. Kürzlich verbrannte er Teile des Materials - gegen das Vergessen.

ndPlus

Aufnahmen, die um die Welt gingen

"Wir haben das nicht vorausgesehen, aber wir haben einiges geahnt": EIn Gespräch mit dem Dokumentarfimer Walter Heynowski über seinen zehnteiligen Chile-Zyklus, die ALlende-Regierung und wie auf die anfängliche Euphorie dann im September 1973 der Putsch der Militärs folgte.

Seite 4
ndPlus

Meinungsautomaten

Auf der internationalen Automobilmesse zu Frankfurt wurden bekanntlich gerade die Autos der Zukunft vorgestellt: solche nämlich, die das Denken selbst erledigen und in denen sich der Fahrer nur noch um den Ein- und Ausstieg kümmern muss.

Vom Kopf auf die Füße

Mit dem im Sommer verabschiedeten Endlagersuchgesetz suggerierten Politiker, das leidige Problem mit dem Atommüll werde nun ein für alle Mal gelöst. Vergeblich mahnten Umweltschützer, zunächst eine Atommülldebatte zu führen, das heißt zu ermitteln, wie viel und wie beschaffener radioaktiver Abfall überhaupt existiert. Erst danach sei der Umgang mit dem Müll gesetzlich zu regeln. Der geste...

ndPlus

Rechtsruck in Oslo

Geschichte habe man geschrieben, tönte die Konservative Erna Solberg noch am Wahlabend in Oslo. Da zeichnete sich immer deutlicher ab, dass der langjährige Ministerpräsident Jens Stoltenberg seine Mehrheit im Parlament verloren hat. Es gilt wohl nicht mehr, was ein »Patriotismus-Philosoph« einst in Zeiten norwegischer Nationenbildung schrieb: »Das Vaterland lieben heißt die Regierung zu lieben,...

ndPlusDetlef D. Pries

Schillernd

Als Sensation will Jewgeni Roisman seinen Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Jekaterinburg keinesfalls bezeichnen. »Das ist unsere Stadt, wir sind hier geboren«, erklärte er dem Sender Ren-TV. Immerhin: Erstmals hat ein Oppositionskandidat in einer russischen Millionenstadt seinen Konkurrenten aus dem Regierungslager besiegt. Da es in Jekaterinburg keine Stichwahl gibt, genügten Roisman 33 Proze...

Nachhaltig durch Musik?

nd: Am Freitag geben Mitglieder der Staatskapelle ein Benefizkonzert in Kooperation mit der Genossenschaft BürgerEnergie Berlin, die Vattenfall das Stromnetz abnehmen will. Hätten Sie etwas gegen die Schlagzeile: Staatskapelle Berlin spielt auf gegen Vattenfall? Bruggaier: Ja. Wir positionieren uns nicht gegen ein Unternehmen oder politische Parteien, sondern wir greifen ein gesellschaftliche...

Seite 5
Jürgen Amendt

Privat gegen Staat?

Welche Antworten die Bundestagsparteien auf umstrittenen politischen Themenfeldern geben, untersucht in ausgewählten Bereichen die nd-Serie »Systemvergleich«. Heute: Daseinsvorsorge. Einige Parteien scheinen sich in den Programmen der jeweils linken Nachbarn zu bedienen.

Seite 6
ndPlusReimar Paul

Eine Vielzahl an Problemen

Umweltschützer und Bürgerinitiativen von verschiedenen Zwischen- und Endlagerstandorten weisen auf gravierende Missstände hin. Der mit »Atommüll« überschriebene Bericht listet nach Bundesländern unterteilt alle bekannten deutschen Orte auf, an denen Kernbrennstoff produziert wird

René Heilig

Rüstungsexport all inclusive

Der Rüstungsexportbericht der Bundesregierung für 2012 »wird zur Zeit noch erarbeitet«, sagt das zuständige Wirtschaftsministerium. Es ist nicht wahrscheinlich, dass er vor den Wahlen veröffentlicht wird - obgleich er doch ein Ausweis für den Fleiß von Schwarz-Gelb wäre.

Fabian Lambeck

Wahlverbot für Gustl Mollath

Am 22. September wird der neue Bundestag gewählt. Doch nicht alle Bürger werden an ihr teilnehmen können. Wie ein aktueller Bericht zum Stand der Umsetzung der UN-Behindertrechtskonvention zeigt, schließt das Bundeswahlgesetz bestimmte Gruppen aus.

Kurznachrichten:

Seite 7

Neue Runde zu Kolumbien

Havanna (dpa/nd). Nach fast zweiwöchiger Pause hat die kolumbianische Regierung ihre Friedensgespräche mit den FARC-Rebellen fortgesetzt. Zum Auftakt der 14. Verhandlungsrunde in Kubas Hauptstadt Havanna kritisierte die Guerillaorganisation die Berufung des neuen Agrarministers Rubén Darío Lizarralde. Dieser sei ein Vertreter der Großgrundbesitzer», sagte am Montag ein Sprecher der «Revolutionä...

Russische Opposition sieht sich gestärkt

Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny sieht die Bewegung der Regierungsgegner nach den Achtungserfolgen bei den Kommunalwahlen erheblich gestärkt. Der Kritiker von Präsident Wladimir Putin verfehlte in der Hauptstadt zwar sein Ziel, holte doppelt so viele Stimmen vorhergesagt.

ndPlus

Untersuchungen zum Tod Hammarskjölds

New York (dpa/nd). Der Tod des UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld vor rund einem halben Jahrhundert soll nach dem Willen einer Juristenkommission neu untersucht werden. Die UN-Vollversammlung ist aufgefordert, über eine neue Prüfung des Vorfalls auf Basis bisher noch nicht ausgewerteter Beweise vor allem des US-Geheimdienstes NSA zu entscheiden. Das empfiehlt die Kommission in einem am Montag...

ndPlusJulia Macher, Barcelona

Händchenhalten für den eigenen Staat

Ähnlich wie die Großdemonstration im letzten Jahr, bei der anderthalb Millionen Menschen durch Barcelona marschierten, soll am Mittwoch eine Menschenkette ein Zeichen setzen - für den wachsenden Wunsch nach Unabhängigkeit in der nordostspanischen Region Katalonien.

Olaf Standke

Nimmt Obama den Finger vom Abzug?

Kann der russische Vorstoß einen US-Angriff gegen Syrien noch abwenden? Präsident Obama sieht eine positive Entwicklung. Eigentlich hätte heue im Washingtoner Senat eine erste Probeabstimmung über den US-amerikanischen Militärschlag gegen das Assad-Regime stattfinden sollen.

Seite 8
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Mit der Høyre-Partei Neues für Norwegen

Norwegen bekommt eine neue Regierung. Eine klare Mehrheit der Norweger schickte die Mitte-Links-Koalition nach acht Jahren Verantwortung erwartungsgemäß in die Opposition.

Hannes Hofbauer, Wien

Trotz Hungerstreiks liefert Wien nach Deutschland aus

Seit 40 Tagen wehren sich die linken Aktivisten Yusuf Tas und Özgür Aslan mit einem Hungerstreik gegen die Überstellung nach Deutschland. Dem Auslieferungsantrag wurde im Falle Yusuf Tas am Dienstag vom Oberlandesgericht Wien aber stattgegeben.

Seite 9

Großrazzia in Spandau

(dpa). Rund 300 Polizisten sind am Dienstag in Berlin mit einer Razzia gegen mutmaßliche Drogenhändler vorgegangen. Spürhunde und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Die Polizisten durchsuchten am U-Bahnhof Haselhorst in Spandau eine Grünanlage, die für den Handel mit Drogen genutzt wird. Auch in Wohnungen und einem Lokal suchten die Einsatzkräfte nach Beweismitteln. Wie eine Sprecherin der Poli...

GEW plant weitere Warnstreiks

(dpa). Im Tarifkonflikt um die Bezahlung der Berliner Lehrer ist nun doch kein Ende in Sicht. Die Lehrergewerkschaft GEW hat zu zwei weiteren Streikterminen aufgerufen. Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) habe nicht auf Gesprächsangebote reagiert, sagte GEW-Sprecher Tom Erdmann am Dienstag zur Begründung und bestätigte einen Bericht des rbb-Inforadio. Jetzt wollen die angestellten Lehrer a...

ndPlus

Geräumte Wohnung weiter leer

Eine vor sieben Monaten mit einem Großaufgebot von 800 Polizisten geräumte Wohnung in der Lausitzer Straße im Stadtteil Kreuzberg steht weiterhin leer. Erst am letzten Wochenende hatten drei Studierende ihren Einzug abgebrochen. Sie erfuhren von der Vorgeschichte der Wohnung.

ndPlus

Kaltes Nass wieder Berliner

Noch ist die geplante Rekommunalisierung der Berliner Wasserbetriebe nicht in trockenen Tüchern. Eine seriöse Bewertung des angepeilten Kaufpreises von 590 Millionen Euro für die Veolia-Anteile kann zwar erst nach der Bekanntgabe der Vertragsdetails erfolgen, die Zeche für den Rückkauf dürften allerdings wieder die Berliner zahlen.

ndPlusMartin Kröger

NPD will vier Mal in Hellersdorf aufmarschieren

Der Helene-Weigel-Platz in Marzahn bleibt am Mittwoch von der rechtsextremen NPD verschont. Nach Gesprächen mit der Polizei wollen die Nazis an vier und nicht mehr an fünf Orten Kundgebungen gegen ein Flüchtlinsgheim im Bezirk Marzahn-Hellersdorf abhalten.

Seite 10
ndPlusKira Taszman

Verlierer gegen Vertreibung

Hat Schwaben-Bashing im Berliner Kino neuerdings Konjunktur? Man denke an die Szene in »Oh Boy«, in der eine unflexible schwäbische Café-Betreiberin dem abgebrannten Helden mit Spezialheißgetränken die letzten paar Euro aus der Tasche ziehen will. Auch in »Harts 5 - Geld ist nicht alles«, dem mit sehr niedrigem Budget gedrehten Debütfilm von Julian Tyrasa, fungiert ein Schwabe als Fiesling. Sch...

Liesel Markowski

Sinfonik aus dramatischer Zeit

Das Programm des diesjährigen Musikfestes Berlin widmet sich nachdrücklich den 100. Geburtstagen von drei bedeutenden europäischen Komponisten: Bartók, Lutoslawski und Britten. Sie alle, wie auch Janácek, haben Wichtiges zur Musikentwicklung beigetragen, sind aber damit wenig im Bewusstsein des internationalen Publikums präsent. So birgt das Angebot dieses Festivals die Chance einer umfassender...

Izabela Dabrowska-Diemert

Verspielt Berlin sein kulturelles Kapital?

Der kreative Geist und die vielfältige Kunst- und Kulturszene Berlins sind längst zum Markenkern der Stadt geworden. Sie ziehen mittlerweile Millionen von Touristen in die Stadt. Laut einer Studie des Tourismusportals »visitBerlin« kommen 75 Prozent aller Besucher deswegen.

Seite 11
ndPlus

Die NPD bleibt hängen

Gegen die Wahlplakate der rechtsextremen NPD gibt es keine rechtliche Handhabe. Die gegen Sinti und Roma gerichteten Plakate erfüllten nicht den Straftatbestand der Volksverhetzung, teilte das Justizministerium am Dienstag in Erfurt nach einer entsprechenden Prüfung mit.

ndPlus

Externer Rat für neuen Strafvollzug

(dpa). Jetzt sind die Experten gefragt: Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) holt für das künftige Gesetz zum Strafvollzug Erfahrung von externen Fachleuten ein. Der Online-Dialog dazu startet an diesem Mittwoch. Bis Ende Oktober könnten Verbände, Wissenschaftler, Bedienstete in Gefängnissen oder Mitarbeiter von sozialen Diensten ihre Meinungen darlegen, wie der Strafvollzug der Zukunft ...

Wolfgang Weiß

Verfall an der Riviera

Das Gelände an der Regattastraße 161 bis 167 im Treptow-Köpenicker Ortsteil Grünau bietet einen traurigen Anblick. Hier, wo einst die berühmten Ausflugsgaststätten und Vergnügungslokale Riviera und Gesellschaftshaus tausende Besucher aus Berlin und Umgebung anzogen, macht sich Verfall breit. Die 1890 (Riviera) und 1897/98 (Gesellschaftshaus) errichteten Gebäude, die sich auch zu DDR-Zeiten noch...

René Heilig

Nazis sollen nichts gebacken kriegen

Ballstädt im Landkreis Gotha, Donnerstag, 18 Uhr: Eine Demonstration ist angesagt. Die »Ballstädter Allianz gegen Rechts« will die neuen Eigentümer der alten Bäckerei nicht in ihrer 700-Seelen-Gemeinde dulden.

ndPlusJörg Meyer

Dienstleistung für den Osten

Weg von der Spar- und Konsolidierungspolitik der letzten Jahre, hin zu einer dezentralen, nachhaltigen und bürgernahen Dienstleistungspolitik. Das fordern ver.di und die RLS in einer neuen Broschüre.

ndPlusJörg Meyer

Dienstleistung für den Osten

Wie kann eine nachhaltige, ökologische und mit der Beteiligung von BürgerInnen entwickelte Dienstleistungspolitik in Ostdeutschland aussehen? Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Rosa-Luxemburg-Stiftung der Linkspartei stellen eine neue Broschüre zum Thema vor.

ndPlusChristin Odoj

Evaluation »negativ«

Das Wort Evaluation geistert dann durch Verwaltungsflure, wenn es darum geht, knappe Gelder neu zu verteilen. So erging es auch 64 vom Senat finanzierten Projektstellen, die sich der Weiterbildung von Frauen widmen und deren Förderanträge in diesem Jahr auslaufen. Elf von ihnen werden künftig nicht weiter finanziert. Evaluation »negativ«, lautet nun das Urteil der zuständigen Senatsverwaltung f...

Seite 12

Zeit für die Spurensuche

Vor viereinhalb Jahren stürzte das Kölner Stadtarchiv ein, zwei Menschen starben. Erst nächstes Jahr können Taucher zur vermuteten Schadstelle in einer U-Bahn-Baugrube vordringen. Doch die Staatsanwälte wollen so lange nicht warten.

Land kann mehr Syrer aufnehmen

Potsdam (epd/nd). Das Land Brandenburg kann nach Angaben des Sozialministeriums in Potsdam mehr als die vereinbarten 154 syrischen Flüchtlinge aufnehmen. »Bei Bedarf ist Brandenburg ebenso wie andere Bundesländer bereit, auch mehr Menschen aus Syrien aufzunehmen«, erklärte Sozialminister Günter Baaske (SPD) am Dienstag. Außerdem teilte das Sozialministerium mit, welche Landkreise in Brand...

ndPlusSabine Fuchs, dpa

Fit fürs Alter

Die Sachsen-Anhalter werden immer weniger und immer älter. Auch für die Wohnungswirtschaft ist das eine große Herausforderung.

Wilfried Neiße

Konny die Erste von Teltow-Fläming

Weil die erforderliche Mindeststimmenzahl nicht zustande gekommen war, wurde Direktwahlsiegerin Kornelia Wehlan (LINKE) im Frühjahr nicht zur Landrätin im Speckgürtel südlich der Bundeshauptstadt. Nun siegte sie überraschend im Kreistag - obwohl sich dort CDU und SPD abgesprochen hatten.

Seite 13

Zum 200. sämtliche Werke

Nach mehr als 30 Jahren wissenschaftlicher Arbeit ist ein neues umfassendes Werk über den Schriftsteller Georg Büchner (1813 -1837) vorgestellt worden. Die Edition »Sämtliche Schriften und Werke« umfasse 8300 Seiten in 18 Bänden, sagte der Leiter Burghard Dedner am Dienstag in der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Die Arbeiten zu dem Werk hatten 1980 mit der Gründung der Fo...

ndPlus

Neben Apps das wertvolle Buch

Rund 7100 Aussteller aus 100 Ländern werden zur Frankfurter Buchmesse erwartet, die in vier Wochen beginnt. »Die Messe wird internationaler«, kündigte Buchmessen-Direktor Juergen Boos am Dienstag an. Nur noch gut ein Drittel der Aussteller komme aus deutschsprachigen Ländern, dafür gebe es Wachstum vor allem im asiatischen Raum. Im vergangenen Jahr waren 7300 Aussteller zur weltgrößten Büchersc...

Hans-Dieter Schütt

Faustan?

Weimar, Theatervorplatz. Das berühmte Denkmal. Blickte Schiller zur Seite, sähe er aufs Goethe-Kaufhaus. Schaute Goethe zur Seite, erzipfelte sein Blick eine Ahnung vom nahen Schiller-Kaufhaus. Gut, dass dies Denkmal aus Bronze ist. Kopfbewegung unmöglich.

Seite 14
ndPlus

Proteste gegen NPD-Aktionen in Berlin-Hellersdorf

Im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf haben am Mittwoch Proteste gegen eine Kundgebungstour der NPD begonnen. Zu den Gegenaktionen seien zum Auftakt etwa 50 Personen gekommen, auf der Seite der NPD seien es nur etwa fünf bis sechs Teilnehmer, so die Polizei.

ndPlusMartin Hatzius

Flügel an den Füßen

Zuletzt spielte Dota auf der »Freiheit statt Angst«-Demonstration. Als nächster Termin steht am Sonnabend, wieder in Berlin, ein Auftritt bei der »Umfairteilen«-Demonstration an. Sich bei politischen Anlässen zu Wort zu melden, ist für die Liedermacherin selbstverständlich. Dabei sind die mit ihrem Gitarristen Jan Rohrbach erarbeiteten, mit vielen verschiedenen Instrumentalisten eingespielten S...

Martin Hatzius

Wer die Wahl hat

Es ist entsetzlich, wie die Kalenderblätter es jetzt dem Laub der Bäume gleichtun: Immer schneller segeln immer mehr von ihnen zu Boden, um uns die Vergänglichkeit dieses herrlichen Sommers grausam ins Bewusstsein zu säuseln. Unerbittlich verstreicht Tag um Tag. Aus nächster Zukunft lacht uns der Herbstanfang seinen hämischen Hauch entgegen. Der 22. September ist zum Greifen nahe, so sehr man s...

ndPlusJürgen Amendt

Kaffeesatzleserei der Demoskopen

Jörg Schönenborn, Gottvater der Wahlumfrage, war vor einer Woche sichtlich irritiert. Wer denn das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück gewonnen habe, sollte Intratest dimap für Schönenborn, respektive ARD, ermitteln.

Seite 15

Folge 11: GRASWURZELBEWEGUNG (Kompositum, die)

Die Graswurzelbewegung: Sie ist weder im Fachwörterbuch Biologie zu finden, noch ist sie ein Zusammenschluss von Hobbygärtnern. Der Name ist vielmehr metaphorisch zu verstehen: Die Bewegung wächst von unten heran, wie viele kleine Grashalme: Viele kleine Gruppen und Einzelpersonen engagieren sich für ein bestimmtes Ziel - ganz ohne zentrale Steuerungsstelle. Man könnte sie auch Basisbewegung ne...

ndPlus

Bewegungsmelder

100 000 Stimmen für bundesweiten Volksentscheid Berlin (nd). Für die Einführung eines bundesweiten Volksentscheides haben sich mehr als 100 000 Menschen ausgesprochen. Während ein europäischer Volksentscheid bereits möglich ist, können in Deutschland lediglich auf Landesebene und darunter Plebiszite durchgeführt werden. Der Verein »Mehr Demokratie« und die Organisation »Omnibus für Direkte...

Simon Poelchau

Mietpreisbremse reicht nicht aus

Bundesweit haben sich Stadteilinitiativen und Gentrifizierungssgegner zusammen geschlossen. Ende September wollen sie gemeinsam ein Zeichen gegen steigende Mieten setzen. Der Kampf gegen steigende Mieten und die Verdrängung aus dem angestammten Kiez.

Bernd Hüttner

Anarchismus im Dialog

Angesichts der Occupy-Bewegung wird in der einschlägigen Literatur schon von einer »Renaissance des Anarchismus« gesprochen. Blogbeiträge, Broschüren und Bücher des anarchistischen Spektrums sprießen jedenfalls munter hervor. Doch was ist heute genau gemeint, wenn von »Anarchismus« die Rede ist? Der eines Landauer oder Bakunin des vorvorletzten Jahrhunderts, derjenige des spanischen Bürgerkrieg...

ndPlusPeter Nowak

Maul halten oder Auge zudrücken?

Auf einer Veranstaltung zur aktuellen staatlichen Repression gegen Linke durfte ein Grußwort nicht verlesen werden, weil die vortragende Person vor Gericht Aussagen gemacht hatte. Das sollen Linke aber nicht.

Seite 16

EU will Kosten für Roaming anschaffen

Brüssel (AFP/nd). Die Europäische Kommission hat die Vorstellung ihres Plans zur Abschaffung der Roaminggebühren auf Donnerstag verschoben. Das teilte ein Sprecher der Behörde am Dienstag mit. Der Plan ist Teil eines Pakets zur Neuregelung des Telekommunikationssektors, den Kommissarin Neelie Kroes demnach nun später als ursprünglich vorgesehen der Öffentlichkeit präsentieren will. Um die...

ndPlusThomas Roser

Das Gold bleibt im Berg

Rumänien hat das umstrittene Goldabbauprojekt in Rosia Montana nach massiven Protesten von Bürgern beendet. Der Aktienkurs des kanadischen Investors bricht deutlich ein.

Marc Engelhardt, Genf

Zögerliche Profiteure

In Genf wird ab heute über Entschädigungen für die Opfer zweier Unfälle in Bangladeschs Textilindustrie verhandelt. Gewerkschaften und Campaigner fordern Millionen von westlichen Modefirmen, die von den prekären Arbeitsbedingungen profitieren.

ndPlus

Transparenz bei Rohstoffen?

Johanna Fincke über einseitige Strategien der Bundesregierung in der Rohstofffrage: Dem Gerede über Nachhaltigkeit Taten folgen lassen. Fincke ist Referentin für Kampagnen bei der Christlichen Initiative Romero (cir). Diese Initiative ist Mitglied eines Netzwerkes, das sich für Menschenrechte, soziale Standards und Umweltschutz einsetzt.

Seite 17

Die Energiewende benötigt Vernetzung

Eine Untersuchung im Auftrag des Umweltbundesamts hat ergeben: Die Energieversorgung sollte dezentral sein, aber autarke Energieinseln sind nur in wenigen Gegenden möglich. Bei kompletter Umrüstung auf erneuerbare Energien ist eine gute Vernetzung unverzichtbar.

Grit Gernhardt

Überforderte Eltern, quengelnde Kinder

Vor dem Süßigkeitenregal an der Kasse liegt ein kreischender Vierjähriger, die Eltern haben ihre liebe Mühe damit. Kinder sind den Verlockungen der Konsumgesellschaft oft hilflos ausgeliefert. Was Eltern dagegen tun können, erklärten Expertinnen in Berlin.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Nationaler Aktionstag gegen Sozialabbau

Frankreichs Linksregierung sieht sich erneut Demonstrationen von Gewerkschaften gegenüber. Doch die Proteste gegen die Sozialpolitik fielen kleiner aus als vor einigen Jahren.

Seite 19
ndPlusJirka Grahl

Gewinnen statt nur teilnehmen

Erstmals in 119 Jahren Internationales Olympisches Komitee ist der Präsident ein Deutscher. Thomas Bach aus Tauberbischofsheim wird die nächsten acht Jahre als Oberhaupt des Weltsports fungieren, als Boss eines Weltkonzerns, dessen Markenzeichen, die 1915 eingeführten Olympischen Ringe, an Berühmtheit nur vom Kreuz und Coca Cola übertroffen werden. Schon nach zwei Wahlgängen hatte der Fec...

ndPlus

Thomas Bach übernimmt Olympia

Thomas Bach ist in Buenos Aires als erster Deutscher zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees gewählt worden. Der 59-jährige Jurist tritt die Nachfolge des aus dem Amt scheidenden Belgiers Jacques Rogge an.

Lars Becker, Halle (Westfalen)

Aufstieg der ewigen Verliererin

Jennifer Geerties fühlt sich derzeit wie in einem Hollywoodstreifen. Als 19-Jährige spielt sie bei der Heim-EM der Volleyballerinnen schon eine wichtige Rolle im deutschen Team. Dabei drohte ihr vor einem Jahr noch das vorzeitige Karriereende.

Seite 20
Stefan Mentschel, Delhi

Der Alltag bleibt gefährlich

Fast neun Monate lang verhandelte das Sondergericht. Jetzt sprach es die Täter schuldig. Indische Frauenrechtlerinnen begrüßten das Urteil und fordern aber zugleich ein stärkeres Engagement der Politik im Kampf gegen Gewalt. Den Eltern des Opfers standen am Dienstag nach der Urteilsverkündung die Tränen in den Augen. Kurz zuvor hatte ein Sondergericht in der indischen Hauptstadt Neu Delhi...

ndPlusAnnett Stein, dpa

Kurze Geschichte eines guten Lebens

»Meine kurze Geschichte« bietet ganz neue Eindrücke vom wohl bekanntesten Wissenschaftler unserer Zeit: Stephen Hawking. Das Resümee der versöhnlichen Biografie: »Ich hatte ein gutes und erfülltes Leben.«

Seite 21
ndPlus

Im letzten Jahr um 38 Cent erhöht

Mit dem Anfang eines neuen Schuljahres ändert sich für die Kinder nicht nur der Stundenplan. Oft bekommen sie auch ein höheres Taschengeld. Was sollten Eltern aber unbedingt wissen und bedenken?

Seite 22
ndPlus

Mietbürgschaft entbindet das Jobcenter nicht von Zahlung

Auch wenn Eltern für die Mietzahlung ihres im Hartz-IV-Bezug stehenden erwachsenen Kindes bürgen, ist das Jobcenter zur Übernahme der Unterkunftskosten verpflichtet. Es spielt für den Hartz-IV-Anspruch keine Rolle, wenn der Arbeitslose in seinem Mietvertrag Bürgen benennt.

Rückwirkende Anerkennung ist nur ausnahmsweise möglich

Eltern können für ihr behindertes Kind nur unter engen Voraussetzungen eine rückwirkende Schwerbehinderten-Anerkennung beanspruchen. Dazu muss mindestens die Schwerbehinderung auch für die Vergangenheit konkret festgestellt worden sein.

Zur Immatrikulation der Nachweis notwendig

Die Frage zum Krankenversicherungsschutz stellt sich den meisten Neustudenten erst zum Zeitpunkt der Immatrikulation. Dabei aber sollten sie wissen: Verlangt wird der Nachweis eines Krankenversicherungsschutzes. Darauf verweist die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt.

Bessere Klagechancen gegen Ärzte

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat Patienten die Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen erleichtert. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein ärztlicher Befund nicht erhoben oder nicht dokumentiert worden ist.

Seite 23
ndPlus

Firma darf »Blaumacher« fotografieren

Beschäftigte müssen es hinnehmen, wenn ihr Arbeitgeber sie fotografiert, um mögliche schwere Pflichtversäumnisse zu dokumentieren. So jedenfalls sah es das Landesarbeitsgericht (LAG) in Mainz.

Krank, aber bei der Fohlenschau

Die Arbeitnehmerin K. meldete sich mit ärztlichem Attest krank, besuchte aber tags darauf eine Fohlenschau. Der Arbeitgeber erfuhr davon und warf ihr vor, die Arbeitsunfähigkeit nur vorgetäuscht zu haben. Er wollte ihr deshalb kündigen. Allerdings war die Frau schwanger - und laut Mutterschutzgesetz ist eine Kündigung schwangerer Frauen nur bei krassem Fehlverhalten zu Lasten des Arbeitge...

ndPlus

Welche Rechte und Pflichten haben Azubis?

Jeden Sommer starten zahlreiche Azubis ins Berufsleben. Für viele ein wichtiger Schritt in ihrem Leben. Daher sollten sie nicht vergessen, sich über ihre Rechte, aber auch Pflichten als Auszubildende in einem Unternehmen zu informieren. Die D.A.S. mit einem Überblick.

Seite 24

Wenn etwas daneben geht?

Meine Nachbarn baten mich, während der Urlaubszeit Blumen zu gießen. Wie ist das mit der Haftung bei einem Schaden? Gerda L., Potsdam Viele Richter sehen im Nachbarschaftsdienst eine bloße Gefälligkeit, bei der ein stillschweigender Haftungsausschluss angenommen wird, meinen D.A.S. Rechtsexperten. Andere Gerichte urteilen umgekehrt, besonders, wenn der Helfer versichert ist. Der hätte n...

ndPlus

Mietunterlagen nicht einfach wegwerfen

Auch nach dem Auszug aus der Wohnung sollten der alte Mietvertrag, die Betriebs- und Heizkostenabrechnungen oder Zahlungsbelege, zum Beispiel für die Mietkaution, nicht einfach weggeworfen werden.

Auf Stand-by kann man verzichten

Mit weniger Energie auszukommen ist kein Hexenwerk. Wer sich in den eigenen vier Wänden auf die Suche macht, entdeckt reihenweise Einsparmöglichkeiten. Allein die Bereiche Heizung, Warmwasserbereitung und Stromversorgung lassen sich ohne Komforteinbuße optimieren.

Seite 25

Nicht zu viel bezahlen

Immobilien stehen hoch im Kurs. Historisch niedrige Zinsen rücken den Traum von den eigenen vier Wänden für viele in Reichweite. Experten der DEKRA raten: Bei steigenden Preisen genau hinschauen! Den Sanierungsbedarf realistisch beurteilen. Ein Gutachten mindert Risiken und hilft bei Preisverhandlungen.

ndPlus

Richtiger Umgang ist wichtig

Das Hochwasser hat auch durchfeuchtete Wände hinterlassen. Gerade bei Sommertemperaturen bietet sich ein hervorragendes Milieu für Schimmelpilze. Modergeruch und dunkle Flecken sind Anzeichen für einen Befall.

ndPlus

Austausch bis 31. Dezember 2013

Bis zum 31. Dezember 2013 müssen alte Wärme- und Warmwasserzähler ausgetauscht werden. Auch verbundene Anlagen müssen nunmehr einen separaten Wärmezähler haben

ndPlus

Unerwartete Mehrkosten

Wer eine Immobilie kauft, sollte darauf achten, ob eine sogenannte Maklerklausel mit in den Kaufvertrag aufgenommen worden ist. Darauf verweist die Notarkammer Berlin.

Seite 26

Integrationskurs

Eine 62-jährige türkische Analphabetin darf nicht verpflichtet werden, an einem Integrationskurs teilzunehmen. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg stellte in einem Urteil vom 16. August 2013 (Az. 11 S 208/13) klar, dass Ausländerbehörden bei Integrationskursen einen Ermessensspielraum haben. Für die Frau, die unter einer Krankheit leide, sei die Teilnahme unzumutbar. Die Integrat...

Kindergeld auch für verheiratete Kinder in der Ausbildung

Der Anspruch auf Kindergeld besteht auch für verheiratete Kinder, die sich in der Ausbildung befinden. Dies gelte auch dann, wenn die Einkünfte des Kindes und seines Ehegatten den Grenzbetrag von 8004 Euro überschreiten, urteilte das Finanzgericht Köln (Az. 9 K 935/13).

ndPlus

Ein anonymer Samenspender

Wirkt eine Mutter an der Feststellung der Vaterschaft ihres Kindes nicht mit, steht ihr laut Gesetz kein staatlicher Vorschuss bei ausbleibenden Unterhaltszahlungen zu.

ndPlus

Kommunen dürfen Eltern auf Tagesmutter verweisen

Eltern können für die Betreuung eines unter drei Jahre alten Kindes auf eine Tagesmutter verwiesen werden. Sie haben also nicht unbedingt einen Anspruch auf einen Kita-Platz, wie das gesetzlich seit dem 1. August 2013 vorgeschrieben ist. Dieser Rechtsanspruch für unter Dreijährige werde erfüllt, wenn ein freier Platz nur bei einer Tagesmutter und nicht in der gewünschten Kita zur Verfügun...

Wer haftet, wenn dem Kind etwas passiert?

Bekanntlich haben seit dem 1. August 2013 Eltern mit Kindern unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Doch nicht überall passen Anspruch und Realität zusammen: Die Kindertagesstätte ist zu weit weg von der Wohnung, die Kita-Betreuung erfolgt erst in ein paar Monaten oder steht nur für einen Teil des Tages zur Verfügung. Es gibt viele Gründe, weshalb Eltern ihren Nachwuchs bei einer Tagesmutter unterbringen oder am Ende selbst als Tagesmutter tätig werden müssen oder wollen.

Seite 27

Warnung vor Betrug

Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnt Personen, die sich derzeit in einem Insolvenzverfahren befinden, vor einer dreisten Betrugsmasche.

ndPlus

Oft überflüssig und teuer

Die neue Beitragsrechnung für die Hausratversicherung flattert ins Haus. Mit dabei ist auch ein Werbeflyer für eine Glasversicherung, der das Interesse auf das entsprechende Produkt lenken soll.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Extra vom Chef, Bonus vom Staat

Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) regiert bereits seit mehr als einem Jahrzehnt, als der Bundestag in Bonn ein Gesetz mit dem programmatischen Titel: »Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand« verabschiedet. Von diesem Vermögensbildungsgesetz können Sparer noch heute profitieren.

Seite 28

Kindersitze müssen sicherer werden

10 400 Kinder verunglücken pro Jahr als Mitfahrer im Auto - nicht zuletzt aufgrund des unzureichenden Schutzes durch Kindersitze. Tests des ADAC offenbarten: Nicht einmal die Hälfte der getesteten Kindersitze können die Experten überzeugen. Selbst besonders teure Produkte.

Stornokosten selbst zahlen?

Im Frühjahr 2012 buchte ein Münchner Paar eine Pauschalreise nach Mexiko für 3481 Euro und schloss gleichzeitig eine Reiserücktrittsversicherung ab. Die Versicherungsbedingungen enthielten eine Klausel, die Versicherungsschutz bei einem Reiserücktritt wegen einer psychischen Erkrankung ausschloss. Einige Wochen nach der Buchung des Urlaubs wurde bei dem Mann eine Depression diagnostiziert...

ndPlus

Vorsicht bei Reisebuchungen auf einer Kaffeefahrt

Nach wie vor locken Gewinnbenachrichtigungen zu Kaffeefahrten. Geldgewinne, monatliche Zusatzrenten oder Präsentkörbe sollen die Busse mit potenziellen Käufern füllen. Das ist nicht neu. Wieder warnt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt vor Abzocke auf Kaffeefahrten.