Seite 1

UNTEN LINKS

Heiligabend Lieber guter Weihnachtsmann, siehst du mir den Wahnsinn an? Der mich jedes Mal ergreift, wenn im Himmel Christkind keift. Weil ich denk’, es fällt herunter. Dabei ist es froh und munter, kommt am Abend auch zu mir wie ein altes treues Tier. Und dann tanzen wir ’ne Samba, machen tüchtig Rambazamba, hauen...

Apples Problem

Innovativ, cool und etwas elitär - dank dieses intensiv gepflegten Images hat sich Apple zum wertvollsten Privatkonzern der Welt gemausert. Für den Hersteller hochpreisiger Elektronikprodukte schienen lange Zeit die Gesetze des kapitalistischen Marktes ebenso wenig zu gelten wie Grenzen beim Wachstum. Damit ist es längst vorbei: Technische Neuerungen gelingen den Entwicklern praktisch nicht meh...

Mars macht mobil

»Bis zum Jahr 2020 könnten wir auf dem Mars landen«, hat der Mondpionier Buzz Aldrin einmal gesagt. Ganz so schnell wird es mit einer bemannten Expedition auf den Roten Planeten wohl nichts - aber 2023 ist denkbar.

Apple macht Megageschäft mit China Mobile

New York. Mit einem Schlag Zugang zu rund 760 Millionen Kunden: Apple hat sich mit dem weltgrößten Mobilfunkanbieter China Mobile auf den Vertrieb seiner iPhones geeinigt. Ab dem 17. Januar sollen die neuesten Modelle - iPhone 5s und 5c - in den Filialen von China Mobile erhältlich sein, wie Apple am Sonntag ankündigte. Das mehrjährige Abkommen gilt als Goldgrube für den US-Konzern. »Chin...

ndPlusRené Heilig

Lieber Depp als informiert

Putin-Gegner Chodorkowski bekam ein deutsches Visum. Nun solle man auch NSA-Whistleblower Snowden aufnehmen, fordert nun die Linkspartei.

Seite 2
Seite 4

Kein Schneid

Man könne Michail Chodorkowski und Edward Snowden nicht vergleichen, ist zu hören. Damit erübrigt sich quasi die Frage, ob nicht dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter ebenso wie dem früheren russischen Ölmagnaten ein gefahrloser Aufenthalt in Deutschland ermöglicht werden solle. Klar gibt es Unterschiede. Chodorkowski hat nichts getan, was einen besonderen Schutz Deutschlands, eine Bevorzugun...

Geld oder Leben

Die Kreiskliniken Calw und Nagold in Baden-Württemberg sind nicht die einzigen, denen durch Kommunen oder Landkreise die eine oder andere Million aus Steuergeldern hinübergeschoben wird, wenn die Haushalte in den Miesen sind. Unter dem Motto »Geld oder Leben« gingen Kliniken in Insolvenz und kranke Menschen müssten im Bedarfsfall in weit entfernte Krankenhäuser gebracht werden, was ihrer Gesund...

Ein neuer Bürgerkrieg

Die Zahl jener, die auf das UN-Gelände im südsudanesischen Bor flüchten, wächst stündlich. Die Situation ist symptomatisch für die Zuspitzung der Lage im jüngsten UN-Mitgliedstaat. Hier kämpfen nicht nur Regierungstruppen und die vom geschassten Vizepräsidenten Machar geführten Rebellen; bewaffnete Gruppen außerhalb jeder Kontrolle verschärfen die Gewalt mit Hunderten Toten noch. Nach über 20 J...

ndPlusVelten Schäfer

»Starke Hand«

»Burn-out«, Details der Lebensführung, doch auch der überaus desolate Zustand der Partei, die gerade allen Hauptamtlichen in der Berliner Zentrale kündigen musste: Was tatsächlich der Grund für den hektischen Rückzug Holger Apfels von der Spitze der NPD ist, bleibt wohl einstweilen dahingestellt. Dass nun Udo Pastörs die Truppe - zunächst kommissarisch - führen soll, entbehrt nicht der Lo...

Kathrin Gerlof

»Liebe Bürgerinnen und Bürger im Land …

… liebe Landsleute in der Ferne.« Das ist keine Weihnachtsansprache. Die gibt es am Mittwoch, unser Präsident arbeitet dran. Im vergangenen Jahr sagte er in besagter und für ihn ersten Ansprache den bemerkenswerten Satz: »Kürzlich hat mir eine afrikanische Mutter in einem Flüchtlingswohnheim ihr Baby in den Arm gelegt.« Er hat nicht »vom schwarzen Kontinent« gesprochen, immerhin. Und man kann s...

Seite 5
Jörg John (WFD), Dakar

Von wegen »Stille Nacht«

Senegal gilt vielen als vorbildlich in Sachen religiöser Toleranz. Das gilt auch für das Weihnachtsfest. Die Muslime feiern einfach mit.

Seite 6
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Putin punktet mit Punkerinnen

Als junge Frauen, die wegen Rowdytums verurteilt wurden und kleine Kinder haben, fielen auch die Punkerinnen von Pussy Riot unter die Amnestie des Präsidenten.

Seite 7
ndPlusMarc Herwig, Tübingen

Kommunen dürfen Krankenhäuser pflegen

Aufatmen bei Hunderten staatlichen Krankenhäusern in Deutschland: Sie dürfen weiterhin Subventionen erhalten, auch wenn das der privaten Konkurrenz nicht passt. Zumindest vorerst.

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

NSA-Skandal lenkt von Netanjahu ab

Die NSA soll auch Mitglieder der israelischen Regierung ausspioniert haben. Die gibt sich entsetzt und nutzt die Vorwürfe, um Druck auf das Weiße Haus zu machen.

Seite 8
ndPlusJörg Meyer

»Der Mindestlohn kommt«

Kaum eine Woche im Amt, droht der Großen Koalition schon Streit. Forderungen nach Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn weisen auch Gewerkschaften und Opposition scharf zurück.

Michael Schlecht

Trotz fröhlicher Verkündigung: Krise ist nicht vorbei

Nikos ist 25 Jahre. Er wohnt in Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt Griechenlands. Vor knapp einem Jahr hat er seinen Abschluss als Bauingenieur gemacht, seitdem ist er arbeitslos. Zu Beginn seines Studiums hatte man ihm gesagt, Bauingenieur sei ein sicherer Job, nicht schlecht bezahlt. Jetzt wohnt er wieder bei seinen Eltern. Ein paar seiner Freunde haben der Heimat schon den Rücken zugekehrt...

Seite 9

Avus-Tribüne als Werbetafel

Die Tribüne an der Berliner Autobahn A 115 hat eine lange Geschichte. Jetzt will die Messe das heruntergekommene Baudenkmal an der legendären Avus auf Vordermann bringen - als Werbefläche. »Diese Tribüne ist, so verwahrlost wie sie ist, ein Schandfleck«, sagte Messechef Christian Göke. »Und das genau vor unserem CityCube ist einfach ein schlechter erster Eindruck.« Die neue Messehalle CityCube ...

Kinderärzte im Dienst

Jede dritte Berliner Kinderarztpraxis wird an den Werktagen zwischen Weihnachten und Neujahr geöffnet sein. Dies kündigte Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) am Montag im Inforadio des rbb an. Damit reagiere die Kassenärztliche Vereinigung (KV) auf Vermittlung der Gesundheitsverwaltung auf Versorgungsengpässe im vergangenen Jahr. Ende des vergangenen Jahres waren die Rettungsstellen der sechs ...

Oranienplatz: Grüne fordern Einvernehmen

Die Grünen-Fraktionschefin im Abgeordnetenhaus, Ramona Pop, hat sich für einen Abbau der Schlafzelte im Flüchtlingscamp auf dem Kreuzberger Oranienplatz ausgesprochen, aber im Einvernehmen. Der Verbleib in Schlafzelten sei unhaltbar.

Klimawandel nicht in Sicht

Die Weihnachtsmärkte schließen, die letzten Einkäufe sind hoffentlich getätigt und die Tannenbäume sind geschmückt. Froh ist jetzt, wer nicht als Weihnachtsklempner Bereitschaftsdienst in der Hauptstadt hat. Gut, die Pakete vom Onlinehändler kamen diesmal etwas später oder gar nicht, und eigentlich sind die meisten Menschen einfach nur müde statt in Festtagslaune. Aber jetzt machen wir es uns i...

Dröge pocht auf Rechte für Flüchtlinge

Der Berliner Bischof Markus Dröge hat einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen angemahnt. »Diejenigen Flüchtlinge, die zu uns kommen, haben ein Recht darauf, fair und menschenwürdig behandelt zu werden«, schrieb der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) in einem Gastbeitrag in der »Berliner Zeitung«. Wer in seiner Heimat verfolgt wird, müsse As...

Marina Mai

Weihnachten im Asyl

Über die kosovarische Familie Nuhi und ihre Fluchtgeschichte berichtete »neues deutschland« bereits häufiger - zu Weihnachten besuchten wir die Nuhis erneut.

Seite 10

Zander, Seeed und Gänsebraten

Der Sänger Frank Zander lud am Montag wieder obdachlose und arme Menschen zu einem festlichen Weihnachtsessen ein. Der Entertainer erwartete gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz und der Caritas rund 3000 Gäste im Berliner Estrel-Hotel. Neben dem traditionellen Gänseessen werden auch warme Kleidung, Schlafsäcke sowie Sachspenden und Lebensmittel verteilt...

Yne Jennerjahn 
und Lukas Philippi

Reich-Arm-Schere klafft enorm

Mehr Bedürftige bei der Berliner Tafel, mehr Sozialberatungen und mehr Obdachlosigkeit: Diakonie-Chefin fordert die Politik auf, vor der Realität nicht die Augen zu verschließen.

Andreas Fritsche

Weihnachtsmänner vom Verfassungsschutz

Der Verfassungsschutz hat Namen und Anschriften von zahlreichen Personen der linken Szene Potsdams gespeichert und auch Fotos von ihnen gesammelt. Das stellte sich jetzt bei Anfragen heraus.

Seite 11
ndPlusSusann Witt-Stahl, Hamburg

Aufräumen zum »Fest der Liebe«

In Hamburg wird über die Hintergründe der Eskalation um die »Rote Flora« debattiert. Die von den Grünen beantragte Sondersitzung des Innenausschusses soll aber erst im Januar stattfinden.

Hagen Jung

Schlapphüte auf der Flucht

Niedersachsens CDU hat eine eigene Kommission »zur Zukunft des Verfassungsschutzes« gegründet. Sie ist verärgert, weil sie nicht in der offiziellen »Task Force« vertreten ist, die den Geheimdienst überprüft.

Rudolf Stumberger

Ende einer Münchner Räuberpistole

Top-Juristen scheinen gerne für die rechtsradikale »National-Zeitung« zu schreiben. Denn nicht nur der wegen Betrugs verurteilte bayerische Ex-Ministerialrat Clemens L., sondern auch der geschädigte Peter K., ein hochbezahlter Wirtschaftsjurist, hätten für den Münchner Verleger der Zeitung, Gerhard Frey, schon mal zur Aushilfe einen Artikel geliefert. So jedenfalls lauten die Angaben der Angekl...

Seite 12

Schlossbau schon im Erdgeschoss

Der Bau des Berliner Schlosses wächst in die Höhe. Nach Angaben der Bauherrin wird jetzt das Erdgeschoss gebaut. Damit sei das Projekt weiter vorangeschritten als zu Jahresbeginn vorgesehen, teilte die Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum mit. Die Kellerdecke sei bereits geschlossen. Die Grundfläche für das Schloss, das nach den Plänen des Architekten Franco Stella entsteht, ist demnach dr...

Sophie Rois macht »Theater«

Am zweiten Weihnachtsfeiertag um 18 Uhr lädt die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz zu einer Lesung mit Musik, eingerichtet von Clemens Schönborn. »Theater« heißt der 1937 veröffentlichte tragisch-komische Roman von William Somerset Maugham, der neben Oscar Wilde der gefeierteste Autor brillanter Gesellschaftskomödien seiner Zeit war. Die umjubelte Diva Julia Lambert befindet sich auf der...

Die Berlinale kündigt sich an

Berlinale-Bären in rot, blau und violett drängeln sich auf dem Festivalplakat für die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin (6. bis 16. Februar). Die Bären-Collage, entworfen von der Agentur Boros, wird von Mitte Januar an auf Plakaten rund um den Potsdamer Platz und in der ganzen Stadt für die Filmfestspiele werben. »Der Berlinale-Bär ist und bleibt ein absoluter Sympathie-Träger - nicht n...

Schweriner CDU greift Schwesig an

Wenige Tage nach ihrem Amtsantritt sorgt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) für Unmut beim Koalitionspartner CDU. Sie hat ankündigt, die sogenannte Extremismusklausel wieder abschaffen zu wollen.

Roland Mischke

Das Parlament als Museum

Gibt es einen kunstästhetischen Unterschied zwischen Linken und CDU-Mitgliedern? Mögen Sozialdemokraten andere Farben als Grüne? Nach mehr als zwei Jahrzehnten als »Kurator der Kunstsammlung des Deutschen Bundestages« hat Andreas Kaernbach eine klare Antwort: »Mitglieder von Parteien haben keine festgelegten Vorlieben«, sagt der Kunsthistoriker. »Vielmehr gibt es parteienübergreifend zwei Merkm...

Dörthe Hein, Fischbeck

Weihnachten im Flutcontainer

Der Deichbruch von Fischbeck setzte eine ganze Region unter Wasser - das Dorf in Sachsen-Anhalt steht für die Flut 2013. Auch sechs Monate später ist die Normalität fern. Wie feiert man da Weihnachten?

ndPlusHarald Lachmann

Waldesel, Sachsenenten und andere Raritäten

Der Agrarbetrieb von Diana Forst in Herreden ist ein besonderer: In der thüringischen Farm widmet man sich der Erhaltungszucht von mehreren Nutztierassen, die bereits stark bestandsgefährdet sind.

ndPlusElke Koepping

Ich bin äußerer Schein. Wie das Theater

»Wenn ich hier so vor mich hinmonologisiere, dann, weil viele Dialoge in meinem Leben einfach scheiterten.« Er steht als Einzelner vor vielen: Tucké Royale vs. das Publikum. Das ist ein unausgewogenes Zahlenverhältnis und erzeugt ein Machtvakuum. Die vielköpfige Masse, die als Subjekt für die Dauer eines eng umrissenen Zeitraums nicht mehr erkennbar ist, zahlt und blickt. Im Theater - in diesem...

Seite 13

Filmland

Mecklenburg-Vorpommern hat 2013 erneut zahlreiche Filmteams angezogen. So drehte das ZDF für seinen Mehrteiler »Frauen, die Geschichte machten« in Ahrenshoop Szenen für die Folge »Elisabeth I.«. In Stralsund entstanden Szenen für den Fernsehfilm »Weiter als der Ozean« mit Robert Gwisdek in einer der Hauptrollen, wie Antje Naß von der Filmland Mecklenburg-Vorpommern GmbH der dpa sagte. »Da...

Im Labor

Weihnachten ohne die geheimnisvolle »Königin der Instrumente«? Für viele ist das undenkbar. In Stuttgart gehen Forscher den mysteriösen Pfeifentönen auf den Grund. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) hat nach eigenen Angaben die weltweit einzige Orgel, die der hohen Wissenschaft dient. Klang soll planbar werden. Oder zumindest planbarer. Und dafür lässt die »Königin der Instrument...

ndPlusMaher Abukhater und Jan-Uwe Ronneburger

Geburtskirche wird renoviert

Mehr als 1700 Jahre hat die Geburtskirche in Bethlehem im palästinensischen Westjordanland fast unverändert überstanden. Zahlreiche Kriege konnten der ältesten Kirche im Heiligen Land nichts anhaben, und auch Eroberer haben sie verschont.

Irmtraud Gutschke

Die Bürde der Prominenz

War es ein Marketingtrick? Das musste man sich fragen, als im Juli bekannt wurde, wer sich hinter dem Namen Robert Galbraith verbirgt. Die Vorbestellzahlen schnellten in die Höhe. Im Blanvalet Verlag herrschte eitel Freude.

Seite 14
Jörn Schüttrumpf

Unermüdlich, wortgewaltig

Zu seinem 60. Geburtstag im März 1988 sagte er mir, dass er nun nicht mehr schweigen werde; das Land laufe endgültig auf eine Katastrophe zu. Dabei war Helmut Bock unter den DDR-Historikern einer jener, die sich stets eingemischt hatten.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Prunkende Blöße

Der König ist heiter. Ist aufgeräumt. Ist freigiebig. Er ist alt, aber nicht altes Eisen - er lässt zwar die Macht los, aber nicht davon ab, Zentralgestirn zu sein. Der König will Dankbarkeit.

Seite 15
Thomas Klatt

Erlösung oder Sünde?

Schon lange wird nicht mehr nur von den fantastischen Möglichkeiten des World Wide Web geschwärmt, sondern vor allem in Deutschland auch über Gefahren und Risiken von Online-Beziehungen und -Existenzen diskutiert. Kein Wunder also, dass sich auch die Kirchen darum kümmern, wie es den Seelen im Netz geht. Für Ralf Meister, Bischof der Hannoverschen Landeskirche, sind die neuen Medien eine ...

Seite 17

Neue ICE-Züge als Reserve

Berlin. Siemens hat mit zwei Jahren Verspätung die Zulassung für die neuen ICE-Züge für die Deutsche Bahn bekommen. Das teilten das Unternehmen und das zuständige Eisenbahn-Bundesamt am Montag mit. Nach zwei Zügen, die im November zu Testzwecken an die Deutsche Bahn gegangen seien, habe man zwischenzeitlich zwei weitere Züge des übergeben. Fahrgäste werden damit vorerst noch nicht befördert. Di...

ndPlusAndrej Sokolow

Harte Nuss für Apple

Mehr als 760 Millionen Kunden: Die Größe des Mobilfunk-Anbieters China Mobile ist kaum zu fassen. Wie viele von ihnen werden sich aber ein iPhone zulegen, wenn das Apple-Handy Mitte Januar ins Angebot der Telekom-Firma kommt? US-Branchenanalysten gehen von 12 bis 20 Millionen Geräten im ersten Jahr aus. In China regieren die Billig-Smartphones. Apple-Chef Tim Cook wettet darauf, dass ein ...

Kurt Stenger

Der Geruch der Armut

In griechischen Städten herrscht wegen der gestiegenen Nutzung von Holzöfen Smogalarm. Da die öffentliche Gesundheit gefährdet ist, reagiert nun die Regierung.

Knut Henkel

Heilige Kuh wird angetastet

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro will den extrem niedrigen Benzinpreis erhöhen. Das ist Teil von Finanzreformen, die der Wirtschaft Impulse verleihen sollen.

Seite 18

Nord-Süd - Termine

Mexiko - »20 Jahre Aufstand der Würde«. Am 1. Januar 1994 erhoben sich im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas Tausende Indigene unter der Losung »Ya Basta!« (Es reicht!). Einführende Veranstaltung zur zapatistischen Bewegung mit dem Film »Der Aufstand der Würde« und aktuellen Infos. 27. Dezember, 20 bis 22.30 Uhr, La Casa, Wurzener Str. 6, Hellersdorf, 12627 Berlin. Zum Lesen - »Lat...

ndPlusRoland Bunzenthal

Kaffeegenuss ohne Reue

Kaffee für unter drei Euro das Pfund - ein Preis, der selbst sparsamen Familien den Genuss erlaubt. Die Handelskonzerne wissen genau, wie sie mit nur ein paar angepriesenen Artikeln den Verbraucher in den Laden locken. Der Kaffeepreiskampf, den sich Tchibo, Rewe, Aldi und Lidl derzeit liefern, wird durch den Weltmarkt begünstigt. Seit zwei Jahren sinkt der Preis für die Bohnen. Das erlaubt den ...

Kalinga Seneviratne, Bangkok

Mit asiatischer Hilfe ins Internet

Die Nutzung von Computern und Mobilfunkgeräten nimmt in Afrika inzwischen rapide zu. Mit Hilfe der neuen Wirtschaftsmächte Asiens wird nun geplant, in die digitale Zukunft durchzustarten.

Der Shell-Konzern ist schuldig

Dr. Nnimmo Bassey ist Architekt, Dichter und Umweltaktivist, bis 2011 Vorstandsvorsitzender der Umweltschutzorganisation »Environmental Rights Action«. Mit ihm sprach für »nd« Peter Emorinken-Donatus.

Seite 20
Von Stephan Fischer

Ein Pankower gründete den FC Bayern

»Was hat der Triple-Sieger 2013 mit dem schlechtesten DDR-Oberligistin aller Zeiten zu tun?« Ein Blick in die Fußballhistorie.