Seite 1

UNTEN LINKS

Unmengen von Bakterien wurden im Ostseegrund gefunden. Bis zu einer Milliarde Zellen pro Kubikzentimeter wimmelten in den acht Bohrkernen eines Ozeanbohrprogramms. Sicher hätte man nicht solch einen Aufwand treiben müssen, Bakterien finden sich schließlich überall, wo Menschen zur Probe bohren. Manchmal reicht sogar ein Staubtuch. Aber wer der Wahrheit mit einem Bohrkern tief auf den Grund gehe...

ndPlusMartin Ling

Machtkampf auf der Straße

Nötig ist sie zweifelsohne: die Befriedungskampagne, die Venezuelas Präsident Nicolás Maduro am Freitag verkünden will. Ob sie verfangen kann, ist allerdings nach den Ereignissen am »Tag der Jugend« fraglicher denn je. Proteste für und gegen die Regierung ist Venezuela gewohnt, Proteste mit Todesopfern sind glücklicherweise die Ausnahme. Proteste mit Todesopfern sind immer ein Alarmzeiche...

ndPlus

Wo sind die Genossen?

Die Filmemacherin Kirsi Marie Liimatainen drehte einen Film über ihre Zeit an der FDJ-Jugendhochschule Bogensee. das Öffentlich-Rechtliche zog sich zurück, weil sie nicht die gängigen DDR-Klischees bedienen wollte.

LINKE nähert sich Einigung auf EU-Wahlprogramm

Kurz vor dem Europaparteitag der Linkspartei stehen in der Diskussion um die Präambel des Wahlprogramms die Zeichen auf Einigung. Die federführenden Einreicher der beiden Hauptänderungsanträge zur Präambel einigten sich auf eine gemeinsame Formulierung.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Nazis melden sich aus Dresden ab

Dresden hat erstmals seit 17 Jahren wieder ungestört von Nazis an den Jahrestag der Zerstörung von 1945 erinnern können. Allerdings gab es am Vorabend eine spontane Demo.

Seite 2
Genossen, wo seid ihr geblieben?
Fabian Lambeck

Genossen, wo seid ihr geblieben?

Die Filmemacherin Kirsi Marie Liimatainen drehte einen Film über ihre Zeit an der FDJ-Jugendhochschule Bogensee. das Öffentlich-Rechtliche zog sich zurück, weil sie nicht die gängigen DDR-Klischees bedienen wollte.

Seite 3
Tomas Morgenstern

Stets eine Nummer zu groß

Seit 1999 steht der Komplex der ehemaligen FDJ-Jugendhochschule leer. Wiederholte Versuche, die Monumentalbauten als Ausbildungsstätte und Tagungshotel zu vermarkten, blieben ohne Erfolg.

Seite 4
ndPlusMarkus Drescher

Ein Fall für viele

Als ob die Geschichte um Sebastian Edathy und die Ermittlungen gegen ihn nicht schon genug Stoff für Mutmaßungen und eine langwierige Medienberichterstattung geboten hätte. Doch damit nicht genug. Am Donnerstag wurde der Fall Edathy plötzlich auch der des ehemaligen Bundesinnen- und jetzigen Agrarministers Hans-Peter Friedrich (CSU) und der SPD-Spitze. Friedrich hatte im Herbst 2013 Information...

ndPlusOlaf Standke

Pauls Coup

Nicht, dass er gegen Spionage sei. Oder gegen die NSA. Aber dass die Regierung in Washington verfassungswidrig Telefondaten von US-Bürgern auf Verdacht sammelt, dagegen habe er schon was. Aber nicht allein deshalb gibt es nun den Fall Rand Paul versus Barack H. Obama, eine Sammelklage gegen die weltweit kritisierte Überwachung durch den größten Auslandsgeheimdienst der USA, die jedoch lediglich...

Silvia Ottow

Trickbetrug

Die Idee ist genial. Da die Regierung die Entscheidungshoheit über die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung hat, entscheidet sie einfach mal, dass die Beiträge sinken. Auf den ersten Blick eine gute Nachricht für Versicherte! Sie müssen 0,9 Prozent weniger zahlen, die Kassen haben noch gut gefüllte Geldsäckel und dürften die fehlenden elf Milliarden vielleicht für ein oder zwei Jahre v...

ndPlusJürgen Amendt

Der Pionier

Von Lee De Forest, einem der Pioniere des Radios, stammt die Bemerkung: »Auf das Fernsehen sollten wir keine Träume vergeuden, weil es sich einfach nicht finanzieren lässt.« Das war 1926 und das Fernsehen war noch neu. Über den Online-Journalismus könnte man heutzutage ähnliches sagen - ohne jedoch Gewissheit zu haben, ob die Feststellung sich in Zukunft als Irrtum herausstellen wird. Til...

Wolfgang Storz

Innovation und Interesse

Immer neue Technologien werden erfunden, die den Maßstäben der heute Mächtigen entsprechen. Deshalb muss eine systematische Technikkritik zum ganz großen Thema werden, meint Wolfgang Storz.

Seite 5
Aert van Riel

Die Grenzen der Aufklärung

In der Frage, was der geplante NSA-Ausschuss untersuchen darf, ist die Koalition der Opposition etwas entgegengekommen. Auch die deutsche Rolle im US-Drohnenkrieg soll beleuchtet werden.

ndPlusSven Eichstädt, Leipzig

Rangelei um Fingerkuppen

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gibt den Fall eines Flüchtlings zurück nach Bayern. In Zukunft muss stärker als bisher die Herkunft eines Asylbewerbers ermittelt werden.

Seite 6
Peter Kirschey

Verhinderte Verhandlung

Drei Verhandlungstage und noch ist die Anklage nicht verlesen. Der Angeklagte, der sich selbst als »Staatsbürger des Deutschen Reiches« bezeichnet, überschüttet das Gericht mit Anträgen.

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Blutiger »Tag der Jugend« in Venezuela

Mindestens drei Menschen kommen rund um Proteste gegen die sozialistische Regierung in Venezuela ums Leben. Die Zeichen stehen weiter auf Konfrontation.

Seite 7

Schnee schockt USA

Ein heftiger Schneesturm hat im Süden und Osten der USA zahlreiche Menschen das Leben gekostet und massenhaft Stromausfälle verursacht.

ndPlus

Für Hilfe, gegen Terror

Im Sicherheitsrat wird um eine Resolution gestritten. Russland legte unterdessen zwei Gegenentwürfe dazu vor.

ndPlusDavid Graaff, Bogotá

Störfeuer vom Geheimdienst

Der Spionageskandal rund um die Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla ist ein Anschlag auf die Pressefreiheit und auf die Friedensverhandlungen und zieht immer weitere Kreise.

Seite 8
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Reizthemen für zwei alte Bekannte in Moskau

Der deutsche Außenminister landete am Donnerstag in Moskau. Hier gibt es Gesprächsbedarf bei vielen Themen. Die Moskau-Visite von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist kein klassischer Antrittsbesuch.

Oliver Eberhardt

Sturm ums Wasserglas in der Knesset

EU-Parlamentspräsident Schulz hat mit einer Rede vor der Knesset Israels Rechte verärgert: Sie wirft ihm Lüge vor. Doch der Politiker erhält auch viel Zustimmung.

Seite 9
ndPlusUlrike Henning

Feilschen mit der Pharmaindustrie

Die gerade erst eingeführte Nutzenbewertung von Arzneimitteln steht anscheinend schon wieder vor dem Aus - die Hersteller freut es.

Marian Krüger

Staat will beim Sex mitverdienen

Der Fiskus hat eine neue Idee zum Geldverdienen aufgetan: Bordelle sollen künftig Steuern für ihre Angestellten abführen.

Simon Poelchau

Der Teufel trägt Nadelstreifen

Finanzexperte Gerhard Schick will die Macht der Konzerne beschneiden. Weil er gerne streitet, lud er den Topbanker Jürgen Fitschen zur Vorstellung seines neuen Buches ein.

Seite 10

Warnstreik am Flughafen

Düsseldorf. Ein mehrstündiger Streik von rund 120 Mitarbeitern eines Dienstleistungsunternehmens am Düsseldorfer Flughafen ist ohne größere Beeinträchtigungen verlaufen, teilte der Airport mit. Die Gewerkschaft ver.di hatte die Mitarbeiter des belgischen Bodendienstleisters Aviapartner zum befristeten Ausstand aufgerufen, um Bewegung in die seit einem Jahr andauernden Tarifverhandlungen zu brin...

Kampf gegen Privatisierung

Noch haben die Tarifverhandlungen für die rund 2,1 Millionen Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen nicht begonnen. Doch es zeichnet sich für die »soziale Komponente« erhebliches Konfliktpotenzial ab.

ndPlusJörg Meyer

»Wir sind noch viel zu sehr nach innen gekehrt«

Was können die Gewerkschaften in der Krise grenzüberschreitend tun? Und was tun sie bereits? Ein Gespräch über die Krise, die Fehler der Gewerkschaften, die Europawahlen und mögliche politische Bündnisse.

Seite 11

Durch Stiche verletzt

Ein 24-jähriger Mann ist am Mittwochabend mit Stichverletzungen vor einer von Flüchtlingen besetzten Schule in Kreuzberg entdeckt worden. Er wurde außerhalb des Gebäudes in der Ohlauer Straße gefunden, wie die Polizei mitteilte. Der 24-Jährige kam mit Verletzungen an Armen und Beinen ins Krankenhaus. Er konnte noch nicht vernommen werden, so dass es keine Hinweise aufs Geschehen gibt. Die Schul...

Ehrenbürgerin Klarsfeld?

Die deutsch-französische Journalistin Beate Klarsfeld soll nach dem Willen der LINKEN Ehrenbürgerin Berlins werden. Das hat die LINKEN-Fraktion im Abgeordnetenhaus zum 75. Geburtstag Klarsfelds am Donnerstag gefordert.

ndPlus

LSVD fordert mehr Hilfe für Gewaltopfer

Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) fordert mehr Krisenwohnplätze für homosexuelle Opfer von Gewalt und Zwangsheirat. In Berlin herrsche Notstand bei der Unterbringung erwachsener schwuler, bisexueller und transgeschlechtlicher Männer, die sich in Lebensgefahr befinden, Gewalt erleiden oder von Zwangsverheiratung bedroht sind, sagte So-Rim Jung, Leiterin des Zentrums für M...

ndPlus

Treuebonus

Es ist mal wieder so weit: Kaum ist die eine Tariferhöhung halbwegs verkraftet, wartet die nächste auf die Bahn- und Busfahrgäste. Und wenn die ersten Zahlen durchsickern, werden sich alle wieder mächtig aufregen.

3000 kamen zum Schülerstreik

3000 kamen zum Schülerstreik

Am Donnerstag morgen versammelten sich bis zu 3000 Schüler und Studierende vor dem Roten Rathaus in Mitte. Mit dem Schul- und Unistreik wollten sie die Rechte der Geflüchteten verteidigen.

ndPlusBernd Kammer

Der Fahrschein könnte bald 2,80 Euro kosten

Seit der letzten Anhebung der Preise im Nahverkehr ist es gerademal ein halbes Jahr her, da droht schon die nächste Tariferhöhung. »Tarifanpassung 2014« steht auf der Tagesordnung der Aufsichtsratssitzung des VBB.

Stephan Fischer

Gratisfahren gibt es nicht umsonst

Nulltarif bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin? Für die Grünen in Berlin seit einem Parteitagsbeschluss im Dezember 2013 ein »langfristiges Ideal«. Aber wie soll das finanziert werden?

Seite 12
ndPlus

Vorkehrungen gegen die Schweinepest

Tierzüchter sind beunruhigt: Die Afrikanische Schweinepest rückt von Osten her immer dichter an Brandenburg heran. Die Behörden sind alarmiert.

Eine Straße für Edith Kiss
Christin Odoj

Eine Straße für Edith Kiss

Friedrichshain-Kreuzberg freut sich über seine neue Edith-Kiss-Straße an der Mercedes-Zentrale. Eine Initiative hat für die angrenzende Mühlenstraße auch schon einen neuen Namen parat.

Wilfried Neiße

Das Steuergeheimnis gilt auch für Finanzbeamte

In einer Welt, die Vermögen und Einkommen wie intime Geheimnisse behandelt, ist der unberechtigte Blick in Steuerunterlagen ein Rechtsverstoß. Unberechtigt können auch Finanzbeamte sein.

ndPlusSarah Liebigt

Äußerst angespannt

Die nicht nur in Berlin von internen Streitigkeiten und Punkteverlusten auf der Beliebtheitsskala gebeutelte Piratenpartei verliert ihre Reinickendorfer Fraktion.

ndPlusAndreas Fritsche

Im Spaßbad hört der Spaß auf

Beschäftigte der T.U.R.M. Erlebniscity erhalten Niedriglöhne. Reinigungskräfte werden mit 5,87 Euro die Stunde abgespeist. Heute beginnen Tarifverhandlungen.

Seite 13
ndPlus

Deutschlands Nummer Eins

Hamburg. Beliebtes Touristenziel: die St. Pauli Landungsbrücken in Hamburg, dahinter Teile des Hamburger Hafens. An den Landungsbrücken werden unter anderem Rundfahrten durch den offenen Tidehafen an der Unterelbe angeboten. Er ist der größte Seehafen in Deutschland und, nach dem Hafen von Rotterdam, der zweitgrößte in Europa. Die Entfernung zur Elbmündung in die Nordsee beträgt rund 100 Kilome...

ndPlusWinfried Wagner, Malchin

Fettlebe am Malchiner See

Bislang macht der eingewanderte Seehund keine Anstalten, die Gewässer um Malchin in Mecklenburg wieder zu verlassen. Aber er achtet auf Abstand zu den Menschen.

Rudolf Stumberger, München

Schicksalsstunde für Bayerns SPD

Die CSU will bei der Wahl Mitte März den Münchner OB-Sessel erobern, auch an Schwarz-Grün wird schon gedacht. Die LINKE möchte ihr Wahlergebnis von 2008 ausbauen.

Seite 14

Kunst aus Japan

Japanische Künstler präsentieren ab 8. März ihre Werke im Berliner Gutshaus Steglitz. Anlass der Ausstellung »Berlin meets Tokyo« ist das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen beiden Metropolen, wie das Bezirksamt Steglitz am Donnerstag mitteilte. Zu sehen sind Beispiele aus verschiedenen Kunstgattungen wie Malerei, Fotografie, Installation, Kalligrafie und Ikebana. Außerdem sind...

Matinee für Schell

Mit einer Matinee wird der am 1. Februar verstorbene deutsch-schweizerisch-österreichische Schauspieler und Regisseur Maximilian Schell geehrt. Am 16. Februar (ab 10.15 Uhr) präsentiert das Online-Magazin »Spirit - ein Lächeln im Sturm« in der Astor Filmlounge Maximilian Schells Dokumentation »Meine Schwester Maria«. Das behutsame Porträt Maria Schells lässt über 70 Kinofilme Revue passie...

DEFA verleiht Carow-Preis

Tamara Trampe und Johann Feindt sind im Rahmen der Berlinale für ihren Film »Meine Mutter, ein Krieg und ich« mit dem Heiner-Carow-Preis der DEFA geehrt worden. Die DEFA-Stiftung zeichnet mit dem Preis einen deutschen Spiel-, Dokumentar- oder Essayfilm aus der Sektion Panorama aus.

ndPlus

Bilder eines Hochstaplers

Clark Rockefeller lebte fast 30 Jahre unter verschiedenen Identitäten in den USA. Seine Geschichte begann allerdings in Deutschland: Christian Karl Gerhartsreiter wurde 1961 in einem kleinen Ort im Chiemgau geboren. Mit 17 verlässt er Familie und Heimat und beginnt ein neues Leben in den USA. In den folgenden Jahren wechselt er Orte, Namen und Beruf: Er gibt sich als Nachfahre europäischer Aris...

Claudia Kusebauch, Magdeburg

Renaissance der Innenstädte

Innenstädte waren lange Zeit Zentren der örtlichen Nahversorgung. Das hat sich geändert. Heute sind andere Konzepte gefragt, um Menschen in die Stadt zu locken. Ein Bericht aus Sachsen-Anhalt.

ndPlusJohanna Treblin

Sohn Jackson bellt ins Mikrofon

Am Abend des 24. Dezember 1969 schlenderte Patti Smith Hand in Hand mit ihrem damaligen Freund Robert Mapplethorpe durch Manhattan. Am Times Square hing ein riesiges Plakat mit der Aufschrift »War is over - if you want it!« - Der Krieg ist vorbei - wenn du es nur willst. Initiatoren waren John Lennon und seine Frau, die Künstlerin Yoko Ono. Patti Smith las diese Szene aus ihrem Buch »Just Kids«...

Seite 15
Tobias Riegel

Dünnes Eis

Schnee knirscht unter den Füßen der Protagonisten zweier Berlinale-Wettbewerbsfilme vom Mittwoch. Zwar völlig unterschiedlich in Machart, Handlung und Botschaft, haben Claudia Llosas Familiendrama »Aloft« und die chinesische Thrillergroteske »Black Coal, Thin Ice« von Diao Yinan doch gemeinsam, dass die winterlichen Elemente nicht nur äußerliche Widrigkeit bedeuten. Denn Zuschauer und Filmchara...

Gunnar Decker

Spieler? Künstler? Verräter?

Im Panorama ruft Filmemacherin Annekatrin Hendel die Geschichte des Stasi-Zuträgers Sascha Anderson in Erinnerung ein Porträt eines Menschenfängers, der die Literatenszene von Prenzlauer Berg prägte - und verriet.

Seite 16
ndPlus

Kriegerdenkmale

Die deutschen Lande sind von Nord nach Süd und von Ost nach West mit Denkmälern überzogen, so dass gelegentlich sich Stimmen gemeldet haben, die sagen, es sei genug. Der Ruf wird schwerlich gehört werden. Wie in der Vergangenheit Menschen und Ereignisse aufgefunden wurden, an die sich die Zeitgenossen selbst und ihre Nachfahren in besonderer Weise erinnern wollten - oder auch nach dem Willen de...

Manfred Weißbecker

Auf- statt Verklärung

Wissbegierige Leser mit Scheu vor jenen in großer Zahl erscheinenden und zumeist sehr umfangreichen Wälzern über den Ersten Weltkrieg dürfen sich freuen: Es gibt nun auch eine kleinere Publikation, leicht lesbar und zugleich außerordentlich lesenswert.

ndPlusKurt Pätzold

Nur der Gegner ist niederträchtig

Das Thema, dem sich Klaus-Jürgen Bremm annahm, hat schon viele Historiker beschäftigt, vor allem in Staaten, die als Großmächte am Ersten Weltkrieg beteiligt waren. Und das hat sie alle schließlich zur Frage geführt, welchen Anteil die Propaganda am Verlauf und dem Ausgang des Krieges tatsächlich besaß. Sie bleibt unklar mangels verlässlicher Angaben darüber, was sie bei Millionen Menschen an d...

Jörg Roesler

Der Sturz erfolgte aus großer Höhe

Ein britischer Historiker berichtet, wie die Deutschen den Ersten Weltkrieg und das Ende des Kaiserreichs, die Inflationszeit, die anschließenden besseren Jahre der Weimarer Republik und die Weltwirtschaftskrise erlebten. Im Mittelpunkt des Zeitgemäldes von Frederick Taylor stehen die Jahre vom Kriegsende bis zur »deutschen Hyperinflation« im Herbst 1923. Bereits während des Ersten Weltkrieges ...

Seite 17

Briefe von Tamara Bunke

Der ehemalige DDR-Ministerpräsident Hans Modrow hat eine Reihe persönlicher Gegenstände der deutschstämmigen Revolutionärin Tamara Bunke an Kuba übergeben. »Tamara war ein wichtiger Teil der Kultur der DDR, aber heute will man nicht, dass diese Revolutionärin in der Öffentlichkeit anerkannt wird«, sagte er am Mittwoch in Havanna. Er übergab dem Kubanischen Institut für Völkerfreundschaft eine U...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Kriegserklärung an ein Print-Medium

Die Journalisten der Zeitung »Libération« kämpfen um den Erhalt ihrer Zeitung und verwahren sich gegen die Absicht der Aktionäre, sich auf die Vermarktung des Markennamens zu konzentrieren. Wie schon mehrfach seit der Gründung 1973 durch Jean-Paul Sartre, Serge July und andere namhafte Akteure der Pariser Studentenunruhen vom Mai 1968 steht das unorthodox-linke Blatt wieder einmal vor der Pleit...

ndPlusJürgen Amendt

Falsche Tatsachen

Reinhard Mey hat vor vielen Jahren ein Lied mit dem Titel »Was in der Zeitung steht« veröffentlicht. Kurz zusammengefasst geht es in dem Song um einen Mann, der etwas Unwahres über sich in der Zeitung lesen muss und aus Angst, seinen guten Ruf zu verlieren, von Panik erfasst wird. Beim Versuch, seinen guten Ruf wieder herzustellen, bekommt er vom verantwortlichen Redakteur die lapidare Antwort:...

Seite 18
ndPlusRobert D. Meyer

Wenn die British Army alle Daumen drückt

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) ruft die Athleten auf, ihre Eindrücke von den Winterspielen ins Internet zu stellen – eine kalkulierte Abwechslung neben all den offiziellen Bildern aus Sotschi.

Ronny Blaschke

Vorfreude aufs erste schwul-lesbische Sportfestival

Am 26. Februar, in der Ruhephase zwischen Olympia und Paralympics in Sotschi, sollen in Moskau die Open Games beginnen. 500 Teilnehmer werden am 26. Februar in Moskau zum schwul-lesbischen Sportfest erwartet.

Seite 19

Nur Martin Fourcade war schneller

Erik Lesser hat in Sotschi den Bann für die deutschen Biathleten in Sotschi gebrochen. Der 25-Jährige gewann am Donnerstag im Einzelrennen über 20 Kilometer die Silbermedaille.

ndPlusOliver Händler, Krasnaja Poljana

Berechenbare Berchtesgadener

Deutschlands Rennrodler haben in Sotschi alle Rennen gewonnen. Die Staffel, die angeblich neue Spannung bringen sollte, war an Langeweile und Berechenbarkeit jedoch kaum zu überbieten.

Seite 20
ndPlusAndreas Morbach, Sotschi

Sonnenstühle für Olympia

Die meisten haben sich bisher zurückgehalten, doch damit war es am Donnerstag vorbei. Die Temperaturen im Fünf-Ringe-Revier kletterten auf 18 Grad, und in Sotschi und Krasnaja Poljana fielen die Hüllen.

»Vier meiner besten Freunde sind vor mir«

Der 22-jährige Brite James Woods wurde am Donnerstag Fünfter bei der Slopestyle-Premiere der Ski-Freestyler. Obwohl er als Medaillenaspirant gestartet war, sei glücklich, überhaupt dabei gewesen zu sein.

nd-Kiosk-Finder