Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Das macht die Kanzlerin wieder einmal völlig richtig. Mitten im größten Regierungschaos um die täglich kurioser werdenden Enthüllungen im »Fall Edathy« versammelt sie ihr Kabinett um sich - und fährt heute erst mal zu den Kollegen nach Paris. Die Luftveränderung kann sowohl den CSU-Ministern als auch denen von der SPD nur gut tun. Schließlich haben Erstere nach dem nicht ganz freiwilligen Rückt...

LINKE soll zu Stasi-Unterlagen schweigen

Berlin. Die Union will die Linkspartei bei der Diskussion über die Zukunft der Stasi-Unterlagenbehörde außen vor halten. Wie der kulturpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz, der »Mitteldeutschen Zeitung« sagte, wolle man zwar die Grünen bei der Besetzung der geplanten Expertenkommission einbeziehen - nicht jedoch die LINKE. Man habe in der Union »den Grundsatz, da...

ndPlusRené Heilig

Die Umkehrung der Realität

Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Also auch Geheimdienste und Polizei. Im weiten Rund des Berliner Congress-Centers, wo dieser Tage Sicherheitsexperten aus knapp 50 Nationen zusammensitzen, wundert sich niemand mehr über die Vereinigung dessen, was in Deutschland - aus gutem Grund - eigentlich einem strikten Trennungsgebot unterliegt. Fragt man dennoch nach dem Grund, heißt es: Wir haben...

Markus Drescher

Die Vertrauensfrage

Das Vertrauen ist gestört. Darüber sind sich die Großkoalitionäre einig. Über den Weg, es wieder herzustellen, war man sich vor dem Spitzentreffen am Dienstagabend noch nicht einig.

ndPlusReimar Paul

Mentoren für Arbeiterkinder

Die rot-grüne Landesregierung Niedersachsens will Arbeiterkindern den Einstieg ins Studium erleichtern. Einige Initiativen wurden nun in Göttingen vorgestellt.

Seite 2

Versicherte sparen für den Bund

Mit der geplanten Finanzreform für die gesetzliche Krankenversicherung dürfte der Bund bis 2018 fast fünf Milliarden Euro sparen, weil pauschale Zusatzbeiträge und der dafür vorgesehene Sozialausgleich aus Steuermitteln wegfallen.

Gerechtigkeit geht anders

Hans-Jürgen Müller, Jahrgang 1956, ist ehrenamtlich Vorsitzender des Verwaltungsrats der Innungskrankenkasse (IKK) gesund plus und Vorstandsvorsitzender des IKK e.V. mit mehr als fünf Millionen Versicherten in fünf Innungskrankenkassen. Hauptamtlich ist er Gewerkschaftssekretär der IG Bauen-Agrar-Umwelt. Darüber hinaus sitzt der Diplomgesellschaftswissenschaftler aus Sachsen-Anhalt im Verwaltungsrat des Spitzenverbandes aller gesetzlichen Krankenkassen. Mit ihm sprach Silvia Ottow.

Seite 3
Auf ewig Flüchtling
ndPlusAktham Suliman

Auf ewig Flüchtling

Auch die Palästinenser in Syrien trifft der Krieg hart. In Nachbarstaaten nicht erwünscht, machen sich viele von ihnen auf den Weg nach Europa. Das ist der Bericht einer Odyssee von Yarmuk nach Prenzlauer Berg – von Damaskus nach Berlin.

Seite 4
ndPlusSimon Poelchau

Bloß nicht die Krise kriegen

Manchmal findet Wahlkampf etwas subtiler statt. Etwa, wenn die Eurofinanzminister ihn gemeinsam betreiben. So lautet ihre Botschaft von Montagabend für die EU-Wahlen im Mai: Ball flach halten. Denn nichts können die regierenden Parteien in Europa weniger gebrauchen als ein Wiederaufflammen der Eurokrise. Also wird Athen zugesichert, dass es bald wieder Geld bekommt. Aber über weitere Fina...

ndPlusSilvia Ottow

Eine Hebamme ist kein Konzern

Wenn sich jemand im Bundesgesundheitsministerium auskennt, dann sind es die Vertreterinnen der Hebammenverbände. Sie statten dem Chef dieses Hauses regelmäßig Besuche ab, weil sich die Berufsgattung seit Jahren immensen Problemen wie den ins Unbezahlbare steigenden Haftpflichtversicherungen gegenüber sieht. Sie waren bei Philipp Rösler (FDP), als der das Ministerium leitete, sie waren beim Nach...

Olaf Standke

Diplomatischer Lackmustest

Es ist selten, dass sich Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Chamenei, Israels Ministerpräsident Netanjahu und die US-Regierung in ihrer Einschätzung so nahe sind. Sie alle sprühen mit Blick auf die am Dienstag begonnene neue Atomrunde mit Teheran nicht gerade vor Optimismus. Dabei haben Iran, die fünf UN-Vetomächte und Deutschland durchaus gezeigt, dass sie zu konstruktiven Verhandlungen in ...

ndPlusHaidy Damm

Umzugsstress

Die Spitze des Verteidigungsministeriums hat er nicht erreicht - obwohl Christian Schmidt dort acht Jahre lang als Staatssekretär tätig war, als ausgewiesener Sicherheitsexperte gilt und gerne schon Nachfolger seines Parteikumpels Karl-Theodor zu Guttenberg geworden wäre. Mit der Neuauflage der Großen Koalition wechselte der Rechtsanwalt als Staatssekretär ins Entwicklungsministerium. Doch über...

Malte Daniljuk

Gewaltsame Sticheleien

Ein Teil der venezolanischen Opposition versucht die aktuellen Studentenproteste auszunutzen, um erneut die Machtfrage auf die Straße zu tragen. Bereits nach ihrer knappen Wahlniederlage bei den Präsidentschaftswahlen 2013 hatten Politiker wie Leopoldo López und María Corina Machado zu gewalttätigen Straßenprotesten aufgerufen. Anlass war damals ein angeblicher Wahlbetrug durch die bolivarische...

Seite 5
René Heilig

Zwei Tage Sicherheits»berlinale«

1500 Teilnehmer aus 60 Nationen kamen zum zweitägigen europäischen Polizeitreffen nach Berlin. Es geht um »Schnittstellen der Sicherheitsarchitektur - national, europäisch, global«.

Seite 6
Uwe Kalbe

Vertrauen - eine Frage der Kompensation

Vor dem Spitzentreffen von SPD und CSU deutete sich an, dass der Ausweg aus der Krise in einer Art Kompensationsgeschäft liegen könnte. Die SPD reagiert erst einmal mit dem Aufstellen einer Verteidigungslinie.

Velten Schäfer

Nur Buben in der Badewanne?

Wo endet die Unschuld - und wo beginnt die Sexualisierung? Soll der Handel mit Fotos unbekleideter Kinder generell unter Strafe stehen? Die Politik sucht nach Folgerungen aus dem Fall Edathy.

Seite 7

Bomben in Bangkok

Bei neuen Unruhen mit thailändischen Regierungsgegnern in der Hauptstadt Bangkok sind am Dienstag mindestens vier Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden.

Krise ohne Gewalt lösen

Berlin. Für eine gewaltfreie Lösung der Krise in ihrem Land setzte sich Valeriya Lutkowska, Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments, am Dienstagmorgen in Berlin vor Journalisten ein. »Menschenleben sind zu schützen und die Arbeitsfähigkeit des Staates ist zu gewährleisten«, sagte sie. »Eine politische Krise muss im Parlament gelöst werden, mit Wahlen, nicht mit Molotowcocktails un...

Irina Wolkowa, Moskau

Protest im Schatten Olympias

Schwach und massiv unter Druck versucht Russlands Zivilgesellschaft, dem Kreml die Zähne und der Welt die weniger glamouröse Kehrseite von Olympia zu zeigen.

Klaus Joachim Herrmann

Blutige Krawalle in Kiew

Am Ende verkündete die Regierung ein Ultimatum. Es blieben zwei Stunden, um in Kiew die Gewalt zu stoppen. Zuvor waren die Ereignisse außer Kontrolle geraten und blutig eskaliert.

Seite 8
Reiner Oschmann

Washingtons Gefälligkeitsbotschafter

Eine seit hundert Jahren in den USA wiederkehrende Debatte kreist um die Frage: Soll der Präsident Männer und Frauen, die ihn im Wahlkampf mit Spenden unterstützten, mit Botschafterposten belohnen?

ndPlusMartin Ling

Rebellion ohne Pause

Seit einem Jahr lebt der katalanische Kapitalismuskritiker Enric Duran im Untergrund. Statt sich einem Verfahren wegen »Bankraubs« zu stellen, arbeitet er an einem Projekt der »Wiedergutmachung«.

Seite 9

Tickets per Handy kaufen

Berliner und Brandenburger können Bus- und Bahntickets jetzt auch mit dem Handy kaufen. Der Verkehrsverbund hat dazu seine App Bus&Bahn erweitert. Zunächst gibt es die neue Version für Smartphones mit dem Android-Betriebssystem, die App für iPhones folge in Kürze, teilte der VBB am Dienstag mit. Kunden können dabei auswählen, ob sie mit dem System HandyTicket Deutschland einen Fahrschein ka...

ndPlusAndreas Fritsche

Zu wenig Geld für Gedenkstätten

Politiker sollten sich hüten vor Geldgeschenken, die sich abqualifizieren lassen mit der Bemerkung: »Dafür ist Geld da.« Der damalige Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) ließ dies 2013 außer acht, als er zwölf Millionen Euro für den umstrittenen Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche versprach. Jetzt lässt sich trefflich der Satz anbringen: »Dafür ist Geld da, aber bei den KZ-Gede...

Ruhestand sichert Schmitz’ Pension

Der rot-schwarze Senat hat die Entlassung des in eine Steueraffäre verwickelten Ex-Kulturstaatssekretärs André Schmitz wieder zurückgenommen. Laut »Tagesspiegel« wurde der Staatssekretär auf Antrag des Regierenden Bürgermeisters und Kultursenators Klaus Wowereit (SPD) stattdessen in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Die anfangs geäußerte Bitte könne innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden,...

Marlene Göring

Kein prima Klima in Berlin

Viele Grünflächen hat Berlin zwar, grün ist die Stadt deshalb noch lange nicht. Laut der Grünen-Fraktion verweigert der Senat seit Jahren ein Klimaschutzprogramm - und steht jetzt vor Gericht.

Seite 10

Christoffers setzt weiter auf Braunkohle

Cottbus. Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (LINKE) setzt weiter auf Braunkohle aus der Lausitz. »Wir sind Industrieland und wir wollen Industrieland bleiben«, erklärte Christoffers am Montagabend in Cottbus. Das Verfahren um die mögliche Erweiterung des Braunkohlentagebaus Welzow-Süd werde »so schnell wie möglich und so gut wie möglich« zum Abschluss gebracht. »Dann wird es eine Entscheidun...

Chinesen stellen ihre Solarpläne vor

Seit Jahresbeginn ist die Astronergy Solarmodule GmbH neuer Betreiber der Modulfabrik der insolventen Solarfirma Conergy in der Oderstadt Frankfurt. Die Eigentümer kommen aus China.

ndPlusAndreas Fritsche

Lädierte Kopfhörer

Neue Besucherrekorde in Sachenhausen und Oranienburg - und doch das alte Lied gestern bei der Jahrespressekonferenz der Gedenkstätten-Stiftung: Es fehlt Geld.

Steffi Bey

Müggelturm vor dem Neuanfang

Neue Hoffnung für die Belebung eines alten Ausflugsziels: Das Land Berlin ist wieder Eigentümer des Müggelturm-Areals - der Kaufvertrag mit dem Investor aus Krefeld wurde rückabgewickelt.

ndPlusChristin Odoj

Berliner Ämter, besser verständlich

Um das Berliner Beamtendeutsch für Menschen mit Handicap besser verständlich zu machen, hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales erstmals einen Ratgeber in einfacher Sprache herausgebracht.

Seite 11
ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

Anlaufstelle für Abgeschobene in Kosovo

Ungewöhnlich ist das, was Ricky Burzlaff in seiner Freizeit tut. Der 22-jährige Leipziger fährt mehrmals im Jahr nach Kosovo, um dort zu helfen. Er bezahlt die Fahrten aus eigener Tasche und handelt nicht im Auftrag anderer.

Paul Winterer, München

Betonpiste durchs Erdinger Moos

Jetzt gilt es: Bayerns Verwaltungsgerichtshof verkündet am heutigen Mittwoch, ob die dritte Startbahn am Münchner Flughafen gebaut werden darf. Oder fragen die Richter erst noch das EuGH?

Seite 12

Mehr Schulden trotz Steuerboom

Mainz. Der Schuldenberg von Rheinland-Pfalz wächst - trotz gestiegener Steuereinnahmen und steter Sparbemühungen. Nach Ansicht des Landesrechnungshofs könnte sich der Schuldenstand von 2002 bis 2020 sogar mehr als verdoppeln. Die Gesamtverschuldung einschließlich der Landesbetriebe wird nach vorläufigen Berechnungen bis dahin voraussichtlich auf 44,8 Milliarden Euro ansteigen, wie Behördenchef ...

Kein Beltracchi im Brücke- Museum

Die Autobiografie des Kunstfälschers Wolfgang Beltracchi, die im Januar 2014 unter dem Titel »Helene und Wolfgang Beltracchi - Selbstporträt« im Rowohlt Verlag erschien, behauptet auf Seite 404 ihrer ersten Auflage, eine Beltracchi-Fälschung sei im Brücke-Museum Berlin ausgestellt gewesen. Dazu erklärt das Museum: »Das ist unzutreffend.« Tatsächlich habe es sich um eine Wanderausstellung mit We...

Berlin kriegt Fritz Kühns Erbe nicht

Am Montag erfolgte die Zwangsräumung des Grundstücks Richterstraße 6 in Berlin-Bohnsdorf. Auf dem angrenzenden Grundstück hatte der international bekannte Metallbildhauer Fritz Kühn seine Werkstatt eingerichtet, dort setzen seine Arbeit bis heute sein Sohn Achim und Enkel Tobias auf jeweils eigene Weise fort. Auf dem 6000 Quadratmeter großen Grundstück, das Fritz Kühn zu DDR-Zeiten gekauf...

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Ein fast mörderischer Junggesellenabschied

In Magdeburg läuft der Prozess gegen neun mutmaßliche Nazis, die im Herbst 2013 einen Imbissbetreiber in Bernburg fast totschlugen. Dessen Anwalt kritisiert mangelnden Ehrgeiz der Staatsanwaltschaft.

Volker Stahl, Hamburg

Hausbesuch bei der Domina

Ihre Berufspraxis als Domina hat Nala Martin neben ihrem Informatik-Studium erworben, inzwischen erschienen zwei SM-Romane von ihr. Eine Begegnung mit einer ungewöhnlichen Frau.

»Musiker hatten eine Ersatzfunktion«

Lutz Kirchenwitz vom Verein Lied und soziale Bewegungen e.V. engagiert sich seit Jahrzehnten für das politische Liedgut. Vom 20.-23. Februar findet das Festival »Musik und Politik« statt. Mit ihm sprach Tobias Riegel.

Seite 13

Ein Lied für Versöhnung

Musiker wollen der religiös bedingten Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik mit einem Lied entgegentreten: Der senegalesische Star Youssou N’Dour (54) und die zentralafrikanische Künstlerin Idylle Mamba haben ein Musikvideo für den Frieden zwischen Christen und Muslimen in dem Land produziert, das auch bei YouTube zu hören ist. N’Dour ist Muslim, Mamba gehört dem katholischen Glauben an. ...

Pergamon schließt bis 2019

Mehr als eine Million Menschen besuchen jedes Jahr das Pergamonmuseum in Berlin. Demnächst werden viele vor versperrten Türen stehen. Der Saal mit dem berühmten Altar muss mehrere Jahre renoviert werden. Im Zuge der Sanierung des Pergamonmuseums müsse der Saal mit dem Altar aus Kleinasien am 29. September 2014 bis voraussichtlich 2019 geschlossen werden, teilte der Präsident der Stiftung Preußi...

Der Krise trotzen

Seit 15 Jahren gibt es in der nordportugiesischen Kleinstadt Póvoa de Varzim (35 Kilometer nördlich von Porto) das »iberische« Schriftstellertreffen »Correntes d’Escritas«. Was als kleine Initiative des ehemaligen Fischerortes begann, ist heute das wichtigste literarische Frühjahrsereignis des Landes. Vom 20. bis 23. Februar werden Verlage und Autoren ihre Novitäten vorstellen. Mit einem der In...

Gabriele Oertel

Facettenreicher als nur ein Genosse der Bosse

Nein, von irgendwelchen Zweifeln ist Bundeskanzler a. D. Gerhard Schröder nicht geplagt. Aber wer hätte dies auch wirklich erwartet? Angesichts der Überzeugung, mit der er seinerzeit die Agenda 2010 durchzog.

Seite 14
ndPlusFabian Lambeck

Nordkorea im Babylon

Um wohl keinen anderen modernen Staat ranken sich so viele Mythen, wie um den weitgehend isolierten Norden der koreanischen Halbinsel. Das Land wird seit Jahrzehnten von einer stalinistisch-konfuzianistisch inspirierten Familiendiktatur regiert, die seine Bewohner von der Außenwelt weitgehend isoliert. Wir wissen eigentlich nur, dass wir über Nordkorea nicht viel wissen. Umso interessante...

Afghanistan radikal verändern?

Hjalmar Jorge Joffre-Eichhorn ist es gelungen, mittels »Theater der Unterdrückten« mit Tausenden Afghanen ein Klima für Vergangenheitsaufarbeitung der Kriegs- und Bürgerkriegsopfer zu schaffen. Mit ihm sprach Tom Mustroph.

Seite 15

Auszeichnung für kritische Reportage

Sophie Rohrmeier (26) und Hans Holzhaider (67), Journalisten der »Süddeutschen Zeitung«, erhalten den diesjährigen Karl-Buchrucker-Preis der Inneren Mission München. Die Auszeichnung in Höhe von 5000 Euro soll am 24. März beim Bayerischen Rundfunks verliehen werden, wie die Innere Mission am Dienstag mitteilte. Mit ihren Berichten über die Situation von Strafgefangenen in bayerischen Haft...

Daimler verklagt SWR

Daimler verklagt den Südwestrundfunk (SWR) wegen einer Reportage über Dumpinglöhne in einem Werk des Autobauers. »Der Film suggeriert unrechtmäßiges Handeln auf unserer Seite und dies war nicht der Fall«, sagte eine Daimler-Sprecherin am Montag in Stuttgart und bestätigte einen Bericht der »Stuttgarter Zeitung«. Daimler hat beim Landgericht Stuttgart eine Unterlassungsklage erhoben und will err...

ndPlusSebastian Moll

Der Kampf um die Generation Internet

Jimmy Fallon ist sichtlich nervös gewesen. Als er auf die Bühne seines nagelneuen Studios im Rockefeller Center in New York trat, konnte man seine Hosenbeine über den zitternden Knien förmlich flattern sehen. Dann stellte er sich wie ein schüchterner Pennäler seinem Publikum vor: »Ich bin Jimmy Fallon, ich bin 39 Jahre alt und komme aus New York.« Es war nicht gerade die klassische Eröffnung fü...

Seite 16

Neue Hilfen für Hellas in Sichtweite

Brüssel. Nach monatelangem Poker mit den internationalen Geldgebern kann das krisengeschüttelte Griechenland mit weiteren Milliardenzahlungen rechnen. Die Eurofinanzminister kündigten eine Rückkehr der Troika-Kontrolleure nach Athen in den kommenden Tagen an. »Wenn jeder seine Arbeit macht, kann die Überprüfung im März abgeschlossen werden«, sagte EU-Währungskommissar Olli Rehn. Erst nach einem...

Manager vor Gericht

Wegen der Insolvenz des Billigstromanbieters Teldafax müssen sich drei ehemalige Topmanager vor Gericht verantworten. Ihnen drohen bei einer Verurteilung mehrjährige Gefängnisstrafen.

Ulrike Henning

Schadet nicht und hilft doch

Eine Studie des Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem zeigt auf, welchen Stellenwert Naturheilmittel in der Bevölkerung haben. Für knapp 80 Prozent der Befragten ersparen sie einen Arztbesuch.

Kurt Stenger

Finanztransaktionssteuer auf Raten

Eigentlich sollte zu Jahresbeginn in elf EU-Staaten eine Steuer auf Börsen- und Bankengeschäfte eingeführt werden. Doch die Details sind noch immer unklar.

Seite 17
Felix Lill, Tokio

Japans Wirtschaft tritt auf der Stelle

Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ist im vierten Quartal kaum noch gewachsen. Ob die Wirtschaftspolitik von Shinzo Abe Erfolg hat, ist unklar.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Streit um das Endlager

In Ostfrankreich sollen ab 2025 radioaktive Abfälle gelagert werden. Die Bedenken der Bürger werden jedoch jetzt erst richtig deutlich.

Erich Preuß

Verspätete Probefahrt

Nach vielen Verspätungen konnte die Deutsche Bahn am Dienstag endlich die erste offizielle Probefahrt mit dem neuen ICE 3 starten. Das neue Gefährt stößt beim Personal anscheinend auf Wohlwollen.

Seite 18

Polizist wegen Körperverletzung vor Gericht

Halle. Rund anderthalb Jahre nach der schweren Verletzung eines Demonstranten in Halle steht seit Dienstag ein Polizeibeamter vor Gericht. Dem 1986 geborenen Angeklagten wird einem Sprecher des Amtsgerichts zufolge Körperverletzung im Amt vorgeworfen. Er soll als Teil einer Polizeikette, die zum Schutz eines NPD-Aufzuges errichtet wurde, einem Gegendemonstranten mit dem Knie in die Genitalien g...

Folge 32: WEDELN (Verb)

Nein, die Olympischen Spiele haben nicht das Apo-Lexikon okkupiert. Beim Wedeln des linken Aktivismus handelt es sich nicht um die »Kurzschwung-Technik des alpinen Skilaufs, die auf dem gedrifteten Parallelschwung basiert« (Wikipedia), sondern um eine nonverbale Ausdrucksform zum Beispiel auf einem Plenum. Dabei werden beide Hände etwa auf Kopfhöhe gehalten und durch Drehungen im Handge...

»Kämpfe zusammenführen«

Am kommenden Wochenende mobilisieren antirassistische Gruppen und MigrantInnen- Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet nach Frankfurt am Main zur dritten No-Border-Lasts-Forever-Konferenz (NBLF). Im Fokus stehen die Flüchtlingsproteste der vergangenen zwei Jahre. Daneben geht um mögliche politische Bündnisse mit Akteuren anderer sozialer Kämpfe. Mit Mitorganisatorin Maike Garbe sprach János Erkens.

John Malamatinas

Köln für Kalle

Ein Immobilienmakler hat für eine Wohnung im Kölner Agnesviertel Eigenbedarf angemeldet. Das Bündnis »Alle für Kalle« nimmt ihm den Grund nicht ab.

ndPlusKatja Herzberg

Notizen aus spanischer Gefangenschaft

Als Verhandlungsführer der linken baskischen Unabhängigkeitsbewegung wurde Arnaldo Otegi international bekannt. Fermín Munarriz hat eine Korrespondenz mit ihm veröffentlicht.

Seite 19
ndPlusAndreas Morbach, Krasnaja Poljana

Um 0,00 Sekunden besser

Es war eine hauchdünne Entscheidung im Massenstartrennen der Biathleten. Die deutschen Starter hatten mit dem Ausgang nichts zu tun.

Oliver Händler, Esto-Sadok

Skicross im Langlaufstadion

Zwei Norweger gewinnen in der Nordischen Kombination. Fabian Rießle holt Bronze und räumt dabei einen Kollegen aus dem Weg.

Seite 20

Unsichtbar? Bei dem piept's

Nur noch fünf Tage. Fast hätte ich es geschafft. Ich wollte mich nicht über die Sicherheitsmaßnahmen in Sotschi aufregen - jedenfalls nicht öffentlich. Doch ich bin provoziert worden, von Russlands ehemaligem Verteidigungsminister. Sergej Borissowitsch Iwanow durfte im der Regierung treuen Auslandssender »Russia Today« tatsächlich unwidersprochen behaupten: »Am besten funktionieren die Sicherhe...

Intuition ist das Wichtigste

Seinen undankbaren vierten Platz von der Großschanze in Sotschi hatte Severin Freund schnell verarbeitet. Am Dienstagabend führte er die deutsche Mannschaft als Schlussspringer zum Olympiasieg.

Seite 21

Neues Grün für »Landstraße der Zukunft«?

In einigen Gegenden gibt es sie schon: Landstraßen mit dreispurigen Abschnitten zum sicheren Überholen. Neue Richtlinien sehen das für bestimmte Strecken durchgehend vor - und auch eine neue Asphaltfarbe.

Seite 22

Kommt eine Stichtagsregel?

Aktuell wird diskutiert, wie Arbeitslosigkeitszeiten bei der Rente mit 63 berücksichtigt werden sollen, um eine mögliche Welle der Frühverrentung zu vermeiden.

Kein vorsorglicher Antrag erforderlich

Uns sind in den letzten Wochen zahlreiche Anfragen zur »Mütterrente« eingegangen. Auch bei der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland haben sich entsprechende Anträge auf »Mütterrente« gehäuft.

Seite 23

Nachtzuschläge für Betriebsräte

Mitglieder von Betriebsräten können einem Gerichtsurteil zufolge Anspruch auf Nachtzuschläge haben, auch wenn sie nachts nicht arbeiten.

Kündigung Minderjähriger unwirksam

Ein Jugendlicher hat bei einem Warnstreik mitgemacht. Damit wollte der Auszubildende die Forderung der IG Metall nach einem Haustarifvertrag in seinem Betrieb, der Thüringer Kugellagerfabrik in Zella-Mehlis, unterstützen.

Seite 24

Fiskus hilft mit

Der Gesetzgeber sieht vor, dass bei Handwerkerleistungen im Haushalt der Lohnanteil mit einem bestimmten prozentualen Anteil steuerlich geltend gemacht werden kann.

Prinzip Hoffnung

In dem Aufsehen erregenden Rechtsstreit um seinen fristlosen Rauswurf aus der Wohnung kann ein stark rauchender Mieter auf Unterstützung durch das Gericht hoffen.

Fahrlässigkeit hat Folgen

Kommt ein Hausschlüssel durch Fahrlässigkeit abhanden, muss die Hausratversicherung bei »Einbruch« nicht zahlen.

ndPlusKai Althoetmar

Wenn ein Handschlag reicht

Auch mündliche Mietverträge können ihre Gültigkeit haben. Manchmal reicht ein Handschlag, um sich einig zu werden. Doch mündliche Absprachen bergen auch einige Risiken.

Seite 25

Schallschutzfrage

Reihenhäuser müssen mit zweischaligen Trennwänden ausgestattet sein, einschalige Trennwände sind mangelhaft.

Harte Tests

Mülltonnen werden meist hinter Hecken und Mauern versteckt. In der Kette der Müllentsorgung sind sie aber ein entscheidendes Glied.

Seite 26

Was ist bei Nichtzugehörigkeit zu einer Kirche zu tun?

Im nd-ratgeber vom 29. Januar 2014 wurde über den ab 2015 vorgesehenen automatisierten Einzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge informiert. Aufgrund einer Flut von Fragen sprach Jürgen Holz mit Dr. Rolf Sukowski darüber.

Seite 27

Nicht für Studenten

Mit der ersten eigenen Wohnung stellt sich auch die Frage nach nötigen Versicherungen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Prokon ist nicht allein

Auch in Deutschland sollten die Ökobranche allgemein und die erneuerbaren Energien im Besonderen zu einem Anlagewunder führen. Geschehen ist eher das Gegenteil.

Seite 28

Anzahlungspraktiken gekippt

Mit richtungweisenden Urteilen haben Gerichte überhöhten Anzahlungsforderungen von Fluggesellschaften und Reiseveranstaltern jetzt einen Riegel vorgeschoben.