Seite 1

UNTEN LINKS

Was für eine seltsame Serie setzt Sebastian Edathy da eigentlich fort? Seit Jahren kommt es in der deutschen Politik ausgerechnet im zweiten Monat des Jahres zum ganz großen Skandal. Vor einem Jahr musste die Bundesbildungsministerin Annette Schavan im Februar gehen. Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren trat Bundespräsident Christian Wulff zurück. Vor drei Jahren im Februar erreichte die Plag...

ndPlusTom Strohschneider

Ratlosigkeit

Wer die jüngsten Ereignisse in Kiew verfolgt, dem konnte es die Sprache verschlagen. Da brennt der Maidan, da prügeln Sondereinheiten, da werden Polizisten erschossen - und im deutschen Fernsehen läuft Karneval. Natürlich ist das nicht die entscheidende Frage, wer wann eine Sondersendung bringt. Die Frage ist, was in der Ukraine eigentlich passiert. Es dominieren Schwarz-Weiß-Sichten: Da ...

Edathys Computer im Bundestag werden durchsucht

Bundestagspräsident Norbert Lammert erlaubt der Staatsanwaltschaft Hannover unter Auflagen die Durchsuchung von Computern des ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy, der mit Vorwürfen konfrontiert ist, sich kinderpornografisches Material beschafft zu haben. Der Bundestag teilte am Mittwoch in Berlin mit, die Staatsanwaltschaft könne »Computer und Speichermedien sowie andere Gegenstände« E...

Die dunkle Seite der Macht

Rund neun Monate nach den ersten Enthüllungen des US-Whistleblowers Edward Snowden bleibt eine Frage offen: Gibt es noch irgendeinen Menschen, der nicht von der Schnüffelei des NSA betroffen ist?

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Nationale Trauer in der Ukraine

Nach Straßenschlachten betrauert die Ukraine mindestens 26 Tote und offiziell 800 Verletzte. Die EU bestimmte die Schuldigen - und will strafen.

Aert van Riel

Das Dilemma der LINKEN

Bisher hat die LINKE gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr votiert. Bei einem Mandat zur Zerstörung von Chemiewaffen wird die Fraktion aber demnächst vor einer schweren Entscheidung stehen.

Seite 2
Irina Wolkowa, Moskau

Moskau fürchtet Staatsstreich

Das russische Außenministerium hat der Opposition in der Ukraine am Mittwoch einen versuchten Umsturz vorgeworfen.

Klaus Joachim Herrmann

Ukraine vor der Zerreißprobe

Der Machtkampf wird entscheidend von den geostrategischen Interessen der EU und der USA auf der einen und Russland auf der anderen Seite bestimmt. Vorgeschichte und Hintergründe waren dem Westen aber keine Betrachtung wert.

ndPlusHannes Hofbauer

Im Geiste von Stepan Bandera

Selbst geübte Beobachter politischer Doppelmoral verlieren angesichts zerbröselnder Maßstäbe die Orientierung. Da machen sich Ende Januar 2014 schwarz gekleidete Antifas aus Hamburg und Berlin in Bussen nach Wien auf, um ein paar rechte Recken vom Tanz in der Hofburg abzuhalten. Dort werden beim jährlichen »Akademikerball« großbourgeoise Riten simuliert. »Wehret den Walzerklängen« also im antif...

Seite 3

Auf bestem Weg zum totalitären Polizeistaat

William Binney arbeitete mehr als 30 Jahre lang bei der NSA. Die ist heute der größte Geheimdienst der USA. Im Februar war Binney auf einem Erfahrungsaustausch in Berlin. Für Elsa Rassbach Gelegenheit für ein Gespräch.

Seite 4
Uwe Kalbe

Bundestag im Selbstversuch

Der Bundestag geht mit gutem Beispiel voran und lässt den gesamten Datenverkehr der Abgeordneten über drei Monate speichern. In einer Art freiwilliger Vorratsdatenspeicherung - quasi per Betriebsvereinbarung wird die Abtretung von Persönlichkeitsrecht im Selbstversuch geübt. Denn der Bundestag hat ja den Beschluss über die Datenspeicherung eigenhändig getroffen. Das Gesetz zur Vorratsdatenspeic...

Olaf Standke

Prager Stolpersteine

Die Regierungsbildung in Tschechien nach vorgezogenen Neuwahlen war eine zähe Angelegenheit. So manchem Beobachter scheint die Koalition der Gegensätze zwischen Sozialdemokraten, der Partei des Milliardärs Andrej Babis und Christdemokraten nur ein Bündnis auf Zeit zu sein. Am späten Dienstagabend hat es allerdings die erste Bewährungsprobe bestanden: Beim Vertrauensvotum im Prager Parlament kam...

ndPlusRené Heilig

Bebels Uhr und Gabriels Zeit

Wie viele Skandale stecken hinter dem Skandal Edathy? Vermutlich reichen die Finger eines Menschen nicht, sie aufzulisten. Zumindest einer ist so schmierig wie der Auslöser des politkriminellen Falles. SPD-Chef Gabriel sagt: Selbstverständlich kann so einer nicht Abgeordneter sein. Selbstverständlich müsse es ein Parteiausschluss geben. Edathys Handeln - ob strafwürdig oder nicht - passe nicht ...

Irina Wolkowa, Moskau

Oligarch

Spätestens seit 2004, als Wiktor Wekselberg für 100 Millionen Dollar die berühmte Fabergé-Kollektion - 190 Kunstwerke höfischer Juwelierkunst - für Mütterchen Russland zurückkaufte, gilt der Oligarch als Feingeist. Auch bei der Besetzung von Schlüsselposten in seiner neu geschaffenen Beteiligungsgesellschaft RMAG (Renova Management AG) mit Sitz in Zürich stöberte der 57-Jährige im Luxus-Segment...

ndPlusMichaël Privot

Die Europawahl verdient mehr Teilhabe

Deutschland gehört in Europa in vieler Hinsicht zu den Spitzenreitern. Auch in der Reihe jener Länder mit dem größten Rückgang der Beteiligung bei Europawahlen: Die sank von 65,7 Prozent auf 43,3 Prozent im Jahr 2009.

Seite 5
Seite 6

SPD windet sich

Alle Beteiligten an der Affäre seien Sozialdemokraten, einschließlich BKA-Chef Jörg Ziercke. Das stellte der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), vor Beginn der Mittwochsitzung in leicht anklagendem Ton fest.

LINKE: Kein Sonderrecht für Eliten

Die Oppositionsparteien LINKE und Grüne haben der Großen Koalition im Fall Edathy Vertuschung vorgeworfen. LINKE-Fraktionsvize Dietmar Bartsch bezeichnete im Bundestag die Aktuellen Stunde als Alibi-Veranstaltung.

Rudolf Stumberger, München

Klagen gegen dritte Startbahn in München abgewiesen

Nach dem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs steht einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen rechtlich nichts mehr im Weg - das Votum der Bürger der Landeshauptstadt schon.

ndPlusRené Heilig

Altmeier wusste Bescheid - und Merkel nicht?

In mehreren Etappen tagte am Mittwoch der Innenausschuss des Bundestages, um Licht ins Dunkel der Regierungskrise zu bringen. Ein schwieriges Vorhaben, wenn man nur eine Funzel anzündet.

Seite 7

Dummy-Demokratie

Vor der Wahl zur Verfassungsgebenden Versammlung regiert in Libyen das blanke Chaos. Die »Revolutionäre« drohen massiv.

Kalte Konfrontation

Einen Tag nach den blutigen Krawallen in Bangkok ging die Konfrontation zwischen Regierung und Demonstranten weiter.

Regine Reibling, Quito

Friedliche Verhaftung in Venezuela

Der von der Polizei gesuchte rechte Oppositionsführer Leopoldo López hat sich in Caracas gestellt. Er wurde von der venezolanischen Regierung als Anstifter gewaltsamer Unruhen gesucht.

Nonne (84) muss fast drei Jahre in Haft

Für ihren Antiatomprotest muss eine 84 Jahre alte katholische Nonne in den USA fast drei Jahre ins Gefängnis. Die Frau war 2012 mit zwei anderen Friedensaktivisten auf das Gelände einer US-Atomanlage eingedrungen.

Ralf Klingsieck, Paris

Kein Karneval der Macht in Paris

Der Deutsch-französische Ministerrat, der am Mittwoch im Pariser Elysée-Palais stattfand, war außerhalb der geplanten Tagesordnung stark durch die Ereignisse in der Ukraine bestimmt.

Seite 8

Streit in der syrischen Rebellenarmee

Mehrere Kommandeure der Freien Syrischen Armee (FSA) haben dem neuen Generalstabschef der Rebellentruppe ihre Gefolgschaft verweigert. Der FSA-Militärrat mit Sitz in der Türkei habe die Absetzung des alten Generalstabschefs, General Salim Idriss, eigenmächtig getroffen.

Karin Leukefeld, Homs

Die Mühen der Evakuierung

Seit mehr als einem Jahr wird die Stadt Homs umkämpft und die Spuren des Krieges sind sichtbar. Inzwischen finden hin und wieder mühselige Evakuierungen und Hilfslieferungen statt.

Seite 9

PSA stellt Rettungspläne vor

Geschwächt von einem neuen Milliardenverlust hat der zweitgrößte europäische Autobauer PSA Peugeot Citroën die konkreten Pläne für den Einstieg des chinesischen Herstellers Dongfeng vorgestellt.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Obama verhebt sich am Freihandel

US-Präsident Obama will Freihandelsabkommen mit Europa und Asien forcieren. Doch gerade in seiner eigenen Partei sind die Pläne umstritten: Befürchtet wird der Verlust von Arbeitsplätzen.

ndPlusHaidy Damm

Intransparente Verhandlungen

Die Verhandlungen über zwei Freihandelsabkommen werfen auch im Umweltausschuss des Bundestages vor allem Fragen auf. Antworten sind zum jetzigen Zeitpunkt kaum möglich.

Dieter Hanisch, Kiel

18 rostende Atommüllfässer

Jedes vierte Atommüllfass im AKW Brunsbüttel ist korrodiert. Für Mitarbeiter und Bevölkerung geht davon angeblich keine Gefahr aus.

Seite 10
ndPlusMaxie Ottow

Körper als Bastelobjekt

Immer öfter kann man lustige bunte Pflasterstreifen an Armen, Beinen oder Schultern von Sportlerinnen und Sportlern bei Leichtathletikwettkämpfen oder Handballspielen betrachten. Gehören die zum modischen Accessoire eines Athleten oder ist Sport wirklich so gefährlich, dass Wunden unausweichlich sind? Beides trifft nicht zu, das Pflaster hat vielmehr die Aufgabe, die Muskulatur zu unterst...

ndPlusUlrike Henning

Molekulare Maßarbeit

Auf eine halbe Million wird die Zahl der Menschen in Deutschland geschätzt, die sich mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert haben. Das kann durch Bluttransfusionen insbesondere vor 1990 geschehen sein.

Walter Schmidt

Das unsichtbare Risiko

Bei Durst suchen wir nach Wasser - umso dringlicher, desto stärker wir schwitzten oder je mehr Kochsalz wir verzehrten. Bei Gesunden klappt das, doch für viele Menschen birgt hoher Salzkonsum Risiken.

Seite 11
ndPlusSarah Liebigt

Der Lotuseffekt

Als »völlig absurd« und »hanebüchen« bezeichnete die Berliner Opposition am Dienstag das Vorgehen des Regierenden in der Causa Schmitz, das »immer groteskere Züge« annehme und »von einem guten Krisenmanagement so weit entfernt wie der Mond von der Erde« sei. Ach so. Nein. Das letzte Zitat kam vom Koalitionspartner CDU. Der freilich hofft, mit der Ruhestandsentsendung des Kulturstaatssekretärs d...

Herrmann fordert Asyl

Die zahlreichen über die italienische Insel Lampedusa nach Deutschland eingereisten Flüchtlinge sollten nach Meinung der Berliner Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

Schöneweide bald nazifrei?

Sie gilt als die braune Straße von Berlin, die Berliner Brückenstraße im Stadtteil Niederschöneweide. Direkt an der Spree ist hier mit der Nazikneipe »Zum Henker« ein überregionaler Treffpunkt der rechten Szene zu Hause. Rund 150 Meter weiter betreibt NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke seinen Militarialaden »Hexogen«, in dem laut Eigenwerbung »alles für den Aktivisten« verkauft wird. Mit ...

Bernd Kammer

Grenzallee wird für A 100 gesperrt

Für die Verlängerung der Stadtautobahn A 100 vom Dreieck Neukölln zum Treptower Park beginnt jetzt die heiße Phase. Auch S-Bahnfahrgäste werden bald von den Bauarbeiten betroffen sein.

Peter Kirschey

Filmerei schreckt ab

Der Verfassungsgerichtshof verhandelte gestern einen Antrag von 63 Parlamentariern von LINKEN, Grünen und Piraten, einen Passus aus dem Berliner Versammlungsrecht zu streichen.

Seite 12

Brandenburg stellt tausend neue Lehrer ein

Mit einer übergroßen Stellenanzeige wirbt Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Mittwoch in Potsdam um neue Lehrer für Brandenburgs Schulen. Brandenburg sucht für das kommende Schuljahr an die 1000 junge Lehrkräfte.

Polizeipanne vor Rockermord

Die Berliner Polizei hat wegen einer Panne im Zusammenhang mit einem Mord in der Rockerszene eine interne Untersuchung eingeleitet. Dabei soll geklärt werden, warum das spätere Mordopfer von der Polizei im November 2013 nicht gewarnt wurde, obwohl im zuständigen Kommissariat bekannt war, dass der Mann sich in Berlin aufhielt. Das teilte die Polizei der dpa am Mittwoch mit. Außerdem soll ermitte...

Uwe Werner

Freie Fahrt auf der Start- und Landebahn

In Groß Dölln unterhielt die Sowjetarmee den größten Militärflugplatz in Europa. Heute bietet dort das Driving Center Fahrsicherheitstraining für Auto- und Zweiradfahrer an.

Marlene Göring

Ein Auslaufmodell zieht um

Einem Viertel in Lichtenberg bleibt seine Post erhalten. Das schont nicht nur die Beine der Älteren - es hilft auch gegen die Verödung des Kiezes.

Wilfried Neiße

Charité als strategischer Partner

Brandenburg hat zu wenige Ärzte. Erleichterung verschafft die Kooperation mit der Charité - in elf Lehrkrankenhäusern des Landes absolvieren angehende Mediziner aus Berlin ihr praktisches Jahr.

Seite 13
Hagen Jung

Rot-Grün lobt sich mit bunten Bildern

In einer Broschüre feiert sich Niedersachsens rot-grüne Koalition für ihr erstes Regierungsjahr. Die CDU kontert mit einer teils bissigen »Pannenbilanz«.

ndPlusFolke Havekost, Hamburg

Hamburgs HafenCity wartet auf junge Leute

2000 Menschen leben derzeit in der neuen Hamburger HafenCity, 9000 Menschen arbeiten dort. Zur Fertigstellung im Jahr 2025 soll es dort 6000 Wohnungen und 45 000 Arbeitsplätze geben.

Seite 14

Noch einmal Fritz Kühn

Anders als Helgard Kühn nach dem offiziellen Räumungstermin am Montag erklärte und »nd« gestern an dieser Stelle meldete, möchte die Fritz-Kühn-Gesellschaft nun doch weiter darum kämpfen, das Erbe des Metallbildhauers Fritz Kühn auf dem Grundstück Richterstraße 6 in Bohnsdorf präsentieren zu können. Um sie zu unterstützen, hat das Antieiszeitkomitee in und bei der Linkspartei eine Petition an d...

Ich-Entwürfe im Internet

Am kommenden Samstag (22. Februar) veranstalten die Berliner Festspiele in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung die dritte und vorerst letzte Ausgabe von »Netzkultur. Freunde des Internets« mit dem Titel »Identity sucks«. Die digitale Identität ist zum Spielplatz von Ich-Entwürfen geworden. Ist sie bloß ein Datenkomplex oder ein virtuelles oder ein artifizielles Alter...

Marathon der Freien Szene

So geballt wie an den kommenden vier Abenden ist die Vielfalt der Freien Theaterszene, die Berlin für Künstler aus aller Welt so anziehend macht, nur selten zu erleben. 120 Produktionen aller Genres stehen bei »100° Berlin«, dem nunmehr elften langen Marathon-Festival des Freien Theaters, auf den Spielplänen der Sophiensaele, des HAU und erstmals auch des Ballhauses Ost. In den Sophiensaelen ze...

Mehr Geld für Kommunen im Nordosten

Schwerin. Die SPD/CDU-Landesregierung in Schwerin gewährt den Kommunen Mecklenburg-Vorpommerns in den kommenden vier Jahren jeweils 40 Millionen Euro mehr und verschafft sich so Zeit für die Arbeit an einem neuen Finanzausgleichsgesetz. »Wir wollen friedlich miteinander umgehen und ständige Auseinandersetzungen wie in der Vergangenheit verhindern«, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) ...

Originäre Kunstorte gesucht

Auch im Jahr 2014 verleiht die Berliner Kulturverwaltung Preise zur Auszeichnung von in Berlin ansässigen und im Bereich Bildende Kunst oder interdisziplinär arbeitenden künstlerischen, selbstorganisierten Projekträumen und -initiativen. Auf Vorschlag einer unabhängigen Jury sollen sieben Preise à 30 000 Euro für auszeichnungswürdige Programmarbeit vergeben werden. Ausgezeichnet werden he...

Lucía Tirado

Ewig mein, »Das Verein«

Keine große Sache. Nur ein kleiner Verein, ein »Wesen«, das der Ordnung halber seine jährliche Hauptversammlung abhält. Widerwillig. Das kann man an der Tagesordnung erkennen. Die wahren Helden der Gesellschaft seien eben doch die Menschen, die sich am Sonntagnachmittag zu Hause hinsetzten und das Protokoll der jüngsten Sitzung nachbesserten, erklärt der große Vorsitzende von »Das Verein« - und...

ndPlusJoachim Mangler, Rostock

»Zeit für einen fairen Blick«

»Peter im Tierpark«, »Am Strand« oder »Schachspieler«: Bilder, die bei den meisten Menschen, die in der DDR Schüler waren, Erinnerungen hervorrufen. Jetzt kann man in Rostock die Originale sehen.

Harald Lachmann

Der Koloss und der Natursteinmann

2013 jährte sich die Völkerschlacht zum 200. Mal, 2015 wird Leipzig 1000 Jahre alt. Auch zum Stadtgeburtstag wird das Völkerschlachtdenkmal, derzeit zu 99 Prozent saniert, eine wichtige Rolle spielen.

Seite 15

Leichen im Keller

Was sind denn das für Leichen im Keller? Es sind Tote, die zum Leben erweckt werden wollen: raus aus dem Museumsdepot, rein in die Ausstellungshallen. Doch wie bis zu 90 Prozent der Sammlungsbestände der 6000 Museen in Deutschland bleiben sie im Verborgenen, teils unter zerstörerischen Bedingungen, sind meist noch nicht einmal erfasst, erschlossen, erforscht. Dabei sind sie Basis für gute Museu...

Sammlung soll zurück

Die Anwälte von Cornelius Gurlitt haben beim Amtsgericht Augsburg Beschwerde gegen die Beschlagnahmung seiner Kunstsammlung eingelegt. Das Gericht bestätigte am Mittwoch den Eingang. Die Staatsanwaltschaft Augsburg, die den Beschluss beantragte, ist nun aufgerufen, eine Stellungnahme abzugeben.

ndPlusStefan Amzoll

Tasten und Taten

Zuerst bekannt geworden ist Hans Pischner als Musiker. Die 50er Jahre bescherten den Konzerthörern in Weimar, Berlin, Köthen und anderswo einen versierten Cembalisten. Nahezu alle Tastenstücke von Johann Sebastian Bach, solistische wie konzertante (außer die Orgelwerke), hat der Vollblutmusiker gespielt, meist in Barocksälen, solchen, die nach dem Kriege notdürftig, später in gewohnter Pracht w...

Seite 16
Irmtraud Gutschke

Ein armes Volk »ist zum Fürchten«

Dreimal wird im Roman von einer fliegenden Frau mit geblümtem Kopftuch berichtet: Sie verhindert einen Selbstmord, indem sie einen alten Professor von den Schienen hebt. Eine von ihrem Mann Misshandelte, die man im Frauenhaus nicht aufnahm, die im Wald fast erfroren wäre, bringt sie ins Krankenhaus. Ein Bisonkalb, das die Jäger schon im Visier haben, entführt sie in die Lüfte. Wundergeschichten...

ndPlusKarlheinz Kasper

Die dritte Hochzeit des »Chefs«

Moskau in unseren Tagen. Im Kreml regiert der »Chef«, der sich darüber beklagt, dass er in den Augen der Welt als Diktator gilt. Auf den Straßen demonstriert die »systemfremde Opposition«. Plötzlich tauchen aus heiterem Himmel die Akimuden auf, kriechen aus allen Löchern, verordnen dem »Chef« Hausarrest, besetzen Banken, Ministerien und Wohnungen, zünden Autos an, schlagen Fenster ein. Nach ein...

Seite 17

PEN für Rechte der Sorben

Der deutsche PEN nimmt den Internationalen Tag der Muttersprache am 21.2. zum Anlass, auf die Anliegen der Sorben aufmerksam zu machen, »deren Sprache und Kultur dem Abbau von Braunkohle und Kaolin zum Opfer fallen sollen«. Die Zerstörung sorbischer Dörfer in der Ober- und Niederlausitz dauere an, damit verbunden seien Zwangsumsiedlungen und der unwiderrufliche Verlust traditioneller Kulturräum...

Künstler zerstört Vase von Ai Weiwei

Der chinesische Dissident und Künstler Ai Weiwei ist selbst Ziel eines Protestakts geworden. Ein wütender Künstler aus Miami zerschmetterte laut Berichten von US-Medien eine 1 Million US-Dollar (umgerechnet 727 000 Euro) teure Vase Ai Weiweis im Perez Art Museum (PAMM) in Miami - direkt neben einer Performance-Fotoserie von 1995, auf der Ai eine kostbare Vase am Boden zerschellen lässt. D...

ndPlusJürgen Amendt

Der schlimme Verdacht: Es ist ein Mensch

Hätte Willy Brandt heutzutage überhaupt noch eine Chance, Bundeskanzler zu werden? Wohl kaum. Brandt war psychisch labil, durchlebte depressive Phasen, war dem Alkohol zugeneigt und hatte Frauengeschichten, von denen die Öffentlichkeit nichts wissen durfte, denn Seitensprünge galten in jener Zeit als moralisch nicht akzeptabel. In der kleinen Bonner Republik konnte der menschliche Makel innerha...

Tobias Riegel

Das dreckige halbe Dutzend

Ist ein Kunstwerk es wert, dass dafür Leben geopfert werden? Diese Frage steht am Anfang von George Clooneys Versuch einer Würdigung der »Monuments Men«. Die Spezialeinheit der US-Armee versuchte in der Endphase des Zweiten Weltkriegs, europäische Kunstschätze vor der Zerstörung durch die deutsche oder die eigene Armee zu schützen. Dabei mussten zahlreiche Widrigkeiten überwunden werden: Die Na...

Seite 18
ndPlusRenate Biehl

FILMSTARTS

Killing Time - Zeit zum Sterben Regie: Florin Piersic Jr. Eine groteske Geschichte aus Rumänien, die vielleicht gut gedacht war, aber auf jeden Fall schlecht präsentiert wird. Da sitzen zwei Auftragskiller in einer Wohnung und warten gelangweilt auf ihr neues Opfer - bis ihre Zeitüberbrückungs-Diskussionen über belanglose Dinge in Gewalt ausarten - mit Florin Piersic Jr. und Cristian Gutau...

Caroline M. Buck

Zwei Stunden Fremdschämen

Stromberg findet die Liebe! Und einen neuen Job!! Und einer, der inzwischen Minister auf Außenposten ist, ruft ihn beim Namen und schüttelt ihm im Vorbeigehen die Hand, von Stromberg völlig unerkannt.

Seite 19

Für Kanadier ist die Qualifikation hart

Jennifer Jones musste bei den Spielen in ihrer Heimat vor vier Jahren in Vancouver noch zuschauen. 2014 schaffte die 39-Jährige aus Winnipeg die Qualifikation für Olympia. Oliver Händler erzählt sie über Erwartungen.

ndPlusFrank Thomas und Robert Semmler, Sotschi

Unerfüllte Sehnsucht

Auch Claudia Pechstein konnte es am Mittwoch über 5000 Meter nicht verhindern, dass die deutschen Eisschnellläufer erstmals seit 50 Jahren bei Olympischen Winterspielen ohne Medaille bleiben.

Seite 20
Andreas Morbach, Laura

Holz und Historisches im Olympic Park

Simon Schempp sah etwas lustlos aus, als er am Mittwochabend im olympischen Biathlonstadion dem Ziel entgegen fuhr. Aber hinter dem Schlussläufer des gemischten deutschen Doppels drängte ja auch niemand, der dem DSV-Quartett seinen vierten Platz noch streitig machen wollte. Und vor Schempp waren bereits die Mixed-Staffeln aus Norwegen, Tschechien und Italien angekommen und lagen sich ob der fri...