Seite 1

UNTEN LINKS

Gut unterrichtete Kreise haben erfahren, dass es in Zukunft keine Arzttermine mehr geben soll, wenn der Patient krank ist. Das wäre eine unzumutbare Härte für einen Mediziner. Die Ansteckungsgefahr, all die schrecklichen psychischen Probleme dieser Verrückten; die ungute Hast, weil immer alles so schnell gehen muss. Nein, künftig dürfen nur noch Gesunde in die Praxis kommen und Kranke können si...

ndPlusKatja Herzberg

Karlsruher Anmaßung

Wozu ist die Europawahl eigentlich gut? Diese Frage stellt sich unmissverständlich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts gegen die Drei-Prozent-Hürde beim anstehenden Urnengang Ende Mai.

Bahn frei nach Brüssel

Die etablierten Parteien zeigten am Mittwoch Schwierigkeiten, es sportlich zu nehmen: Das Bundesverfassungsgericht erklärte am Morgen die Drei-Prozent-Hürde zur EU-Wahl für verfassungswidrig.

EEG-Gutachter bekommen schlechte Noten

Berlin. Ein Beratergremium der Bundesregierung empfiehlt, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abzuschaffen. Das EEG mache den Strom teurer und führe weder zu mehr Klimaschutz noch zu mehr Innovationen, heißt es in dem am Mittwoch in Berlin an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übergebenen Jahresgutachten der Kommission Forschung und Innovation. Das Gremium, dem sechs Professoren aus den Bere...

ndPlusMartin Ling

Venezuelas Regierung will den Dialog

Die Arbeit ruht am Donnerstag und Freitag im unruhigen Venezuela. Präsident Nicolás Maduro hat dies aus Anlass des 25. Jahrestages des Militärmassakers in Caracas verfügt.

Seite 2
ndPlusSimon Poelchau

Trauriger Spitzenplatz

Der deutsche Reichtum ist extrem ungleich verteilt: In keinem anderen Land der Eurozone liegen Arm und Reich so weit auseinander wie in Deutschland. Besonders Ostdeutschland ist von Altersarmut betroffen.

Seite 3
Katja Herzberg

Offene und versteckte Hürden

Europawahl heißt: Bei fast jedem Urnengang gilt es neue Regeln zu beachten. Denn obwohl das Europäische Parlament bei Entscheidungen mit einer Stimme spricht ist das Zustandekommen seiner Besetzung unterschiedlich geregelt.

ndPlusVelten Schäfer

Euphorische Zwerge

Nach dem Fall der Sperrklausel ist der Jubel bei den Kleinparteien groß - besonders auch bei den radikal rechten. So könnte Ex-NPD-Boss Udo Voigt für Deutschland ins EU-Parlament einziehen.

Johanna Treblin

Gleiche Chance für alle

Für kleine Parteien ist eine große Hürde gefallen: Nach einem Urteil aus Karlsruhe können sie künftig ohne Sperrklausel ins EU-Parlament einziehen. Genug Stimmen müssen sie dennoch sammeln.

Seite 4
Silvia Ottow

Gleiche Spielregeln für alle

Auch ausländische Versandapotheken müssen sich an die Spielregeln halten, wenn es sich um verschreibungspflichtige Medikamente handelt. Das ist der Kern des Urteils, das gestern vom Bundesverfassungsgericht gefällt worden ist und das die deutsche Praxis bestätigt, nach der für solche Arzneien nicht in der einen Apotheke diese und in der anderen eine andere Summe fällig wird – so wie man es bei ...

ndPlusHaidy Damm

Am Anfang war die Maus ...

1992 wurde das erste Patent auf ein Lebewesen vergeben: Die sogenannte Krebsmaus gilt bis heute als Wendepunkt. Seitdem sind unzählige Patente auf Tiere, Pflanzen und menschliche Gene erteilt worden. Gestern erhielt wieder mal Monsanto den Zuschlag. Dabei soll das Europäische Patentamt (EPA) keine Patente auf Pflanzen aus konventioneller Zucht erteilen. Dazu hat zumindest das EU-Parlament, der ...

ndPlusRené Heilig

Nicht ohne meinen V-Mann

Die Bundesregierung plant eine schnelle Verfassungsschutzreform. Noch eine? Oh ja, denn man wolle - wie vom Parlament gefordert - die Lehren aus dem Staatsversagen gegenüber dem rechtsextremistischen Terrornetzwerk NSU ziehen, sagen Union und SPD wie aus einem Munde. Toll! Wer wollte die Regierung daran hindern, Reue zu zeigen und alles zu tun, dass solche rassistischen Verbrechen nicht mehr pa...

ndPlusReimar Paul

Atomlobbyist

Am 13. März entscheidet der Bundestag über die Besetzung der 33-köpfigen Kommission zur Atommüll-Endlager-Suche. Streit gibt es um den Vorsitz - das Land Niedersachsen und Umweltschützer lehnen die von Union und SPD vorgeschlagene CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser ab. Auch die Liste der acht Wissenschaftler in dem Gremium sorgt für Unruhe: Wie jetzt bekannt wurde, befindet sich der frühere At...

Elias Bierdel

Die neuen Mauerschützen

Flüchtlinge versuchen, schwimmend die Grenzanlagen zu überwinden, vom Ufer her werden sie von staatlichen »Sicherheitskräften« unter Feuer genommen. 15 Leichen werden in den Tagen danach am Strand aus dem Wasser gezogen. Zunächst leugnen die Beamten den Schusswaffeneinsatz, dann aber rechtfertigt der zuständige Minister ihn auch noch: die Flüchtlinge hätten sich »aggressiv« verhalten, die Grenz...

Seite 5
Aert van Riel

Quellenschutz statt Opferschutz

Lange nach der Veröffentlichung der Empfehlungen des NSU-Untersuchungsausschusses kündigte die Koalition nun einige Maßnahmen an. V-Leute sollen aber weiter einen besonderen Schutz genießen.

ndPlusRené Heilig

Geheimdienst-Flopp: Abhören ohne Zuhören

Thüringens Verfassungsschützer haben die telefonische Verabredung von Neonazis zum brutalen Überfall von Ballstädt mitgeschnitten, doch nicht ausgewertet. Man wundert sich kaum noch.

Seite 6

Mindestlohn fürs Schlachten rückt näher

Berlin. Der Mindestlohn für alle Beschäftigten der Fleischindustrie ist einen Schritt näher gerückt. Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Änderung des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Die Aufnahme der Branche Schlachten und Fleischverarbeitung in das Gesetz sei Voraussetzung dafür, dass der Mindestlohn-Tarifvertrag, auf den sich die Bran...

Leiharbeiter fordern gleichen Lohn

Erfurt. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt muss sich besonders häufig mit Klagen über die rechtmäßige Bezahlung von Leiharbeitnehmern beschäftigen. »Das ist eine schier endlose Geschichte«, sagte BAG-Präsidentin Ingrid Schmidt am Mittwoch auf der Jahrespressekonferenz des Gerichtes. Insbesondere gehe es um gesetzliche Ansprüche nach dem sogenannten Equal-Pay-Prinzip. Danach müssen L...

ndPlusFabian Lambeck

Geheimsache Hartz-IV-Reform

Im stillen Kämmerlein sitzen derzeit Experten an einer »Rechtsvereinfachung« von Hartz-IV-Gesetzen. Für Arbeitslose könnte das böse Folgen haben. Einige der Reformvorschläge haben es tatsächlich in sich.

Hagen Jung

Gegen Friedrich wird ermittelt

Ex-Minister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat seine Immunität verloren. Grund ist der Verdacht des Geheimnisverrats im Fall Edathy, der auch im niedersächsischen Landtag für heftige Wortgefechte sorgte.

Seite 7

Obama will Kabul mehr Zeit geben

Washington. Die US-Streitkräfte sollen sich nach dem Willen von Präsident Barack Obama auf einen vollständigen Truppenabzug aus Afghanistan einstellen. Über diesen Auftrag an das Pentagon habe er den afghanischen Präsidenten Hamid Karsai am Dienstag in einem Telefonat unterrichtet, hieß es aus dem Weißen Haus in Washington. Zum Totalabzug Ende 2014 komme es, wenn das Sicherheitsabkommen beider ...

Sorgen um die Krim

Russland sorgt sich wegen der Vorgänge in der Ukraine, vor allem mit Blick auf die Krim. Derweil löst Kiew die Sonderpolizei auf.

ndPlusMarkus Schönherr, Kapstadt

Schlechter Tag für Uganda

Parallel zur laufenden Hetzkampagne hat die Regierung Ugandas Homosexuellen weiterhin Vertraulichkeit ihrer Gespräche mit medizinischem Personal zugesichert. Bedrohungen bleiben.

ndPlusMax Reiter, Brüssel

Dutzende gegen Dreigespann

Während die Troika in diesen Tagen wieder die Finanzen im krisengebeutelten Griechenland prüft, stellen Abgeordnete des Europäischen Parlaments ihrer Arbeit ein schlechtes Zeugnis aus.

Seite 8

Die Kaczynski-Partei, Faschisten und die KPP

Ein bartloser Lech Walesa ist in Polen allemal eine Spitzenmeldung wert. Anderes fällt dafür der Streichung zum Opfer. Zum Beispiel, dass die Kaczynski-Partei die kommunistische Partei Polens verbieten will.

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Rumänische Zweckehe gescheitert

Rumäniens Präsidentenwahl im kommenden Herbst wirft ihre Schatten voraus: Am Dienstag zerbrach die Regierungskoalition von Sozialdemokraten und Nationalliberalen.

Neue Beweglichkeit in Kuba

Hans Modrow stellte auf der Buchmesse in Havanna kürzlich die spanische Fassung seines Buches »Perestroika. Wie ich sie sehe« vor. Für »nd« befragte Harald Neuber Ältestenrats-Chef der Partei DIE LINKE.

Seite 9

Monsanto sammelt Sojabohnen

Am Mittwoch hat das Europäische Patentamt (EPA) in München dem Saatgutkonzern Monsanto ein weiteres Patent auf Sojapflanzen erteilt.

Gericht bestätigt Rabattverbot

Der Bundesgerichtshof (BGH) schob Rabatten auf rezeptpflichtige Arzneien einen Riegel vor. Das gilt auch, wenn ein Medikament in einer Versandapotheke im EU-Ausland bestellt und in einer deutschen Apotheke abgeholt wird.

EU räumt Barrieren im Zugverkehr

Straßburg. Der grenzüberschreitende Eisenbahnverkehr soll in der EU erleichtert und verstärkt dem Wettbewerb geöffnet werden. Darauf zielen eine Reihe von Gesetzestexten ab, die das Europaparlament am Mittwoch in erster Lesung verabschiedet hat. Die von der EU-Kommission geforderte strikte Trennung von Schienennetz und Fahrbetrieb, die unter anderem bei deutschen Gewerkschaften auf Widerstand s...

Jörn Boewe

»Zweite Lohnlinie« schlägt zurück

Mit Warnstreiks beim Immobiliendienstleister Strabag PFS will die Gewerkschaft ver.di ihren Forderungen nach einer Entgelterhöhung für die rund 5000 Beschäftigten Nachdruck verleihen.

Susanne Steffen, Tokio

Das virtuelle Portemonnaie ist leer

Das plötzliche Verschwinden der größten Bitcoin-Börse der Welt hat die internationale Online-Gemeinde in Aufruhr versetzt.

Seite 10
Marion Pietrzok

Krank ist das System

Der Autor, selbst ärztlich tätig, hat sich vom Krankenhausbetrieb abgewendet, weil, so seine Aussage, das derzeitige Gesundheitssystem hierzulande verhindert, dass das Patientenwohl über allem steht.

ndPlusChrista Schaffmann

Panikmache statt Aufklärung

Es sei höchste Zeit, das ungünstige Nutzen-Risiko-Verhältnis der Mammografie öffentlich zu machen und für mehr Transparenz zu sorgen, meint ein Experte.

Martin Koch

Können Rheumamittel vor Alzheimer schützen?

Die Versuche erbrachten ein zwiespältiges Ergebnis. Zum einen zeigte sich, dass hohe NSAR-Konzentrationen tatsächlich dazu führen, die Amyloid-Bildung zu drosseln. Allerdings unter Inkaufnahme von Nebenwirkungen.

Seite 11

Spitzentreffen zum BER ist abgesagt

Zu den Problemen am neuen Hauptstadtflughafen BER wird es an diesem Donnerstag doch kein Spitzentreffen der Regierungschefs aus Berlin und Brandenburg mit Flughafenchef Hartmut Mehdorn geben.

VBB kritisiert schlechten Netzzustand

Eine am Mittwoch vorgelegte Studie des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) kommt zu dem Ergebnis, dass die eingesetzten Regionalzüge im letzten Jahr auf insgesamt 463 Kilometern Länge nicht die eigentlich vorgesehene Geschwindigkeit erreichten und sich deshalb die Fahrzeiten der Züge um fast drei Stunden verlängerten. Insgesamt gab es 533 sogenannte Geschwindigkeitseinbrüche aufgrund von...

ndPlusSarah Liebigt

Mit allen Mitteln

Das »neue deutschland« hat, wie der eine oder die andere vielleicht weiß, seinen Sitz in Friedrichshain. Jenem Stadtteil, der (gemeinsam mit dem benachbarten Kreuzberg) im Prinzip immer noch als Hochburg von Aktivistinnen und Aktivisten gilt, die Proteste gegen hohe Mieten, Verdrängung alteingesessener Klientel, Clubsterben oder neue Eigentumswohnungstürme organisieren. Dieser Arbeitsort bringt...

Lebenshilfe kritisiert Abschiebung

Der Verein Lebenshilfe hat die sofortige Rückkehr einer aus Berlin nach Polen abgeschobenen tschetschenischen Familie mit schwerst behinderten Kindern gefordert. Der Fall sei dramatisch, ein Kind schwebe in akuter Lebensgefahr.

Rainer Balcerowiak

Modernisierung? Nein, danke!

In einem Haus im begehrten Stephankiez in Moabit wehren sich Mieter gegen drohende Verdrängung durch Luxusmodernisierung. Die neuen Eigentümer ließen keinen Zweifel daran, dass sie umfangreiche Modernisierungen planen.

ndPlusStephan Fischer

230 Hektar auf einem A4-Blatt

Der Gesetzentwurf der rot-schwarzen Senatskoalition spart die strittigsten Punkte zur weiteren Nutzung des Tempelhofer Feldes aus, kritisiert die LINKE. Die Piraten legen einen eigenen Entwurf vor.

Marina Mai und Martin Kröger

500 Demonstranten solidarisieren sich mit Piratin Anne Helm

Nach provokativer Aktion zur Bombadierung Dresdens entschuldigt sich die Piratenpolitikerin Anne Helm bei Neuköllner Bezirksverordneten und eigener Partei. Vereinzelte Festnahmen durch die Polizei bei Kundgebung gegen Aufmarsch von zehn Rechtsextremisten, die Hetze gegen Helm vor Rathaus Neukölln verbreiteten.

Seite 12

Polnische Finanzbeamte gesucht

Potsdam. Erstmalig wirbt die brandenburgische Finanzverwaltung im Nachbarland Polen um Nachwuchskräfte. Sie wird vom 28. Februar bis zum 2. März mit einem eigenen Stand auf einer Bildungsmesse in Poznan vertreten sein. Zwar gibt es eigentlich keinen Mangel an Bewerbern für die 14 märkischen Finanzämter. Trotz sinkender Zahl von Schulabgängern haben sich im vergangenen Jahr mehr als 1000 j...

Suche nach Hebammen oft schwierig

Für viele Berlinerinnen ist die Suche nach einer Hebamme schwierig. Der Zentrale Hebammenruf könne etwa jede vierte Schwangere oder Mutter nicht vermitteln, sagte Mitbegründerin Gabi König gegenüber dpa.

Totgeburten in DDR-Kliniken keine Tötung

Potsdam. Deutlich distanziert hat sich CDU-Landtagsfraktionschef Michael Schierack von der CDU-Abgeordneten Saskia Ludwig, die vor einem Jahr in einer parlamentarischen Anfrage die Möglichkeit unterstellt hatte, in DDR-Geburtskliniken könnten Kindstötungen vorgekommen sein, um die Statistik zu schönen. Demnach habe man Frauen, die unter Narkose ein Kind zur Welt brachten, anschließend gesagt, e...

Neue Hinweistafel erinnert an Luftangriff

Im U-Bahnhof Weberweise in Friedrichshain erinnert jetzt eine Hinweistafel an einen verheerenden Luftangriff. Nachdem die Faschisten einen brutalen Angriffskrieg entfesselt und beispielsweise das englische Coventry durch Bomben in Schutt und Asche gelegt hatten, trafen die Gegenschläge der Alliierten deutsche Städte. Im Text der neuen Hinweistafel, die am Mittwochnachmittag zum Jahrestag ...

Andreas Fritsche

Finanzpolitik über den Wahltermin hinaus

Das Land Brandenburg will schrittweise seine Schulden tilgen und gleichzeitig mehr Geld für die Bildung ausgeben. Das soll gelingen, weil die Steuereinnahmen des Landes seit dem Jahr 2009 um 24 Prozent gestiegen sind.

ndPlusWilfried Neiße

Immer eine Tagesreise wert

Im vergangenen Jahr kamen mehr als 4,2 Millionen Touristen nach Brandenburg, die zusammen 11,5 Millionen Übernachtungen gebucht hatten.

Seite 13

Polizeihund attackiert syrischen Flüchtling

Ein syrischer Flüchtling ist in Rendsburg von einem Polizeihund schwer verletzt worden. Den Vorfall, der sich bereits in der vergangenen Woche ereignete, machte der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein am Mittwoch öffentlich.

ndPlusClaudia Rometsch, Bonn

Der Koffer steht immer noch bereit

Viele Syrer wollen Angehörige zu sich holen, die vor dem Bürgerkrieg fliehen. In NRW werden sie zwar aufgenommen - aber nur, wenn die Verwandten die Lebenshaltungskosten tragen.

Seite 14

Wawerzinek im Roten Salon

Am 10. März um 20 Uhr liest Peter Wawerzinek im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz aus seinem Buch »Schluckspecht«. »Schluckspecht« ist ein Roman über die Liebe zum Alkohol, den Rausch, die Sucht, den Suff - von einem, der dies alles kannte, bis an die Grenze zur Selbstvernichtung. nd...

Brücke- Museum zeigt Kirchner

Druckgrafische Arbeiten sind stets mit großem technischen Aufwand verbunden, der dem Künstler eine sichere Hand und profunde Kenntnis der Bildformen abverlangt. Ernst Ludwig Kirchner verfügte über beides. In einer besonderen Auswahl zeigt das Brücke-Museum in seiner Frühjahrsausstellung »Ernst Ludwig Kirchner - Meister der Druckgraphik« vom 1. März bis zum 18. Mai etwa 90 der spektakulärsten Dr...

... den Leo an die Kette

Berlin. Mit Panzerattrappen haben rund 100 Rüstungsgegner am Mittwoch vor dem Bundestag gegen den Handel mit Waffen protestiert. Schwerpunkt des Protests waren Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien sowie der Verkauf von Kleinwaffen an Libyen oder Kolumbien. Die Bundesregierung mache sich durch den Waffenhandel mitschuldig am Tod unzähliger Zivilisten, sagte der Buchautor und Sprecher der Deutsch...

Deutsch- Israelische Kulturtage

Auf den diesjährigen Deutsch-Israelischen Literaturtagen in Berlin und Frankfurt an der Oder werden sich vom 5. bis 13. April Autoren aus beiden Länder unter dem Motto »Glaubenssachen« treffen. Dabei wollen sie sich mit der Frage beschäftigen, wo Religion in der heutigen Literatur verankert ist, wie die Heinrich-Böll-Stiftung am Mittwoch in Berlin mitteilte. Veranstaltet werden die Deutsch-Isra...

Irrflug einer US-Drohne

Grafenwöhr. Mit einem Irrflug hat eine US-Drohne in der Oberpfalz für Aufregung gesorgt. Die Drohne vom Typ »Hunter« sei vor gut zwei Wochen vom Truppenübungsplatz Grafenwöhr abgeflogen und etwa zwei Stunden in geringer Höhe über einer Ortschaft bei Vilseck (Landkreis Amberg/Sulzbach) gekreist, sagte der Bürgermeister von Vilseck, Hans-Martin Schertl, am Mittwoch. Er bestätigte damit einen Beri...

Jugendstrafe nach »völlig sinnloser« Gewalttat

Die NPD hatte die schreckliche Tat für eine fremdenfeindliche Kampagne genutzt - jetzt ist der 21-jährige Angreifer für seine tödliche Attacke zu einer knapp sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

ndPlusDanuta Schmidt

Rave oder Rock ’n’ Roll?

Sven Regeners Schnoddrigkeit im Neobarock des Berliner Ensembles: Mit einer Bierflasche in der Hand betrat der 53-Jährige aus Bremen die Bühne: «Ich bin hier, um aus diesem Buch zu lesen. Ich hab’s selbst geschrieben.» Heute gebe es keine Pause, weil: Viele würden bei dieser Gelegenheit den Saal verlassen. Auch sei es eine Ausnahme, dass er nach der Lesung noch Autogramme gebe. «Ich leide unter...

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Verlogene Hafenidylle

Knapp über 300 Unterstützer fanden sich bisher für eine Petition gegen Rüstungsexporte über den Hamburger Hafen, 10 000 müssen es werden, um die Bürgerschaft zum Zuhören zu zwingen.

Hans-Dieter Schütt

Jesuskind am bajuwarischen Wasserradl

Der Mann muss in die Natur, also: in den Biergarten. Wo der schöne »Mai-Bock« lockt - der hat acht Prozent, »die gibt’s auf keiner Sparkasse«. Auch gilt es zu schwelgen vom Fest »125 Jahre Feuerwehr« in Hausen, »das kommt«, so hat der Ortsvorstand herausgearbeitet, »nur alle 125 Jahre vor!« Für jeden Edelweiß-Schnaps, der im Festzelt getrunken wurde, kamen 10 Cent in die Drogen-Präventivkasse f...

Seite 15

Vorsicht, Paparazzi!

Normalerweise lauern Paparazzi Prominenten auf. Im Centre Pompidou im französischen Metz halten sie nun Ausschau nach Besuchern. Unter dem Titel »Paparazzi! Fotografen, Stars und Künstler« (Paparazzi! Photographes, stars et artistes) zeigt das Museum eine Ausstellung, die sich mit dem Phänomen und der Ästhetik der Paparazzi auseinandersetzt. Die über 600 Exponate, darunter Fotografien, Filmauss...

Justiz räumt Fehler ein

Das bayerische Justizministerium hat erneut Fehler im Umgang mit dem Fall Gurlitt eingeräumt. »Wir wissen inzwischen einiges besser und hätten inzwischen auch einiges anders gemacht«, sagte der Leitende Ministerialrat Michael Grauel bei seinem Bericht zum Schwabinger Kunstfund im Kulturausschuss des Bayerischen Landtags. Der Fall sei aber auch sehr komplex, und Justizbehörden seien üblicherweis...

Schuld und Sühne

Mit dem Stück »Die Erben des Galilei« hat der 31 Jahre alte Autor und Regisseur Martin Bauch aus Brandenburg an der Havel den Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik gewonnen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wurde erstmalig übergeben. Eine Jury hatte die Preisträger unter 53 Einsendungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt. Bewerben konnten sich Autoren bis zu eine...

Erneuerer des Flamenco

Der spanische Stargitarrist und Erneuerer des Flamenco, Paco de Lucía, ist tot. Der Meister starb im Alter von 66 Jahren in Mexiko. Dies teilte die Stadtverwaltung von Algeciras, der südspanischen Heimatstadt des Musikers, am Mittwoch mit.

Felix Klopotek

Botschafter aus dem Nichts

Ist das schon der kolonialistische Blick? Oder besser: das kolonialistische Hören? Musik aus der Peripherie, aus den Ghettos und den Ländern südlich oder östlich des Westens wurde immer wieder gerne eine Botschafterfunktion zugeschrieben. Und ja, keine Frage, es gab nicht wenige Künstler, die dieser Erwartung entsprochen haben - mit Verve und heiligem agitatorischen Ernst. HipHop galt der aufge...

Seite 16
Mona Grosche

Was wäre gewesen, wenn?

Was ist Wahrheit? Was ist Lüge? Diese Fragen stellt sich Saba immer wieder, die als Kind die iranische Revolution miterlebt und mit ihrer Familie in die abgelegene Provinz Gilan flüchtet. Dort auf ihren Ländereien wähnen sich die wohlhabenden Hafesis als konvertierte Christen sicherer, droht ihnen doch für den Religionswechsel die Todesstrafe. Aber auch hier erleben sie Schreckliches: Als...

ndPlusUli Gellermann

Anrufe der Unendlichkeit

Lang schon ist die Zeit reif, über den Islam zu publizieren. Wagenbach hat nun in zwei Jahren den zweiten Titel zum Thema »der Islam und die Frauen« herausgebracht. Literarische Annäherungen: Immer noch ist die Literatur jenes intellektuelle Instrument, das, anders als das Sachbuch, Gefühle erfasst und Zugänge zu Umständen findet, die der puren Vernunft nicht zugänglich sind. Nun also »Zorngebe...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Ein Geräusch, geheimnisvoll

Vom Titel getäuscht, kann man nur staunen: »Schwarze Galle« - da hätte man ein Buch des Zorns erwartet. Worüber alles, man wüsste’s, weil man ja ein (Medien-)Bild von der Türkei im Kopfe hat. Eine junge Autorin, 1972 an der türkischen Schwarzmeerküste geboren, jetzt in Istanbul lebend, was sie sich für ihr Leben wünscht, ist doch vorstellbar. Aber dies ist kein Buch der sozialen Rebellion. »Sch...

Seite 17
ndPlusRenate Biehl

FILMSTARTS

Viva la Libertà Regie: Roberto Andò. Der italienische Autor Roberto Andò hat seinen eigenen Roman verfilmt, eine Politsatire, in deren Mittelpunkt Enrico Oliveri steht, der Chef der Linken. Der Wahlkampf ist in vollem Gange und die Umfragen bescheinigen der Partei Stimmenverlust. Der verzweifelte Chef taucht unter und flüchtet nach Paris zu seiner früheren Geliebten (Valeria Bruni Tedeschi...

Irene Constantin

Die Welt steht schräg

Die Welt ist schwarz, eine Scheibe und steht schräg. Jedenfalls sind die Bretter, die sie bedeuten, in der Deutschen Oper Berlin so angeordnet. Das praktische an solchen Drehscheiben ist immer, dass hinten unten die intimeren Szenen spielen können, Fausts Studierstube, Gretchens Schlafgemach, sogar Auerbachs Keller. Diese Spielorte gibt es in Hector Berlioz’ ansonsten freier musikalischer Aneig...

ndPlusCaroline M. Buck

Nicht ohne meinen Sohn

Glaubt man dem Film über ihr Leben, hat Philomena Lee den Akt selbst nie bereut, der ihr lebenslangen Kummer einbrachte. Hübsch war der junge Mann und nett, und was er nach einem Besuch auf dem Jahrmarkt mit ihr machte, war von beiden gewollt - und wurde von beiden genossen. Dass Philomena sich im bigotten Irland der frühen 1950er Jahre danach mit dickem Bauch bei den strengen Schwestern in ein...

Seite 18

Gema siegt gegen YouTube

Die Gema hat sich erfolgreich gegen die Praxis von YouTube gewehrt, die Verwertungsgesellschaft für Sperrungen von Videos auf der Internet-Videoplattform mitverantwortlich zu machen.

Jürgen Amendt

Fernduell der Narzisse

Das »Erstlingswerk« des Buchautors Thilo Sarrazin »Deutschland schafft sich ab« wurde innerhalb von wenigen Tagen ein Bestseller. Buch Nummer 2 war eher ein Ladenhüter. Wie verkauft sich das dritte, »Der neue Tugendterror«?

Seite 19
Emanuel Reinke, München

»Fulminanter Sieg« von Claudia Pechstein

Geld hat Claudia Pechstein vom Gericht nicht zugesprochen bekommen. Gewonnen hat sie trotzdem: Das Urteil stellt das System der Sportgerichtsbarkeit infrage. Die Autorität des Sportgerichtshofs CAS ist angekratzt.

ndPlusTom Mustroph

Mit Edelgas zu Edelmetall

Schon über zehn Jahre versuchen russische Sportler, mit Hilfe eines Gasgemischs aus Xenon und Sauerstoff ihre Leistung zu steigern. Für Ex-WADA-Chef Richard Pound handelt es sich ausdrücklich um Doping.

Seite 20

Strafe für Asiana Airlines

Los Angeles. Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines muss wegen schleppender Kontaktaufnahme mit Opferfamilien nach einer Bruchlandung in San Francisco 500 000 Dollar Strafe zahlen. Asiana habe ihre Pflichten bei der Unterstützung der Angehörigen von Passagieren verletzt, teilte das US-Verkehrsministerium am Dienstag mit. Bei der Bruchlandung am 6. Juli 2013 waren drei Insassen getö...

Mit dem Hund zum Goldschatz

Ein Spaziergang mit dem Hund hat einem kalifornischen Paar eine unerwartete Entdeckung beschert: Mehrere Behälter mit historischen Münzen. Der Wert wird auf mehrere Millionen Dollar geschätzt.

ndPlusRobert D. Meyer

Mia, Emma, Noah, Luca

Eltern achten laut einer Umfrage bei der Namensgebung für ihren Nachwuchs vor allem auf einen schönen Klang. Doch auch andere Faktoren sollten bei der Wahl berücksichtigt werden, zeigt die Sprachforschung.