Seite 1

Schäuble greift in die Krankenkasse

Berlin. Mit Empörung haben die Krankenkassen und die Opposition auf die Absicht der Bundesregierung reagiert, den Bundeszuschuss für die Krankenkassen um sechs Milliarden Euro zu kürzen. Sie warnten, die Versicherten müssten schon im kommenden Jahr mit steigenden Beiträgen rechnen. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), der mit den Plänen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einve...

EU bietet Kiew elf Milliarden Euro

Brüssel. Ein Hilfspaket von elf Milliarden Euro für die Ukraine hat die EU zum Sondergipfel am Donnerstag in Brüssel geschnürt. Die ukrainische Führung hatte angesichts der Finanznot des Landes laut Ministerpräsident Arseni Jazenjuk offiziell Kontakt auch zur russischen Regierung aufgenommen. Auf der Schwarzmeer-Halbinsel Krim sollen am Mittwoch russischsprachige Uniformierte zwei Raketenbasen ...

Ganz legaler Diebstahl

Er hat es schon wieder gemacht. Hat in den Gesundheitsfonds gelangt, sich für dieses Jahr 3,5 Milliarden genommen und fürs nächste schon mal 2,5 Milliarden Frühbucherrabatt angekündigt. Warum auch nicht? Hat ja im Jahr zuvor schon geklappt, und sind nicht aller guten Dinge drei? Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält diese paternalistische Geldjongliererei nach seinem Gutdünken gewiss nich...

Olaf Standke

Berlin begleicht historische Schuld nicht

Bundespräsident Gauck ist am Mittwoch zu einem Staatsbesuch in Athen eingetroffen. Dabei geht es auch um Wiedergutmachung für die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg.

Johannes Hartl

Abgeschoben und Spaß dabei

Bunte Bilder sollen Flüchtlingskindern in einer Broschüre des Bayerischen Roten Kreuz die »freiwillige Rückkehr« erklären. Flüchtlingsorganisationen kritisieren das als »verharmlosenden Quatsch«.

ndPlusSusann Witt-Stahl, Kiew

Juden suchen Abstand zum Machtkampf

In einer Zeit der Anarchie fühlen sich in der Ukraine jüdische Bürger von Rechtsextremen besonders bedroht. Rabbiner Azman setzt auf eine »ausgewogene Haltung«.

Seite 2
ndPlusUlrike Henning

Ein Ende der Krise ist nicht in Sicht

Die Krise im griechischen Gesundheitssystem spitzt sich mit der Schließung aller 350 Polikliniken des Landes seitens der Regierung weiter zu. Dabei wurden im Februar 8500 Ärzte und Pfleger ohne jegliche Entschädigung entlassen. Einige Ärzte halten nun ihre Polikliniken besetzt und wollen ihre Patienten zunächst ohne Bezahlung und Versicherungsnachweis behandeln. Sie glauben der Regierung nicht,...

»Dramatische Situation«

Professor Dr. Heinz-Jochen Zenker ist Vorstandsvorsitzender von »Ärzte der Welt«, einem unabhängigem Verein, der im Verbund mit dem weltweiten Netzwerk »Médecins du Monde/Doctors of the World« zusammenarbeitet. Im Unterschied zu neutralen Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz macht es sich der »Ärzte der Welt« zur Aufgabe, Berichte und Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht zu dokumentieren. Mit dem Psychologen sprach nd-Redakteur Fabian Lambeck über die Krise in Griechenland.

Seite 3
Marika Bent

Tonangebend

Die frühere »Spezialschule für Musik « war zu DDR-Zeiten eine angesehene Ausbildungsstätte für künftige Berufsmusiker. Das ist sie geblieben. Ein Besuch.

Seite 4

Virtuelle Landnahme

Mit Drohnen lassen sich nicht nur vermeintliche Terroristen jagen und verdächtige Menschenansammlungen überwachen, sondern auch neue Kommunikationswege herstellen. So zumindest schwebt es Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor.

Simon Poelchau

Wer investiert, akkumuliert

EU-Kommissar Olli Rehn mahnte am Mittwoch die Bundesregierung, Deutschlands Exportüberschüsse zu reduzieren. Seit 2006 sind sie so hoch, dass Berlin damit die Stabilität der Gemeinschaft gefährdet.

Beispiel Weltall

Türkische Medien berichteten am Mittwoch, dass Ankara sein Placet für die Passage eines US-amerikanischen Kriegsschiffes durch den Bosporus und damit seine Einfahrt in das Schwarze Meer gegeben habe.

ndPlusWolfgang Hübner

Nationalheld

Dass Manolis Glezos, der große alte Mann der griechischen Linken, einen festen Platz in der jüngeren Geschichte Griechenlands hat, verdankt sich zwei Umständen: seinem mittlerweile mehr als 70-jährigen politischen Kampf und einem filmreifen Handstreich, der das Zeug zur Legende hat. Am 30. Mai 1941 kletterte der 18-jährige Glezos gemeinsam mit seinem Freund Apostolos Sandas auf die Akropolis, d...

Vor der eigenen Haustür kehren

Die Debatte um Rumänien und Bulgarien und das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union reißt nicht ab. Es mischen sich berechtigte Forderungen nach einer stärkeren finanziellen Unterstützung der Kommunen mit rassistischen und nationalistischen Untertönen.

Seite 5
Detlef D. Pries

Neue Machthaber in 
Kiew verteilen die Beute

Wenn der Protest auf dem Kiewer Maidan nicht zuletzt ein Aufstand gegen die Oligarchen und »alten Eliten« war, muss er wohl als gescheitert gelten. Das verdeutlicht auch die Liste der neuen Gebietsgouverneure, die von Übergangspräsident Igor Turtschinow ernannt wurden. Wie das ukrainische Online-Journal »Westi« berichtet, soll ihm seine Parteichefin Julia Turtschinow dabei die Hand geführt habe...

ndPlusVelten Schäfer

Nach dem Pulverdampf

Lange haben Deutschlands Medien den Kiewer Umsturz sehr unkritisch begleitet. Mit dem Pulverdampf scheint sich auch die bedingungslose Parteinahme für die »prowestliche« Straßenbewegung allmählich zu verflüchtigen.

Seite 6

Gewalt gegen Frauen

Wien. Jede dritte Frau in der EU ist seit ihrer Jugend Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt gewesen. Das sind etwa 62 Millionen Frauen. Fünf Prozent davon wurden vergewaltigt. Das berichtete die EU-Grundrechte-Agentur. Frauen in Deutschland sind demnach von Gewalt etwas häufiger betroffen (35 Prozent), als im EU-Schnitt (33 Prozent). Von sexueller Belästigung sind Frauen sogar noch hä...

Israel bringt Schiff im Roten Meer auf

Tel Aviv. Israels Marine hat nach Armeeangaben am Mittwoch im Roten Meer einen Frachter mit Dutzenden Raketen aus Iran aufgebracht. Sie seien für Terrororganisationen im Gazastreifen bestimmt gewesen, behauptete Militärsprecher Peter Lerner in Tel Aviv. Die in Syrien hergestellten Raketen mit einer Reichweite von etwa 160 Kilometern hätten Palästinensern »nie dagewesene Fähigkeiten verleihen« u...

Chinas Premier warnt

Peking. Chinas Ministerpräsident Li Keqiang hat »schmerzhafte strukturelle Veränderungen« angekündigt, um neues Wachstum für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zu erreichen. In seinem Bericht zum Beginn der Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses in Peking warnte der Premier am Mittwoch vor »tief sitzenden Problemen« und konjunktureller Abschwächung. Als Ziel gab er wie im Vorjahr 7,5...

Marc Engelhardt, Genf

Zivilisten leiden besonders

Die Belagerung von Wohngebieten und die Bombardierung ziviler Ziele verschlimmern die Lage in Syrien weiter. Das geht aus dem Bericht einer UN-Untersuchungskommission hervor.

Seite 7
ndPlusHilmar König, Delhi

Indiens Parlamentswahl dauert einen Monat

In Indien wird zwischen Anfang April und Anfang Mai das Parlament neu gewählt. Wie die Wahlkommission am Mittwoch in Delhi mitteilte, soll vier Tage später das Ergebnis verkündet werden.

Rainer Balcerowiak

Wenn der rechte Mob wütet

Neonazis stecken Asylunterkünfte in Brand oder greifen einzelne Migranten gezielt an. Als Ursache sehen Organisationen auch die von Politikern angeheizten Debatten über »kriminelle Flüchtlinge«.

Seite 8
ndPlusUwe Kalbe

Eine Packung nasser Streichhölzer

Normalerweise nutzen die Parteien am Aschermittwoch die Chance, sich noch mal gehörig die Kante zu geben, die rhetorische Kante. In diesem Jahr allerdings wollte die für den letzten Faschingstag typische Katerstimmung nicht weichen, der Politische Aschermittwoch stand im Zeichen der Krise in der Ukraine, der bevorstehenden Wahl zum EU-Parlament und - weil die meisten Veranstaltungen in Bayern s...

Peter Richter

Schaukelnde Boje in Schwarz-Rot

Die 100-Tage-Frist ist noch nicht verstrichen. Doch die schwarz-rote Koalition ist schon nach zwei Monaten gehörig ins Stolpern geraten - und das nur vordergründig wegen Sebastian Edathy.

Seite 9

Chevron wehrt Schadenersatz in Ecuador ab

Rio de Janeiro. Der US-Energiekonzern Chevron hat im juristischen Tauziehen um Ölverschmutzungen in Ecuador einen wichtigen Sieg errungen. Ein Bundesgericht in New York bescheinigte dem Unternehmen am Dienstag (Ortszeit), dass es die 9,5 Milliarden US-Dollar Strafe, die das Oberste Gericht Ecuadors verhängt hatte, nicht zahlen muss. Das Urteil in Ecuador sei durch »Korruption und Betrug« zustan...

ndPlusJulia-Marie Czerwonatis

Europa braucht Atomstrom nicht

Ein vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der österreichischen Organisation Global 2000 veröffentlichter Bericht zeigt einen Weg in ein neues Energiezeitalter auf.

Simon Poelchau

Wie Whiskey für den Alkoholiker

Seit 2006 reißt Deutschland wegen seiner Ausfuhrüberschüsse EU-Stabilitätskriterien. Doch vorerst muss das Land noch keine Sanktionen aus Brüssel fürchten.

Seite 10
Ulrike Leszczynski

Fußpilz oder Gürtelrose

Internetmedizin gilt vielfach nicht als seriös. Zwei Gründer aus Berlin wollen das in Sachen Hautkrankheiten mit ihrem Portal ändern. Damit rütteln sie aber auch an den Festen der ärztlichen Berufsordnung.

ndPlusMartin Koch

Wundermolekül mit Nebenwirkung

Acetylsalicylsäure wurde als erster Arzneiwirkstoff klinisch getestet und am 6. März 1899 unter dem Markennamen »Aspirin« in die Warenzeichenrolle des kaiserlichen Patentamts in Berlin eingetragen.

Seite 11

Geheime Diplomatie

Auch wenn die Tabula-rasa-Lösung von CDU-Innensenator Frank Henkel, das Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz zu räumen, erst mal aufgeschoben ist, so beweist das momentane Hin und Her um die dort lebenden Menschen erneut: Die Politik ist mit dem Schicksal der Geflüchteten aus Lampedusa restlos überfordert.

ndPlusMarina Mai

Oranienplatz: Ermittlungen nach Brand

Eineinhalb Tage nachdem einem schlafenden Flüchtlingsbewohner des Kreuzberger Oranienplatzes nachts das Zelt über dem Kopf abgebrannt war, ermittelt die Polizei jetzt doch wegen Brandstiftung. Laut Polizeisprecher Michael Merkle wurde der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes mit den Ermittlungen betraut, weil ein politisches Tatmotiv naheliege. Noch am vergangenen Dienstag war die ...

Paul Liszt

Bärenstark gegen Rechts

Damit nicht immer dieselben Menschen gegen die NPD demonstrieren, will das Netzwerk »Berlin gegen Nazis« verschiedene Akteure zusammenbringen und auch als Mobilisierungsplattform fungieren.

Martin Kröger

Trennung von »Rasse« stößt auf Skepsis

Ob die Opposition im Abgeordnetenhaus die nötige zwei drittel Mehrheit für eine Änderung der Berliner Verfassung zusammenbekommt, um »Rasse« aus Artikel 10 zu streichen, ist ungewiss.

Seite 12

Wasserpreise sinken

Die Preise für das Trinkwasser werden günstiger. Das beschloss der Aufsichtsrat der Berliner Wasserbetriebe (BWB) unter Vorsitz von Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD) in seiner ersten Sitzung nach dem vollständigen Rückkauf der Wasserbetriebe durch das Land Berlin. Demnach werden die Preise für die Jahre 2014 und 2015 um 15 Prozent gesenkt. Der Kubikmeter Trinkwasser kostet seit ...

Solarboote für den Müggelsee

Zwei in Stralsund gebaute Solarschiffe sind am Mittwoch für den Transport nach Berlin verladen worden. Der Schubverband soll am Donnerstagfrüh über den Greifswalder Bodden und die Oder nach Berlin aufbrechen. Das Stralsunder Stahlbauunternehmen Formstaal hatte für die Weiße Flotte Stralsund im vergangenen Jahr vier Solarschiffe gebaut, von denen zwei bereits seit Januar auf den Wasserstraßen Be...

Rolls-Royce baut Standort Dahlewitz aus

Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce errichtet an seinem Produktionsstandort in Dahlewitz (Teltow-Fläming) für 65 Millionen Euro ein Prüfzentrum für seine neue Triebwerksgeneration. Knapp 20 Prozent der Investitionssumme übernehmen Bund und Land, wie das Unternehmen am Mittwoch beim ersten Spatenstich mitteilte. Nach den Angaben soll die neue Triebwerksgeneration ab 2025 einsatz...

40-jährige Frau stirbt an Tuberkulose

Eine 40 Jahre alte Frau aus Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin) an Tuberkulose gestorben. Davon geht das Gesundheitsamt in Neuruppin aus. »Hundertprozentige Sicherheit soll eine Obduktion der Leiche bringen«, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung am Mittwoch. Das Ergebnis werde erst nächste Woche erwartet. Es seien Hauttests bei 200 Menschen in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Pr...

ndPlusRainer Funke

Lotsendienst für Existenzgründer

Sie waren arbeitslos oder unzufrieden mit ihrem Job, weil sie wenig verdienten. In Teltow-Fläming werden Existenzgründer durch die Klippen des beruflichen Neuanfangs gelotst.

ndPlusSteffi Bey

Landsberger Möbelhaus-Allee

Erst Abriss, dann Neubau: Möbelgigant Kurt Krieger will an der Landsberger Allee 358 ein Möbel-Kraft-Einrichtungshaus eröffnen. Lichtenberg hat dafür ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet.

Seite 13

Neues Detail im Fall Peggy bekannt

Bayreuth. Im Fall der seit 2001 verschwundenen Peggy hat ein 29 Jahre alter Verdächtiger aus Sachsen-Anhalt laut Anklagebehörde unter anderem einen Kuss des kleinen Mädchens eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth sieht aber keinen hinreichenden Tatverdacht für eine Anklage wegen sexuellen Missbrauchs gegen den Mann. Dieser habe bereits im Februar vergangenen Jahres bei einer Vernehmung von...

Hans-Gerd Öfinger

Vom Ingenieur zum Tellerwäscher

Die öffentliche Debatte um die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen für junge Spanier im einem Suhler Hotel hat auch den politischen Aschermittwoch im Thüringer Wald überschattet.

Seite 14

Zeitzeugen per Videos im DHM

Besucher des Deutschen Historischen Museums können künftig rund 5000 Zeitzeugenvideos und historische Filme des 20. Jahrhunderts betrachten. Möglich wird dies durch eine neue Medienstation, die am 13. März an den Start geht, teilte das DHM in Berlin mit. Entstanden ist die Medienstation in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein »Unsere Geschichte. Das Gedächtnis der Nation«. Technische Un...

Berliner Denkmäler gefördert

Für 13 Berliner Denkmäler hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz im vergangenen Jahr mehr als 520 000 Euro zur Verfügung gestellt. Zu den Projekten, die im vergangenen Jahr gefördert wurden, gehört unter anderem die Martin-Luther-Gedächtniskirche im Stadtteil Mariendorf, die einen der höchsten Förderbeträge erhalten habe, teilte die Denkmalstiftung in Bonn mit. Das Geld floss in die Fassadensa...

Liebäugeln mit Schinkels Bauakademie

Der seit langem erhoffte Wiederaufbau der berühmten Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel in Berlin könnte doch noch Wirklichkeit werden. Im Auswärtigen Amt hieß es am Mittwoch, es gebe Gespräche über eine mögliche Rekonstruktion, Entscheidungen seien aber noch nicht getroffen worden. Der Berliner »Tagesspiegel« (Mittwoch) hatte berichtet, das benachbarte Außenamt liebäugele damit, einen Teil...

Alle gegen Fluglärm

Mainz. Das rot-grün regierte Rheinland-Pfalz setzt im Kampf gegen Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet auf eine engere Zusammenarbeit mit Nachbarland Hessen unter Schwarz-Grün. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) rechnet damit, dass eine gemeinsame Bundesratsinitiative nach erfolglosen Anläufen doch noch zustande kommen kann. »Da, glaube ich, geht was«, sagte sie am Mittwoch...

Grüne wollen Verjüngung vor Urnengang

Dresden. Mit der Aufstellung der Landesliste zur Landtagswahl vollziehen die Grünen in Sachsen am Wochenende einen Generationswechsel. Nur vier der neun bisherigen Abgeordneten treten beim Parteitag in Chemnitz zur Wahl an. Als Spitzenkandidatin geht Fraktionschefin Antje Hermenau ins Rennen, sie soll mit dem Landesvorsitzenden Volkmar Zschocke auf Listenplatz zwei ein Spitzenduo bilden. In den...

ndPlusRobert D. Meyer

Anerkennung bleibt verwehrt

Dezent geschmückt ist der Friedrich-Kopsch Hörsaal der Charité. Dort wo sonst Dozenten medizinische Vorträge über die Anatomie des Menschen halten, stehen von einer namibischen Flagge verhüllt 21 graue, unscheinbare Kästen. Was so schlicht aussieht, sind die sterblichen Überreste von zwölf Frauen, sieben Männern und zwei Kindern. Sie gehörten der Herero, Nama, San, Damara oder Ovambo an. Volksg...

Ralf Hutter

Deutsch oder Schwarz?

Es ist eine Theaterszene, deren Komik der unfreiwilligen Komik eines modernen Dramas entspricht, nämlich der Suche nach kollektiven Identitäten: Da spricht ein US-Amerikaner einen Deutschen kumpelhaft an.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Umbau zur Festung

Im Münchner Amerikahaus will das Büro der Sicherheitskonferenz (Siko) einziehen. Kritiker befürchten, so würde das Haus seinen offenen Charakter verlieren.

Seite 15

Nicht nur grausam

Den römischen Kaiser Nero will eine Ausstellung in Trier in neuem Licht zeigen. Neros Name werde meist nur mit Größenwahn, Grausamkeit und dem Brand von Rom verknüpft, sagte der rheinland-pfälzische Kulturstaatssekretär Walter Schumacher (SPD) der Nachrichtenagentur dpa. Der Imperator (37 bis 68 n. Chr.) sei aber auch Künstler, Baumeister und gerade anfangs ein erfolgreicher Herrscher gewesen. ...

Bach junior zum 300.

Mit einer Sonderausstellung unter dem Titel »Die Musik muss das Herz rühren« würdigt das Leipziger Bach-Archiv von Freitag an den Komponisten Carl Philipp Emanuel Bach zu dessen 300. Geburtstag. Der Sohn des langjährigen Thomaskantors und Komponisten Johann Sebastian Bach sei der »wichtigste musikalische Vertreter der Epoche der Empfindsamkeit« gewesen, sagte die Leiterin des Bach-Museums, Kers...

»Zur Sprache bringen«

Mit einer neuen Initiative wollen Freunde des chinesischen Künstlers Ai Weiwei doch noch eine Ausreisegenehmigung für den Regimekritiker erreichen. Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste in Berlin, appellierte am Mittwoch an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sich bei den Gesprächen mit der chinesischen Regierung Ende März für das Anliegen einzusetzen. »Wir erwarten, dass unsere Regi...

Tobias Riegel

Hymne auf die Hartnäckigkeit

Schlagzeugspielende Mäuse, autofahrende Hunde, Enten auf dem Mars: Die Hauptdarsteller der Filme aus dem Hause Disney ließen nicht selten Bezüge zur Wirklichkeit vermissen. Das ist in der aktuellen Produktion der kunterbunten Cartoon-Fabrik nicht anders - auch wenn die Protagonisten des neuesten Disney-Streichs vorgeben, sich an reale Vorbilder anzulehnen und von großen und »echten« Darstellern...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Zu Hause in Ambivalencia

Was ist Wahrheitssuche? Vielleicht die Suche nach Fragen, die so schwierig und so ernst sind, dass man eigentlich nur im Grab darüber nachdenken möchte. Dichter helfen, die Furcht vor Grund-Fragen zu überwinden. Buchdeckel sind keine Sargdeckel: belebend, was sich da öffnet. Freilich muss der Dichter auch warnen: »Aber was da gesät wird, geht am Tage nicht auf:/ Weisheit pflanzt sich nicht fort...

Seite 17
René Hamann

Ein Geigenspieler in der Geschichte

Ein Buch, wie geschaffen, für einen Buchpreis nominiert zu werden. Tatsächlich hat dieser zweite Roman der 1975 in Hamburg gebürtigen und inzwischen in Berlin lebenden Svenja Leiber, ihr erster im Suhrkamp Verlag, alles, was der Literaturbetrieb auf dieser Ebene schätzt: Er verhandelt deutsche Geschichte anhand eines Einzelschicksals respektive mittels einer Familienkonstellation, die biografis...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Wurzeln - im Strudel?

Wofür lebt man. Wozu ist man auf der Welt. Unter Menschen? In der Natur.« - So sinniert Siri, Kunststudentin, während einer Reise nach Chicago. Auf Seite 292. Aber vorher sind schon viele andere Geschichten erzählt worden, die mit diesen Fragen zu tun haben. Siri haben wir eigentlich erst in der Mitte des Buches kennengelernt - und nicht voraussehen können, dass sie zu einer zweiten Hauptfigur ...

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Nazi-Filme - bald auch digital?

Mit einem Film über Filme, die nach Kriegsende gar nicht und heute nur noch in geschlossenen Veranstaltungen oder mit einleitendem Vortrag öffentlich gezeigt werden dürfen, leistet der Dokumentarfilmer und Historiker Felix Moeller seinen, nun ja, Beitrag zur Diskussion über die Digitalisierung des historischen Filmerbes. Auch die übelsten Propagandafilme des Dritten Reich, so lautet die These s...

Seite 19

Spannender Start

Seit Mittwoch messen sich Norwegens beste Schachspielerinnen im nd-Verlagsgebäude mit der deutschen Nationalmannschaft. Geschäftsführer Olaf Koppe eröffnete den dreitägigen Länderkampf und verwies dabei auf die friedensstiftende Kraft des Schachspiels. Auf norwegisch begrüßte er die Gäste, deren Generalsekretär Geir Nesheim mit Hinweis auf den neuen Weltmeister Carlsen in Berlin das Jahr »Magnu...

ndPlusAlexander Ludewig

Erster Sieg bei der »Mini-WM«

Beim Algarve Cup startete die DFB-Auswahl mit einem Kantersieg. Doch nicht nur hochkarätigere Gegner lassen die Fußballerinnen in den kommenden Tagen in Portugal schwitzen.

Schnell fahren können nicht viele

Kristina Vogel ist mit 23 Jahren an der Spitze angekommen. Bei der Bahnrad-WM gewann die Erfurterin Gold im Sprint, Keirin und Teamsprint. Mit der nd-Sportlerin des Jahres sprach Oliver Händler.

Seite 20
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Teurer Tweet

Der Kurznachrichtendienst Twitter ist für einen australischen Schüler zu einem teuren Spaß geworden. Die 140 Zeichen, in denen er über eine Lehrerin hergezogen ist, kosten ihn nun 105 000 Dollar.

Reiner Oschmann

Schwebender Park über der Themse

Londons berühmte Brückenlandschaft bekommt 2017 wahrscheinlich Zuwachs. Aber nicht für Autos ist die Garden Bridge gedacht. Ein Park nur für Fußgänger soll auf ihr entstehen.