Seite 1

UNTEN LINKS

Zwar rafft der Missbrauch des Alkohols jährlich zigtausend Menschen dahin, aber Grünspecht, Steinkauz und Pirol können darauf getrost einen zwitschern. Sie profitieren vom Erhalt kleiner Streuobstwiesen, die leider etwas aus der Mode gekommen sind, weil sie so viel Arbeit machen. Auf ihnen wächst der Rohstoff für schwere Gesöffe aus Birnen, Zwetschgen oder Mirabellen heran, mit denen sich die M...

Karlsruhe prüft Privilegien von Firmenerben

Berlin. Vor dem Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag das Verfahren über die Firmenprivilegien bei der Erbschaftsteuer begonnen. Die Karlsruher Richter müssen über die Frage urteilen, ob es sich dabei um eine »verfassungswidrige Überprivilegierung« handle, wie es der Bundesfinanzhof sieht. Der kritisierte in einem Urteil, dass die Regelungen aus dem Jahr 2009 es Privatleuten ermöglichen, eig...

EU-Innenminister mit wenig Herz für Flüchtlinge

Mailand. Zehntausende Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer nach Italien, und das Land ruft nach mehr Unterstützung der EU. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) reagierte am Dienstag in Mailand jedoch ablehnend und sprach sich dafür aus, die Lage in den Heimatstaaten der Flüchtlinge zu verbessern. Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl warnte die EU davor, einen »vorgezogenen Grenzwal...

Über ihn hinaus

Wenn die Agentur meldet, »die deutschen Zeitungsverleger wollen beim Mindestlohn eine längerfristige Entlastung erreichen«, ist das eine doppelte Lüge. Erstens meinen nicht alle Verlage, die für das Geschäftsmodell Zeitung wichtigen Zusteller hätten kein besseres Gehalt verdient.

Haidy Damm

Wunschzettel der Unternehmen

Zum Abschluss des Chinabesuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel gab es Unstimmigkeiten. Forderungen aus der Wirtschaft berühren unter anderem die Pressefreiheit.

Seite 2
ndPlusJörg Meyer

Vom Schreiben und Drucken in der Krise

Für die in der Branche Arbeitenden drückt sich die oft zitierte Krise der Tageszeitungen in erster Linie in einem permanenten Kampf um die Arbeitsbedingungen aus. Die Tarifrunden der DruckerInnen und RedakteurInnen waren in den letzten zwei Jahren geprägt von zähen Verhandlungsrunden und etlichen Warnstreiks. Die Tarifrunde 2013/14 für die rund 14 000 RedakteurInnen, Freien und Pauschalis...

ndPlusThomas Klatt

Die individuelle Zeitung

Wer allein das Internet für die Talfahrt der deutschen Tageszeitungen verantwortlich macht, greift zu kurz. Zu diesem Schluss kommt der Kommunikationswissenschaftler Andreas Vogel.

Seite 3

Katholische Kirche hütet die Ordnung

Etwa drei Viertel der Bevölkerung Argentiniens bekennen sich zur römisch-katholischen Kirche, der Katholizismus ist zugleich Staatsreligion. Noch bis vor einigen Jahren konnte nur ein Katholik zum Staatspräsidenten gewählt werden. Diese Bedingung wurde abgeschafft. Traditionell hat die katholische geistliche Hierarchie jedoch noch immer enge und gute Kontakte zur Regierung, sie ist konservativ ...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Mehr als nur ein Segen für die Armen

Nah bei den Menschen ist Padre Gustavo im Armenviertel von Buenos Aires. Dorthin entsandte ihn vor fünf Jahren der Erzbischof, der heute Papst ist - und dort will der Priester auch bleiben.

Seite 4

Eine geschleifte Festung

+ + + EILMELDUNG + + + Die Friedensnobelpreisträgerin Europäische Union hat überraschend einen grundsätzlichen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik beschlossen. Einstimmig einigten sich die 28 Mitgliedsstaaten darauf, künftig die EU nicht mehr mit militärischen Mitteln vor Flüchtlingen abzuschotten. Die Mauern an den Außengrenzen sollen innerhalb eines Jahres entfernt, das Dublin-System aufgeg...

ndPlusRoland Etzel

Afghanistan im Dilemma belassen

Wer tatsächlich die meisten Stimmen bei der Stichwahl in Afghanistan erhalten hat, wird die Öffentlichkeit wohl nie erfahren. Jetzt nach Überprüfung der Wahlergebnisse zu rufen, ist allerdings eine schwere Verkennung der Verhältnisse im Lande. Dafür hätte man vorher Bedingungen schaffen müssen. Die meisten westlichen Politiker, die jetzt alarmierten Gesichts in die Kameras blicken, wissen das a...

Der Trick mit den Null-Euro-Jobs

Im Behördendeutsch heißen sie »Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung« - im Volksmund nur »Ein-Euro-Jobs«. Sie waren Begleiter der Hartz-Reformen und sind immer noch umstritten. Das Handwerk sieht hier eine staatlich geförderte Billigkonkurrenz, die fast zum Nulltarif die Parks säubert. Manch ein Langzeitarbeitsloser fühlte sich jedoch endlich wieder gebraucht. Erwerbslosenaktiviste...

ndPlusMarcus Meier

Ein schlechteres Feindbild

Zum perfekten Feinbild wie seine bilderbuch-reaktionäre Amtsvorgängerin Erika Steinbach taugt der designierte Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV) nicht. Bernd-Bernhard Fabritius sagt, er wolle sich als »Brückenbauer« engagieren. Der BdV werde den »Erinnerungsfokus« nicht aufgeben, müsse sich aber weiterentwickeln »zum Vertreter der Deutschen in und aus Süd-, Südost- und Mitteleuropa«. E...

Die große Angstmacherei

Eine Sprachdozentin fragte mich kürzlich, ob wir Deutsche eine Deflation fürchten müssen. »Warum fürchten? Käme sie, könnten wir uns freuen«, antwortete ich. Sie war überrascht. Denn ein Gespenst geht um in der Finanzwelt: die Deflation.

Seite 5
ndPlusAert van Riel

Es gärt in der SPD-Linken

Die Austritte aus dem linken SPD-Forum DL 21 sind nicht sonderlich überraschend. Einige prominente Vertreter des linken Flügels waren bereits in den letzten Monaten auf Distanz zu dem Verein gegangen.

Seite 6
ndPlusFabian Lambeck

Hamburg plant Null-Euro-Jobs

Ein-Euro-Jobs kann man nicht unterbieten? Irrtum! Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) will im kommenden Jahr 500 Arbeitsgelegenheiten schaffen, für die es nicht einmal mehr eine Entschädigung geben soll.

ndPlusInes Wallrodt

Zu Besuch bei den Neuen

Erst gab es vernichtende Urteile, dann heftigen Streit in der organisierten Friedensbewegung über die neuen Montagsdemonstranten. Nun steht ein wichtiger Vertreter dieser alten Bewegung vor den Neuen auf der Bühne in Berlin.

René Heilig

»Berechtigtes Bemühen« der CIA

Die USA wollen bei der Klärung des Spionagevorwurfs gegen einen BND-Mitarbeiter helfen. Mehr mochte der Sprecher von US-Präsident Obama aber nicht sagen.

Seite 7

Kiew verweigert strikt weitere Waffenruhe

Die ukrainische Führung setzt im Kampf gegen Separatisten weiter auf Härte. Gespräche knüpft sie an eine Kapitulation der Rebellen. Die bringen unterdessen eine neue Ortschaft unter ihre Kontrolle.

ndPlusDaniel Kestenholz, Bangkok

Unversöhnlich gespaltenes Afghanistan

Dem politisch schon so unstabilen Afghanistan droht nach den dritten Präsidentschaftswahlen seit dem Sturz der Taliban der offene Bruch. Der nach vorläufiger Auszählung unterlegene ehemalige Außenminister Abdullah Abdullah hat sich zum Wahlsieger über den ehemaligen Finanzminister Ashraf Ghani erklärt. Der soll laut Wahlbehörde bei der Stichwahl Mitte Juni knapp 14 Prozentpunkte mehr Stimmen al...

ndPlusKatharina Strobel, Brüssel

Postenpoker im Europäischen Parlament

Während Staats- und Regierungschefs vor Kurzem noch schlagzeilenträchtig über die Vergabe von EU-Spitzenämtern stritten, wurde im EU-Parlament jenseits des Rampenlichts um Posten gepokert.

Oliver Eberhardt

Bodenkrieg wird zur Gretchenfrage

Die Lage im und um den Gaza-Streifen herum spitzt sich zu. Der israelische Armee-Einsatz wurde ausgeweitet; auch der Raketenbeschuss durch militante Palästinenser hat zugenommen.

Seite 8
Mathias Peer, Bangkok

Demokratieprobe für Indonesien

Indonesien stehe vor der wichtigsten Präsidentenwahl seit dem Sturz der Suharto-Diktatur 1998, heißt es. Rund 190 Millionen Indonesier sollen heute den Nachfolger Susilo Bambang Yudhoyonos wählen.

ndPlusTina Schiwatschewa, Sofia

Auf der Spur einer Erdgaspipeline

In Sofia rief Russlands Außenminister die EU-Kommission am Montag zu neuen Beratungen über das South-Stream-Projekt auf. Eben dieses Projekt steht im Hintergrund der Regierungskrise in Bulgarien.

Seite 9

Senat will Analphabeten stärker helfen

Der Berliner Senat will Menschen besser helfen, die gar nicht oder nicht richtig lesen und schreiben können. In der Stadt sind davon laut einer Studie rund 320 000 Menschen betroffen, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Dienstag. In Deutschland gelten 14 Prozent der Erwachsenen - 7,5 Millionen Menschen - als funktionale Analphabeten. Bis Ende des Jahres will der rot-schwarze Senat ...

Der Dritte

Ehre, wem Ehre gebührt. Joachim Gauck gebührt sie zweifellos, wie allein die 32 Ehrungen und Auszeichnungen beweisen, die er sich seit 1991 anheften durfte, darunter die Goldene Henne oder das Großkreuz des Sankt-Olav-Ordens, die dritthöchste Auszeichnung Norwegens, die für besondere Tapferkeit und hervorragende Leistungen in Kunst und Wissenschaft verliehen wird. Gaucks Verehrer im Senat...

Robert D. Meyer

Stehen die Piraten vor der Spaltung?

Zwischen der Berliner Piratenpartei und dem Bundesverband gibt es heftigen Streit. Inzwischen diskutiert der Landesverband sogar eine Abspaltung - Ausgang ungewiss.

Gabriele Oertel

Gauck soll in die Ahnengalerie

Das Vertrauen des rot-schwarzen Senats in das Durchhaltevermögen des 11. Bundespräsidenten scheint nicht sehr ausgeprägt. Ungewöhnlich schnell will er Gauck offenbar zu Berlins Ehrenbürger machen.

ndPlusGuido Speckmann

Dem Kapitalismus die Karten gelegt

Museen sind meist Orte der Eliten und dienen der Absicherung des Status quo. Etwas ganz anderes im Sinn hat indes das Museum des Kapitalismus in Neukölln.

Seite 10

Brückenschlag nach Polen

In Coschen (Oder-Spree) ist am Montag das letzte Stahlsegment für die neue Straßenbrücke über die Neiße montiert worden. Die Brücke wird den Ort mit Żytowań (Krosno Odrzańskie) in Polen verbinden und soll im vierten Quartal dieses Jahres eingeweiht werden. Sie ist für Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen zugelassen und verfügt über einen Geh- und Fahrradweg. Das 5,4 Millionen Euro teure Bauw...

Medizinische Hochschule genehmigt

Potsdam. In Brandenburg sollen bald Ärzte an der ersten medizinischen Hochschule im Land ausgebildet werden. Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) hat die geplante private Hochschule in Neuruppin und Brandenburg/Havel genehmigt. Das teilte die Ministerin am Dienstag nach der Kabinettsitzung in Potsdam mit. »Mit dem Konzept der MHB besteht die Möglichkeit, die ärztliche Versorgung in ...

Potsdam hat erste deutsche Film-Uni

Die vor 60 Jahren gegründete Potsdamer Konrad-Wolf-Hochschule für Film und Fernsehen ist seit Dienstag eine Universität. Die Aufwertung wurde mit einem Festakt vollzogen.

ndPlusAnna Ringle-Brändli, dpa

Schöner schreiben!

Schönschreiben so lala, Lieblingsfach Sport und Schülerschreck Nadelarbeit. Vor Ferienbeginn haben Brandenburgs Minister ihr erstes Grundschulzeugnis hervorgeholt und ihre Lieblingsfächer verraten.

Kerstin Ewald

Fahrräder stapeln vor dem S-Bahnhof

Ein neues Parksystem könnte an stark frequentierten Orten Berlins Platz sparen helfen. Ihr möglicher Einsatz am S-Bahnhof Ostkreuz wird nun geprüft.

ndPlusMalene Gürgen

Ein Stadtrat unter Druck

Der Friedrichshain-Kreuzberger Baustadtrat muss für seinen Umgang mit der besetzten Schule viel Kritik einstecken. Die Linksfraktion stellte mit Unterstützung der Piraten einen Abwahlantrag.

Wilfried Neiße

Pfeifen im Potsdamer Wald

Jüngste Umfragen sehen die märkische FDP in der Kategorie »nicht mehr messbar«. Doch die Liberalen wollen sich vor der Landtagswahl im September in Brandenburg keinesfalls geschlagen geben.

Seite 11

Kreuzweg

Wiesbaden. Ein Schiff passiert die Schiersteiner Brücke bei Wiesbaden in Hessen. Die vierspurige Autobahnbrücke, die derzeit umfassend saniert wird, besteht aus sechs Teilbrücken. Das Bauwerk ist 1282 Meter lang und überspannt zwischen Wiesbaden-Schierstein und Mainz-Mombach den Rhein, der hier durch die Rettbergsaue in zwei Flussarme geteilt ist. Die dort liegenden Wiesen dienen unter anderem ...

Baustart für Stuttgart 21 am 5. August

Stuttgart. Der Bau des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs startet am 5. August. An diesem Tag soll mit den Arbeiten am Bahnhofstrog begonnen werden, sagte Bahn-Infrastrukturvorstand Volker Kefer den »Stuttgarter Nachrichten«. Dem Baubeginn für den umstrittenen Tiefbahnhof gehen ein jahrelanger politischer Streit und mehrere Verzögerungen voraus. Der neue Bahnhof ist das Herzstück des 6,5 Milliarde...

LINKEN-Streit in Stralsund entschärft

Stralsund. Im Streit um ein angebliches Bündnis der Stralsunder »Linken offenen Liste« (LoL) mit der rechtspopulistischen »Alternative für Deutschland« (AfD) hat die Kreisvorsitzende Marianne Linke gegenüber LINKE-Landeschefin Heidrun Bluhm eine Unterlassungserklärung abgegeben. Die Formulierung »AfD und PseudoLinke - erstes kommunales Bündnis zwischen Mitgliedern der Linkspartei, CDU-FDP und A...

Hendrik Lasch

Voreilige Taufpaten

In Leipzig soll ein Denkmal an den Herbst 1989 erinnern. Nach jahrelangem Streit deutet nun vieles auf einen Umzug und den Abschied von bisherigen Entwürfen hin.

Seite 12

Neue Schatten über der Saar-SPD

Saarbrücken. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat ihre Ermittlungen gegen ehemalige Mitarbeiter der saarländischen SPD-Landtagsfraktion wegen des Verdachts der Untreue ausgeweitet. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft sollen im Landtagswahlkampf 2009 Fotos vom damaligen Oppositionsführer Heiko Maas aus der Fraktionskasse bezahlt worden sein. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte...

Mehr Hilfe für Frauenhäuser gefordert

München. Angesichts drastisch gestiegener Fallzahlen von häuslicher Gewalt fordern die bayerischen Grünen dringend mehr finanzielle Unterstützung des Freistaats für Frauenhäuser und andere derartige Initiativen. Das Problem nehme zu, die bayerische Staatsregierung aber bleibe untätig, kritisierten die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion, Verena Osgyan, und die sozialpolitische Sprecherin K...

Ausstellung über Flughafen Tempelhof

Als Flughafen ist er längst Geschichte - seit seiner Schließung am 30. Oktober 2008 ist auf dem Flughafen Tempelhof kein Flugzeug mehr gelandet oder gestartet. Dass das heute von Berlinerinnen und Berlinern als Freizeitanlage genutzte Gelände einmal mehr war als nur ein innerstädtischer Flughafen, zeigt seit Mittwoch das AlliiertenMuseum in der Sonderausstellung »Flughafen Berlin-Tempelhof. Die...

Filmnächte auf der Museumsinsel

Bereits zum vierten Mal laden die führende deutsche Filmproduktionsgesellschaft UFA und das internationale Medienunternehmen Bertelsmann zu den UFA Filmnächten nach Berlin. Vom 21. bis zum 23. August werden vor der spektakulären Kulisse des Kolonnadenhofs auf der historischen Museumsinsel in Berlin-Mitte Meilensteine der Kinogeschichte mit musikalischer Live-Begleitung unter freiem Himmel präse...

Tobias Riegel

Der Prophet

Er hätte einen Platz im Pantheon der Regisseure verdient, keine Abhandlung über den westdeutschen Film der 70er und 80er Jahre dürfte ihn verschweigen. Doch der Prophet gilt nichts im eigenen Land. Und so ist Regisseur Roland Klick in unseren Gefilden nahezu vergessen, während er von internationalen Institutionen wie Quentin Tarantino, Steven Spielberg oder Alejandro Jodorowsky verehrt wird. Vi...

ndPlusHolger Vieth, Stuttgart

Wer am Schleichweg wohnt

Um Maut zu sparen, fahren viele Urlauber auf Umwegen zu ihrem Ziel. Besonders gerne werden die Fernstraßengebühren in Österreich und der Schweiz umkurvt - auch zum Ärger deutscher Kommunen.

ndPlusMartin Hatzius

Wo der Eisbär Pogo tanzt

Den kulturhistorischen Phänomenen, um die es im Folgenden geht, ist der Eisbär Knut um einen Schritt voraus: Er ist bereits tot. Kurz vor dem Begräbnis stehen indessen: die Magnetbandkassette, die Vinylschallplatte, das handgefertigte A5-Fanzine und der schnoddrig berlinernde Ureinwohner von Prenzlauer Berg. Eines der wenigen überlebenden Exemplare dieser Gattung heißt Andreas Gläser. Der...

ndPlusTom Mustroph

Wenig Neues zum Süden

Wenn Künstler und Kuratoren darangehen, Geschichtsschreibung verändern zu wollen, sollte man vorsichtig sein. Denn es deutet sich an, dass der behauptungsstarke Diskurs die Kunst selbst erdrücken wird.

Uwe Kraus, Arendsee

Löcher stopfen am Grünen Band

Aus dem Grenzstreifen wurde ein Lebensraum für Flora und Fauna: Vor 25 Jahren entstand an der früheren Grenze zwischen DDR und BRD das Grüne Band. Es gibt allerdings noch Lücken zu füllen.

Seite 13

Geschichte der Opfer als Theaterstück

Das Westfälische Landestheater in Castrop-Rauxel will die Familiengeschichte von Opfern des rechtsextremen NSU-Terrors auf die Bühne bringen. Für das Stück »Schmerzliche Heimat« habe Regisseur Christian Scholze das Buch von Semiya Simsek, der Tochter des Opfers Enver Simsek, als Schauspiel bearbeitet, teilte das Theater in Castrop-Rauxel mit. Die Uraufführung ist für den 17. Oktober angekündigt...

Ausstellung in Torgau

Sachsen bereitet sich auf die erste nationale Reformationsausstellung 2015 in Torgau vor. Im Landtag werde von Mittwoch an das Konzept der Schau präsentiert, teilte die Landtagsverwaltung in Dresden mit. Besucher haben bis zum 8. August Gelegenheit, sich auf Rolltafeln über das geplante Vorhaben zu informieren. Torgau ist heute die wichtigste Lutherstätte in Sachsen. Bis zum 500. Reformationsju...

ndPlusAhne

Verraten

Meine zwei Top-Tipps haben sich schon mal bewahrheitet: Die Ukraine und Syrien schafften es beide nicht ins Halbfinale. Wenn zu Hause Krieg herrscht, kann man sich eben nicht vernünftig auf den Fußball konzentrieren.

Von Stefan Amzoll

Freiheit, was ist das?

Hier ist über ein Umfeld zu reden, das wiederum seine Umfelder hat, und diesmal wenig über die Aufführung. Es kommt der Galle bitter hoch bei solch einem Freiheitsgetue rund um dieses Opern-Event, das dann noch ausstaffiert wird mit den Lettern im Programmheft »Sieg der Geschichte: Oper trifft Wirklichkeit«. »Sieg der Geschichte - Sieger der Geschichte« (Slogan in der DDR) - das ist ein und die...

Seite 14

Künstler wehrt sich

Der Künstler Gregor Schneider hat die Absage der Stadt Duisburg, sein Raum- und Tunnelkunstwerk »Totlast« zu realisieren, kritisiert und Oberbürgermeister Sören Link (SPD) Rechtsbruch vorgeworfen. Dieser sei als Kuratoriumsvorsitzender des Lehmbruck Museums seit langem über Inhalt und Titel des Projekts informiert gewesen, sagte Schneider am Dienstag. Link hatte die Absage nur gut fünf Wochen v...

ndPlusErik Baron

Veitstanz unter Stahlgewittern

Dieser Frieden ist so ölig und schmierig wie eine Leimpolitur auf alten Möbeln», notierte der expressionistische Dichter Georg Heym im Sommer 1910 in sein Tagebuch. Ach, wenn doch nur endlich etwas geschähe in dieser stupiden Unerträglichkeit des festgefahrenen, kleinbürgerlichen Status Quo, in der die Gesellschaft dahinvegetierte! Und auch der in Paris lebende symbolistische Dichter Gabriele D...

Seite 15

Kinderwürde verletzt

Eine 2011 ausgestrahlte Folge der RTL-Serie »Super Nanny« hat nach Einschätzung des Verwaltungsgerichts Hannover gegen die Menschenwürde der darin gezeigten Kinder verstoßen. In ihrem am Dienstag verkündeten Urteil bestätigten die Richter die Einschätzung der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Sie wiesen damit die Klage des Senders gegen eine von der KJM ausgesprochene Beanstandung der Se...

ndPlusThomas Blum

Mein Freund ist blauäugig

Wussten Sie schon, dass blauäugige Menschen dümmer sind als braunäugige? Nein? »Dadurch, dass Blauäugigen das Melanin fehlt«, teilt uns ein adrett und gepflegt aussehender junger Mann mit, »scheint denen durch die Augen die Sonne viel stärker aufs Hirn, was natürlich Hirnzellen verbrennt. Deswegen sind blauäugige Menschen dümmer.« Was der Mann da so arglos von sich gibt, hat er, gemeinsam mit 1...

Seite 16

Warnung vor Atomtransport in die USA

Berlin. Die Grünen fordern von der Bundesregierung Klarheit über die mögliche Entsorgung von 152 Castor-Behältern mit Atommüll in den USA. »Für Grüne ist die Lagerung in einem sicheren Zwischenlager in Jülich immer noch die sinnvollste Option gegenüber risikoreichen und hoch komplizierten Transporten in die USA oder sonst wo hin«, sagte Bundestags-Fraktionsvize Oliver Krischer am Dienstag der d...

John Malamatinas

Selbstverwaltung soll bleiben

Die Zukunft der selbstorganisierten Firma VIO.ME in Thessaloniki wird momentan vor Gericht verhandelt. Es geht um die Frage, wer bei der insolventen Muttergesellschaft das Sagen hat.

Seite 17
ndPlusJohn Dyer, Boston

Teilen macht Vermittler reich

Es begann mit ein paar Luftmatratzen - heute ist das Wohnungsvermittlungsportal Airbnb ein Milliarden-Unternehmen und mehr wert als große Hotelketten.

Als die Kühlschranke denken lernten

In den kommenden Jahren wird mit einer explosionsartigen Entwicklung bei der Vernetzung von Alltagstechnik gerechnet. Bisher fehlt es an Standards für den Datenaustausch - doch das soll sich ändern.

Knut Henkel

Die Schattenseite des Social Travelling

Am Mittwoch beginnen in Berlin die Schulferien, einen Tag später in Brandenburg. Gerade junge Leute mieten sich eine Ferienwohnung über Portale wie Airbnb. Doch das Geschäftsmodell hat eine Schattenseite.

Seite 18

Folge 52: STIMMUNGSBILD (Subst., das)

Linke diskutieren gerne. In den Zusammenhängen, in denen sie sich bewegen, ist das Diskutieren fast schon ein Selbstzweck. Schließlich dient es der überaus beliebten Kommunikation.

Florian Schmid

Auf der Suche nach dem Winterpalais

Europas außerparlamentarische Linke ist auf der Suche nach sich selbst. Wie stellt man aus vielen Teilbewegungen in vielen Ländern eine transnationale Bewegung her?

Jan Ole Arps

Engagiert statt gleichgültig

Sie haben die protestierenden Flüchtlinge mit dem Allernötigsten versorgt, Infrastruktur gestellt und auch Obdach geboten: Die Unterstützer der besetzten Schule in Berlin-Kreuzberg.

Seite 19

Räder-Truck

Die Tour de France ist auch eine Material- und Personalschlacht. Nur neun Fahrer pro Team sieht man während des Rennens. Die Mannschaft dahinter ist zahlenmäßig meist sogar noch stärker.

ndPlusFrank Hellmann, São Paulo

Der Floh und die kleine Pfeife

»La pulga« und »Pipita«: Lionel Messi und Gonzalo Higuain sollen Argentinien im Halbfinale gegen die Niederlande entscheidend weiterhelfen, weil sich der Rest aus dem Offensivquartett verabschiedet hat.

Seite 20
ndPlusAlexander Ludewig

Der Getriebene

»Wer der Beste ist, Messi oder Robben? Arjen. Kein Zweifel möglich!« Für Bert van Marwijk, niederländischer Nationalcoach bei der WM 2010, steht es schon vor dem Halbfinale gegen Argentinien fest.

Weiter, immer weiter

Drei Spiele hat diese WM noch zu bieten, dann ist sie vorbei. Die Rückkehr in den fußballlosen Alltag wird mir schwerfallen.

Jirka Grahl, Niteroi

Patrouillieren vor der Copacabana

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien wird ein irrsinniger Sicherheitsaufwand betrieben: Auf dem Wasser ist dafür die »Marinha do Brasil« verantwortlich. Jirka Grahl ist an Bord gegangen.

Seite 21

Neue Bier-Kennzeichnung bis Ende 2014

Alkoholfreies Bier wird immer beliebter: Der Absatz stieg 2013 um 12 Prozent. Die Brauereien hierzulande verkauften rund 4,8 Millionen Hektoliter alkoholfreies Bier - das sind rund fünf Prozent der gesamten Bierproduktion.

Seite 22

Mütterrente noch nicht enthalten

Im nd-ratgeber vom 25. Juni 2014 haben wir auf die Verzögerungen bei der Auszahlung der abschlagsfreien Rente mit 63 und der Mütterrente hingewiesen. Dazu ergänzend der aktuelle Hinweis der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland: Der Versand der schriftlichen Bescheinigung über die Rentensteigerung zum 1. Juli 2014 (2,53 Prozent im Osten und 1,67 Prozent im Westen) hat seit geraum...

Seite 23

Bezahlung zu gering

Eine Tagesmutter aus Leipzig ist gegen eine aus ihrer Sicht zu niedrige Bezahlung vor Gericht gezogen - mit Erfolg.

Abfindung für HIV-Infizierten

Ein mehrjähriger Rechtsstreit um die Rechtmäßigkeit einer Kündigung aufgrund einer HIV-Infektion ist mit einem Vergleich zu Ende gegangen.

Seite 24

Garagendach als Terrasse

Ein Garagendach als Terrasse - darauf kann ein Mieter im Anspruch haben, jedoch nur im Einzelfall.

Was Mieter beim Umbau alles beachten sollten

Treppensteigen strengt an, der Einstieg in die Dusche fällt schwer: Mieter, die trotz eingeschränkter Beweglichkeit im Alter in der Mietwohnung bleiben möchten, kommen um Umbauten oft nicht herum.

Der Sommer ist die beste Stromsparzeit

Der Stromverbrauch im Sommer liegt beim typischen deutschen Haushalt 15 Prozent unter dem Verbrauch in den Wintermonaten. »Aber da ist noch mehr drin«, weiß Florian Henle vom unabhängigen Ökoenergieversorger Polarstern.

Seite 25

Was ist ein Hagelschaden?

Massive Hagelschauer gingen am 11. September 2011 im Saarland nieder. Danach meldeten sich viele Hausbesitzer bei den Versicherungen.

Streit um ein Terrassendach

Führt ein Wohnungseigentümer eigenmächtig bauliche Veränderungen durch, die in das gemeinschaftliche Eigentum eingreifen, muss er sie wieder beseitigen, auch wenn dies nur ein einzelner betroffener Eigentümer einer anderen Wohnung verlangt.

Damit auf der sicheren Seite

Das kostenlose Handwerkervertragsmuster von Haus & Grund und dem Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) wurde aktualisiert.

Was Haushüter-Agenturen leisten

Der Urlaub steht vor der Tür. Damit wird die Frage aktuell, wer auf Haus und Hof ein Auge wirft. Wohl dem, der einen Nachbarn hat. Was aber ist zu tun, wenn der nicht kann?

Seite 26

Wenn Mutter und Kind ins Ausland umziehen

Ziehen Mutter und Kind in die Schweiz, muss der Vater im Falle eines Sorgerechtsstreites auch in der Schweiz vor Gericht gehen. Sofern der Umzug nicht widerrechtlich war und das Verfahren noch nicht bei einem deutschen Gericht begonnen wurde, sind die deutschen Gerichte dann nicht mehr zuständig.

Samenspender hat Recht auf Auskunft über das Kind

Hat ein Mann einem lesbischen Paar mit Kinderwunsch eine Samenspende überlassen, hat er nach der Geburt ein Recht auf Auskunft über die Entwicklung des Kindes. Die Auskunft könne nur in Ausnahmefällen verweigert werden.

Seite 27

Reform mit weitreichenden Folgen

Die Lebensversicherer leiden unter den niedrigen Zinsen. Die Politik greift der Branche unter die Arme - auch, um langfristige Ansprüche aller Versicherungsnehmer zu sichern. Das geht zu Lasten von Kunden.

Seite 28

Im Hochsommer nicht volltanken

Alles deutet darauf hin, dass uns vermutlich ein heißer Sommer bevorsteht. Deshalb erinnert der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) daran, dass sich Benzin und Diesel bei Erwärmung ausdehnen. Steht das Auto randvoll getankt in der Hitze, muss der Sprit durch Tankdeckel oder Entlüftungsrohr entweichen. Die Folge: Schäden an Lack und Unterbodenschutz, im schlimmsten Fall sogar ein Fahrzeugbrand...

Deutsche Radfahrer »Helmmuffel«

 Nach Angaben von Prof. Dietmar Otte, Leiter der Verkehrsunfallforschung an der Medizinischen Hochschule Hannover, ist die Verletzungsschwere bei Radfahrern ohne Helm höher als bei Radfahrern, die mit Kopfschutz unterwegs sind.  Bei 7000 ausgewerteten Radfahrunfällen im Zeitraum 2000 bis 2012 erlitten 40 Prozent der Radler ohne Helm Kopfverletzungen. Bei denen mit Helm lag...