Seite 1

UNTEN LINKS

Der Wahlkampf in drei ostdeutschen Ländern ist gerade erst eröffnet - und schon gibt es erste Ermüdungserscheinungen. Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht gab in dieser Woche in einem Interview zu Protokoll: »Ich muss nicht Ministerpräsidentin sein.« Nach 25 Jahren solle man doch auch mal leben dürfen, fügte sie hinzu. Derlei Bekenntnisse werden ihre CDU mächtig gefreut haben. ...

Roland Etzel

Lautes Klagen, wenig Hilfe

Die Nachrichten aus dem irakisch-kurdisch-syrischen Kriegsgebiet sind alarmierend. Auch wenn es äußerst schwierig war und ist, sich bei den ständig variierenden Allianzen und Fronten in der Region ein Bild von der Lage zu machen, eines war stets sehr klar: Hier geht es für Hunderttausende Menschen ums pure Überleben - seien sie nun Christen oder Jesiden, Araber oder Kurden, die zum Spielball im...

ndPlus

Ukraine droht Gastransit zu unterbrechen

Die Regierung der Ukraine heizt den Handelskrieg zwischen Russland und der EU an: Kiew drohte Moskau mit einem völligen Stopp des Gastransits nach Westeuropa. Man habe eine eigene Sanktionsliste erstellt.

Auf der Flucht vor dem Terror

In Irak sind weiter Abertausende Menschen vor der Miliz »Islamischer Staat« (IS) auf der Flucht - und ihre Lage wird mit dem weiteren Vorrücken bedrohlicher. Hinrichtungen und Vergewaltigungen habe es gegeben.

ndPlusOliver Eberhardt, Tel Aviv

Neue Kämpfe im Gaza-Krieg

Die Waffenstillstandsverhandlungen für den Gaza-Streifen sind gescheitert. Seit Freitagmorgen werden wieder Raketen auf Israel abgefeuert und Israels Militär fliegt erneut Angriffe.

Seite 2
René Heilig

Noch immer keine Spitzelliste

Was hatten die Innenbehörden nicht alles versprochen, als die Verbrechen der NSU-Terrorzelle und damit die Untätigkeit und das Unvermögen der Verfassungsschützer und anderer Sicherheitsbehörden offenkundig geworden waren! Die Besserungsabsichten garnierte man zumeist mit den Stanzen »umgehend« oder »so rasch wie möglich«. Nun ist es fast zwei Jahre her, dass vollmundig verkündet wurde, bis Ende...

ndPlusMartin Ling

Argentinien geht in die Offensive

Wetten, dass sich die USA nicht trauen? Nur wenn die Obama-Administration zustimmt, kann der Internationale Gerichtshof in Den Haag tätig werden und über die Klage verhandeln, die Argentinien dort eingereicht hat. Das südamerikanische Land sieht durch die US-amerikanische Justiz seine Souveränität verletzt, weil bis hin zum Obersten Verfassungsgericht in den USA einer Klage von Hedgefonds statt...

ndPlusKurt Stenger

Manisch-depressive Börse

Nur wenige Wochen ist her, da durchschlug der DAX die 10.000-Punkte-Marke und die Börsianer nahmen schon die nächste Marke ins Visier. Inzwischen ist der DAX wieder unter die 9000er Marke gerutscht.

Detlef D. Pries

Echter Donezker

Die Lage um Donezk sei »kompliziert, schwierig, angespannt«, gab Alexander Sachartschenko zu, »aber nicht kritisch«. Obwohl die Stadt mehrfach von ukrainischen Truppen beschossen wurde, glaubt der neue Regierungschef der »Donezker Volksrepublik« nicht, dass der Versuch einer Erstürmung unmittelbar bevorsteht: »Das dient nur der Einschüchterung der Bevölkerung.« Der 38-jährige Sachartschen...

ndPlusRudolf Walther

Ein alter Klepper im vorletzten Gefecht

Der Journalist Reinhard Mohr rutscht seit 30 Jahren auf abschüssigem Gelände nach rechts. Über einen konservativen Hilfspolizisten, der politische Motive Anderer erschnüffelt wie Hunde versteckte Drogen.

Seite 3
ndPlus

Russlands Sanktionen

Wedomosti, Russland Spürbarer Preisanstieg Die Entscheidung für ein Verbot von Lebensmittelimporten aus Ländern, die Sanktionen gegen Russland verhängen, folgt keiner wirtschaftlichen, sondern einer politischen Logik. Die Mehrheit der Russen, die kein hohes Einkommen hat, dürfte die Änderungen im Sortiment und in den Einkaufskörben kaum bemerken. Aber sie werden den Preisanstieg spüren. ...

Petra Pau

Schreckliche Tradition

Unter Linken gibt es keinen Antisemitismus. Das verbietet bereits das Parteiprogramm. Lese ich. Anderslautende Vorwürfe seien perfide Manöver des Imperialismus und seiner bürgerlichen Medien. Bei Facebook laufen dazu seit Tagen harsche Kontroversen - unter Linken. Ich verfolge sie mit Sorge und Hoffnung. Denn es bringt nichts, die Widersprüche länger auszublenden. Und die sind nicht neu. ...

Seite 4
ndPlusMarcus Meier

Irakischer Kriegslärm in Deutschland

Der Terror des »Islamischen Staates« (IS) gegen Christen und Jesiden in Nordirak hat auch auf deutschen Straßen Folgen. Besonders in Nordrhein-Westfalen auch gewaltsame.

ndPlusFabian Lambeck

Grenzen der Transparenz

Laut Gesetz hat jeder Anspruch auf »Zugang zu behördlichen Informationen«. Doch das Bundeskanzleramt sperrte sich. Trotzdem sind die Dokumente nun einsehbar, weil ein Whistleblower sie weiterreichte.

Rudolf Stumberger

Millionenbuße - verteilt nach Richterermessen

Wo sie herkamen, die Milliarden des Herrn Ecclestone, ist unklar. Wo sie hingehen, die 100 Millionen Dollar Geldauflage, mit denen sein Verfahren wegen Verdacht der Bestechung eingestellt wurde, schon.

Seite 5
Velten Schäfer

Was macht der Krieg in der Ukraine?

Er schreitet voran, der Krieg im Osten. Und was macht Deutschland? An der Sanktionsfront kraftmeiern und von »Verantwortung« reden. Das ist der blanke Hohn. Die Ukraine gehört zu den Killing Fields des Zweiten Weltkriegs. Donezk? Dem Erdboden gleichgemacht. Charkow? Ausradiert, und das gleich zweimal. Die Ostukraine ist heute auch deshalb so russisch, weil Deutschland sie entvölkert hat. ...

Interview Georg Ismar

Egon Bahr: «Faden nach Moskau darf nicht abreißen»

Er hat einst mit Moskau den Entspannungsvertrag ausgehandelt und gilt als Mitarchitekt der Ost-Politik von SPD-Kanzler Brandt. Die aktuelle Krise sorgt Egon Bahr sehr, der Faden nach Moskau dürfe nicht abreißen.

Seite 6
ndPlus

Hariri zurück in Beirut

Beirut. Der frühere libanesische Ministerpräsident Saad Hariri ist am Freitag nach dreijähriger Abwesenheit überraschend nach Libanon zurückgekehrt. Der sunnitische Politiker habe sich umgehend mit Ministerpräsident Tammam Salam getroffen, teilte Hariris Büro mit. Der 44-jährige Sohn des ermordeten Politikers Rafik Hariri hatte den Libanon einige Monate nach dem Zusammenbruch seiner Regierung i...

Ebola wird weltweiter Notfall

Genf. Wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Freitag den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen - zum dritten Mal in ihrer Geschichte überhaupt. WHO-Chefin Margaret Chan appellierte eindringlich an die Staatengemeinschaft, gemeinsam und koordiniert gegen die tödliche Infektion vorzugehen. Der schlimmste Ebola-Ausbruch seit vier Jahrzehnten se...

ndPlusRoland Etzel

Obama befiehlt »gezielte Luftangriffe«

Das US-Militär hat mit Luftangriffen in Irak begonnen. Flugzeuge hätten Artilleriegeschütze von IS-Extremisten angegriffen, teilte das Pentagon am Freitag mit. Das Vorgehen ist umstritten.

Seite 7

Italien stutzt Senat

Rom. Die italienischen Senatoren haben in einem Kraftakt in erster Lesung einem radikalen Umbau ihrer Kammer zugestimmt. Noch rechtzeitig vor den Parlamentsferien votierten sie am Freitag in Rom mehrheitlich für diesen wichtigen Teil einer Parlamentsreform. Sie ist Kernstück der Bemühungen von Regierungschef Matteo Renzi, die politische Arbeit deutlich zu verschlanken und effizienter zu machen....

ndPlusMeike Stolp, London

Boris Johnson will hoch hinaus

Der konservative britische Premier Cameron erhält in Londons Bürgermeister Johnson wohl einen neuen Konkurrenten.

Jan Keetman

Traum der einen, Albtraum der anderen

Es ist ein Wahlkampf mit ungleich verteilten Karten. Bei der ersten Direktwahl des Staatsoberhauptes in der Türkei gibt es zwar drei Kandidaten, aber einen glasklaren Favoriten: Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.

Seite 8
ndPlus

Argentinien verklagt USA wegen Fonds

Im Schuldenstreit mit den USA hat Argentinien eine Klage beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag eingereicht. Nach Auffassung der Regierung in Buenos Aires haben die Vereinigten Staaten die Souveränität Argentiniens verletzt.

ndPlus

Weiterhin hohes Außenhandelsplus

Die globalen Krisen gehen nicht spurlos an Deutschlands Exporteuren vorüber. Doch noch laufen die Geschäfte vergleichsweise gut.

Ulrich Glauber, 
Frankfurt am Main

Run auf Bundesschatzbriefe

Immer neue Krisennachrichten haben dazu geführt, dass die Anleger auf den Finanzmärkten in die »sicheren Häfen« fliehen. Die Korrektur bei den Börsenkursen war aber ohnehin fällig.

Haidy Damm

Auch der BUND meint: Stopp TTIP!

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) will den Schwerpunkt seiner Arbeit künftig auf den Widerstand gegen das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA legen.

Seite 9
ndPlusWinfried Wagner

Das »Risiko« sei zu groß

Die umstrittene Kunstinstallation »Risiko« in Neubrandenburg muss eher als geplant abgebaut werden. Wie der Sprecher der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe, Dirk von der Wroge, der Nachrichtenagentur dpa sagte, wird der Künstler Holger Stark die 17 Meter lange Arbeit aus Holzresten am 1. September abräumen, sechs Tage vor Ende der Kunstschau. Vorher soll es eine öffentliche Diskussion zu Aus...

Joachim Lange

Ist ein Traum und kann wirklich sein ...

Man ist halt, was man ist, und braucht’s nicht zu beweisen, sagt der der alte Schwerenöter Baron Ochs auf Lerchenau zum noch grünschnäbligen, in Sachen Frauen auch schon ziemlich rührigen Grafen Octavian, als der ihn herausfordern will. Gerade eben hat der Jüngere als Rosenkavalier die Hochzeit des Älteren mit der jungen Sophie Faninal durch die Übergabe der silbernen Rose vorangebracht, die de...

ndPlusVelten Schäfer

Sagen und sagen lassen

Journalismus kennt zwei Basisoperationen: Sagen und sagen Lassen. Wenn sich die Ebenen vermischen, gibt es ein Problem - nicht nur bei bewegten Bildern, sondern bereits im verlesenen Text. Beispiele u.a. Absturz der MH17.

Seite 10
Martin Hatzius

Reim auf die Woche

Mit dunkler Brille kann das Krokodil Des hundert Jahre alten Kriegs gedenken. Es kostet so ein Tier, weiß Gott, nicht viel Dem Aas zwei trockne Tränen herzuschenken. Die Waffen schweigen, nun ist endlich Ruh’ In Gazas Trümmern – bis sie wieder schießen. Derweil macht Russland rasch die Grenzen zu Für süße Äpfel, deren Stamm wir gießen. Das alles ficht nicht an den feinen...

Die Wirkung der Farbe

Am Tag des offenen Denkmals am 14. September können Besucher deutschlandweit mehr als 7500 Denkmäler besichtigen. Der Tag steht in diesem Jahr unter dem Motto »Farbe«, wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Freitag in Bonn mitteilte. In Führungen soll erklärt werden, wie die Wirkung von Farbe zu allen Zeiten von den Erbauern eingesetzt wurde. Der Tag sei für Besucher auch eine Gelegenheit, ...

ndPlus

Sextett für Kollwitz

Mit einem Konzert in der Gläsernen Manufaktur in Dresden startet an diesem Samstag das Moritzburg Festival 2014. Bis zum 24. August werde zu Kammermusik in und um die Elbestadt eingeladen, teilten die Organisatoren am Freitag mit. Geplant sind 20 Konzerte, darunter eine Uraufführung des Schweizer Komponisten David Philip Hefti. Dieser schuf das Streichsextett »Monumentum« im Auftrag des M...

Fußballkunst, Sprachsport

Der Autor, Essayist, Lyriker und Lexikonschreiber Ror Wolf erhält in diesem Jahr den Georg-K.-Glaser-Preis. Er werde für sein literarisches Schaffen ausgezeichnet, mit dem er sich unter anderem auch seiner langjährigen Heimat Rheinhessen angenähert habe.

Hans-Dieter Schütt

Acht Zigaretten für einen Mord

Der Tod, wenn er Bild wird, ist gewöhnlich Fährmann, Gespenst oder Knochenmann mit Stundenglas und Sense. Sonderbar aber, wie es zur Verbindung von Tod und Tanz kam - wo doch der Tanz die Äußerungsform des Lebens schlechthin ist. Bewegung und Spiel, Festlichkeit und Überschwang. Der Totentanz - wohl eine Paarung von überständigen dionyischen Ritualen und christlicher Todesverdüsterung. Vergängl...

Seite 11
ndPlusAlexander Ludewig

Die Zeit steht nicht mehr still

Viel Neues beim alten Serienmeister aus Berlin: Intensive Fanarbeit, Fußball- statt Arbeitsschuhe und der Umzug nach Prenzlauer Berg.

Seite 12
ndPlusEric Dobias, Tripoli

Mainz erzürnt eigene Fans

Als das Trauerspiel von Tripoli sein Ende gefunden hatte, senkten selbst die treuesten Anhänger des FSV Mainz 05 frustriert den Daumen. Mit leerem Blick und gesenktem Kopf ließen die konsternierten Profis die Schimpftiraden der mitgereisten Fans nach dem 1:3 (1:1) bei Asteras Tripolis über sich ergehen.

Noch sind wir mittendrin

Franziska van Almsick wird die EM der Schwimmer (13.-24. August) in Berlin als TV-Expertin kommentieren. Im Gespräch mit Andreas Morbach beklagt sie nun die Fehler des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) seit 2002.

Seite 13

Warnung vor Verschwendung für Olympia

Der Bund der Steuerzahler hat an die Verschwendung von öffentlichen Geldern bei der Bewerbung Berlins um die Olympischen Spiele 2000 erinnert und im Falle einer erneuten Bewerbung ein »Höchstmaß an Transparenz« gefordert. Es dürfe der Regierung diesmal nicht wieder so leicht gemacht werden, zusammen mit Unternehmen »die Staatskasse zu plündern«, sagte der Vorsitzende des Steuerzahlerbundes Berl...

ndPlus

Schlägerei in Unterkunft für Flüchtlinge

In einer Flüchtlingsunterkunft in Tempelhof ist es zu zwei Massenschlägereien gekommen. An einer ersten Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag seien etwa 100 Personen beteiligt gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Bernd Kammer

Im Namen der S-Bahn

Nach seinesgleichen hat der Mensch sofort begonnen, Verkehrsmittel zu taufen. Was Sinn macht und sich über die Jahrtausende schwer bewährt hat. Ohne die »Arche Noah« wüssten wir wahrscheinlich nichts über die Sintflut, ohne die »Santa Maria« nichts über Amerika. Nach den Schiffs- folgten die Lokomotiv-, Flugzeug- und ICE-Taufen, sicher immer als Zeichen besonderer Verbundenheit. Die Lufthansa t...

ndPlusRobert D. Meyer

Hanf-Legalisierung in Berlin braucht langen Atem

Seit Jahresbeginn führte die Polizei fast täglich Drogenrazzien im Görlitzer Park durch. 119 Einsätze waren es allein bis Mai. Verändert hat die Dauerpräsenz nichts.

Seite 14
ndPlus

Schlaflos in Schönefeld

Mit einem Happening hat der Vorsitzende der Grünen in Brandenburg, Benjamin Raschke, am Freitag vor der Dauerbaustelle des künftigen Berliner Hauptstadt-Flughafens BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) für ein Nachtflugverbot demonstriert. Als Form des Protests hatte er - in Anlehnung an die 1969er Friedensaktionen von John Lennon und Joko Ono - ein Bed-In gewählt. Auf einer menschenleeren Wiese ...

ndPlus

90 Jahre unter Strom und frisch motiviert

Am gestrigen Freitag feierte die S-Bahn ihr 90-jähriges Jubiläum. Am 8. August 1924 fuhr die erste Vorortbahn elektrisch vom heutigen Nordbahnhof nach Bernau. Dies gilt als Geburtsstunde der S-Bahn. Aus diesem Anlass wurde ein Zug auf den Namen »Bernau« getauft, zwei Zughälften erhielten die Namen »Berlin« und »Brandenburg«. Dieser Jubiläumszug, beklebt mit Motiven aus beiden Ländern, ist künft...

ndPlusLeticia Witte

Bildungsstätte erinnert an Neonazi-Opfer

Eine Straße wurde nicht nach ihm benannt, doch trägt nun ein Bildungszentrum in Eberswalde den Namen von Amadeu Antonio, der 1990 nach einem Überfall rechter Schläger starb.

Wilfried Neiße

Die Schweizer kommen

Das märkische Fremdenverkehrswesen entwickeln sich positiv. Das erfreut nicht nur den Wirtschaftsminister, Ralf Christoffers.

ndPlusMartin Kröger

Islamischer Staat in Berlin aktiv

Die Massaker von Islamisten in Syrien und dem Irak machen Kurden und Jesiden in Berlin Sorgen. Am Mittwochabend gingen deshalb rund 450 Menschen gegen die Terrorangriffe des Islamischen Staates (IS)auf die Straße.

Martin Kröger

Islamischer Staat in Berlin aktiv

Die Bürgerkriege in Syrien und Irak werfen ihre Schatten bis in die Hauptstadt: Auf einer Demonstration kam es in dieser Woche zu Auseinandersetzungen.

Seite 15

Drosophila suzukii im Anflug

Die Kirschessigfliege hat sich rasant ausgebreitet und befällt Obst in ganz Deutschland. Die rheinland-pfälzischen Bauern klagen über Ernteausfälle. Doch die Bekämpfung der Fliege ist schwierig.

ndPlusDörthe Hein, Apenburg

Wenn der Friedhof viel zu groß wird

Die Altmark in Sachsen-Anhalt ist einer der am dünnsten besiedelten Landstriche Deutschlands. Hier leben immer weniger Menschen, es sterben auch weniger. Das hat für die Gestaltung von Friedhöfen Konsequenzen - zum Beispiel im Dorf Apenburg. Von der Hauptstraße aus bietet der Friedhof von Apenburg ein noch idyllisches Bild. Erst nach ein paar Schritten vorbei an den Gräbern zeigt sich das...

Harald Lachmann, Erfurt

Erfurt setzt auf Gas

Vielerorts in Deutschland wird der Bau von Erdgaskraftwerken aufgeschoben oder diese werden gar stillgelegt. Die Stadtwerke der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt orientieren jedoch bewusst auf Gas.

Seite 16
Hans John

Alarm bei «A L’Arme»

Das generationsübergreifende Avantgarde-Festival «A L’Arme» begeisterte in den letzten beiden Jahren Publikum wie Kritiker. In Wochenendkonzerten gaben sich maßgebliche Interpreten des Freien Jazz, der Neuen - und der improvisierten Musik hochkarätige Stelldicheins in ausverkauften Konzerten. «Doch die Förderungen vom Bund oder dem Hauptstadtkulturfond wurden nur jeweils einmal vergeben», so de...

ndPlus

Die Ratten sind da

Manchmal sieht man sie nachts von einem Busch zum nächsten huschen. Kaum hat man begriffen, dass es eine Ratte war, die einem dort vor Augen kam, hat sie sich mit ihrem langen Schwanz ins finstere Gestrüpp verzogen. Nicht nur in Kellern fristen die Nager ihr geheimes Dasein, auch in den Parks der Stadt - gerade in den Sommermonaten, wenn die Grünanlagen vielen Menschen zum zweiten Wohnzimmer we...

Katja Heins, Düsseldorf

Carpaccio kontra Currywurst

Currywurst/Pommes oder Buletten mit Senf - das war das Wichtigste im Rasthof. Heute ist auch an Autobahnen eher Leichtes gefragt. Aber schnell muss es gehen - ein Bericht aus dem Westen Deutschlands.

ndPlusTom Mustroph

Farbige Welten vor dem »Großen Krieg«

Jubiläen, so drückend sie durch die Last der Dezennien zuweilen erscheinen mögen, bergen doch immer wieder Überraschungen. Im Zuge der aktuellen Gedenkrunden zum Ersten Weltkrieg wurden auch die Schatztruhen früher fotografischer Sammlungen wieder aufgeschlossen - und es zeigt sich: Die Welt, die uns spät Geborenen in Schwarz und Weiß, ja mehr noch in verschiedensten Graustufen überliefert ist,...

ndPlusHeidi Diehl

And the Oscar goes to ...

In Gmund am Tegernsee wird seit 1829 feinstes Papier produziert. Seit 2013 kommt von hier das Papier für die goldenen Umschläge, in denen die Namen der Preisträger der Oscarverleihung stecken.

Seite 18

Ein kleines Fleckchen Saturn

Das Werk »Dialektik der Aufklärung« nannte Mitautor Theodor W. Adorno das »schwärzeste Buch« der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule. Das verstörenden Miteinander von Kultur und Barbarei in Europa haben es geprägt.

Seite 20
ndPlus

Nachrufe

Otmar Hornbach / 6. Juni 1939 - 2. August 2014 Jemandem mit goldenen Händen ist der Erfolg in die Wiege gelegt. Zumindest galt dies in Zeiten, in denen das Handwerk goldenen Boden hatte und mehr war als reiner Broterwerb. Die goldenen Hände Millionen fremder Menschen zur Grundlage des eigenen Erfolgs zu machen, ist nun freilich eine Geschäftsidee, die man gelinde genial nennen kann. Otmar...

Rudolf Stumberger

Bayerns Modellpolitikerin

Eine Politkarriere in der von Männern beherrschten CSU ist für eine Seiteneinsteigerin und Frau nicht nur ein Spaziergang. Bei vielen gilt Christine Haderthauer als machtbewusst, »schnoddrig«, »kaltschnäuzig«.

Seite 21
ndPlusMario Candeias

Wirkliche Demokratie und die Eroberung der Institutionen

Es genügt nicht mehr, die Zivilgesellschaft zu erobern, auf die Straße zu gehen, Zwangsräumungen zu verhindern. In Spanien nehmen die Bewegungen für »wirkliche Demokratie« Kurs auf die Eroberung der Institutionen.

Seite 22
Leo Fischer

Leistungsschutz

Die Presse steht unterm besonderen Schutz des Grundgesetzes, eine Vielzahl von Pressezüchtervereinen kümmern sich um ihren Fortbestand, und neuerdings gibt es sogar das Leistungsschutzrecht.

Die Schnellwerter
ndPlusWolfgang Schmidbauer

Die Schnellwerter

Unter den Kriegern vor Troja war Achill der ruhmreichste, weil er der flinkste Läufer war. Geschwindigkeit ist wertvoll. Wir sehen es in den Wettkämpfen um olympisches Gold, in dem der Sprint der Männer durchaus etwas vom alten Glanz griechischer Athleten in die Moderne transportiert. Selbst in der Wirtschaft hören wir, wenn wieder einmal ein Traditionsunternehmen von einem Newcomer geschluckt ...

ndPlusWalter Schmidt

Muss Mami wieder schimpfen?

Wenn man seinen Kindern mal so richtig Angst einjagen möchte, kann man ihre Gewissheit erschüttern, bedingungslos gemocht zu werden. »Dann hat die Mami dich aber gar nicht mehr lieb«, sagen Mütter, die entweder nicht wissen, was sie mit solchen Aussagen auf Dauer anrichten können, oder denen es längst egal ist. Das gilt natürlich auch für Väter, die ihr bis dahin nicht folgsames Kind unheilvoll...

Seite 23
Antonín Dick

Dichtung - Jugend - Krieg

In dem alten Café des Westens war es, dass wir in den allerersten Augusttagen miteinander saßen und unter den Kasernen, auf die sich der Ansturm der Freiwilligen richtete, unsere Wahl trafen. Sie fiel auf die der Kavallerie in der Bellealliancestraße, und da trat ich dann auch an einem der folgenden Tage an - keinen Funken Kriegsbegeisterung im Herzen, aber so reserviert ich in meinen Gedanken ...

Seite 24
ndPlus

Folge 31: Plagiat, das; Substantiv, Neutrum

Die Beschreibungen eines Plagiats variieren hier und da, bezeichnen aber im Kern die rechtswidrige Aneignung oder Anmaßung und Verbreitung fremden geistigen Eigentums, das durch das Urheber- Patent- oder Geschmacksmusterrecht geschützt ist. Hierbei spielt die Art der Verbreitung keine Rolle. Die Universität Hannover hat ihren Studenten eine Definition des Plagiats für wissenschaftliche Arbeiten...

Lena Tietgen

Schließung auf Raten

Vier Jahre ist es her, dass die aufgedeckte sexuelle Gewalt an der Odenwaldschule im hessischen Heppenheim die Öffentlichkeit erschütterte. Dieses bis dato als Vorzeigeinternat des linksliberalen Bürgertums gehandelte Institution, die eine ganze Reihe prominenter Schulabsolventen hervorbrachte, entpuppte sich als eine bis auf die Knochen gewissenlose Gemeinschaft. Dass die Taten des langj...

ndPlusLena Tietgen

Die Politik der Lüge

Nachdem im März das Verfassungsgericht Düsseldorf die Aberkennung des Doktortitels der früheren Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) bestätigt hatte, wurde der Abschlussbericht der Düsseldorfer Universität zum Plagiatsver᠆fahren vor Kurzem unter causaschavan.wordpress.com öffentlich. Dieser liest sich als derbe Abrechnung mit Medien, Politik und Wissenschaftsbetrieb. So sei mass...

»Rechenschwäche gibt es nicht«

Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche gelten gemeinhin als medizinische Probleme und die Betroffenen als Patienten, die therapiert werden müssen. Wolfram Meyerhöfer sieht das anders. »nd« fragte nach.

Seite 25
ndPlus

Wochen-Chronik

9. August 1514 Herzog Ulrich von Württemberg schlägt den Aufstand von Bauern und Städtebürgern unter der Führung des Bundschuhs »Armer Konrad« nieder. Auslöser der Erhebung war wirtschaftliche Not der Unterschichten. Die Bundschuhbewegung, die sich die Fußbekleidung der Bauern auf ihre Fahnen malt, weitet sich über ganz Deutschland aus und mündet im Deutschen Bauernkrieg von 1524/25, desse...

Hellmut Kapfenberger

Die Golf-Lüge

Lügen gehören zum Geschäft des Krieges. Eine der berühmtesten ist die vom »Zwischenfall im Golf von Tonkin« von 1964. Intensive Bemühungen der USA, mit verdeckten Operationen Nordvietnam zu destabilisieren, hatte es schon seit etlichen Jahren gegeben. Den erst durch Daniel Ellsberg publik gewordenen Geheimdokumenten, den sogenannten Pentagon Papers, war zu entnehmen, dass schon im Mai 196...

ndPlusWerner Abel

«Der Verräter, Stalin, bist Du!»

1936 erschien in Berlin das Buch mit dem Titel »Der Weltbolschewismus«. Die Verfasser einzelner Beiträge schienen gut informierte Analytiker des Bolschewismus zu sein. Kannten sie die kommunistische Bewegung wirklich?

Seite 26
Elke Bunge

Durchbruch in der Nanotechnologie

In der »Guangming Daily«, einer führenden chinesischen Tageszeitung, wird die Neuentdeckung des Hohlkäfigs aus Boratomen mit der Form der klassischen chinesischen Laterne verglichen. Die traditionelle rote Laterne hat die Form eines leicht von oben und unten gestauchten Balles. Genau so sieht auch der von chinesischen und US-amerikanischen Forschern gemeinsam entdeckte »Borball« aus. Vierzig At...

Gert Lange

Eisige Überraschung auf dem Meeresgrund

Die Klimageschichte Ostsibiriens muss neu geschrieben werden. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven, nach Auswertung einer Expedition, die sie auf dem südkoreanischen Forschungsschiff »Araon« in Seegebiete nördlich der Wrangel-Insel führte. Es ist noch keine fünfzig Jahre her, als allgemeiner Konsens herrsch...

Seite 27
Martin Koch

Vom Flugsaurier zur Concorde

Eines ist selbst für den flüchtigen Betrachter unübersehbar: Im Verlauf der Erdgeschichte hat sich die Komplexität des Lebens in vielen Abstammungslinien deutlich erhöht. Gleichwohl besteht darin nicht der Zweck der biologischen Evolution. Das, was manche Fortschritt nennen, ist in Wirklichkeit das Ergebnis eines zufälligen und ungerichteten Prozesses, der stets von Vorhandenem ausgeht und nich...

Seite 29
ndPlusMonika Salz

Ordnung muss sein

Die barocke Gartenanlage des Parks Sanssouci gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Spiel von Michael Kiesling übernehmen nun zwei bis vier Spieler die Rolle der Gärtner und Gartenarchitekten und legen - jeder auf seinem eigenen Gartentableau - Labyrinthe, Rosenbögen, Brunnen, Weinstöcke und mehr an. Dabei ist der Garten in Spalten und Reihen unterteilt. Die Reihen haben Farbsymbole, welche bei A...

Das Detail macht’s!

Bei »Identik« handelt es sich um ein Zeichenspiel aus dem Asmodee-Verlag. Wir bekamen es von Freunden geschenkt und haben damit schon viel Spaß gehabt und verbreitet. Das Prinzip ist recht einfach: In jeder Spielrunde wird ein »Meister« auserkoren. Der zieht eine Karte mit einem Bild darauf. Nun beschreibt er seinen Mitspielern innerhalb von 90 Sekunden dieses Bild, das die Mitspieler natürlich...

»Aufsichtsrat« der FIDE
ndPlusCarlos García Hernández, Schachlehrer

»Aufsichtsrat« der FIDE

Die »Association of Chess Professionals« (ACP), die Vereinigung professioneller Schachspieler, ist eine Art von Gewerkschaft innerhalb der FIDE, dem internationalen Schachverband. Ihr Ziel ist einerseits, die Interessen der Profis zu verteidigen, andererseits die Aktivitäten der FIDE zu beobachten. Außerdem organisiert die ACP das jährliche Turnier »ACP Golden Classic«. Dieses Jahr gewann der 2...

ndPlus

Napoleon mochte »Dame 100«

Dame: Schon bei den Pharaonen soll ein Prototyp äußerst beliebt gewesen sein. Eine beeindruckende historische Linie, in der hierzulande jetzt Jan Zioltkowski steht. Der Präsident der »IG Damespiel« im »nd«-Interview.

Seite 30
Glanz im Berg, Rosa auf Wangen
Michael Müller

Glanz im Berg, Rosa auf Wangen

Lägen die Grotten nicht in Deutschland, sondern etwa in Amerika, wäre man längst aus aller Welt dahin gepilgert.» Diese Annahme bezieht sich auf die Feengrotten im thüringischen Saalfeld. Im 100. Jahr nach deren Eröffnung als Touristenattraktion verzichtet kaum eine Werbeschrift auf diesen Satz. Schließlich soll ihn 1914, also gleich zum Auftakt, kein geringerer als der Jenenser Professor Ernst...

Seite 31
Urlaub weit weg vom Sandstrand
ndPlusRobert D. Meyer

Urlaub weit weg vom Sandstrand

Es ist eine abenteuerliche Wanderung, auf die Gökhan Pehlevan die kleine Wandergruppe schickt. Kaum einen halben Meter ist der schmale, steinige Pfad auf der türkischen Halbinsel Bozburun breit. Zur linken Seite erstreckt sich ein dicht mit Pinien bewaldeter Ausläufer des Taurusgebirges, rechts blicken die Wanderer erst tief in den Abgrund, bis die schroffe Felsenlandschaft schließlich den Blic...

Seite 32
ndPlusBarbara Kaiser

Shakespeare in der Heide

Open-Air-Theater in der Lüneburger Heide: Das Jahrmarkttheater Wettenbostel mit seinem Regisseur und Autor Thomas Matschoß traute sich, Welttheater in einem verschlafenen Dorf des Landkreises Uelzen zu machen.