Seite 1
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Rückkehr zum Albtraum

Die Zustimmung zur EU-Partnerschaft der Ukraine war den Parlamenten in Brüssel und Kiew Symbolik wert. Mittags wurde synchron abgestimmt, dies per Video in einer direkten Schaltung über rund 1600 Kilometer gegenseitig überwacht. Eine historische Entscheidung sei gefallen, lautete die Botschaft. Das heißt, sie soll gut sein. Was sie nicht ist.

Seite 2

Eigennutz 
und Eigentum 
verschwinden

Schießpulver, Kompass und Druckerpresse haben der kapitalistischen Gesellschaft zum Durchbruch verholfen, das Internet und die dritte industrielle Revolution werden die Dominanz des Kapitalismus brechen, so Jeremy Rifkin.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Generation Hartz

Na endlich! Seit langem drängen Betroffene, Sozialverbände, Linkspartei und Grüne auf eine Abschaffung der Hartz-IV-Sanktionen. Zwar streicht Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles diese Schikanemittel nicht ganz, jedoch ist die Entschärfung der bestehenden Regelungen ein erster, großer Schritt in die richtige Richtung.

Simon Poelchau

Und nun?

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat erst mal vorgelegt. Sieben von 15 Handlungsempfehlungen zum Kampf gegen Steuervermeidung stellte sie am Dienstag vor. Und nun?

ndPlusWolfgang Hübner

Kein Trost

Die brandenburgische Linkspartei kann nach ihrem deprimierenden Wahlergebnis tröstenden Zuspruch ganz gut gebrauchen. Da wird man sich in den Potsdamer Parteibüros über die Bemerkung des Politikwissenschaftlers Jochen Franzke gefreut haben, die Wähler hätten die Erfolge der linken Minister nicht zur Kenntnis genommen.

ndPlusStefan Otto

Keine First Lady

Britta Ernst wurde am Dienstag vom schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) zur neuen Bildungsministerin ernannt. Die 53-jährige Sozialdemokratin tritt die Nachfolge von Waltraud Wende an.

Robert Misik

Der Verdruss hat viele Gesichter

Die Wahlbeteiligung ist in Thüringen und Brandenburg, wie zuvor schon in Sachsen, auf rund 50 Prozent gesunken, was Anlass für allerlei alarmistische Diagnosen und allerlei obskure Therapievorschläge gibt.

Seite 5
Fabian Lambeck

Gebete gegen Extremismus

Deutsche Muslimverbände wollen mit einem bundesweiten Aktionstag gegen »Extremismus jeglicher Couleur« setzen. Mit dabei auch der Verband Ditib, der direkt der türkischen Regierung untersteht.

ndPlusRené Heilig

Waffenpacken statt Bodentruppen

Nur keine Bodentruppen! So lautet das Stoßgebet aller um die USA herum versammelten Willigen im Kampf gegen den »Islamischen Staat« in Irak und Syrien. Das wird wohl ein Wunsch bleiben.

Seite 6
Anja Krüger

Polizeianwärter sollen Rassismus aufarbeiten

Die Polizei im Rheinland reagiert mit Suspendierungen und disziplinarischen Maßnahmen auf rassistisches Mobbing von Polizeianwärtern gegenüber einer Kollegin mit Migrationshintergrund.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Permanente Präsenz

Nach den drei Landtagswahlen im Osten werden die Zahlen auch bei der LINKEN analysiert. Erste Rezepte zeichnen sich in Sachsen ab. Es gibt ermutigende Tendenzen: Bei den Erstwählern zeigt die Kurve nach oben.

Seite 7
Karin Leukefeld

UNDOF-Truppen verlassen Golan

Eine Woche nach der Freilassung von UN-Soldaten auf den Golanhöhen sind die Beobachter angegriffen und zum Rückzug gezwungen worden.

ndPlusMartin Ling

Höchste Gefahr nicht nur für Südseeinseln

Der WeltRisikoBericht 2014 setzt seinen Schwerpunkt auf die Untersuchung der fortschreitenden Verstädterung der Welt. Meist geht dies mit steigenden Risiken her. Das ist aber kein Naturgesetz.

Seite 8

Soldaten gegen Ebola

Washington/New York. Im Kampf gegen Ebola will US-Präsident Barack Obama rund 3000 Soldaten nach Westafrika schicken. Die Einsatzkräfte sollen in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden 17 Kliniken mit je 100 Betten für Ebolapatienten in Guinea, Liberia und Sierra Leone bauen, hieß es am Montagabend aus Regierungskreisen in Washington. Obama wollte sich am Dienstag am Sitz der Seuchenkontrollbehörde i...

Zahl der Hungernden gesunken

Rom. Die Zahl der Hungernden weltweit ist nach UN-Schätzungen um 35 Millionen zurückgegangen. Zwischen 2012 und 2014 hatten dennoch 805 Millionen Menschen oder elf Prozent der Weltbevölkerung nicht genug zu essen, wie es im Welternährungsbericht hieß, der am Dienstag in Rom veröffentlicht wurde. Für den Vergleichszeitraum 2011 bis 2013 hatte die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FA...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Widerstand mit langem Atem

Auch wenn der Protest gegen die Kürzungspolitik in Griechenland nachlässt - eine Gruppe Putzfrauen demonstriert hartnäckig weiter. Am Mittwoch vor dem EU-Parlament in Straßburg.

Seite 9
Marlene Göring

Ungeliebtes Mini-Me

Pop ist Kultur, yeah! Macher von morgen, Hamma! Glamour in der Sehnsuchtsstadt - supergeil! Was da am Dienstag so possierlich vom Musicboard Berlin verkündet wurde, ist tatsächlich eine starke Nummer: Die lapidare Pressemitteilung ist die Todesanzeige für die Berlin Music Week.

Olympiagegner aus Berlin und Hamburg vereint

Die Linksfraktionen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus und der Hamburgischen Bürgerschaft koordinieren ihre Aktivitäten gegen die Olympiapläne der beiden deutschen Städte. Bei einem Pressetermin im Restaurant »Die Turnhalle« in Friedrichshain am Dienstag erneuerten die sportpolitischen Sprecher der LINKEN, Gabriele Hiller (Berlin) und Mehmet Yildiz (Hamburg), die grundsätzliche Ablehnung der Olympi...

Martin Kröger

Ex-Olympiahallen fressen Etat auf

Aktuell wird erneut eine Bewerbung für Olympische Sommerspiele diskutiert. Ein Blick auf die alten Hallen der fehlgeschlagenen 2000er-Bewerbung zeigt, wie teuer Olympia-Träume dauerhaft sind

Marlene Göring

Und plötzlich bist du linksradikal

Flüchtlingsunterstützer und Politiker warnen: LKA und Staatsschutz unterschätzen die Gefahr aus der rechten Szene schützen Antifaschisten nicht genug vor Bedrohung. Am Montag diskutierten sie das Problem gemeinsam.

Seite 10

Politologe: LINKE-Absturz überraschend

Potsdam. Die drastischen Verluste der mitregierenden Linkspartei in Brandenburg sind aus Sicht des Potsdamer Politologen Jochen Franzke überraschend. »Egal, ob es um einen ausgeglichenen Haushalt, die Beendigung des Schuldenmachens oder die gute wirtschaftliche Lage geht - der Wähler hat scheinbar nicht zur Kenntnis genommen, dass dies unter Ministern der LINKEN geschehen ist«, sagte Franzke am...

Die Unterschrift war nur ein Vorwand

»Do you speak english?« Die Zielrichtung ist klar. Hier werden Touristen angesprochen, die die Masche noch nicht kennen. Das Jugendschöffengericht verhandelte gestern einen solchen Fall.

ndPlusWilfried Neiße

Rot-Rot gar nicht unwahrscheinlich

CDU und LINKE wurden zu Sondierungsgesprächen in die Potsdamer Staatskanzlei eingeladen. Mit wem sie Koalitionsverhandlungen aufnimmt, will die SPD am 23. September entscheiden.

Seite 11
René Heilig

Geheimcode »Pfiad Eana«

Die Landtagsgrünen in München läuten die Alarmglocken. Abermals hat sich die Polizei ins Telefon eines Journalisten geschlichen. Im September 2012 soll jemand bei der Staatsanwaltschaft München I erschienen sein und behauptet haben, dass ein hochrangiger Beamter des bayerischen Landeskriminalamtes seit Jahren Informationen aus dort geführten Verfahren verkaufe. In dem Fall sei es um Ermittlungen i...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Stillstand in der Krise

Während in Erfurt um eine Thüringer Regierungskoalition gepokert wird, naht im Insolvenzverfahren gegen die kommunalen Stadtwerke und den Verkehrsbetrieb in Gera die Stunde der Wahrheit.

Seite 12

Music Week schrumpft

Die Berlin Music Week will sich laut ihren zukünftigen Organisatoren neu erfinden - und im Vergleich zur gerade absolvierten Musikwoche gehörig abspecken. Unter dem Namen »Pop=Kultur« soll die Veranstaltungsreihe ab nächstem Jahr an einem neuen Ort neu aufgebaut werden, wie die Initiatoren vom Musicboard Berlin mitteilten.Das Format soll künftig nur noch über drei Tage an verschiedenen Orten auf d...

Unter falscher Flagge

Der »nd«-Filmclub zeigt am heutigen Mittwoch (18 Uhr) den Film »Der Fall Gleiwitz«. Als Gast und Gesprächspartner ist der Drehbuchautor der DEFA-Produktion von 1961, Wolfgang Kohlhaase, angekündigt. Der Film zeichnet kühl und konzentriert den von den Nazis im August 1939 fingierten »polnischen« Überfall nach, der den Grund für den Krieg gegen Polen lieferte. Die Handlung wurde anhand der Aussagen ...

Hagen Jung

Neuer Name für Platz am Landtag

Niedersachsens Landtag bekommt eine neue Adresse. Künftig heißt das Areal vor dem Leineschloss nicht mehr Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz. Das Schild mit dem Namen des einst hoch geehrten SPD-Ministerpräsidenten kommt weg. Es weicht einem neuen, das mit der Aufschrift »Hannah-Arendt-Platz« an die in Hannover geborene jüdische Publizistin erinnert. Das hat am Montag ein Bezirksrat der Stadt beschlossen....

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Befreiungsschlag im Kieler Kabinett

Der Dauerzoff um Kiels Bildungsministerin Waltraud Wende ist zu Ende. Mit ihrer Nachfolgerin Britta Ernst hofft die Landesregierung, wieder zum Tagesgeschäft übergehen zu können.

ndPlusReimar Paul

Geförderte Krankheiten

Umweltschützer und Bürgerinitiativen sehen einen Zusammenhang zwischen Erdgasförderung und vermehrten Krebserkrankungen. Behörden und Betreiber wollen erst mal prüfen.

ndPlusJürgen Amendt

Sind Computerspiele die Romane der Zukunft?

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 versucht die Veranstaltungsreihe »New Level« beim diesjährigen »internationalen literaturfestival« (ilb)eine Verbindung zwischen Literatur und Computerspielen herzustellen.

Seite 13

Im BE: Merkel & Biermann

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls treten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Liedermacher Wolf Biermann gemeinsam im Berliner Ensemble (BE) auf. Unter dem Motto »Nehmt euch die Freiheit, sonst kommt sie nie!« gibt Biermann am 8. November, dem Vorabend des Mauerfall-Tages, in dem Brecht-Theater ein Festkonzert. Die Kanzlerin wird ein Grußwort sprechen. Begleitet wird Biermann vom »Zentralquartet...

Chancen für Reitz, Wajda, von Trier

Regisseur Edgar Reitz ist mit seinem Film »Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht« in der Vorauswahl für den 27. Europäischen Filmpreis. Auch Lars von Triers Sex-Drama »Nymphomaniac« und Andrzej Wajdas Film »Walesa« gehören zu den 50 Beiträgen in der Liste, wie am Dienstag von der Europäischen Filmakademie (EFA) in Riga mitgeteilt wurde.Die lettische Hauptstadt, Europäische Kulturhauptstadt 2...

Hans-Dieter Schütt

Lhagyelo!

Er wurde der erste Mensch, der alle vierzehn Himalaya-Gipfel über 8000 Meter bestieg. Den Mount Everest bezwang er als Erster ohne Sauerstoffmaske und danach noch im Alleingang. Am Mittwoch wird Reinhold Messner 70 Jahre alt.

Seite 14

Der Verlust von Heimat

Das internationale Kinderfilmfestival »Lucas« in Frankfurt am Main öffnet zum 37. Mal den Vorhang. Vom 21. bis zum 28. September werden 60 Produktionen aus 26 Ländern gezeigt. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Thema Flucht und Migration. »Damit wollen wir zeigen, wie tiefgehend der Verlust von Heimat gerade für Kinder und Jugendliche ist«, sagte Festivalleiterin Petra Kappler. In den Kategorien L...

Konzerte für Babys

Die Oper Leipzig nimmt mit einer neuen Konzertreihe die Allerjüngsten ins Visier. An diesem Sonntag startet sie Babykonzerte für Säuglinge und Kleinkinder bis zwei Jahre. Dirigiert von Intendant Ulf Schirmer werden rund 20 Musiker des Gewandhauses Mozart und Beethoven spielen, wie Opern-Sprecherin Bettina Auge am Dienstag erläuterte. Die Eltern könnten es sich dabei im Foyer mit ihren Kindern auf ...

Wo er sich erholte und komponierte

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) wird an diesem Wochenende in der Sächsischen Schweiz mit einem Festival geehrt. Die Internationalen Schostakowitsch-Tage zu Ehren des Komponisten warten bei ihrer fünften Ausgabe in Gohrisch mit einem Weltstar auf: Geiger Gidon Kremer ist bereits zum zweiten Mal mit seinem Ensemble Kremerata Baltica zu Gast. Eröffnet wird das Fest am Freitagabend von Schauspieler...

Politiker vergeuden ihr Talent

Frau Solga, die Kunstfigur, mit der Sie bekannt geworden sind, ist die »Kanzlersouffleuse«. Wie ist es dazu gekommen, dass aus Simone Solga die »Kanzlersouffleuse« wurde? Ich habe im Fernsehen gesehen, dass viele Politiker so ein Kabel am Ohr haben, das dann irgendwo in der Jacke verschwindet. Da dachte ich mir, aha, die kriegen also Anweisungen, die ihr Profil schärfen und die Stimmung steue...

Seite 15

Zeitungen sparen

Die seit Jahren währende Krise im Zeitungsmarkt trifft zwei Traditionshäuser. Fast zeitgleich haben die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« (»FAZ«) und die französische linke Tageszeitung »Libération« den Abbau hunderter Stellen angekündigt.Bei der »FAZ« geht es um insgesamt 200 Arbeitsplätze. Bis 2017 will die Tageszeitung mehr als 20 Millionen Euro jährlich einsparen, wie der Verlag am Dienstag mit...

Seite 16

Mit Pferd gegen TTIP

Berlin. Mit einem acht Meter hohen Trojanischen Pferd hat der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Berlin gegen das geplante Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA (TTIP) protestiert. »Die Verhandlungen verlaufen intransparent, undemokratisch und unter Ausschluss der Öffentlichkeit«, kritisierte Verbandsvertreterin Maja Volland bei der Aktion vor dem Reichstag und am Brandenbu...

Uber mit Etappensieg vor Gericht

Frankfurt am Main. Etappensieg für den Taxikonkurrenten Uber: Das Landgericht Frankfurt am Main hob am Dienstag seine einstweilige Verfügung aus dem August auf. In der Sache sei die Verfügung zwar rechtens gewesen, entschied das Gericht. In der mündlichen Verhandlung habe sich aber »herausgebildet, dass die zunächst vermutete Dringlichkeit als widerlegt zu erachten ist«, erklärte der Vorsitzend...

ndPlusJosephine Schulz

Ausflug ins Minus bleibt teuer

Nach anhaltender Kritik haben einige Banken die Dispozinsen gesenkt. Mit im Schnitt über zehn Prozent bleiben sie aber zu hoch.

ndPlusSilvia Ottow

Branche im Goldgräberrausch

Die Ausgaben der Krankenkassen für Heil- und Hilfsmittel steigen deutlich. Das liegt nicht nur an den älter werdenden Menschen, wie der Report einer großen Krankenkasse zeigt.

Seite 17

Ministerium plant Sanktionen light

Hartz-IV-Bezieher unter 25 sollen nicht mehr strenger bestraft werden können als ältere Leistungsbezieher. Das sieht ein Papier aus dem Arbeitsministerium vor.

Simon Poelchau

Neue Mittel gegen Steuerflucht

Jährlich verlieren die Staaten Milliarden an Euro wegen der aggressiven Steuerplanung von Konzernen. Dabei sind die Gesetzgeber selbst mit schuld.

Hermannus Pfeiffer

Die Ruhe vor dem Sturm?

Die Politik dreht an Dutzenden Stellschrauben im Bereich Finanzmarktregulierung: Ob das für eine stabile Zukunft ausreicht, ist jedoch weiter ungewiss.

Seite 18

IN BEWEGUNG

Berlin. Linke Gruppen, Parteien und Verbände haben Proteste gegen eine Demonstration radikaler Abtreibungsgegner am kommenden Sonnabend in Berlin angekündigt. Unter dem Motto »Marsch für das Leben« will der Bundesverband Lebensrecht (BvL) an diesem Tag für ein generelles Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen in Europa auf die Straße gehen. Im vergangenen Jahr nahmen an der christlich-fundamental...

Folge 62: BEFINDLICHKEITEN (Subst., die)

Befindlichkeiten sind die Fettnäpfchen der linken Szene. Sie hängen eng zusammen mit zwei Begriffen: «Bauchschmerzen und »Veto«. Ob Antifa oder Postautonome – alle Politgruppen haben eine gewisse Identität. Und je älter die Zusammenhänge sind, desto ausgeprägter sind ihre Identitäten. Sie äußern sich in den jeweiligen Befindlichkeiten. Dabei geht es meist darum, wie diskutiert werden soll...

ndPlusMaike Zimmermann

Scheitern als Chance

Die Auflösung der ALB besiegelt das Scheitern eines Konzepts: Mit Antifa kann man eben nicht die Welt erklären. Aber man kann linke Politik machen, die schon von Haus aus immer auch antifaschistisch ist.

ndPlusSusanne Götze

»Ich bin für die Zukunft verantwortlich«

Daniel Hires ist von Beruf Weltretter. Seine Mission ist, so viele Menschen wie möglich für den Klimaschutz zu begeistern. Diesen Sonntag organisiert er die »Silent Climate Parade« in Berlin.

Seite 19
Alexander Ludewig

Schlimmer als Red Bull

Mirko Slomka tat, was ein Trainer nie tun sollte: Nicht aus Überzeugung handeln. Gegen Hannover ließ er sieben Hamburger Neuzugänge auflaufen - weil es Karl Gernandt und Dietmar Beiersdorfer gefordert hatten. Nach dem 0:2 betonte Aufsichtsratschef Gernandt, dass in der Trainerfrage »zu 120 Prozent nicht« gehandelt werde. Am Montag wurde Slomka vom Vorstandsvorsitzenden Beiersdorfer entlassen. S...

Max Zeising

Wer viel redet, gewinnt

Acht Spiele, acht Siege - was nicht einmal Bayern München schafft, hat der MTV Stuttgart in der Blindenfußball-Bundesliga hinbekommen. Die Grundlage der Erfolgsserie ist das kommunikative Miteinander.

ndPlusFrank Hellmann, Frankfurt am Main

Daumenschrauben mit Samtbezug

Mit der Einführung des Financial Fairplay versucht die UEFA, den durch fremde Finanzströme verfälschten Wettbewerb in der Champions League zu regulieren - die Durchsetzung bleibt schwierig.

Seite 20
ndPlusMichael Hahn, Hannover

Studentenbude im Herrenhaus

Stehen öffentliche Gebäude über einen längeren Zeitraum leer, sind sie oft das Ziel von Vandalismus. Nun setzen Kommunen Hauswächter ein, die in den Gebäuden wohnen und darauf aufpassen.

Pratibha Tuladhar, Kathmandu

Die Sarangi kehrt zurück

Jahrhundertelang zogen Minnesänger über den Himalaya. Auf den Straßen Nepals ließen sie ihre Instrumente erklingen, doch die Häuser durften sie nicht betreten. Mittlerweile öffnen sich die Türen.

Seite 21

Autofahrer visuell und akustisch warnen

Es ist der Albtraum für jeden Autofahrer, wenn er auf der Autobahn in den Verkehrsnachrichten die Warnung hört: »Achtung Falschfahrer«. Etwa 1800 Mal pro Jahr ist das im Radio zu hören.

Seite 22

Verbraucherzentrale prüft Verträge

Häufig müssen Menschen wegen körperlicher oder psychischer Beeinträchtigungen ihre bisherige Wohnung aufgeben und in eine Unterkunft ziehen, die der neuen Lebenssituation gerecht wird und über die eine notwendige Pflege oder Betreuung geregelt ist. Mit dem Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) legt der Gesetzgeber den Anbietern klare Pflichten auf, die die Rechte der Betroffenen in di...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Stopp dem Renten-Klau

Mehr als 20 Millionen Rentner leben hierzulande - jeder vierte Bürger also. Die Ausgaben der öffentlichen Rentenkassen werden in diesem Jahr über 230 Milliarden Euro betragen. Nicht alle Berechnungen stimmen.

Seite 23

Arbeitgeber muss sich um den Urlaub kümmern

Nach Überzeugung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg müssen sich Arbeitgeber darum kümmern, dass ihre Arbeitnehmer ihren Urlaub bekommen. Für nicht gewährten Urlaub kann es Anspruch auf Schadenersatz geben.

Auf »blöde Kuh« folgt Rausschmiss

Wer die Kollegin als »blöde Kuh« beschimpft oder sie wider besseren Wissens eines Diebstahls bezichtigt, dem kann fristlos gekündigt werden.

Wussten Sie, dass ...

... ein Jobwechsel im Durchschnitt ein Gehaltsplus von fünf Prozent bringt? Die Spanne reiche dabei von mindestens drei Prozent bis über 20 Prozent, berichtete die Online-Jobbörse StepStone in Köln. Der reale Zuwachs hänge stark von individuellen Faktoren wie Alter, Berufserfahrung, Branche sowie Grad der Verantwortung ab. Befragt wurden den Angaben nach rund 50 000 Fach- und Führungskräfte in ...

Seite 24

Lärm kontra Lärm

Lärm im Mietshaus darf nicht mit Lärm bekämpft werden - so urteilte das Amtsgericht Hamburg (Az. 47 C 1789/95).

Vom Kleinvieh, das auch Mist macht

In unseren Haushalten blinkt, piepst und vibriert es fast überall. Die Technik hat uns fest im Griff. Nicht nur die Anzahl an Geräten je Haushalt, auch ihre Vielfalt nimmt seit Jahren zu.

Seite 25

Baum-Irrtum

Im Emsland hat ein Grundbesitzer Land an einen Bauern verpachtet, das an eine Landesstraße grenzt. Der Pächter bat ihn, einige störende Bäume an dieser Straße zu entfernen, in der Annahme, die Bäume stehen auf seinem Grundstück. Laut Landesbehörde für Straßenbau wurden Bäume auf öffentlichem Grund gefällt - Schadenersatz. Die Haftpflichtversicherung lehnte eine Schadenübernahme ab. Zu Unr...

Vorwurf Abzocke - der Beitragsstreit geht weiter

Ein politischer und juristischer Dauerbrenner: Brandenburgs Grundstücksbesitzer werden von kommunalen Verbänden zur Kasse gebeten. Sie sollen für Wasseranschlüsse bezahlen, die schon vor Jahrzehnten verlegt wurden.

Weihnachten im neuen Heim?

Bauherren möchten wissen, wann sie endlich in ihr neues Haus einziehen können. Baufirmen geben aber fast nie ein festes Datum an. Bauverträge für Schlüsselfertigimmobilien sind frei verhandelbar!

Seite 26

Mögliche Tücken nach der Rentenerhöhung

Über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner waren Mitte dieses Jahres von den aktuellen Rentenerhöhungen betroffen und dürften damit Grund zur Freude gehabt haben. Doch mit der Rentenerhöhung kamen auch Fragen.

Seite 27

Sperrnummern parat haben

Im ersten Halbjahr 2014 wurden mit Kartenfälschungen im Ausland erheblich weniger Schäden verursacht als im Vorjahreszeitraum. Nur leicht zurückgingen Schäden durch Diebstahl oder Verlust von Girocards. Am häufigsten werden die Karten in Kaufhäusern und Geschäften gestohlen. Um im Ernstfall schnell reagieren zu können, sollte man die Sperrnummern 116 116* bzw. 01805/021 021** immer parat haben....

Seite 28

Mit 1,7 Promille auf dem Fahrrad

Wer mit über 1,6 Promille auf dem Fahrrad aufgegriffen wird und nicht rechtzeitig ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorlegt, dem kann auch der Autoführerschein entzogen werden.

Klagen in Brandenburg erfolglos

Der Rundfunkbeitrag ist Pflicht - egal, ob Radio und Fernsehen genutzt werden. Dagegen wehren sich viele Firmen, aber auch Privatleute. Bundesweit gibt es Klagen - und nun ein weiteres Urteil.

Unerlaubte Telefonwerbung nach wie vor ein Ärgernis

Obwohl am 9. Oktober 2013 mit dem Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken die Vorschriften zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung verschärft wurden, beklagen sich nach wie vor viele Verbraucher über unerwünschte Telefonanrufe.