Seite 1

UNTEN LINKS

Der Stoffwechsel ist kein Thema, das man gerne breittritt. Aus gegebenem Anlass kommen wir aber nicht umhin, uns hier doch einmal auf dieses glitschige Terrain zu begeben. Denn wir Journalisten sind es unseren Lesern schuldig, nicht nur jeden Mist aufzuspüren, sondern ihn auch zu erklären. Normalerweise ist uns ein alltäglicher Vorfall wie eben jener, dass jemand mal austreten muss, keine Zeile...

ndPlusKatja Herzberg

Vertippt

Es klang zu schön, um wahr zu sein. Die neue EU-Kommission scheint in den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA eine Kehrtwende in dem entscheidenden Punkt Investorenschutz zu vollziehen. Der Verzicht auf die Einführung privater, dem Rechtsstaat entzogener Schiedsverfahren wäre der designierten Handelskommissarin durchaus zuzutrauen. Schließlich muss sich die langjährige Europa...

Hoffnung auf Kurswechsel bei TTIP genährt

Der Streit um das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) ist ein zentrales Thema bei der am Montag beginnenden Anhörung der designierten EU-Kommissare im Europäischen Parlament.

Finanzzentrum in Hongkong blockiert

Hongkong. Nach den bisher schwersten Zwischenfällen seit Beginn der prodemokratischen Demonstrationen in Hongkong droht eine Eskalation in Chinas Sonderverwaltungsregion. Überraschend begannen Aktivisten am Sonntag mit der lange angedrohten Besetzung des Finanzbezirks der asiatischen Wirtschaftsmetropole. Tausende Demonstranten belagerten den Regierungssitz und blockierten teilweise umliegende ...

Kriegsgerät von der Leihen

Die Bundeswehr befindet sich in einem desolaten Zustand. Beim Fluggerät zeigt sich die Diskrepanz zwischen der vielbeschworenen »neuen Verantwortung« Deutschlands und der Realität besonders deutlich.

Olaf Standke

Peschmerga-Kämpfer in Bayern

1800 Peschmerga haben sich gegen den Islamischen Staat im Norden Syriens in Stellung gebracht. In Deutschland beginnt die Bundeswehr mit der Schulung kurdischer Kämpfer.

Seite 2
Robert D. Meyer

Berliner Piraten stehen vor der Existenzfrage

Die nächsten Wochen sind für das Überleben der Piraten zukunftsweisend. Auf dem Parteitag des Berliner Landesverbandes im November könnte die Entscheidung über Auflösung oder Neustart fallen.

ndPlusJohanna Treblin

Erst liquide, dann überflüssig

Prominente Piratenmitglieder haben die Partei wegen fehlender Inhalte und unglaubwürdiger Netzpolitik verlassen. Der Bundesvorsitzende Stefan Körner hofft nun auf einen weniger bunten Neuanfang.

Seite 3
ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Theater im Wandel

Wie alle Aspekte der kubanischen Gesellschaft erlebte auch das kubanische Theater mit der Revolution 1959 einen tiefgreifenden Wandel. Überall im Land entstanden neue Theatergruppen, Kunsthochschulen … In den Stücken selbst spiegelte sich der revolutionäre Aufbruch zunächst aber nur indirekt wider. Werke wie »Aire Frio« von Virgilio Piñera, dem wichtigsten kubanischen Dramatiker des 20. Jahrhun...

Arne Retzlaff

Ein Jahr in Kuba

Für »neues deutschland« schildert ein Dresdner seine Begegnungen, Erlebnisse und Erfahrungen aus einem einjährigen Kuba-Aufenthalt.

Seite 4
ndPlusUwe Kalbe

Neue statt Neoliberale

In der FDP beruhigt man sich jetzt gern mit der Bemerkung, die Neuen Liberalen dort in Hamburg seien eine rein regionale Erfindung. Dass der damit zur altliberalen Partei erklärten FDP eine echte Konkurrenz entstehen könnte, diesen Gedanken schiebt man derzeit unter Hinweis auf vorausgegangene interne Querelen des FDP-Landesverbandes und dem Auszug der Enttäuschten weit von sich. Doch diese sel...

Bedürfnis nach Rechtfertigung

In den Chefetagen des ZDF scheint sich Nervosität breit zu machen. Anders ist die Reaktion des ZDF-Intendanten Peter Frey auf die öffentliche Kritik an der Berichterstattung seines Senders über den Ukraine-Konflikt nicht zu erklären. Dass Frey derart auch öffentlich Stellung bezieht, verweist auf den Ort, an dem die Debatte ihren Ausgang nahm: dem Internet. Sicherlich, vieles, was in den ...

Olaf Standke

Stumpfe Speerspitze

Über die Funktionsfähigkeit der bisherigen Schnellen Eingreiftruppe des Nordatlantik-Paktes mit insgesamt etwa 25 000 Soldaten lässt sich kaum etwas sagen, denn einen militärischen Ernstfall jenseits von gemeinsamen Manövern hatte die NATO Response Force (NRF) noch nie zu bestehen. Allerdings beklagte der damalige NATO-Oberbefehlshaber auch noch ein Jahr nach ihrer auf dem Rigaer Gipfel 2006 ve...

Dieter Hanisch

Aktenfresser

Aus der Regierungsschaltzentrale der Staatskanzlei auf den Ministersessel: Stefan Studt (SPD) obliegt die Aufgabe, den zurückgetretenen schleswig-holsteinischen Innenminister Andreas Breitner (SPD) im Kabinett von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) zu ersetzen. Damit soll zugleich die ins Schlingern geratene Regierung samt deren Chef wieder in ruhigeres Fahrwasser gelangen. »Mein bester und ...

Seite 5
ndPlusAert van Riel

Zurück zum Guidomobil?

Die Freien Demokraten untersuchen, was ihre Wählerschaft von ihnen will. Ihr Profil wollen sie allerdings nicht ändern.

Reinhard Schwarz, Hamburg

Euphorie des Anfangs

Liberalismus ja, doch mit einer ausgeprägten sozialen Komponente: In Hamburg fand der 1. Parteitag der Neuen Liberalen statt. Die neue Partei grenzt sich scharf vom Marktradikalismus der FDP ab.

Seite 6

DDR wird zur Hürde für Rot-Rot-Grün

Der Umgang mit der DDR-Vergangenheit wird zur entscheidenden Hürde für eine mögliche rot-rot-grüne Koalition unter Führung der Linkspartei in Thüringen. Auf einer Basiskonferenz stritt die Partei u.a. über »Unrechtsstaat«.

Georg Ismar

Eine Wagenburg um die Landesmutter

Für Hannelore Kraft lief es zuletzt nicht rund. Beim Landesparteitag der SPD geht sie zum Angriff über - die Delegierten quittieren die Arbeit der Ministerpräsidentin mit einem starken Wahlergebnis.

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Frieden, nichts als Frieden

Diplomatie statt Säbelrasseln - Schleswig-Holsteins Sozialdemokraten wollen die Bundespartei auf Friedenskurs einschwören. Mit dem Frieden im eigenen Verband ist es auch nicht so einfach.

Seite 7
Ute Weinmann

Neuer Antifaschismus für Neurussland

Die Punkrocker spielten ihre Lieder, sammelten Geld und verteilten Hilfsgüter. Ihre uneingeschränkte Unterstützung der »Volksrepubliken« im Donbass fand jedoch geteiltes Echo.

ndPlusGabriel Rath, London

Fehlstart für Camerons Konservative

Ein weiterer Überläufer und der Sexskandal um einen Minister bringen die Tories in die Defensive. Zu ihrem Parteitag, der die Weichen für den Wahlkampf 2015 stellen soll, punktet die rechte UKIP.

Ralf Streck, San Sebastián

»Du entscheidest« in Katalonien

Die Katalanen sollen am 9. November über eine Abspaltung von Spanien abstimmen. So hat es die Regionalregierung in Barcelona angeordnet. Madrid will die Volksbefragung aber verhindern.

Seite 8

Nordkorea für Konföderation

New York. Auf dem Weg zu einer Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea hat der kommunistische Norden eine Konföderation vorgeschlagen. »Eine Vereinigung des Vaterlandes ist die größte Sehnsucht der ganzen Nation«, sagte KDVR-Außenminister Ri Su Yong am Samstag vor der UN-Vollversammlung in New York. »Wir sind der Meinung, dass eine nationale Wiedervereinigung nicht durch Konfrontation erreicht...

David Graaff, Bogotá

EU baut auf die kolumbianische Armee

FARC-Guerilla und Regierung werben in Kolumbien um Akzeptanz für ihre Verhandlungen. Unterdessen sichert sich die EU das Know-how des umstrittenen kolumbianischen Militärs.

Wolfgang Kötter

Erfolgreiches Gefecht gegen den Waffenhandel

Nach 53 Ratifikationen kann der Weltvertrag zur Begrenzung der internationalen Waffentransfers zum Jahresende in Kraft treten. Das Abkommen wird damit am 24. Dezember völkerrechtlich bindend.

Seite 9

Krankenkassen bleiben im Wettbewerb

Genf. Die Schweizer haben sich in einem Referendum gegen die Einführung einer öffentlich-rechtlichen Krankenkasse ausgesprochen. Etwa 63 Prozent der Wähler stimmten am Sonntag gegen eine Initiative, die eine Abschaffung der Privatkassen als Grundversicherung vorsah, wie das Meinungsforschungsinstitut GfS nach Auszählung fast aller Wahlzettel mitteilte. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 46 Prozen...

Robert Schmidt, Lyon

Paradies Plattenbau-Siedlung

Über eine Milliarde Euro will Frankreich bis 2017 zusätzlich in soziales Wohnen investieren. Beim Kongress der Plattenbaubranche zeigte sich einmal mehr, wie wichtig den Franzosen das Thema ist.

Simon Poelchau

Was tun? Was tun!

Ob Nestlé, die Deutsche Bank oder Facebook - eigentlich jeder große Konzern hat Dreck am Stecken. Das hat System, wie das »Schwarzbuch Markenfirmen« zeigt.

ndPlusMarcus Meyer

Unberechenbarer werden

Zukünftige Strategien standen im Mittelpunkt des Dachverband-Treffens der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre in Köln. In den Fokus soll die Finanzierung von Rüstungsunternehmen rücken.

ndPlusMarcus Meyer

Unberechenbarer werden

Zukünftige Strategien standen im Mittelpunkt des Dachverband-Treffens der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre in Köln. In den Fokus soll die Finanzierung von Rüstungsunternehmen rücken.

Seite 10
ndPlusUlrich Brand

Change by Design, nicht by Desaster

Degrowth muss eine Bewegung der Gerechtigkeit und der Herrschaftskritik sein. Sonst wird der Begriff zur radikalen, aber politisch folgenlosen Geste einer jüngeren ökolibertären Mittelschicht.

Seite 11

Auf dem schnellsten Pflaster der Welt

Pünktlich um 8.45 Uhr hatte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit die etwa 40 000 Läufer auf die Strecke geschickt. Bei gutem Marathon-Wetter mit Temperaturen um acht Grad Celsius waren dabei auch erstmals drei Läufer mit einer Bestzeit von unter 2:05 Stunden am Start. Auf dem schnellsten Pflaster der Welt blieb Dennis Kimetto als erster Mensch unter 2:03 Stunden, und wieder einmal hatt...

Sarah Liebigt

Verwalter, hört die Signale

422 000 Euro muss die Flughafengesellschaft für die Wartung und die Betriebskosten der Gebäude am BER zahlen. Die doppelte Summe hat die Lottostiftung Berlin Mitte der vergangenen Woche an das Berliner Ensemble vergeben, damit Herbert Grönemeyer dort den »Faust« vertonen kann. Im Vier-Sterne-Hotel Steigenberger in der Geisterstadt namens Willy-Brandt-Airport laufen Menschen durch di...

Senator Czaja sendet SOS

Wegen der steigenden Flüchtlingszahlen hat Sozialsenator Mario Czaja (CDU) Medienberichten zufolge eine Hilferuf an seine Senatorenkollegen verschickt. Darin bitte Czaja um »dringende personelle Unterstützung«, wie die »Berliner Morgenpost« berichtet. Konkret liste die Sozialverwaltung 34 zusätzliche Mitarbeiter auf, die von den anderen Ressorts zur Verfügung gestellt werden sollen und unter an...

ndPlusSarah Liebigt

400 000 Euro im Monat für den BER

Betriebs- und Wartungskosten des BER liegen bei 400.000 Euro pro Monat. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Piraten-Partei hervor. Parkhäuser, Feuerwehr und Tankstellen wurden bezahlt, werden aber nicht genutzt.

ndPlusAlexander Isele

Direkte Demokratie im Bezirk

Vom Großen zum Kleinen und wieder zurück war die Devise bei der Hauptversammlung des Bezirksverbandes der LINKEN in Friedrichshain-Kreuzberg am Sonnabend im Karl-Liebknecht-Haus.

Seite 12

AfD wirft Antisemit raus

Potsdam. Die Alternative für Deutschland (AfD) bleibt nach dem Austausch eines Landtagsabgeordneten unter Druck. SPD, LINKE, CDU und Grüne forderten den Nachrücker Jan-Ulrich Weiß zum Verzicht auf das Mandat auf. Grünen-Fraktionschef Axel Vogel hat nach eigenen Angaben Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen den 39-Jährigen gestellt. Hintergrund sind Vorwürfe wegen der Verbreitung antisemitisc...

Peter Nowak

Auf gute Nachbarschaft

»Hände weg von meinen Nachbarn« stand auf einem selbst gemalten Schild. Am Samstag protestierten über 1000 Menschen gegen den Umgang mit Wohnungslosen. Bleiberecht und Wohnraum für alle, das waren die Forderungen.

ndPlusSteffi Bey

Probesitzen in der Seilbahngondel

Andrang bei der IGA-Herbsttour am Sonnabend in Marzahn: Mehr als 1000 Besucher informierten sich über den aktuellen Stand der Vorbereitungen zur Internationalen Gartenbauausstellung.

Moritz Kirchner

Es dürfte Kröten zu schlucken geben

Das Ergebnis der LINKEN am 14. September ist Überraschung, Enttäuschung, Niederlage und Chance zugleich. Dennoch: Es ist wenig hilfreich, sich dann zu ärgern, dass die eigenen Erfolge nicht »angekommen« seien...

Seite 13

Hohe Durchfallquote

Magdeburg. Bei den Gesellenprüfungen im Handwerk in Sachsen-Anhalt ist in diesem Jahr bisher fast jeder vierte Lehrling durchgefallen. Im Bereich der Handwerkskammer Magdeburg lag der Wert nach rund 60 Prozent aller Prüfungen des Sommers bei nahezu 24 Prozent. In der Stadt Halle und dem Saalekreis lag die Quote sogar bei rund 29 Prozent.Am schlechtesten schnitten in Magdeburg die Lehrlinge des Tis...

Spitzenpersonal gekürt

Hamburgs SPD-Senat regiert mit absoluter Mehrheit. CDU und Grüne wollen die Alleinherrschaft aber bei dem Urnengang 2015 beenden. Dafür haben sie die personellen Weichen gestellt.

Streit über Beteiligung an Windpark

Tützpatz. Bürgerbeteiligung ja, aber null staatliches Interesse - dieses Fazit musste die Bürgerinitiative gegen den geplanten Windpark bei Tützpatz (Mecklenburgische Seenplatte) am Sonntag ziehen. Der Einladung der »Windflüchter« folgten etwa 100 Einwohner, aber weder das Schweriner Energieministerium noch der Städte- und Gemeindetag schickten trotz der Bitten von Bürgerinitiative und Kommunen Ve...

Reimar Paul

Streckenradar soll Raser bremsen

Rund 3340 Menschen starben im vergangenen Jahr auf Deutschlands Straßen, etwa jeder dritte von ihnen infolge zu hoher Geschwindigkeit.

Seite 14

Das Institut

Das IAB ist das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit. Die Zahlen des IAB-Betriebspanels basieren auf einer repräsentativen Befragung von Arbeitgebern, die regelmäßig durchgeführt wird. Weil sich auf Grundlage dieser Befragungen absolute Zahlen nur mit einer gewissen Unschärfe ermitteln lassen, macht das IAB keine Angaben dazu, wie viele Thüringer ihre Jobs in den einzelnen Jahren gekünd...

Asylbewerber misshandelt

Düsseldorf. Wachdienstmitarbeiter in nordrhein-westfälischen Flüchtlingsheimen sollen Asylbewerber geprügelt und gedemütigt haben. Betroffene aus einem Heim in Essen hätten im Gespräch mit dem WDR die Übergriffe geschildert, teilte die Redaktion Landespolitik des Senders am Sonntag mit. Auch in einer Unterkunft in Burbach soll es zu gewalttätigen Übergriffen gekommen sein. Von diesen Vorfällen exi...

53 Flüchtlinge erhalten Kirchenasyl

Die Nordkirche gewährt aktuell in 53 Fällen Kirchenasyl. Betroffen sind ihren Angaben nach jeweils ein oder mehrere Menschen, denen durch Abschiebung Gefahren für Leib, Leben und Freiheit drohten.

Heiko Werning

Fotoshooting mit Pommes und Tourette

Für ein Pressefoto brauchen wir ein geradezu klassisches Motiv: Mann mit Pommes vor Kreuzung im Berliner Wedding. Der Pommesbudenwirt ist Routinier. Klar, Fotos, gerne doch. Ihn bringt nichts aus der Ruhe. Auch nicht seine Kundschaft. An einem der Stehtische ein älteres Paar, das uns misstrauisch mustert. Am zweiten Tisch eine Dreiergruppe, aus der einer laut ruft: »Fotze! Fotze! Arschloch! Tou...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Fachkräfte mit mehr Selbstbewusstsein

Der Fachkräftebedarf im Freistaat wirkt sich auf das Auftreten vieler Beschäftigter gegenüber ihrem Arbeitgeber aus. Immer mehr Menschen kündigen ihre Jobs - wenn sie gut ausgebildet sind.

ndPlusCaroline Bock

Männer, Frauen und Voltaire

Ob im klammen Keller in Neukölln oder im Quatsch Comedy Club: Englische Comedy hat Berlin erobert. Das liegt auch an Youtube und dem Trend, Serien und Clips im Original zu gucken. »Die Leute verstehen die Gags jetzt«, sagt Thomas Hermanns, Gründer des Quatsch Comedy Clubs. Dort werden im Oktober der Amerikaner Reginald D. Hunter und der Schotte Daniel Sloss auftreten, der beim Fringe-Festival i...

ndPlusSebastian Stoll, Albbruck

Gefahren aus dem Korb

Mit seiner Arbeit hat Hans Gsell schon Menschen das Leben gerettet. Er ist Pilzsachverständiger und übt eine Tätigkeit aus, die immer lebenswichtiger wird.

ndPlusLucía Tirado

Eisiger Höhenflug

Mörder beispielloser Arroganz erfand der Brite Patrick Hamilton für das Kriminaldrama »Rope« (Seil), das Alfred Hitchcock 1948 für seinen ersten Farbfilm »Cocktail für eine Leiche« wählte. Kein Riesenerfolg zunächst. Hitchcocks künstlerische Leistung darin wurde erst später erkannt. Ist der Rezipient heute härter im Nehmen, war für damals die der Handlung innewohnende Kälte wohl zu intensiv. Al...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund besucht einen Freund, der gerade einen großen Topf Griesbrei zubereitete. »Darf man kosten?« fragte Herr Mosekund keck und nahm sich, ohne eine Antwort abzuwarten, einen Löffel, um diesen in den Topf zu tauchen. Das ist doch komplett versalzen, dachte er, griff zur Zuckerdose und sagte: »Ich glaube, das ist nur noch zu retten, wenn ich eine kräftige Prise ...« - »Halt! Viele Köche...

Babelsberg als Familiensaga

Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff (75) will die Geschichte des mehr als 100 Jahre alten Babelsberger Filmstudios als Familiensaga ins Fernsehen bringen. Die Story solle vom Kaiserreich über die Weimarer Republik, die Nazizeit und die DDR bis in die Gegenwart zu Dreharbeiten mit Tom Cruise führen, sagte Schlöndorff den »Potsdamer Neuesten Nachrichten« (Samstag). Aber: »Momentan gibt es weder Pro...

Wanderer zwischen den Welten

Regisseur Fatih Akin hat in seiner Heimatstadt Hamburg den Douglas-Sirk-Preis erhalten. Unter dem Jubel des Publikums nahm der 41-Jährige am Samstagabend die Auszeichnung vor der Deutschlandpremiere seines Werkes »The Cut« entgegen. Das Hamburger Filmfest ehrt mit dem Preis seit 1995 jedes Jahr eine Persönlichkeit, die sich um die Filmkultur und -branche verdient gemacht hat. Namensgeber der Ehrun...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Schrecklich: Vorboten blicken uns an

Es ist ein Jagdgebiet. Alle lauern. Jeder hetzt, hechelt, schleicht. Was da gejagt wird, überall, wohin unser Blick fällt - es ist das Glück. Wer es im Visier hat, ja, der wird es erlegen. Erledigen. Wir leben im Happiness-Overkill. Irgendwann dann wird sie wohl unumkehrbar Realität sein: Jene »Schöne neue Welt«, wie sie Aldous Huxley schon 1932 romanhaft ersann. Die Menschheit im 26. Jahrhunde...

Seite 16

Mit Ausdauer gegen Rechts

Die Toten Hosen zählen zu den erfolgreichsten Musikern Deutschlands. Für ihr Engagement gegen Rechtsextremismus werden sie am 1. Oktober mit der Josef-Neuberger-Medaille geehrt. Campino im Interview mit »nd«.

ndPlusFabian Lambeck

Die dicken Eier des Kommunismus

Der sowjetische Schriftsteller Michail Bulgakow bleibt ein Rätsel. Zwar soll der Autor von »Meister und Margarita« bei Stalin nicht wohlgelitten gewesen sein, doch trotzdem entging er den Großen Säuberungen der Jahre 1936 bis 1938. Nur die wenigsten seiner Werke konnte er zu Lebzeiten veröffentlichen oder auf die Bühne bringen, er starb im März 1940, jedoch - im Gegensatz zu vielen seiner Schri...

Thomas Blum

Hier wird nicht geheideggert!

Mit deutschsprachigen Texten ist es ja so eine Sache. Sieht man einmal von den mehr oder weniger verkappten völkischen Textdichtern ab (also allen zwischen Blitzkrieg, Frei.Wild und dem »Volks-Rock’n’Roller« und gesunden Heimatdenker Andreas Gabalier), die das Feld der Bierzelthocker, Hobbyrevanchisten und anderen armen Würstchen bedienen, bleiben zwei weitere Sorten Pop-Autoren übrig. Auf der ...

Seite 17

ARD und ZDF wehren sich gegen Kritik

Die TV-Sender ARD und ZDF haben am Wochenende die öffentliche Kritik an ihrer Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt zurückgewiesen. Er glaube, »dass wir als deutsches Fernsehen die Grundfragen dieses Konfliktes so objektiv wie möglich beantworten«, sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey dem »Tagesspiegel am Sonntag«. Zuvor hatte bereits ARD-Chefredakteur Thomas Baumann den Vorwurf einer einse...

Initiative für Regie-Quote

Eine Quote für die Vergabe von Regieaufträgen und Fördermitteln haben 170 deutsche Regisseurinnen gefordert. Sie schlossen sich zu der Initiative Pro Quote Regie zusammen, wie das Magazin »Der Spiegel« berichtet. Die Gruppe wünscht die Quote sowohl bei Kino- als auch bei Fernsehproduktionen. »Eine konsequente Gleichstellung von Frauen bei der Verteilung von Regieaufträgen ist ein wesentlicher S...

ndPlusJan Freitag

Seriöses und Ulkiges

So irreal die Messung der Quote auch ist - manchmal hilft sie beim Begreifen des Fernsehens ein Stück weiter. Wenn etwa der vorige «Tatort» Münster fünfzehn Mal mehr Zuschauer hatte als der letzte Einsatz von Reinhold Beckmann, der sich am vergangenen Donnerstag muxmäuschenstill von seiner Talkshow verabschiedet hat, dann wird deutlich: Was laut ist, schrill und ulkig, übertönt im Zweifel alles...

Seite 18
Thomas Wolfer, Dresden

Mit Kopf zum Sieg - und dann gesperrt

Vom gefeierten Derbyhelden zum belächelten Rotsünder in nur wenigen Sekunden: Erst köpfte Sylvano Comvalius Dynamo Dresden an die Spitze der 3. Fußball-Liga, dann musste der Stürmer wegen seines überschwänglichen Jubels mit Gelb-Rot vom Platz. Nach dem 1:0 (0:0) im Sachsenderby gegen den Chemnitzer FC darf der achtmalige DDR-Meister Dresden trotz des bitteren Moments aber immer mehr von der dir...

Frank Hellmann, Wolfsburg

Irgendwie besser - und doch noch schlechter als zuvor

Wieder mal mitgehalten, aber wieder mal nichts gewonnen: Bremen wartet nach dem 1:2 in Wolfsburg weiter auf den ersten Sieg. Der SV Werder hatte in den vergangenen Jahren einen nie endenden Aderlass zu verktaften.

ndPlusAndreas Morbach, Gelsenkirchen

Schalke strahlt rosarot

Dem FC Schalke 04 bringt das 2:1 gegen den BVB erst mal etwas Ruhe. Dortmund ist auch nach sechs Spieltagen noch nicht im Rhythmus. Trainer Jürgen Klopp: »... wir kommen wieder, ganz bestimmt.«

Seite 19
Lars Reinefeld

Alba weist Bayern in die Schranken

Die Basketballer von Bayern München verloren bei Alba Berlin das Spiel um den Champions Cup - und Trainer Svetislav Pesic.

ndPlusTom Mustroph, Ponferrada

Michal Kwiatkowski mit Solo zum WM-Titel

Michal Kwiatkowski ist neuer Weltmeister im Straßenradsport. Der 24-jährige Pole konnte als Solist seinen bisher größten Erfolg feiern. Mitfavorit John Degenkolb kam im Spurt des Hauptfeldes auf Platz 8.

Seite 20

Mehr als 3000 Ebolatote

Genf. Die Zahl der Toten infolge der Ebola-Epidemie in Westafrika hat nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Marke von 3000 überschritten. Wie die WHO am Samstag mitteilte, starben nach jüngsten offiziellen Zahlen von Ende September bislang 3093 Menschen an dem Virus, die Zahl der Infektionen lag insgesamt bei mehr als 6500 Fällen. Besonders betroffen von der Seuche sind die Län...

»Ich liebe Herausforderungen«

Die neue Deutsche Weinkönigin weiß nicht nur viel über Rebensaft, sie kann auch Latein und Griechisch. Janina Huhn ist die erste Pfälzerin in diesem Amt seit acht Jahren.

ndPlusLars Nicolaysen

»Es war wie in der Hölle«

Ein Wanderausflug auf einen beliebten Vulkan endet in Japan in einer Tragödie. Für Dutzende Ausflügler gibt es keine Hoffnung mehr.