Seite 1

UNTEN LINKS

Dass die Lage bedenklicher wird, erkennt man an zunehmenden Restriktionen. Letzte Woche kassierte ein Finanzamt den Gemeinnützigkeits-Status des globalisierungskritischen Netzwerks Attac ein. Kanzleramtschef Altmaier drohte dem NSA-Untersuchungsausschuss mit Strafanzeigen. Und die satirische »heute-Show« des ZDF darf nicht mehr im Bundestag drehen. Richtig so! Den ewigen Meckerern und Nörglern,...

Kurt Stenger

Das Dogma des Stärkeren

Es gab Zeiten, da wurden die engen deutsch-französischen Beziehungen vielerorts in Europa von Besorgnis begleitet: Die regelmäßigen Vorab-Absprachen zwischen den beiden mächtigsten Wirtschaftsnationen degradierten die EU-Gipfeltreffen oft zu bloßen Abnickveranstaltungen. Das sieht heute ganz anders aus.

US-Luftwaffe brachte Waffen für Kobanes Kurden

Istanbul. Rund fünf Wochen nach Beginn der Belagerung von Kobane durch die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) haben US-Flugzeuge die dort kämpfenden Kurden erstmals mit Waffen versorgt. Nahe der nordsyrischen Grenzstadt warfen C-130-Transportmaschinen mehrere Ladungen Waffen, Munition und medizinische Güter ab, wie das US-Zentralkommando in Tampa in der Nacht zum Montag mitteilte. Die Lieferu...

Sparen macht obdachlos

Berlin. »Sparprogramme töten« lautet nicht nur ein Antikrisen-Slogan, sondern auch der Titel eines Buchs der Epidemiologen Sanjay Basu und David Stuckler. Die beiden Wissenschaftler zeigen in ihrer Schrift, wie die vom Internationalem Währungsfonds, der Europäischen Zentralbank und der EU-Kommission, der sogenannten Troika, verordneten Einsparungen im Gesundheitswesen Griechenlands zu einer dra...

Neue Streiks bei der Lufthansa

Frankfurt am Main. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) erhöht im Streit um den Vorruhestand der Piloten mit neuen Arbeitsniederlegungen den Druck auf die Lufthansa. Am Montagmittag begann ein 35-stündiger Arbeitskampf zunächst bei Kurz- und Mittelstreckenflügen. Am Dienstag sollen die Ausstände von sechs Uhr bis kurz vor Mitternacht auf Langstreckenverbindungen ausgeweitet werden, wie VC ...

ndPlusKurt Stenger

Kürzen hier, investieren da

Frankreich und Deutschland ziehen in der Wirtschaftspolitik nicht an einem Strang - man simuliert aber weiter Einigkeit. Die Vorschläge des Nachbarn erwecken bei der Großen Koalition jedoch kaum Interesse.

Seite 2
ndPlusVelten Schäfer

Ausstand mit Ausstrahlung

Nichts ist so unpopulär wie ein Bahn- oder Pilotenstreik - auch, weil solche Arbeitskämpfe weit über ihre Branche wirken. Ein Tag Bahnstreik kostet laut Experten volkswirtschaftlich 50 Millionen.

Hans-Gerd Öfinger

Wie im Flug zum nächsten Streik

Dass auch kleine Berufsgruppen mit gezielten Streiks eine große Wirkung erzielen können, stellen nach den Lokführern der Deutschen Bahn nun erneut die Piloten der Deutschen Lufthansa unter Beweis.

Seite 3
Kurt Stenger

Normalität nicht in Sicht

Es ist üblich, dass Regierungspolitiker das Blaue vom Himmel versprechen, aber nur selten werden sie dafür postwendend abgestraft. Dass Letzteres in Griechenland jetzt eintraf, zeigt, dass der Staat noch weit von Normalität entfernt ist. Der konservative Ministerpräsident Antonis Samaras hatte vor wenigen Tagen angekündigt, sein Land könne ab 2015 ohne Hilfsgelder aus dem Ausland auskomme...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Wohnungslose weisen den Weg

Obdachlose in Athen zeigen den Teilnehmern von Führungen Orte, die in Reiseführern fehlen. Für die Stadtführer ist die Tätigkeit auch eine Möglichkeit, dem früheren Leben zu entkommen.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Aufgetaucht

Die Natur von U-Booten besteht im Untertauchen. Dann sind sie nicht zu sehen. Aber sie könnten zu hören, mit speziellen Gerätschaften zu orten oder sonst wie festzustellen sein. Vielleicht auch so, dass auf Frequenzen, die Hilferufen vorbehalten sind, Russisch gesprochen wird.

Velten Schäfer

Kooperiere, Mohammed!

Die von ihr selbst so stolz präsentierten Taten der IS-Armee sind dermaßen grausig, dass fast jedes Mittel recht scheint. Dennoch ist es atemberaubend, in welcher Eingriffstiefe derzeit mit Blick auf die Wüstenkrieger Grundrechte eingeschränkt werden.

ndPlusOlaf Standke

Doppelschlag für Abe

Am Wochenende hatten drei japanische Ministerinnen mit ihrem Besuch am umstrittenen Yasukuni-Schrein Schlagzeilen und Proteste provoziert, aber das vor allem in China. In Tokio selbst ist es ein Ritual ohne politische Konsequenzen, obwohl so auch verurteile Kriegsverbrecher geehrt werden.

ndPlusMarcus Meier

Quersturkopf

Boris Erasmus Palmer wird die elftgrößte Stadt Baden-Württembergs für weitere sieben Jahre regieren, er gewann am Sonntag die Tübinger Oberbürgermeisterwahl im ersten Wahlgang mit über 60 Prozent der Stimmen. Der 42-Jährige ist einer der letzten Charaktere der grünen Partei. 2012 hatte diese ihn aus ihrem einflussreichen Parteirat geworfen, weil der »Provokateur im Rechthabermodus« (FAZ) allzu ...

Bernd Zeller

Nicht Shakespeare, nur Schwan

Unser heutiger Bericht steht unter dem Eindruck der Kohl-Protokolle, der Apokryphen einer von einem Journalisten als Ghostwriter verfassten Memoiren des ehemaligen Bundeskanzlers Dr. Kohl, der durch einen Rechtsstreit die Veröffentlichung so lange hinausgezögert hat, bis der Literaturnobelpreis an einen anderen Literaten ging.

Seite 5

Kommission prüft Beihilfen für Herbergen

Brüssel/Bielefeld. Die EU-Kommission nimmt die staatliche Förderung für die deutschen Jugendherbergen unter die Lupe. Dabei geht es um die Frage, ob die Herbergen zu Unrecht Beihilfen erhalten haben, die den Wettbewerb verzerren könnten. Das bestätigte die Kommission am Montag. »Wir haben eine Beschwerde erhalten«, sagte der Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia. Diese richte sich g...

Jürgen Reents

Nullen-Spuk

Es war vor wenigen Tagen, als Wolfgang Schäuble wieder mal ein Sudoku auf der Regierungsbank zu lösen versuchte. »Ha!«, rief er aus, »ich brauche eine schwarze Null!« Die neben ihm sitzenden Kollegen wisperten den anderen zu: Der Finanzminister will eine schwarze Null schreiben, wir müssen sie ihm geben. Aber es hatte niemand eine dabei und so setzte sich die Suche in den Koalitionsfraktionen fort...

SPD von Umweltschützern angebaggert

Ihr Festhalten an der Braunkohle unter anderem in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen bringt der SPD Kritik ein. Umweltschützer von Greenpeace brachten am Montag an der Fassade der SPD-Parteizentrale in Berlin ein Banner und eine Baggerattrappe. Damit forderten sie Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zum Ausstieg aus der Kohleverstromung auf. Gabriel schaue zudem »weitgehend tatenlos« zu, wie...

ndPlusUrsula Engelen-Kefer

Großkoalitionärer Hühnerhaufen

Jetzt ist es amtlich: Unsere Konjunktur verliert in diesem und im nächsten Jahr an Fahrt. Schon eine Wachstumsdelle um wenige Stellen hinter dem Komma bewirkt, dass die bislang auf Harmonie getrimmten Großkoalitionäre wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen durcheinanderlaufen.

Seite 6

Haftbefehle gegen radikale Islamisten

Karlsruhe. Nach bundesweiten Aktionen gegen mutmaßliche Unterstützer islamistischer Terrororganisationen hat die Bundesanwaltschaft gegen zwei weitere Männer Haftbefehle erwirkt. Das teilte die Behörde am Montag mit. Die Männer, ein Deutsch-Marokkaner und ein Libanese, sollen demnach Ausrüstung und Geld für die Milizen Islamischer Staat (IS) und Ahrar al-Scham in Syrien organisiert haben. Sie ware...

Rudolf Stumberger, München

Opfer eines geheimen Krieges

In München hat ein Prozess begonnen, der den Kalten Krieg wieder wach werden lässt. Kroaten wurden Opfer von Mordfällen, die Täter saßen angeblich in Belgrad. Vor Gericht: Der frühere jugoslawischen Geheimdienst.

Seite 7
ndPlusThomas Roser, Belgrad

Beziehungen in der Abseitsfalle

Zwischen Serbien und Albanien bleiben die Beziehungen nach dem abgebrochenen Fußballspiel gespannt. Die geplante Belgrad-Reise des albanischen Ministerpräsidenten wurde vorläufig abgesagt.

ndPlusJan Keetman

Bild aus Bomben und Blumen

Der Kampf der Kurden um Kobane könnte eine Wende erfahren: US-Flugzeuge warfen Waffen für die Verteidiger ab. Auch Ankara ist offenbar zur Unterstützung bereit.

Seite 8
Jindra Kolar, Prag

Andrej Babis ohne Berührungsängste

In einigen großen Städten Tschechiens will die bürgerliche Bewegung ANO2011 des Milliardärs Babis Gemeinderäte mit den Kommunisten bilden. Die Sozialdemokraten reagieren verschnupft.

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Shinzo Abe kommen die Frauen abhanden

Zwei japanische Ministerinnen sind am Montag zurückgetreten. Dabei wollte Regierungschef Abe eigentlich mit gutem Vorbild vorangehen und mehr Frauen in Führungspositionen bringen. Nun hat die Regierung ein Problem.

Seite 9

Streit um Textpassagen

Bonn. Im Streit mit mehreren Presseverlagen über die Darstellung von Artikelausschnitten in Suchergebnissen fordert Google ein klärendes Wort vom Bundeskartellamt. Die Wettbewerbshüter sollten formal feststellen, dass sie in diesem Zusammenhang nicht kartellrechtlich gegen Google vorgehen, sagte ein Google-Sprecher am Montag. Der Sprecher des Bundeskartellamts, Kay Weidner, bestätigte, dass ein...

Arbeitsagentur für längere Kitazeiten

Nürnberg. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) fordert einen Ausbau der Kinderbetreuung. »Die oft starren Betreuungszeiten in Kitas passen nicht zur heutigen Lebens- und Arbeitswelt«, sagte Vorstandsmitglied Heinrich Alt am Montag. Es werde mehr Absicherung in Randzeiten und am Wochenende gebraucht. Nur so könnten Arbeitskräftepotenziale insbesondere unter Alleinerziehenden aktiviert werden, erklä...

Rauchen für die Steuer

Wiesbaden. Deutschlands Raucher haben dem Staat von Juli bis September 2014 mehr Steuereinnahmen eingebracht als ein Jahr zuvor. Insgesamt wurden Tabakwaren im Verkaufswert von 6,8 Milliarden Euro versteuert, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Das waren 49 Millionen Euro oder 0,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Plus ist vor allem auf die Preiserhöhungen im August zurückzuführen, ...

ndPlusRobert Schmidt

Als Gast der Tabakbosse

Eine von der Tabakindustrie mitfinanzierte Veranstaltung gegen Zigarettenschmuggel steht in der Kritik von Anti-Tabak-Experten. Tatsächlich gibt es Interessenkonflikte. Die Konzerne könnten bis heute an dem illegalen Geschäft verdienen.

ndPlusJohn Dyer, Boston

80 Jahre strahlende Atomkonzerne

Sieben Betreiber von US-Atomkraftwerken fordern eine Verlängerung der Laufzeiten auf bis zu 80 Jahre. Das sei wirtschaftlicher als ein Neubau und schütze das Klima. Umweltschützer warnen vor den Folgen.

Seite 10
Martin Ling

Fluch der Sichtbarkeit

Keiner trieb es schlimmer als Dirk Niebel: Entwicklungszusammenarbeit sollte sichtbar sein, am besten so, dass überall eine deutsche Fahne steht, wo deutsches Geld drinsteckt. Dieser Wunsch ist aus Politikersicht nachvollziehbar, aber in wahrheit fatal

Catherine Wilson, Port Vila

Landreform in Vanuatu breit akzeptiert

Kristallklares Wasser, unberührte Natur und ein wunderbarer Blick aufs Meer haben das Interesse ausländischer Investoren an Immobilien und Tourismusentwicklungsprojekten auf Vanuatus Hauptinsel Efate geweckt. Inzwischen sollen Schätzungen zufolge 56,5 Prozent der Küstengebiete über Zeiträume von bis zu 75 Jahren verpachtet worden sein. Vanuatu ist ein aus 82 Inseln bestehender Archipel, in dem ...

ndPlusRoland Bunzenthal

Alles nur Papier?

Seit 1990 ist die Kinderrechtskonvention in Kraft. In ihr werden Standards zum Schutz der Kinder und ihr Recht auf Entwicklung weltweit festgeschrieben. In der Realität gibt es noch viel Nachholbedarf.

Seite 11
Marlene Göring

Berlin, du Schmonzette

Seit gestern geht Berlin um die Welt. In 30 Sekunden, auf CNN und zu sehen unter anderem in Europa und Afrika, in Nordamerika und in Asien. Die Tourismusagentur visitBerlin und die Kampagne »beBerlin« haben in einem Imagefilm das zusammengestellt und auf dem internationalen Nachrichtensender geschaltet, was die Hauptstadt ausmacht. Und es is’ auch allet drin: Menschen, die über Mauern klettern,...

Bärlinde muss Pause einlegen

Die Arbeiten für den Lückenschluss der U5 zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor stocken. Der ursprünglich für November geplante Baubeginn für den zweiten Tunnel werde sich wohl verzögern, sagte die Sprecherin des Projekts U5, Heike Müller, der Nachrichtenagentur dpa. Grund seien etwa sechs Kubikmeter Erde Sand und Wasser, die im vergangenen August in einen Teil der Baustelle eingedrungen w...

Christin Odoj

Müller vorm Gesprächsmarathon

Spekulationen, die Wahl Michael Müllers zum Wowereit-Nachfolger würde vorverlegt, sind erst mal vom Tisch. Müller muss sich jetzt daran machen, den unterbesetzen Senat wieder zu komplettieren.

ndPlusMarlene Göring

Was man vom Verfassungsschutz lernen kann

Mehrere Bezirke empfehlen ihren Schulen: Ladet den Verfassungsschutz nicht ein. Auch wenn der die Werbetrommel rührt. Friedrichshain-Kreuzberg hat sich bereits klar positioniert, andere wollen folgen.

Seite 12

Tafeln werden verstärkt beansprucht

Potsdam. Die Brandenburger Tafeln haben einen immer größeren Andrang zu bewältigen. »An einzelnen Ausgabestellen hat sich die Zahl der Besucher fast verdoppelt«, sagte der Geschäftsführer des Landesverbandes der Tafeln, Norbert Weich, der dpa. So habe sich etwa die Zahl der Bedürftigen in Teltow von rund 120 während des Sommers auf derzeit bis zu 240 erhöht. An den Ausgabestellen stünden nicht meh...

Projekt gegen Gewalt in Heimen

Potsdam. Die Landeshauptstadt muss bis Ende des Jahres mehr als 200 Flüchtlinge aufnehmen. »Wir suchen händeringend nach Wohnungen, aber angesichts dieses Andrangs müssen wir nun noch drei Wohnheime einrichten«, sagte der neue Flüchtlingsbeauftragte von Potsdam, Jörg Bindheim, am Montag nach seinem Amtsantritt der dpa. Insgesamt müssten somit dieses Jahr knapp 400 Neuankömmlinge untergebracht werd...

Steffi Bey

Blütenmeer hinterm Naschzaun

Lange eine unansehnliche Brache, jetzt ein herrliches Blütenmeer und sozialer Treffpunkt: Hans-Joachim Fichtl gestaltet und bearbeitet ehrenamtlich fast 3000 Quadratmeter an der Hellersdorfer Straße.

Wilfried Neiße

Historisch nicht haltbar

Stasi-Vergangenheit im Fokus: Der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk fordert einen anderen Blick auf die Vergangenheit Manfred Stolpes. Für die Stasi-Unterlagenbehörde steht das urteil indes schon lange fest.

Sascha Krämer Sebastian Walter

Koalitionsvertrag ist kein Parteiprogramm

Es gibt einen bekannten englischen Popsong mit dem Text: »Eines Tages, Baby … werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir uns hätten erzählen können.« Der könnte sinnbildlich für die Debatten stehen, die im Brandenburger Linkspartei gerade geführt werden.

Seite 13

Lob der Genossenschaft

Chemnitz. Die Skulptur »Bündnis« des sächsischen Künstlers Jörg Steinbach vor dem Bürogebäude der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft (CSG) in Chemnitz. 2011 hatte die Wohnungsgenossenschaft den Wettbewerb »Kunst am Bau« ausgeschrieben, den Steinbach mit seinem Entwurf gewann. Seine Skulptur »Bündnis« soll einen der genossenschaftlichen Grundgedanken veranschaulichen: »Was einer alleine nicht schafft...

ndPlusCarolin Eckenfels, Frankfurt am Main

Forschen auf unsicherem Boden

Ein Job mal für drei Jahre, mal nur für zwei Monate: Zahlreiche wissenschaftliche Mitarbeiter an den Hochschulen in Hessen und bundesweit bekommen einen Vertrag nach dem anderen. Gewerkschaften kritisieren das: »Über lange Jahre hinweg ist nicht klar, ob eine wissenschaftliche Karriere auf Dauer möglich ist«, sagt Roman George von der GEW Hessen. Die Kritiker sehen Handlungsbedarf und Politik sowi...

ndPlusDieter Hanisch, Lauenburg

Nach der Flut ist vor der Flut

Seit 2002 trat die Elbe bei Lauenburg (Schleswig-Holstein) viermal über die Ufer - jedes Mal mit neuer Höchstmarke. Die Bewohner fordern den Bau einer großen Schutzwand - was dem Land zu teuer ist.

Seite 14

Kollision mit Wasserbüffel

Mesekenhagen. Beim Zusammenstoß mit einem Wasserbüffel ist am Sonntagabend in Mesekenhagen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ein Schaden in Höhe von 18 000 Euro entstanden. Ein Autofahrer konnte trotz einer Vollbremsung die Kollision mit dem Tier nicht verhindern. Wie die Polizei in Neubrandenburg mitteilte, kam der Mann mit einem Schrecken davon, der Wasserbüffel verendete am Unfallort. Nur mit v...

Tango- Feuerwerk

Tanguera, das Tango-Musical aus Buenos Aires, kommt nach fünf Jahren zurück nach Berlin. Seit dem letzten Gastspiel in der Hauptstadt begeisterte die derzeit aufwendigste Tangoproduktion das Publikum rund um den Globus: von Tokio über Wien und London bis New York und zuletzt in Paris. Von diesem Dienstag an bis zum 26. Oktober ist das Musical über Leidenschaft, Begierde, Schmerz und Erotik im Admi...

Ortsgeschichte und Nazi-Verbrechen

Das Dokumentationszentrum Obersalzberg zeigt einerseits die Ortsgeschichte des Obersalzbergs, der in der Nazi-Zeit sukzessive zu Hitlers zweitem Regierungssitz ausgebaut wurde. Zum anderen bettet die Ausstellung den »Täterort« in eine Gesamtgeschichte des Nationalsozialismus ein und befasst sich mit den Verbrechen der faschistischen Diktatur. Begleitet wird sie von einem umfassenden Bildungsprogra...

Italien liegt in Berlin

Der Berliner Weltliteratursalon lädt an diesem Dienstag um 20 Uhr in die Fahimi Bar (Skalitzer Str. 133) ein. Gäste sind die Berliner Schriftsteller Stefano Jorio und Marco Mantello. Während in Italien derzeit heftig über beide Autoren debattiert wird, kennt man sie in Berlin kaum. Bisher. Stefano Jorio studierte Literatur in Bologna und arbeitete in England, Australien und Israel. 2003-2007 war e...

Schriftsteller im Herbst 1989

Die Schriftsteller Christoph Hein, Christa Wolf, Stefan Heym, Heiner Müller und mehr als 60 weitere Künstler und Wissenschaftler in der DDR riefen 1989 zu der Veranstaltung »Wider den Schlaf der Vernunft« in der Ost-Berliner Erlöserkirche auf. Tausende kamen am 28. Oktober 1989 zu der mehrstündigen Versammlung zusammen, bei der das gewalttätige Vorgehen der DDR-Sicherheitskräfte während der Demons...

Schmierige Klumpen im Ostseesand

Schwerin. Die norddeutschen Bundesländer dringen auf ein generelles Einleitungsverbot für Paraffin in die Ostsee, um damit auch die Strände besser zu schützen. Für die Konferenz der Landesumweltminister, die am Mittwoch in Heidelberg beginnt, haben sie dafür eine gemeinsame Beschlussvorlage eingebracht. »Wer im Frühjahr die Strände im Nordosten Rügens gesehen hat, der weiß, warum wir nun endlich h...

ndPlusChristian Baron

Außenminister zu Gast bei Freunden

Zum »Theater des Jahres« haben 15 von 44 Kritikern am Ende der Spielzeit 2013/14 das Maxim-Gorki-Theater gewählt. Klar, dass es nun auch für hochrangige Politiker mit Imageproblem cool wird, sich in diesem angesagten Haus sehen zu lassen. Also trudelte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier am vergangenen Sonntag mit kleiderschrankgroßen Bodyguards in dem kleinen Schauspielhaus ein und diskut...

Paul Winterer, Berchtesgaden

Lernort in Hitlers Sperrgebiet

160 000 - eine Zahl, auf die man im Dokumentationszentrum Obersalzberg stolz ist. Denn so viele Besucher kommen jedes Jahr in die Ausstellung. 15 Jahre nach der Eröffnung steht nun der Ausbau an.

Harald Lachmann

Bauernhof mit Großfamilienanschluss

Um den größten Bauernhof im Dorf nicht zu verlieren, brachte man im thüringischen Seubtendorf ein beispielhaftes Mehrgenerationen-Projekt auf die Beine. Vorerst rechnet es sich allerdings noch nicht.

Thomas Blum

Meditationen über Melkfett

Um gegenüber der gegenwärtigen, in großem Stil produzierten kommerzialisierten Pornographie skeptisch zu sein oder sie abzulehnen, muss man nicht Alice Schwarzer heißen oder religiöser Fundamentalist, Ideologiekritiker oder Feministin sein. Es reicht zumeist bereits, aufmerksam einen handelsüblichen Pornofilm anzuschauen. Wer das Wort »Porno« hört, denkt gewöhnlich an die Sorte Filme, in ...

Seite 15

Bürger sollen spenden

Das Museum Wiesbaden leistet auf ungewöhnliche Weise Wiedergutmachung für den Kunst- raub der Nazis an jüdischen Besitzern. Bis zum 5. November sollen die Bürger der hessischen Landeshauptstadt Geld spenden, um das Gemälde »Die Labung« des Malers Hans von Marées (1837-87) anzukaufen. Das Bild gehörte einst dem jüdischen Industriellen Max Silberberg, der es 1934 auf Druck der Nazis verkaufen musste...

Leicht wie der Wind

Stararchitekt Frank Gehry (85) hat Paris mit einem neuen spektakulären Museum bereichert. Die 11 000 Quadratmeter große und über 100 Millionen Euro teure Fondation Louis Vuitton wird die Kunstsammlung des französischen Milliardärs Bernard Arnault, Vorsitzender des französischen Luxushauses LVMH, beherbergen. Gehry beschreibt sein Werk aus 3500 Glasplatten als »Glaswolke«. Seine Struktur schwebe un...

Thomas Bruhn

Was Frauen leisten

Von einem Herrn der Schöpfung wird behauptet, die moderne Welt sei fast ausschließlich von Seinesgleichen gemacht und die Rolle, die Männern heute vom Feminismus zugewiesen wird, spiegle dies nicht hinreichend wider. Er ruft nun seiner Herrenriege zu, es gelte sich aus selbstverschuldeter Unmündigkeit zu befreien. Hier polemisiert einer für die Gleichberechtigung des Mannes, wo von einer Gleichber...

Roland Sprafke

Jenseits des Kriegermythos

Es war ein bizarrer Anblick, der sich 2007 Archäologen im südenglischen Dorset bot. In einem Massengrab lagen die kopflosen Skelette von 54 Männern. Zahnuntersuchungen brachten eine Überraschung: Es waren Skandinavier.

Seite 16

»Emotional eindringlich«

Der Spielfilm »Timbuktu« von Abderrahmane Sissako ist am Sonntagabend mit dem Friedensfilmpreis der Stadt Osnabrück ausgezeichnet worden. Der Film aus Mali berichtet, wie islamische Fundamentalisten die Herrschaft in einem nordafrikanischen Dorf an sich reißen. Sissako gelinge es, emotional eindringlich von politischer Gewalt zu erzählen, ohne zu denunzieren oder in Stereotype zu verfallen, begrün...

Stille Anti-Helden

Der Schriftsteller Ralf Rothmann erhält den Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung soll am 5. Dezember überreicht werden. Dies teilten die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) mit. Die Jury würdigte Rothmanns literarische Werke, die in ihrer System-Transzendenz einen »religiösen Subtext« hätten. Seine s...

Ohne Schere im Kopf

Der Filmemacher und Schriftsteller Alexander Kluge erhält den mit 50 000 Euro dotierten Heine-Preis der Stadt Düsseldorf. »Ohne Schere im Kopf montiert er subjektive Erfahrungen und authentische Materialien zu Kunstwerken, die ins Staunen versetzen und die moderne Existenz zugleich spiegeln und herausfordern«, befand die Jury am Sonntag in ihrer Entscheidung über die diesjährige Preisvergabe. Der ...

ndPlusRoberto Becker

Ende Dreißig und uralt

Es ist ein geflügeltes Wort, dass Frauen jahrelang 39 Jahre jung bleiben. Im Falle von Emilia Marty, der Hauptperson in Leoš Janáčeks Oper »Die Sache Makropulos« ist diese eher charmant eitle Notlüge, eine eher bittere Wahrheit.

ndPlusDietrich Bretz

Opera piccola von Ronnefeld

Wieder einmal hat die Nebenbühne der Dresdner Semperoper einen Volltreffer gelandet - die Opera piccola »Nachtausgabe« des 1935 hier geborenen Peter Ronnefeld, die jetzt ihre deutsche Erstaufführung erlebte. Der Geniestreich eines 21-Jährigen, eines ebenso begnadeten Komponisten wie Dirigenten, dem nur 30 Lebensjahre vergönnt waren. So kurz des Tonschöpfers Lebensbahn, so intensiv sein facettenrei...

Hans-Dieter Schütt

Im Erlösungston schreit Schmerz

Standpunkt kostet. Und so kommt immer mal wieder das alte DDR-»nd« vor, wo ein Standpunkt mit dem hohen Preis bezahlt werden musste, nicht vergessen zu werden. Der Nachhall des Harten. Die Haltbarkeit des Unerbittlichen. Der zähe Zunder der Zurechtweisung. Der Programmzettel zu Heiner Müllers »Die Schlacht/ Traktor« im Berliner Ensemble vermerkt Erinnerungen von Manfred Karge: »Natürlich war nach ...

Seite 17

Chile oder Die Diktatur des freien Marktes

Wer erinnert sich nicht an das Verbrechen vom 11. September? Gemeint ist nicht der Terroranschlag von 2001, sondern der von den USA unterstützte Sturz Salvador Allendes, der bis 1973 Chiles demokratischer Präsident war. Auf ihn folgte der Diktator Augusto Pinochet. Die folgenden kapitalistischen Verwüstungen zeichnet der Dokumentarfilm von Diana Seiler nach. Heute ist in dem südamerikanischen Land...

Harry Potter und der Stein der Weisen

Als Ende der 1990er Jahre die ersten Romane um den Zauberlehrling Harry Potter erschienen, entwickelten sich die Geschichten von J.K. Rowling schnell zum Kult. Mit der Verfilmung der Bücher ab 2001 stieg die Beliebtheit weiter an. Im ersten Leinwandabenteuer wird der Titelheld (Daniel Radcliffe, Foto links) als Waisenjunge eingeführt, der an seinem Leben bei der Familie seiner Tante leidet - bis e...

Wissen über Deutschland und Polen

Für deutsche und polnische Journalisten ist der Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2015 eröffnet. Mit ihm wurde zum zweiten Mal auch der Preis »Journalismus in der Grenzregion« ausgelobt, teilte die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit am Montag mit. Die Preise werden auf den 8. Deutsch-Polnischen Medientagen am 21./22. Mai in Stettin vergeben.Die Organisatoren erwarte...

Musikchef des RBB

Der Musikchef der RBB-Hörfunkwelle Radioeins, Peter Radszuhn, ist tot. Das teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg am Montag in Berlin mit. Radszuhn starb in der Nacht zum Samstag im Alter von 60 Jahren. RBB-Intendantin Dagmar Reim würdigte Radszuhn als stilbildenden Musikjournalisten, »bestens vernetzt und hoch anerkannt in der Musikszene«. Er habe von der ersten Sendestunde an für die Musik bei R...

Seite 19
Thomas Juschus, Baie-Mahault

Zwei Titel vor dem Kurzurlaub

Am Finaltag gab es doch noch den ersehnten EM-Titel für Kristina Vogel. Mit 13 Medaillen konnten die deutschen Bahnradsportler auf Guadeloupe ihre Ausbeute gegenüber 2013 mehr als verdoppeln.

ndPlusMax Zeising

Fußballspielen gegen den Frust

Seit Juli gibt es beim SV Babelsberg 03 eine Mannschaft, die komplett aus Flüchtlingen besteht. Um auf deren Probleme aufmerksam zu machen, veranstaltete der Verein nun einen Aktionstag.

Seite 20
ndPlusRené Heilig

Ein UTO vor Stockholm

Seit Tagen wird gesucht vor Stockholm, doch noch immer weiß man nicht, wem das U-Boot gehört, das da illegal schwimmt. Falls da überhaupt eines schwimmt.

Anne Gonschorek, Kapstadt

Nigeria gilt als frei von Ebola

Mit Nigeria gilt ein zweites afrikanisches Land als ebolafrei. Es ist das Ergebnis eines sofortigen Einsatzes gegen die Krankheit. Doch bis zur Beendigung der Krankheit in ganz Westafrika ist es ein weiter Weg.