Seite 1

UNTEN LINKS

Dass in der Politik bisweilen mit harten Bandagen gekämpft wird, ist bekannt. Nicht nur Gegner in der konkurrierenden Partei müssen sich allerhand gefallen lassen. Auch Koalitionäre pflegen untereinander einen rüden Ton. Unionsfraktionschef Kauder hat gerade wieder ein beredtes Beispiel mit der Attacke auf die SPD-Familienministerin und deren angebliche Weinerlichkeit geliefert - was die Kanzle...

ndPlusOlaf Standke

Rasmussens Geist

Es ist, als würde der Geist von Anders Fogh Rasmussen weiter durch die NATO-Zentrale in Brüssel poltern. Der vor acht Wochen abgetretene Generalsekretär des weltweit größten Militärbündnisses hatte massive verbale Aufrüstung gegenüber Russland betrieben.

Handicap Behinderung

Seit 1993 wird er alljährlich am 3. Dezember begangen: der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Auf dem Papier ist einiges passiert. Aber: selbst in reichen Staaten liegt bei der Realisierung einiges im Argen.

Lieberknecht tritt in Thüringen den Rückzug an

Erfurt. Christine Lieberknecht hat im CDU-internen Thüringer Machtkampf aufgegeben und »nicht die Absicht, noch einmal für das Amt der Ministerpräsidentin zu kandidieren«. Auch für den Vorsitz der Landes-CDU werde sie sich nicht erneut bewerben, erklärte sie am Dienstag in Erfurt. Ihr Mandat im Landtag jedoch wolle sie behalten. Lieberknecht war seit 2009 Regierungschefin. In weniger als ...

Seite 2
Marcus Meier

Keine Zeche ohne Staatsknete

Das Wort »Steinkohle« taucht gleich zweimal auf in der vom Bundesfinanzministerium erstellten Auflistung der »20 größten Finanzhilfen des Bundes«. Auf Platz eins der Subventionsschlucker: die »Zuschüsse für den Absatz deutscher Steinkohle zur Verstromung und an die Stahlindustrie sowie zum Ausgleich von Belastungen infolge von Kapazitätsanpassungen«. 1,172 Milliarden Euro lässt der Staat es sic...

ndPlusJörg Staude

Rote Zahlen beim Klima

Der Klima-Aktionsplan, den das Kabinett am Mittwoch beschließen will, hat eins zum Ziel: die deutschen Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. Das wird er verfehlen.

Seite 3
ndPlusMartin Ling

Kaum Chancen auf Bildung

Es war der Höhepunkt einer Dekade zur Stärkung der Rechte von Behinderten: In der Resolution 47/3 vom 14. Oktober 1992 erklärten die Vereinten Nationen den 3. Dezember zum alljährlichen Tag der Menschen mit Behinderungen. Zuvor hatten die Vereinten Nationen das Jahr 1981 als »Internationales Jahr der Behinderten« gefeiert und im Jahr darauf im Dezember 1982 einen Aktionsplan für die Belange beh...

Andreas Boueke

Wenn eine Behinderung als Fluch gilt

In den ländlichen Gebieten in Uganda mangelt es sowohl an Rehabilitationsdiensten als auch an Bildungsangeboten für Behinderte. Die Gesundheitsorganisation OURS versucht, Abhilfe zu leisten.

Seite 4
Reimar Paul

Bad Company

E.on trennt sich von der schmutzigen Kohle- und der gefährlichen Atomkraft. Das ist gut fürs Image und betriebswirtschaftlich nachvollziehbar. Fast die Hälfte der AKW, mit denen sich jahrzehntelang Milliarden scheffeln ließen, ist abgeschaltet.

Klaus Joachim Herrmann

Flackernder Protest

Einige Male bereits schien der in Hongkong lodernde Protest wieder zu verlöschen. Das ließe auch die jüngste Ankündigung der »Kapitulation« von drei Begründern der Occupy-Central-Bewegung erwarten. Doch der Ruf »Verräter« erscholl sofort. Nun droht sogar eine Radikalisierung. Auch vorher flackerte Widerstand gegen zentralistische Regeln der Pekinger Führung in der Sonderzone immer wieder auf. Damit wird künftig weiter zu rechnen sein.

Haltung bewiesen

Es gibt auf den ersten Blick nicht viele Gründe, über den Abgang von Christine Lieberknecht in Thüringen traurig zu sein. Bei näherem Hinsehen sieht die Sache anders aus: Lieberknecht verdient Respekt.

Jirka Grahl

Aufsteigerin

Verena Bentele, von Geburt an blind, hat nicht nur den Kilimandscharo bestiegen, nein: Seit Januar 2014 ist die 32-Jährige auch »Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen«.

ndPlusChristine Rudolf

800 Seiten Arbeitswelt - ohne Frauen

Thomas Piketty und seine Mannschaft haben die ökonomische Welt durch die gleiche Brille betrachtet wie alle anderen ihres Faches: Sie sind geschlechterblind über alle ideologischen und theoretischen Kontroversen hinweg.

Seite 5

Unternehmen

Bochum. Bei einem Zusammengehen von Gagfah mit der Deutschen Annington entstünde der nach Anzahl der Wohnungen mit weitem Abstand größte Immobilienkonzern in Deutschland. Die Deutsche Annington ist bereits jetzt die Nummer eins mit einem Bestand von rund 184 000 Wohnungen. Es folgt die Deutsche Wohnen mit gut 149 000 Einheiten vor der aktuellen Nummer drei, der Gagfah, mit bundesweit rund 144 0...

ndPlusGabriele Oertel

Aufgebot für Heuschrecken

Nationaler Champion von europäischer Dimension, Elefantenhochzeit, schöne Bescherung - je nach Blickwinkel wurde die Fusionsankündigung von Deutscher Annington und Gagfah aufgenommen.

Appell an die Moral

2015 werden die meisten gesetzlichen Krankenkassen Zusatzbeiträge zum gesetzlich festgelegten Krankenversicherungsbeitrag erheben. Welche Politik dahinter steckt, erklärt der linke Gesundheitsexperte Harald Weinberg.

Seite 6

Pegida gestoppt

»Ich bin erleichtert, dass sich diesmal so viele Menschen zusammengefunden haben, um dem Anliegen der Pegida-Demonstration eine klare Absage zu erteilen. Unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Kritik an einer ›Islamisierung‹ Deutschlands versuchen die OrganisatorInnen Ressentiments gegen Migrantinnen und Migranten, insbesondere Muslime, zu schüren«, erklärte am Dienstag Juliane Na...

Enge Grenzen für Homosexualitätsnachweis

In vielen Ländern droht Schwulen und Lesben Verfolgung. Dies kann ein Grund sein, Asyl zu erhalten. »Tests« der sexuellen Orientierung in Asylverfahren erklärte der Europäische Gerichtshof nun für tabu.

ndPlusAert van Riel

Geplante Auffanglager in der Kritik

Gegen die Pläne des Bundesinnenministeriums und der Regierungen weiterer europäischer Länder, in Nordafrika »Willkommens- und Ausreisezentren« für Flüchtlinge einzurichten, regt sich Widerspruch. »Das ist nebulös und fragwürdig«, sagte der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhardt, am Dienstag vor Journalisten in Berlin. Die Flüchtlingsorganisation hält die Region für ungeeignet. Dagegen s...

Selbst Jugendliche schlagen Roma

Seit Juli gibt es im Hallenser Stadtteil Silberhöhe gehäuft Angriffe auf dort lebende Roma. Am Freitag gehen, anders als geplant, jedoch nur deren Unterstützer auf die Straße. Eine befürchtete Demo von Rechten findet nicht statt.

Hendrik Lasch, Halle

Selbst Jugendliche schlagen Roma

Seit Juli gibt es im Hallenser Stadtteil Silberhöhe gehäuft Angriffe auf dort lebende Roma. Am Freitag gehen, anders als geplant, jedoch nur deren Unterstützer auf die Straße.

Seite 7

Lehren aus Ferguson

Nach den Ereignissen in Ferguson will Obama Konsequenzen - und selbst dazu beitragen, die Spannungen zwischen der Polizei und Schwarzen abzubauen.

Thomas Roser, Belgrad

Belgrad als Ost-West-Brücke

Mitten in der Ukrainekrise wird ein Gratwanderer zwischen Ost und West den Vorsitz der OSZE von der Schweiz übernehmen: Sorgenvoll blickt Serbien der Herausforderung entgegen.

Jan Keetman

Partnersuche übers Schwarze Meer

Russland und die Türkei kommen sich näher. Ankara will den Handel mit Russland verdreifachen. Moskau verspricht Erdgas. Das ärgert die NATO, die auf Einhaltung ihrer Sanktionen gegen Russland pocht.

Seite 8

Getötet im Einsatz für Landrechte

Aktivisten für das Recht auf Land sind weltweit immer mehr Repressalien und Verfolgung ausgesetzt. Das hat die Internationale Vereinigung der Menschenrechtsligen (FIDH) in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht angeprangert.

ndPlusDaniel Kestenholz

Schirme in Hongkong auf oder zu

Von »Kapitulation« war Dienstag nach den Protesten in Hongkong die Rede. Doch Aktivisten der Studentenbewegung verkündeten auch die Fortsetzung mit Hungerstreik.

Seite 9

Handy-App gegen Nazis

Seit Dienstag bietet das Netzwerk «Berlin gegen Nazis» eine kostenlose App fürs Handy an. In einem interaktiven Stadtplan werden beispielsweise Orte markiert, an denen rechte Aufmärsche oder Gegenaktivitäten stattfinden. Darüber hinaus können sich Nutzer informieren lassen, wenn sich Routen von rechten Aufmärschen kurzfristig ändern. Die Informationen dazu sowie Neuigkeiten des Netzwerks werden...

Rettung vor Zwangsehe

Die Bundespolizei hat am Flughafen Tegel die Reise einer 19-Jährigen gestoppt, die ihren Angaben zufolge in Bangladesch zwangsverheiratet werden sollte. Die junge Frau habe sich am Montag bei der letzten Sicherheitskontrolle vor dem Abflug unter Tränen an die Sicherheitsmitarbeiter gewandt, teilte die Bundespolizei mit. Sie habe gesagt, zuvor körperlich misshandelt und in Angst versetzt worden ...

Stromnetz: Vergabe wird verschoben

Der rot-schwarze Berliner Senat hat noch nicht über die Vergabe des Stromnetzes entschieden. In zwei Wochen werde noch einmal darüber gesprochen, sagte Senatssprecher Richard Meng am Dienstag. Eine inhaltliche Diskussion habe es im Senat nicht gegeben. Der »rbb« hatte zuvor berichtet, dass die Vergabe des Stromnetzes offiziell verschoben worden sei. Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos...

Celestine Hassenfratz

Sonne auf dem Tempelhofer Feld

»Jeden Morgen habe ich den wundervollen Sonnenaufgang gesehen«, jammert eine Anwohnerin des Allende-Viertels in Köpenick. »Jetzt stehen da diese Container. Das schränkt unsere Lebensqualität massiv ein«.

Marlene Göring

Wohnen lassen statt wegsperren

Wohncontainer sind keine Lösung, zeigen die jüngsten Nazi-Aufmärsche in Buch und Marzahn. Die LINKE legt nun ein Konzept vor: Asylbewerber seien Bedürftige wie andere Gruppen auch.

ndPlusCelestine Hassenfratz

»Die vermehren sich doch dann«

Wäre Rassismus ein Aggregatzustand, es wäre exakt die eiskalte Luft, die am Montagabend, gemischt mit einer Prise Hass, über die Müggelschlösschen-Grundschule in Köpenick fegte.

Seite 10
winei

Die LINKE liegt bei 17 Prozent

Potsdam. Wenn man einer neuen Umfrage im Auftrag der AfD glauben darf, ist die brandenburgische LINKE in der Wählergunst auf 17 Prozent abgesunken. Bei der Landtagswahl am 14. September hatte die LINKE wenigstens noch 18,7 Prozent erhalten. Ansonsten hat es kaum Veränderungen gegeben. Die SPD kommt auf 32 Prozent, die CDU auf 24 und die AfD auf 12. Die Grünen liegen bei acht Prozent. winei...

Auto stürzt in eiskalte Dahme

Ein Auto mit vier jungen Leuten ist am Dienstagmorgen in Köpenick von der Langen Brücke in die Dahme gestürzt und untergegangen. Der 18-jährige Fahrer und seine 20 Jahre alte Beifahrerin schwebten am Dienstagnachmittag in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte. Sie waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von Tauchern der Feuerwehr geborgen werden. Sie hätten erst nach 40 Minuten aus dem ...

Mauermittel für KZ-Archiv

Potsdam. Knapp 1,3 Millionen Euro bekommt das Land Brandenburg ab von den Erlösen aus der Verwertung von Grundstücken an der einstigen DDR-Staatsgrenze. Über die Verwendung der Mittel informierte Finanzminister Christian Görke (LINKE) am Dienstag das Kabinett. »Alle fünf Projektvorschläge sind bestätigt, die Arbeit kann beginnen«, erklärte er. Demnach gibt es 380 000 Euro für die Schulung von A...

Forschungsreaktor weiter stillgelegt

Der Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB) am Wannsee steht weiter still. Die angekündigte Wiederinbetriebnahme noch in diesem Jahr verzögert sich mindestens bis Frühjahr 2015.

ndPluswinei

Zusätzlicher Vizepräsident

Potsdam. Der Landtag nimmt nun doch Kurs auf die Schaffung des Postens eines zweiten Vizepräsidenten. Die notwendige Verfassungsänderung werde binnen kurzem vorbereitet, sagte SPD-Fraktionschef Klaus Ness. Weil nunmehr wieder die CDU als zweitstärkste Partei den Vizepräsidenten stellt - es ist Dieter Dombrowski -, geht der zusätzliche Posten an die LINKE. Ness legte eine Liste vor, wonach alle ...

ndPlusPeter Kirschey

Eine fremde bewegliche Sache

Wer hat 170 000 Euro in seinem Schlafzimmer herumliegen? Ein windiger Kneipier hatte das. Und das wurde ihm zum Verhängnis.

Andreas Fritsche

Deine Soße geschehe...

Wo die Kirchen in Templin Gottesdienste ankündigen, dürfen Anhänger des Spaghettimonsters nicht auf ihre Nudelmesse hinweisen. Die Straßenmeisterei hat die Schilder erst genehmigt, dann abgehängt.

Seite 11

Strampelnd aus der Pleite

Der Fahrradhersteller Mifa in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) will wieder durchstarten. Zwar wurde das Insolvenzverfahren eröffnet, doch die Gespräche mit Investoren laufen auf Hochtouren.

Ex-Minister Hering kann aufatmen

Mainz. Der rheinland-pfälzische Ex-Finanzminister Carsten Kühl (SPD) und der ehemalige SPD-Fraktionschef Hendrik Hering müssen keine Ermittlungen wegen Untreue befürchten. Beide hatten 2010 das »Zukunftskonzept Nürburgring« vorangetrieben, das in die Pleite der inzwischen verkauften Rennstrecke mündete. Trotz der massiven Kritik des Rechnungshofs daran hätten sich aber keine Anhaltspunkte für e...

Alice Bachmann, Bremen

Auf der Suche nach Ramdohr

Am Rudolf-Hilferding-Platz wird noch bis Ende März eine Ausstellung des Bremer Finanzamtes zur NS-Vergangenheit der Behörde gezeigt. Doch diese ist nicht vollständig - die Täterseite bleibt nebulös.

Seite 12

RambaZamba für Flüchtlinge

RambaZamba, das mehrfach ausgezeichnete Berliner integrative Theater, will mit zwei Benefizveranstaltungen Hilfe für Flüchtlinge leisten. Am 6. Dezember findet die Benefizauktion Delikatessenmarkt statt. Versteigert werden Kunstwerke von RambaZamba Künstlern, die in der laufenden Ausstellung »Delikatessen« im Theater gezeigt werden. Die Hälfte des Erlöses komme der Flüchtlingshilfe der AWO Berl...

Fête de la Musique erst mal gerettet

Die Fête de la Musique bleibt Berlin bis mindestens 2017 erhalten. Mit Hilfe der Lotto-Stiftung und Einsparungen in der Organisation werde es gelingen, die erhöhten GEMA-Abgaben zu stemmen und damit das Festival für die kommenden drei Jahre zu retten, teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Die Stiftung Deutsche Klassenlotterie, die etwa drei Viertel des Festival-Etats von 100 000 Euro trägt...

Eine Herde Schafe im Dom

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (1685-1750) ist in Berlin erstmals als Tanzstück zu sehen. Inszeniert von Dirigent und Regisseur Christoph Hagel wird es in den kommenden Wochen im Berliner Dom aufgeführt. Hagel arbeitet dabei mit dem Deutschen Fernsehballett, Tänzern der Staatlichen Ballettschule Berlin, der Schule für Artistik, den Berliner Symphonikern, dem Ernst Senff Chor,...

Kaltes Eisen, warmes Blut

Das hier abgebildete Kunstobjekt glänzt. Es mutet edel an und sauber. Man könnte es sich vorstellen als Tischdekor auf dem polierten Glastisch in einer Lounge, umgeben von bequemen Ledersesseln, auf denen sich die Wartenden ihre Zeit vor der Weiterreise vertreiben. »Waffenlounge« nennt das Hebbeltheater am Ufer (HAU) seinen aktuellen Themenschwerpunkt - ein beunruhigendes Kompositum: das Tötung...

ndPlusLucía Tirado

Und wieder eine App verebbt

Immer wieder sind sie vor Tatendrang kaum zu halten. Start up! Auf zu einer neuen Firma. Die jungen Kreativen gründen und gründen. Irgendwann geht die Sache immer schief oder wird durch Erfolg so langweilig, dass sie sie wieder abstoßen, um neu zu beginnen. An Ideen mangelt es nicht. In der Produktion »HANS! Start up, Slow down« erzählen Heidi, Alexander und Melanie im Theaterdiscounter i...

ndPlusCaroline M. Buck

Palindrome und fliegende Fische

Nach einem Ausflug nach Spanien im letzten Jahr stammen die Filme der Reihe diesmal wieder alle aus Lateinamerika: ein Zeichentrickfilm aus Urugay, eine dokumentarische Biografie der Sängerin Mercedes Sosa aus Argentinien sowie zwei Sozialdramen aus Chile und Kuba. Anina, die flammend rothaarige Heldin des gleichnamigen Zeichentrickfilms von Alfredo Soderguit, hat genau die aufbrausende N...

Holger Reile, Konstanz

Schweres Geschoss vom Buchladen

Mitte November hat der Gemeinderat in Rielasingen-Worblingen (Baden-Württemberg) mit klarer Mehrheit beschlossen, an der geplanten Gemeinschaftsschule (GMS) festzuhalten. Ein Bürgerentscheid gegen das neue Schulmodell an der Ten-Brink-Schule scheiterte am Quorum. Doch nun ist der Dorffriede in der kleinen Gemeinde nahe der Kreisstadt Singen endgültig dahin: Die unterlegenen Gegner der GMS gehen au...

ndPlusBirgit Ellinger, Schwangau

Musikverbot am Märchenschloss

Jahrelang hat Kay Reinhardt am Schloss Neuschwanstein für Touristen gespielt, doch die neue Schlossverwaltung untersagte dies. Der Musiker hofft nun auf die Hilfe der Politik.

ndPlusAntonia Lange, Stuttgart

Advent, Advent, die Kasse klemmt

Einkauf an Adventssonntagen ist eine Frage des Bundeslandes: Mancherorts dürfen Geschäfte vor Weihnachten an zwei Sonntagen öffnen, in anderen Ländern gar nicht. Einzelhändler dort fürchten Einbußen.

Seite 13

Stern für Kerl aus Wien

Der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz (58) hat am Montag in Hollywood seinen Stern auf dem berühmten Walk of Fame enthüllt. »Das ist etwas, das ich mir als Kerl aus Wien in meinen wildesten Träumen nicht ausgemalt hätte«, sagte Waltz kurz zuvor in seiner Dankesrede. Auch Regisseur Quentin Tarantino hielt eine Rede auf den gebürtigen Österreicher. »Möge sein Herz mit einem winzigen bissch...

Leben & Werk im Netz

Ein neues Internetportal will Leben und Werk des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Das Angebot soll über Quellen, Materialien und Ergebnisse der Bonhoeffer-Forschung informieren und diese abrufbar machen, erklärte das Gütersloher Verlagshaus, das die Internetseite gemeinsam mit der deutschen Internationalen Bonhoeffe...

Zeitgemäß, fesselnd

Der aus Irland stammende Künstler Duncan Campbell hat den renommierten britischen Turner-Preis für zeitgenössische Kunst erhalten. Die Jury bezeichnete seine Videoarbeit »It for Others« bei der Preisverleihung in London am Montag als »zeitgemäß und fesselnd«. Der britische Schauspieler Chiwetel Ejiofor (»12 Years a Slave«) überreichte den mit 25 000 Pfund (31 550 Euro) dotierten Preis. In dem ausg...

Werner Wolf

Musik für bessere Zeiten

Im November fanden in Dresden die Richard-Strauss-Festtage statt - Abschluss und Höhepunkt des Jubiläumsjahres zum 150. Geburtstag des Komponisten. Drei Spätwerke wurden im Rahmen der Festtage aufgeführt: »Arabella«, »Capriccio« (beide unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann) und »Daphne« (Leitung Omer Meir Wellber). Sie bieten Anlass, neu über Strauss’ letzte Schaffensphase...

Seite 14
ndPlusChristian Baron

»Außen hui, innen pfui«

Gesellschaftliche Teilhabe und Akzeptanz: Wohlige Worte, die nach Meinung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in eklatantem Gegensatz stehen zur Realität des Goethe-Instituts als Arbeitgeber.

Harald Kretzschmar

Kameraschwenk auf Meisterwerke

Die Überzahl meisterlicher Schwarz-Weiß-Fotos in dieser Auswahl ist kein Zufall. Klingende Namen sind bis in die Gegenwart mit dieser gewissen Abstraktion vom naturalistischen Abbild verbunden.

Seite 15
ndPlusKathy Stolzenbach

Die Jagd nach dem jungen Zuschauer

Das Jahr 2014 war das Jahr, in dem ARD und ZDF ihre Pläne für einen Jugendkanal im Fernsehen begraben mussten. Nur im Internet soll das Angebot entstehen. Es werde »nun schwerer, das Jugendangebot zum Fliegen zu bringen«, machte sich Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks (SWR), nach der politischen Weichenstellung Luft. Sein Ärger über die Entscheidung der Ministerpräsidenten vom Oktober...

Seite 16
ndPlusReimar Paul

Stimmung in Grohnde am Boden

Infolge der angekündigten Trennung vom Kohle-, Gas- und Atomstromgeschäft stehen bei E.on wohl weitere Umstrukturierungen an.

Das Klimaproblem ist lösbar

Mojib Latif ist Leiter des Forschungsbereichs Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Mit Latif sprach Nick Reimer über Solarenergie und die deutsche Vorreiterrolle.

Seite 17

Hunderte Fälle internationaler Bestechung

Berlin. Große Unternehmen zahlen auf internationaler Ebene die meisten Bestechungsgelder. Das geht aus dem ersten Bericht zur Auslandsbestechung in 41 Ländern hervor, den die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Dienstag veröffentlichte. Im Durchschnitt wurden 14 Millionen US-Dollar Schmiergeld gezahlt, heißt es darin. Ausgewertet wurden für den Berich...

ndPlusHaidy Damm

Verkehrslärm nervt weniger

Nachhaltige Mobilität wird besonders in Thüringen und Berlin umgesetzt. Das ist ein Ergebnis des Ländervergleichs der »Allianz pro Schiene«, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Axel Eichholz, Moskau und Thomas Roser, Belgrad

Russland kappt Pipelinebau

Russland stellt den Bau der South-Stream-Pipeline unter dem Druck des Westens ein. Jetzt soll Erdgas in die Türkei geliefert werden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Piloten gegen Großaktionäre

Auch nach der jüngsten Streikrunde ist kein Ende im Konflikt zwischen der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) und dem Lufthansa-Management über die Frage der Übergangsversorgung und Betriebsrenten absehbar.

Seite 18

Unterstützung für Attac

Frankfurt am Main. Nach dem Entzug der Gemeinnützigkeit erreicht das globalisierungskritische Netzwerk Attac eine Welle der Solidarität aus der Zivilgesellschaft. Zahlreiche Nichtregierungsorganisationen und prominente Einzelpersonen haben sich öffentlich gegen die Entscheidung des Frankfurter Finanzamtes gewandt und den wichtigen Beitrag von Attac für eine kritische Zivilgesellschaft hervorgeh...

Anja Krüger, Köln

PKK auf dem Weihnachtsmarkt

Ein linkes Bündnis mobilisiert für das Wochenende zu einer bundesweiten Demonstration nach Köln. Es kritisiert die Abschottung Europas und die Kriminalisierung kurdischer Aktivisten in Deutschland.

Aggression der Etablierten

Viele Bürger finden, man sollte Rechtsextremisten am besten ignorieren. Aktiv werden sie hingegen, wenn es um Flüchtlinge in ihrer Nachbarschaft geht. Wer oder was ermutigt sie? Ines Wallrodt hat nachgefragt.

Seite 19
Hajo Obuchoff

Ein Belgier aus Sachsen

Nach mehr als zwei Jahren kehrt Michael Rösch zurück in den Weltcup - nach einem langwierigen Wechsel der Staatsbürgerschaft.

ndPlusUllrich Kroemer, Leipzig

Die Auster unter den Fußballklubs

RB Leipzig präsentiert sich gern als offener Familienklub, bei dem die Spieler den Fans schon mal die Auswärtsfahrt bezahlen. Dieses Gesicht zeigt der Zweitligist jedoch nur, wenn es ums Fußballspielen geht. Stehen Struktur des Klubs, Hintergründe oder Lizenzauflagen im Fokus, gibt sich der Emporkömmling verschlossener als eine Auster.

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

28 Gründe für die Krise

Seit dem vergangenen Spieltag ist Borussia Dortmund Tabellenletzter in der Fußball-Bundesliga. Wie denkt Jürgen Klopp darüber? Und wie geht einer der emotionalsten Trainer mit Extremsituationen um?

Seite 20
ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Maschine verkauft Maschinen

Der Roboter Pepper verkauft jetzt Kaffeemaschinen von Nestlé. Bis Ende 2015 sollen insgesamt 1000 Robo-Verkäufer in Japan im Einsatz sein.

Ralf Klingsieck, Paris

Die Angst vor dem Wolf geht um

Immer öfter werden Schafe in Frankreich von Wölfen gerissen. Umweltministerin Ségolène Royal erlaubte nun mehr Abschüsse.

Seite 21

Sicherheitsrisiken bei Online-Spielen

Computerspiele sind für viele Nutzer eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Schon seit Jahren wird nicht nur offline, sondern auch über das Internet gedaddelt. Das birgt aber auch Risiken.

Seite 22

Behandlung im Krankenhaus im Ausland

Wenn sich schwer kranke EU-Bürger nicht auf die Krankenhäuser in ihrem Heimatland verlassen können, haben sie unter Umständen das Recht auf eine Behandlung im Ausland.

Seite 23

Zu viel Gehalt - und nun?

Ein Beamter, der einen zu hohen Zuschlag erhält, muss das Geld zurückzahlen. Voraussetzung ist, dass er die Möglichkeit hatte, aus den Unterlagen zu erkennen, dass das ein Fehler ist.

Wussten Sie, dass ...

... im vergangenen Jahr die Zahl neu geschlossener Ausbildungsverträge zurückgegangen ist? Insgesamt 525 900 Jugendliche schlossen einen neuen Ausbildungsvertrag ab. Das waren 4,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt im Oktober 2014 mitteilte, belegte der Beruf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel mit 31 449 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen erneut den Spitzenplatz...

Seite 24
Seite 25

Frist für Zulage nicht versäumen

Nur noch bis Jahresende lassen sich über den Anbieter die Zulagen zum Wohnriester-Bausparvertrag für 2012 beantragen. Wer diese Frist versäumt, geht für 2012 leer aus. Bei Riester-Verträgen gilt: Maximal zwei Jahre nach dem Jahr der Beitragszahlung kann die Förderung noch beantragt werden. Wer nicht jährlich an den Antrag denken will, sollte mit seinem Anbieter einen Dauerzulagenantrag ve...

Jedes zweite Wohngebäude ist über 40 Jahre alt

Über die Hälfte der 19 Millionen Wohngebäude in Deutschland ist laut Statistischem Bundesamtes älter als 40 Jahre, rund fünf Millionen sind sogar älter als 60 Jahre - es besteht also Modernisierungsbedarf.

Energieausweis Fehlanzeige

In Immobilienanzeigen fehlen häufig Pflichtangaben zur Energieeffizienz. Das ergab ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Brandenburg (vzb) und des Deutschen Mieterbundes Brandenburg.

Zu Kündigungen bei Datschen

Nach wie vor erreichen uns Fragen zum Schuldrechtsanpassungsgesetz, insbesondere zu den Kündigungsschutzterminen, nicht zuletzt im Zusammenhang mit den Beschlüssen des Bundesrates.

Seite 26

Den Eltern darf gegebenenfalls ein Zweitjob abverlangt werden

Verdienen eine unterhaltspflichtige Mutter oder ein Vater zu wenig im Vollzeitjob, kann eine zusätzliche Nebentätigkeit zur Sicherstellung des Kindesunterhalts verlangt werden. Als Voraussetzung hierfür muss die Nebentätigkeit zumutbar sein.

Grundstückskosten und Kampfhundesteuer

Mehrkosten für die Anschaffung eines größeren Grundstücks zum Bau eines behindertengerechten Hauses erkennt der Bundesfinanzhof (BFH) nicht als außergewöhnliche Belastung an.

Seite 27

Rechnung, Raten oder PayPal?

Laut einer Studie von BITKOM kaufen bereits 94 Prozent der deutschen Internetnutzer über 14 Jahre regelmäßig im Internet ein - das sind etwa 51 Millionen Bundesbürger.

Seite 28

Termine für die Weihnachtspost

Schon im November hat bei der Deutschen Post und DHL das Weihnachtsgeschäft begonnen. Welche Termine sollten beachtet werden, damit die Weihnachtspost auch rechtzeitig ankommt? Für Pakete und Päckchen innerhalb Europas wird die Einlieferung bis 16. Dezember 2014 empfohlen, beim Versand in EU-Nachbarländer und die Schweiz bis 17. Dezember 2014. Päckchen und Pakete, die bis 23. Dez...

Sicher dem Winterdienst begegnen

Sobald der erste Schnee fällt, werden Räumfahrzeuge wieder im Einsatz sein, um die Straßen von Schnee und Eis zu befreien und für Autofahrer die Fahrt durch den Winter möglichst sicher zu gestalten. Der ARCD gibt Tipps.