Seite 1

Zehn Jahre Armut per Gesetz

15 Millionen Menschen erhielten seit 2005 mindestens einmal Hartz IV.+++++ 2005 waren 14,7 Prozent der Bundesbürger von Armut bedroht - Ende 2013 bereits 15,5 Prozent.+++++450 Milliarden Euro kostete die Sozialleistung bisher.+++++Zwischen Januar 2007 und Dezember 2014 wurden rund sieben Millionen Sanktionen verhängt.+++++2005 gab es circa 39 000 Klagen gegen Bescheide oder Sanktionen. 2010 waren ...

UNTEN LINKS

Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sucht nach Lösungen für ein ähnliches Problem, wie es auch Eltern kennen: Sie reiben sich Tag und Nacht für ihre Schutzbefohlenen auf - und wie wird es ihnen gedankt? Durch Respektlosigkeit, Besserwisserei und Verweigerung. Fahimi will nun also die Wahlbeteiligung erhöhen, indem sie den Wählern mehr Zeit für die Stimmabgabe einräumt. In der Kindererziehun...

ndPlusTom Strohschneider

Niederträchtig

Kennen Sie die »Gerechtigkeitsreligion«? Die ist etwas Verwerfliches, jedenfalls wenn es nach dem Leitartikler aus dem Hause Springer geht, der dieser Tage die Agenda 2010 lobte: »Deutschland geht es heute ökonomisch auch deshalb vergleichsweise gut, weil der Sozialstaat symbolisch in seine Schranken gewiesen wurde.« Das ist so falsch wie niederträchtig. Falsch, weil Deutschland aus ander...

Ex-Minister will CSU weiter nach rechts rücken

Berlin. Angesichts der Pegida-Aufmärsche und des Erfolgs der Rechtspartei AfD hat Unionsfraktionsvize Hans-Peter Friedrich (CSU) gefordert, seine Partei müsse ihrer Rolle wieder gerecht werden, die rechte Flanke abzudecken. Friedrich sagte dem »Spiegel«, dass die Union »in der Vergangenheit mit der Frage nach der Identität unseres Volkes und unserer Nation zu leichtfertig umgegangen« sei. Angela M...

Kein Dialog, aber Strom für Ukraine

Kiew. Eine Fortsetzung der Minsker Gespräche im Ukrainekonflikt zeichnete sich am Wochenende nicht ab. Trotz des Abbruchs des Dialogs in der Hauptstadt von Belarus kam es nach einer Vereinbarung vom Mittwoch zum Austausch von insgesamt mehr als 370 Gefangenen bis Samstag. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte nach einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko am Sonntag die U...

René Heilig

ISAF packt ein, der Krieg geht weiter

Am Sonntag beendete die NATO formal die Mission ihrer International Security Assistance Force (ISAF) in Afghanistan. Ab Januar beginnt die Nachfolgemission »Resolute Support«.

Seite 2
ndPlusGrit Gernhardt

Viel gefordert, kaum gefördert

»Wir werden Leistungen des Staates kürzen, Eigenverantwortung fördern und mehr Eigenleistung von jedem Einzelnen abfordern müssen. [...] Es wird unausweichlich nötig sein, Ansprüche und Leistungen zu streichen.« Die Regierungserklärung des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) am 14. März 2003 machte deutlich, wo die Reise mit der Agenda 2010 hingehen sollte. Hauptpunkte waren die Zusamm...

Vom Sozial- zum Suppenküchenstaat

Aus Protest gegen die Hartz-Reformen und die Große Koalition nach der Bundestagswahl 2005 trat Christoph Butterwegge aus der SPD aus. Der Politikwissenschaftler ist einer der schärfsten Kritiker des neoliberalen Sozialumbaus.

Seite 3

Kein Jubel bei den Betroffenen

Die Proteste 2004 nützten nichts – am 1. Januar 2005 trat die vierte Stufe der auf den Vorschlägen der Hartz-Kommission basierenden Sozialreform in Kraft. In den offiziellen wollen vor allem Betroffene nicht einstimmen.

Seite 4
Vincent Körner

Rechts, links, wohin?

Die Grünen-Vorsitzende Peter liebäugelt mit Rot-Rot-Grün. Doch der Grünen-Ministerpräsident Kretschmann warnt in der Debatte über Richtungsentscheidungen, die keine sein dürfen: Die Linkspartei sei im Bund nicht regierungsfähig.

ndPlusRené Heilig

Am Thema vorbei geredet

Afghanistan rangiert im jährlichen Failed-State-Index der US-Denkfabrik »Fund for Peace« weltweit auf Rang 7. Das heißt, das Land ist weder wirtschaftlich noch alltagskulturell lebensfähig. Und: Der Krieg geht weiter.

ndPlusRoland Etzel

Analysieren geht vor Dämonisieren

Für Syrien war 2014 wohl eines der schwärzesten Jahre seiner bisher 68-jährigen Eigenstaatlichkeit: mit Tausenden weiteren Kriegstoten, einem vielfachen mehr an Flüchtlingen und gesunkenen Aussichten auf Frieden.

ndPlusJindra Kolar, Prag

Ausfallend

Der tschechische Rundfunk verweigert sich dem Präsidenten Milos Zeman wegen dessen vulgärer Wortwahl, die bereits einen Sturm von Rücktrittsforderungen auslöste. Der Direktor des Tschechischen Rundfunks, Peter Duhan, teilte mit, er habe den Präsidenten Mitte Dezember in einem Brief darüber informiert, dass eine Ausstrahlung des traditionellen Gesprächs zum Jahreswechsel nur stattfinden könne, w...

Matthias Dell

Cache, Cookies, Verlauf und so

Zu den Standards im »Tatort« gehört die Auftaktleiche. In internen Papieren soll gar eine frühe Minutenangabe fixiert worden sein, bis zu der ein handlungstreibender Mord sichtbar geworden sein muss.

Seite 5

Mehr rechte Attacken auf Asylheime

Berlin. Seit Mitte 2012 hat es in Sachsen 57 rechte Straftaten gegen Asylunterkünfte gegeben. Im gleichen Zeitraum fanden 54 Versammlungen gegen Flüchtlingsheime statt. Die Zahlen gehen aus der Antwort des Dresdner Innenministeriums auf eine Anfrage der LINKE-Abgeordneten Juliane Nagel hervor. Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion sagte, Aufmärsche und Straftaten seien 2012 und...

Nach Hetzern kamen Brandstifter

Auszug aus einer Berliner Polizeimeldung vom Samstag: »In Adlershof und Rudow haben Unbekannte zwei Fahrzeuge in Brand gesetzt.« Einer der Anschläge galt einem Journalistenkollegen - jetzt ermittelt der Staatsschutz

Vincent Körner

Sachsen-CDU tönt am Stammtisch lauter

Die Sachsen-CDU will in der Debatte über Flüchtlinge mit »klaren Positionen« punkten. Was das heißt? Kritik am Winter-Abschiebestopp und Ruf nach schnellerer Abschiebung. Die LINKE ist empört.

Seite 6

Kein Interesse an Holzmann-AG-Sklaven

Im Verlaufe des Jahres wurde viel über Beginn und Folgen des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren geredet. Der Völkermord an den Armeniern und die Rolle Deutschlands dabei blieb unterbelichtet.

Von der Leyens Fingerabdruck

Das diesjährige Jahrestreffen des Chaos Computer Clubs in Hamburg beschäftigt sich noch bis zum Dienstag mit Geheimdienstüberwachung und Sicherheitslücken. Von beidem gibt es reichlich.

Fabian Lambeck

Duales System in der Krise

Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat sich die Zahl der für 2014 abgeschlossene Ausbildungsverträge angesehen. Die Studie sollte bei Politik und Wirtschaft die Alarmglocken schrillen lassen.

Seite 7

Lukaschenko baut um

Minsk. Inmitten einer schweren Wirtschaftskrise hat der belorussische Präsident Alexander Lukaschenko seinen Regierungschef entlassen. Wie das Präsidentenbüro in Minsk am Samstag mitteilte, wird der seit Dezember 2010 amtierende Ministerpräsident Michail Mjasnikowitsch durch Lukaschenkos bisherigen Stabschef Andrej Kobjakow ersetzt.Der Präsident, der das Land seit zwei Jahrzehnten regiert, wechsel...

ndPlusJohn Hadoulis, Athen

Dritte Wahl in Athen

Entscheidungsstunde für die griechische Regierung? Die Parlamentsabgeordneten in Athen treten am heutigen Montag zum dritten und letzten Mal zur Wahl des Präsidenten zusammen.

Syrien-Dialog in Moskau

Von Friedensverhandlungen für Syrien war schon seit Monaten nicht mehr die Rede. Für ein Sondierungstreffen im Neuen Jahr in Moskau hat Damaskus jetzt seine Zusage gegeben.

Krise in Schweden beigelegt

Stockholm. Die Regierungskrise in Schweden ist beigelegt. Die Minderheitsregierung der Sozialdemokraten mit den Grünen einigte sich mit der Opposition auf eine langfristige Zusammenarbeit, um vorgezogene Parlamentswahlen abzuwenden. Gespräche mit der Allianz aus vier bürgerlichen Parteien hätten es möglich gemacht, dass Schweden auch in dieser neuen Lage regiert werden könne, sagte der sozialdemok...

ndPlusMax Böhnel, New York

Demonstration des Korpsgeistes

Ausnahmezustand im New Yorker Stadtteil Queens: Die Polizei verwandelte am Samstag die Beerdigung eines umgebrachten Kollegen in eine politische Machtdemonstration gegen Reformen.

Seite 8

Internet in Nordkorea ausgefallen

Seoul. Nach persönlichen Beleidigungen gegen US-Präsident Barack Obama ist in der Volksrepublik Korea zum zweiten Mal das Internet stundenlang komplett ausgefallen. Die Analysefirma Dyn Research berichtete im Kurzmitteilungsdienst Twitter, das Netz sei am Samstagabend fünf Stunden lang unterbrochen gewesen.Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete unter Berufung auf in Nordkorea lebende...

ndPlusHubert Thielicke, Astana

Bajterek-Turm und Baukräne in Astana

Thema der EXPO 2017 ist »Die Zukunft der Energie«. Sie soll Kasachstan einen Wachstumsschub bringen. Staatliche Programme machen das Land für ausländische Investoren interessant.

Elke Windisch, Moskau

Vom Politbüro zum Freundeskreis Putin

Der Moskauer Führungszirkel um Präsident Putin ist gewollt instabil, doch haltbar. Für ein Bauernopfer könnte es zu früh sein: Die Wirtschaft hat ihre Talfahrt noch nicht beendet.

Seite 9

Wirtschaft geht skeptisch ins Jahr 2015

Berlin. Keine Euphorie, aber auch kein Pessimismus: Die deutsche Wirtschaft geht nach einer Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) mit leicht positiver Stimmung ins Jahr 2015. Bei weitgehend stabiler Beschäftigung erwarten die Verbände im Schnitt einen leichten Zuwachs von Produktion und Umsatz. Nur vier der 48 befragten Verbände rechnen mit einem Rückgang. Der Maschi...

Frank Odenthal

Ruhet im fairen Frieden

Egal ob bio, fair trade oder klimaneutral - Labels sind gut fürs Geschäft. Inzwischen werden sogar Friedhöfe zertifiziert.

Millionen mit Marihuana

Seitdem immer mehr Bundesstaaten in den USA Cannabis legalisiert haben, ist dort eine neue Industrie rund um die weiche Droge entstanden - doch gibt es auch politischen Widerstand gegen die Legalisierung.

Seite 10

Freiheit vor Gleichheit vor Solidarität

Cornelia Hildebrandt, Jahrgang 1962, ist Diplom-Philosophin und wissenschaftliche Referentin für Parteien und soziale Bewegungen in der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Sie betreut dort unter anderem den Gesprächskreis Parteien und soziale Bewegungen und befasst sich mit Parteienforschung. Der Sozialreport 2014 wurde im Auftrag der Stiftung vom Sozialwissenschaftlichen Forschungszentrum Berlin-Brandenb...

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

Moderne Raubritter

Was ihnen in Brandenburg beinahe schon gelungen wäre, das probieren die Hohenzollern nun in Berlin und Sachsen-Anhalt - sie bemühen sich um Entschädigungen für ihre nach dem Zweiten Weltkrieg enteigneten Besitztümer.

Flüchtlinge ziehen in Container ein

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen, nun sind die ersten Flüchtlinge in der neuen Unterkunft in Köpenick angekommen. Von den Anwohnern gab es einen Willkommensgruß.

Martin Kröger

»Lex Olympia« ist in Planung

Eine Befragung der Bevölkerung zu Olympia fordern alle - doch wie genau abgestimmt werden soll, ist umstritten. Rot-Schwarz setzt wohl auf ein neues Volksbefragungsgesetz ohne Verfassungsänderung.

Seite 12

Parkraumzonen brachten Minus

Die zwei neuen Parkraumbewirtschaftszonen 49 und 50 in Friedrichshain haben den Bezirk in diesem Jahr mehr Geld gekostet als eingebracht. Addiert man alle Personal- und Investitionskosten sowie entgangene Gebühren zusammen, gab es ein Defizit von 1,89 Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung des Bezirks. Abzüglich der eingeplanten Investitionskosten für Parkscheinautomaten und neues Kont...

Keine Angriffe auf Sorben

Potsdam. Übergriffe von Neonazis auf Sorben hat es in Brandenburg in den vergangenen Jahren nicht gegeben. Vergleichbare Vorkommnisse wie in Sachsen seien nicht registriert worden, erklärte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Fraktion. Im sächsischen Teil der Lausitz attackieren teils maskierte Täter seit einiger Zeit gezielt Jugendliche, die der slawi...

165 000 Hähnchen

In Schmergow soll eine Hähnchenmastanlage in einem Landschaftsschutzgebiet entstehen. Die Massentierhaltung ist umstritten.

Schwimmbad wird teurer

Potsdam. Das umstrittene Sport- und Freizeitbad am Potsdamer Brauhausberg soll ohne Zuschüsse aus der Landeskasse errichtet werden. »Seitens des Landes Brandenburg ist eine Förderung des Schwimmbadneubaus nicht vorgesehen«, erklärte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der CDU. Spatenstich war Anfang Dezember. Die Planungen leitete das Büro des Architekten Mein...

Neuaufbau des Bienenhauses

Seelow. Im einstigen Landgut Schweizerhaus in Seelow soll das traditionelle Bienenhaus wiedererrichtet werden. Das werde voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Jahren erfolgen, erklärte der Heimatverein. »Geplant ist, dort anhand von etwa zehn Bienenvölkern historische und moderne Techniken der Honigproduktion darzustellen.« Dies könne beispielsweise zur Aus- und Weiterbildung von Imkern ge...

4024 Petitionen

108 000 Menschen richteten in den vergangenen fünf Jahren eine Petition an den Landtag. Meist ging es um finanzielle Belastungen.

Internetaktion ergab 1,6 Millionen Euro

War die »Ice Bucket Challenge« nur Jux und Dollerei? Wie viel Geld die Internetaktion insgesamt gebracht hat, weiß ein Fachmann für die seltene Krankheit, um die es dabei ging.

Theresa Münch

Wohnungsmarkt ohne Makler

Geht es nach dem Willen der Bundesregierung, müssen Vermieter den Makler bald selbst bezahlen. Das verändert die Wohnungssuche in Großstädten wie Berlin - doch nicht für alle zum Vorteil.

Seite 13

Warnung vorm falschen Fuffziger

»Blüten« spielen im Nordosten eher eine untergeordnete Rolle. Dennoch stieg die Nennsumme der entdeckten falschen Banknoten an. Grund: 2014 waren mehr große Falschgeldscheine im Umlauf.

Die Daten sind sicher - sagt das Landesamt

München. Wie viele eheliche Kinder leben im Freistaat? Wie viele Bayern wohnen zur Miete? Wie viele haben einen Migrationshintergrund? Um solche statistischen Fragen zu beantworten, gibt es den Mikrozensus. Ein Prozent der deutschen Haushalte ist jedes Jahr dazu verpflichtet. Der Mikrozensus soll zwischen den großen Volkszählungen wie zuletzt 2011 aktuelles Zahlenmaterial liefern. Doch viele Mensc...

Hagen Jung

200 Sterbefälle für Soko »Kardio«

Hat der Krankenpfleger, dem in Niedersachsen drei Morde und zwei Mordversuche angelastet werden, nahezu 200 Patienten totgespritzt? Staatsanwälten wird vorgeworfen, sie hätten nicht richtig ermittelt.

Seite 14

Joe Cockers Frauenstimme

Mit ihren Harlem Gospel Singers ist Queen Esther Marrow seit Jahrzehnten auf Tournee; 2013 feierte sie ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Nahezu überall auf der Welt gelingt es ihr, Gospelfans mit ihrer Stimme in den Bann zu ziehen. Im Friedrichstadtpalast sind die »First Lady des Gospel« und ihr Ensemble am 29. Dezember (16 und 20 Uhr) live zu erleben. Sie präsentieren ihre neue Produktion »Bring It...

Wartelisten für Hospize

Erfurt. In Thüringen müssen schwer kranke Menschen damit rechnen, womöglich keinen Platz in einem Hospiz zum begleiteten Sterben zu erhalten. Grund sei die mangelnde Kapazität an freien Plätzen, erklärte Ilka Jope, Geschäftsführerin im Thüringer Hospiz- und Palliativverband, der dpa. Obwohl der Freistaat vergleichsweise gut mit Hospizen ausgestattet sei, könnten Schwerkranke etwa nach der Entlassu...

Silvester mit und ohne Ode an die Freude

Traditionell klingt das Jahr beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) mit Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 9 d-Moll aus. Am 30. und am 31. Dezember leitet Chefdirigent Marek Janowski im Konzerthaus Berlin das RSB, den Rundfunkchor Berlin sowie die Solisten Anja Kampe, Silvia Hablowetz, Dominik Wortig und Juha Uusitalo.Bisher spielte auch die Staatskapelle Berlin zum Jahreswechsel »die Neunte...

Mein Freund, der Baum

Als gebürtiger Berliner hätte ich es wissen müssen: Es war ein Fehler, den Weihnachtsbaum schon am dritten Advent im märkischen Forst zu schlagen und die vier Treppen im Friedrichshainer Altbau hochzuwuchten. Jetzt steht er da im geheizten Wohnzimmer wie ein Hungerleider, der seit zwei Wochen nichts zu fressen gekriegt hat, und weint Nadeln. Zwar haben die Kinder ihn mit glitzernden Lamettaballen ...

ndPlusJulia Giertz, Stuttgart

Und Mutti nervt am Schulfenster

Oft sind es Eltern, nicht Kinder, die sich nicht abnabeln können. Das führt an Schulen zu Unruhe. In Baden-Württemberg verbannen immer mehr Rektoren nervige Mütter und Väter aus den Schulhäusern.

ndPlusVolkmar Draeger

Der Spiel-Platz der Susanne Rinnert

Ein zweifaches Jubeljahr neigt sich für Susanne Rinnert - sie, die Kinder und alle Aktivitäten sind nun in der Weihnachtspause. Ihre Schule, die TanzZwiEt am Strausberger Platz, ist eben 20 geworden, der Ort, an dem sie ein Heim gefunden hat, das Haus des Kindes, sogar schon 60. Zeit mithin, zurückzudenken an die Anfänge. Nicht zufällig hat es die Mittvierzigerin in diese Gegend gezogen. Hier, in ...

Uwe Kraus, Halberstadt

Am Ende des Tunnels

Ab 18 Uhr fährt kein Bus mehr, um 22 Uhr wird der Halberstädter Bahnhof abgeschlossen. Doch gerade abends kommen häufig Asylbewerber in der Stadt an. Und dann? Wartet Hilfe und ein "Willkommen" am Ende eines Tunnels.

Seite 15

Neue Welle

Der polnische Bürgerrechtler, Dichter und Übersetzer Stanislaw Baranczak starb am Freitag 68-jährig in Boston. Baranczak zählte in den 70er Jahren zu den Mitbegründern der lyrischen Protestbewegung der »Neuen Welle«. Sein Engagement in der Bürgerrechtsbewegung KOR brachte ihm eine Bewährungsstrafe und ein Publikationsverbot ein. 1981 emigrierte er in die USA. Dort lehrte er an der Harvard-Universi...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Wie die Zeit vergeht«, bemerkte ein Nachbar, »jetzt wohnt der neue Mieter aus dem Erdgeschoss schon ein Jahr hier.« - »Genau«, erwiderte Herr Mosekund, »und hat er nicht seitdem die Hausgemeinschaftswandzeitung tadellos geführt? Pünktlich, aktuell, orthografisch akkurat.« - »Also ich hätte ihm das anfangs nicht so ohne Weiteres zugetraut«, sagte der Nachbar, »aber wie heißt es doch: Der Mensch wä...

Offenes Ende

Die Hamburger Elbphilharmonie könnte wenige Monate früher als geplant eröffnet werden. Nach Informationen des »Hamburger Abendblatts« wird jetzt der 12. Januar 2017 angepeilt. Lange hatte an der Elbphilharmonie Stillstand geherrscht. Erst nachdem sich die Stadt und der Baukonzern Hochtief Anfang 2013 nach langem Streit auf den Weiterbau geeinigt hatten, ging es wieder voran. Die Kosten für das Kon...

Vergessene Kultur

Frankreichs »Kulturpapst« Jack Lang (75) beklagt in seinem Heimatland fehlende Ideen und Initiativen für die Kultur. Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten hätten die Kultur ins Aus gestellt, sagte der frühere Kulturminister (1981-1986 und 1988-1993) der Deutschen Presse-Agentur in Paris. »Ich fürchte, die Regierungen, gleich ob politisch rechts oder links, haben vor lauter Wirtschaftsproblemen die ...

»Es wird Widerstand geben«

Herr Stark, schlägt man die Zeitung auf, lassen sich ständig Abgesänge auf den Neoliberalismus finden. Inwiefern ist die neoliberale Vorherrschaft tatsächlich erodiert? Ich kann keine Erosion erkennen, wenn etwa die Umwandlung von Universitäten in Fachhochschulen oder gar in Wirtschaftsunternehmen weitergeht oder die Zerschlagung der Diplom- und Magisterstudiengänge durch das neue Bachelor-Ma...

ndPlusChristian Baron

Mehr als ein Kampfbegriff

Neoliberalismus? Ist das nicht ein Kampfbegriff, hoffnungslos politisiert und deswegen völlig inhaltsleer? Wer das so sieht, sollte mal nach Russland fahren und wahllos Menschen auf der Straße nach ihrer Meinung zu Boris Jelzin fragen. Wichtig ist dabei aber, Schuhe zu tragen, in denen es sich sehr schnell laufen lässt. Denn der ehemalige russische Präsident ist in weiten Teilen der Bevölkerung...

Seite 16
Joachim Lange

Im Wald, da sind die Räuber

Eigentlich ist es seltsam, dass ausgerechnet Jaques Offenbachs »Banditen« (1869) so wenig gespielt werden. Die Musik ist schmissig, bietet gängige Ohrwürmer, perlt mitunter wie Rossini und läuft allemal auf furiose Finales zu. Das ist auch in Nordhausen so, wo Michael Ellis Ingram aus dem tief abgesenkten Graben mit seinem Orchester ein rechtes Feuerwerk aufsteigen lässt. Und wo Alexander Günther ...

ndPlusMatthias Dell

Pjöngjang, ein böses Disneyland

Der Hickhack nach dem Sony-Hack hat sein vorläufiges Ende gefunden. Am 25. Dezember ist die Komödie »The Interview« nun doch in den US-amerikanischen Kinos gestartet - und hat am ersten Tag eine Million Dollar eingespielt.

Seite 17
ndPlusMeike Stolp

Disziplin und Liebe

Wenn sie die Augenbrauen hochzieht, kann sie mit dieser Geste mehr sagen als mancher Hamlet in seinem Monolog: Maggie Smith, die am 28. Dezember 80 Jahre alt wurde, gehört zu den profiliertesten Schauspielerinnen Großbritanniens. Wenn Smith in einem Film - etwa als Minerva McGonagall in der Harry-Potter-Reihe - oder einer Fernsehserie mitspielt, dann klebt auf den Produktionen ein unsichtbares Prä...

Jan Freitag

Wieder bieder

Ein Medienjahr voller Abschiede geht zu Ende. Abschied von der Gewissheit, Nachrichten müssten keine europäischen Kriege mehr vermelden. Abschied vom Glauben, die »Tagesschau« verkünde nur wirklich Mitteilenswertes. Abschied auch von Begleitern, die unvergänglich schienen: Wladimir Putin, Johann Westhauser und, nein, nicht Markus Lanz, sondern Blacky Fuchsberger. Der russische Präsident war zu ...

Seite 18
Cai-Simon Preuten

Darts-WM: Stein scheitert lächelnd

Amateur Sascha Stein ärgert bei der Darts-WM den Weltmeister, muss aber den Heimweg antreten. Nun ruhen die deutschen Hoffnungen auf Youngster Max Hopp.

Kanada wird eine Herausforderung

Die ehemalige Fußballspielerin Silvia Neid ist seit Juli 2005 Trainerin der Fußballnationalmannschaft der Frauen. Die WM 2015 in Kanada ist ihre siebte WM, sie war als Spielerin, Co-Trainerin und Chefcoach dabei.

Seite 19

Sorgen auf halblinks

Am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga vor der WM-Pause siegten die Rhein-Neckar Löwen mit Mühe beim HSV in Hamburg. Für Bundestrainer Dagur Sigurdsson gab es Hiobsbotschaften.

Roland Leroi, Gelsenkirchen

Volksfeststimmung beim Stadionbiathlon

Mitten im Ruhrgebiet bleibt Biathlon eine echte Zugnummer. Über 41 000 Zuschauer bejubelten beim Spektakel auf Schalke den zweiten Platz des deutschen Duos Erik Lesser und Franziska Hildebrand.

Seite 20

Feuer auf Fähre vor italienischer Küste

Ein Feuer bricht in der Nacht auf einer Adria-Fähre aus. Stundenlang harren Hunderte auf dem brennenden Schiff aus. Es läuft eine dramatische Rettungsaktion. Das Wetter ist ein Alptraum für die Retter.