Seite 1

Unten links

Die Bundesregierung wird jungen Männern den Personalausweis wegnehmen, die sich am Dschihad beteiligen wollen. Hausarrest! Befürchtet wird, dass die vom regelmäßigen zwangsweisen Anschauen von Mohammed-Karikaturen unter Dauerstress stehenden potenziellen Gewalttäter die Nerven verlieren und Deutschland überstürzt verlassen könnten. Weitere Schritte zur Prävention gegen spontane Landflucht sind ...

Simon Poelchau

Suppe selber auslöffeln

Nun kann der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, seine dicke Bertha durchladen, wie das Anleihen-Kaufprogramm der EZB auch genannt wird. Denn der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs beschied, dass dieses Programm im Rahmen des Zentralbankmandats sei. Vermutlich werden Draghi und sein EZB-Rat am Donnerstag kommender Woche den Kauf von Staatsanleihen beschließen. ...

EZB darf Anleihen kaufen

Berlin. Die Europäische Zentralbank (EZB) erhielt am Mittwoch für ihre geplanten Staatsanleihenkäufe Rückendeckung aus Luxemburg. Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), Pedro Cruz Villalón, kam in seinem Gutachten in einem Verfahren gegen die EZB zu dem Schluss, dass das sogenannte OMT-Programm der Zentralbank zum Kauf von Staatsanleihen im Rahmen ihres Mandats liege. Gegen die...

»Charlie« sein und »Charlie« haben

Paris. Die erste Ausgabe des französischen Satiremagazins »Charlie Hebdo« nach dem Terroranschlag von Paris hat am Mittwoch zu einem Ansturm auf die Kioske geführt. Um die Nachfrage zu decken, soll das Heft nun in einer Auflage von fünf Millionen Exemplaren gedruckt und international vertrieben werden. Es wird ins Englische, Arabische und weitere Sprachen übersetzt. In Deutschland soll das Blat...

Das Tier in dir

Wenn es um die Wurst geht, herrschen in Deutschland nach wie vor klare Verhältnisse: Fast drei Viertel - genau: 71 Prozent - stellen beinahe täglich Fleisch oder Wurst auf den Tisch. Männer übrigens öfters als Frauen.

ndPlusJörg Meyer

Asylbewerber in Dresden getötet

Nach dem brutalen Tod ihres Mitbewohners Khaled Idris Bahray trauen sich Dresdner Flüchtlinge nicht mehr auf die Straße. Ein Heim für Geflüchtete im Stadtteil Laubegast ist nach Drohungen erst einmal vom Tisch.

Seite 2

Schädliche Überdüngung

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) warnt vor zu hohen Einträgen von Stickstoffverbindungen in der Natur. Diese seien »eines der großen ungelösten Umweltprobleme unserer Zeit«, schreibt das Beratergremium der Bundesregierung in einem am Mittwoch veröffentlichten Gutachten. »Bestehende und zum Teil rechtlich verbindliche Ziele der Luftreinhaltung, des Gewässerschutzes und des Natursch...

ndPlusHaidy Damm

Streit um Agrarwende

Am Freitag beginnt in Berlin die 80. Internationale Grüne Woche. Die Agrarbranche klagt über stagnierende Zahlen und die Kritik an der Ernährungsindustrie wächst.

Seite 3

Flucht nach Bulgarien

Zahl der Schutzsuchenden:- Im Jahr 2013 kamen weit über 10 000, im folgenden Jahr 2014 suchten noch 9581 Menschen in Bulgarien Schutz.- Im Jahr 2014 waren es 5517 Syrer, 2468 Afghanen und 454 Iraker.- 2014 waren 28 % der Geflüchteten Kinder.- 2014 erhielten 6616 Menschen einen humanitären Status oder einen Flüchtlingsstatus.- Etwa 400 negative Asylbescheide pro Jahr.Der Zaun- Südlich von Elhowo ve...

Christina Palitzsch

Willkommen auf Bulgarisch

Ein Team um vier junge Frauen organisiert Sport- und Kunstkurse an mehreren Tagen in der Woche und gibt den Kindern in den Flüchtlingslagern Sofias ein wenig Normalität zurück.

Seite 4
Fabian Lambeck

Abschied von der Illusion

Die im Grundgesetz formulierte »Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse« sei nur noch eine leere Hülle, sagte der Chef des Berlin-Institutes für Bevölkerung und Entwicklung. Damit hat er sicher recht, wenn man die Situation in Vorpommern mit der in Baden-Württemberg vergleicht. Diese Feststellung darf aber keine argumentative Munition für jene sein, die Länderfinanzausgleich und Solidarzu...

Ingolf Bossenz

Die Klügeren und das Klügste

»Religiösem Glauben darf nie erlaubt werden, zu Zwecken von Gewalt und Krieg missbraucht zu werden.« Wie stets fand Papst Franziskus richtige und gute Worte.

ndPlusGabriele Oertel

Die Kraft der Schwachen

Das Dilemma hätte sich nicht deutlicher offenbaren können: Zeitgleich und an unterschiedlichen Orten haben am Mittwoch in Berlin Deutscher Mieterbund und Berliner Mieterverein gegen die herrschende Wohnungspolitik im Allgemeinen und die immer noch nicht beschlossene und längst zum Torso abgeschwächte Mietpreisbremse im Besonderen protestiert. Boten Fakten und Details, Berechnungen und Appelle. ...

ndPlusAert van Riel

Rotes Tuch

Steffen Bockhahn musste lange warten. Zehn Monate vergingen seit seiner Wahl zum Sozialsenator, bis er am Mittwoch im Rostocker Rathaus die Ernennungsurkunde in Empfang nehmen konnte. Oberbürgermeister Roland Methling hatte sich lange gegen die Ernennung des LINKE-Politikers gewehrt. Zudem klagte eine Mitbewerberin. Das Verwaltungsgericht Schwerin entschied, dass Bockhahn wegen angeblich fehlen...

2015 endlich mehr Fairness in Europa

Die wirtschaftspolitischen »Lösungen« für die Krise haben die Lage in Europa verschlimmert. Die Frage ist: In welchem Ausmaß werden die Eliten die politischen Kosten dafür tragen, dass sie die Arbeiter für die Krise bezahlen ließen?

Seite 5
Fabian Lambeck

»Bündnis der Freien« erteilt Ausreiseverbot

10 000 Menschen hatten sich am Dienstagabend vor dem Brandenburger Tor versammelt, um sich an der Mahnwache für die Opfer des Terrors in Paris zu beteiligen. Dazu aufgerufen hatte der Zentralrat der Muslime. Dessen Vorsitzender, Aiman Mazyek, hatte vor Veranstaltungsbeginn einen Trauerkranz vor der Französischen Botschaft am Pariser Platz niedergelegt. In seiner Rede vor den Demonstranten verurtei...

ndPlusRené Heilig

Stoltenbergs Besuch und die Zukunfts-NATO

Deutschland ist ein wichtiger, zuverlässiger Bündnispartner, der in vielen NATO-Bereichen die Führungsrolle übernommen hat, lobte der Generalsekretär am Mittwoch beim Antrittsbesuch in Berlin.

Fabian Lambeck

Versorgungslücken werden größer

Auf dem flachen Land wird es immer schwerer, grundlegende Standards bei Nahverkehr, Gesundheit oder Bildung aufrechtzuerhalten. Das Berlin-Institut plädiert für alternative Lösungen. Ansätze dazu gibt es bereits.

Hendrik Lasch, Dresden

Ermittler in Erklärungsnot

Nach dem gewaltsamen Tod eines 20-jährigen Flüchtlings in Dresden gibt es Kritik an der Untersuchung durch Polizei und Staatsanwaltschaft. Indes müssen die Ermittler Fehler bei ihrer Arbeit einräumen.

Seite 6
Ulrike Henning

Die Pille viel später danach

Nach jahrelangen Debatten könnte die »Pille danach« nun endlich rezeptfrei werden. Doch Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) spielt weiter auf Zeit.

ndPlusJosephine Schulz

Antifeminismus im Schlepptau

Mit dem Erstarken extrem rechter Akteure in Deutschland und Europa gerät auch sexuelle Selbstbestimmung und die Vielfalt familiärer Entwürfe unter Druck.

ndPlusRené Heilig

Verzinkte ein BND-Mann 3500 Kollegen?

Der im Sommer 2014 verhaftete mutmaßliche Doppelspion im BND hat offenbar eine Liste mit den Echt- und den Decknamen von 3500 Agenten an sich gebracht. Hat er sie der CIA übergeben?

Seite 7

Appell zu Toleranz und Versöhnung

Colombo. Papst Franziskus hat die Menschen in Sri Lanka nach dem jahrzehntelangen Bürgerkrieg in ihrem Land zu Toleranz und Versöhnung aufgerufen. Vor rund einer Million Gläubigen sprach Franziskus am Mittwoch in der Hauptstadt Colombo den Missionar Joseph Vaz aus dem 17. Jahrhundert heilig. Vaz habe gezeigt, »welche Bedeutung der Überwindung religiöser Spaltungen im Dienst für den Frieden zukommt...

Oliver Eberhardt

Im kalten Regen von Gaza

In Gaza haben Hunderte Angestellte der Hamas-Verwaltung die Büros der palästinensischen Regierung besetzt; sie fordern die Zahlung ihrer Löhne. Die humanitäre Lage spitzt sich derweil immer weiter zu.

ndPlusMichael Lenz, Manila

Alle hoffen auf den Papst

Der Papst kommt an diesem Donnerstag und die Philippinen stehen kopf. Progressive Katholiken, Schwule und Lesben, Protestanten und Muslime, Ureinwohner - alle hoffen auf Worte von Franziskus.

Seite 8

OSZE auf dem Rückzug

Die Lage im ukrainischen Konfliktgebiet verschärft sich und OSZE-Beobachter werden zurückgezogen. Die Hoffnung auf einen Krisengipfel bleibt aber.

Julian Bartosz, Wroclaw

Kopacz unter dem Streik-Kreuz

Dem polnischen Steinkohlebergbau droht ein weiteres Zechensterben und der Regierung in Warschau ein handfester Konflikt.

ndPlusAnna Maldini, Rom

König Giorgio tritt ab

Giorgio Napolitano, der dieses Jahr 90 Jahre alt wird, ist zweifellos einer der wichtigsten Politiker der italienischen Nachkriegszeit. Und seit mindestens 50 Jahren ist er umstritten. Nun zieht er sich zurück.

Seite 9

Pflege verbessert sich langsam

Berlin. In den vergangenen zehn Jahren hat sich Experten zufolge die Pflege in Deutschland verbessert, doch es gibt weiterhin erhebliche Probleme. Das geht aus dem 4. Qualitätsbericht des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes der Krankenkassen hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Alte Menschen werden demnach zu oft mit Windeln oder Kathetern versorgt, statt sie zur Toilette z...

Gabriele Oertel

Mieterbund enttäuscht von Schwarz-Rot

Der Mieterbund hat der Großen Koalition eine »durchwachsene« wohnungspolitische und mietrechtliche Bilanz für 2014 attestiert. Und hofft trotz aller Enttäuschungen weiter.

ndPlusSimon Poelchau

Käufe von Staatsanleihen sind rechtens

Dass die EZB Staatsanleihen kaufen will, hält der Generalanwalt Cruz Villalón für »erforderlich und verhältnismäßig«. Doch darf sie in der Troika bleiben? Kritiker sprechen von einem Freibrief für die Zentralbank.

Seite 10
ndPlusSteffi Schweizer

Der leckere Rest

Altes Brot wegzuwerfen erzeugt heute allenfalls noch kurzzeitig ein schlechtes Gewissen. Dabei galt es früher als Tabu. Längst wissen viele nicht mehr, wo Brot herkommt, was darin enthalten ist und wie viel Arbeit seine Herstellung bedeutet. Es ist zu einer Ware unter vielen geworden. Dabei steckt in einem unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel eine ganze Kulturgeschichte. Die 36-jährige...

Angela Dietz

Mit dem Helikopter in die Klinik

Landauf, landab schließen Kliniken ihre Geburtshilfeabteilungen. Bundesweit zählte die Deutsche Krankenhausgesellschaft 200 Fälle seit dem Jahr 2003.

Angela Stoll

Wer bin ich?

Auf einmal steht Karl da, ein kauziger Alter mit Panamahut. Er hat die halbe Welt bereist und genießt an seinem Lebensabend das Nichtstun, so abgeklärt und lebenssatt, wie er ist. Karl, der 75-Jährige, spricht wenig, trinkt und raucht dafür viel. Was für ein Gegensatz ist da der Auftritt der vornehmen Lady Fitzgerald-Scott mit ihrer extravaganten Filzmütze, die munter vor sich hin parliert. Gle...

Seite 11

Geisel gegen neue alte Mitte

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) hat eine baldige Entscheidung zur Gestaltung von Berlins historischem Zentrum rund um das Rote Rathaus angemahnt. Er halte den Wiederaufbau einer Altstadt mit »Rückgriff auf die Struktur des 18. Jahrhunderts« für keine gute Lösung, sagte Geisel am Mittwoch im Stadtentwicklungsausschuss des Abgeordnetenhauses. Zugleich wolle er der jetzt beginnenden öff...

Sturm auf die Stasizentrale

Zehntausende Demonstranten stürmten vor 25 Jahren die Zentrale der Staatssicherheit im damaligen Ost-Berlin. Bürgerrechtler retteten massenhaft Akten vor der Vernichtung und legten so den Grundstein für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, wie der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, sagte. Mit einem Bürgertag am 17. Januar wird auf dem Gelände des früheren Stasi-Ministeriums an ...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Null Verständnis

Es war ein düsteres Bild, das Innensenator Henkel und Justizsenator Heilmann da zeichneten: Eine Cannabis-Industrie, die daran arbeite, neue Süchtige heran zu züchten, »Cannabis-Einsteiger-Partys«, schlimm, gar noch schlimmeres sei da los, und das sogar legal, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Da sei quasi die Hölle losgebrochen, jetzt, da in einigen Bundesstaaten Cannabis legalisiert wur...

Celestine Hassenfratz

Null Gramm - Null Toleranz

Härter gegen den Handel, Besitz und Konsum von Cannabis vorgehen will Innensenator Frank Henkel (CDU), der gemeinsam mit Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) am Mittwoch ein schärferes Drogengesetz vorstellte.

ndPlusChristin Odoj

Raus aus dem tiefen Tal der Hartz-Reformen

Zehn Jahre nach den Hartz-Reformen zieht das Sozialgericht in Berlin Bilanz. Die Aktenberge wurden 2014 erstmals abgebaut, weil weniger neue Fälle dazukamen. Erschreckend hoch bleibt allerdings die Zahl der Eilverfahren.

Bernd Kammer

Mietenbremse mit Aussetzern

Von der Mietpreisbremse könnten viele Berliner Wohnungssuchende profitieren. Doch Ausnahmeregelungen schränken ihre Wirkung stark ein, kritisiert der Berliner Mieterverein.

Seite 12

Schneller Wechsel in die Wirtschaft

Berlins Ex-Regierungschef Klaus Wowereit hat sich nach seinem Rücktritt nur eine kurze Pause gegönnt: Der SPD-Politiker ist nun Mitglied im Präsidium des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI). Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Mit seinen Verbindungen werde Wowereit helfen, Berlin weiter voranzubringen, erklärte VBKI-Präsident Markus Voigt. Wowereit war am 11. Dezember nach 13 Ja...

Weniger kranke Lehrer

Berlins Lehrer haben zuletzt durchschnittlich 36 Tage im Jahr gefehlt. Mit diesem Krankenstand hätten sie 2013 etwas unter dem Landesdurchschnitt gelegen, erklärte die Senatsbildungsverwaltung am Mittwoch und reagierte damit auf einen Bericht des »Tagesspiegel«, der sich auf Zahlen von 2012 bezogen hatte. Seitdem sei die durchschnittliche Fehlzeit aber um etwa drei Tage gesunken, erklärte die Bild...

Landkost-Ei unter Verdacht

Cottbus. Nach einer Anzeige von Tierschützern ermittelt die Staatsanwaltschaft Cottbus gegen die Firma Landkost-Ei aus Bestensee (Dahme-Spreewald). Mit den Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sei die Polizei in Königs Wusterhausen betraut, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Das Unternehmen wies die Vorwürfe zurück und kündigte an, die Ermittlungen der Staatsanwaltsc...

Unterschriften gegen dritte Startbahn

Eine Volksinitiative fordert das Verbot einer dritten Startbahn am Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld. Am Mittwoch übergab sie 29 000 Unterschriften.

ndPlusAndreas Fritsche

Es stinkt wie Sau

Die Massentierhaltung quäle das Vieh, schaffe keine Arbeitsplätze und gefährde die Gesundheit - argumentieren die Gegner.

Seite 13

Sonne überm Bodensee

Meersburg. Sonnenstunde auf dem Molensteg von Meersburg am Bodensee, im Hintergrund die Schweizer Alpen. Das Ende des Molenstegs wird von der »Magischen Säule« des Künstlers Peter Lenk bestimmt, der mit seinen Arbeiten oft für Aufregung sorgt. In dem Meersburger Werk werden Begebenheiten und Persönlichkeiten mit Bezug zum Ort dargestellt. Die besonders reizvolle Lage des baden-württembergischen St...

Saarland erinnert an 1935 und 1955

Saarbrücken. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich gegen Ausländerfeindlichkeit und für eine humane Flüchtlingspolitik stark gemacht. »Flucht ist ein Schicksal. Man hat keine Wahl, wenn es ums Überleben geht«, schrieb der Vorsitzende der Saar-SPD in einem Gastbeitrag zur Volksabstimmung über den Anschluss des Saarlands ans Deutsche Reich vor 80 Jahren in der »Saarbrücker Zeitung«. Maas er...

Ramelow will besseren Draht zu Kommunen

Erfurt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) will angesichts der Vielzahl von Flüchtlingen künftig enger mit den Kommunen zusammenarbeiten. Damit solle auch fremdenfeindlichen Gruppierungen wie etwa Ablegern der Pegida-Bewegung der Boden entzogen werden, damit »dieses Gift sich nicht weiter an Flüchtlingen festmacht«, sagte Ramelow am Mittwoch bei der Landkreisversammlung in Erfurt. R...

ndPlusAndrea Löbbecke, Breckerfeld

Geister auf dem Geldschrank-Friedhof

Durch reinen Zufall stieß die Polizei im Wasser einer Talsperre in NRW auf einen Tresor, dann auf weitere. Inzwischen sind es zwölf. Doch wo sind die Täter?

ndPlusHendrik Lasch, Rösa

Ein Stapelplatz für Hochwasser

Flüsse brauchen mehr Platz, hieß es nach der Flut 2002. Zwei Polder an der Mulde sollen helfen. Doch bis sie fertig sind, vergeht noch viel Zeit. Und oft bleiben Flussbetten eng.

Seite 14

Filme im Bären-Rennen

Filme mit Nicole Kidman, Robert Pattinson, Frederick Lau und Leá Sedoux konkurrieren im Wettbewerb der 65. Berlinale um den Goldenen Bären. Mit den Weltpremieren von Werner Herzogs »Queen of the Desert« mit Kidman in der Hauptrolle und Sebastian Schippers »Victoria« wählte das Festival zwei weitere Werke deutscher Filmemacher aus. Bereits fest stand die Teilnahme von Andreas Dresen mit seinem neue...

Kindersoldat in Auschwitz

Das jetzt erschienene Romanfragment von Thomas Gnielka »Als Kindersoldat in Auschwitz. Die Geschichte einer Klasse« wurde vom NDR als »Buch des Monats« gekürt. Kerstin Gnielka, die Tochter des bereits 1965 im Alter von 36 Jahren Verstorbenen, stellt die Erinnerungen ihres Vaters an diesem Donnerstag, 20 Uhr, im Gespräch mit Helmut Böttiger im Literaturhaus Berlin (Fasanenstraße) vor. Als 15-Jährig...

England wird erwachsen

Neue Kurzfilme aus Großbritannien und Irland präsentiert das Festival »British Shorts«. Werke der Genres Drama, Comedy, Animation, Thriller, Experiment, Musikvideo und Dokumentation werden vom 15. bis 19. Januar zum achten Mal in den Kinos Sputnik, Acud, Filmkunst 66 und Badehaus Szimpla gezeigt - darunter ist auch die hier abgebildete Coming-Of-Age-Komödie »No Kaddish In Carmarthen«. Partys, Konz...

Tierhaltung für Straathof verboten

Burg/Ziesar. Der Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt hat gegen einen Betrieb des umstrittenen Schweinezüchters Adrianus Straathof ein Tierhaltungsverbot verfügt. Es betreffe die Glava GmbH mit Sitz im brandenburgischen Ziesar, die in Gladau bei Genthin eine Anlage unterhalte, sagte ein Sprecher des Kreises der dpa am Dienstagabend. Spätestens bis 31. August sind danach die in Gladau gehalt...

Konflikt um Beratungsschein

»Donum vitae« wurde als eigenständiger Verein bürgerlichen Rechts am 24. September 1999 von katholischen Frauen und Männern in Fulda gegründet, nachdem die Bischöfe den Ausstieg der katholischen Kirche aus dem staatlichen System der Konfliktberatung für schwangere Frauen beschlossen hatten. Damit folgten die Bischöfe einer Weisung des Papstes Johannes Paul II., der sich gegen die Ausstellung von B...

Museum der Moderne bis 2021?

Das neue Museum der Moderne in Berlin soll nach dem Willen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz spätestens bis zum Jahr 2021 fertig sein. »Das ist ein ehrgeiziges Ziel, aber ich bin optimistisch, dass wir es schaffen«, sagte Stiftungspräsident Hermann Parzinger am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. »Voraussetzung ist, dass der Bund, Berlin und die Stiftung das Projekt im engen Schulterschluss...

Zinslose Kredite für Rückkehrer

Magdeburg. Sachsen-Anhalt will laut einem Zeitungsbericht junge Familien mit hohen zinslosen Krediten in das Land locken. Spätestens Ende März soll dazu ein Modellprojekt starten, das auch regionale »Welcome-Center« umfasst, berichtet die »Magdeburger Volksstimme«. Hauptziel sei, dem zunehmenden Fachkräftemangel zu begegnen. Die Initiative dazu war von der CDU-Landtagsfraktion ausgegangen.Federfüh...

Doris Weilandt, Jena

Rebell und Romantiker

In der DDR unbequem, im Westen von der Kunstgeschichte ignoriert: Der Maler Thomas Ziegler stand «Für Rebellion, gegen Verzwergung und designtes Weideglück». Im Alter von 67 Jahren ist er nun gestorben.

Klaus Hammer

Maler des Lichts und der Farbe

Es wird mir immer in Erinnerung bleiben, »Das weiße Grubenpferd« (1934/35, Öl auf Leinwand, im Besitz der Neuen Nationalgalerie Berlin): In seinen letzten Lebenstagen arbeitsuntauglich aus den »Stollen« hervorgeholt und durch das Tageslicht erblindet, steht es ungläubig staunend in der Landschaft, dem Betrachter Mitgefühl, Betroffenheit vermittelnd, aber auch Genugtuung und einen Funken Hoffnung -...

Seite 15

Mit Gedenken eröffnet

Paris bekommt ein neues Konzerthaus. Es wurde von dem französischen Architekten Jean Nouvel entworfen. Der Komplex im Nordosten von Paris gleicht mehreren ineinander verschobenen riesigen Steinplatten. Nach der Eröffnung am Mittwochabend durch Frankreichs Staatspräsident François Hollande sollte ein Konzert zum Gedenken an die Opfer der blutigen Terror-Anschläge in Paris in der vergangenen Woche s...

Impulse für das Genre

Das Bochumer Krimi Archiv hat zum 31. Mal den Deutschen Krimipreis verliehen. Die nationalen Preisträger sind Franz Dobler für »Ein Bulle im Zug«, Oliver Bottini für »Ein paar Tage Licht« und Max Annas für »Die Farm«, teilten die Veranstalter am Mittwoch in Essen mit. Zu den internationalen Preisträgern gehören James Lee Burke mit »Regengötter«, Liza Cody mit »Lady Bag« und Oliver Harris mit »Lond...

ndPlusLilian-Astrid Geese

Götterdämmerung im Land der Aufklärung

Michel Houellebecq, der gefeierte und prämierte, gefürchtete und stets zynische Autor weiß sich zu inszenieren. Für seinen umstrittenen Roman »Unterwerfung« gibt er sich abgerockt und ausgezehrt - genau wie sein Hauptprotagonist.

Seite 16

Armin Mueller-Stahl als Maler

»Gottes Wort«: Mischtechnik auf Papier von Armin Mueller-Stahl, der Ende dieses Jahres 85 wird. Er war als Schauspieler ein Star in der DDR, später wurde er das auch in Hollywood. Dann begann er zu schreiben, zu malen. »Beim Zeichnen weicht die Zeit aus dem Körper«, so wird er in dem repräsentativen Band »Armin Mueller-Stahl. Arbeiten auf Papier« zitiert, dem obige Abbildung entnommen ist (herausg...

Gret Hofmann

Sieg der Freundschaft

In der Familie von Friedrich Wolf fehlte es nie an Talenten. Nun hat Mirko Wolf eine Tiergeschichte seines Großvaters illustriert. Dabei scheinen beide je ihrem Metier dieselbe Art von Witz - freundlich, genau beobachtend - zu pflegen. Es macht Spaß, diesem Vorlesetext (ab 5 Jahre) zu folgen und dabei die Illustrationen zu betrachten. Es geht um unterschiedliche Hunde-Temperamente - den stürmische...

Christa Wolf und der »blinde Fleck«

Von menschlichen Abgründen hat Christa Wolf bereits in ihrer Wiener Rede von 1983 gesprochen und davon, dass Menschen »die von sich nichts wissen ... die sichersten Objekte von Demagogie und Massenwahn« sind ... Genau darum wird Literatur für sie immer mehr zu einer aufstörenden Instanz, zu einem »Instrument zur Öffnung unbewusster Bereiche, der Weg zum Depot des Verbotenen, von früh aus Ausges...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Ein Ort von eigener Magie

Bleibt Schulzenhof?« - das bezieht sich hier nicht auf die oft gestellte Frage von Lesern, was denn nach dem Tod von Eva und Erwin Strittmatter künftig aus ihrem Lebensort werden soll. Es sind tatsächlich die Worte Erwin Strittmatters, die diesem Buch den Titel gaben. Dr. Manfred Schemel, langjähriger Vorsitzender des Erwin-Strittmatter-Vereins, hat Texte und Bilder gesammelt - eine Zusammenste...

Christel Berger

Sehnsüchte, Enttäuschungen

Das Schicksal von Brigitte Reimann (1933-1973) war hart, doch ihr literarisches Werk hatte Glück. Sehr jung begann sie zu schreiben. Als 1961 die Erzählung »Ankunft im Alltag« erschien, wurde der Titel des Buches gleich zur Bezeichnung für eine ganzen Reihe von Büchern der DDR-Literatur. Die schöne, immer Aufsehen erregende Frau starb früh nach langem Krebsleiden, doch anders als Kollegen...

Seite 17
Guido Speckmann

Verborgenes hervorbringen

Der Elfenbeinturm geht nicht mehr», sagt Klaus Dörre, Professor für Soziologie in Jena und Mitveranstalter der an diesem Donnerstag beginnenden Tagung über Öffentliche Soziologie und gesellschaftsverändernde Praxis. Dörre bezieht sich mit seinen Worten auf den britischen Soziologen Michael Burawoy. Der Professor an der University of California in Berkeley hat das Konzept der «Public Sociology» vor...

Jürgen Amendt

Unwort des Jahrhunderts

Es ist eine simple Tätigkeit, die doch viel Talent erfordert: Wer die Mediendebatte bestimmen will, muss seine Begriffe einfließen lassen, wie Honig in ein warmes Glas Milch. Ein Muntermacher von betäubender Süße.

ndPlusRaul Zelik

Jeder Diekmann ein Voltaire ...

Wir leben in durchgeknallten Zeiten - wenn diese These noch einer Bestätigung bedurfte, dann wurde sie in diesen Tagen erbracht: Religiöse Fundamentalisten beantworten die US-Invasion in Irak und andere Demütigungen der muslimischen Welt, indem sie eine Satirezeitung in Paris - zweifelsohne eine der Schaltzentralen neoimperialer Macht - ausradieren. Doch auch auf der Gegenseite beweist ma...

Seite 18
Caroline M. Buck

Bis dass der Tod euch scheidet

Eins muss man wissen, um diesen Film zu verstehen: dass es in Israel keine zivile Eheschließung gibt - und folglich auch keine zivile Ehescheidung. Es ist ein Rabbinatsgericht, vor dem jede Scheidung verhandelt wird.

Seite 19
ndPlusThomas Körbel und Wolfgang Jung, Moskau

Finanzloch für Russlands WM-Planer

Der Blick auf die schlechten Wirtschaftsdaten verdirbt Russlands Sportminister Witali Mutko derzeit mächtig die Laune. »Es gibt ein Haushaltsdefizit - das Organisationskomitee der Fußball-WM 2018 baut deshalb auf Spenden«, musste der sonst vor Optimismus sprühende Ressortchef zähneknirschend einräumen. Längst gehen Schätzungen von mehr als 30 Milliarden Euro als Kosten für das Großturnier in drei ...

Manfred Hönel

Berliner Sechstagerennen braucht Geld

Noch dreht sich Berliner Sechstage-Kreisel mit vollem Tempo. Viele Weltmeister haben sich angekündigt, doch die Veranstalter fordern finanzielle Hilfe vom Senat. Die Kosten für das Event explodieren.

Max Zeising, Krumpa

Die Kicker von Krumpa

Fast die Hälfte der Fußballmannschaft des KSV Lützkendorf besteht aus Asylbewerbern. Der Klub leistet gute Integrationsarbeit, die aber durch viel Fremdenfeindlichkeit in der Region torpediert wird.

Seite 20
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Hai-Gefahr am Ferienstrand

Fünf Meter lang und geschätzte 1700 Kilo schwer soll das Ungetüm sein, das sich seit Tagen vor den Stränden von Newcastle aufhält, etwa zwei Stunden nördlich von Sydney. Ein Polizeiboot sichtete den stattlichen Weißen Hai auch am fünften Tag in Folge. Die Strände blieben trotz der Ferienzeit für Besucher geschlossen. Die Gemeinde Newcastle erklärt, noch nie sei so ein Ungetüm in ihren Gew...

Alarm im Weltraum

Eilig müssen zwei US-Astronauten ihren Forschungsbereich verlassen. Ein giftiger Stoff könnte ausgetreten sein. Die Luke wird geschlossen, akute Lebensgefahr besteht am Mittwoch nicht.