Seite 1

UNTEN LINKS

Das Jahr ist noch jung und damit die Hoffnung groß, dass wichtige Fragen der Menschheit bis Silvester beantwortet sind: Wie laut war der Urknall? Wie viel Hund ist im Hundekuchen? Wäre endlich Frieden, wenn Frauen die Welt regieren würden? Wie lange reicht das Benzin, wenn alle Chinesen Autos kaufen und jeden Tag damit fahren? Zeichnet Heinz Buschkowsky nach seinem Rücktritt als Bürgermeister v...

Wirtschaft könnte Einfluss dank TTIP erhöhen

Frankfurt am Main. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sieht einem Zeitungsbericht zufolge ein Mitspracherecht der jeweiligen Handelspartner bei Gesetzesvorhaben vor. Die Europäische Union, die Mitgliedsstaaten und die Bundesländer sollten wichtige Gesetze und neue Standards vorab mit den USA abstimmen, berichtet die »Frankfurter Allgemeine Zeitung« unter Berufung a...

Bundeswehr bestätigte NH90-Mängel

Berlin. Die Möglichkeit von Materialveränderungen bis hin zur »Rissbildung im Bereich des Schaufelfußes« und »zum Abriss der Laufschaufel« bei den Triebwerken des NH90-Hubschraubers bestätigt das Verteidigungsministerium in einem Bericht »zu angeblichen technischen Störungen beim Transporthubschrauber NH90«. Man verwies darin auf Notlagen im Juni 2014 in Termez (Usbekistan) und in Leipzig. Zur Beh...

Staatsräson

»Nie wieder Auschwitz« ist nur die halbe Erkenntnis, zu der die Opfer jeden »die Wahrheit lebenden« Deutschen nötigen, und sie macht sogar blind ohne den anderen Teil des Satzes: »Nie wieder Krieg«.

In einer schwierigen Zeit

Berlin. Manchmal hat die Bundeskanzlerin ja auch Recht: »Sie treten Ihr Amt in einer schwierigen Zeit an«, schrieb Angela Merkel an den neuen Ministerpräsidenten Griechenlands, Alexis Tsipras von der Linkspartei SYRIZA. Das gilt in jeder Hinsicht. Der 40-Jährige und seine Mannschaft saßen nach der Übernahme der Regierung zunächst einmal im Dunkeln - die Truppe um den konservativen Vorgänger Ant...

ndPlusFabian Lambeck

»Symbol für die Grausamkeit«

Zahlreiche europäische Staatsoberhäupter waren am Dienstag nach Auschwitz gekommen, um dort an den Holocaust zu erinnern. Auch im Bundestag fand eine Gedenkstunde statt.

Seite 2

Kabinett der Spar-Gegner

Athen. Der neue griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat in seinem Kabinett zwei scharfen Kritikern der Sparpolitik die Zuständigkeit für Finanzen gegeben. Der Ökonom Giannis Varoufakis (53) soll als Finanzminister Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern führen, wie ein Regierungssprecher am Dienstag in Athen mitteilte. Giannis Dragasakis (66) wird als stellvertretender Regierungs...

Anke Stefan, Athen

Helfer an der nationalen Flanke

Die nationalistischen Unabhängigen Griechen sind auf den ersten Blick ein völlig unpassender Regierungspartner für SYRIZA, aber der wahrscheinlich am besten zu kontrollierende.

Vincent Körner

Bündnis mit ANEL lässt SYRIZA-Jubel abflauen

Ein historischer Wahlerfolg von SYRIZA einerseits - andererseits die Kooperation mit der nationalistischen ANEL: Die deutsche Linke diskutiert die Regierungsbildung in Griechenland.

Seite 3

Schlagen, Schmieren, Schänden

Antisemitismus hat in Deutschland nicht nur eine grausame Geschichte, sondern auch eine bedrückende Gegenwart: Angriffe auf Menschen jüdischen Glaubens, Friedhofsschändungen und Beleidigungen nehmen wieder zu.

Olaf Standke

Gedenken ist auch Mahnung zur Wachsamkeit

Mit Gedenkfeiern und anderen Veranstaltungen ist am Dienstag nicht nur in Auschwitz an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers vor 70 Jahren erinnert worden.

ndPlusAert van Riel

Gauck dankt den Rotarmisten

Bei der Erinnerungsveranstaltung zur Befreiung von Auschwitz warnen führende Politiker im Bundestag davor, einen Schlussstrich unter die dunkle Vergangenheit Deutschlands zu ziehen - Vorträge von Zeitzeugen gab es nicht.

Seite 4

Wenig Charme

Die Charmeoffensive der EU-Kommission für TTIP steckt noch in den Startlöchern, schon wird sie ausgebremst. Jedes neue Detail aus den Verhandlungen zeigt: Der rote Teppich gegenüber der Wirtschaft ist ausgerollt.

Ungewollte Schussabgabe

Der Wehrbeauftragte des Bundestages hat seinen Jahresbericht vorgelegt. Mängel über Mängel. Wie immer. Und doch gibt es »Kleinigkeiten«, die möglicherweise ganz spezielle Signale beinhalten.

Tschüss, Herr Minister!

Ein Beruf in der Pflege steht bei jungen Menschen oft nicht auf der Agenda: Miserable Bezahlung, immer in Zeitdruck, selten gelobt. Gesetzliche Verbesserungen? Fehlanzeige. Die Politik beschränkt sich aufs Datensammeln und Moderieren

Alexander Ludewig

Mutmacher

Eigentlich sollte die deutsche Handballmannschaft gar nicht bei der WM mitspielen, erst eine Wildcard ermöglichte die Teilnahme. Bis heute haben sie kein Spiel verloren. Ein Porträt des Trainers, der den Glauben nie verlor.

Seite 5

Pegida-Mob bedroht TV-Reporter

Duisburg. Bei einer Pegida-Demonstration in Duisburg (»Dugida«) sind Journalisten des WDR-Fernsehens am Montagabend von rechten Demonstranten massiv eingeschüchtert worden. Sie konnten ihren Livebericht für die WDR-Sendung »Aktuelle Stunde« nur ein Stück weit abseits des eigentlichen Protestgeschehens produzieren. Alles andere wäre »viel zu gefährlich« gewesen, betonte Reporter Georg Kellermann vo...

ndPlusInes Wallrodt

Es geht ums Prinzip

Strittig ist, ob eine Evakuierung von EU-Bürgern durch die Bundeswehr aus Libyen 2011 ein bewaffneter Einsatz war. Die Grünen bestehen auf dem Parlamentsvorbehalt bei Auslandseinsätzen und klagten.

Hendrik Lasch, Dresden

Das Dresdner Dafür und Dagegen

22 000 Dresdner haben bei einem Konzert für Weltoffenheit plädiert. Derweil trifft der Innenminister die Strippenzieher von Pegida.

Seite 6

Metaller und Flugbegleiter im Warnstreik

Berlin. Die IG Metall bläst zum Warnstreik. Ab Donnerstag 0 Uhr sind zunächst rund 400 ArbeiterInnen der Frühschicht im Berliner Mercedes-Werk aufgerufen. Zu Arbeitsniederlegungen könnte es auch in der Metall- und Elektroindustrie in Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und in Nordrhein-Westfalen kommen. Auch in Baden-Württemberg endet am 29. Januar die Friedenspflicht. In Thüringen hatt...

ndPlusMarcus Meier

Neue PR-Strategie für CO2-Speicherung

Die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid schien keine Chance zu haben. Nun lässt ein Ministerium aber »akzeptanzauslösende und akzeptanzbehindernde Faktoren« erforschen.

Uwe Sievers

Gefahr durch Verzögerung

Der zuständige Berichterstatter des Europäischen Parlaments macht Druck: Der EU-Ministerrat müsse die vorliegende Datenschutzverordnung schleunigst verabschieden. Es steht viel auf dem Spiel.

ndPlusRené Heilig

»Operation Duschkopf« angelaufen

Der scheidende Wehrbeauftragte des Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP), hat in seinem Jahresbericht zum Zustand der Bundeswehr die Mängel an Waffen, Ausrüstung und Infrastruktur beklagt.

Seite 7
Ralf Klingsieck, Paris

Griechische Wahl als Motivationsschub

Der Wahlsieg von SYRIZA hat in Frankreich die Kräfte links der regierenden Sozialisten beflügelt und ihre Überzeugung gestärkt, dass eine solche Entwicklung auch in Frankreich möglich ist.

Ralf Streck, San Sebastián

Podemos will SYRIZA folgen

In der spanischen Linkspartei Podemos ist man begeistert über den SYRIZA-Sieg in Griechenland und rechnet sich nun noch bessere Chancen bei den eigenen Parlamentswahlen im Herbst aus.

ndPlusChristian Rollmann

Argentinien löst seinen Geheimdienst auf

Cristina Fernández de Kirchner will in ihrem letzten Jahr als Präsidentin Argentiniens den Geheimdienst auflösen. Auslöser dürfte auch der mysteriöse Tod des Sonderermittlers Alberto Nisman sein.

Seite 8

Raketen auf dem Golan eingeschlagen

Tel Aviv. Zwei aus Syrien abgefeuerte Raketen sind am Dienstag auf den von Israel besetzten Golanhöhen eingeschlagen. Das israelische Militär antwortete mit heftigem Artilleriebeschuss auf Positionen auf der syrischen Seite der Golanhöhen, wie eine israelische Militärsprecherin bestätigte. Nach israelischen Medienberichten wurden dabei rund 20 Granaten abgefeuert. Sie schlugen nach Angaben der syr...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Kiew und EU in einer Front

Eine gemeinsame Front gegen Russland formieren das ukrainische Parlament und die Europäische Union. Sie drohen mit der Verschärfung der Sanktionen und nennen Russland einen »Aggressorstaat«.

Ian King, London

Britischer Wahlkampf nimmt Fahrt auf

100 Tage vor den britischen Unterhauswahlen sorgen Unstimmigkeiten über die Besetzung einer TV-Runde und der Übertritt eines UKIP-Abgeordneten zu den Konservativen für Aufsehen.

Seite 9

Körperwelten untersagt

Der Bezirk Mitte wehrt sich weiter gegen die geplante Körperwelten-Ausstellung am Fernsehturm. Das Bezirksamt habe gegen die Eröffnung eine Untersagungsverfügung erlassen. Für den Fall der Zuwiderhandlung werde ein Zwangsgeld in Höhe von 10 000 Euro täglich erlassen, teilte Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) am Dienstag mit. Gleichzeitig werde eine Berufungsklage gegen ein Urteil des Ve...

Traurige Realsatire

Angeblich artikuliert Pegida Sorgen der Menschen, die von der Politik vernachlässigt worden sind. Allenthalben soll dieses Problem nun ernst genommen werden. Der Versuch vom Montagabend, einen Pegida-Spaziergang in Brandenburg/Havel zu etablieren, kann jedoch schwer für voll genommen werden. Das war traurige Realsatire. Eine ungenießbare Mixtur wurde da angerührt. Die Zutaten: Deutschtümelei, G...

Christin Odoj

Ausweitung der Förderzone

Im Februar startete der Senat ein Förderprogramm für Schulen in sozialen Brennpunkten. Neben liegen gebliebenen Geldern ist die Ausweitung auf freie- und Berufsschulen immer noch ein Thema.

Seite 10

Synagoge zog in Kirche ein

Cottbus. Fast 70 Jahre nach dem Ende des Naziregimes gibt es im Land Brandenburg erstmals wieder eine richtige Synagoge. Die Synagoge für die jüdische Gemeinde in Cottbus bezog die alte evangelische Schlosskirche und wurde am Dienstag mit einer feierlichen Zeremonie eingeweiht. Daran nahmen unter anderem auch der Vizepräsident des Zentralrates der Juden, Mark Dainow, sowie Brandenburgs Kulturminis...

Ex-Rocker gesteht

Vor reinem Jahr wurde eine Gaststätte in Mitte ausgeraubt - aus Rache, wie ein Angeklagter jetzt gestand.

Eifersucht oder Habgier?

Eine junge Berlinerin wurde getötet. Zuvor waren zwei Mordversuche gescheitert. Nun geht der Prozess zu Ende.

Naziopfer werden nicht vergessen

Mit Kranzniederlegungen und Lesungen gedachte Brandenburg der Opfer des Naziterrors. Landtagspräsidentin Stark rief in Sachsenhausen zu einer lebendigen Erinnerungskultur auf.

ndPlusPeter Nowak

Erzählungen der Kinder

Seit vier Jahren widmet sich der Verein »Child Survivors« der Dokumentation von Zeitzeugenberichten aus der NS-Zeit.

Wilfried Neiße

Teilhabe braucht Herzensbildung

Der Behindertenbeauftragte Jürgen Dusel habe viel erreicht, lobt die LINKE. Die CDU wünscht ihm für die kommenden Jahre Gesundheit und Gottes Segen.

Andreas Fritsche

Meckerköppe marschieren nicht

Unter dem Motto »Im Sinne der Pegida-Bewegung« liefen am Montagabend rund 100 Menschen durch Brandenburg/Havel. Sie trafen auf 500 Gegendemonstranten. Damit konnte sich dort die Pegida-Bewegung nicht etablieren.

Seite 11

Auf Hannovers Gipfel

Kronsberg. Zwei Spaziergänger auf dem Kronsberg in Hannover (Niedersachsen): Der Kronsberg - er besteht überwiegend aus Kalkmergel - ist ein etwa sechs Kilometer langer Hügelrücken am südöstlichen Stadtrand, der höchste Punkt ist der Aussichtshügel mit einer Höhe von 118 m ü. NN. Der Berg ist damit die höchste natürliche Erhebung der Stadt und hatte in der Vergangenheit eine erhebliche militärisch...

Ende der JVA Dessau-Roßlau rückt näher

Magdeburg. Saches-Anhalts Landesregierung hat den Weg für die Schließung der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Dessau-Roßlau frei gemacht. Nun müsse noch der Landtag zustimmen, sagte Justizministerin Angela Kolb (SPD) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung. Die Anstalt mit 237 Plätzen für den geschlossenen Vollzug soll zum 1. Juli wegen der Überkapazitäten aufgegeben werden. Die Gefangenen werden au...

Natürliche Flutflächen statt Deiche

Erfurt. Thüringens rot-rot-grüne Landesregierung will Hochwasserkatastrophen wie zuletzt 2013 dadurch entgegenwirken, dass wieder mehr natürliche Überschwemmungsflächen geschaffen werden. »Wir wollen, wo es möglich ist, den Gewässern wieder mehr Raum geben«, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) in Erfurt. Rückhalteflächen hätten künftig Vorrang vor technischem Hochwasserschutz durch Deic...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Keimzeit am Kieler Uni-Klinikum

Im Kieler Uniklinikum (UKSH) sind bereits zwölf Patienten verstorben, bei denen ein hochgefährliches Bakterium nachgewiesen wurde. Ver.di kritisiert die hygienischen Bedingungen in der Klinik scharf.

Seite 12

Rügen testet blaue Reflektoren

Stralsund. Ob blaue Wildwarnreflektoren an Straßenrändern vor Wildunfällen schützen, will jetzt der Landkreis Vorpommern-Rügen im Alleingang auf Kreisstraßen prüfen. Das Verkehrsministerium hatte die Installation der Reflektoren auf Landes- und Bundesstraßen auf Rügen zuvor abgelehnt. Blaue Wildwarnreflektoren als Maßnahme zur Abschreckung von Wild seien in Mecklenburg-Vorpommern bereits erprob...

Architekt Sawade tot

Der Berliner Architekt Jürgen Sawade ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Der Vertreter des architektonischen Rationalismus verstarb bereits am vergangenen Mittwoch (21. Januar), wie am Dienstag die Akademie der Künste mitteilte, deren Mitglied Sawade war. Vor allem im Westteil der deutschen Hauptstadt tragen zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser Sawades Handschrift. Beispiele sind etwa d...

Berlinale: Alles auf los!

Der deutsche Schauspieler Daniel Brühl und die französische Darstellerin Audrey Tautou sind in der Jury der 65. Berlinale. Das siebenköpfige internationale Gremium unter Vorsitz von US-Regisseur Darren Aronofsky wird über die Gewinner des Goldenen und der Silbernen Bären entscheiden.In der Jury sitzen auch der US-amerikanische Autor, Regisseur und Produzent Matthew Weiner, US-Produzentin Martha De...

Pläne für Darß-Nothafen vorgestellt

Prerow. Die Querelen um den Nothafen Darßer Ort in Mecklenburg-Vorpommern dauern schon Jahrzehnte. Landesumweltminister Till Backhaus (SPD) machte am Montagabend vor 250 Einwohnern von Prerow einen langen Ausflug in die Geschichte bis ins Jahr 1962, als die DDR mit dem Militärhafen in das damalige Naturschutzgebiet am Nordwest-Zipfel des Darß eingriff. »Es ist nicht akzeptabel, dass 25 Jahre nach ...

Wechselbad für Stadtkämmerer

Als »Schweizer Schockwelle« wurde die Freigabe des Franken-Wechselkurses vielfach beschrieben. Denn etliche deutsche Kommunen haben Kredite in Schweizer Franken zu laufen. Doch was heißt das?

ndPlusFilip Lachmann, Leipzig

Ein Ort der Einkehr

Der Südfriedhof in Leipzig ist Sachsens größtes Flächendenkmal und wird auch von vielen Spaziergängern besucht. Auch sie sind im Trauer-Café am Westtor willkommen.

Eine andere Cloud ist möglich

Kristoffer Gansing, was ist die Transmediale in erster Linie: eine Medienkunstausstellung? Eine Konferenz? Eine Technologiemesse? Ein Hackertreffen?Sie ist fast alles davon, nur eine Technologiemesse nicht. Es ist wichtig, die Transmediale als transdisziplinär zu verstehen. Wir vertreten keine Interessengruppen der Netzgemeinde. Aber es gibt eine kritische Netzkultur in Europa, die seit den letzte...

Seite 13

Seitenwechsel

Im Herbst werden die Sanierungsarbeiten in der Osthälfte des Semperbaus am Zwinger abgeschlossen sein und die seit Oktober 2013 im Westteil gezeigten Alten Meister dorthin umziehen, wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) am Dienstag mitteilten. Für die Neueinrichtung der Präsentation im Ostflügel sei eine Schließung des Museums nötig - vom 14. September bis zum 29. Oktober. Der Ausbau d...

Jürgen Amendt

Absolute Macht erzeugt absolutes Misstrauen

Am Morgen des gestrigen Dienstags wurde die Welt, wie wir sie kennen, aus dem Takt gebracht. Das soziale Netzwerk Facebook sowie der Internet-Fotodienst Instagram waren zwischen 7.15 und kurz nach 8 Uhr nicht zu erreichen. Jenen, die sich nicht 24 Stunden am Tag in der Matrix der digitalen Welt aufhalten und daher die Dimension des Ereignisses nicht erfassen können, muss an dieser Stelle erklär...

ndPlusStefan Amzoll

Von Rohheit umgeben

Die Premiere fand unter Jubel in Oslo statt. Nun brachte die kooperierende Deutsche Oper Berlin das Werk auf die Bühne, gleichfalls umjubelt. Wer, was wird da eigentlich bejubelt? Selbstredend zuerst die Leistung der Aufführenden. Schmutzige Landschaften, Unglück, Diebstahl, Intrige, Erstochene, Erschossene wohl kaum. Auch der zusammenhängende Inhalt, die Philosophie der Sache? Da wird es schwieri...

Seite 14

Vierter Teil aus fremder Feder

Lange nach dem Tod des schwedischen Schriftstellers Stieg Larsson erscheint am 27. August aus fremder Feder ein vierter Teil seiner berühmten »Millennium«-Krimireihe. Autor des 500 Seiten starken Bands ist der Schwede David Lagercrantz (»Ich bin Zlatan Ibrahimovic«). Der Thriller komme am 27. August in 35 Ländern auf den Markt - darunter auch in Deutschland, sagte eine Sprecherin des Norstedts-Ver...

Theologe in Stiftungsrat berufen

Der katholische Theologe Karl-Josef Kuschel wird künftig über die Vergabe des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels mitbestimmen. Der 66-Jährige, der sich seit langem dem interreligiösen Dialog widmet, wird Nachfolger des Schweizer Germanisten Peter von Matt. Dieser scheidet nach sechs Jahren turnusgemäß aus dem zehnköpfigen Gremium aus, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Dienst...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Der Grund, sich zu verlieren

Jedes Gegenteil als Teil des Ganzen erfahren,sich reicher wähnen durch aufkommende Unsicherheit im Urteil, worüber auch immer – das ist der Lockruf dieses Buches.

Seite 15

Lustig sein mit Inhalt

Frau Kühl, Herr Pufpaff, Herr Ringlstetter - zunächst mal herzlichen Glückwunsch: Nach vielen Jahren eines prekären Kabarettistendaseins landen Sie nunmehr in der öffentlich-rechtlichen Hängematte. Aber baut es nicht ungeheuren Druck auf, dass die ARD von Ihnen nicht weniger erwartet als die Verjüngung und Aufwertung des politischen Kabaretts im Ersten? Maike Kühl: Davon spüren wir gottse...

Seite 16

Keine Gebühr für fehlerhafte Überweisungen

Karlsruhe. Banken dürfen für fehlerhaft ausgeführte Zahlungsaufträge keine Gebühren verlangen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag entschieden. Die Richter kippten eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einer Raiffeisenbank aus Bayern. Sie sah einen Pauschalpreis von 0,35 Euro »pro Buchungsposten« vor. Doch das benachteilige Kunden unangemessen, urteilte der BGH ...

ndPlusRoland Bunzenthal

Aktien für die Arbeiter

Dass sich Mitarbeiter am Unternehmen beteiligen, ist keine neue Idee, aber immer noch umstritten. Der DGB sucht nun neue Wege.

ndPlusUlrike Henning

Neues Geld im Pharmaglücksrad

Die Geberkonferenz der globalen Impfallianz Gavi tagt seit Dienstag in der Hauptstadt, um bis 2020 7,5 Milliarden US-Dollar zu sichern. Bundeskanzlerin Merkel sagte aus Deutschland 600 Millionen Euro zu.

Seite 17
ndPlusSilvia Ottow

Schwere Arbeit, schlechter Lohn

Pflegekräfte werden nach einer am Dienstag in Berlin vorgestellten Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit nach wie vor schlecht bezahlt.

ndPlusSusanne Götze und Sandra Pietz

Straße + Sonne = Elektrizität

Straßen könnten dank befahrbarer Solarmodule zu Kraftwerken werden. Laut den Entwicklern könnte dies der Energiewende neuen Schwung und Kommunen einen Geldsegen bescheren.

Hans-Gerd Öfinger

Protest ohne Wirkung

Während die bayerische Landesregierung noch bis kommende Woche mit den Bürgern einen Dialog über neue Stromtrassen führt, hat sich Thüringen festgelegt: Die umstrittene Leitung kommt.

Seite 18

Protest gegen Sicherheitskonferenz

München. Kriegsgegner aus mehr als 70 Organisationen wollen am 7. Februar gegen die Sicherheitskonferenz in München demonstrieren. Der Protest richtet sich »gegen die Rüstungs- und Kriegspolitik der NATO- und EU-Staaten und ihren brandgefährlichen Konfrontationskurs gegen Russland«. Frieden in Europa könne es nur »mit und niemals gegen Russland« geben. Entgegen der Selbstdarstellung der V...

ndPlusschmi

Folge 81: Reclaim the streets

»Reclaim the streets!« bedeutet in etwa »Hol dir die Straße zurück!« und wurde in den 90ern von Großbritannien ausgehend zur weltweit praktizierten Protestform. Ohne Anmeldung versammeln sich dabei Menschen auf einem vorher abgesprochenen Platz oder einer Straße und beginnen zu feiern - als praktischer Protest gegen die profitorientierte Inwertsetzung der Stadt. Ein Soundsystem wird am späten N...

Freude, Genugtuung und große Sorgen

Was haben Sie beim Sieg von SYRIZA empfunden? Freude, Genugtuung und auch große Erleichterung. Denn von unseren Partnern in Griechenland wissen wir, dass die Kraft für den alltäglichen Kampf ums Überleben nachgelassen hat. Viele haben daher alle Hoffnungen auf SYRIZA gesetzt. Wie es weiter gegangen wäre, wenn der Regierungswechsel nicht geklappt hätte, mag ich mir nicht ausmalen. Die Gr...

Seite 19
ndPlusTom Mustroph

Europarat für Neuvergabe der WM 2022

Der Druck auf die FIFA nimmt zu. Nun fordert sogar der Kulturausschuss des Europarates den Weltfußballverband auf, die WM 2022 neu zu vergeben. Kritikpunkte sind Bestechung von mindestens 30 Verbandsfunktionären während des Vergabeprozesses sowie unwürdige Arbeitsbedingungen für Arbeiter auf WM-Baustellen. Der Vorstoß des Europarats ist bemerkenswert, denn erstmals äußert sich ein wichtig...

ndPlusErik Eggers, Doha

Treffen der Fantasten

Es sieht gut aus für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Wie vor zwei Jahren stehen die deutschen Handballer im Viertelfinale. Wieder treffen sie auf die Gastgeber. Doch diesmal soll alles viel besser laufen.

Thomas Fritz, Leipzig

Das Loch in Leipzigs Sportgeschichte

Fans mehrerer Leipziger Fußballklubs haben eine Lücke geschlossen: Zu lange war nichts über Juden im Fußball der Stadt der DFB-Gründung bekannt - Ernst Raydt, der erste Präsident des VfB Leipzig war einer von ihnen.

Seite 20
Chris Melzer, New York

»Wie Weihnachten mit Verspätung«

Es sollte ganz schlimm werden, aber es wurde vor allem ganz still. Aus Angst vor einem Monstersturm hat sich New York selbst lahmgelegt - und sich so um eine ungewöhnliche Erfahrung bereichert.

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Klimawandel trifft Australien am härtesten

Australien ist für Wetterextreme bekannt. Laut Wissenschaftlern soll es noch schlimmer kommen. Der Klimawandel wird den Kontinent deutlich heftiger treffen als den Rest der Erde. Hitzerekorde stehen bevor.

Seite 21

Werbeanzeigen fürs Facebook-Profil ausgewählt

Facebook aktualisiert diverse Nutzungsbedingungen. Wer sich nach dem 30. Januar 2015 in dem sozialen Internetnetzwerk einloggt, stimmt ihnen automatisch zu. Ein wesentlicher Bestandteil sind nutzerbasierte Werbeanzeigen.

Seite 22

Wussten Sie, dass ...

... jeder Vierte in Deutschland eine Patientenverfügung hat? Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Dezember 2014 mitteilte, haben inzwischen 28 Prozent der Bundesbürger eine Patientenverfügung verfasst. Von den Älteren ab 60 Jahren sei es sogar mehr als jeder Zweite. Fast jeder der mehr als 1500 befragten Frauen und Männer habe schon von der Möglichkeit einer Patientenverfügung gehört. Vor...

Wann ist man pflegebedürftig?

Ab wann gilt man als pflegebedürftig? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, welche Einschränkungen vorliegen? Antwort darauf gibt Gabriele Thomaßen, Pflegeexpertin bei der DKV Deutsche Krankenversicherung.

Seite 23

Urlaubsanspruch mit »rüber«nehmen

Normalerweise erhalten Arbeitnehmer ihre Urlaubstage zurück, wenn sie in dieser Zeit erkranken. Allerdings müssen sie hierfür einige Regeln beachten - andernfalls kann der Anspruch verfallen.

Fettleibigkeit eine Behinderung

Wer sehr viel wiegt, kann im Job eingeschränkt sein. Ein aktuelles Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) spricht den Betroffenen nun besonderen Schutz zu.

Seite 24

Nicht fürs Finanzamt

Sind Mieter per Mietvertrag zu festen Pauschalen für eventuelle Schönheitsreparaturen verpflichtet, können sie die nicht steuerlich geltend machen.

Schönheitsreparaturen

Im Mietvertrag kann vereinbart werden, dass der Vermieter die vom Mieter auszuführenden Schönheitsreparaturen bezahlen muss. Daran muss sich der Vermieter auch halten.

Vermieter versäumte Frist

Ein Vermieter hatte die Frist für die Nebenkostenabrechnung versäumt: Er wollte sie am Silvestertag um 17 Uhr übergeben - zu spät.

Seite 25
Brigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Wintermonat mit Frühlingsluft

Januar - der Wintermonat? Schaut man aufs Thermometer, könnte man meinen, ihn verschlafen zu haben. So früh im Jahr habe ich wohl noch nie die trockenen Reste von den Staudenbeeten geräumt. Selbst das Vogelgezwitscher klingt schon nach Frühling. Aber Winterlinge und Schneeglöckchen recken sich tapfer ins Licht, und sie locken vielleicht doch noch etwas Schnee und Frost hervor. Nicht nur i...

Startschuss fürs Gärtnern - wenn die Hasel blüht

Spätestens bis Ende des Monats sollte der Schnitt von Bäumen und Hecken erfolgt sein, da dann bald die Brutzeit der heimischen Vogelarten beginnt. Halten Sie sich zu deren Schutz an die zeitliche Vorgabe.

Seite 26

Was besagt die beschlossene Neuregelung?

Lange wurde erbittert gestritten: Sollen in Deutschland geborene Zuwandererkinder dauerhaft zwei Pässe haben können? Der von der Bundesregierung vereinbarte schwarz-rote Kompromiss hat nunmehr Gesetzeskraft.

Seite 27

Was tun nach Autodiebstahl?

Was soll ich tun, wenn mein Auto gestohlen wurde? Sabrina J., Starnberg Antwort gibt Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO: In den Fall sollten Sie umgehend die Polizei informieren und auf einer Dienststelle Strafanzeige gegen Unbekannt stellen. Dann sollten Sie mit der Zulassungsbescheinigung die Kfz-Zulassungsstelle aufsuchen. Die legt das gestohlene Auto still. Auch Ihr...

Hermannus Pfeiffer

Wie pfändungssicher ist Riester?

Von 2002 bis 2014 subventionierten die Steuerzahler die Riester-Rente mit 27,4 Milliarden Euro. Ein Schlaglicht auf das Zustandekommen des Alterseinkünftegesetzes, mit dem die öffentliche Rente teilprivatisiert wurde.

Seite 28

Richtig reklamieren

Der Ratgeber »Richtig reklamieren« der Verbraucherzentrale NRW hilft, die Rechte bei Reklamationen durchzusetzen. Das 220 Seite starke Handbuch zeigt mit über 130 Musterbriefen die Vorgehensweise, bietet wirksame Formulierungen für Beanstandungen gegenüber Händlern und Handwerkern, bei Reklamationen gegenüber Vermietern, Versicherungen, Telefonanbietern oder Banken und informiert über außergericht...

Glatteisunfall im Parkhaus

Rutscht ein Fußgänger im überdachten Teil eines Parkhauses auf Eis oder Schneematsch aus, haftet der Parkhausbetreiber nur unter Umständen für die Verletzungen.

Der Umfang der Prüfpflichten

Besteht der Verdacht, dass von einem Internetanschluss aus illegal Filme zum Tausch angeboten werden, muss der Anschlussinhaber die Nutzung seines Anschlusses kontrollieren.