Seite 1

Unten links

Wie die schon rumlaufen, diese Griechen. Ohne Krawatte, offenes Hemd, Hand in der Tasche. Haben die nichts Ordentliches anzuziehen? Müssen die sich so durch Europas Staatskanzleien und Präsidentenpaläste fläzen? Das fragen diverse Leitartikler und verbinden den politischen Verriss mit vernichtender Stilkritik. Ist ja auch alles Geschmackssache, aber einen Schlips hätten sich die Griechen ruhig ...

EU-Parlament lehnt Untersuchung zu »Luxleaks« ab

Brüssel. Im Europaparlament wird es keinen Untersuchungsausschuss zur Affäre um Steuerdumping für internationale Großunternehmen in Luxemburg und anderen EU-Staaten geben. Nach Angaben einer Sprecherin des Parlaments lehnte eine Mehrheit der Fraktionschefs den von Grünen und Teilen der Linken geforderten Ausschuss am Donnerstag ab. Beschlossen wurde stattdessen die Einrichtung eines Sonde...

Olaf Standke

Sicherheit ohne Speerspitze

Die sogenannte Münchener Sicherheitskonferenz gilt Kritikern gern als NATO-Kriegstagung. Als wollte das größte Militärbündnis der Welt diesen Vorwurf bestätigen, schrieben die Verteidigungsminister des Nordatlantik-Paktes am Donnerstag mit der Entscheidung für eine erhebliche Aufstockung der NATO-Eingreiftruppe und die Installierung von neuen »superschnellen« Verbänden maßgeblich mit an der Tag...

Finanzminister einig, nicht einig zu sein

Berlin. Das Ringen zwischen Athen und dem von der Bundesregierung angeführten Austeritätslager um die europäische Krisenpolitik spitzt sich zu: Erst setzte die Europäische Zentralbank die neue griechische Regierung unter Druck, dann fanden die Finanzminister Yanis Varoufakis und Wolfgang Schäuble bei einem Treffen in Berlin nur in einer Sache Einigkeit: nicht einig zu sein. Am Mittwochabend hatte ...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Last-minute-Mission für den Frieden

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande versuchen in Kiew und Moskau eine Lösung der Ukraine-Krise. Das Säbelrassen aus Washington verhallt dagegen nicht.

Seite 2
Tom Strohschneider

Die Regierung zu stürzen

Ordnungsrufe in Richtung SYRIZA-Regierung, sie solle "rhetoisch abrüsten", finden sich zahlreich in der Politik. Doch wer ruft zur Zurückhaltung, wenn ein kolonialistischer Tonfall in die Debatte Einzug hält?

ndPlusKurt Stenger

EZB dreht am Geldhahn

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzt die griechische Regierung unter Druck, sich an die Auflagen des EU-Rettungsprogramms zu halten.

Scheitern ist keine Option

Die neue griechische Regierung machte diese Woche mit Reisen quer durch Europa auf sich aufmerksam, um Verhandlungen über die Bewältigung der Schulden- und Wachstumskrise des Landes vorzubereiten. Wie bewerten Sie die ersten Schritte der Regierung? Diese Regierung stellt nach einer sehr langen, intensiven Zeit der Kämpfe einen großen Sieg des griechischen Volkes dar. Wir haben uns gegenüb...

Seite 3

Staunen fällt vom Himmel. Und bleibt unversehrt

Da ist dieser Studienrat Dr. Klein. Trägt Fliege und den Kopf sehr hoch. Kommt aus der bürgerlichen Elite Hitlerdeutschlands und muss jetzt, nach dem Krieg, Neulehrer ausbilden. Der Hass lächelt. Die Verachtung hat Samtpfötchen angelegt. Der Ekel probt die Heimtücke einer gespielten Loyalität. Frühe DDR - wie da der schneidende Geisteshochmut des entmachteten Bourgeois auf die noch ungelenk Ler...

Seite 4
Simon Poelchau

Brüsseler Krähen

Manche Sachen wollen die Spitzen von Europas Konservativen, Sozialdemokraten und Liberalen doch nicht so ganz genau wissen. Etwa wie Luxemburg jahrelang Steuerdeals mit großen Konzernen gemacht hat. Ansonsten hätten sie den Untersuchungsausschuss im EU-Parlament zu den sogenannten Luxemburg-Leaks nicht abgelehnt. Natürlich hat diese Entscheidung vor allem mit der Personalie Jean-Claude Ju...

ndPlusFabian Lambeck

Der Krisenprofiteur

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zeigte sich gestern erleichtert. Grund für ihre Freude war die aktuelle Prognose zu den Entwicklungen am deutschen Arbeitsmarkt bis 2030. Ganz so schlimm, wie lange befürchtet, wird der demografische Wandel die deutsche Wirtschaft wohl doch nicht treffen. Doch es sind nicht steigende Geburtenraten, die hier für Entspannung sorgen. Nein, das mit der Studie b...

Christian Klemm

Das alles ist Deutschland

Dass Pegida zu Deutschland gehört, wie SPD-Chef Sigmar Gabriel jüngst kundtat, kann nur schwer geleugnet werden. Dass es ein »demokratisches Recht« gibt, rechts oder »deutschnational« zu sein, wie der Sozialdemokrat meinte, dürfte zumindest derjenige wissen, der im Grundgesetz geschmökert hat.

Christian Baron

Roter Banker

Woran erkennt man waschechte Linke? An einer Lebensweise mit Fahrrad statt Dienstwagen und Mietheim statt Prunkvilla? In Frankreich gibt es jedenfalls einen Begriff für Menschen, die sich als Sozialisten bezeichnen, deren Lebensstil aber keine volksnahe Bescheidenheit vermuten lässt. Traditionell sind »gauche caviar« (Kaviar-Linke) Sozialdemokraten, die sich in der Fünften Republik blöderweise ...

ndPlusGünter Pohl

Florett statt Vorschlaghammer

»Schlusskapitel im Kalten Krieg«, »Normalisierung der Beziehungen«, »Beendigung der Blockade« - mit diesen Worten überschrieben internationale Medien die Annäherung zwischen den USA und Kuba. Doch was ist wirklich dran?

Seite 5

»Da werden wir genau hinhorchen«

Alexander Neu ist für die LINKE Obmann im Verteidigungsausschuss des Bundestages. Er wird an der SIKO und den Protesten dagegen teilnehmen. Mit ihm sprach Ines Wallrodt.

Ines Wallrodt

Nicht gegen Russland

Die Friedensbewegung protestiert gegen die »Kriegskonferenz« in München. Sie meckert aber nicht nur, sondern lädt zum Austausch über Alternativen ein.

Olaf Standke

NATO-Speerspitze im »Bayerischen Hof«

Ein Wink mit der Speerspitze? Ihre neue Schnelle Eingreiftruppe soll laut NATO Russland demonstrieren, dass die Allianz die osteuropäischen Mitglieder in der Ukraine-Krise nicht im Stich lassen werde.

Seite 6

Hartmann verweigert die Aussage

Die Lage spitzt sich zu für den SPD-Abgeordneten Hartmann: Nachdem der Bundestagsabgeordnete im Untersuchungsausschuss erneut belastet wurde, verweigerte er vor dem Gremium die Aussage.

Robert D. Meyer

Neonazis verschicken Todesanzeigen

Für Journalisten, die ihre Arbeit der Aufklärung über Neonazis widmen, wird es oft ungemütlich, da den Rechten die Recherche der Reporter selten passt. Das Ruhrgebiet und insbesondere Dortmund zeigen sich in den letzten Monaten zunehmend als Pflaster, wo es für Berichterstatter über rechte Strukturen immer gefährlicher wird. Hetzbriefe, Haustürbesuche und Beleidigungen gehören leider fast schon zu...

ndPlusFabian Lambeck

Zuzug allein wird es nicht richten

Eine am Donnerstag veröffentlichte Arbeitsmarktprognose zeigt, dass der demografische Wandel mit verschiedenen Maßnahmen flankiert werden muss.

Seite 7

Guantánamo kein Thema

Miami. Die USA wollen mit Kuba nicht über eine Rückgabe des Stützpunktes Guantánamo verhandeln. »Dieses Thema ist nicht Gegenstand der Verhandlungen«, sagte die Staatssekretärin im US-Außenministerium, Roberta Jacobson, am Mittwoch laut der Zeitung »El Nuevo Herald« (Miami) in einer Anhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss. Kubas Staatschef Raúl Castro hatte die Rückgabe des Marinestützpunktes, wo s...

Guantánamo kein Thema

Miami. Die USA wollen mit Kuba nicht über eine Rückgabe des Stützpunktes Guantánamo verhandeln. »Dieses Thema ist nicht Gegenstand der Verhandlungen«, sagte die Staatssekretärin im US-Außenministerium, Roberta Jacobson, am Mittwoch laut der Zeitung »El Nuevo Herald« (Miami) in einer Anhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss. Kubas Staatschef Raúl Castro hatte die Rückgabe des Marinestützpunktes, w...

Irina Wolkowa, Moskau

Weniger Beifall für Krim-Sieg

Die Gesellschaft beginne zu begreifen, dass sie für den Anschluss und die Integration der Krim einen hohen Preis zahlen müsse. So fasste Denis Wolkow, Chefsoziologe beim Lewada-Zentrum, derzeit Russland einziges unabhängiges Meinungsforschungsinstitut, die Ergebnisse einer neuen Umfrage zu Moskaus Ukraine-Politik zusammen. Bürgern in mehr als der Hälfte der Regionen wurden dabei Ende Januar die gl...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Weniger Beifall für Krim-Sieg

Die Gesellschaft beginne zu begreifen, dass sie für den Anschluss und die Integration der Krim einen hohen Preis zahlen müsse. So fasste Denis Wolkow, Chefsoziologe beim Lewada-Zentrum, derzeit Russland einziges unabhängiges Meinungsforschungsinstitut, die Ergebnisse einer neuen Umfrage zu Moskaus Ukraine-Politik zusammen. Bürgern in mehr als der Hälfte der Regionen wurden dabei Ende Januar die...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Ohne Wasser, Strom und Heizung

Die Kämpfe in der Ostukraine wurden Donnerstag fortgesetzt. Einwohner des Donbass starben oder wurden in die Flucht getrieben.

Klaus Joachim Herrmann

Ohne Wasser, Strom und Heizung

Die Kämpfe in der Ostukraine wurden am Donnerstag fortgesetzt. Einwohner des Donbass starben oder wurden in die Flucht getrieben. Die Konfliktparteien denken auf beiden Seiten nicht daran, zurückzuweichen.

Seite 8

Hoffnung in Trümmern

Nach monatelangen Kämpfen ist die kurdische Stadt Kobane befreit. Und zerstört. Fabian Köhler sprach mit dem Medico-Helfer Martin Glasenapp über Flüchtlingsströme, Nierenentzündungen und eine zerstörte Stadt als Vorbild für eines demokratisches Syrien.

Seite 9

BER-Chef wird weiter gesucht

Bei der Suche nach einem Nachfolger für den Chef der Berliner Flughäfen, Hartmut Mehdorn, gibt es aus Sicht des Landes Berlin noch Abstimmungsbedarf. »Das dauert ein bisschen«, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Donnerstag. Er müsse akzeptieren, dass noch Gespräche zu führen seien »mit Menschen, die das ganze Vorankommen unterstützen können«. Mehdorn will spätestens Ende Ju...

Christin Odoj

Verweigerung der Bittsteller

»Hätten wir nur Geld überwiesen, wäre das verpufft«, kommentierte die damalige Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Einführung des Bildungs- und Teilhabepakets vor vier Jahren. Das ist das Klima, in dem sich Menschen bewegen, die weniger oder gerade einmal das Existenzminimum von etwa 930 Euro zur Verfügung haben. Damit das Geld da landet, wo es landen soll, hat der Mensch den...

ndPlusChristin Odoj

Förderung wenig beansprucht

Der Senat will mit einer Kampagne die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets bekannter machen. Noch immer nutzen nicht mal die Hälfte aller Berechtigten die Zuschüsse.

Christin Odoj

Wenn das Geld für einen Pinguin fehlt

Für die Studie »Denn sie wissen, was sie tun« im Auftrag des Familienbeirats wurden 32 Berliner Familien interviewt. Über die Ergebnisse der Befragungen berichtet der Vorsitzenden des Berliner Familienbeirats Thomas Härtel.

Seite 10

Wer bin ich, und wenn ja - wie viele?

Ein kleines Mädchen spiegelt sich in einer Experimentierbox im Potsdamer Mitmachmuseum »Extavium« . Die Einrichtung ist vor allem in der Ferienzeit eine Attraktion für Kinder und deren Eltern gleichermaßen. Mit über 130 Exponaten an verschiedensten Stationen lädt das »Extavium« die kleinen und großen Forscher zu einer spannenden Entdeckungstour durch die Welt der Wissenschaft ein. Noch bis zum 12....

Dicker Brummer wird neuer Olympia-Botschafter

Nachdem die Wahrzeichen Berlins per Lichtshow für die Olympischen Spiele leuchten sollen, schickt Berlin nun einen fliegenden Boten los, der mit dem Schlachtruf »Wir wollen die Spiele« für Olympia wirbt. Die Fluggesellschaft AirBerlin ist damit Teil der Kampagne für Olympische Spiele in Berlin. Der Airbus 320 ist laut Fluggesellschaft in »Deutschland und Europa als Botschafter« unterwegs. Berlins ...

Musikschüler spielen für alte Kirchen

Potsdam. Die Benefiz-Reihe »Musikschulen öffnen Kirchen« lädt in diesem Jahr zu 61 Konzerten mit Kindern und Jugendlichen aus märkischen Musikschulen ein. So viele Konzerte seien seit dem Start der Reihe 2007 noch nie angeboten worden, teilte der Verband der Kunst- und Musikschulen in Potsdam mit. Auf dem Programm stehen klassische Symphonien, Chor- und Kammermusik, aber auch Film- und Computermus...

ndPlusAnna Ringle-Brändli

Rückschlag für Proschim im Kohle-Streit

Bislang war die Position des Ortes Proschim klar: Gespräche mit Vattenfall über mögliche Umsiedlungen wegen der Braunkohle gibt es nicht. Ein Beschluss im Welzower Rathaus könnte das jetzt ändern.

ndPlusCelestine Hassenfratz

Senat kapert Karneval

Nach einer monatelangen Zitterpartie gab Integrationssenatorin Dilekt Kolat am Donnerstag bekannt, dass der Karneval der Kulturen gesichert ist.

Wilfried Neiße

Zum Glück gibts noch den Schulbus

Der anhaltende Bevölkerungsrückgang in den ländlichen Gebieten stellt auch den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) vor neue Herausforderungen. Die Verkehrsbetriebe müssen reagieren.

Seite 11

Problematisches Erntewetter

Fahrenkamp. Am Barther Bodden in Fahrenkamp (Mecklenburg-Vorpommern) wird derzeit Schilfrohr für Reetdächer geerntet. Das bislang viel zu nasse und milde Winterwetter macht den Handwerkern die Arbeit schwer. Wegen hohem Wasserstand und Feuchtigkeit an den Halmen müssen sie ihre Arbeit immer wieder unterbrechen. Die Schilfrohrernte ist heute längst nicht mehr in allen Regionen erlaubt, vor allem au...

Immelborner Weihnacht

Einer der größten Datenskandale in Deutschland geht offenbar mit einer überraschenden Wendung zu Ende: Ein anonymer Wohltäter will das riesige illegale Aktenlager in Immelborn (Thüringen) beräumen.

Thomas Schöne, Halle

Vier Laien anstelle eines Pfarrers

Die Lage der Kirchen in Sachsen-Anhalt ist ernst. »Wir sind gegenwärtig in einem dramatischen Veränderungsprozess. Keiner weiß, wie die Kirche hier bei uns in 30 Jahren aussehen wird«, sagt der katholische Bischof des Bistums Magdeburg, Gerhard Feige. »Aber Kirche ist immer einem Gestaltwandel unterworfen. Angesichts sinkender Priesterzahlen wird uns bewusster, wie sehr alle Gläubigen Kirche sind....

Dieter Hanisch, Kiel

Geiselnahme - zweiter Teil

In Kiel schießt sich die Opposition auf die Vertreterin der kleinsten Koalitionspartei ein, die Justizministerin vom SSW. Doch ohne diesen hätte die SPD-geführte Regierung keine Mehrheit.

Seite 12

Die zehn Riesen

Mecklenburg-Vorpommern hat die fünf flächenmäßig größten Landkreise Deutschlands. Mit Abstand vorn liegt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit 5469 Quadratkilometern, gefolgt von Südwestmecklenburg (4750), Südvorpommern (3928), Mittleres Mecklenburg (3421) und Nordvorpommern (3188). Auf Platz sechs liegt der Landkreis Uckermark in Brandenburg (3058), dann kommen das niedersächsische Emslan...

Emotionaler Brite über die Karibik nach Berlin

Er ist wieder in Berlin. Marlon Roudette kommt heute Abend zum Fritz-Club im Postbahnhof, um die Zuschauer mit seiner Stimme zu verzaubern. Vor allem in Deutschland hat der 32 Jährige eine steile Karriere hinter sich: Sowohl seine erste Single »New Age« (2011) als auch das im letzten Jahr veröffentlichte Lied »When the Beats Drops Out« katapultierten den Londoner Künstler auf den ersten Platz der ...

»1914-1918-online« ausgezeichnet

Die Online-Enzyklopädie »1914-1918« ist in die jährliche Liste des weltweit besten Informationsmaterials im Bereich Geschichte der American Library Association aufgenommen worden. An dem an der Freien Universität Berlin angesiedelten internationalen Forschungsprojekt wirken Experten aus mehr als 50 Ländern mit. Es zeigt den Ersten Weltkrieg als ersten globalen Krieg, an dem auch zahlreiche nichteu...

Landtag geht auf Distanz zu CDU-Mann

Wiesbaden. Der Landtag in Hessen hat sich von dem umstrittenen CDU-Abgeordneten Hans-Jürgen Irmer distanziert. Die Missbilligung fiel bei der Opposition scharf aus, bei der schwarz-grünen Regierungskoalition eher schmallippig. SPD und Linkspartei verlangten am Donnerstag aber vergeblich, dass Irmer (62) sein letztes verbliebenes Landtagsamt als Vorsitzender im Unterausschuss für Vertriebene nieder...

Günter Benser

Historikerin Wilfriede Otto verstorben

Tapfer ertrug sie die Operationen. Doch dann erlag die Berliner Historikerin Wilfriede Otto der Krankheit. Am 2. Februar endete ein produktives Forscherleben - und für mich eine jahrzehntelange enge Zusammenarbeit. Sie begann, als wir beide - die junge Geschichtsstudentin Wilfriede Klaumünzer und ich - im von Ernst Engelberg geleiteten Institut für deutsche Geschichte der Leipziger Universität ...

Andreas Gläser

Ich war nie Gerüstbauer, Liebling

Gerüstbauer machen sich einen Spaß daraus, im Suff diese Vorrichtung zu erklimmen, möglichst von außen. Wer den normalen Pfad nimmt, sollte wenigstens bekifft sein, und wenn was passiert, stellt der Chef am Krankenbett schnell einen Arbeitsvertrag aus. Ich suchte einige Male den Einstieg in dieses Gangstergewerbe. Beim ersten Versuch sollte ich gleich auf der Baustelle antanzen, dann würden wir we...

Winfried Wagner, Schwerin

Bürgernähe schnell mal eingespart

Im größten Landkreis Deutschlands soll die Arbeit der Sozialämter in Neubrandenburg zentralisiert werden, drei Ämter in der Fläche sollen schließen. Der Landkreistag verteidigt den Sparplan.

Klaus Hammer

Das Abenteuer des Malens und Zeichnens

Den 100. Geburtstag des einen und den 105. Geburtstag des anderen haben die Galerie Leo.Coppi veranlasst, zwei Berliner Meister zu würdigen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Hans Laabs, der 2004 im Alter von 89 Jahren starb - 30 Jahre (1953 bis 1983) lebte er auf der Balearen-Insel Ibiza, nur die Winter verbrachte er damals in Berlin -, geht spielerisch mit Farben und Formen um. Dagege...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Karneval ohne klebrige Kamelle

Am Wochenende vor den großen rheinischen Karnevalsumzügen findet in Bremen ein ganz besonderer Umzug statt: der Sambakarneval, entstanden vor rund 30 Jahren aus einer spontanen Aktion.

Seite 13
ndPlusMartin Kröger

Gysis 
Bärendienst

Gerade lässt die LINKE neue Info-Materialien gegen eine mögliche Olympiabewerbung drucken, da erklärt Gregor Gysi, er würde die Spiele in Berlin begrüßen. Im Landesverband sorgt diese Aussage für Irritationen.

ndPlusTobias Riegel

Kein Statement

Kann man einen Film wie Jafar Panahis »Taxi« genauso beurteilen wie etwa Andreas Dresens »Als wir träumten«? Musste doch »Taxi« in Iran unter schwierigsten Bedingungen entstehen, während Andreas Dresen bei der Arbeit mit üppigen Fördermitteln und komfortabler politischer Freiheit versehen war. Hat »Taxi« im Wettbewerb um den Goldenen Bären dadurch nun moralische Vorteile oder wird er - im Gegentei...

Caroline M. Buck

Wendepunkte des Lebens

Es gibt wieder saftige Genre-Premieren in der Berlinale-Vitrine für den einheimischen Filmnachwuchs, vor allem aber ist eins auffällig in diesem Jahr: Die interessantesten Filme handeln von Frauen.

ndPlusGunnar Decker

Im Schatten des Wettlaufs

Dieser Film hat einen unbestrittenen Hauptdarsteller: das Eis. Weiße Flächen, so weit der Blick reicht. In der weißen Einsamkeit streiten Männer und Frauen nicht nur darum auszuhalten, sondern - wie überall im Leben - zu gewinnen.

Seite 14
ndPlusGuido Speckmann

Unentbehrliche Kapitalismuskritik

Wachstumskritik erfreut sich im Zuge der globalen Finanzkrise größerer Beliebtheit. So begrüßenswert das ist, so bedauerlich ist, dass marxistische Ansätze in ihr kaum eine Beachtung finden.

André Brie

Die Mär von der alternativlosen Ordnung

Wer immer sich in den vergangenen Jahrzehnten mit der neoliberal Politik und ihrer Ideologie auseinandersetzte, kritsierte deren Menschenfeindlichkeit. Doch das reicht nicht, Alternativen müssen her, sagt Herbert Schui.

Seite 15
ndPlusRobert D. Meyer

Kodex ohne Wert

Der frühere ZDF-Wetterexperte Ben Wettervogel beging Suizid. Wo Zurückhaltung in der Berichterstattung angebracht wäre, stürzen sich viele Medien nun auf jedes kleine Detail. Pressekodex adé!

Jan Freitag

Star der Generation Internet

Es gibt da ein Gerücht, das hält sich so hartnäckig am Bildschirm wie »Der Alte«: Dem ZDF, heißt es, fehle der Mut, mit unkonventionellen Mitteln junge Zuschauer zu erreichen. Von wegen, wie das ZDF ab Freitag beweist!

Seite 16
Rainer Balcerowiak

Lackmustest

Es erscheint paradox: Ausgerechnet jene Organisationen, die sich bewusst dafür entschieden haben, die Tarifgemeinschaften mit den DGB-Einheitsgewerkschaften aufzukündigen, da sie die berufsständischen Interessen ihrer Mitglieder nicht gewahrt sahen, streben in der Luftverkehrsbranche eine Fusion untereinander an. Und auch die altehrwürdige Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) kämpft der...

Rainer Balcerowiak

Einheitsgewerkschaft jenseits des DGB

Womöglich noch in diesem Jahr könnte eine »Industriegewerkschaft Luftverkehr« entstehen. Es wird bereits intensiv verhandelt.

ndPlusWladek Flakin

Kein leiser Abschied

Bei Amazon in Brieselang sind die Verträge von 45 Arbeitern ausgelaufen - aber einige Gewerkschafter leisten mit einer neuen Betriebszeitung dagegen Widerstand.

Odysseen nach Brieselang

Druck von der Leitung, Druck unter Kollegen - und ab und zu gibt's Süßigkeiten: Saisonarbeit beim Giganten des Onlinehandels.

Seite 17

Siemensumbau kostet offenbar viele Jobs

München. Der Elektrokonzern Siemens will nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg im Zuge seines Konzernumbaus weltweit rund 7400 Arbeitsplätze streichen. Das berichtete die Agentur am Donnerstag unter Berufung auf informierte Kreise. In Deutschland stünden rund 3300 Stellen vor dem Aus. Ein Siemens-Sprecher wollte sich dazu nicht äußern. Seit Mittwoch beraten Unternehmensführung und...

Was wer weiß

Es ist ein bedauernswertes Schicksal, das gedruckte Lexika, die nicht schon antiquarischen Wert besitzen, ereilt hat. In Haushalten mit Internet werden sie schmählich vernachlässigt, bei Ebay unterbieten sich die Offerten für vielbändige Enzyklopädien und selbst eine verdienstvolle Organisation wie der Berliner Büchertisch, der ansonsten Bücherspenden gern entgegennimmt, will sie nicht für...

Jürgen Vogt

Droht chavistischer Erdölunion das Aus?

Venezuela hat zunehmend Probleme, die verbilligten Öllieferungen an verbündete Karibikstaaten aufrechtzuerhalten. Die USA haben nun eine Konkurrenzinitiative gestartet.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Das Netz bleibt neutral

Das Internet soll in den USA künftig zur Grundversorgung gehören. Für Forderungen nach einem Zwei-Klassen-Netz finden sich offenbar keine Mehrheiten. In Europa läuft die Debatte dagegen in eine andere Richtung.

Simon Poelchau

Fraktionschefs schützen Juncker

Ein Untersuchungsausschuss hätte Klarheit in die dubiosen Steuerdeals zwischen Luxemburg und zig Konzernen bringen können. Doch die Fraktionschefs der Mehrheit im Europaparlament lehnten ihn ab.

Seite 18
Tom Mustroph, Doha

Das unverhoffte Paradies

Die Katar-Rundfahrt der Frauen stellt einen Blick in die Zukunft dar. Dass dies so ist, hat aber auch mit dem Nachholebedarf in der alten Welt zu tun. Einblicke in ein sandiges Unternehmen.

Seite 19
ndPlusMax Zeising, Chemnitz

Es braucht ein paar Verrückte

In der Blindenfußball-Bundesliga ist der CFC einer von neun Vereinen. Dabei fühlen sich die Chemnitzer als Ostdeutsche oft benachteiligt - auch wenn die Mannschaft sportlich immer erfolgreicher wird.

Seite 20

Notstand auf den Galápagosinseln

Eine Woche nach dem Schiffsunglück vor den Galápagosinseln hat Ecuadors Regierung den Umweltnotstand ausgerufen. Dadurch soll die Bergung eines havarierten Frachters erleichtert werden. Von Regine Reibling, Quito Ecuador hat am Mittwoch den Umweltnotstand auf den Galápagosinseln ausgerufen. Die Verwaltung des Galápagos-Nationalparks hat dies seit Tagen gefordert, um größer...

Suche nach Vermissten in Taipeh

Taipeh. Nach dem Flugzeugabsturz in der Millionenstadt Taipeh hat sich die Rettungsaktion auf vermisste Passagiere konzentriert. Von den 58 Menschen an Bord des Fluges GE235 kamen mindestens 32 ums Leben, elf werden vermisst, wie die taiwanesische Agentur CNA am Donnerstag berichtete. Das Flugzeug hatte kurz nach dem Start eine Brücke in einem Wohngebiet gerammt und war in einen Fluss gestürzt....

ndPlusHeinz Krieger, Valencia

Millionen für die Dorfschule

Die Dorfschule in Valverde in La Mancha erbt ein Millionenvermögen. Die Tochter einer Fabrikantenfamilie ist 86-jährig verstorben. Ihr Wille: Die Dorfkinder sollen eine gute Bildung bekommen.