Seite 1
ndPlusKurt Stenger

Listenreiche Liste

Austeritätspolitik oder Grexit - das schienen im Euro-Krisenmanagement bisher die Alternativen für Griechenland zu sein. Das glich der sprichwörtlichen Wahl zwischen Skylla und Charybdis. Doch schon dem listenreichen Odysseus gelang es in der griechischen Mythologie, zwischen den beiden schrecklichen Meeresungeheuern hindurchzusegeln. Warum sollte das in der Welt der modernen Realpolitik nicht auch möglich sein?

Seite 2
ndPlusOlaf Standke

Rechtsstaat exportieren, nicht Rüstung

Zu Recht haben Amnesty International (AI) und andere Menschenrechtsorganisationen das Inkrafttreten des Waffenhandelsvertrags (Arms Trade Treaty) Ende vergangenen Jahres auch als Erfolg ihres Engagements für ein rechtlich verbindliches Kontrollinstrument der Rüstungsexporte begrüßt. Denn nun müssen die Vertragsstaaten vor jeder Lieferung sorgfältig prüfen, »ob die Waffen zu Völkermord, Kriegsverbr...

Christian Baron

Katastrophales Jahr für Flüchtlinge

Bei der Vorstellung des Reports »Zur weltweiten Lage der Menschenrechte« zeigte sich die Generalsekretärin von Amnesty International besonders besorgt über die Flüchtlingsfrage und die Lage der Frauen.

Seite 3
Silvia Ottow

Geteiltes Land

2012 starben 52 516 Menschen in der Bundesrepublik an einem Herzinfarkt, wie sich im jüngsten Bericht der Deutschen Herzstiftung nachlesen lässt. Das sind bundesweit durchschnittlich 65 Tote auf 100 000 Einwohner, die der Akute Myokardinfarkt mit dem Diagnoseschlüssel ICD 10/121 das Leben kostet. Bei diesem Vorgang zerfällt Herzmuskelgewebe infolge von Sauerstoffmangel. Herz-Kreislauf-Erkrankun...

Schaffen als Medizin

In Brandenburg und Sachsen-Anhalt sterben jüngsten Untersuchungen zufolge ungefähr doppelt so viele Menschen an einem Herzinfarkt wie in Schleswig-Holstein, Hamburg oder Hessen. Auch die anderen Krankheiten sind überproportional vertreten. Welche Ursachen sehen Sie? Vor allen Dingen für die Herzkranzgefäßverengung - der Fachmann sagt ischämische Herzkrankheit - haben wir die im Bundesverg...

Seite 4
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Gefährliche Kraftmeierei

Die USA und Südkorea rüsten zu ihrem mehrwöchigen Frühjahrsmanöver. Das wird ab März 28 000 Mann unter Waffen in Bewegung setzen. Die benachbarte Volksrepublik Korea beschwert sich über »Zeichen feindseliger Politik«.

ndPlusVelten Schäfer

Dreist, dreister, Mappus

Die gute Nachricht zuerst: Stefan Mappus (CDU), früherer Ministerpräsident von Baden-Württemberg, ist mit einer Zivilklage gegen seine Rechtsberater beim milliardenschweren Rückkauf des Energieversorgers EnBW vom französischen Staatskonzern EDF zunächst gescheitert.

ndPlusMartin Ling

Stadtmanagerin

Der Bürgermeister in Bagdad ist seit Sonntag mit Zekra Alwach eine Bürgermeisterin - ein Novum für eine arabische Hauptstadt. Kein Traumjob: Bagdad ist 8-Millionen-Hauptstadt im von Kriegsfolgen schwer gebeutelten Irak.

Merkels Einsicht im Ukraine-Konflikt

Zu Recht konzentriert sich bei Minsk II die Aufmerksamkeit darauf, ob die Vereinbarung umgesetzt wird. Hoch interessant ist allerdings auch, wer bei der Unterzeichnung des Abkommens nicht dabei war.

Seite 5

Mehrheit der Linksfraktion für Ja-Votum

Im Mai 2010 stimmte die Linksfraktion gegen das Kreditprogramm für Griechenland. Nun steht eine Verlängerung an - und unter den Abgeordneten der LINKEN zeichnete sich am Dienstag eine Mehrheit für ein Ja ab. Bei einem Tendenzvotum in der Fraktion stimmten 29 Parlamentarier mit Ja, vier mit Nein und 13 enthielten sich. Der Vorstand hatte sich am Mittag in einer Sondersitzung über die für Freitag an...

Anke Stefan, Athen

SYRIZAs linker Flügel begehrt auf

Ist der Kompromiss mit der Eurogruppe über eine Verlängerung des Kreditprogramms akzeptabel? Darüber gehen auch innerhalb von SYRIZA die Meinungen auseinander.

Seite 6

US-Justiz verurteilt PLO

New York. Wegen Unterstützung von Terroranschlägen in Israel hat ein US-Gericht die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) und die Palästinensische Autonomiebehörde zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Beide Institutionen hätten zwischen 2002 und 2004 sechs Terroranschläge in Jerusalem unterstützt, bei denen US-Amerikaner ums Leben gekommen seien, urteilte das Gericht laut US-Medien am Mon...

Russische Vorwürfe an die USA

New York. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat den USA vorgeworfen, durch ihr Streben nach einer globalen Vormachtstellung den Nahen Osten ins Chaos gestürzt zu haben. Lawrow nannte am Montag während einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats zur Sicherung von Frieden und Sicherheit die US-Interventionen in Irak 2003, in Libyen 2011 und nun in Syrien als Beispiele für eine »Verletzung ...

ndPlusJohannes Spohr, Murmansk

Ausländischer Agent in Murmansk

Die »Humanistische Jugendbewegung« in Murmansk fällt unter das Gesetz über »ausländische Agenten« und muss sich auflösen.

ndPlusHagen Jung, Hannover

Wieder ein Genosse weniger

Manfred Sohn, bis vor kurzem Chef der niedersächsischen LINKEN, ist aus der Partei ausgetreten. Als Grund nennt er vor allem das Verhalten von Diether Dehm. Der weist die Vorwürfe gegen ihn zurück.

Seite 7
Velten Schäfer

Fragen der Perspektive

Für eine Fachkommission zum Antisemitismus beim Innenministerium wurde kein einziger jüdischer Vertreter benannt. Nun rufen Mitglieder des Gremiums nach einer Umbesetzung.

Seite 8

Forderungen nach Impfung werden lauter

Berlin. Nach dem Tod eines eineinhalbjährigen Kindes in Berlin infolge einer Maserninfektion mehren sich die Forderungen nach einer Impfpflicht. Der tragische Todesfall solle »Anlass sein, jetzt zu einer Impfpflicht gegen Masern zu kommen«, sagte Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery den »Ruhr Nachrichten«. EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis warnte vor einer Ausbreitung der Krankheit au...

René Heilig

Bouffier weiß angeblich von nichts

Abhörprotokolle zum Thema NSU belasten den hessischen Verfassungsschutz. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) kommt immer stärker in die Schusslinie. Er leugnet. Und lügt, sagt die LINKE.

Seite 9

Mielkes Telefon ist wieder da

Bei einer Razzia hat die Berliner Polizei zufällig das vor Jahren gestohlene Diensttelefon von Ex-Stasi-Minister Erich Mielke wiedergefunden. Entdeckt wurden das Telefon und zahlreiche weitere Ausstellungsstücke aus dem Stasi-Museum der Gedenkstätte Normannenstraße vergangenen Mittwoch in einer Wohnung und einem Keller in der Neuköllner Weisestraße, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Expon...

1000 Tage BER-Debakel

Kurz vor einer bevorstehenden Bilanz hat die Flughafengesellschaft mit Karsten Mühlenfeld doch einen neuen Aufsichtsratschef gefunden. Als eine der ersten zogen die Grünen ein Fazit anlässlich des »tausend-tägigen Stillstands« (am 27. Februar). Der baupolitische Sprecher der Abgeordnetenhausfraktion der Grünen, Andreas Otto, stellte am Dienstag einen Zehn-Punkte-Forderungskatalog sowie ein Plak...

ndPlusSarah Liebigt

Quo vadis, Berlin?

«Leipzig ist das neue Berlin.», «Berlin ist vorbei.», «Prenzlauer »Berg ist ein Dorf.«, »Latte statt Techno.«, »Altbau statt Tacheles.«, »Alle Berliner sind arrogant.«, »Und patzig.« Möchtegernstadtkenner aller Redaktionen, Blogs und WG-Küchenrunden, vereinigt euch! Es bluten einem die Ohren, bekommt man sie geballt kredenzt, diese Phrasen, Worthülsen und Urteile über die Hauptstadt. Wenn...

Martin Kröger

Vom historischen Ort beeindruckt

Spitzenfunktionäre des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sind am Dienstag auf Stippvisite ins Olympiastadion gekommen. Berlins Pläne für Olympia 2024 oder 2028 halten sie für umsetzbar.

ndPlusJan Tölva

Haben Sie was zur Geschichte des Kreationismus?

Seit 2012 gibt es ihn, diesen Hort für die Neue Rechte. Die »Bibliothek des Konservatismus« am Zoologischen Garten zieht AfDler genauso an wie Geschichtsklitterer. Jetzt soll es Protest gegen diesen Ort geben.

Seite 10

Ost-West-Achse gesperrt

Die Ost-West-Trasse wird für Fern- und Regionalzüge ab Ende August wegen Bauarbeiten für drei Monate gesperrt. Grund sind Gleisarbeiten und Reparaturen am Gleisunterbau der Brücken am erst 2006 eröffneten Hauptbahnhof. Hinzu kommen Weichenarbeiten an den Bahnhöfen Friedrichstraße, Zoologischer Garten und Charlottenburg, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Die Arbeiten an der sogenannten Stadtbahn ...

Unsaubere Geschäfte mit Stadtwerken

Brandenburg/Havel. Im ersten Prozess zum Skandal um die Stadtwerke von Brandenburg/Havel ist ein Brennstoffhändler zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Zudem muss er 50 000 Euro Geldbuße zahlen, entschied das Amtsgericht Potsdam am Dienstag. Der 58-Jährige habe sich der Beihilfe zur Untreue schuldig gemacht, sagte Richterin Constanze Rammoser-Bode. Als ständiger Lieferant d...

winei

Koalition rügt Flüchtlingsrat

Potsdam. Für die am Montag geäußerte Kritik des brandenburgischen Flüchtlingsrates an der Asylpolitik Brandenburgs zeigen die Koalitionsfraktionen SPD und LINKE kein Verständnis. Sie sehe darin eine »Missachtung ehrenamtlicher Tätigkeit«, sagte Linksfraktionschefin Margitta Mächtig am Dienstag. Das werde den vielen Menschen, die sich um eine Willkommenskultur bemühen und dabei wertvolle Arbeit ...

ndPlusJérôme Lombard

Noch Kunst oder schon Propaganda?

Das Dragonerareal am Mehringdamm ist ein Immobilienfiletstück. Der Investor plant eine Mischnutzung aus Gewerbe und Kunstateliers. Eine Initiative vermutet knallharte Profitinteressen.

Jutta Schütz

Eine U-Bahn ist keine Partyzone

»Wir haben ein Defizit in puncto Nettigkeit« Die BVG will mit einer Kampagne für mehr Nettiquette in der U-Bahn werben. Unnötig finden das Kritiker, statt Plakaten müssten mehr Busse und Bahnen her.

ndPlusWilfried Neiße

Mehr Geld fürs Personal

Neben Bildung und Wissenschaft gehört nun wieder die Infrastruktur zu den Prioritäten der rot-roten Landesregierung.

Seite 11

EU-freundlich - so lange es einem nützt

Erfurt. Die Thüringer Bevölkerung hat tendenziell eine EU-freundliche Einstellung - solange die Europäische Union ihr selbst nützt. Das geht aus dem aktuellen Thüringen-Monitor zu politischen Einstellungen im Land hervor, der am Dienstag in Erfurt vorgestellt wurde. Autor Professor Heinrich Best von der Universität Jena sprach von vorrangig nationalen Interessen bei einer großen Mehrheit der be...

Dieter Hanisch, Escheburg

Gräben durch die heile Welt

Zwei Wochen nach dem Anschlag auf eine noch unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Escheburg gab es nun eine Bürgerversammlung. In dem Haus sollen weiterhin Flüchtlinge untergebracht werden.

Seite 12

Macbeth

Geht man wie Machiavelli davon aus, dass der Mensch zum Bösen neigt, Ordnung und Bestand eines Staates oft durch unmoralische Mittel erkauft werden muss, so wird rücksichtsloses und gewalttätiges Handeln nicht nur erlaubt, sondern notwendig. Was geschieht, wenn das blutige Dunkel der Macht sich in so wunderbare Musik kleidet wie in Verdis Macbeth, das untersucht die junge Regisseurin Juli...

Dramatischer Anstieg bei Funkabfragen

Dresden. Die Zahl der Funkzellenabfragen durch die sächsischen Ermittlungsbehörden hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das geht aus einer Antwort von Landesjustizminister Sebastian Gemkow (CDU) auf eine Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion hervor. Demnach stieg die Zahl solcher nicht-individualisierter Abfragen, die die Staatsanwaltschaft bei Gericht erwirkte, allein von 2012 auf ...

Nordost-Unis wehren sich gegen Kürzung

Rostock. Die Senate der Universitäten Rostock und Greifswald wehren sich gegen den Vorschlag des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommerns, die Personalhaushalte künftig nur noch zu 96 Prozent zu finanzieren. Der Rechnungshof war Mitte Dezember in einem Gutachten zu dem Schluss gekommen, dass die Universitäten damit ausfinanziert seien. »Dieser Schlussfolgerung widersprechen wir aufs Entschie...

»Marx kauft das Kapital« - von Beuys

»Das Kapital«, ein weltberühmtes Werk von Joseph Beuys, soll nach Berlin kommen. Es besteht unter anderem aus einem Flügel und zahlreichen beschrifteten Tafeln. Der Mäzen Erich Marx will die monumentale Installation der Nationalgalerie kaufen und dem Land als Leihgabe überlassen. Der sonst ausgesprochen publikumsscheue Sammler nahm aus diesem Anlass am Dienstag sogar an einer Pressekonfer...

Danuta Schmidt

Sprudelnde Quellen gesucht

Im Garten des ehemaligen Staatsratsgebäudes, das heute von der European School of Management and Technology genutzt wird (ESMT), liegt ein Brunnenmosaik brach. Der Brunnen, auch als »Seerosenbrunnen« bekannt, ist ein Gartendenkmal. Für »Kunst am Bau« wurde in der DDR ein Prozent der Bausumme ausgegeben. Noch immer werden Perlen dieser Kunstform im öffentlichen Raum entdeckt und wiederbelebt. ...

ndPlusCaroline Uhl, Saarbrücken

Auf der Suche nach der verlorenen Lok

Als sie vor 163 Jahren bei Gemersheim im Fluss versank, sorgte die Dampflok »Rhein« von Köln bis Basel für Schlagzeilen. Heute liegt sie unter meterhohem Schlick, doch damit könnte es bald vorbei sein.

Stefan Amzoll

Gut und edel gemacht, aber harmlos gestickt

Das Stück ist jünger als Schönbergs »Überlebender von Warschau« (1947) und Peter Weiss’ »Die Ermittlung« (1965). Es entstand 1979/80. Marc Neikrug komponierte ein Melodram mit Instrumenten und Sprecher. Die Uraufführung fand 1980 in London statt. Porträtiert wird in 50 Minuten ein Geiger, der Auschwitz überlebte und assoziativ-psychodramatisch nach außen trägt, was ihm das Mördertum im Lager an...

ndPlusHarald Lachmann, Leipzig

Flügelkämpfe überm Revier

Der Naturschützer Harald Krug hat sich mit den Bergleuten bei Leipzig arrangiert. Die ungewöhnliche Kooperation nutzt Tieren und Pflanzen - und der Kohleförderer kann auf Umweltaktivitäten verweisen.

Seite 13

Vorschlag zur Güte?

Im Streit um die Zukunft des Rostocker Volkstheaters liegt kurz vor der entscheidenden Abstimmung in der Bürgerschaft ein neuer Vorschlag vor. Laut dem von den Fraktionen SPD, CDU, Grüne und »Für Rostock« vorgelegten Papier soll ein »funktionelles« Theater mit vier Sparten entstehen: Schauspiel und Konzertwesen arbeiten eigenständig, Musik- und Tanztheater kooperieren mit anderen Bühnen. Nach W...

Seite 14
ndPlusUli Gellermann

30 Jahre Krieg

Seit September 1980 finden auf dem geschundenen Boden Iraks Kriege statt: Der Krieg von Irak gegen Iran, jener gegen Kuwait, die US-Invasion und die Banden-und Religionskriege, die im Gefolge der amerikanischen Aggression bis heute andauern. Der irakische Autor Najem Wali schreibt gegen diesen 30-jährigen Krieg an. Mit seinem Roman »Bagdad Marlboro« überlässt er uns dem Inferno eines zerstörten...

Nada Weigelt

Vorwurf: Welfenschatz ist Raubkunst

Im Streit um den legendären Welfenschatz haben die Erben jüdischer Kunsthändler Deutschland vor einem US-Gericht verklagt. Sie werfen der Bundesrepublik vor, den millionenschweren mittelalterlichen Kirchenschatz nicht herauszugeben, obwohl es sich um NS-Raubkunst handele. Der Bostoner Anwalt Nicholas M. O’Donnell sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, er habe die Klage beim Bundesg...

ndPlusGuido Speckmann

Eingelullt in der Gegenwart

Eigentlich sollte man als Linker ja froh sein. Endlich erinnert die politische Elite Deutschlands nach jahrzehntelangem Schweigen in der Nachkriegszeit nunmehr ausgiebig an Auschwitz, Holocaust und Weltkriegsschuld. Und mahnt, die Verbrechen des von ihr Nationalsozialismus genannten deutschen Faschismus nicht zu vergessen. So geschehen erst kürzlich anlässlich der 70. Jahrestage der Befreiung d...

Seite 15
Jürgen Amendt

Chefredaktion stellt Strafanzeige

Die »taz« wurde vergangene Woche Opfer eines Spionageangriffs. Nun reagiert die Chefredaktion mit einer Strafanzeige auf die Tat. Beschuldigt wird der Redakteur Sebastian Heiser, der zunehmend unter Druck gerät.

Seite 16

Erfolg für kubanischen Zigarrenhersteller

Washington. Im Streit um die bekannte Zigarrenmarke Cohiba hat der kubanische Hersteller Cubatabaco vor dem Obersten Gerichtshof der USA einen juristischen Erfolg erzielt. Das Gericht ließ am Montag einen Einspruch des US-Konkurrenten General Cigar gegen eine frühere Entscheidung nicht zu. Cubatabaco kann damit die Auseinandersetzung um die Marke Cohiba vor die US-Behörde für Patent- und Marken...

Kündigungen bei Karstadt ab März möglich

Frankfurt am Main. Beim kriselnden Handelskonzern Karstadt bekommen rund 1400 Mitarbeiter voraussichtlich schon im Frühjahr ihre Kündigungen. »Die Arbeitgeber wollen das jetzt so schnell wie möglich voranbringen«, erklärte Arno Peukes, Verhandlungsführer der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Dienstag. Die Kündigungen müssten allerdings zuvor mit den örtlichen Betriebsräten abgestimmt werden...

Hendrik Lasch

Schweinebaron in der Warteschleife

Das Verfahren um das Verbot der Tierhaltung gegen Adrianus Straathof in Magdeburg wurde unterbrochen. Das Gericht will ein Urteil abwarten, in dem es um die Haltung von Schweinen in Kästen geht.

Gesa Leesen, Stuttgart

Deutlich mehr Geld für Metaller

Zufriedenheit auf beiden Seiten: Die IG Metall hat mit 3,4 Prozent Lohnplus gutes Geld rausgeholt und die Arbeitgeber bei Südwestmetall sind froh, bei der Qualifizierung und Altersteilzeit nicht draufzuzahlen.

Seite 17

Staat mit 18 Milliarden Überschuss

Wiesbaden. Der deutsche Staat hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 18 Milliarden Euro erzielt. Das ist das höchste Finanzierungsplus seit dem Jahr 2000, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Demnach erzielten erstmals seit dem Ende der DDR alle staatlichen Ebenen - Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung - einen Überschuss. Der Staat nahm im vergangen...

Thüringen und die Kaliverträge

Am 13. Mai 1993 wurde der Kali-Fusionsvertrag geschlossen. Er regelt den Zusammenschluss der ostdeutschen mit der westdeutschen Kaliindustrie und war mit Grubenstilllegungen vor allem in Thüringen verbunden. Vertragspartner sind die beteiligten Unternehmen und die Treuhandanstalt. Die Treuhand stellt den Kalikonzern K+S AG von den Kosten für Umweltschäden des DDR-Bergbaus frei. Erst im März 201...

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Roboter auf tödlicher Mission

Auch fast vier Jahre nach dem Atomunfall in Fukushima ist der geschmolzene Nuklearbrennstoff noch immer nicht gefunden. Nun macht sich im Inneren der Ruine der erste Spezialroboter auf die Suche.

Hans-Gerd Öfinger

»Lizenz zum Gelddrucken«

25 Jahre nach Ende der DDR drohen die Ausgaben für die Altlastensanierung im Thüringer Kalirevier dem Freistaat als »Ewigkeitskosten« über den Kopf zu wachsen. Verdienen an Dilemma kann das Unternehmen Kali und Salz.

Seite 18
ndPlusHermannus Pfeiffer

Kein Schutz für alternative Projekte

Politiker sollen »kommerzielle« von »alternativen« Projekten unterscheiden. Beide wollen aber viel Geld von kleinen Anlegern einsammeln. Der Bundestag diskutiert noch im Februar über die Novelle.

»Empfangsbestätigung erhalten«

Georg Gruhl ist aktiv bei der Interventionistischen Linken, die gemeinsam mit dem kurdischen Studierendenverband YXK eine Solikampagne für Rojava initiiert hat. Mit dem 43-jährigen Berliner sprach Ines Wallrodt.

Seite 19
Eric Dobias und Gerald Fritsche, Falun

Charlotte Kalla lässt Schweden jubeln

Als Weltmeisterin Charlotte Kalla die Glückwünsche der gedemütigten Skikönigin Marit Bjørgen entgegennahm, vergoss Nicole Fessel im Zielbereich bittere Tränen. In einem der verrücktesten Rennen der WM-Geschichte erlebten die deutschen Langläuferinnen wie die favorisierten Norwegerinnen am Dienstag einen frustrierenden Nachmittag. Kalla holte im dichten Schneetreiben von Falun über zehn Kilomete...

Alexander Ludewig

Das Warten hat ein Ende, das Schachern beginnt

Der Termin steht: Im November und Dezember wird 2022 in Katar die Fußball-WM gespielt, das Finale einen Tag vor Heiligabend. Die FIFA lässt sich ihr Winterturnier einiges kosten, Skrupel hatte sie noch nie.

ndPlusThomas Nowag, Sydney

Der kaum verstandene Kolonialsport

Eine Milliarde Zuschauer sahen das Auftaktspiel der Cricket-WM, einige Regionen der Welt spielen geradezu verrückt - in ganz Deutschland gibt es nur 3000 Spieler.

Seite 20

Acht Tote bei Schießerei in Tschechien

Uhersky Brod. Bei einem Amoklauf in Tschechien sind nach ersten Informationen acht Menschen gestorben. Das sagte Innenminister Milan Chovanec am Dienstag der Agentur CTK. Der etwa 60 Jahre alte Täter sei unter den Toten. Der Mann sei kurz vor halb drei am Nachmittag in das Restaurant »Drushba« im Zentrum von Uhersky Brod eingedrungen, sagte der Bürgermeister des südöstlichen Ortes dem tschechis...

Ermutigende Testergebnisse gegen Ebola

Washington. Ein Medikament gegen die tödliche Krankheit Ebola hat bei klinischen Tests teils «ermutigende» Ergebnisse erbracht. Bei Tests im westafrikanischen Guinea mit dem Grippemittel Favipiravir des Pharmaunternehmens Toyama Chemical aus Japan seien im Vergleich zu gängigen Behandlungsmethoden deutlich mehr Patienten im Frühstadium gerettet worden, so eine Studie, die am Mittwoch auf einer ...

Thomas Roser

Kriege weichen Impfpflicht auf

Asylbewerber aus Ex-Jugoslawien werden für den Ausbruch der Masernwelle in Berlin verantwortlich gemacht. Die Folgen der Kriege der 90er Jahre haben die dort herrschende Impfpflicht aufgeweicht.

Seite 21

Ein kleines Gerät mit großer Wirkung

Nach einer aktuellen Studie surfen mehr als die Hälfte der Deutschen (54 Prozent) mobil im Internet. Auch im Arbeitsleben nehmen Komplexität der IT-Systeme und Nutzung mobiler Geräte zu.

Seite 22

Warnung der Deutschen Rentenversicherung

Derzeit gehen bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Mitteldeutschland vermehrt Hinweise darauf ein, dass in letzter Zeit viele betrügerische Schreiben im Namen der Rentenversicherung in Umlauf gebracht wurden. Auf den Schreiben ist zwar der echte postalische Absender der Deutschen Rentenversicherung in Hamburg angegeben, jedoch sind Telefonnummern und E-Mail-Adresse falsch. In diesen Briefen ...

Altersbezüge dürfen ab erstem Tag des Ruhestandes gekürzt werden

Die Aufteilung der während der Ehe erworbenen Rentenanwartschaften auf die geschiedenen Partner erfolgt unmittelbar ab dem Zeitpunkt der Scheidung. Daher muss ein Ex-Partner, der als erster seine Rente bezieht, sofort mit dem Rentenantritt eine scheidungsbedingte Kürzung seiner Altersversorgung hinnehmen.

Mehr Hilfe bei Demenz - auch ohne Pflegestufe

Seit dem Inkrafttreten der Pflegereform zu Beginn dieses Jahres gibt es viele Leserfragen hinsichtlich der Hilfe und Unterstützung für Demenzkranke. Wir gehen auf die Leserfragen nachfolgend zusammenfassend ein.

Seite 23

Bei Zweifel am Geschlecht ...

Nur weil ein potenzieller Arbeitgeber Zweifel am Geschlecht eines Bewerbers äußert und einen anderen Bewerber bevorzugt, liegt noch keine Diskriminierung vor.

Kein befristetes Arbeitsverhältnis

Eine Musikhochschule beschäftigt seit 2010 eine Musikerin auf Basis von Lehraufträgen für jeweils zwei Semester. Das aber löste ein arbeitsrechtliches Problem aus.

Pfleger muss Kosten mittragen

Weiterbildung von Arbeitnehmern - nach einem aktuellen Gerichtsurteil wurden die Regelungen von Arbeitnehmern an den Kosten zur Weiterbildung geklärt.

Seite 24

Miete kürzen?

Ist Baulärm vorherzusehen, dann haben Mieter kein Recht, wegen einer Baustelle nebenan die Miete zu kürzen.

Das ändert sich für Verbraucher

Zum Jahreswechsel waren im nd-ratgeber die vielfältigsten Neuerung aufgelistet, auf die man sich 2015 einstellen muss. Auch für Energieverbraucher ändert sich einiges.

Hoffnung auf Geld zurück

Viele Mieter ächzen unter den Heizkosten. 2013 musste der Durchschnittshaushalt fast 100 Euro pro Monat für Heizung und warmes Wasser aufbringen, größere Haushalte mit mehreren Personen deutlich mehr. Das ändert sich.

Seite 25

Zoff am Gartenzaun?

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer hat einen Ratgeber zum Thema Nachbarstreit mit Auskünften über aktuell gültige Regeln herausgegeben.

ndPlusBrigitte Müller, Hobbygärtnerin und Umweltautorin

Ein Lorbeer für den Lorbeer

Auf die Kleinen, die ersten Winterlinge und Schneeglöckchen, ist eben Verlass: Sie haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und Frau Holle doch noch einige Male wenigstens zu Episoden eines Wintermärchens veranlasst. Ein anderes Mitglied meiner Florafamilie sorgte für noch größere Überraschung. Laurus nobilis, von mir vor mehr als zehn Jahren halb vertrocknet in einer Gärtnerei vorm Wegwerfen ...

Seite 26

Sparbonus nur auf Antrag beim Finanzamt

Viele Beschäftigte bekommen von ihrem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen. Werden diese in einem Bausparvertrag angelegt, kann es dafür einen staatlichen Zuschuss geben. Zusammen mit der Steuererklärung für 2014 wird die Arbeitnehmersparzulage beim Finanzamt beantragt. Das Finanzamt braucht dazu die Bescheinigung der Bausparkasse über eingezahlte vermögenswirksame Leistungen. Dieser Nachweis,...

Umgangsrecht nicht eingehalten

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat erneut die Rechte unverheirateter Väter in Deutschland gestärkt.

Seite 27

Ein teurer Bagatellschaden

Ein Kfz-Gutachten kann teurer werden als die Reparatur eines Schadens am Auto. Denn die Haftpflichtversicherung muss bei Bagatellschäden die Sachverständigenkosten nicht ersetzen.

Hermannus Pfeiffer

Aktien mit und ohne Moral

Früher galten als Warnsignal Renditen im zweistelligen Bereich. Heute wird es schon bei mancher Solaranleihe mit vier oder fünf Prozent kritisch. Die Pleite des Anbieters Prokon hat vielen Kleinsparern die Augen geöffnet.

Seite 28

Wann muss der Kinderreisepass erneuert werden?

In diesem Sommer planen wir einen Urlaub in Italien. Nun habe ich neulich festgestellt, dass das Foto im Kinderreisepass unserer Tochter gemacht worden ist, als sie ein Jahr alt war. Jetzt ist sie fünf Jahre alt und natürlich auf dem Bild von damals nicht mehr zu erkennen. Was muss ich nunmehr tun? Muss ich einen neuen Kinderreisepass beantragen oder genügt der alte Pass noch den gesetzlichen Ansprüchen? Sybille H., Stuttgart

Umschreibung des Kfz weiterhin erforderlich?

Seit dem 1. Januar 2015 haben Fahrzeughalter die Möglichkeit, beim Umzug in eine andere Stadt innerhalb des Bundesgebietes ihr Kfz-Kennzeichen zu behalten. Das klingt auf den ersten Blick so simpel, und sicherlich vereinfacht die Neuregelung auch vieles. Aber was ist dabei alles zu beachten? Bernd H., Wernigerode