Seite 1

UNTEN LINKS

Da hatte man sich gerade daran gewöhnt, dass die Beziehungen zwischen Athen und Berlin entweder mit Entlehnungen aus dem Schulalltag (Hausaufgaben, Oberlehrer) oder durch Darstellungen des Digitus (erhobener Zeigefinger, Stinkefinger) beschrieben werden - schon gilt die nächste Sprachschablone als verbindlich. Ab sofort darf der jeweilige Stand des Konflikts zwischen Schäubles Ultras und den At...

LINKE und Grüne im Gespräch mit »Herkules« Tsipras

Berlin. Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hat für seine Politik des sozialen Kurswechsels die Rückendeckung der Linkspartei. Nach einem Gespräch mit dem SYRIZA-Politiker in Berlin sagte die Vorsitzende Katja Kipping, Tsipras habe »eine Herkulesaufgabe übernommen«, die von den Vorgängerregierungen geförderte Korruption und die »Reichtumspflege« zu beenden. Sie kritisierte erneut die...

Moskau warnt vor US-Waffen für die Ukraine

Moskau. Der Streit um mögliche US-Waffenlieferungen an die krisengeschüttelte Ukraine vertieft den Konflikt mit Russland. Sollten die USA tatsächlich Waffen an die Ukraine liefern, würde das die Konfrontation verschärfen, warnte der einflussreiche russische Außenpolitiker Alexej Puschkow am Dienstag in Moskau. Russland und die Separatisten im Donbass werfen der ukrainischen Regierung vor, eine ...

ndPlusOlaf Standke

Hammer-Lösung

Die Republikaner machen Druck auf den Präsidenten Barack Obama und fordern die Lieferung von Waffen für Ukraine. Die Regierung in Kiew begrüßt diese Forderungen. Doch mehr Waffen werden nur zu einer Verschärfung des Konflikts führen.

Warnstreiks im Osten

Zum Auftakt neuer Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder haben am Dienstag in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Lehrer und andere Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Vielerorts fiel der Unterricht aus.

Seite 2
Katja Herzberg

Es war einmal ein »Rentnerparadies«

Die griechischen Renten seien höher als die deutschen, heißt es in mehreren Medien. Die Vorurteile werden gerade momentan gerne hervorgeholt. Durchschnittswerte geben jedoch kaum Auskunft über die tatsächliche Lage.

ndPlusAnke Stefan, Athen

Ein Erfolg, ein Fehlschlag

Wirklich Greifbares hat der Besuch von Premier Tsipras in Berlin bisher nicht gebracht. Das Treffen des SYRIZA-Politikers mit Kanzlerin Angela Merkel hat in Griechenland dennoch ein geteiltes Echo ausgelöst.

Seite 3
ndPlusJörg Meyer

Was nicht dazugehört

In Redaktionskonferenzen kam die Frage auf, wieso die jüngsten Kitastreiks nicht zur aktuellen Tarifrunde öffentlicher Dienst gehören. Während die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder republikweit die Arbeit niederlegen, bleiben doch in dieser Woche auch viele Kitas in ganz Deutschland dicht. Aber mit dem öffentlichen Dienst der Länder oder der laufenden Tarifrunde haben die streiken...

Andreas Göbel, Erfurt

Streiks an den Schulen sind Ausnahmen

Die Stimmung ist gut, aber durchaus kämpferisch: Die angestellten Lehrkräfte gingen am Dienstag zu Tausenden auf die Straße. Sie wollen einen Tarifvertrag.

Seite 4
ndPlusUwe Kalbe

Ministerielles Zaudern

Die Bundesregierung zaudert und verschiebt das Fracking-Gesetz. Immerhin. Uwe Kalbe könnte sich allerdings mehr über ein gänzliches Verbot freuen und will Ministerinnen Mut machen, ihm dabei zu folgen.

Kurt Stenger

Ein Facebook mit sieben Siegeln

Facebook weiß eine Menge über uns! Wie Facebook mit den Daten umgeht, weiß man allerdings nicht so genau. Um so wichtiger, dass der EU-Gerichtshof wegweisende Regeln aufstellt, findet Kurt Stenger.

Simon Poelchau

Schlachtet die Kuh!

Die Wirtschaft macht sich Sorgen wegen der Erbschaftssteuer: Würde sie eingeführt, würde man die Kuh schlachten, die gute Milch gibt. Unser Autor ist sich dennoch sicher: Schlachtet sie endlich!

Markus Drescher

Die Kandidatin, vielleicht

Gewiss ist, dass es die Absicht gibt, eine Kandidatin oder einen Kandidaten für die anstehende Oberbürgermeisterwahl in Dresden aufzustellen. Das hatte Pegida-Anführer Lutz Bachmann Mitte Februar angekündigt. Ganz sicher ist auch das Datum, an dem gewählt werden soll: »Mit Beschluss vom 16. Oktober 2014 hat der Dresdner Stadtrat als Wahltag den 7. Juni 2015 (...) bestimmt.« Unklar ist abe...

ndPlusMicha Brumlik

Abschied von den zwei Staaten

Die Wiederwahl Benjamin Netanyahus fiel mit dem vierten Jahrestag des Bürgerkriegsbeginns in Syrien zusammen. Während die Gründung des Staates Israel in mehr als 60 Jahren 700 000 palästinensische Araber zu Flüchtlingen machte und in sechs Kriegen mit dem Tod einiger Tausend Soldaten und Zivilisten auf beiden Seiten einherging, kostete der syrische Bürgerkrieg nach Angaben der Vereinten Natione...

Seite 5
ndPlusAert van Riel

SPD sucht Erfolgskonzept

Die SPD-Spitze zerbricht sich den Kopf darüber, wie ihre Partei aus dem Umfragetief herauskommen kann. Einige Ansätze hierfür wollten nun die Bundestagsabgeordneten liefern. Allerdings deutete die Überschrift eines am Dienstag von der SPD-Fraktion veröffentlichten Papiers auf keinen großen Einfallsreichtum hin. Der Titel »Projekt Zukunft« ist eine inhaltsleere PR-Phrase. In jedem Projekt geht es u...

Uwe Kalbe

»Meine Lehrerin war rassistisch«

Von wegen bildungsferne Migranten ... Anders, als Menschen mit ausländischen Wurzeln in Deutschland oft und gern unterstellt wird, sind diese an Bildung für ihre Kinder sogar höchst interessiert.

Stefan Otto

Hohe Hürde für ein NPD-Verbot

Die Sorge vor dem Scheitern des NPD-Verbotsantrags wächst: Die Karlsruher Richter wollen Beweise für einen Abzug der V-Leute sehen. Die Länder tun sich indes schwer mit einem Verzicht der Informanten.

Seite 6

Schwarz-Rot einigt sich auf Pkw-Maut

Berlin. Die Pkw-Maut kann am Freitag im Bundestag verabschiedet werden. Am Dienstag einigte sich die schwarz-rote Koalition auf Änderungen am Mautgesetz und auf Festlegungen unter anderem für eine weitere Ausdehnung der Lkw-Maut. So sollen persönliche Daten von Pkw-Fahrern nur ein Jahr statt drei Jahre gespeichert werden. Geplant ist ebenfalls, zwei Jahre nach Start der Maut Einnahmen und Bürok...

ndPlusInes Wallrodt

Umstrittene Grenzgänge

Es ist anscheinend ein Bündnis auf Probe. Nach Ausfällen gegenüber dem Geschäftsführer der DFG-VK fühlen sich viele in der Friedensbewegung bestätigt in ihren Vorbehalten gegenüber den Mahnwachen.

Seite 7

Kugel ersetzt Giftspritze

Der US-Bundesstaat Utah führt offiziell das Erschießen als Hinrichtungsmethode wieder ein. Gouverneur Gary Herbert unterzeichnete am Montag ein entsprechendes Gesetz.

USA wollen Truppenabzug strecken

Washington/Kabul. Die USA wollen mit Finanzhilfen sicherstellen, dass die afghanischen Streitkräfte auch 2017 mindestens 352 000 Mann umfassen. Das sagte US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Montagabend nach einem Gespräch mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani in Camp David. Diese Stärke werde von den Militärführungen der beider Staaten empfohlen, um das erreichte Sicherheitsnivea...

Appell aus Syrien

Angesichts der anhaltenden Gewalt in Syrien wird dort, aber auch in der UNO die Forderung nach einem internationalen Sondergericht für mutmaßliche Kriegsverbrecher lauter.

ndPlusEmran Feroz

Pakistans Sündenböcke

Millionen Afghanen sind im Verlaufe des jahrzehntelangen Kriegszustands in ihren Land nach Pakistan geflüchtet. Dort werden viele von ihnen von Behörden und Sicherheitskräften drangsaliert.

Seite 8

Trauermarsch in Tunis

Tunis. Knapp eine Woche nach dem blutigen Terrorangriff mit mehr als 20 Toten wirbt das Weltsozialforum in Tunesien für eine Welt ohne Gewalt. Am Dienstagnachmittag versammelten sich zum Auftakt der fünftägigen Veranstaltung einige Tausend Demonstranten in Tunis zu einem Trauermarsch für die Opfer des Angriffs auf das tunesische Nationalmuseum.Die Terroristen hatten am vergangenen Mittwoch bei ein...

Ralf Streck, San Sebastián

»18 Jahre illegale Finanzierung«

In Spaniens konservativer Regierungspartei PP sind nach Einschätzung eines Gerichts fast zwei Jahrzehnte lang Schwarzgeldkonten geführt worden.

ndPlusMichael Krämer

Auszählungschaos in El Salvador

Noch immer steht die Besetzung des am 1. März gewählten neuen Parlaments von El Salvador nicht endgültig fest. Doch es könnte zu einem Patt zwischen Mitte-Links-Parteien und der Rechten kommen.

Roland Etzel

Hadi setzt auf die Mali-Variante

Jemens Staatschef Hadi ist auf der Flucht vor den Huthi-Rebellen, die ihn jetzt auch in Aden bedrängen. Ihr Vormarsch in den Süden scheint unaufhaltsam. Der Präsident hofft auf eine Lösung wie in Mali.

Seite 9

Stromnetz wirft weniger Gewinn ab

Sinkender Stromverbrauch und steigende Investitionen haben den Gewinn beim Berliner Stromnetz schrumpfen lassen. Unterm Strich blieb im vergangenen Jahr ein Überschuss von 79 Millionen Euro, wie die Vattenfall-Tochtergesellschaft Stromnetz Berlin am Montag mitteilte. Das ist rund ein Drittel weniger als im Vorjahr. Der regionale Netzbetreiber versorgt 2,3 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende m...

ndPlusChristin Odoj

Alarm aus allen Richtungen

Zeit wurde es. Alle zehn Jahre sollen die Berliner und Brandenburger Rahmenlehrpläne für mittlerweile knapp 300 000 Schülerinnen und Schüler (Tendenz steigend) neu entworfen werden. Eine große Chance, auf lange Zeit an einem viel kritisierten System die richtigen Schrauben zu drehen. Ein neuer Rahmenlehrplan prägt die schulische Ausbildung, den Blick auf die Welt und vielleicht auch die Motivat...

Allmende soll ausziehen

Am kommenden Freitag soll der Verein Allmende seine Räumen am Kottbusser Damm verlassen. Für diesen Tag ist der Zwangsräumungstermin durch einen Gerichtsvollzieher angesetzt. »Mehrfache Versuche unsererseits, über eine Verlängerung des Mietvertrages zu reden, wurden vom Vermieter ohne nennenswerte Gründe abgewiesen«, erklärte der Verein am Dienstag. »Es gibt keine verständlichen Gründe für die ...

Unwissenheit und Impflücken

Berlin bekommt eine Masernwelle seit Monaten nicht in den Griff. Zu viele Menschen sind nicht geimpft. Große Ausbrüche sind aber auch in anderen Regionen Deutschlands möglich.

Christin Odoj

»Alles andere als modern«

Neben den Geschichtslehrern laufen inzwischen die Gewerkschaft GEW, ihre Arbeitsgemeinschaft Schwule Lehrer sowie der Schwulen- und Lesbenverband Sturm gegen den neuen Rahmenlehrplan.

Seite 10

Keine saubere Sache

Baden in der Spree: Darauf macht Ingenieur Ralf Steeg Berlinern seit einigen Jahren Hoffnung. Mit seiner Erfindung könne der Fluss eines Tages wieder sauber werden. Ist das realistisch?

ndPlusSteffi Bey

Schönheitskur für Adlershof

Hoffnung, Chance und Mitgestaltung: Aus der unansehnlichen Dörpfeldstraße in Adlershof soll ein attraktives Zentrum werden. Treptow-Köpenick entwickelt gemeinsam mit Anwohnern ein Konzept.

Seite 11

Sprechtage für Abbrecher

Rostock. Die Arbeitsagentur und die Universität Rostock wollen sich mit besonderen Beratungsangeboten an Studienabbrecher wenden. Bei ihnen seien viele fachliche und soziale Kompetenzen vorhanden, und es gebe attraktive Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten in der Region, sagte Agenturchef Christoph Möller am Dienstag. Die Agentur werde mindestens zwei Sprechtage je Semester anbieten. Den Angaben ...

Neonazis misshandelten Asylbewerber

Frankfurt (Oder). Nach einer Attacke von Neonazis auf fünf syrische Asylbewerber in Frankfurt (Oder) befinden sich drei 19 und 20 Jahre alte Beschuldigte in Untersuchungshaft. Zunächst haben die Schläger die Flüchtlinge in einer Gaststätte ausländerfeindlich beschimpft, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag. Als sich die Syrer gegen Mitternacht auf den Heimweg machten, verfolgt...

BND-Frau im Gemeinderat

Seddiner See. Ob eine Geheimdienstlerin zugleich als Gemeindevertreterin tätig sein kann, bewegt die Gemeinde Seddiner See (Potsdam-Mittelmark). Bürgermeister Axel Zinke (parteilos) lehnt Geheimdienstmitarbeiter sowohl in Kommunalparlamenten als auch anderen öffentlichen Ämter ab, wie er den »Potsdamer Neuesten Nachrichten« sagte.Der Bundesnachrichtendienst (BND) dagegen kann kein Problem erkennen...

Nahverkehr lahmgelegt

Potsdam. Mit einem sechsstündigen Warnstreik haben rund 800 Mitarbeiter kommunaler Verkehrsbetriebe in Brandenburg ihre Forderungen in den laufenden Tarifverhandlungen bekräftigt. 600 Busse und 150 Straßenbahnen blieben ver.di-Verhandlungsführer Marco Pavlik zufolge Dienstag früh ab 3 Uhr in den Depots. Betroffen gewesen seien der Berufs- und der Schülerverkehr. Vom Warnstreik ausgenommen waren di...

Obdachlos in Kultbad Kreuth

München. Sorge um einen CSU-Kultort: Die Partei muss um den Veranstaltungsort für ihre Winterklausuren im oberbayerischen Wildbad Kreuth bangen. Wegen einer drohenden Vervielfachung des Mietpreises kann sich die parteinahe Hanns-Seidel-Stiftung das Gebäudeensemble möglicherweise nicht mehr leisten. Ein Sprecher der Stiftung bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht des »Münchner Merkur«....

Bauern befürchten Invasion der Feldmäuse

Schon jetzt berichten Bauern von unterhöhlten Feldern. Wegen des zweiten milden Winters in Folge haben sich Feldmäuse stark vermehrt. Das kann Konsequenzen für die Ernte haben - nicht nur in Sachsen.

Dieter Hanisch, Kiel

Einlaufverbot für russische Korvette

Bereits im Vorjahr ging der Daumen runter, in diesem Jahr ist es nicht anders: Die russische Marine bekommt aus dem Auswärtigen Amt keine Erlaubnis, in deutsche Hoheitsgewässer einzulaufen, um - so wie 30 andere Marineverbände - die Kieler Woche zu besuchen. Die findet vom 20. bis zum 28. Juni statt und versteht sich als ein Festereignis mit dem Ziel der Völkerverständigung.Mitte November war aus ...

ndPlusWladek Flakin

Amazon vor dem Arbeitsgericht

Betriebsräte beim Onlinehändler Amazon in Brieselang klagen auf ihre Wiedereinstellung. Zu einer Einigung vor Gericht ist es am Dienstag nicht gekommen.

Martina Rathke, Stralsund

Pizzeria zahlt 1,32 Euro pro Stunde

Ein Jobcenter greift durch: Im Kreis Vorpommern-Rügen holt sich die Behörde Aufstockleistungen von Arbeitgebern zurück, die offenbar den Mindestlohn umgehen. Es gibt bereits Hunderte Verdachtsfälle.

Wilfried Neiße

Kohleausstieg nicht überstürzen

Kohlekraftwerke müssten eventuell früher abgeschaltet werden, wenn die Pläne aus dem Ressort von Sigmar Gabriel umgesetzt werden, warnen die Brandenburger Genossen des Ministers.

Seite 12

Lesenacht für Bonhoeffer

Zu Ehren des Theologen und NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer (1906-1945) veranstalten Prominente aus Kultur und Gesellschaft in Berlin eine Lesenacht. Am 70. Todestag Bonhoeffers, dem 9. April, wollen unter anderem die Schriftsteller Christoph Hein und Sibylle Lewitscharoff sowie die Theologen Wolfgang Huber und Martin-Michael Passauer in der St. Matthäus-Kirche am Kulturforum aus Schrift...

Dem Heldentod entrinnen

Ein Vater, von Beruf Dorfschullehrer, und sein 15-jähriger Sohn im Frühjahr 1945, das Deutsche Reich steht kurz vor der Niederlage. Der fanatisierte Sohn aber will sich freiwillig melden und für den »Endsieg« in den Krieg ziehen. Also entführt sein Vater ihn in die Berge, um ihm so das Leben zu retten. »Ich zwing dich zu leben« heißt die DEFA-Produktion von Ralf Kirsten. »Ein solches Suje...

Muslime, Christen und Juden

Den drei Buchreligionen und ihrer Geschichte in Ägypten widmet das Berliner Bode-Museum ab dem 2. April eine Ausstellung mit dem Titel »Ein Gott - Abrahams Erben am Nil«. Im Mittelpunkt stehen das religiöse Leben und der Alltag von Juden, Christen und Muslimen in Ägypten von der Antike bis zum Mittelalter, wie die Staatlichen Museen zu Berlin mitteilten. Gezeigt werden rund 250 Exponate aus Ägypte...

Polizeischutz für Politiker in Kommunen?

München. Städtetagchef Ulrich Maly (SPD) hat polizeilichen Schutz für die Wohnungen von Kommunalpolitikern gefordert. »Bürgermeister und Oberbürgermeister, Gemeinderäte und Stadträte müssen von der Polizei in ihren Wohnungen geschützt sein«, sagte Maly am Dienstag nach Angaben des Städtetags. Er reagierte damit auf Hakenkreuzschmierereien am Privathaus des Oberbürgermeisters von Hof in Bayern, Har...

ndPlusAnn-Christin Schneider, Bernburg

Vom Sterben eines Denkmals

Denkmäler haben meist eine größere Bedeutung zumindest für für ihre Region. Trotzdem können sie abgerissen werden. Dafür muss es aber triftige Gründe geben - ein Bericht aus Sachsen-Anhalt.

Stefan Amzoll

Showtanz vor Felsensteins Büste

»Sie tanzten Tango ...«. Ein ganzes Wochenende lang. Tango und die Komische Oper. Ein Narr, wer Böses dabei denkt. Verwässerung des Profils? Keineswegs. Öffnung des Hauses: sehr wohl. Das Festival hatte Erfolg. Der Andrang war riesig. Ein anderes Publikum als gewöhnlich fand sich ein.Tango kommt interkontinental daher, geschichtlich sehr verschiedene Praktiken haben seine Formen geprägt. Die Herku...

Seite 13

Rivers of Babylon

Der Schriftsteller Peter Pistanek, einer der wichtigsten Vertreter der slowakischen Gegenwartsliteratur, ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 54 Jahren in Bratislava. In seiner Trilogie »Rivers of Babylon«, deren erster Band 1991 erschien, fing Pistanek mit viel Witz sowohl die Goldgräberstimmung als auch die kriminellen Machenschaften der Nachwendezeit ein. »Mein Interesse galt imme...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Theater auf, nein: aus dem Schlauch

Was ist das denn?! Wesen, als seien sie durch den Wolf gedreht worden - und lebten weiter. Oder: lebten jetzt erst richtig. Quetschen sich aus einem schwarzen Loch weit, weit hinten. Arme, Beine, Kleidungsfetzen, dazu Röcheln und Stimmstöße und ein Körper-Knäueln, als gehe es hier um den Anteil des Fleischballs an der Menschwerdung des Schlangengezüchts. Fünf Männer bilden robbend, einander ums...

Seite 14

Berichtigung

In unserer gestrigen Ausgabe (24. März) ist uns bei der Beschriftung des Bildes zum Artikel über den Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren (»Jenseits der Feindbilder«, Seite 16) ein Fehler unterlaufen. Die abgebildete Gräueltat in Konstantinopel ereignete sich selbstverständlich nicht 2015, sondern 1915. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. nd...

Rückgabe an rechtmäßigen Eigentümer

Ein wertvolles Ölgemälde des Renaissance-Malers El Greco (1541-1614), das die Nazis einst einer jüdischen Familie raubten, ist zu seinen rechtmäßigen Besitzern zurückgekehrt. Die Erben des jüdischen Industriellen Julius Priester bekamen das »Porträt eines Edelmannes« von einer Londoner Galerie zurück, wie die Organisation »Commission for Looted Art in Europe« in London am Dienstag mitteilte, di...

Verschollen geglaubter Film entdeckt

Ein verschollen geglaubter Film über das Wirken deutscher Christen in Palästina ist wieder aufgetaucht. Der 40-minütige Streifen des Stuttgarter Fotografen Paul Hommel aus dem Jahr 1929 zeigt die diakonische und missionarische Arbeit vor allem württembergischer Organisationen, teilte der Historiker Jakob Eisler vom Landeskirchlichen Archiv der württembergischen evangelischen Landeskirche mit. A...

ndPlusWolfgang Hübner

Bach im Hangar

Sage noch einmal jemand, der Starrummel sei eine Geißel der Neuzeit. Francesca Cuzzoni beispielsweise, gefeierte Sopranistin des frühen 18. Jahrhunderts, war zunächst eine regionale Berühmtheit auf Italiens Bühnen. Bis ein gewisser Georg Friedrich Händel sie nach London holte und ihr große Opernpartien zueignete. Als eine ebenso begabte wie ehrgeizige Konkurrentin auftauchte, brach ein Kampf um di...

»Online sind wir nur Produkte«

Herr Richter, das Hopping zwischen digitaler und realer Welt ist heute selbstverständlich. Mit dieser Normalität hadern aber viele Figuren ihrer Stücke. Warum zerbrechen ihre Protagonisten an Einsamkeit und Beziehungsunfähigkeit und ist daran wirklich das Internet schuld? Ich frage mich in meinen Stücken, was die Technologisierung des Alltags mit Freundschaften, Partnerschaften und Verbin...

Seite 15

Humanisten wollen in den Fernsehrat

Konfessionsfreie und nichtreligiöse Bürger sollten in den ZDF-Staatsvertrag einbezogen werden und künftig im Fernsehrat des Senders vertreten sein. Dies forderte der Humanistische Verband Deutschland gestern in Berlin. Derzeit sei mehr als ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland konfessionsfrei und viele davon seien nicht religiös, betonte der Präsident des Verbandes, Frieder Otto Wolf. »Die...

Katharina Dockhorn

Bedingt anspruchsvoll

Auf die britische Serie um die unverwüstlichen »Drei Musketiere« im Weihnachtsprogramm ist Christine Strobl immer noch stolz. Seit 2012 ist die Schwäbin Chefin der Degeto, die ursprünglich als Einkaufsorganisation der ARD für Filme und Serien aus aller Welt gegründet wurde. Doch längst ist die Degeto mehr als nur ein Anhängsel eines öffentlich-rechtlichen Senders; die GmbH zählt mittlerweile zu...

Seite 16
ndPlusJohn Dyer, Boston

Silicon Valley bremst Frauen aus

Eine ehemalige Mitarbeiterin von Twitter klagt gegen ihren früheren Arbeitgeber. Dieser behindere systematisch den Aufstieg von Frauen.

ndPlusKurt Stenger

Big Data vor Gericht

Geht es nach Netzaktivisten, dann muss die NSA-Abhöraffäre Auswirkungen auf das Geschäftsgebaren von Internetkonzernen haben. Vor dem Europäischen Gerichtshof begann am Dienstag das Verfahren.

Seite 17

Kritik an Kennzeichnung für Fleisch

Hamburg. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hat die neue Kennzeichnungsverordnung der EU für Fleisch als völlig unzureichend kritisiert. Nach wie vor würden den Konsumenten wichtige Informationen vorenthalten, teilte die Organisation am Dienstag in Hamburg mit. Nur ein Teil des tatsächlich konsumierten Fleisches müsse künftig gekennzeichnet werden, erklärte Helmut Dungler, Präsident von Vie...

Ulrike Henning

Sichere Dividende ohne Mitsprache

Öffentlich-Private Partnerschaften sind keine Lösung für finanzielle Probleme der Städte und Kommunen. Das ist das Ergebnis einer Konferenz in Berlin auf der Kritiker vor Privatisierungsplänen warnen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Peking macht Weltbank Konkurrenz

Kaputtsparen war gestern. Nun soll investiert werden - in Schwellenländer, die für deutsche Konzerne lukrative Aufträge verheißen.

Seite 18
ndPlusHamid Mohseni

Wegen Sachschaden ins Gefängnis

In der Neujahrsnacht beschädigte sie drei Polizeiautos. Die anarchistische Pflegerin Emma Sheppard muss das teuer bezahlen: mit zwei Jahren Haft. Die linksalternative Szene in England ist alarmiert.

Josephine Schulz

Ein übermächtiger Gegner

Immer wird vor Olympia das gleiche versprochen: Neubauten, Jobs, Touristen. Alles Quatsch, sagt Julian Cheyne. Der Londoner will auch den Menschen in anderen Städten zeigen, was ihnen bevorsteht.

Seite 19

Rio wartet noch 500 Tage auf Olympia

Rio de Janeiro zählt die Tage bis zur Eröffnung der ersten Olympischen Spiele in Südamerika. »Brasilien hat über 500 Jahre lang gewartet - jetzt fehlen nur noch 500 Tage, bis Rio das Fest ausrichtet«, feierten die Organisatoren mit Maskottchen Vinicius am Zuckerhut den Beginn des 500-Tage-Countdowns an diesem Dienstag. Das Internationale Olympische Komitee hatte Rio im Februar gute Noten ...

ndPlusMarco Mader und Holger Schmidt, Frankfurt am Main

Weltmeister wollen sich neu erfinden

Der Weg auf Europas Fußballthron ist für die Weltmeister noch weit und steinig. »Im Moment haben wir nicht die einmalige Einheit wie bei der WM und sind von der Leistung her nicht auf diesem Niveau«, sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem ersten Länderspiel des Jahres an diesem Mittwoch in Kaiserslautern gegen Australien. Löw wirkte deshalb noch nicht besorgt, er nannte die Situation sog...

Max Zeising, Halle

Stadionbesuche ohne Angst

Kritik an RB Leipzig ist allgegenwärtig - auch in Halle, wo Fans gegen ein RB-Nachwuchscamp protestierten. Dabei freunden sich sogar alternative Fans mit dem Klub aus der Nachbarstadt an.

Seite 21

BGH fordert mehr Angaben beim Kinderquark

Der Kinderquark landete vor dem höchsten Bundesgericht: Die Verpackung ist bunt, der Inhalt süß. Doch allzu knapp dürfen bestimmte Werbeaussagen auf der Verpackung nicht sein, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH).

Seite 22

WG-Leben statt Einsamkeit

Alternative Wohnformen für Pflegebedürftige werden immer beliebter und sie werden deutlich gefördert. Jeder der mitmacht kann einen Zuschuss von 4000 Euro bei der Pflegekasse beantragen.

Seite 23

Geschlechterquote

Bei einer Betriebsratswahl darf die geschlechtergerechte Besetzung einem Gerichtsurteil zufolge nicht nachträglich angepasst werden. Auch wenn die Geschlechterquote später durch ein Nachrückverfahren übererfüllt sei, dürfe es danach keine Korrekturen geben.

Seite 24

Zwangsräumung wurde aufgehoben

Raucher Friedhelm Adolfs (76) darf in seiner Wohnung bleiben. Das Düsseldorfer Landgericht sagte am 18. März 2015 die für den 24. März geplante Zwangsräumung ab. Gegen die Entscheidung gebe es kein Rechtsmittel.

Zum 1. Juni 2015 soll sie in Kraft treten

Bezahlbare Wohnungen sind in Metropolen und Uni-Hochburgen zusehends Mangelware. Ab Jahresmitte soll eine gesetzliche Mietpreisbremse den Markt beruhigen. Hilft das gegen happige Mieten und Maklergebühren?

Seite 25

Ganz ohne Gift

Wer ohne Gift gärtnern möchte, dem ist »Pflanzenschutz- und Düngemittel - Selbst gemacht!« anzuraten. Von der bekannten Brennnesseljauche über Schachtelhalmtee bis hin zu Essenzen mit ätherischen Ölen - über all diese Möglichkeiten und mehr informiert das Autorenteam. Brigitte Lapouge-Déjean, Serge Lapouge: Pflanzenschutz- und Düngemittel - Selbst gemacht! Aus dem Frz. von J. Steigenberger. 120 S....

ndPlusPeter Kollewe

Maibeere - sibirisch hart in kalter Nacht

Frühlingsanfang - ein Wechselbad der Gefühle. Herzlichen Dank. Aber, wir wurden wieder an die alte Gärtnerweisheit erinnert: Vertrau nicht jedem Sonnenstrahl. Die Natur ist beileibe noch nicht munter.

Rein in die Gartenbeete

Die vielen Sonnentage im März haben einen Vorgeschmack auf den Frühling gegeben. Und den Kleingärtner förmlich auf die »Scholle« getrieben. Doch Vorsicht vor Übereifer. Was also ist im April zu tun?

Seite 26

Sind Gewinne und Preisgelder steuerfrei?

Millionen spielen Lotto, obwohl die Aussichten auf das Knacken des Jackpots sehr gering sind. Die Hoffnung auf den großen Gewinn und darauf, vielleicht endlich ausgesorgt zu haben. Doch das Finanzamt will auch was?

Seite 27

Register für das 1. Quartal 2015

A Arbeitsrecht (Arbeitszeugnis) 1186/3 Arbeitsrecht (Aufklärung von Minijobbern) 1195/3 Arbeitsrecht (Befristetes Arbeitsverhältnis) 1194/3 Arbeitsrecht (Diskriminierung bei Bewerbung) 1191/3 Arbeitsrecht (Erwerbsarbeit um Mitternacht) 1189/3 Arbeitsrecht (Fettleibigkeit als Behinderung) 1187/3 Arbeitsrecht (Illegale selbstständige Tätigkeit) 1188/3 ...

Seite 28

Online-Händler: Versandkosten deutlich machen

Online-Versandhändler müssen dafür sorgen, dass auf Preisvergleichslisten im Internet auch die Versandkosten unmittelbar erkennbar sind. Es reicht nicht aus, wenn die Versandkosten lediglich über einen Mouseover-Link sichtbar werden.

Aussteigender Fahrgast haftet teilweise

Beim Zusammenstoß mit einem aus einem Bus aussteigenden Fahrgast trifft den Radfahrer der Großteil der Schuld. Denn er ist es, der den haltenden Bus vorsichtig umfahren muss. Aber auch der Fahrgast haftet teilweise.

Dubioser Abzocker muss zahlen

Die Masche ist nicht neu: Scheinfirmen verschicken Gewinnmitteilungen. Inhalt: Die Empfänger könnten sich den eventuellen Gewinn sichern, wenn sie die aufgedruckte Telefonnummer anrufen. Das sind meist teure Mehrwertdienstnummern, oder die Absender bieten ein Treffen an, bei dem alle »für den Gewinn Nominierten« zusammenkom- men. Das sind dann oft Kaffeefahrten, bei denen teure Waren verkauft werd...

Fragwürdige Mahnungen aus Nürnberg

Im nd-ratgeber vom 4. März 2015 hatten wir nach einer Information der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt auf Inkassoschreiben aus Hamburg hingewiesen. Nunmehr wird vor Schreiben aus Nürnberg gewarnt.