Seite 1

UNTEN LINKS

Mit scharfer Kritik hat die Bundesregierung auf die in einer Studie nachgewiesene Macht von Oligarchen reagiert. Laut der Untersuchung ziehen in vielen Großkonzernen superreiche Familien im Hintergrund die Strippen. »Der Einfluss der Dynastien offenbart sich erst dann, wenn es um die Macht ihrer Stimme geht«, wird ein Forscher zitiert. Bei einem Drittel der Konzerne seien die Strukturen so mäch...

Zehntausende gegen TTIP

Berlin. Zehntausende TTIP-Gegner haben weltweit gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen EU und USA protestiert. Auch in Deutschland gingen sie am Samstag auf die Straße, allein in München versammelten sich rund 20 000 Demonstranten. »Wir wollen damit deutlich machen, dass der Widerstand weitergeht«, sagte Roland Süß vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac. Dagegen warben deutsche Spit...

Flüchtling zündet sich aus Angst vor Abschiebung an

Lingen. Zwei Tage vor seiner geplanten Abschiebung hat sich ein Asylbewerber aus Marokko in Lingen im Emsland angezündet. Der 36-Jährige zog sich dabei am Samstagabend lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Mann schüttete nach Polizeiangaben vom Sonntag Benzin aus einer Flasche über seine Hose und steckte diese mit einem Feuerzeug in Brand. Passanten rissen ihn zu Boden und versuchten, das Feuer z...

GdL kündigt neue Streiks bei Bahn an

Berlin. Es ist ein zähes Geschäft. In dieser Woche wollen die Mitglieder der Gewerkschaft der Lokführer (GdL) wieder streiken. Das beschloss der Vorstand der GdL am Sonntag. Zuvor hatte die GdL die nach vier Streikrunden wieder aufgenommenen Tarifgespräche mit der Deutschen Bahn erneut für gescheitert erklärt. In dem seit 2014 andauernden Tarifstreit geht es um mehr Geld, weniger Arbeit und um die...

ndPlusTom Strohschneider

Wir haben zu wenig dagegen getan

Das Schlimmste ist, dass so viele Menschen gestorben sind. Schon wieder. Inzwischen ist die Zahl der Opfer des europäischen Grenzregimes auf fast 30 000 gestiegen. Das Zweitschlimmste sind die Routinen, mit denen wir darauf reagieren. Medien machen Schlagzeilen, Politiker empören sich, Abänderung wird versprochen. Doch es geschieht nichts. Auch wir, die wir uns solidarisch an der Seite derer sehen...

Seite 2

Feind meines Feindes

In der Linkspartei geht vor dem Bielefelder Parteitag die Debatte über die Außenpolitik weiter. Ein Punkt: die Initiative zu einer Weltfriedenskonferenz unter Führung des früheren sowjetischen Staatschefs Michael Gorbatschow. Die verteidigungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Christine Buchholz, lehnte den Vorstoß ab. Im Kern ziele das vom sich links verortenden Flügel...

»Sie sprechen nicht für die Welt, tun aber so«

Im Juni spielt die Weltpolitik auf dem G7-Gipfel im bayerischen Elmau. Die selbst ernannten 
Führungsmächte erwartet dort Protest. Wie stattdessen eine globale Friedensordnung aussehen könnte – darüber streiten Linke.

Seite 3

Gesammeltes aus »tausend Jahren«

Dietzhausen hatte 1945 rund 1150 Einwohner. Es heißt, vor 1933 sei die KPD stark gewesen. Dann zählte man 90 NSDAP-Mitglieder, in einer handschriftlichen Liste sind 60 SA-Männer erfasst, 19 davon hatten Führerqualitäten. In der NS-Frauenschaft taten 50 Bürgerinnen mit, die 14- bis 17-Jährigen waren in der Hitlerjugend und dem Bund deutscher Mädel rekrutiert.Durch die Suhler Rüstungsbetriebe machte...

ndPlusRené Heilig

Arbeiten beim «Jüd», Hitler mit d und dann auch noch die falschen Befreier

«Ein Mensch ohne Geschichte ist wie ein Baum ohne Wurzeln.» In schwarzen Lettern ist der Spruch auf ein weißes Tuch gedruckt. Es hängt an der Empore der Dorfkirche von Dietzhausen. Stimmt der Satz? Bürgermeister Dr. Werner Hauk, ein rationaler aber höchst begeisterungsfähiger Physiker, der an der Berliner Akademie der Wissenschaften geforscht und an der TH Ilmenau gelehrt hat, der heute noch als K...

Seite 4

Panikmache – warum nicht?

Der Protest gegen Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA oder TiSA wächst, und zwar weltweit. Das ist nicht die einzige erfreuliche Nachricht nach diesem Aktionstag. Die Protestbewegung verändert auch ihr Gesicht.

ndPlusMartin Ling

Konkurrenz belebt den Terror

Ist das »veränderte Ökosystem des Terrors« bereits Wirklichkeit? Mit dieser Formulierung hat Afghanistans Präsident Ashraf Ghani in den vergangenen Monaten immer wieder auf das Erstarken des Islamischen Staats (IS) in Afghanistan hingewiesen.

Ingolf Bossenz

Teufel, komm raus

An der Frage, warum Gott das Böse zulässt, arbeiten sich Theologen seit Jahrhunderten ab, ohne zu einem schlüssigen Ergebnis zu kommen. Immerhin gibt es für Hardcore-Hirten ein Verfahren, wenigstens im Individualfall das Böse zu lokalisieren, zu identifizieren und zu exterminieren.

ndPlusKurt Stenger

Besser teilen

Wer beruflich mit Zahlungsverkehr zu tun hat, galt früher als Inbegriff der grauen Maus. Das Klischee dürfte von Dan Price endgültig widerlegt worden sein. Nicht nur dass der Gründer des Unternehmens Gravity Payments, das Firmenkunden lästige Finanzaufgaben abnimmt, wie ein Teenie-Schwarm mit Rockstarflair daherkommt. Auch sorgt der 30-Jährige für Debatten in sozialen Netzwerken, seit er seinen...

Matthias Dell

Und jetzt aber auf Stube

Leider ist alles noch nicht schnell und blutleer genug dargeboten, sonst hätte diese Folge einen neuen Stil postheroischen Erzählens begründen können: der verfilmte Beipackzettel, in dem nur der Text alles, aber wirklich alles erklärt.

Seite 5
ndPlusHendrik Lasch, Dessau

Macht erobern, um Macht abzugeben

Die LINKE in Sachsen-Anhalt hat Fraktionschef Wulf Gallert einstimmig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl im März 2016 nominiert. Er sei »ein starker Kandidat«, sagte Landeschefin Birke Bull auf einem Parteitag in Dessau, »und er wäre der richtige Ministerpräsident für dieses Land.« Bull bekräftigte den Machtanspruch ihrer Partei. »Diese Regierung gehört abgelöst«, sagte sie in Richtung des s...

Seite 6

Ex-NVA-Panzer für Irak

Berlin. Deutschland hat die Lieferung von 280 Schützenpanzern BMP-1, die die Bundeswehr von der Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR übernommen hatte, an Irak gebilligt. Über das Vorhaben hatte »nd« bereits Mitte März berichtet. Die NVA-Schützenpanzer waren von der Bundeswehr übernommen und im Reparaturwerk Neubrandenburg modernisiert worden. Später verkaufte man sie nach Schweden. Stockholm hat di...

Große Koalition für Fahrverbot als Strafe

Berlin. Eine Geldstrafe ist manchen Steuerbetrügern oder Kleinkriminellen ziemlich schnuppe. Schwarz-Rot will da ansetzen, wo es vielen wehtut: beim Führerschein. Die Opposition übt Kritik.

ndPlusHaidy Damm

In Stadt und Land gegen TTIP

Bei einem weltweiten Aktionstag protestierten am Samstag Menschen in 45 Ländern gegen TTIP, CETA, TiSA und andere Freihandelsabkommen. In Berlin kamen mehr Menschen als erwartet.

Seite 7
Thembi Wolfram, Athen

Griechenlands Rechtsaußen vor Gericht

69 Mitgliedern der griechischen Nazipartei Goldene Morgendämmerung (Chrysi Avgi) wird ab diesem Montag in Athen der Prozess gemacht. Darunter sind alle Abgeordneten, die 2012 ins Parlament eingezogen sind.

ndPlusOliver Eberhardt

Geheimdienst muss nachgeben

In den von Israel kontrollierten Gebieten im Westjordanland gilt ab sofort das zivile israelische Strafrecht. Angeklagte genießen damit mehr Rechte - mit Ausnahmen.

ndPlusVincent Körner

Hoffen auf heiße Quellen

Während die Gläubiger Griechenland einhellig weiter dazu drängen, den von ihnen als richtig angesehenen Reformkurs einzuschlagen, gibt es unterschiedliche Signale aus den Verhandlungen.

Seite 8

IS in Afghanistan?

Kabul. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich erstmals zu einem Selbstmordattentat in Afghanistan bekannt. Dabei riss der Attentäter am Samstag in der ostafghanischen Provinzhauptstadt Dschalalabad mindestens 34 Menschen mit in den Tod, 115 wurden verletzt. »Der Angriff wurde von Abu Mohammed verübt, der zu uns gehört«, sagte ein Kommandeur des pakistanischen IS-Ablegers. Ziel des schwers...

ndPlusArmin Osmanovic, Johannesburg

Mugabe baut auf Südafrika

Simbabwe sucht bei seinem reichen Nachbarn Südafrika dringend nach Hilfe zur Überwindung der seit Jahren herrschenden Wirtschaftskrise.

Markus Plate, San José

Betrugsskandal erschüttert Guatemala

Ein groß angelegter Zollbetrug zieht in Guatemala seine Kreise bis in die Regierung. Großen Anteil an der Aufdeckung hatte die Internationale Kommission gegen die Straflosigkeit.

Seite 9
Kurt Stenger

BP macht einfach weiter so

Die niedrigen Ölpreise machen auch BP zu schaffen. Anders als die Konkurrenz hat man für Übernahmen wenig Spielraum.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Weil man uns das Streikrecht klaut«

Gewerkschafter unterschiedlichster Organisationen üben den Schulterschluss. Ihre Sorge: Minderheitsgewerkschaften könnten bald nicht mehr für ihre Ziele das Mittel des Arbeitskampfs einsetzen.

John Dyer

Die noch nicht ausgestandene Katastrophe

Die Folgen der schwersten Ölkatastrophe in der US-Geschichte sind weder für die Umwelt noch für die lokale Wirtschaft bisher absehbar. Der Ölkonzern BP hat sich noch nicht freigekauft.

Seite 10
Frank Puskarev

Wo der Papst recht hat

Jeder vierte Jugendliche unter 25 ist erwerbslos. Die europäischen Institutionen wollten etwas dagegen tun. Doch wenn sie nicht eine Schippe drauflegen, droht eine ganze Generation verloren zu gehen.

Seite 11
ndPlusChristin Odoj

Der einzigste mit Grammatik

Ist Karl der einzige oder der einzigste, der den Deutschtest der Berliner Polizei bestanden hat? Knapp die Hälfte der potenziellen AnwärterInnen fällt durch den Aufnahmetest der Berliner Ordnungsbehörde.

Martin Kröger

Burak Bektas soll Gedenkort in Berlin-Neukölln bekommen

Der Mord an Burak Bektas, der vor zwei Jahren in Berlin auf offener Straße erschossen wurde, ist immer noch unaufgeklärt. Eltern und Initiativen fordern verstärkte polizeiliche Ermittlungen in Richtung rechtsextreme Szene.

Seite 12

AfD Partei für Gegner von Asylheimen

Die AfD bestätigte Alexander Gauland als Landesvorsitzenden. Er sagte, die AfD sei für die Menschen da, »die nicht, ohne gefragt zu werden, ein Asylheim in ihrer Nachbarschaft wollen«.

ndPlusAndreas Fritsche

Gottlose Type trinkt starken Kaffee

Die Bundestagsabgeordneten Gesine Lötzsch und Petra Pau sowie die 103 Jahre alte Margarete Knapp kamen am Sonntag zum Ziel der nd-Tour am Hotel Müggelsee Berlin.

ndPlusKarlen Vesper

»Sah ein Knab’ ein Röslein …«

Sie sind viele Kilometer gereist, um am 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Ravensbrück dabei zu sein. Mit einer Schweigeminute und Kranzniederlegungen gedachten Überlebende den Opfern des NS-Terrors.

Erlebnisbox Tierkäfig

Wie kam es dazu, in Reichenow ein Museum der Massentierhaltung zu errichten?Diese Idee kam auf, als der Investor, der einen ehemaligen Rinderstall zur Erweiterung der Schweinemast nutzen möchte, bei einer Veranstaltung sagte, die Bürgerinitiative könne den Stall ja erwerben und selbst eine Schweinemast betreiben. Das wollen wir nicht, denn in diesen Räumlichkeiten ist das nicht zu tierwürdigen Bed...

Seite 13
Ann-Christin Schneider, Aschersleben

Die digitalen Friedhöfe

Die Trauerkultur verschiebt sich zunehmend ins Internet. Mit QR-Codes können die Erinnerungen an Verstorbene festgehalten werden.

Christiane Raatz, Dresden

Netzwerk für Flüchtlinge gegründet

Sachsens Wohnungswirtschaft will sich in Zukunft stärker für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen engagieren. Mit dem neuen Projekt »Ankunft-Zukunft« soll eine zentrale Anlaufstelle geschaffen werden.

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Rechte Gefahr wird kleingeredet

Auch in Hessen konnte der NSU ungehindert morden. Zu einem Umdenken der politisch Verantwortlichen hat das nicht geführt, wie das Ergebnis einer Großen Anfrage von SPD und Linksfraktion an die Landesregierung zeigt.

Seite 14

Staatsballett erneut im Warnstreik

Nachdem die Tänzer und Tänzerinnen des Staatsballetts Berlin bereits am Karfreitag eine »Dornröschen«-Aufführung in der Deutschen Oper platzen ließen, rief die Gewerkschaft ver.di sie am Sonntag erneut zu einem kurzfristig bekanntgegebenem Warnstreik auf. Betroffen war die Vorstellung nach Choreographien von Staatsballett-Intendant Nacho Duato, William Forsythe und Marco Goeckein im Schillertheate...

Kommunale Wohnungsfirmen sind bedroht

Schwerin. Die Situation vieler der 36 kommunalen Wohnungsunternehmen ist nach Angaben der Opposition im Landtag Mecklenburg-Vorpommerns besorgniserregend. Das belege der Sonderbericht des Landesrechnungshofes zur Zukunft der kommunalen Wohnungsunternehmen, sagte der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Johannes Saalfeld, nach einer Anhörung im Innenausschuss des Landtags.Der demografische...

Thomas Blum

Brückensitzpack

Seit Jahren haben viele junge Menschen aus Gründen, die nur der Wind kennt, es sich zur lieben Gewohnheit werden lassen, sich in Berlin bei einigermaßen erträglichem Wetter, täglich auf der Kreuzberger Admiralbrücke einzufinden.

ndPlusKatja Herzberg

Die Resistenza veränderte ihr Leben

Es gibt Momente im Leben, die prägen einen Menschen für Jahre, vielleicht sogar für das ganze nachfolgende Dasein, lassen einen Wegmarken passieren, hinter die es nicht mehr zurückgeht. Und manchmal betrifft dies nicht nur eine Person, sondern eine ganze Generation, die dann Geschichte schreibt. Genau so sind die Frauen in der italienischen Resistenza rückblickend zu betrachten. Sie beteiligten si...

Simone Rothe, Erfurt

Ramelow »verteidigt das Portemonnaie«

Keine neuen Schulden, aber viele neue Projekte: In diesem Spannungsbogen bewegten sich die Haushaltsverhandlungen der Landesregierung. Nun kommen die Zahlen auf den Tisch.

ndPlusHarald Lachmann

Kleine Revolution beim Trassenbau

Es ist ein bundesweit wohl einzigartiges Projekt: Bei der »Trassenfindung Bissendorf« haben Bürger, Kommunalpolitiker und Behörden vor dem nötigen Raumordnungsverfahren gemeinsam beraten.

ndPlusRonald Sprafke

Was Juden, Christen und Muslime eint

Im Namen des einen Gottes fließt viel Blut. Um ein friedliches, tolerantes Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen ist es heute schlecht bestellt. Muss das sein, geht es nicht anders?

Seite 15

Beckers Engagement

Schauspieler Rolf Becker hat seinen 80. Geburtstag gemeinsam mit seinen Kindern nachträglich bei einem öffentlichen Festakt im Hamburger Schauspielhaus gefeiert. Neben Ben (50) und Meret Becker (46) standen viele Wegbegleiter Beckers auf der Bühne. Am 31. März war er 80 Jahre alt geworden.Veranstaltet wurde der Festakt von der Geschichtswerkstatt St. Georg - inhaltlich ging es dabei weniger um Bec...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Sie müssen es mir unbedingt sagen«, verlangte ein Freund von Herrn Mosekund, »wenn ich mich zu meinem Nachteil verändere!« - »Selbstverständlich!«, versicherte Herr Mosekund, »aber momentan sehe ich überhaupt keinen Anlass ...« - »Offen und ehrlich?«, fragte der Freund. »Schonungslos, wenn nötig, ohne Ansehen der Person«, bestätigte Herr Mosekund, »wobei ich kaum glaube ...« - »Und auch in mei...

Thalheimers Statement

Die deutschen Regisseure Michael Thalheimer (49) und Peter Stein (77) haben in Moskau den bedeutenden Theaterpreis Solotaja Maska (Goldene Maske) erhalten. Peter Stein, der zuletzt unter anderem die Oper »Aida« von Giuseppe Verdi in Moskau inszenierte, wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung der Theaterkunst in Russland geehrt. Thalheimer bekam den Preis bereits zum zweiten Mal für das beste ausl...

ndPlusChristian Baron

Ausbeutung für alle

Realismus - in der Literatur. Vorsicht, Rutschgefahr auf der diskursiven Bananenschale der historischen Last! Eine Konferenz in Berlin mit Autoren und Sozialwissenschaftlern unternahm dennoch den Versuch.

Seite 16

Deklariert zur Dummheit

Junge, dichtende Muslime haben deutliche Worte gegen kursierende Vorurteile gegen den Islam in Deutschland gefunden. Beim »i, Slam«, einem muslimischen Poetenwettstreit, richteten sie sich am Samstag im Braunschweiger Staatstheater gegen Stereotype und populistische Islamkritiker. »Ich unterstütze Euch, weil ich meine Stellung als Frau degradiere und mich öffentlich zur völligen Dummheit deklarier...

Die Pein des Pathologen

Das Filmfest Dresden hat am Samstagabend neun Kurzfilm-Produktionen mit dem Preis »Goldener Reiter« ausgezeichnet. Außerdem wurden vier Sonderpreise vergeben. Insgesamt flossen Preisgelder in Höhe von 65 000 Euro. Der mit 20 000 Euro dotierte Filmförderpreis der sächsischen Wissenschafts- und Kunstministerin ging an die deutsche Produktion »Pein« in der Regie von Ulrike Vahl. Die Filmemacherin sch...

Moderne Legende

Der aus Thüringen stammende Schriftsteller Lutz Seiler (51) hat am Sonntag den mit 7500 Euro dotierten Marie-Luise-Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing erhalten. In seinen Gedichten, Essays und Erzählungen seien Seiler »bestechende poetische Erkundungen« ostdeutscher Industrielandschaften gelungen, begründete die Jury ihre Entscheidung.Seilers Roman »Kruso« sei eine »mitreißende Aben...

Irene Constantin

Ohne Worte

Aber das ist ja nicht neu - so der etwas maulende Unterton vor der Premiere. Tatsächlich hat Sasha Waltz ihre Choreografie zu Hector Berlioz’ Symphonie Dramatique »Roméo und Juliette« schon 2007 in Paris herausgebracht und 2012 für die Mailänder Scala übernommen, bevor Berlin drankam. Nur: »Romeo und Julia« war 1595 neu, die eigensinnige Berlioz-Sinfonie mit Chor und Solisten wurde 1839 erst...

Ein- und Auswanderung gab es immer

Arnd Kolb, 40, ist Geschäftsführer des Dokumentationszentrums und Museums über die Migration in Deutschland (DOMiD). Der engagiert sich für ein zentrales Migrationsmuseum. Wie das gelingen kann, fragte ihn Timo Reuter.

Seite 17
Jan Freitag

Niveau ohne Krimi

Padautz! Na das war doch mal eine Sensationsmeldung, die vorige Woche von jahrelang im Untergrund lebenden Schläfern über geheime Tunnelsysteme mehrfach verschlüsselt durchgesteckt wurde: Beim »größten TV-Experiment aller Zeiten«, wie Sat1 zum Start fantasierte, wird der streng wissenschaftliche Feldversuch »Newtopia« manipuliert!

ndPlusTobias Riegel

Niedliche Spezialeinheit

Furchtbar gut gelaunte PR-Schleudern verkünden mehrmals täglich auf besten Sende-, Print- und Online-Plätzen das Neueste vom Börsenparkett - auch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Warum lassen wir uns das gefallen?

Seite 18

Frankfurt so gut wie sicher im Finale

Frankfurt am Main. Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt stehen nach ihrem 7:0 gegen Bröndby IF Kopenhagen im Halbfinalhinspiel beinahe sicher im Champions-League-Endspiel. Ein deutsches Finale gegen den VfL Wolfsburg ist nach der ersten Europa-Pleite des Titelverteidigers aber in weite Ferne gerückt. Wolfsburg verlor am Samstag zuhause gegen Paris St. Germain mit 0:2.Ganz anders agierten die Fr...

Tuchel machts: Drei Jahre fest beim BVB

Dortmund. Thomas Tuchel tritt wie erwartet das Erbe von Chefcoach Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund an. Vier Tage nach der Ankündigung des Erfolgstrainers, seine Amtszeit beim BVB zum Saisonende zu beenden, entschied sich die Vereinsführung für den von vielen Klubs umworbenen 41 Jahre alten Tuchel. Der einstige Coach des FSV Mainz und der in dieser Saison im Mittelmaß versunkene Branchenriese ein...

ndPlusMichael Rossmann, Bremen

Ganz unten

Der Hamburger SV hat beim Debüt von Trainer Bruno Labbadia eine bittere Niederlage einstecken müssen und bleibt Tabellenletzter.

Stephan Fischer

Schweinejobs auf den Schattenplätzen

Nach dem Remis von Hertha BSC gegen Aufsteiger Köln ist für beiden Mannschaften der Verbleib in der ersten Liga in greifbarer Nähe.

Seite 19

Berlin Volleys bleiben optimistisch

Friedrichshafen. Der Titelverteidiger BR Volleys startete mit einer 1:3 (20:25, 25:23, 17:25, 23:25)-Niederlage beim deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen in die Playoff-Finals um die deutsche Volleyball-Meisterschaft (Modus »Best of five«) und steht nun im zweiten Spiel am Mittwoch in der heimischen Max-Schmeling-Halle (19.30 Uhr) unter Erfolgszwang.Doch schon bald nach dem letzten Ballwech...

Klaus Weise

Tolles Treiben im Schillerpark

Beim weltgrößten Vereinsturnier im Faustball, dem 30. Wedding-Cup in Berlin, waren 271 Mannschaften aus 61 Vereinen auf 19 Spielfeldern in Aktion.

Seite 20
ndPlusMichael Lenz, Bangkok

Popiah oder Loempia

Einmal mehr streitet sich Malaysia auf politischer und diplomatischer Ebene mit einem Nachbarland über den Ursprung einer regionalen Spezialität. Dieses Mal geht es um eine Frühlingsrolle.