Seite 1

UNTEN LINKS

Es fällt derzeit schwer, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Denn der letzte Bahnstreik ist schon eine ganze Weile vorbei und niemand weiß, wann der nächste kommt. Immerhin versucht die Post, diese Lücke der Lustbarkeit zu schließen. Wie wir das von Postkommunisten kennen, lassen diese Leute alles stehen und liegen, wenn es keine Paketlösung in ihrem Sinne gibt - Griechenland lässt grüßen. Imme...

Washington lehnt Sonderermittler ab

Berlin. Die Vereinigten Staaten lehnen einem Bericht zufolge einen Sonderermittler zur Einsichtnahme in die geheime Selektorenliste ab. Washington stemme sich gegen den von der Bundesregierung gemachten Vorschlag, hieß es in der »Bild am Sonntag«. Der US-Geheimdienst erwäge außerdem ein Ende der Zusammenarbeit mit Deutschland, um sich stärker anderen europäischen Partnern zuzuwenden. Als Ersatz fü...

ndPlusAert van Riel

Handzahmer Koalitionspartner

Der Kleine Parteitag der SPD in Berlin hat mit einer Mehrheit für die Vorratsdatenspeicherung gestimmt. Die Partei bleibt handzahm und verharrt weiter im Umfragetief: Keine CDU-Konkurrenz. Ein Kommentar.

SPD: Mehr Datenvorrat wagen

Berlin. Nachdem ein SPD-Konvent am Sonnabend in Berlin dem Konzept von Bundesjustizminister Heiko Maas für ein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung die Zustimmung gab, ist die Enttäuschung unter Kritikern des anlasslosen Aufbewahrens von Telefondaten groß. Vor dem Kleinen Parteitag der SPD hatten zahlreiche Bürger vor dem Willy-Brandt-Haus noch Informationsmaterialien an die Delegierten vertei...

ndPlusChristian Klemm

Amtshilfe für Machthaber am Nil

Ein kritischer Al-Dschasira-Reporter aus Ägypten ist der deutschen Polizei ins Netz gegangen. Für Oppositionspolitiker hat die Festname ein Geschmäckle.

Proteste gegen Austerität

Berlin. In London haben am Samstag rund 250 000 Menschen gegen bevorstehende Sozialkürzungen von Premierminister David Cameron protestiert. Binnen zwei Jahren will dessen konservative Regierung 30 Milliarden Pfund aus dem Etat streichen, knapp die Hälfte betrifft das Sozialwesen. Aus dem Kreis der Organisatoren hieß es, dies sei erst der »Anfang einer Protestkampagne, von Streiks, direkten Aktione...

Seite 2
Hamid Mohseni, London

Bis Austerity Geschichte ist

Protest gegen Kürzungen, Solidarität mit SYRIZA: In Großbritannien gehen Zigtausende auf die Straße. Nicht nur in Glasgow wünschte man sich dabei wenigstens »einen Bruchteil des Mutes Griechenlands«.

ndPlusVincent Körner

Das Kaninchen Grexit

Trotz Athener Kompromissbereitschaft halten die Gläubiger den Druck auf Griechenland hoch. Das Grexit-Gerede wird noch lauter. EU-Kommissionschef Juncker will die Verantwortung für die Lage nur in Athen sehen.

Seite 3
Celestine Hassenfratz

Die Geschichte von MERS

Ein Patient aus Dschidda in Saudi-Arabien wurde im Juni 2012 wegen einer schweren Atemwegserkrankung nach London verlegt. Da der Patient für eine Lungenentzündung untypische Symptome aufwies und mit einem Nierenversagen zu kämpfen hatte, vermuteten die Ärzte eine unbekannte Virenerkrankung. Die Suche nach bekannten Viren blieb erfolglos. Bei der Suche nach dem Grund der rätselhaften Krankheit stie...

ndPlusMichael Lenz, Bangkok

»MERS macht mir keine Angst«

Die Regierung warnt vor dem Verzehr von Kamelfleisch, desinfiziert die U-Bahn und rät zu Schutzmaßnahmen. Nur wenige nehmen die Hinweise ernst.

Quarantäne kann Übertragung sehr effizient stoppen

Sie testen einen Impfstoff gegen das MERS-Coronavirus. Wie kommt es, dass man ausgerechnet gegen diesen Erreger schon seit zwei Jahren an einem Impfstoff arbeitet? Das war ein glücklicher Zufall, dass das plötzliche Auftauchen des MERS-Coronavirus zusammenfiel mit der Gründung des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung. Ein Ziel dieses Zentrums ist, sich besser auf das Auftreten von neuen gef...

Seite 4
Uwe Kalbe

Schnapsidee

Die Junge Union ist so was von altertümlich, dass man sogar als Atheist geneigt ist, das dreifache Kreuz zu schlagen, wenn man in die Nähe ihrer geistigen Ergüsse gerät. Selbst Teile der CDU nennen den jüngsten Vorschlag »mittelalterlich«, laut dem die angeblich Jungen unter den christlichen Demokraten Kinderlose mit einer Strafsteuer belegen möchten. Zum Glück kann man darauf bauen, dass die...

ndPlusHaidy Damm

Keinen Cent wert

Die Post behauptet immer noch, der Streik beeinflusse die Auslieferung kaum. Ihre Maßnahmen sagen anderes: Leiharbeiter, Studierende, Freiwillige müssen als Streikbrecher herangezogen werden. Ein Kommentar.

Roland Etzel

Das Verdikt

Immer spärlicher wurden zuletzt Mitteilungen über Versuche der internationalen Politik, den Krieg in Syrien zu beenden. Nun hat Putin am Freitag in St. Petersburg einen Vorschlag gemacht, bisher allerdings ohne Widerhall. Vor zwei Jahren noch galt ein sichtbar abgestimmtes amerikanisch-russisches Vorgehen in Bezug auf Syrien als zumindest hoffnungsvoll. Davon ist derzeit nichts mehr zu erkenn...

ndPlusKarin Leukefeld

Der Störenfried

Ahmed Mansur gehört zu den bekanntesten Journalisten in der arabischen Welt. Der 1962 in Ägypten geborene Reporter hat die ägyptische und die britische Staatsangehörigkeit. Bei Al Dschasira Arabisch ist er ein Mann der ersten Stunde, seit der Sender im November 1996 in der katarischen Hauptstadt Doha erstmals auf Sendung ging. Gegründet vom seinerzeitigen Emir Katars, Scheich Hamad bin Khalifa al-...

Maurer, Materialprüfer, Mörtelpaule

Steins »Der Inder« ist der beste »Tatort« der Lannert-und-Bootz-Jahre in Stuttgart. Nicht, weil er gesellschaftlich so relevant wäre, sondern weil er seinen politischen Furor in einen gelungenen Kriminalfilm überführt.

Seite 5
ndPlusMax Zeising

Mit Blockade und Beschallung

Als Erfolg werten Antifaschisten ihre Aktionen gegen Naziaufmärsche in Merseburg und Frankfurt am Main. Diese wurden teils verhindert - um den Preis großer Härte der Polizei.

Fabian Köhler

Der kleine Bagger durfte mit

Zuletzt war eine Beerdigung auf der Wiese vor dem Bundeskanzleramt verboten worden. Die symbolische Aktion des "Zentrums für politische Schönheit" zum Gedenken an ertrunkene Flüchtlinge fand dennoch statt.

Seite 6

CDU-Streit um Steuer für Kinderlose

Berlin. Die Forderung der Jungen Union nach einer Sonderabgabe für Kinderlose stößt in der CDU auf scharfe Kritik. »Viele Menschen leiden unter ihrer Kinderlosigkeit«, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, dem »Handelsblatt«. Eine solche Sonderabgabe stigmatisiere und sei mittelalterlich. Die Jugendorganisation der CD...

ndPlusAert van Riel

Sieg der Koalitionsräson

Der Aufstand gegen die Führung der Sozialdemokraten ist beim Parteikonvent am Samstag ausgeblieben. Das liegt auch an der Uneinigkeit der SPD-Linken beim Thema Vorratsdatenspeicherung.

ndPlusAriel Georgi

Website-Betreiber haften, WLAN-Anbieter auch

In Deutschland könnte es bald mehr offene WLANs geben. Und der EuGH befasst sich mit einem beleidigten Fährschiffer aus Estland. Was das miteinander zu tun hat? Es geht um die Verantwortung im Netz.

Seite 7
Ihor Semenko, Kiew

Rückfall in die Sowjetzeit der 30er Jahre

Der ukrainische Journalist Anatolij Scharij recherchierte ungeliebte Themen und wurde bedroht - unter dem gestürzten wie unter dem neuen Kiewer Regime. Ukrainische Medien halten sich an "Einheitskurs der Partei".

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Verrat an Hörern von Echo Moskwy

Die Medientochter des Staatskonzerns Gazprom nimmt offenbar das bislang kritische russische Radio Echo Moskwy unter Kontrolle. Es droht dessen Niedergang.

Seite 8
ndPlusAnne Gonschorek, Kapstadt

Es muss eine Chance für Aussteiger geben

Nigerias Präsident Buhari will die Islamistenmiliz Boko Haram militärisch besiegen. Doch braucht das Land auch einen Plan für die Nachkriegszeit: Frühere Kämpfer müssen reintegriert werden können.

Ralf Streck, San Sebastián

Ruf nach Freiheit für Alfon

Der spanische Antifaschist Alfonso Fernández Ortega steht nicht allein. Tausende demonstrierten am Samstag in Madrid gegen die Bestätigung seiner Verurteilung durch den Obersten Gerichtshof.

Seite 9

Verbot für Genpflanzen gefordert

Stuttgart. Im Streit um ein Anbauverbot für gentechnisch veränderte Pflanzen haben Agrarminister aus sechs Ländern den Druck auf den Bund erhöht. Die Ressortchefs - alle von den Grünen - legten am Samstag ein Gutachten vor, das die Argumentation von Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) zurückweist. Dieser hält Anbauverbote auf Länderebene für den rechtssichersten Weg. Dem widersprechen...

ndPlusJohn Dyer

17 Stunden pro Tag sind genug

Praktikanten bei Goldman Sachs sollen nicht mehr rund um die Uhr arbeiten: Starten dürfen sie frühestens um sieben Uhr und um Mitternacht müssen sie draußen sein.

Ulrike Henning

Gesundheitsrisiko TTIP

Die Auswirkungen des geplanten Freihandelsabkommens zwischen EU und USA auf den Gesundheitssektor sind bisher wenig beleuchtet. Eine Wunschliste der Pharmalobby für die Verhandlungen konnte jedoch geleaket werden.

Marcus Meier

Ali ist jetzt Rumäne

30 Jahre nach Erscheinen des Buches »Ganz unten« zieht Günter Wallraff Bilanz - gemeinsam mit Gewerkschaftern und Arbeitern aus jenem Werk, in dem der Journalist undercover recherchierte.

Seite 10

Ada Colau

Vor gut einer Woche wurde in Barcelona die Kandidatin eines linken Bündnisses, zu dem auch Podemos gehört, vom Stadtrat zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Die 41-jährige Ada Colau, die sich in Spanien als Anführerin einer Protestbewegung gegen Zwangsräumungen von Wohnungen einen Namen gemacht hat, ist die erste Frau an der Spitze der katalanischen Metropole. Die Plattform hatte bei der Wahl mit el...

ndPlusJoão França und Pau Rodríguez

Barcelona gemeinsam

Mit Ada Colau steht seit einigen Tagen die Kandidatin eines linken Bündnisses an der Spitze der katalanischen Metropole. Was steht in ihrem Sofortprogramm?

Seite 11

Zehntausende bei der »Oper für alle«

Der Dirigent Daniel Barenboim und sein Orchester haben mit ihrem traditionellen Konzert »Staatsoper für alle« 40 000 Besucher auf den Berliner Bebelplatz gelockt. Das teilte die Oper am Sonntagnachmittag mit. Ein »konzentriertes Publikum« lauschte demnach Werken von Wagner, Tschaikowskys Violinkonzert D-Dur mit Lisa Batiashvili als Solistin und Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie. Mit einem georgisc...

Martin Kröger

Bei der Charité geht’s um alles

Der akute Pflegenotstand in den deutschen Krankenhäusern zwingt die Beschäftigten geradezu dazu, sich zu wehren, weil die Überlastungen und der hohe Arbeitsaufwand nicht mehr tragbar sind.

Informationen und Fakten zum Charité-Streik

Welche Folgen hat der Streik für Patienten? Notfälle werden der Gewerkschaft ver.di zufolge trotz des Streiks behandelt. Die Leitstellen seien informiert, so dass Krankenwagen sofern möglich andere Kliniken anzusteuern. Geplante Operationen, etwa 200 pro Tag, fallen aus. Da Patienten meist zum Wochenende entlassen würden, leeren sich die Betten im Vorfeld, hieß es bei ver.di. Bis zu ein Dritte...

Nelli Tügel

Burn-out-Gesellschaft wegstreiken

200 Menschen stimmen sich gemeinsam mit Charité-Kollegen bei einer Veranstaltung im ver.di-Haus auf Streik für mehr Personal ein. Die Gewerkschaft ver.di rechnet mit einer hohen Streikbeteiligung am Klinikum.

Seite 12

Berichtigung

Elstal. In den nd-Bericht vom 20./21. Juni über die Umsiedlung des Wisentbullen Bramelow aus Thüringen hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Auswilderungszone in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide ist selbstverständlich nicht 2000 Quadratmeter groß, sondern fast 2000 Hektar. Sonst wäre dort auch kein Platz für 75 Wisente, 28 Pferde und 75 Stück Rotwild. Allein das Eingewöhnungsgehege in ...

Immer noch ein Fest der Ungleichen

Von der Drag Queen aus Israel bis zum ehemaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit: Berlin hat am Wochenende das große schwul-lesbische Straßenfest in Schöneberg gefeiert. Tausende waren am Samstagnachmittag an den Ständen und Bühnen rund um die Motzstraße unterwegs. Das Motto lautete wie jedes Jahr: »Gleiche Rechte für Ungleiche«. 100 Projekte aus dem In- und Ausland waren dabei. Das nach ...

Homosexuelle Schüler fühlen sich gemobbt

Potsdam. Wegen ihrer sexuellen Orientierung fühlen sich Schüler im Land Brandenburg immer wieder diskriminiert. Von September 2013 bis Ende April 2015 haben sich rund 430 junge Menschen bei der Landeskoordinierungsstelle für LesBiSchwule & Trans*-Belange (LKS) in Potsdam beschwert, wie Jugendminister Günter Baaske (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte. Etwa 320 Mel...

Gemeinden klagen gegen Landesplanung

Hoppegarten. Mehr als 20 Brandenburger Gemeinden wollen erneut gegen den umstrittenen Landesentwicklungsplan klagen. »Die Gemeinden werden es nicht hinnehmen, dass die Landesregierung den vom Oberverwaltungsgericht (OVG) als verfassungswidrig gekippten Landesentwicklungsplan einfach wieder rückwirkend in Kraft gesetzt hat«, sagte der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Karl-Ludwig Bött...

Wilfried Neiße

Mit Polen liegt das Gute so nah

Seit 1991 setzt sich das Deutsch-Polnische Jugendwerk für das Verstehenlernen der jungen Leute beider Nachbarländer ein. Und es bindet weitere Länder in Osteuropa ein. 2014 war dafür ein gutes Jahr.

ndPlusPeter Kirschey

Vorwärts vor den Kadi

Eine Mitarbeiterin des »vorwärts« Verlages klagt gegen ihre Entlassung. Sie soll ausgerechnet wegen ihres Engagements als Gewerkschafterin geschasst worden sein. Die Klägerin will zu ihrem alten Arbeitsplatz zurück.

Seite 13

Segelsport und Kriegsrhetorik

Kiel. Historische Segelschiffe, spannende Sportregatten, viel Musik und jede Menge Bratwurst - die 121. Kieler Woche ist eröffnet. Mit dem zehntätigen Festival rund um das Maritime will sie die Stadt in diesem Jahr auch als möglicher Segelsportstandort für die Olympischen Sommerspiele 2024 empfehlen, um deren Austragung sich Hamburg bewirbt. Mehr als in den Vorjahren steht diesmal aber a...

ndPlusSusanne Müller, Stuttgart

Exkursionen zu biblischem Getier

»Die Bibel ist kein Biobuch«, sagt Christian Turrey in der Stuttgarter »Wilhelma«. Doch kommen Tiere so häufig darin vor, dass der Theologe und Journalist dort eine Führung »Mit der Bibel durch den Zoo« anbietet. Rund 130 Tierarten sind in der Bibel erwähnt. Turrey nimmt bei seiner Führung ein gutes Zehntel in den Blick. Er liest Zitate vor und zeigt Kunstwerke wie das Arche-Gemälde von Hans ...

Ralph Schipke, Gatschow

Neuland mit Werkbank

Das Demminer Land in Vorpommern gilt vielen als Nirgendwo. Deshalb bietet die Region aber auch Freiheit und Raum für Leute mit Ideen - etwa in Gatschow beim »Landkombinat«.

Seite 14
ndPlusMarian Krüger

Stirbt der Öffentliche Dienst aus?

Laut Deutschem Beamtenbund (dbb) scheidet bis zum Jahre 2030 jeder dritte Beschäftigte aus dem Öffentlichen Dienst aus. Infolge der jahrelangen Sparpolitik gibt es nicht genügend Nachwuchs. Für den Fraktionschef der LINKEN in Sachsen-Anhalt, Wulff Gallert, ist die Gesellschaft jedoch nicht mehr bereit, Personalabbau zu akzeptieren. »Heute gibt es Proteste gegen Unterrichtsausfall, weniger Pol...

ndPlusRalf E. Krüger, Hannover

Datensatz im Denkmalsockel

Tote Briefkästen aus der Zeit der Agententhriller erleben ihre digitale Renaissance: In Denkmälern und Wänden eingemauerte USB-Sticks sollen Datenaustausch im öffentlichen Raum ermöglichen.

Elke Richter, Nürnberg

Theke statt Tonne

Einer jüngeren Studie zufolge wirft jeder Bundesbürger 82 Kilo Nahrungsmittel im Jahr weg. Obwohl vieles davon durchaus noch genießbar wäre. Das hat globale Auswirkungen.

Seite 15

Alles ausverkauft

Das imposante Kunstlager des inhaftierten Düsseldorfer Kunstberaters Helge Achenbach ist komplett geräumt: Mit einer Gesamtzuschlagssumme von 6,5 Millionen Euro ist am Samstag die viertägige Auktion der rund 2300 Kunstwerke des einst angesehenen Kunstberaters zu Ende gegangen. Mit Aufgeldern lag der Gesamtumsatz bei fast neun Millionen Euro. dpa/nd...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund besuchte an der Volkshochschule das Seminar »Erkenne dich selbst!«. Der Seminarleiter, der Herrn Mosekund eine Zeit lang unauffällig studiert hatte, forderte ihn auf, über sein Selbstbild zu sprechen. Dann über das von ihm vermutete Fremdbild anderer. Dann über sein Selbstfremdbild. Dann über sein Fremdselbstbild. Schließlich über sein Selbstfremdselbstfremdselbstbild. »Interessant«,...

Spielarten der Lyrik

Vom 25. bis zum 27. Juni veranstaltet die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. in Zwickau zum dritten Mal die »Tage der Poesie in Sachsen«. Neben einem vielfältigen Veranstaltungsangebot, wird die Tagung im Robert-Schumann Haus Zwickau am 26. Juni im Mittelpunkt des Programms stehen. Das Tagungsthema »Spiel-Arten der Lyrik« beinhaltet die Möglichkeiten und Formen des Zusammenspiels von Lyri...

»Vergessener Held«

Der US-Schriftsteller James Salter ist tot. Salter starb am Freitag nur wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag, wie seine Ehefrau der »New York Times« sagte. Bis zuletzt hatte der vom »Guardian« einmal als »vergessener Held der US-Literatur« bezeichnete Salter gearbeitet.Der am 10. Juni 1925 in New York geborene Schriftsteller hatte nach einer Zeit beim Militär seit den 50er Jahren unter anderem m...

Sebastian Haak

Mächtig widersprüchlich

Viel von der Widersprüchlichkeit im Leben von Willi Münzenberg wird schon im Erdgeschoss sicht-, ja mit den Händen greifbar. Ja, Münzenberg war Kommunist. Sogar ein bekennender. Einer, der die Ideale dieser Weltanschauung in seiner Zeit wie kaum ein Zweiter über ein linkes Medienimperium aktiv verbreitete. Die »Arbeiter-Illustrierte-Zeitung«, die »Welt am Abend«, »Berlin am Morgen« - solche Blätte...

Hans-Dieter Schütt

Knüppel unter der Kutte

In Franz Wittenbrinks "Schlafe mein Prinzchen" am Berliner Ensemble wandeln sich Domsäulen zu hohen Bäumen – doch das Leiden missbrauchter Kinder geht weiter: ob im Priesterseminar oder im Odenwald-Internat.

Seite 16
ndPlusStefan Otto

Fruchtblasen und geplatzte Träume

Optimisten haben die Gabe, das Leben mit einer gewissen Leichtigkeit zu nehmen. Sie wissen zwar, wie traurig die Welt sein kann, aber sie leben mit der Zuversicht, dass Schicksalsschläge an ihnen vorbeigehen mögen. Das ist auch die Annahme der Ich-Erzählerin in Kathrin Schadts Roman »Lilium Rubellum«, einer Schwangeren, die erwartungsvoll das Wachsen des Ungeborenen erlebt. Ganz nach dem Plan...

ndPlusKlaus Hammer

Farben glühenden Lichts

Die Farben explodieren. Sein eigener Stil entwickelte sich ebenso explosionsartig, so dass für die Kunstwissenschaft eigentlich diese frühe Zeit die Quintessenz seines Werkes darstellt: dynamische Kraft, die fast gewalttätig wirkt. Farben glühenden Lichts. Eine Intensität des Gefühls, die aus ihm herausbrach und an die er in den späteren Schaffensphasen nicht mehr anknüpfen konnte. Zwischen 1...

Seite 17
Jürgen Amendt

Danke Maxx!

Die älteren unter uns werden sich noch an die US-Serie »Kung Fu« aus den frühen 1970er Jahren erinnern. Kwai Chang Caine, ein chinesischer Shaolin-Mönch, ist im Wilden Westen Amerikas auf der Suche nach seinem Halbbruder. Er wird nicht nur mit der ihm fremden westlichen Lebensweise konfrontiert, sondern vor allem mit dem manchmal latenten, meist aber offenen Fremdenhass dieser Zeit. Rückblenden be...

Feedback zum Jugendkonzept

Die Länder starten eine offene Konsultation zum geplanten Jugendangebot von ARD und ZDF. Wie die Staatskanzleien Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt mitteilten, besteht ab sofort die Möglichkeit, Stellung zu dem von ARD und ZDF vorgelegten Konzept zu nehmen. Die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt hat die Federführung bei dem Konsultationsverfahren. Verbände und Unternehmen der Medienwirtschaft können ihr...

Jan Freitag

Alles wird zu Entertainment

Man würde ja zu gerne wissen, was die »Bild« anstelle des spontanen Aufmachers vom Toilettenpa…rdon: Titelblatt geworfen hat (vermutlich was Rassistisches mit teuren Flüchtlingen oder Griechen), aber es war am Dienstag schon eine Schlagzeile wert, was sich tags zuvor bei »Wer wird Millionär« abgespielt hatte. Als dort »seit jeher haben die meisten a) Dober Männer, b) Cocker Spaniels, c) Schäfer Hu...

Seite 18
Celestine Hassenfratz

Über alle Grenzen

550 Sportler aus 40 Nationen nehmen an den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten mit Behinderung teil. Jede Menge persönliche Bestleistungen. Ein sportlicher Wettkampf unter Ausnahmesportlern.

Seite 19

Plattenzauber

Mit seinem Gold im Einzelfinale in Baku löste Tischtennis-Europameister Dimitrij Owtscharow als erster Europäer das Olympiaticket für 2016. In einem Finale voller Plattenzauber über sieben Sätze besiegte er seinen Vereinskollegen vom russischen Champions-League-Sieger Fakel Orenburg, Wladimir Samsonow (Belarus). Dabei litt er unter Fußbeschwerden und Rückenschmerzen. »Mit Tabletten und manueller T...

Goldsprünge

Das Wasserspringer-Duo Louisa Stawczynski (Dresden) und Saskia Oettinghaus (Rostock) gewann in Baku den Titel im Synchronspringen vom 3-m-Brett. »Als wir im dritten Durchgang mit der Auerbachschraube unseren schwierigsten Sprung gut durchbrachten, wussten wir, dass wir vorne mit dabei sind« freuten sich die beiden Frauen. Für die deutschen Wasserspringer war es das vierte Edelmetall bei diesen Spi...

Gymnastikstar

Die Russin Margarita Mamun ist eine der erfolgreichsten Rhythmischen Sportgymnastinnen der letzten Jahre. Die 18-jährige gebürtige Moskauerin, die für den Klub Gazprom Nowogorsk startet, ist fünffache Welt- und siebenfache Europameisterin. Auch bei den Europaspielen in Baku unterstrich sie nun ihre Dominanz. Im Einzelfinale mit dem Reifen gewann sie nach toller Kür mit 18,850 Punkten ganz überlege...

Fasten ohne zu fasten

In Baku ist Ramazan. Wie in allen muslimischen Ländern wird auch in der säkularen Kaukasusrepublik ein Monat lang gefastet. Die Aseri allerdings nehmen es mit der Religion nicht allzu streng. Sehr selten begegnet man hier verschleierten Frauen, oft hingegen sieht man die Bakuer dieser Tage auch tagsüber essen. Die Hauptstädter lieben das »Buffet Merkezi«, das viele Restaurants anbieten. Für sechs ...

Hambüchen turnt zu Gold und Silber

Das Fazit des Deutschen Olympischen Sportbundes nach der ersten Woche in Baku: Die deutsche Mannschaft gewann an den ersten neun Entscheidungstagen 31 Medaillen (10/9/12). Baku. Für Gold und Silber sorgte der deutsche Fahnenträger Fabian Hambüchen höchstselbst. Ungerührt von einer leichten Fingerverletzung triumphierte er an seinem Paradegerät, dem Reck, und gewann zudem Silber am Bode...

ndPlusJirka Grahl, Baku

Erlebnis Olympiastadion

Im Volleyball und Tischtennis ist Europas Spitze in Baku, bei den Leichtathleten fehlt sie komplett. Die Anwesenden stört das nicht. Insgesamt 14 Nationalmannschaften,tragen die Wettkämpfe der dritten Liga aus.

Seite 20
Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Abschiedsgala der hellen Planeten

Venus und Jupiter geben vor ihrem Abschied vom Nachthimmel ein Stelldichein mit der Mondsichel. Hoch am Firmament thront das Sommerdreieck, und der Vollmond zeigt sich im Juli gleich zweimal.