Seite 1

UNTEN LINKS

Mit einem üblen Trick wird gegenwärtig versucht, den Leuten einen Griechenland-Urlaub zu vermiesen. Nehmen Sie sicherheitshalber viel Bargeld mit, heißt es in den Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes. Und ein paar Zeilen weiter: Vor allem in den Großstädten Athen, Thessaloniki und Piräus sollten Reisende auf ihr Bargeld achten. Es komme vermehrt zu Taschendiebstählen. Ja, was denn nun? Auch vo...

ndPlusTom Strohschneider

Junckers Wahlkampf

Mehr soziale Gerechtigkeit und mehr Wachstum - wer das »großzügige Angebot« der Institutionen an Athen so unverschämt verbrämt, obwohl es für jeden nachlesbar ist, muss die Öffentlichkeit entweder für dumm oder desinteressiert halten.

Mehr Opfer in Brandenburg durch rechte Gewalt

Potsdam. Seit 1990 haben in Brandenburg 18 Menschen bei rechtextrem oder rassistisch motivierten Gewalttaten ihr Leben verloren. Die Zahl der Todesopfer mit diesem Hintergrund ist damit doppelt so hoch wie bisher angenommen. Das geht aus einer am Montag in Potsdam vorgestellten Studie des Moses Mendelssohn Zentrums (MMZ) hervor. »Die Zahl der politisch rechts motivierten Tötungsdelikte wird s...

Ver.di und Post verhandeln wieder

Berlin. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Deutsche Post DHL wollen wieder verhandeln - und beide wollen dafür die Lorbeeren ernten. Im festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Post hatte am Montag ver.di »die Initiative ergriffen« und den Konzern zu neuen Gesprächen am 3. Juli aufgefordert. Die Post begrüßte kurz darauf die Bereitschaft von ver.di, zu Gesprächen zurückzukehren. »Natürlich...

Last-Minute-Attacke gegen Athen

Berlin. Führende EU-Politiker haben sich massiv in die griechische Debatte über das von der SYRIZA-Regierung anberaumte Referendum eingemischt. An diesem Sonntag sollen die Griechen über die von den Gläubigern vorgeschlagenen Sparauflagen abstimmen; das Kabinett Tsipras empfiehlt Ablehnung. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker rief die griechische Bevölkerung zu einem Ja auf. »Ein Nein würde ein...

Johannes Richter

Rassistischer Angriff mit Ansage

Die Anschläge auf Asylunterkünfte mehren sich. Die sächsische Landesregierung sorgte mit einer jahrelangen Ausgrenzung von Flüchtlingen mit für die aufgeheizte Stimmung.

Seite 2

In Verzug, nicht pleite

Viele Fragen stellen sich momentan: Ist Griechenland "pleite", Was passiert ab dem 30. Juni und welche Rolle spielt die EZB bei den ganzen Entwicklungen? Wir tragen die entscheidenden Antworten zusammen.

Seite 3
ndPlusTom Strohschneider

Politischer Grexit

Der Satz steht im Protokoll Nummer 14, einem Anhang zum Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union »betreffend die Eurogruppe«: »Die Minister der Mitgliedstaaten, deren Währung der Euro ist, treten zu informellen Sitzungen zusammen.« Da steht nicht: einige Minister. Oder: eine Gruppe von Ministern, aber nicht alle aus den Eurostaaten. Da steht: »Die Minister der Mitgliedstaaten, der...

Costas Douzinas

Der Demos betritt die Bühne

Das Referendum trägt die Lehren der Platzbesetzungen in das Herz der Politik. Die Bevölkerung wird aufgefordert, unmittelbar über ihre Zukunft zu entscheiden.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Schlechte Karten für Patienten

Seit fast zehn Jahren gibt es unabhängige Patientenberatung in Deutschland - mühsam erkämpft von den Vertretern der Krankenversicherten und den Sozialverbänden. Es zeichnete sich ja bereits vor Jahren ab, dass mit jedem neuen Gesetz die Sachverhalte im Gesundheitsbereich komplizierter werden und selbst Fachleute nicht durchsehen. Ganz zu schweigen von Streit- oder gar Klagefällen. Die unabhängige ...

Olaf Standke

Fatale Logik

Auch in diesem Punkt erweist sich Jens Stoltenberg als Wiedergänger des letzten NATO-Generalsekretärs: Wie Anders Fogh Rasmussen lässt er keine Gelegenheit aus, die Pakt-Staaten zu mehr Militärausgaben zu drängen. 60 Jahre deutsche NATO-Mitgliedschaft sind da ein guter Anlass. Zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts sollen jährlich verpulvert werden, noch tun das die wenigsten Länder. Dabei falle e...

Simon Poelchau

Planungssoftware-Klimbim

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will Deutschlands Großprojekte retten. Sie sollen nicht mehr so teuer werden und auch nicht mehr so viel Zeit benötigen. 10-Punkte hat er aufgestellt. Doch ob diese Idee besser ist als seine Maut?

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Zweite Chefin

Mette Frederiksen galt als Kronprinzessin der dänischen Sozialdemokratischen Partei. Als selbstverständliche Krönung ihrer politischen Laufbahn wurde die Wahl der Parteivize am Wochenende angesehen. Die bisherige Parteivorsitzende und Ministerpräsidentin Helle Thorning Schmidt war nach der Wahlniederlage vom 18. Juni zurückgetreten und gab auf dem Sonderkongress die Stafette weiter: »Ich war die e...

ndPlusBernd Zeller

Die Kunst des Abschiednehmens

Im Fernsehen tut sich was. Ein paar Moderatoren haben ihre Abschiede angekündigt. Thomas Gottschalk, Günter Jauch und jetzt Stefan Raab. Doch Abscheid heißt leider nicht immer, dass man sie nicht mehr im Flimmerkasten sieht.

Seite 5

CDU feiert ihren 70. mit viel Parteiprominenz

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Partei zu Veränderungsbereitschaft und Selbstkritik aufgerufen. »Wir haben die Weisheit nicht gepachtet«, sagte die CDU-Vorsitzende am Montag in Berlin bei einem Festakt zum 70. Geburtstag ihrer Partei vor rund 600 Gästen. Die CDU habe sich zu einer erfolgreichen Volkspartei entwickelt, weil sie alle Bevölkerungsschichten integriere und »das Gemeinsam...

Mörder ist ...

§ 211 Mord(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.(2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.§ 212 Totschlag(1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder ...

Fabian Lambeck

Heilsam oder nicht vertretbar?

Der Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales beschäftigte sich am Montag in einer öffentlichen Anhörung mit gleich drei Anträgen zum Thema Hartz IV. Zwei davon kamen von der LINKEN. Im ersten Papier fordert die Fraktion eine »sanktionsfreie Mindestsicherung von 1050 Euro netto im Monat«, weil unterhalb dieser Summe Armut drohe. Antrag Nummer zwei drängt auf eine Abschaffung der Sanktionen bei H...

Ines Wallrodt

Lebenslang als Option

Wer einen Mord begeht, bekommt lebenslänglich. Dieses »Muss« soll fallen, rät eine Expertenkommission Justizminister Maas. Der bereitet jetzt eine Reform vor. Die Union rührt bereits Beton an.

Seite 6

Höheres Wehrbudget?

Berlin. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Bundesrepublik zu einer Erhöhung seiner Verteidigungsausgaben aufgerufen. »Ich spreche alle Verbündeten an, aber als große Volkswirtschaft fällt Deutschland stärker ins Gewicht als andere«, sagte Stoltenberg der »Süddeutschen Zeitung«. Niemand erwarte, dass die Bundesregierung das innerhalb eines Jahres macht. »Wir erwarten, dass Deutschland di...

Streik bei Lufthansa auf der Kippe

Frankfurt am Main. Bei der Lufthansa kann der für Mittwoch angekündigte Streik der Flugbegleiter vielleicht noch verhindert werden. Das Unternehmen und die Kabinengewerkschaft UFO bestätigten am Montag Sondierungsgespräche, um zu einer neuen Verhandlungsgrundlage zu kommen. Er stehe für Gespräche bis in die Nacht zur Verfügung, betonte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Die Verhandlungen führe aber wei...

Peter Nowak

Der Schritt aus dem Internet

Die sogenannte Identitäre Bewegung war bisher vor allem im Internet aktiv. Nun sucht sie die Öffentlichkeit. Zielgruppe sind junge Leute, die die traditionelle extrem rechte Szene nicht erreicht.

ndPlusUlrike Henning

Prämienspirale dreht sich weiter

Am 1. Juli 2015 steigt die Haftpflichtprämie für freiberufliche Hebammen um weitere 23 Prozent auf 6274 Euro. Das vergrößert die Sorge der Expertinnen um die Entwicklung der Geburtshilfe.

Seite 7
Markus Schönherr, Kapstadt

Burundi: Gewalt begleitete Urnengang

Knapp fünf Millionen Burundier waren am Montag aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Eine hohe Beteiligung in dem Bürgerkriegsland wurde nicht erwartet, denn der Sieger stand bereits fest.

ndPlusGilbert Kolonko, Lahore

Nicht nur Opfer der Hitze

Mehr als 1100 Tote forderte bisher die Hitzewelle in Pakistan. Doch nicht allein die Temperaturen fordern Opfer.

Oliver Eberhardt

Die Blockade, die es angeblich nicht gibt

Propalästinensische Aktivisten haben versucht, per Schiff den Gaza-Streifen zu erreichen. Sonntagnacht wurden sie von der israelischen Marine gestoppt. Es gebe keine Blockade, sagt die Regierung.

Seite 8

Solidarität und Härte

Nach dem Massaker an Touristen in der tunesischen Stadt Sousse haben Politiker der betroffenen europäischen Länder Solidarität und Härte angekündigt.

ndPlusDavid Graaff, Bogotá

Die »falschen Erfolge« des Militärs

Falsche Erfolge der grausamen Art: In rund 3000 Fällen sollen Militärs in Kolumbien Zivilisten entführt und hingerichtet haben, um die Statistiken im Kampf gegen die Guerillas zu schönen.

Seite 9

Privatleute ächzen unter Schuldenlast

Wiesbaden. Die Situation überschuldeter Privathaushalte hat sich 2014 verschlechtert. Durchschnittlich standen die Menschen, die sich an eine Schuldnerberatung gewandt hatten, mit 34 504 Euro in der Kreide, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Das war etwas mehr als im Jahr zuvor (32 996 Euro), aber weniger als beispielsweise 2008 (35 967 Euro). Bei einem durchschnittlichen Mon...

Simon Poelchau

Dobrindt verspricht Kulturwandel

Öffentliche Großprojekte wie der Flughafen BER sind im Schnitt 73 Prozent teurer als geplant. Verkehrsminister Dobrindt will da gegensteuern.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Kredite für Asien

Boom war gestern. Bis zum Jahr 2020 müssen schätzungsweise acht Billionen Dollar in die Infrastruktur Asiens investiert werden. An der neuen Entwicklungsbank ist auch Deutschland beteiligt.

Kurt Stenger

Der Plan vom Kohleausstieg

Ein wichtiges Beratergremium der Bundesregierung hat sich für einen planvollen Umbau des deutschen Kraftwerksparks in Verständigung mit Wirtschaft, Wissenschaft und Umweltverbänden ausgesprochen.

Seite 10
Martin Ling

Auf Kosten der Indigenen

Der Anspruch der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) ist groß: Ihr Auftrag ist es, eine Grundlage zu schaffen »für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und eine dauerhafte Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort«. Ein Anspruch, der sich der Tatsache verdankt, dass es sich bei der DEG um eine staatliche Entwicklungsbank handelt, um eine Tochter der Kreditanstalt f...

Stella Paul, Tikamgarh

Bürgerradio gibt Bauern eine Stimme

In der Ortschaft Chitawar im Distrikt Tikamgarh im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh hat es sich die 80-jährige Chenabai Kushwaha unter einem Neembaum bequem gemacht. Kaum hat die Reporterin Ekta Kari die Starttaste ihres Aufnahmegeräts gedrückt, erhebt die Greisin ihre Stimme und trägt ein Lied über ein achtjähriges Mädchen vor, das seinen Vater bittet, es nicht zu verheiraten. »Vi...

ndPlusTobias Lambert

Gutes Leben für alle

Sumak kawsay (Spanisch Buen vivir) ist ein zentrales Prinzip in der Weltanschauung der Völker des Andenraums. Alberto Acosta erklärt es gut in seinem Buch »Buen vivir - Vom Recht auf ein gutes Leben.«

Sozialpolitik ignoriert Hautfarbe

Die moderne Geschichte Kubas weist afrokubanische Persönlichkeiten auf, die sich zeitlebens gegen ihre rassistische Diskriminierung einsetzten, sei es über Waffen oder das Wort, die Literatur. Wie kommt es, dass das Thema erst vor einigen Jahren wieder intensiv aufgegriffen wurde? In der Tat gab es eine solche Tradition, die seit Anfang des 20. Jahrhunderts in unserer Geschichte einging. Aber...

Seite 11

Umfrage: Rot-Rot wäre möglich

Nach dem Koalitionsstreit um die Homo-Ehe hat die SPD in Berlin leicht an Wählergunst verloren. Mit 27 Prozent (minus 1 Punkt) bleibt sie in der neuesten Forsa-Umfrage im Auftrag der »Berliner Zeitung« aber klar stärkste Kraft. Die CDU kommt demnach unverändert auf 24 Prozent. Profitieren können die großen Oppositionsparteien Grüne und Linkspartei, die mit einem Plus von jeweils einem Punkt bei 17...

Inhaftierte traten in den Hungerstreik

In Gefängnissen sind seit 2011 genau 43 Inhaftierte in einen Hunger- und Durststreik getreten. Zuletzt verweigerte ein Gefangener 54 Tage lang bis Ende Mai dieses Jahres feste Nahrung, geht aus der Antwort der Justizverwaltung auf eine Schriftliche Anfrage der Piraten hervor. Der Straftäter hatte dagegen protestiert, dass seine Bedrohung durch Mitgefangene von den Bediensteten nicht erst genommen ...

Exporte nach Russland brechen ein

Die Exporte Berliner Firmen nach Russland gehen weiter dramatisch zurück. Im ersten Quartal sanken sie um fast 30 Prozent, wie die Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK) mitteilte. Die EU-Sanktionen gegen Russland als Reaktion auf die Annexion der Halbinsel Krim spielten aber kaum eine Rolle. »Strukturelle Probleme der russischen Wirtschaft fallen zurzeit mit einer schwachen konjunkturellen E...

Andreas Fritsche

Das alte Berlin

Das Image Berlins als aufregende, bunte Stadt der Jugend ist nicht völlig verkehrt. Aber dennoch wird sich die Zahl der hochbetagten Einwohner in den kommenden 15 Jahren verdoppeln. Eine ähnliche Entwicklung läuft im Umland ab. Zwar trifft der demografische Wandel in Brandenburg vor allem die Randregionen. Doch auch die Städte und Gemeinden im Berliner Speckgürtel müssen darauf vorbereitet sein, d...

Martin Kröger

»Intensive« Gespräche an der Charité

Der Ausstand der Pflegebeschäftigten an Europas größter Universitätsklinik geht in die zweite Woche. Am Montagvormittag setzten sich Klinikvorstand und ver.di erneut an einen Tisch. Ergebnisse sind noch nicht bekannt.

Seite 12

Gut Kirschen essen in der Mark

Die Kirschen sind reif. Auch wenn die Bauern in Brandenburg wegen der feuchtkalten Witterung im Frühsommer ihre Erwartungen nach unten korrigieren mussten, weil die Früchte bisweilen kleiner sind. Doch nun ist Erntezeit, und der »Behang« der Bäume, wie es heißt, ist insgesamt gut. So wie auf dieser Plantage des Obsthofes Wilms in Frankfurt (Oder), wo polnische Erntehelfer Süßkirschen der Sorte Kor...

Interesse an Architektur

Potsdam. Zahlreiche Menschen haben beim bundesweiten »Tag der Architektur« die insgesamt 42 teilnehmenden Projekte in Brandenburg besucht. Ob Schülerwohnheim, Kita, Pfarrhaus oder Schule, Gastronomie oder Einfamilienhaus - allen Objekten zwischen Prignitz, Uckermark und Lausitz war gemein, dass sie in den vergangenen drei Jahren entstanden sind. Zum Angebot gehörten auch Landschafts- und Innenarch...

Christian Bark

Lkw-Maut auch auf neun Bundesstraßen

Es sind zum Teil nur wenige hundert Meter Fahrbahn. Trotzdem gilt ab Mittwoch auf neun Bundesstraßen in Brandenburg Mautpflicht für Lastwagen.

Wie im Garten Eden?

Braunkohle schafft Arbeit und führt zugleich zur Zerstörung ganzer Landstriche auch in der Lausitz. Die Kohleverstromung gilt als Brücketechnologie und als eine der größten Umweltsünden unserer Zeit.

Steffi Bey

Zurück ins Mittelalter

In Köpenick entsteht ein mittelalterliches Dorf. Schüler können dort künftig eintägige Zeitreisen unternehmen und einen längst vergangenen Alltag kennenlernen.

ndPlusJutta Schütz

Zum Geburtstag gibt es die Anti-Aging-Kur

Vergangenheit und Zukunft. Den Tierpark im Ostteil der Hauptstadt gibt es seit sechs Jahrzehnten. Etliche Anlagen stammen noch aus den DDR-Anfangsjahren. Jetzt wird über große Veränderungen diskutiert.

ndPlusWilfried Neiße

Statistik des kollektiven Versagens

18 Todesopfer haben rechte oder rassistische Schläger in Brandenburg seit der Wende zu verantworten. Die Regierungen in Potsdam gingen stets von der Hälfte aus, das Erwachen ist schmerzhaft.

Seite 13

Wendiger Erdholländer

Wittenburg. Erst kürzlich für 700 000 Euro saniert: Die Erdholländer-Windmühle in Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern) aus dem Jahr 1876. Holländerwindmühlen, regional auch Kappenwindmühle genannt, stellten mit ihrer drehbaren Haube die modernste Entwicklungsform der klassischen Windmühle dar. Dieser Typ verdrängte im 16. Jahrhundert, vor allem in den Niederlanden und in Norddeutschland, die vorher...

Gut Kirschen essen in der Mark

Die Kirschen sind reif. Auch wenn die Bauern in Brandenburg wegen der feuchtkalten Witterung im Frühsommer ihre Erwartungen nach unten korrigieren mussten, weil die Früchte bisweilen kleiner sind. Doch nun ist Erntezeit, und der »Behang« der Bäume, wie es heißt, ist insgesamt gut. So wie auf dieser Plantage des Obsthofes Wilms in Frankfurt (Oder), wo polnische Erntehelfer Süßkirschen der Sorte Kor...

Interesse an Architektur

Potsdam. Zahlreiche Menschen haben beim bundesweiten »Tag der Architektur« die insgesamt 42 teilnehmenden Projekte in Brandenburg besucht. Ob Schülerwohnheim, Kita, Pfarrhaus oder Schule, Gastronomie oder Einfamilienhaus - allen Objekten zwischen Prignitz, Uckermark und Lausitz war gemein, dass sie in den vergangenen drei Jahren entstanden sind. Zum Angebot gehörten auch Landschafts- und Innenarch...

Neuer OB in Bautzen

Dresden. Neuer Oberbürgermeister von Bautzen in Sachsen ist Alexander Ahrens. Der parteilose Kandidat von LINKEN, SPD und Bürger Bündnis Bautzen (BBBz) erhielt am Sonntag im zweiten Wahlgang nach dem vorläufigen Ergebnis 48,1 Prozent, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Der CDU-Bewerber Matthias Knaak bekam 35,3 Prozent. Als Unabhängiger Kandidat kam FDP-Stadtrat Mike Hauschild auf 16,6 Proz...

Dörthe Hein, Magdeburg

Kaum Echo auf Förderplan für Landärzte

Der erste Anlauf der Kassenärztlichen Vereinigung in Sachsen-Anhalt, künftigen Landärzten ein Studium an einer Privatuniversität zu finanzieren, ist auf geringe Resonanz gestoßen. Nach dem Aufruf vor rund drei Monaten hätten sich zehn Kandidaten beworben, teilte die KVSA auf dpa-Nachfrage in Magdeburg mit. Nun laufe das Auswahlverfahren. Die Gründe vermutet der Vorstandsvorsitzende Burkhard John i...

Christian Bark

Lkw-Maut auch auf neun Bundesstraßen

Es sind zum Teil nur wenige hundert Meter Fahrbahn. Trotzdem gilt ab Mittwoch auf neun Bundesstraßen in Brandenburg Mautpflicht für Lastwagen.

Streit um Sachsens neue Seen

Als Folge des sächsischen Tagebaus entstanden ganz spezielle Landschaften. Darunter auch Seen, die viele Urlauber anlocken. Doch es gibt neue Konflikte.

Wie im Garten Eden?

Braunkohle schafft Arbeit und führt zugleich zur Zerstörung ganzer Landstriche auch in der Lausitz. Die Kohleverstromung gilt als Brücketechnologie und als eine der größten Umweltsünden unserer Zeit.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Das KZ gleich nebenan

Lange Zeit war in Hailfingen-Tailfingen (Baden-Württemberg) fast vergessen, dass es dort einst ein KZ-Außenlager gab. Zwei pensionierten Lehrern ist es zu verdanken, dass heute dort doch ein Mahnmal steht.

ndPlusWilfried Neiße

Statistik des kollektiven Versagens

18 Todesopfer haben rechte oder rassistische Schläger in Brandenburg seit der Wende zu verantworten. Die Regierungen in Potsdam gingen stets von der Hälfte aus, das Erwachen ist schmerzhaft.

Seite 14

Eine Medaille für Wowereit

Der frühere Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (61) wird vom Berliner Theaterclub mit der Goldenen Iffland-Medaille geehrt. In seiner Amtszeit als Kultursenator habe der SPD-Politiker das Berliner Kulturleben mit viel Engagement geleitet und den Berliner Bühnen eine wunderbare Arbeit ermöglicht, erklärte der Verein am Montag. Wowereit war von 2006 bis 2014 zusätzlich zu seinem Regierungs...

Kapital der Poesie genutzt

Mit einem großen Lyrikmarkt, an dem über 45 Lyrikverlage teilnahmen, ging am Samstag das 16. poesiefestival berlin erfolgreich zu Ende. Insgesamt kamen an die 13 500 Besucher zu den 50 überwiegend ausverkauften Veranstaltungen in die Akademie der Künste am Hanseatenweg und an viele Orte Berlins, um internationale Gegenwartslyrik in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben. Über 140 Künstlerinnen und Künst...

G7-Zaun fast verschwunden

Krün. Drei Wochen nach dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau ist der kilometerlange Zaun rund um den Sicherheitsbereich weitgehend verschwunden. Bis spätestens Mitte Juli solle der mehr als sieben Kilometer lange und drei Meter hohe Zaun vollständig abgebaut sein, sagte Hermann Streicher vom Staatlichen Bauamt Weilheim. »Der Rückbau ist voll im Gang.« Der mit dicken Stahlseilen an Bäumen verspannte...

ndPlusDiego Castro

Stadt im Wandel

Die Transformation Berlins ist das Thema des Künstlers Christof Zwiener. Veränderungen durch einen politisch motivierten Städtebau, Immobilienspekulation, Verdrängung und das Verschwinden innerstädtischer Freiräume beschäftigen den 1972 in Osnabrück geborenen Bildhauer. Durch die Reaktivierung ehemaliger Pförtnerlogen als Kunsträume, wie derzeit mit dem Projekt »Statsion« vor dem Ostbahnhof, hat e...

Illyrische Illusion

Ob die Shakespeare Company Berlin den Naturpark Schöneberger Südgelände tatsächlich unter Wasser setzt, wissen wir auch nicht. Ein Schiffbruch steht jedenfalls am Beginn von William Shakespeares Verwechslungskomödie »Was ihr wollt«, die an diesem Dienstag, 20 Uhr, in Alexander Flaches Inszenierung Premiere feiert. Wie gewohnt, bietet die Volkstheatertruppe das turbulente Stück in einer Neuübersetz...

Ministerium für Integration in der Kritik

Stuttgart. Rückenwind für Baden-Württembergs Landtags-Opposition vom Landesrechnungshof: FDP und CDU sehen sich durch einen Prüfbericht zum von Grün-Rot geschaffenen Integrationsministerium in ihrer Fundamentalkritik an der Behörde bestätigt. Der Rechnungshof ist den »Stuttgarter Nachrichten« zufolge in seiner Prüfung zu dem Schluss gekommen, das Kosten-Nutzen-Verhältnis stimme bei dem einzigen ei...

Andreas Hummel, Gera

Ausverkauf in Einzelposten

Der befürchtete Domino-Effekt ist ausgeblieben und es fahren weiter Busse und Bahnen in Gera. Doch ein Jahr nach der Insolvenz der Stadtwerke und des Verkehrsbetriebs läuft die Investorensuche.

Yuriko Wahl-Immel, Leichlingen

Wenn der Hundehaufen im DNA-Labor landet

Eigentlich wäre es kein Problem, über die DNA festzustellen, von welchem Hund ein Kothaufen stammt. Allerdings bräuchte man eine Vergleichsdatenbank. In Leichlingen etwa könnte es diese bald geben.

Caroline M. Buck

Kein Platz für eine Frau

»India’s Daughter«, gedreht von Leslee Unwin für die BBC, befasst sich mit dem Vergewaltigungsmord an Jyoti Singh. Der Film darf in Indien nicht öffentlich aufgeführt werden. Erneute Proteste werden vefürchtet.

Seite 15

Ermutigung für private Theater

Zum Abschluss der bundesweiten Privattheatertage in Hamburg sind die Monica-Bleibtreu-Preise vergeben worden. Die undotierten Auszeichnungen gingen am Sonntagabend an die Berliner Puppenbühne »Familie Flöz« in Koproduktion mit dem Theaterhaus Stuttgart für »Haydi!« (Sparte Komödie), an das Theaterhaus Stuttgart für »Ich werde nicht hassen« (Zeitgenössisches Drama) und an das Studio Theater Stuttga...

Irmtraud Gutschke

Phlox & Rosen

Das wäre auszuprobieren: Vom Phlox, der Flammenblume, im Juni einige Stängel um ein Drittel zu kürzen. Dadurch würde sich im September die Blütezeit verlängern, meint Ute Bauer, die den Kalender »Ein Jahr in meinem Garten« mit Texten versehen hat. Die von Ellen Fischer fotografieren Pflanzen - meist sind es ja sehr dekorative Blumenbilder - werden ausführlich vorgestellt. Dazu gibt es kleine Tipps...

ndPlusMona Grosche

Grüner Daumen

Umgraben, pflanzen, jäten - damit hätte man jetzt den ganzen Tag zu tun. Aber vielleicht findet sich ja abends noch Zeit, für dieses schöne Buch: »Mein Garten, mein Paradies« von Susanne Wiborg. Zunächst wird man wohl darin blättern und die wunderschönen Bilder von Rotraud Susanne Berner betrachten. dann liest man sich fest. Die Autorin lässt das Gartenjahr mit seinen Höhen und Tiefen Revue p...

Zerstören von Welterbe barbarisch

Das UNESCO-Welterbekomitee hat die Zerstörung von Kulturstätten durch den Islamischen Staat als »barbarisch« angeprangert. Die Delegierten verabschiedeten am Montag bei ihrer Jahrestagung einstimmig eine »Bonner Erklärung zum Welterbe«. »Sie unterstreicht den gemeinsamen Willen zum Schutz und Erhalt von Welterbestätten gegen jede Bedrohung wo auch immer in der Welt«, sagte Staatsministerin Maria B...

Gunnar Decker

Der rettende Traum

Dieter Goltzsches Bilder sind mehr als Kommentare zu literarischen Werken und ihren Schöpfern. Sie sind Symbol gewordene Reflexion des Gesehenen, gewachsen in den dialektischen Zwischenräumen der Phantasie.

Seite 16

Marke erhält Briefmarke

Die 2009 gestorbene Tanzkünstlerin Pina Bausch wird mit einer Sonderbriefmarke geehrt. Die Marke wird anlässlich des 75. Geburtstages der Choreographin im Juli herauskommen, wie das Bundesfinanzministerium am Montag in Berlin mitteilte. Vorgestellt wird die Briefmarke mit einem Wert von 85 Cent am Dienstag in Wuppertal. Bausch zählt zu den bedeutendsten Choreographinnen der Gegenwart. Mit ihrer Co...

Musikchef auf dem Grünen Hügel

Dirigent Christian Thielemann darf sich nun Musikdirektor der Bayreuther Festspiele nennen. Welche Aufgaben mit dem neuen Titel konkret verbunden sind, werde man auf einer Pressekonferenz zum Festspielstart erläutern, sagte Festivalsprecher Peter Emmerich am Montag. Die Gesellschafter der Festspiele hätten Thielemann kürzlich mit einem entsprechenden Vertrag ausgestattet. Bislang war der 56-Jährig...

Der den Nahen Osten erzählt

Der israelische Schriftsteller Amos Oz wird mit dem Internationalen Literaturpreis 2015 des Berliner Hauses der Kulturen der Welt ausgezeichnet. Der 76-Jährige erhält den Preis gemeinsam mit Übersetzerin Mirjam Pressler für den Roman »Judas«. Oz gelinge es meisterhaft, in seinem Roman die großen Fragen und Konflikte der Religions- und Zeitgeschichte im Nahen Osten zu erzählen, urteilte die Jury in...

Jürgen Seidel

Die Spur führt nach Santiago

Alles beginnt ganz harmlos und unscheinbar. Da bekommt die junge Rechtsanwältin Hannah, die als Anwaltsgehilfin in einer Kanzlei jobbt und gleichzeitig eine Dissertation über die internationale Rechtshilfe zwischen Deutschland und Lateinamerika schreibt, die Information über einen in einer kleinen Emigrantenzeitschrift erschienenen Artikel über eine Gruppe namens »Estroja roja«. Die deutsche Übers...

ndPlusStefan Amzoll

Lachen als Waffe

Tröstet Mozarts Dauerbrenner über heutige Schweinereien hinweg? Der israelische Dirigent Omer Meir Wellber, leidenschaftlich und hochkonzentriert, ließ die „Figaro“-Zwischentöne jedenfalls deutlich hörbar werden.

Seite 17

Wem gehört der Osten?

Am 3. Oktober 1990 wurde die Bundesrepublik nicht nur um 108 179 Quadratkilometer größer. Auf dieser Fläche standen zudem viele Häuser und die wiederum auf Grundstücken, von denen viele nach dem 3. Oktober rasch an Wert gewannen. Für Immobilienspekulanten war Ostdeutschland nach der Vereinigung ein El Dorado. In einer dreiteiligen Reihe beschäftigt sich der MDR mit der Landnahme, die auf den Beitr...

Der große Diktator

Wie viele Oscars gewann die Polit-Satire von Charlie Chaplin über Adolf Hitler und das NS-Regime wohl vor 75 Jahren? Nominiert war der Film, in dem Chaplin sowohl den Diktator Adenoid Hynkel als auch den namenlosen jüdischen Barbier spielt, der dem »Pfuirer« zum Verwechseln ähnlich sieht, für fünf Oscars, darunter denen für den »Besten Film« und den »Besten Hauptdarsteller«. Bei der Verleihung gin...

Auszeichnung für Film über Uwe Barschel

Der Politthriller »Der Fall Barschel« von Kilian Riedhof ist am Sonntag auf dem Filmfest München mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis geehrt worden. Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung ging an Ariane Krampe, die den Zweiteiler für Zeitsprung Media produziert hat. »Dokumentarisches, inszenierte Wahrheit und Fiktion werden perfekt und einander stimulierend miteinander verzahnt«, begründete ...

Lasterhafter Reformator?

Der Schweizer Reformator Ulrich Zwingli soll in einem neuen Spielfilm als sinnenfreudiger Mensch dargestellt werden. »Wir wollen das überlieferte Bild des strengen Reformators Zwingli geraderücken«, sagt Mario Krebs von der deutschen Produktionsfirma Eikon dem Evangelischen Pressedienst in Genf. Zwingli (1484-1531) habe die Musik geliebt, und für ihn habe durchaus auch die Erotik eine Rolle g...

Seite 19
Jirka Grahl

Eurosport kauft die TV-Rechte für Olympia

Na hoppla, das war ein Paukenschlag, was am Montag in Lausanne am Sitz des Internationalen Llympischen Komitees (IOC) verkündet wurde: Der US-Fernsehkonzern Discovery Communications hat exklusiv die Fernseh- und Onlinerechte an den Olympischen Spielen von 2018 bis 2024 für Europa vom IOC erworben. Für rund 1,3 Milliarden Euro sicherte sich Discovery sämtliche TV- und Multiplattformrechte - für das...

ndPlusUlli Brünger und Rainer Hennies, Montréal

Die Abwehr steht

Bisher haben sich die USA eher unauffällig durch die WM in Kanada gespielt. Die Mannschaft hat ihre Stärken vor allem in der Defensive. Diese wollen die deutschen Fußballerinnen im Halbfinale knacken.

Oliver Kern

Eine Minute gute Stimmung

Bonusfechten heißt die neueste Veränderung im Modernisierungsprozess der Fünfkämpfer. Die WM-Premiere in Berlin fand trotzdem fast komplett ohne Zuschauer statt.

Seite 20

Filmreife Flucht

New York. Drei Wochen nach dem Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis im US-Bundesstaat New York ist der zweite geflüchtete Schwerverbrecher gefasst. Ein Polizist habe den Mörder David Sweat nahe der kanadischen Grenze angeschossen und festgenommen, sagte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo am Sonntagabend. Zwei Tage zuvor hatte die Polizei den gemeinsam mit Sweat geflohenen Häftling Richard Ma...

Tödliches Pulver

Sie wollten sich mit Farbpulver bewerfen und Spaß haben. In einem Freizeitpark in Taiwan kam es zu einer gefährlichen Explosion. Doch eine Party in Taiwan endete in einer Katastrophe.