Seite 1

Unten links

Die Kanzlerin wirkt: Die CDU will den Anteil der Frauen in der Partei in den nächsten fünf Jahren auf über 30 Prozent steigern. Generalsekretär Peter Tauber wird noch vor der allgemeinen Ferienzeit ein Reformkonzept vorlegen, mit dem die gezielte christdemokratische Frauenförderung vorangetrieben werden soll. Dass der Generalsekretär in einem ersten familienfreundlichen Schritt in Einladungen fest...

ndPlusMartin Ling

Schritt für Schritt gen Normalität

US-Präsident Obama will die Sanktionen gegen Kuba aufheben. Damit würde das Verhältnis zwischen dem Karibikstaat und der Großmacht im Norden endgültig normalisiert. Doch ob der Kongress seine Zustimmung gibt, ist unklar.

Obama sendet Botschaft an Castro

Havanna. US-Präsident Barack Obama hat nach Angaben aus Kuba die beiderseitige Wiedereröffnung von Botschaften noch in diesem Monat vorgeschlagen. Obama habe in einem Brief an Kubas Staatschef Raúl Castro einen Austausch von Botschaftern »ab dem 20. Juli« angeregt, teilte das Außenministerium in Havanna am Mittwoch mit. Der US-Präsident verkündete am Mittwoch bei einer Ansprache im Garten des Weiß...

Rainer Balcerowiak

Kämpfen 
lohnt sich

Kämpfen lohnt sich! Der GDL ist es gelungen, ihre Hauptanliegen im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn weitgehend durchzusetzen. Für eine ist das Schlichtungsergebnis eine Ohrfeige: SPD-Arbeitsministerin Nahles.

137 000 Menschen flohen 2015 schon übers Mittelmeer

Genf. Rund 137 000 Menschen sind nach UN-Angaben seit Jahresbeginn über das Mittelmeer nach Europa geflohen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei die Zahl der an den europäischen Küsten eintreffenden Flüchtlinge um 83 Prozent gestiegen, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Mittwoch in Genf mit. 1867 Menschen kamen in diesem Jahr bereits bei der Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben, d...

Bahn und Lokführer kriegen die Kurve

Berlin. Der fast ein Jahr andauernde Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) und der Deutschen Bahn ist vorbei. Das gaben die beiden Schlichter, der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei) und der ehemalige brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), am Mittwoch in Berlin bekannt. Dem Ergebnis vorausgegangen waren neun Streiks bei der Bah...

Seite 2

Pekings neue Ziele beim Klimaschutz

Paris. China, so die in Paris während des Gipfels mit Frankreich abgegebene Selbstverpflichtung des Landes, das weltweit für die schwersten Luftbelastungen verantwortlich ist, wird »um das Jahr 2030 die Spitze seiner CO2-Emissionen erreichen« und sie von da an bis zum Ende des Jahrhunderts im Vergleich zu 2005 um 60 bis 65 Prozent senken. Der Waldbestand soll auf 4,5 Milliarden Kubikmeter wachsen....

Ralf Klingsieck, Paris

Milliarden-Einkaufstour bei Airbus

Zwei herausragende Ergebnisse können nach dem Frankreichbesuch des chinesischen Premiers vorgewiesen werden: eine Selbstverpflichtung zum Klimaschutz und ein Großauftrag für Airbus.

ndPlusWerner Birnstiel

China und Europa auf einer Fluglinie

Reiche Ernte haben zum Ende des ersten Halbjahres 2015 Chinas Premier Li Keqiang und seine Verhandlungspartner in Brüssel und Paris bei Gipfelgesprächen einfahren können.

Seite 3
Kurt Stenger

Der IWF vermisst Geld aus Hellas

Was Griechenland angekündigt hatte, bestätigte der IWF am Dienstagabend: Die fällige Rückzahlung von Krediten im Umfang von gut 1,5 Milliarden Euro aus Griechenland sei »nicht eingegangen«. Die Folgen bleiben überschaubar.

ndPlusKatja Herzberg

Der Countdown läuft

Am dritten Tag der Bankenschließung öffneten wieder einige griechische Geldhäuser eigens für Rentner. Sie zeigen sich vor der Abstimmung gespalten wie auch der Rest der Bevölkerung. Der Ausgang ist offen.

Schlichtung für Athen und die Gläubiger

Eine Einigung zwischen Griechenland und seinen Gläubigern ist möglich, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Gustav Horn. Um das gegenseitige Misstrauen zu überwinden, könnte ein Schlichter eingesetzt werden.

Seite 4
ndPlusKatja Herzberg

Primat der eigenen Stabilität

Zusagen der SYRIZA-geführten Regierung Griechenlands werden auf dem internationalen Parkett immer nur dann ernst genommen, wenn sie den eigenen Interessen nutzen. Dieser Eindruck drängte sich in den vergangenen Wochen nicht nur auf, wenn die Gläubigerinstitutionen Athen immer wieder neue und sich teils widersprechende Kürzungsforderungen vorlegten. Nun beteiligte sich auch NATO-Generalsekretär Jen...

Velten Schäfer

Fiasko in Endlosschleife

Es ist schon wieder passiert: Die vom »Bund der Vertriebenen« (BdV) initiierte Bundesstiftung »Flucht, Vertreibung, Versöhnung«, die in Berlin ein Museum einrichten soll, hat einen neuen Skandal. Neben Krzysztof Ruchniewicz und Piotr Madajczyk zogen sich nun Historiker wie Michael Wildt, Stefan Troebst und Michael Schwartz aus dem Beraterkreis zurück. Wie oft wurde dieses Fiasko schon aufgefü...

Elsa Koester

Kein Tory

Wem geht das Geschachere der Gläubiger gegenüber Athen nicht auf die Nerven? Rentenkürzungen hier, Mehrwertsteuererhöhung da. Ein junger Typ aus dem englischen York nimmt die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

ndPlusThomas Händel

Flexibel zur Entgrenzung

Sie beginnt wieder: die Debatte um die Arbeitszeit, die so alt ist wie die Industriegeschichte. Karl Marx schrieb und beschrieb schon vor fast 150 Jahren den »Kampf um den Normalarbeitstag«, der auch heute immer noch mehr ist als eine ganz normale Auseinandersetzung um die Arbeitsbedingungen. Es geht auch heute noch um die Verfügungsgewalt über die menschliche Arbeitskraft. Manchem schien das läng...

Seite 5
Silvia Ottow

Strafe für die letzte Hilfe

Verbote und Strafandrohung bestimmen den Gesetzesvorschlag, dem die meisten Parlamentarier zustimmen. Gegenentwürfen werden wenig Chancen eingeräumt.

Sterbehilfe in anderen Ländern

Belgien. Ärzte dürfen unter bestimmten Voraussetzungen beim Suizid assistieren und aktive Sterbehilfe (die Verabreichung eines Mittels, das zum Tod führt) leisten. Das Gesetz wurde 2014 auf Minderjährige ausgeweitet. 2012 wurden 1432 Fälle von Sterbehilfe registriert, ein Zuwachs von 25 Prozent zum Vorjahr. Frankreich. Aktive Sterbehilfe ist verboten, wird mit fahrlässiger Tötung gleic...

Bundestag berät über verschiedene Gesetzentwürfe zur Sterbebegleitung

Vorschlag I: Geschäfte mit dem Sterben werden verboten Jede geschäftsmäßige Förderung der Suizidbeihilfe soll bestraft werden, sagt eine fraktionsübergreifende Gruppe, der sich inzwischen mehr als 170 Abgeordnete angeschlossen haben. Die Strafandrohung gelte für »Vereine und auch Einzelpersonen«, die auf Wiederholung ausgerichtet zum Beispiel Schwerkranken Beihilfe zum Suizid durch Beschaffung...

Seite 6

Mit der Einreise droht die Internierung

Die Bundesregierung will Schutzsuchenden auf ihrer Flucht nach Deutschland höhere Hürden auflegen. Wer sich aber bereits im Land befindet, soll künftig eher ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten.

Fabian Lambeck

Die »Extremisten« von der Linkspartei

Der aktuelle Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz warnt vor der Antikapitalistischen Linken ebenso wie vor der Arbeitsgemeinschaft Cuba Si. Ingesamt tauchen vier LINKE-Strömungen im aktuellen Bericht auf.

ndPlusAert van Riel

Oppermann vor Ausschuss genervt

Die Mehrheit der Mitglieder des Untersuchungsausschusses des Bundestags zum Fall des früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy vermutet, dass Thomas Oppermann eine zentrale Rolle in der Affäre gespielt hat. Es geht um Geheimnisverrat und Strafvereitelung. Nur die SPD hält zu ihrem Fraktionschef. Dieser war am Mittwoch zur vermutlich letzten Zeugenbefragung in das Gremium gekommen. Dort wandte sic...

ndPlusRainer Balcerowiak

Weißer Rauch aus der Lok

Weniger Arbeit ab 2018, mehr Geld, Tarifverträge für alle Berufsgruppen im Konzern – die Lokführergewerkschaft konnte ihre Kernforderungen gegenüber der Bahn im Wesentlichen durchsetzen.

Seite 7

Verlängerung bei Atomrunde

Wien. Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Yukiya Amano, reist zu Gesprächen über das iranische Atomprogramm nach Teheran. Für Donnerstag seien dort Unterredungen mit dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani und weiteren Regierungsvertretern vorgesehen, bestätigte die UN-Behörde am Mittwoch in Wien. Iranischen Medien zufolge erhielt Amano eine entsprechende Einladung aus Teheran...

IS-Kämpfer hingerichtet

Beirut. Im Gebiet der syrischen Hauptstadt Damaskus aktive Rebellen haben einem Video zufolge 18 mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer (IS) Staat exekutiert. Das am Mittwoch aufgetauchte Video ähnelt ähnlichen Produktionen der IS-Dschihadisten. Mitglieder der Rebellengruppe Dschaisch al-Islam (Armee des Islam) sagen darin, die Hinrichtung der IS-Gefangenen sei die Vergeltung fü...

Gazprom: Kiew hat kein Geld überwiesen

Moskau. Nach dem Scheitern neuer Energiegespräche unter Vermittlung der EU hat Russland seine Gaslieferungen an die Ukraine eingestellt. Es sei kein Geld für Juli überwiesen worden, teilte der Staatskonzern Gazprom in Moskau mit. Deshalb sei am Mittwochmorgen die Durchleitung gestoppt worden. Die Versorgung der EU mit russischem Gas durch das Transitland Ukraine ist nicht betroffen. Es ist de...

Hilmar König, Delhi

Nepal streitet über seine Verfassung

Nepal will den Friedensprozess abschließen und eine Verfassung verabschieden. Doch bei der Vorlage eines Entwurfs kam es zu lautstarken Protesten. Am heutigen Donnerstag folgt die nächste Sitzung.

Oliver Eberhardt

Chaos öffnete Gefängnistore

In Jemen sind mehr als 1000 Häftlinge aus einem Gefängnis entkommen. Verfeindete Gruppen geben sich gegenseitig die Schuld; die Lage in dem Bürgerkriegsland wird zunehmend unübersichtlicher.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Lee Wolosky soll es richten

Der Präsident habe mit Blick auf seine großen politischen Projekte eine gute Woche gehabt, schrieb jetzt die »Washington Post«: Gesundheitsreform, Freihandel, gleichgeschlechtliche Ehe, Guantanamo - halt, letzteres gehöre immer noch nicht auf die Liste. Die Schließung des berüchtigten Gefangenenlagers war eines der wichtigsten Wahlversprechen Barack Obamas. Es ist unerfüllt, auch wenn sich die Zah...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Schwere Zeiten für Amnesty und Co.

Russland Senat wendet jetzt das umstrittene Gesetz zu unerwünschten ausländischen Organisationen erstmals an. Insgesamt 20 Nichtregierungsorganisationen sollen von der russischen Regierung beobachtet werden.

Thomas Berger

Sirisena in den Mühen des Tagesgeschäfts

In Sri Lanka gewinnt die Seite des bei der Wahlabgelösten Ex-Präsidenten Rajapaksa wieder an Zulauf. Nachfolger Sirisena hat zudem Probleme im eigenen Lager.

Seite 9
Manfred Maurer, Wien

Weitere Klage gegen Facebook abgewiesen

Ein junger Jurist aus Österreich hat sich mit dem Weltkonzern Facebook angelegt. Ein Wiener Gericht hat seine Klage gegen die Datensammelwut jedoch am Mittwoch abgewiesen.

ndPlusBurkhard Ilschner

Flussvertiefung ausgebremst

Die Pläne zur Vertiefung der Weser und der Elbe haben durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes einen Dämpfer erhalten. Vorerst darf nicht weitergebaut werden. Doch das Urteil lässt Ausnahmen zu - mit hohen Hürden.

Hermannus Pfeiffer

Entscheidung mit politischer Dimension

Am heutigen Donnerstag fällen 100 000 Gläubiger der Windkraftfirma Prokon eine Grundsatzentscheidung in der künftigen Gestaltung der Energiepolitik. Was ist das bessere Modell: Genossenschaft oder Staat?

Seite 10
Angela Stoll

Die Lachnummer im Park

Gesichtsmuskeln, Herz, Atmung, Zwerchfell, Blutdruck und Verdauung profitieren vom Lachen, ganz zu schweigen von der Stimmung. Kein Wunder, dass Fröhlichkeit Konjunktur hat.

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

Mobil machen

Dafür hatte Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) kein Verständnis: Eine Mitarbeiterin des Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatte sich beschwert, erst aus der Zeitung erfahren zu haben, dass sie in Wünsdorf wegen einer geplanten Asylunterkunft von einem Behördenzentrum ein paar Hundert Meter weiter in ein anderes umziehen soll. Der Normalverbraucher muss heute mobil sein. In Brandenb...

Ein Toter nach Brand in Pflegeheim

Bei dem Brand in einem Neuköllner Pflegeheim ist ein 89-jähriger Bewohner ums Leben gekommen. Der Tote wurde während der Löscharbeiten entdeckt. Vier weitere Bewohner kamen mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte. Zudem wurden fünf Polizisten verletzt. Die Ermittler gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus. Das Feuer war am Dienstagabend in dem ...

ndPlusChristin Odoj

Post der Konservativsten an die Konservativen

In der Berliner CDU ist der argumentative Schlagabtausch über die Ehe für alle im vollen Gang. Auslöser ist ein Offener Brief der Konservativen unter den Konservativen. Die sagen: Nicht mit uns!

Nelli Tügel

Bewegung im Charité-Streik

Auf den Streikversammlungen an der Charité wurde am Mittwoch ein Eckpunktepapier zur besseren Personalausstattung an der Klinik vorgestellt. Eine endgültige Einigung der Tarifparteien steht noch aus.

Seite 12

Bei »110«-Rufen ist Potsdam dran

Die zentrale Leitstelle der Brandenburger Polizei hat in Anwesenheit von Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) - links im Bild mit einem Beamten - am Mittwoch in Potsdam ihren Betrieb aufgenommen. 173 Beamte werden vom neuen Standort im Polizeipräsidium in Potsdam-Eiche aus sämtliche 110-Notrufe aus dem Land annehmen und die Einsätze koordinieren. Bislang wurden in Frankfurt (Oder) und in Potsda...

Landtag weist Spender ab

Potsdam. Für die Aufstellung der historischen Attikafiguren auf dem Potsdamer Landtagsschloss sollen keine weiteren Spenden der umstrittenen Stiftung »Preußisches Kulturerbe« mehr verwendet werden. Dies beschloss das Landtagspräsidium am Mittwoch. Das Gremium beauftragte die Landtagsverwaltung, mit dem Schlossverein eine entsprechende Vereinbarung zu treffen, teilte Landtagspräsidentin Britta Star...

Jugendämter hissen weiße Fahnen

Die chronische Überlastung der Jugendämter in den Bezirken führt zu ersten drastischen Maßnahmen. Das Bezirksamt Mitte will im Juli, Oktober und November die Beratungsangebote der Regionalen Sozialpädagogischen Dienste jeweils für eine Woche schließen, berichtet die »taz«. Anstatt die akuten Probleme von Kindern, Jugendlichen und Eltern zu besprechen, Schulhilfekonferenzen zu besuchen oder ins Ger...

Weniger Beißattacken

Der Hund gilt als treuer Begleiter des Menschen, doch konfliktfrei ist das Verhältnis nicht. Gar nicht so selten beißen Hunde zu - die Verantwortung dafür trägt der Halter.

»Es braucht einen Gesamtaktionsplan«

Fabian Weißbarth ist seit 2012 »Public Affairs Coordinator«, Öffentlichkeitskoordinator, beim Berliner Büro des American Jewish Committee (AJC). Das AJC ist Teil des im Frühjahr gegründeten »Netzwerkes zur Erforschung und Bekämpfung des Antisemitismus« (NEBA). An diesem Donnerstag veranstaltet das Bündnis die erste Strategiekonferenz gegen Antisemitismus in den Räumen der Topographie des Terrors. Über Ziele der Konferenz und Antisemitismus in Berlin sprach mit ihm für »nd« Jérôme Lombard.

Andreas Fritsche

Bus, Bahn und Rad fahren

Das Land Brandenburg möchte den Vorrang des Öffentlichen Personennahverkehrs vor dem motorisierten Individualverkehr. Das Infrastrukturministerium hat eine Mobilitätsstrategie 2030 ausgearbeitet.

Seite 13

Konkurrenten am Rhein

Wiesbaden. Leseplatz mit Überblick: Ein Mann sitzt im hessischen Wiesbaden am Rhein, jenseits des Flusses liegt Mainz. Die in der Vergangenheit oft konkurrierenden Hauptstädte von Hessen und Rheinland-Pfalz haben eine sehr unterschiedlich verlaufene Geschichte - die alte Römergründung Mainz, seit dem Frühmittelalter ein bedeutendes kirchliches Zentrum, wurde als Universitäts- und Arbeiterstadt bek...

ndPlusBirgit Gärtner

Unterschriften gegen den Widersinn

Seit 2010 wird die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) im Bericht des bayerischen Verfassungsschutzes (VS) unter der Rubrik »Links- extremismus« erwähnt. Der Münchner SPD-Landtagsabgeordnete Florian Ritter initiierte nun eine Petition gegen die Nennung der VVN/BdA im Verfassungsschutzbericht des Landes, die in dieser Woche in München...

Velten Schäfer

Basisdemokratische Premiere

In Mecklenburg-Vorpommern soll die Zahl der Amtsgerichte drastisch reduziert werden. Der Volksentscheid darüber könnte auch eine Abstimmung über Rot-Schwarz werden - ein Jahr vor der Wahl.

Seite 14

Regina Scheer im Habbema

Wie lässt sich Geschichte glaubhaft erzählen? Nur in lauter einzelnen, einander und sich selbst womöglich widersprechenden Geschichten. Und welcher Ort ist am besten geeignet, das Große, das Ganze zu erfassen? Das Dorf. Mit Uwe Tellkamp, Eugen Ruge und auch Birk Meinhardt haben sich mittlerweile einige ostdeutsche Schriftsteller an epischen, die Erfahrungen mehrerer Generationen verwebenden Großer...

Nachrichten aus Afghanistan

Mit der Einzelausstellung »Aatifi - News from Afghanistan. Malerei, Grafik und Video« präsentiert das Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin zeitgenössische Kunst mit Bezug zur islamischen Welt. Ab Freitag bis zum 18. Oktober 2015 werden im Pergamonmuseum rund drei Dutzend Werke des afghanisch-stämmigen Malers und Druckgrafikers Aatifi zu sehen sein: abstrakt-skripturale, far...

Haseloff kann sich nicht erinnern

Magdeburg. In Sachsen-Anhalt geht die Arbeit des Untersuchungsausschusses zur Dessauer Fördermittelaffäre in die Endphase. In den kommenden Wochen werde der Abschlussbericht erstellt, sagte Ausschussmitglied Olaf Meister (Grüne) am Mittwoch. Im Herbst, wenige Monate vor der Landtagswahl, soll der Bericht dann im Landtag diskutiert werden. Der U-Ausschuss hatte am Mittwoch mit Ministerpräsident Rei...

ndPlusWolfgang Weiß

Neubeginn im Rathauskeller

Als sich im Sommer 2013 die Nachricht über das Ende des schon legendären Blues- und Jazzfestivals im Rathaushof von Köpenick wie ein Lauffeuer verbreitete, wollten viele Fans es erst gar nicht glauben. Nach 18 erfolgreichen Jahren mit Hunderten renommierter Künstler der Szene, unvergesslichen Abenden im ganz speziellen Ambiente im Hof des legendären Rathauses und einer weit über die Stadtbezirksgr...

Vera Jansen, Bremen

Die Chefin der norddeutschen Lüfte

Von Bremen aus wird der gesamte norddeutsche Luftraum überwacht. Mit Christine Schierhorn hat die Kontrollzentrale dort seit kurzem eine Chefin. Sie ist die erste Frau auf so einem Posten in Deutschland.

Hagen Jung

Böse Überraschung am Badesee

Granaten haben seit 1945 in einem niedersächsischen Badesee gelegen. Dem Schreck über den Fund folgte ein weiterer: Die betroffenen Kommunen sollen für's Aufspüren der Munition 50 000 Euro zahlen.

ndPlusAntje Rößler

Heimatflucht mit Geige

Die Nürnberger Gesetze, mit denen die Nationalsozialisten ihren Judenhass institutionalisierten, wurden auch im Kulturbetrieb umgesetzt. Orchester, Opernhäuser und Konservatorien trennten sich von ihren jüdischen Mitarbeitern. So auch die Staatliche Akademische Hochschule für Musik in der Berliner Fasanenstraße, wo als letzte jüdische Studentin die Geigerin Gertrude Vandewart zwangsexmatrikuliert ...

Celestine Hassenfratz

Ein trauriger »Sommer-Witz«

Nach 28 Jahren ist einfach Schluss. Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Berlin erklärte am Montag das Aus für die Jüdischen Kulturtage. Die Gründe für das Aus sind offenbar andere als sie im ertsen Moment scheinen.

Seite 15

Millionen versprochen

Die Bundesausgaben für Kultur sollen im kommenden Jahr um rund 60 Millionen Euro und damit um etwa fünf Prozent steigen. Das sieht der Haushaltsentwurf vor, der am Mittwoch im Kabinett beraten wurde. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nannte das neuerliche Plus für ihren Etat ein großartiges Signal. »Der Bund gibt den Künsten eine Perspektive und geht trotz Schuldenbremse und ausgegliche...

Der Wettstreit hat begonnen

Einer der wichtigsten Literatur-Wettbewerbe im deutschsprachigen Raum hat am Mittwoch im österreichischen Klagenfurt begonnen. 14 Autoren und Autorinnen bewerben sich mit bisher unveröffentlichten Texten um den prestigeträchtigen Ingeborg-Bachmann-Preis. Die 39. »Tage der deutschsprachigen Literatur« wurden vom deutschen Schriftsteller und Preisträger von 2010, Peter Wawerzinek, am Abend eröffnet....

Millionen ergaunert

Im millionenschweren Betrugsfall um Hunderte gefälschte Giacometti-Skulpturen steht seit Mittwoch ein Bildhauer vor Gericht. Der 56-Jährige gilt als künstlerischer Kopf einer Bande, die mit wertlosen Metall-Skulpturen in Deutschland Millionen gemacht hat. Laut Anklage geht es um einen Schaden von acht Millionen Euro. Es habe Pläne gegeben, mit Fälschungen weitere 50 Millionen Euro zu erzielen. ...

Zerstörungen wie durch den Terror des IS

Sie engagieren sich gegen den Bau des Ilisu-Staudamms. Welches Anliegen haben Sie an die UNESCO? Sollte der Ilisu-Staudamm in Betrieb genommen werden, würde die etwa 10 000 Jahre alte antike Stadt Hasankeyf am Tigris in Nordkurdistan zerstört werden und den mesopotamischen Sümpfen im Süden Iraks drohte die Austrocknung. Wir sind wir Teil der Kampagne »Save the Tigris and Iraqi Marshes« und wi...

Gunnar Decker

Farm der Tiere

Der Titel klingt erst einmal anzüglich, eben darum, weil man ihn nicht gleich beim Wort nehmen will. Wer sind denn hier die Hühner? Nicht das, was machohafte Sprüche machende Männer vielleicht so nennen, also nicht das Weib mit einem Federvieh verglichen, was ja schon unkorrekt genug wäre. Nein, hier geht es tatsächlich um Hühner, viele sogar, doch wer Regisseur Anders Thomas Jensen kennt, weiß, i...

Seite 17

Hannes Binder - unnachahmlich

Was geschieht da über dem Rhein? Die Bilder von Hannes Binder bleiben immer ein wenig rätselhaft, wie auch die Geschichte, die er in seiner Graphic Novel erzählt, keine geradlinige ist. Authentisch der Anlass: Er hat Tagebücher seiner Großmutter gefunden und sich für seinen Urgroßvater interessiert. Der wollte auch Maler werden, aber sein Vater riet ab. Der Ururgroßvater Binders stellte in ha...

Werner Jung

Olten ist überall

Fünf Nachbarn habe er, »die mit Vornamen Urs heißen«, schreibt Alex Capus in seinem Büchlein, das aus einer Auswahl seiner wöchentlichen Kolumnen für den »Oltner Stadt-Anzeiger« besteht. Eigentlich seien es sogar sechs, nur der Sechste wolle nicht, dass man über ihn schreibt. Man unterhält sich, grillt miteinander, streitet und verträgt sich wieder - und erzählt sich Geschichten über Gott und die ...

ZUM SCHMÖKERN

Das Paradies, damals auf einem Bauernhof: »Das Lachen meines Vaters« - autobiografisch fundiert sind die »Geschichten aus der Kindheit« von Urs Schaub. Erzählungen vom Glück in einem kleinen barocken Universum mit dem Großvater, den Tanten, dem Knecht »Müsli« und der schönen Cousine mit den schwarzen Zöpfen (Limmat, 115 S., geb., 28 €). Ein Journalist namens Mario reist kurz vor dem Mauerfall...

ndPlusBjörn Hayer

Die Wahrheit der Fiktion

Was wäre, wenn … etwa der Kalte Krieg doch zu einem heißen geworden wäre? Wie sähe - gesetzt den Fall, es gäbe sie überhaupt noch! - wohl die heutige Weltordnung aus? Und nicht zu vergessen: Was wäre aus den Schweizern geworden, die sich immer so hervorragend in der Kunst politischer Neutralität geübt haben? Mit Verve und ironischem Eulenspiegel-Temperament spielt der studierte Philosoph und ...

Irmtraud Gutschke

Schweizer Wetter

Die Schweiz im Schlamm? Stellt man sich nicht lieber Almwiesen unter blauem Himmel vor oder eine malerische Stadt am See? Aber mit Postkartenidylle will Literatur natürlich nicht dienen. Und Michael Fehr hat mit »Simeliberg« große Literatur geschaffen. Einen Krimi, der mitreißt und verstört, der noch lange in einem nachhallt, weil manches ein Rätsel bleibt. »Grau / nass/ trüb/ ein Schweizer W...

Seite 18

Filmstarts der Woche

Minions Regie: Pierre Coffin, Kyle Balda. Seit Anbeginn der Zeit existieren die Minions als kleine gelbe Einzeller. Im Laufe der Evolution suchten sie sich immer wieder die übelsten Bösewichter als Herren - vom Tyrannosaurus Rex bis zu Napoleon. Doch irgendwann ging die Herrschaft eines jeden Superschurken zu Ende. Ohne einen Meister, dem sie dienen konnten, verfielen die kleinen Latzhosenträ...

Tobias Riegel

Wenn das Gesicht verloren geht

Fantasievolle Schock-Details, gibt es eine Menge in »Ich seh, Ich seh«. Ein Film von toten und lebendigen Tieren und einer Mutter von Zwillingsjungen, mit der irgendetwas nicht stimmt.

Seite 19
ndPlusJörg Mebus, Köln

Claudia Pechstein: Mir geht das Geld aus

Claudia Pechstein steht angeblich wegen ihres Rechtsstreits gegen den Eislauf-Weltverband ISU vor dem finanziellen Ruin - der sie sogar zum Abbruch ihres millionenschweren Kampfes zwingen könnte.

Frank Hellmann, Montréal

Ein aufrechter Trauermarsch

Die Halbfinalniederlage gegen die USA bei der WM ist für die deutschen Fußballerinnen ein herber Dämpfer. Es stellen sich viele Fragen. Auch Bundestrainerin Silvia Neid.

Seite 20

Heftige Kritik an Indonesiens Luftwaffe

Jakarta. Nach dem Absturz eines Militärflugzeugs auf ein Wohngebiet in Indonesien sind mindestens 142 Leichen geborgen worden. Darunter waren nach offiziellen Angaben vom Mittwoch 20 Bewohner der Millionenstadt Medan auf Sumatra, die in ihren Häusern oder auf der Straße von herabstürzenden Wrackteilen erschlagen wurden oder verbrannten. Von den 122 Menschen an Bord der Hercules C-130 überlebte nac...

Heiße Tage, tropische Nächte

Wüstenluft aus Afrika überzieht in diesen Tagen Deutschland. Erst in der nächsten Woche ist leichte Abkühlung in Sicht. Aber der Sommer bleibt. Und »Schuld« hat Annelie, eine 90-Jährige aus Konstanz.