Seite 1

UNTEN LINKS

Wie zu hören war, hat Wolfgang Schäuble seinem Amtskollegen aus den USA kürzlich den Vorschlag gemacht, Puerto Rico in die Eurozone aufzunehmen, wenn der dafür Griechenland in die Dollarunion übernähme. Angeblich handelte es sich um einen Scherz. Doch Schäuble macht keine Scherze. Die Griechen wissen das und die Puertoricaner auch. Die Griechen haben in einem Referendum daraufhin ihrem Präsidenten...

Entschädigung nach Garners Tod

New York. Fast ein Jahr nach dem Tod eines 43-jährigen Schwarzen bei seiner gewaltsamen Festnahme in New York bekommt seine Familie 5,9 Millionen Dollar (5,4 Millionen Euro) Schadenersatz. Wie Stadtkämmerer Scott Stringer am Montag mitteilte, wurde mit den Angehörigen eine gütliche Einigung erzielt. Eric Garners Familie hatte ursprünglich 75 Millionen Dollar Schadenersatz wegen Fahrlässigkeit und ...

Roland Etzel

Ein Sieg der Vernunft

Mehr an Einigung war nicht realistisch. Noch am Sonntag hatte die nunmehrige Übereinkunft der westlichen Staaten mit Iran - China und Russland hatten nie ein grundsätzliches Problem mit Teherans Atomprogramm - wesentliche Leerstellen. Die iranischen Unterhändler versuchten offenbar bis zum letzten Moment alles, was möglich ist, damit die Sanktionen gegen ihr Land schneller fallen. Doch sie wu...

Turbulenzen um »Rechten Sektor«

Kiew. Die Turbulenzen um den extremistischen »Rechten Sektor« erreichten am Dienstag das Parlament in Kiew. Als ein Abgeordneter der Werchowna Rada vom Rednerpult aus Angehörige der Gruppierung als »Banditen« bezeichnete, ging ein anderer Abgeordneter handgreiflich auf ihn los. Der Redner hatte unter Bezug auf die blutigen Ereignisse am Wochenende im Gebiet Transkarpatien festgestellt, dass Leute ...

Ende eines Ölembargos

London. Die am Dienstag in Wien verkündete Einigung im Atomstreit mit Iran wurde, je nach Interessenlage, von der Politik mit Erleichterung, teils gar Euphorie oder aber Ablehnung zur Kenntnis genommen. Die Märkte dagegen reagierten wie stets: nüchtern und leidenschaftslos. Das wenig überraschende Ergebnis: Der Ölpreis fiel. Die Nordseesorte Brent kostete am Dienstagnachmittag an der Rohstoff...

Seite 2
Vincent Körner

SYRIZA und das Ja

Premier Tsipras kann von einer Mehrheit für seinen Kurs ausgehen. Doch der Zusammenhalt von SYRIZA Gefahr. Der linke Flügel rebelliert gegen das Brüssler Diktat.

ndPlusVincent Körner

Ein Nein der Linkspartei

Viele Linke haben nach dem Euro-Gipfel den Griechenland-Blues. Wie weiter mit und für SYRIZA? Eines steht schon mal fest: Für die Gläubiger-Auflagen wird die Linkspartei im Bundestag nicht stimmen.

ndPlusWolfgang Hübner

Keine Frage des Vertrauens

Haben wir in den Wirren der Euro-Krise etwas verpasst? Hat abseits der Schlagzeilen schon wieder eine Währungsunion stattgefunden? »Die wichtigste Währung ist verloren gegangen, und das ist das Vertrauen und die Verlässlichkeit«, erklärte Angela Merkel. Aha, zur Abwechslung geht es mal nicht um den Euro, sondern um Vertrauen. Wo kann man damit bezahlen? Was kann man dafür kaufen? Das Schlagwo...

Seite 3

Der lange Weg

Mehr als ein Jahrzehnt dauerten die internationalen Verhandlungen über das umstrittene iranische Atomprogramm - am Dienstag melden Diplomaten den Durchbruch in Wien: Einigung über ein historisches Abkommen, das Iran die zivile Nutzung der Atomtechnologie ermöglichen, aber zugleich verhindern soll, dass Teheran Atomwaffen entwickelt. Eine Chronik der wichtigsten Etappen in dem Konflikt: August...

ndPlusUwe Krüger

Historisch und umstritten

Seit Oktober 2003 wurde in unterschiedlichen Formaten um eine Regelung zum iranischen Atomprogramm gerungen. Nun ist man endlich am Ziel angelangt - nach fast einem Dutzend Jahre Verhandlungen.

Seite 4
Wolfgang Hübner

Grexit-Fanatiker

Durch Europa geht ein Gespenst - nur geht heute nicht das Gespenst des Kommunismus um in Europa, sondern das der Austerität. Und Hans-Peter Friedrich, CSU, freut sich über diese Entwicklung.

René Heilig

Ferngesteuerte Friedensbringer?

Die USA wollen in Nordafrika Drohnen stationieren, um die Aktivitäten der Terrormiliz IS in Libyen besser kontrollieren zu können. Das könnte sich als schwerwiegender Fehler erweisen.

Katja Herzberg

Der Vertraute

Die Hardliner in der Eurogruppe haben sich nicht nur bei der vorläufigen Einigung mit Griechenland über Reformauflagen im Gegenzug für weitere finanzielle Unterstützung durchgesetzt. Auch bei der Wahl ihres Vorsitzenden behielten zu Wochenbeginn die Verfechter des Austeritätskurses um Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die Oberhand. Jeroen Dijsselbloem darf als nunmehr verdienter Bändiger der ...

ndPlusMechthild Schrooten

Fahrlässige Euro-Politik

Seit Jahren spielen Griechenland, die Europäische Union, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds ein Spiel, das nicht gewonnen werden kann. Das Spiel ist zum Konflikt geworden.

Seite 5

USA setzen bei TTIP auf »Endgame«

Pünktlich zur 10. Verhandlungsrunde in Brüssel zwischen den USA und der EU zum Freihandelsabkommen TTIP hat das Rechercheteam Correct!v Papiere veröffentlicht, die zeigen, wie strittige Interessen erst kurz vor Verhandlungsschluss durchgedrückt werden sollen. Es geht um die Vorbereitungen für das »Endgame«, das Endspiel der Verhandlungen. Damit sei offen, welche Themen am Ende den Weg in den Hande...

ndPlusJohn Dyer, Boston

Schatten über transatlantischem Freihandel

Nur mit Mühe erreichte US-Präsident Obama im Kongress ein erweitertes Mandat für das Freihandelsabkommen mit den Pazifikanrainern. Dieser Erfolg kann negative Auswirkungen auf TTIP haben.

Schwammige Resolution

Maria Noichl ist seit 2014 Europaabgeordenete der SPD aus Bayern. Die erklärte TTIP-Kritikerin lehnt den Kompromiss zu Sonderklagerechten für Konzerne ab. Haidy Damm sprach mit der Sozialdemokratin über freie oder faire Handelsbedingungen, Lobbygruppen und das mögliche Ende von CETA.

Seite 6

Rot-rot-grüne Zwischenbilanz

Erfurt. Die bundesweit erste Landesregierung unter Führung der LINKEN hat eine positive Halbjahresbilanz gezogen. »Das rot-rot-grüne Kabinett hat Tritt und Fahrt aufgenommen«, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow am Dienstag in Erfurt. Die Hoffnung von Kritikern, die Koalition werde in hundert Tagen scheitern, habe sich nicht erfüllt. Die Thüringer Landesregierung von LINKEN, SPD und Gr...

Immer mehr Kinder in Kitas

Wiesbaden. Die Zahl der Kita-Kinder steigt bundesweit weiter - allerdings nicht mehr so stark wie bisher. Am 1. März dieses Jahres wurden 694 500 Kleinkinder unter drei Jahren in einer Tageseinrichtung oder bei einer Tagesmutter betreut. Das waren 4,8 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Zwischen März 2013 und März 2014 war die Zahl d...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Nicht alle Senatoren glücklich

Die Bremische Bürgerschaft wählt an diesem Mittwoch die dritte rot-grüne Landesregierung in Folge - mit dem Sozialdemokraten Carsten Sieling an ihrer Spitze.

Seite 7

Rettung von der Insel

Seit Ende Juni harrten mehr als einhundert Menschen aus Bangladesch auf einem Eiland vor der Küste von Tanintharyi aus.

Kein Geld für Yukos

Eine Entschädigung in Milliardenhöhe ist nach einem Urteil des russischen Verfassungsgerichts für die früheren Eigner des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos in weite Ferne gerückt.

UN: Erfolgreich gegen HIV

Addis Abeba. Der Kampf der internationalen Gemeinschaft gegen HIV hat zu einem Drittel weniger Neuansteckungen und rund 40 Prozent weniger Todesfällen geführt. Dank der weltweiten Bemühungen seit dem Jahr 2000 steckten sich 30 Millionen Menschen gar nicht erst an und acht Millionen Todesfälle konnten vermieden werden, wie es in einem am Dienstag veröffentlichten UN-Bericht hieß. »Die Welt hat es g...

ndPlusKlaus Joachim Herrnmann

Suche nach dem »Rechten Sektor«

Ungeachtet aller Beschwörungen von Bedrohungen aus dem Osten hat Kiew immer größere Sorgen mit der inneren Lage. Dabei ist es diesmal nicht die Ostukraine, die Sorge macht, sondern die immer brutaler auftretenden Extremisten im West

Seite 8
Laurent Thomet, Mexiko-Stadt

Millionen für Ergreifung von »El Chapo«

Mexiko-Stadt. Nach der filmreifen Flucht des Drogenbosses Joaquín »El Chapo« Guzmán aus einem Hochsicherheitsgefängnis hat die mexikanische Regierung umgerechnet 3,5 Millionen Euro Belohnung auf Hinweise zu seiner Ergreifung ausgesetzt. Zwei Tage nach Guzmáns Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis wurden zudem der Gefängnisdirektor und der Chef der Strafvollzugsbehörde gefeuert. Der Drogenbos...

Opfer vertrauen trotzdem auf Justiz

Die Gerichtsmediziner haben Ex-Diktator Efraín Ríos Montt vergangene Woche in einem Gutachten Demenz attestiert und ihm die Prozessfähigkeit abgesprochen. Was halten Sie von dem Gutachten und welche Bedeutung hat es für die Aufarbeitung der Vergangenheit in Guatemala? Für uns als Anwälte der Opfer und für die Opfer ist das ein harter Schlag, denn es erschwert uns die Arbeit. Wir haben den Eindruc...

Seite 9

1,5 Millionen Telefonate belauscht

Berliner Ermittler haben im vergangenem Jahr mehr als 1,5 Millionen (1 504 884) Telefongespräche abgehört. In der Zahl seien allerdings auch erfolglose Anwahlversuche enthalten, teilte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) am Dienstag mit. Hauptsächlich sei es um den Verdacht auf Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz gegangen. Damit liege die Anzahl der überwachten Gespräche auf dem niedrigsten...

Bernd Kammer

Kein Dauerschutz

Als vor zwei Jahren die Absicht bekannt wurde, die Bauten der DDR-Moderne unter Schutz zu stellen, wurden die Denkmalschützer als Verteidiger Pjöngjangs attackiert. Diese Stimmen sind zum Glück verstummt.

Private machen Kasse mit Flüchtlingen

Die Affäre um desaströse Zustände bei der Unterbringung von Flüchtlingen dauert an. Nach aktuellen Zahlen zu den Unterbringungskosten beteuert der Senat, es solle Kontrollen geben.

Ulrike Henning

Unklarer Status macht krank

Die Berliner Landesgesundheitskonferenz hatte Behörden Vereine an den Besprechungstisch gebeten. Einige 10.000 Flüchtlinge zu versorgen sei nicht das Problem, so die Kassenärztliche Vereinigung.

Seite 10

Trainierbahn für Rennpferde

Neuenhagen. Die Rennbahn Hoppegarten GmbH & Co. KG möchte die Neuenhagener Trainierbahn gemeinsam mit geeigneten Partnern zu einer internationalen Standards entsprechenden Trainingsstätte für Pferde machen. Das versicherte Sprecherin Karina Thinius am Dienstag. Sie dementierte in Neuenhagen kursierende Gerüchte, wonach auf dem Gelände Wohnungen für Rennpferdbesitzer gebaut werden sollen. »Das ...

Kapuzenwetter zum Schulende

Das Regenwetter der vergangenen Tage kann Brandenburgs Schülern die Aussicht auf die Sommerferien nicht vermiesen. Im Bild zu sehen ist eine Schulklasse am Dienstag bei einem Ausflug in einem Potsdamer Park. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) ist zuversichtlich, dass anders als zum Halbjahr voraussichtlich alle Brandenburger Schüler vollständige Zeugnisse mit Noten in allen Fächern erhalten werd...

Zu wenig Tram-Fahrer

Der Berliner Straßenbahn leidet derzeit unter Personalmangel. Vereinzelt fielen deshalb Züge aus, sagte die Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Petra Reetz, am Dienstag. Die aktuellen Planer sorgten aber dafür, dass in den Außenbezirken auf Abschnitten mit nur einer Linie die Trams regelmäßig kämen. Zuvor hatte die Gewerkschaft ver.di darauf hingewiesen, dass Taktzeiten der Straßenbahn...

Suche nach der Moschee von Wünsdorf

Wünsdorf. Nach den Überresten der ältesten Moschee Deutschlands suchen derzeit Archäologen der Freien Universität Berlin (FU) in Wünsdorf (Teltow-Fläming). Die Erkundungen laufen noch bis zum 24. Juli, teilte die Universität am Montag in Berlin mit. Die Moschee war am 13. Juli 1915 eingeweiht und 1925/26 abgerissen worden. Sie bestand aus Holz und hatte ein 23 Meter hohes Minarett. Im Ersten ...

Jugendämter kontrollieren häufiger

Potsdam. Jugendämter in Brandenburg überprüfen deutlich häufiger als im Vorjahr Familien auf den Verdacht des Missbrauchs oder der Vernachlässigung von Kindern. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte, kontrollierten die Behörden 2014 die Familien von rund 6260 Minderjährigen. Das seien knapp 1420 Verfahren oder 29 Prozent mehr als 2013. Ein möglicher Grund für den Ansti...

Sitzenbleiben langfristig sinnlos

Peer Steinbrück, Thomas Gottschalk, Edmund Stoiber - sind alle sitzen geblieben und haben Karriere gemacht. Doch ohne Ehrenrunde lernen Kinder besser, meint ein Bildungsforscher der FU Berlin.

ndPlusDanuta Schmidt

Im Garten von Lutz Jahoda

1965 ist Lutz Jahoda an den Wolziger See gezogen. Dort lebt der Star des DDR-Fernsehens bis heute in einem Holzhaus.

Steffi Bey

Rettungswagen ausgebremst

An den kommenden Wochenenden soll verstärkt gegen Falschparker vorgegangen werden. Der erste Sondereinsatz von Ordnungsamt, Polizei und Freiwilliger Feuerwehr verlief aber anders als geplant.

Seite 11

6120 Quadratmeter Regenplane

Oberhausen. Hochseilarbeiter treffen letzte Vorbereitungen für die Befestigung einer neuen Dachmembran für das Stage Metronom Theaters in Oberhausen (Nordrhein-Westfalen). Die Membran ist 6120 Quadratmeter groß, ihre Montage erfordert höchste Präzision. Das Stage Metronom Theater ist eine Spielstätte für Musicals in der »Neuen Mitte« von Oberhausen, einem ehemaligen Industriegelände, das heute als...

Trainierbahn für Rennpferde

Neuenhagen. Die Rennbahn Hoppegarten GmbH & Co. KG möchte die Neuenhagener Trainierbahn gemeinsam mit geeigneten Partnern zu einer internationalen Standards entsprechenden Trainingsstätte für Pferde machen. Das versicherte Sprecherin Karina Thinius am Dienstag. Sie dementierte in Neuenhagen kursierende Gerüchte, wonach auf dem Gelände Wohnungen für Rennpferdbesitzer gebaut werden sollen. »Das sind...

Kapuzenwetter zum Schulende

Das Regenwetter der vergangenen Tage kann Brandenburgs Schülern die Aussicht auf die Sommerferien nicht vermiesen. Im Bild zu sehen ist eine Schulklasse am Dienstag bei einem Ausflug in einem Potsdamer Park. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) ist zuversichtlich, dass anders als zum Halbjahr voraussichtlich alle Brandenburger Schüler vollständige Zeugnisse mit Noten in allen Fächern erhalten werd...

Suche nach der Moschee von Wünsdorf

Wünsdorf. Nach den Überresten der ältesten Moschee Deutschlands suchen derzeit Archäologen der Freien Universität Berlin (FU) in Wünsdorf (Teltow-Fläming). Die Erkundungen laufen noch bis zum 24. Juli, teilte die Universität am Montag in Berlin mit. Die Moschee war am 13. Juli 1915 eingeweiht und 1925/26 abgerissen worden. Sie bestand aus Holz und hatte ein 23 Meter hohes Minarett. Im Ersten ...

Jugendämter kontrollieren häufiger

Potsdam. Jugendämter in Brandenburg überprüfen deutlich häufiger als im Vorjahr Familien auf den Verdacht des Missbrauchs oder der Vernachlässigung von Kindern. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte, kontrollierten die Behörden 2014 die Familien von rund 6260 Minderjährigen. Das seien knapp 1420 Verfahren oder 29 Prozent mehr als 2013. Ein möglicher Grund für den Ansti...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Ende einer Ära in Sachen Datenschutz

Einer der renommiertesten Datenschützer und Facebook-Kritiker in Deutschland räumt seinen Platz. Thilo Weichert, Landesdatenschutzbeauftragter in Schleswig-Holstein, geht - allerdings nicht ganz freiwillig. Gerne hätte er den Posten auch noch für eine dritte Amtszeit bekleidet, doch das Landesparlament wird am Mittwoch Marit Hansen wählen, seine bisherige Stellvertreterin. Vorausgegangen war ein v...

Lehrerreserve gegen Ausfall

Wie viele neue Lehrer braucht Thüringen? Im Schnitt fällt jede 28. Unterrichtsstunde ersatzlos aus. Was Schüler zunächst oftmals freut, kann ihnen später auf die Füße fallen.

Danuta Schmidt

Im Garten von Lutz Jahoda

1965 ist Lutz Jahoda an den Wolziger See gezogen. Dort lebt der Star des DDR-Fernsehens bis heute in einem Holzhaus.

Martina Rathke, Kap Arkona

Das Geheimnis der Gruben von Kap Arkona

Die Überreste der slawischen Tempelburg auf Rügen stehen unmittelbar an der Kliffkante am Kap Arkona. Nun wurden dort die Überreste einer besonderen Kulthalle entdeckt - eine kleine Sensation.

Seite 12

Tango - die ufaFabrik tanzt

Vom Freitag bis Sonntag (20.7.) lädt die ufaFabrik zum 5. Sommerfest der Tangokunst auf ihre überdachte Sommerbühne und in den Theatersaal ein. Das genreübergreifenden Festival bietet Künstlern ein Forum, die ihren Beitrag zu einer lebendigen Tango-Kultur in Berlin leisten. An drei Tagen präsentieren sich Musiker, Schauspieler, Maler, Performance-Künstler und Sänger. Sie alle zeigen, wie eng und v...

Das Gift fliegt mit

»Wir haben mittlerweile in Deutschland jede Woche einen fume event« sagt Lufthansa Flugkapitän Jörg Handwerg in dem neuen Dokumentarfilm »Ungefiltert eingeatmet - Die Wahrheit über das Aerotoxische Syndrom«, der an diesem Mittwoch (20 Uhr) Premiere im Kino Babylon feiert. »Fume event« beschreibt den Vorgang, wenn Öl in den Turbinen verbrennt und die Dämpfe ins Kabineninnere von Linienflügen gelang...

Ist Alfred Andersch desertiert?

An diesem Mittwoch stellen Jörg Döring und Helmut Böttiger das Sachbuch »Alfred Andersch desertiert« erstmals in Berlin vor. Die Veranstaltung im Literaturforum im Brecht-Haus beginnt um 20 Uhr und wird moderiert von Ralf Schnell. Alfred Andersch ist Westdeutschlands berühmtester Deserteur. Sein autobiografischer Bericht »Die Kirschen der Freiheit« (1952) beschreibt die Umstände seiner Fahnen...

Urlaub und Hitze senken Blutreserven

Halle. In den vergangenen Sommerwochen ist die Zahl der Blutspender in Sachsen-Anhalt stark zurückgegangen. »Je höher die Temperaturen steigen, umso mehr nimmt die Bereitschaft Blut zu spenden ab«, sagte die Sprecherin des privaten Blutspendedienstes Haema, Marion Junghans. An heißen Tagen seien bis zu 31 Prozent weniger Spender gekommen. Die Haema zählt 35 Spendezentren in Deutschland, davon eine...

ndPlusKarin Schmidt-Feister

Choreographische Liebeserklärung

In vier zeitgenössischen Choreografien, darunter eine hochkarätige Uraufführung, präsentierten sich zum Abschluss des Ausbildungsjahres die Elevinnen und Eleven der Staatlichen Ballettschule Berlin im Schillertheater. Nacho Duatos »Concierto Madrigal« nach dem gleichnamigen Konzert für zwei Gitarren und Orchester seines Landsmanns Joaquin Rodrigo bot dabei in seiner tänzerischen Melodik die perfek...

ndPlusRudolf Stumberger, München

Ein CSU-Geist löst sich auf

Nun ist es passiert: Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung beschloss, den Pachtvertrag für Wildbad Kreuth aus Kostengründen auslaufen zu lassen. Also kein CSU-Spektakel mehr aus dem Traditionsort?

Seite 13

Enteignung?

Um das geplante Kulturgutschutzgesetz hat sich eine leidenschaftliche Debatte entzündet: Georg Baselitz zieht seine Leihgaben aus den Museen ab, Malerkollege Gerhard Richter findet das nachvollziehbar, Kunsthändler reden von »Enteignung«, der Historiker und Provenienzforscher Willi A. Korte bezeichnete die Aufregung dagegen im Deutschlandradio Kultur als unbegründetes »Riesengeschrei«. Angesichts ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Hinauf, hinauf – bis Wolke 9?

Filmregisseur Andreas Dresen inszeniert in München eine Oper von Richard Strauss. Das Werk aus dem 19. Jahrhundert verleiht Dresen aktuelle Züge: Finanznot und Statusverlust machen aus allen Kontakten verkrampftes Kalkül.

Seite 14

Autorenfilmer

Der Filmregisseur Wolf Gremm ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Der Ehemann der Filmproduzentin Regina Ziegler verstarb an einer Krebserkrankung, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Dienstag mitteilte. Ziegler hatte ihre Karriere als Filmproduzentin 1973 mit Gremms Debütfilm »Ich dachte, ich wäre tot« begonnen. Beide waren seit 1977 verheiratet, nachdem sie sich beim Sender Freies Berl...

Zurück an Indien

Indien erhält eine gestohlene Göttinnen-Statue aus Deutschland zurück: Die über 1300 Jahre alte Steinfigur der Hindu-Göttin Durga soll an die Botschaft Indiens in Berlin übergeben werden, wie ein Sprecher des baden-württembergischen Kunstministeriums dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Dienstag mitteilte. Die Übergabe sei noch vor dem dem Staatsbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in...

»Gehe hin, stelle einen Wächter«

Der mit Spannung erwartete zweite Roman der Pulitzer-Preisträgerin Harper Lee (89) »Gehe hin, stelle einen Wächter« geht in Deutschland mit einer Auflage von 100 000 Exemplaren an den Start. Die deutsche Ausgabe erscheint am Freitag bei DVA. Dann soll beim Verlag und bei den Internetbuchhändlern auch eine digitale Version vorliegen. »Die Spannung ist enorm«, sagte DVA-Sprecher Markus Desaga am Die...

ndPlusLilian-Astrid Geese

Facetten eines mythischen und ganz realen Landes

In "Mein Israel" zeigt Ali Ghandtschi weniger bekannte Einblicke in das Leben des Landes und lässt Juden und Palästinenser erzählen. Das Besondere: Hier sind selbst Kindheitserinnerungen politisch.

ndPlusRobert D. Meyer

LeFloid fragt, Merkel führt

LeFloid hätte es wissen können. Sein Interview mit Angela Merkel geriet über weite Strecken zur Werbeplattform für die Kanzlerin. Nur einmal entlockte der Youtuber seinem Gegenüber den Huach einer ungeplanten Reaktion.

Seite 15

Wachsendes digitales Geschäft

Immer mehr Verlage verlangen nach Angaben des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) von ihren Lesern Geld für die Nutzung von Inhalten im Internet. Bis Ende des Jahres könnten rund 120 Zeitungen ein Entgelt für ihre Webangebote einfordern, sagte der Leiter des Geschäftsbereichs Kommunikation und Multimedia des Verbands, Hans-Joachim Fuhrmann, am Dienstag in Berlin. Bisher seien es 107 A...

Neuauflage von »Ich stelle mich«

Die Talkshow »Ich stelle mich« zählte 13 Jahre lang zu den beliebtesten Gesprächsrunden im deutschen Fernsehen. Zwischen 1980 und 1993 befragte darin der 2004 verstorbene Moderator Claus Hinrich Casdorff Prominente. Jetzt wagt der Westdeutsche Rundfunk (WDR) mit Sandra Maischberger eine Neuauflage. Ab 19. Juli begrüßt die Moderatorin jeweils sonntags um 21.45 Uhr prominente Gäste in ihrer Sendung ...

Seite 16

Revision im Prozess zu Sal. Oppenheim

Köln. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen: Die Kölner Staatsanwaltschaft und ein Angeklagter fechten das Urteil im Strafprozess gegen die frühere Führung des Bankhauses Sal. Oppenheim an. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts am Dienstag mit und bestätigte damit Medienberichte. Revision eingelegt habe der früher für das Risikomanagement zuständige Friedrich Carl Janssen, der als einz...

Kurt Stenger

Digitale Kooperation

Deutsche und chinesische Unternehmen sollen bei der Digitalisierung von Fertigungsprozessen kooperieren. Doch wie ist es um die Datensicherheit bestellt?

ndPlusSimon Poelchau

Kooperation schützt vor Strafe

Im Verfahren wegen Cum-Ex- und Schwarzgeldgeschäften bekommt die HypoVereinsbank offenbar Bußgeldnachlässe. Die Deutsche Bank kommt indes aus den Skandalen nicht heraus.

ndPlusGrit Gernhardt

Nitrat zum Trinken

Deutschland kommt bei der Senkung der Nitratwerte im Trinkwasser nicht voran, kritisiert die Wasserwirtschaft. Auch Arzneimittel seien ein Problem.

Seite 17

Küstenregionen als Spielball von Staaten und Konzernen

Zu einem Schlupfloch selbst in den strengsten Regulierungen des Meeresbergbaus sowie auch der Förderung von Öl und Gas könnten die Ausschließlichen Wirtschaftszonen werden. Sie reichen 200 Seemeilen, rund 370 Kilometer, von der Küste ins Meer hinein. Ab da beginnt die Hohe See. Rechtlich verantwortlich für die maritimen Wirtschaftszonen ist der jeweilige Küstenstaat. Doch in den meisten Ländern ex...

Regierung fördert Chipindustrie

Dresden. Die Bundesregierung will bis Ende dieses Jahres ein 400 Millionen Euro teures Förderprogramm für die Mikroelektronik auf den Weg bringen. Das kündigte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka am Dienstag bei einem Besuch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) in Dresden an. Das Programm soll eine Laufzeit bis 2020 haben. Deutschland sei stark in der Mikroelektronik, so Wanka. »Die ...

Ralf Klingsieck, Paris

Lasst Fernbusse durch Frankreich rollen

Auch in Frankreich sollen Fernbusse künftig der Bahn Konkurrenz auf Augenhöhe machen. Sie drohen dabei mit Kampfpreisen. Die Großen der Branche stehen bereits in den Startlöchern.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Regulierter Rohstoffrausch auf Hoher See

Die Suche nach Rohstoffen in der Tiefsee boomt. Noch vor dem ersten Spatenstich in der Tiefsee will die Weltgemeinschaft Regeln für den Abbau von Industrierohstoffen auf Hoher See festschreiben.

Seite 18
Andreas Siegmund-Schultze

Antifa blickt auf die AfD

Das Heft erschien wenige Tage vor dem Bundesparteitag und sagte den Ausgang des Richtungsstreits in der Alternative für Deutschland (AfD) dennoch treffend voraus: Sozialwissenschaftler Alexander Häusler zeichnet im aktuellen Antifaschistischen Infoblatt (AIB) zunächst die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Erfolge der jungen Partei nach, skizziert die Auseinandersetzungen um die strategi...

Zwischen allen Stühlen

Bernd Drücke, 36, ist Soziologe in Münster und hauptamtlicher Redakteur der gewaltfrei-anarchistischen Monatszeitung »Graswurzelrevolution«. Die Nummer 400 vor – Anlass für ein Gespräch mit Peter Nowak.

ndPlusFlorian Schmid

Zeit für die Wahrheit

Im Juli 1936 begann der Spanische Bürgerkrieg: Fast 80 Jahre danach versucht eine Erinnerungsbewegung, das Schweigen zu brechen. Die Kürzung staatlicher Zuschüsse für Exhumierungen erschwert das.

Seite 19

Froome dominiert

Chris Froome hat mit einem Sieg bei der ersten Bergankunft der diesjährigen Tour de France seine Gesamtführung eindrucksvoll ausgebaut. Der Brite gewann die 10. Etappe hinauf nach La Pierre-Saint-Martin mit gut einer Minute Vorsprung vor seinem australischen Teamkollegen Richie Porte und dem Kolumbianer Nairo Quintana. Die früheren Gesamtsieger Vincenzo Nibali aus Italien und Alberto Contador...

Nikolaj Stobbe

Viel Geld für Pechstein

Ein Aufruf reichte, und Claudia Pechstein bekam Unterstützung für ihren Kampf gegen den Eislaufweltverband vor den Gerichten zusammen. Innerhalb von zwei Wochen sie die Zusage über 70 000 Euro.

Jirka Grahl

»Bei Gold werden alle meschugge«

70 Jahre nach dem Ende des Völkermordes an den Juden findet die größte jüdische Sportveranstaltung Europas in Deutschland statt. 2300 Sportler aus 38 Ländern werden ab 28. Juli in Berlin antreten.

ndPlusTom Mustroph,
La Pierre-Saint-Martin

Schluss mit Hochleidenssport

Der italienische Radprofi Ivan Basso hat Krebs. Es wird vermutlich das Aus bedeuten für seine Sportlerkarriere. Mediziner erkennen keinen Zusammenhang mit seiner Dopingvergangenheit.

Seite 20

Tödliche Panik vor dem heiligen Bad

Hyderabad. Bei einer Massenpanik während eines religiösen Festivals in Indien sind mindestens 29 Menschen umgekommen. Die meisten Opfer sind Frauen, die am Dienstag bei Sonnenaufgang zum Fluss Godavari liefen, um ein heiliges Bad zu nehmen. Dutzende wurden verletzt. Das Fest Godavari Pushkaralu in den Bundesstaaten Andhra Pradesh und Telangana findet nur alle zwölf Jahre statt. Da die Sterne dem G...

Fünfgliedrige Quarks entdeckt

Genf. Mit dem stärksten Teilchenbeschleuniger der Welt haben Physiker am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) sogenannte Pentaquark-Teilchen nachgewiesen. Das teilte das Cern am Dienstag in Genf mit. Diese fünfgliedrigen Quarks sind eine Form von Bestandteilen der Materie, die bislang nur in theoretischen Modellen der Teilchenphysik beschrieben wurden. Das Pentaquark wurde am Beschleuniger La...

ndPlusChristina Horsten, Washington

Eine unglaubliche Reise

Meilenstein der Raumfahrtgeschichte: Nach einer Reise von neun Jahren und fünf Milliarden Kilometern hat wohl erstmals ein irdischer Flugkörper den Zwergplaneten Pluto besucht. Und dabei Erstaunliches entdeckt.

Seite 21

Mautpflichtige Bundesstraßen ausgeweitet

Wenn von der Maut die Rede ist, denken die meisten sofort an das Dauerthema Pkw-Maut. Um die Lkw-Maut ist es vergleichsweise still geworden. Dabei wird sie in diesem Jahr gleich zwei Mal ausgeweitet.

Seite 22

Ungenau formuliert - Vollmacht ungültig

Immer mehr Menschen sind aufgrund Krankheitnicht mehr in der Lage, über die eigenen persönlichen und finanziellen Belange zu entscheiden. Was ist bei der Vorsorgevollmacht im Betreuungsfall zu beachten?

Seite 23
Seite 24
OnlineUrteile.de

Dämmungsfrage

Mieter einer Altbauwohnung meinten, zu viel Geld fürs Heizen auszugeben, weil der Vermieter die oberste Geschossdecke des Hauses direkt über ihrer Wohnung nicht laut Energieeinsparverordnung (EnEV) wärmegedämmt hätte. Das stellt jedoch keinen Mangel der Mietsache dar, der dazu berechtigt, die Miete zu kürzen, urteilte das Landgericht Köln (Az. 10 S 48/14). Die Mieter müssen den Mietrückstand daher...

Mieter verweigerte Renovierung

Mieter müssen zulassen, dass vom Vermieter beauftragte Handwerker die Wohnung betreten und renovieren können. Verweigern sie dies, kann der Vermieter sie nicht nur gerichtlich dazu zwingen, sondern unter Umständen auch das Mietverhältnis kündigen.

Mieterrechte bei Wohnungsmängeln

Viele Mieter zahlen trotz Schäden, Mängeln und Beeinträchtigungen anstandslos weiter die volle Miete, weil sie ihre Rechte nicht kennen. Dabei können sie bei Wohnungsmängeln in ihrer Wohnung Mietminderung beanspruchen.

Seite 25
OnlineUrteile.de

WEG-Brunnen-Fete

Beschließt eine Eigentümerversammlung mit Mehrheit, am Brunnen in der Anlage ein WEG-Sommerfest zu veranstalten und die Kosten anteilig auf die Eigentümer umzulegen, so ist dieser Beschluss ungültig. Das Gemeinschaftsvermögen darf nur ausgegeben werden, um im Interesse aller Eigentümer das Gemeinschaftseigentum zu erhalten und zu verbessern. Aus der Sicht »wirtschaftlich denkender« Eigentümer ist ...

Hingehen oder wegbleiben?

Millionen Wohnungseigentümer erhalten derzeit die Einladung zur jährlichen Eigentümerversammlung. Doch Hunderttausende, schätzt der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE), gehen nicht hin.

Neutraler Berater: der Notar

Egal ob der Kauf einer Immobilie als Investition oder zur eigenen Nutzung dienen soll, wer hier unbedachte Schritte geht, kann seine wirtschaftliche Existenz gefährden. Deshalb empfiehlt die Notarkammer Berlin, Kaufverträge immer mit einem Notar zu besprechen.

Seite 26

Möglichkeiten der Studienfinanzierung

Für viele der Jugendlichen, die gerade Abitur gemacht haben, steht im Herbst ein Studium an. Außer der Suche nach einem Studienplatz ist in vielen Familien die Finanzierung des Studiums ein wichtiges Thema.

Seite 27

Betroffene im Stich gelassen

Nun ist es beschlossene Sache: Die Justizminister haben der Pflichtversicherung für Elementarschäden auf der Frühjahrskonferenz in Stuttgart vom 17. bis 18. Juni eine Abfuhr erteilt. Der Bund der Versicherten (BdV) ist verärgert über die vertane Chance. Mit der Einführung einer verpflichtenden flächendeckenden Elementarschadenversicherung hätten viele Verbraucher endlich Zugang zu diesem Versicher...

Hermannus Pfeiffer, Wirtschaftspublizist

Eine Frage der Existenz

»Elb-Hochwasser verursacht in Sachsen, Sachen-Anhalt und Brandenburg Milliardenschäden!« Diese Katas-trophe im Frühjahr 2006 gehörte zu den stärksten Hochwassern, die an dem über tausend Kilometer langen Fluss je gemessen wurden. Betroffen waren auch die tschechischen Zuflüsse Moldau und Eger, die beiden Muldeflüsse sowie annähernd der gesamte Verlauf der Elbe bis kurz vor Hamburg.

Seite 28

Eine unzulässige Belästigung

Lädt der Veranstalter einer Tagung potenzielle Interessenten per E-Mail zur Teilnahme ein, so kann dies unzulässige Werbung sein.