Seite 1

Unten links

Der saudische König hat seinen Urlaub an der Cote d’Azur abgebrochen und ist nach Marokko weitergezogen. Damit es nicht wie eine heillose Flucht aussieht, ließ er die Hälfte seiner Entourage, rund 500 Personen, am Strand zurück. Sie sollen die Badetücher der Königsfamilie besetzt und die gemieteten Fahrstühle in Bewegung halten. Doch der Grund für den überstürzten Aufbruch ist eindeutig. Die Einhe...

USA verstärken Angriffe in Syrien

Damaskus. Die USA verstärken noch einmal ihre Luftangriffe in Syrien: Erstmals starteten von der türkischen Militärbasis Incirlik aus bewaffnete Drohnen, um die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien anzugreifen, wie das Pentagon in der Nacht zu Dienstag mitteilte. Laut türkischen Medienberichten werden in den nächsten Tagen Dutzende US-Kampfjets mit Piloten in der Türkei erwarte...

Maas schickt Range in den Ruhestand

Berlin. Im Konflikt um das Vorgehen in der »Netzpolitik«-Affäre hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Entlassung von Generalbundesanwalt Harald Range angekündigt. Er werde die Versetzung Ranges in den Ruhestand beantragen, sagte Maas am Dienstagabend in Berlin. Range war zuvor auf Konfrontationskurs zum Justizminister gegangen und hatte ihm vorgeworfen, Einfluss auf die Ermittlungen zu neh...

Velten Schäfer

Rücktrittsgrund

Wer noch ein Argument braucht, wieso Generalbundesanwalt Harald Range weg muss, findet dies in dessen Attacke auf den Justizminister. Dass dieser Ranges ungeheuerliche Ermittlungen gegen Journalisten, die Grundrechte verteidigen, per Gutachten zu bremsen versuchte, ist nämlich kein Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz. Es ist das nach Lage der Dinge legitime Eingreifen gegenüber einem politis...

»Die schönsten Spiele«

Berlin. Am Dienstagabend wurden die 14. Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin feierlich beendet. Dass die größte jüdische Veranstaltung des Kontinents »ein riesiger Erfolg« war, darin ist sich Yaser Sisa, Vizepräsident des türkischen Makkabiverbandes, mit allen Beteiligten einig. »Es war ein Vergnügen, diese offenen Spiele hier zu erleben«, so Sisa. Israels Botschafter in Deutschland, Yakov H...

ndPlusFabian Lambeck

Mieterbund warnt vor sozialen Spannungen

Weil Bund und Länder den sozialen Wohnungsbau vernachlässigten, drohe hier Konkurrenz zwischen Flüchtlingen und Geringverdienern, warnt der Mieterbund. Versäumnisse beim sozialen Wohnungsbau müssten nachgeholt werden.

Seite 2

Proteste gegen die deutsche Kohlepolitik

Lausitzer Klima- & Energiecamp, 5. bis 9. August Klimaschützer aus der Lausitz, Berlin, Polen und dem ganzen Bundesgebiet werden im Dorf Groß Gastrose erwartet. Höhepunkt wird ein Aktionstag am 8. August sein. Das Camp ist auch das diesjährige Ziel der umweltpolitischen »Tour de Natur« auf Fahrrädern. Die Aktivisten stellen sich gegen die Pläne von Brandenburg und Sachsen, die auf Druck der G...

Jörg Staude

Dekarbonisierung ist noch Zukunftsmusik

Ein neuer Begriff erobert die klimapolitische Debatte: »Dekarbonisierung«. Er besagt, dass die Wirtschaftsweise mit dem Ziel eines sinkenden Ausstoßes von Kohlenstoff umgestaltet werden soll.

Es geht nur noch um das Wann

Am 14. -16. August wollen Klimaaktivisten einen Tagebau blockieren. Das Umweltinstitut München zeigt sich mit der Aktion solidarisch. Simon Poelchau sprach mit der Referentin für Energie und Klima Franziska Buch.

Seite 3

»Wo endet die Befehlskette?«

Seit Beginn der Friedensgespräche zwischen der FARC-Guerilla und der kolumbianischen Regierung Ende 2012 in Havanna gibt es zwar Fortschritte, aber es hakt vor allem an einer Stelle: der juristischen Aufarbeitung und Ahndung der im Rahmen des bewaffneten Konfliktes begangenen Menschenrechts- und Kriegsverbrechen. Nun haben beide Seiten je drei juristische Berater benannt, um voranzukommen. Die FAR...

David Graaff, Medellín

Sie wollen nur die Wahrheit

Die Suche nach den Überresten bei einer Militäraktion 2002 ermordeter Menschen auf einer Müllkippe nahe Medellín läuft. Die Opfer waren Bewohner des 13. Stadtbezirks von Medellín, der Comuna 13.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Investieren in den sozialen Frieden

Seit Jahren fordert der Mieterbund massive Investitionen in den Neubau von Sozialwohnungen. Das hier etwas geschehen muss, belegt die Statistik: Innerhalb von 25 Jahren hat sich der Bestand an günstigem Wohnraum in öffentlicher Hand mehr als halbiert. Bislang reagierte die Politik auf diese Forderungen oft gar nicht oder bestenfalls mit Verweis auf den leerstehenden Wohnraum. Die Tatsache, dass in...

Martin Ling

Das Land denen, die es bebauen

Es ist eine endlose Geschichte: die Gewalt gegen Landlose und Kleinbauern in Brasilien. Mindestens 23 Menschen aus dieser Gruppe sind im ersten Halbjahr getötet worden. In ländlichen Gebieten herrscht das Gesetz des Stärkeren und das ist allemal der Großgrundbesitzer oder Agroindustrielle, der für seine profitablen Geschäfte per Auftragskiller auch über Leichen geht. Schließlich ist Straffreiheit ...

Kurt Stenger

Quittung für Schäuble

Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) runzelt beim Blick auf die Europäische Union die Stirn. Bei einer turnusmäßigen Überprüfung der EU insgesamt entdeckten die Bonitätsprüfer mehrere Risiken, die aus ihrer Sicht eine spätere Herabstufung rechtfertigen könnten. Nun muss man sich dies nicht 1:1 zu eigen machen, denn die Notenvergabe der Analysten ist höchst fragwürdig. Aber eine S...

Klaus Joachim Herrmann

Schattenpremier

Vorsitzender eines »Komitees zur nationalen Rettung« der Ukraine, das zu Wochenbeginn vorgestellt wurde, ist der frühere Premierminister Mykola Asarow. Er sei bereit, Frieden und Ordnung wieder herzustellen. Das dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach nichts werden. Der Retter selbst befindet sich im russischen Exil und musste seine Schattenregierung in Moskau präsentieren. »Ich bin sicher, wir kehre...

ndPlusMax Reinhardt

Schröderianer in der Schaltzentrale

Die SPD möchte nicht einmal mehr Opposition sein. Sie debattiert ernsthaft darüber, den Kanzlerkandidaten nicht zu stellen. Was nach Satire klingt, wird von einigen Genossen ernsthaft ausgesprochen.

Seite 5
ndPlusRegina Stötzel

Der Bund und seine Quoten

»Der Bund will mit gutem Beispiel vorangehen. Neben den neuen gesetzlichen Regeln für die Wirtschaft wird es deshalb auch neue Regelungen für den öffentlichen Dienst des Bundes geben«, heißt es im Begleitmaterial zu der Vorschrift mit dem hübschen Namen Bundesgremienbesetzungsgesetz (BgremBG). Es soll dafür sorgen, dass in Gremien wie etwa dem Beirat für Zivildienst, dem Nationalen AIDS-Beirat ode...

Velten Schäfer

Und Herr Maaßen hat gut lachen

Generalbundesanwalt Range steht in der Landesverratsaffäre unter Druck - aber auch sein Dienstherr gerät in die Kritik. Der Verfassungsschutz, Regisseur der Causa, reibt sich indessen die Hände.

Seite 6

Wolfsburger Muslime nach Syrien gelockt

Celle. Ein Islamist soll in Wolfsburg immer mehr junge Muslime für die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) begeistert haben. Der angeklagte IS-Rückkehrer Ayoub B. berichtete am Dienstag in seinem Prozess vor dem Oberlandesgericht Celle, der Mann habe von einem neuen, gerechten Staat nur für Muslime erzählt, der Unterstützung brauche. Der Aufbruch erster Wolfsburger Muslime nach Syrien habe eine So...

ndPlusRené Heilig

Endlich Sommer ohne Zschäpe

An 224 Tagen wurde bisher in München verhandelt, rund 500 Zeugen und Sachverständige gehört. Nun ging der NSU-Prozess in seine dritte Sommerpause. Auffällig: Die vier Angeklagten neben Zschäpe standen zuletzt im Hintergund.

Seite 7
ndPlusAxel Eichholz, Moskau

Putin will breite Koalition gegen IS

Der russische Außenminister Lawrow traf in Doha seinen US-Kollegen Kerry und Minister aus den Golfländern. Er unterbreitete Präsident Putins Plan für die Bekämpfung des Islamischen Staates.

Irina Wolkowa, Moskau

Volksfeind Parmesan

Illegal importierte Lebensmittel sollen in Russland vernichtet werden, doch Klein- und Mittelbauern werden verdrängt.

Seite 8

Athen und Gläubiger in »zweiter Phase«

Die erste Phase der Verhandlungen über ein neues Kreditprogramm für Griechenland sollte am Dienstag abschlossen werden. Nun wird um die konkrete Ausgestaltung der Vereinbarung gerungen.

Thomas Kachel, London

»Corbynmania« bei Labour

Mit Jeremy Corbyn, der als Favorit in die Wahl des neuen Vorsitzenden Anfang September geht, könnte der britischen Labour-Partei ein Linksruck bevorstehen. Doch nicht allen in der Partei gefällt das.

Seite 9

Unternehmen fehlen 27 000 Fachkräfte

Unternehmen fehlen gegenwärtig rund 27 000 Fachkräfte. Diese Zahl geht aus der aktuellen Ausgabe der »Berliner Bildung in Zahlen 2015« vor, die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer am Dienstag gemeinsam veröffentlichten. Allein mit Ausbildung lasse sich die Fachkräftelücke nicht schließen, hieß es. Das haben die Betriebe erkannt und setzten zunehmend auf Weiterbildung. Außerdem g...

Olympiapläne kosteten 1,6 Millionen Euro

Das gescheiterte Interessenbekundungsverfahren für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 und 2028 kostete das Land Berlin nach derzeitigem Stand 1,6 Millionen Euro. Das geht aus der Beantwortung der Senatsverwaltung für Sport auf eine Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Gabriele Hiller (LINKE) hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde.Demnach wurden sämtliche Mittel aus dem lau...

Martin Kröger

Chefsache Asyl

Die Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin wird täglich immer chaotischer. Am Dienstag klingelte das Telefon in der Redaktion: am anderen Ende der Leitung eine Mitarbeiterin einer Asyleinrichtung, in der neue Flüchtlinge gestrandet waren, weil sie vom zuständigen Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) nicht einmal mehr Hostelgut-scheine erhalten. Als Bedingung für eine Reportage zu den o...

Opposition wirft Czaja Versagen vor

Die Oppositionsparteien Grüne und Piraten haben Sozialsenator Mario Czaja (CDU) für die Probleme bei der Flüchtlingsunterbringung in der Hauptstadt kritisiert. »Auf dem Gelände in der Turmstraße müssen die Flüchtlinge teilweise auf den Grünflächen schlafen, da ihre Anträge nicht angenommen und bearbeitet werden und keine Unterbringungsplätze zur Verfügung stehen«, erklärte die Sprecherin für Flüch...

ndPlusBernd Kammer

Zur Tiefgarage unterm Balkon

Die LINKE lud am Montag zu einer Führung durch gentrifizierungsgefährdete Wohngegenden Prenzlauer Bergs. »Alles vollbauen?« lautete die Frage. Ein Rundgang durch das »Kirchner-Ghetto«.

Seite 10

Beste Flugbedingungen in der Mark

In einem Freibad in der Umgebung von Potsdam geht ein Mann beim Sprung vom Fünf-Meter-Brett in eine Art Sturzflug über - Erfrischung im kühlen Nass ist alles angesichts der hochsommerlichen Temperaturen von ungefähr 33 Grad. Bei strahlend blauem Himmel absolvieren derzeit auch die Teilnehmer an den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Drachenflieger am Flugplatz Niedergörsdorf (Teltow-Flä...

Hitze: Wegen Ozonwerten Autoverzicht gefordert

Badeschiff statt Fahrersitz! Wegen hoher Ozonwerte rät die Berliner Umweltverwaltung vom Autofahren ab. Bei heißem Sommerwetter seien Abgase eine wesentliche Ursache der Ozonbildung, teilte die Behörde mit. Verantwortlich seien auch andere Verbrennungsmotoren, etwa von Rasenmähern und Motorbooten.Seit dem Wochenende wurden im Stadtgebiet Ozonkonzentrationen um 180 Mikrogramm pro Kubikmeter verzeic...

Spreewald wird entschlammt

Neu Zauche. Für Kähne und Sportboote bilden Schlammablagerungen in den Spreewaldfließen häufig ernste Hindernissee. Auf der Suche nach einer Lösung für dieses Problem wurde am Dienstag im Beisein von Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Peterkanal in der Gemeinde Neu Zauche (Dahme-Spreewald) ein Pilotprojekt gestartet. Dabei wird Schlamm ausgebaggert und erstmals auf umliegende Wi...

Bücherbusse verschwinden in Haushaltslöchern

Für Dorfbewohner ist ein Bücherbus oft die einzige Möglichkeit, unkompliziert eine Bibliothek zu nutzen. Im Land Brandenburg sind inzwischen nur noch fünf solcher Fahrbibliotheken unterwegs.

ndPlusSteffi Bey

Gärtnern gegen Vandalismus

Gemeinsam angelegt, gemeinsam genutzt: Der Bürgergarten »Helle Oase« mitten in der Großsiedlung Hellersdorf ist ein Paradies. Doch Vandalismus macht den Ehrenamtlichen das Leben schwer.

ndPlusWilfried Neiße

Potsdam hegt die Weltgeschichte

Vorwiegend auf lokaler Ebene begeht Potsdam den 70. Jahrestag des Potsdamer Abkommens - zu einer internationalen Konferenz lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung im September in die Landeshauptstadt.

Seite 11

Formschnitt in Hundisburg

Haldensleben. Landschaftsgärtner beschneiden Bäume im Garten von Schloss Hundisburg in Haldensleben (Sachsen-Anhalt). Die Natur wurde in dem 33 Hektar großen Landschaftsgarten seit dem 18. Jahrhundert ganz dem architektonischen Gestaltungswillen untergeordnet, ein weithin gerühmter Garten entstand. 1945 wurde das große Barockschloss durch einen Brand weitgehend zerstört, die Wirtschaftsgebäude die...

Friedhöfe werden nicht privatisiert

Erfurt. In Thüringen sollen Friedhöfe weiterhin nicht privatisiert werden können. »Die Kommunen sollen die Entscheidungsmacht behalten«, sagte Landesinnenminister Holger Poppenhäger (SPD) der dpa. Es gebe Unternehmen und Aktiengesellschaften in Deutschland, die Interesse an einem Betrieb letzter Ruhestätten hätten - auch in Thüringen wegen seiner zentralen Lage. Das Land wird nach Angaben Poppenhä...

ndPlusHagen Jung

Gute Kunde für Ferkel und Hennen

Hühnerschnäbel und Schweineschwänze dürfen im Nordosten ab 2018 nicht gekürzt werden. Auch Hilfe für Katzen verankert das Land im neuen Tierschutzkonzept. Es geht nicht weit genug, meinen Kritiker.

Seite 12

Nordische Filmkunst

Vier Filme aus und über den hohen Norden zeigt der Nordische Filmklub zwischen dem 5. und dem 26. August im Rahmen der Ausstellung »Sámi Contemporary. Zeitgenössische samische Kunst« im Kulturhus Berlin e.V. (Rauchstraße 1, Tiergarten). Der Dokumentarfilm »Hjordeliv« (Schweden 2008) begleitet drei Rentierzüchterinnen, in »7 Sámi Stories« (Norwegen/Schweden 2014/15) zeigen sieben samische Regisseur...

Zu den Waffen!

Ein Verdienst des internationalen Jazz- und Soundart-Festivals, das an diesem Mittwoch mit einem »Grand Opening« im Berghain beginnt, ist die Erinnerung an den Ursprung des Wortes »Alarm«. Nichts anderes als »Zu den Waffen!« bedeutet der französische Ausruf »A l’arme«, den die Erfinder des Festivals als Namen wählten. Nur, dass die Waffen, mit denen hier allzu eingeschliffene Gehörgänge durc...

ndPlusElisa Krakow

Über Grenzen

»Wir sind Musiker, keine Politiker«, betont Dr. Dieter Rexroth, künstlerischer Leiter von Young Euro Classic, im Namen aller Beteiligten. Diese Einstellung ist es, die das am Donnerstag beginnende internationale Jugendorchesterfestival mit seinen 1500 jungen Künstlern aus 44 Nationen auszeichnet. Die politischen Konflikte, wie beispielsweise zwischen Russland und der Ukraine, sollen hier keine Rol...

Bettina Grachtrup, Stuttgart

Hinter Kretschmann gähnt ein Loch

Im politischen Stuttgart ist man zwar längst davon ausgegangen - ausgesprochen hat es so richtig aber niemand. Nun hat es Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) selbst das erste Mal deutlich formuliert. »Wenn ich die Wahl verliere, höre ich mit der Politik auf«, sagte der 67-Jährige dem Magazin »Der Spiegel«. Das scheint nachvollziehbar, denn als Gründungsmitglied seiner...

ndPlusAndrea Löbbecke, Bergkamen

»Lieber Gott, ich will ein Kind von Dir«

Was macht Menschen wütend? In wen sind sie verliebt? Welche Haustiere werden vermisst? Gleich mehrere Projekte in Deutschland spüren der Zettelwirtschaft an Hauswänden und Straßenlaternen nach.

Klaus Hammer

Kunst in Licht und Glas

Kirchenfenster gehören zur Architektur. Sie leben mit dem Tageslicht, schaffen sich wandelnde Lichträume. Ihrem inszenatorischen Reiz, ihrer beunruhigenden Magie hat sich auch der sonst die Selbstdarstellung und Provokation liebende »Malerfürst« Markus Lüpertz verschrieben. 1989/90 schuf er Fenster für die französische Kathedrale Saint-Cyr-et-Sainte-Juliette in Nevers, 2007 und 2010 wurden sieben ...

Hendrik Lasch, Dresden

Ein Raus- und ein Handtuchwurf

Zwei Personalien an sächsischen Universitäten sorgen wieder einmal für erregte Debatten um die Hochschulpolitik im Freistaat. Im Fall der Leipziger Rektorin Schücking ist von Abstrafung die Rede.

Seite 13

Wacken rules

Wenige Tage nach dem Ende des diesjährigen Durchgangs sind bereits sämtliche 75 000 Karten fürs nächste Heavy-Metal-Festival in Wacken verkauft. In nicht einmal 24 Stunden sind die Tickets weggegangen. Am späten Montagabend meldeten die Veranstalter: »W:O:A 2016 ausverkauft!«, wie eine Sprecherin am Dienstag mitteilte. Zum Wacken-Open-Air vom 4. bis 8. August 2016 werden wieder Metal-Fans aus alle...

Grütters gratuliert

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat zum 80. Geburtstag von Kameramann Michael Ballhaus seine »schier unerschöpfliche Experimentierfreude«, seinen Einfallsreichtum und Wagemut hervorgehoben. »Mit überwältigenden Kinobildern von großer Intensität haben Sie die Filmkunst weltweit revolutioniert«, schrieb die Politikerin am Dienstag in ihrem Glückwunsch. »Das Auge Ihrer Kamera ergründet d...

»Barfuß durch Hiroshima«

Das Festival »Palais Sommer« zeigt in dieser Woche am Japanischen Palais in Dresden eine außergewöhnliche Produktion. Genau 70 Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima soll am Donnerstag an die Tragödie erinnert werden. Dabei wird eine Arbeit des japanischen Zeichners Keiji Nakazawa, der seine Eindrücke in dem Manga »Barfuß durch Hiroshima« festhielt, mit Musik kombiniert. Unter Leitung des M...

Jürgen Amendt

Griechische Überlebenskunst

»Raffgierige Griechen«, »Pleitegriechen« ... – in der Griechenland-Debatte zirkulieren Zerrbilder der griechischen Bevölkerung. Am kommenden Wochenende will ein Kongress in Hamburg diesen Bildern etwas entgegensetzen.

Seite 14

Bühne für Arthouse-Kino

Die Filmwelt schaut zum Lago Maggiore: Von Mittwoch an lädt das Festival im schweizerischen Locarno zu seiner 68. Ausgabe. Es zählt nach Cannes, Venedig und Berlin zu den wichtigsten Filmfesten der Welt. Festivalchef Carlo Chatrian setzt bis zum 15. August überwiegend auf ein Angebot fern durchschnittlicher Hollywood-Routine. Gefördert werden soll das Schaffen von jungen, unabhängig arbeitenden Fi...

ndPlusSabine Neubert

Zwischen den Welten

Manche sagen, die Geschichte beginnt in Europa, und deine Mutter würde ihnen sicher ins Wort fallen und sagen, sie beginnt in New York, aber nur, weil sie sich eine Welt vor ihrer Geburt nicht vorstellen kann. Und ja, ich weiß, du glaubst, die Geschichte beginnt in Belarus ...» Das ist der Anfang von einer der acht Erzählungen dieses Bandes. Sie trägt den Titel «Meine Großmutter erzählt mir diese ...

Karlen Vesper

Wie sich die Bilder gleichen

Die neue Sonderausstellung im Deutsch-Russischen Museum in Berlin "Brennende Ukraine" erinnert an die Leiden des ukrainischen Volkes unter deutsch-faschistischer Okkupation und den opferreichen Sieg der Roten Armee.

Seite 15

Aufklärung gefordert

Die Vereinten Nationen haben den Mord an einem kritischen Pressefotografen in Mexiko scharf verurteilt. »Sollte sich herausstellen, dass der Mord im Zusammenhang mit seiner journalistischen Arbeit stand, wäre das ein schwerer Anschlag auf die Pressefreiheit«, hieß es am Montag in einer Stellungnahme des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte. Die Behörden müssten den Fall aufklären und Journalist...

ndPlusHarald Neuber

Deutsche Welle an der Ostfront

Die Deutsche Welle ist inzwischen ein 
führender Akteur des neuen europäischen Medienkriegs geworden. Im politischen Berlin wird das durchaus goutiert. Ein immer häufigeres Ziele: Russische Medien.

Seite 16

Jeder Vierte arbeitet zum Niedriglohn

Duisburg. Die Zahl der Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor stagniert einer neuen Untersuchung zufolge in Deutschland seit 2007 auf hohem Niveau. Seitdem arbeite etwa jeder vierte Beschäftigte für weniger als 9,30 Euro pro Stunde, erklärte das Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen am Dienstag. Der Anteil der Geringverdiener - 9,30 Euro pro Stunde ist die aktuelle Schwelle,...

Rainer Balcerowiak

Hausaufgaben beim Gewässerschutz

Hoher Pkw-Spritverbrauch, geringer Gewässerschutz vor Düngereintrag und kurze Lebensdauer von Elektronik - die Umweltdaten 2015 fallen nicht gut aus.

ndPlusSusanne Götze

Klimaschädlichstes Verkehrsmittel

Die Förderung des Luftverkehrs ist klimapolitisch kontraproduktiv und kostet den Steuerzahler viel Geld. Viele innerdeutsche Flüge ließen sich problemlos durch Bahnfahrten ersetzen, heißt es in einer Studie.

Seite 17

Brüssel droht die Abstufung der Bonität

London. Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) droht der Europäischen Union mit einer Abstufung ihrer Bonitätsnote. Wie S&P am späten Montagabend mitteilte, wurde der Ausblick für das Rating von stabil auf negativ gesetzt. Derzeit verfügt Brüssel über die zweithöchste Kreditnote »AA+«. Eine Abstufung sei unter anderem denkbar, wenn ein Mitgliedsland die EU verlasse. In Großbritannie...

Marcus Meier

Elektronikspielebranche wächst und feiert

Zum siebten Mal treffen sich Hersteller und Fans elektronischer Spiel in Köln zur Messe Gamescom. Diese Spiele durchdringen immer mehr Lebensbereiche und werden immer realitätsnäher.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die Wirkung des billigen Geldes verpufft

Die Spitze der Europäischen Zentralbank trifft sich an diesem Mittwoch zu ihrer monatlichen Ratssitzung. Es gilt als ausgemacht, dass die Leitzinsen bei nahe null bleiben. Obwohl dies wenig bringt.

Seite 18
Rudolf Stumberger

Wirksame Abschreckung

Eine erfolgreiche Abschreckung, die Schule macht? War der Protest an zwei Orten eine Spaltung oder notwendig? G7-Gegner zogen Bilanz.

Susanne Götze

Das Endlager begraben

Frankreich will seinen Atommüll 500 Meter unter die Erde bringen. Vor der Testanlage südöstlich von Paris machen Atomkraftgegner mit einem Camp gegen die Betreiber mobil.

ndPlusIsmail Küpeli, Porto

Von der Mafia erobert

Kurz nach Beginn der Krise erlebte Portugal eine Welle von Besetzungen. Sie ist lange vorbei, aber nördlich von Porto versuchen derzeit einige Menschen, eine verfallene Hotelanlage zum Leben zu erwecken.

Seite 19
ndPlusAndreas Morbach, Kasan

Rechtzeitig in Fahrt gekommen

Abgekämpft, mit gebeugtem Oberkörper, die Hände auf die Oberschenkel gestützt, stand Paul Biedermann in der Kazan Arena neben dem Pool. Ausgelaugt wie ein Schwamm kam der Freistilspezialist aus Halle an der Saale daher - und die offene Freude über seine Bronzemedaille über 200 Meter Freistil musste noch warten. Doch die Genugtuung tief in seinem Inneren stand da bereits kurz vor dem Ausbruch. Das ...

ndPlusNora Goldenbaum

Von Schild und Makkabi

Wissenschaftlich wurde der selbstorganisierte jüdische Sport in der NS-Zeit bislang vernachlässigt. Henry Wahlig hat das geändert - und regt zur weiteren Aufarbeitung an.

Ronny Blaschke

Träumen von einem Wandel

Am Dienstag gingen die 14. Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin zu Ende. Es wurde gefeiert. Zurecht, findet auch Alon Meyer, Präsident von Makkabi Deutschland: »Es waren die schönsten Spiele.«

Seite 20

Baukräne zerstören vier Wohnhäuser

Den Haag. Bei Renovierungsarbeiten an einer Brücke in der niederländischen Kleinstadt Alphen an Rijn nahe Gouda sind am Montagnachmittag zwei Baukräne umgestürzt. Sie begruben mehrere Gebäude unter sich. Menschen kamen wie durch ein Wunder nicht ums Leben. Die schwimmenden Kräne waren laut Feuerwehr bei Renovierungsarbeiten an einer Klappbrücke eingesetzt. Als sie ein riesiges Betonteil ablad...

Explosion in Hamburg

Hamburg. Bei einer Explosion und einem Brand in einem früheren Bunker in Hamburg sind 43 Menschen verletzt worden. Im Gebäude gerieten 100 Tonnen ätherische Öle in Brand. Sie explodierten, während die Feuerwehr löschte. Mindestens 19 Menschen mussten ins Krankenhaus. Unter den Verletzten waren zwölf Feuerwehrleute. »Wir hatten Glück im Unglück, dass alle Verletzungen nur leicht bis mittelschwer si...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Panzer-Biathlon auf dem Schlachtfeld

In Russland kämpfen bei sogenannten Armeespielen - eine Art in Olympia in Uniform - 2000 Soldaten aus 17 Ländern bis 15. August um Titel und Edelmetall.

Seite 21
Seite 22

Um Miete, Waschmaschine und Sperrzeit

Nachfolgend sind Urteile von Sozialgerichten zusammengefasst, über die die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (D-AH) in formierte.

Seite 23
Von

Besser nicht nach dem Gehalt fragen

Im nd-ratgeber vom 29. Juli 2015 sind wir an dieser Stelle auf das Bewerbungsgespräch eingegangen. Dazu noch zwei nicht unerhebliche Ergänzungen.

Chips sind keine Verpflegung

Die Verpflegungspauschale für Dienstreisen darf der Arbeitgeber nur dann kürzen, wenn er echte Mahlzeiten bereitstellt. Snacks wie Chips und Kuchen zählen nicht.

Jeder fünfte Student hat Beruf

Rund jeder fünfte Hochschüler (22 Prozent) hat vor Studienbeginn eine Ausbildung gemacht. Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil in den Ingenieurwissenschaften (30 Prozent), gefolgt von Human-, Tier- und Zahnmedizin (28 Prozent). Eher gering ist er dagegen in den Geisteswissenschaften (13 Prozent). An Fachhochschulen studieren dabei etwa dreimal so viele Studierende mit einer beruflichen Ausbild...

Seite 24

Abschalten beginnt im Kopf

Zunehmende Vernetzung und steigende Mediennutzung bestimmen heute mehr und mehr den Stromverbrauch auch im Haushalt. Aber man kann etwas dagegen tun.

Seite 25

Hausgeld statt Miete

Ob als Kapitalanlage oder zur Einsparung von Mietkosten - für den Kauf einer Eigentumswohnung gibt es viele Gründe. Doch mit dem Erwerb alleine ist es nicht getan.

»Test« vor der Urlaubsreise

Viele Fehlalarme und teure Feuerwehreinsätze wegen de- fekter Rauchmelder - der Verbraucherschutzverband Woh- nen im Eigentum (WiE) gibt Tipps für den Urlaub.

Seite 26

Scheidung nichts Außergewöhnliches

Nach dem Niedersächsischen Finanzgericht in Hannover sind Scheidungen in Deutschland nicht mehr »außergewöhnlich«. Daher können die Scheidungskosten auch nicht mehr als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden.

Abinoten geschönt

Im Fall geschönter Abiturnoten an einem Coburger Gymnasium wurde der Schulleiter vom Oberlandesgericht (OLG) Bamberg freigesprochen.

Seite 27

BGH stärkt Kunden den Rücken

Mancher möchte seine Lebensversicherung am liebsten ungeschehen machen. Das geht unter bestimmten Voraussetzungen. Details klärte der Bundesgerichtshof mit einem aktuellen Urteil.

Hermannus Pfeiffer, Wirtschaftspublizist

Schulden: Normal, aber riskant

Restkreditversicherungen versprechen Sicherheit, sind aber teuer und selten verbrauchergerecht.

Seite 28

Ihre Maschen werden immer dreister und auch aggressiver

Wer hätte nicht gern eine millionenschwere Erbschaft? Betrüger machen sich den Traum vieler Menschen vom Reichtum allerdings gern zunutze, um sie über den Tisch zu ziehen. Die Maschen werden aggressiver, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz (vzrf).