Seite 1

UNTEN LINKS

Über das eigenartige Verhältnis der BWLer-Bewegung FDP zur Realität wird seit dem Abstieg der Partei in die Liga der Sonstigen nur noch selten berichtet. Das ist schade, denn die Freidemokraten vertreten drollige Auffassungen über die Ökonomie, den Sinn des Sozialstaates und den Berufsstand der Apotheker. Mehr noch aber: Der Seilschaft der Karrierebewussten gehören auch quietschvergnügte Politiker...

Biss in die globale Pleite

Berlin. An diesem Donnerstag sind die nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für das gesamte Jahr verbraucht. Was jetzt noch benötigt wird, ist »auf Pump«, sagt Rolf Buschmann, Experte für Ressourcenschutz beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). »Auf lange Sicht wird unser Planet uns keinen Kredit mehr geben können. Wir verbrauchen immer schneller immer mehr«, so Buschmann. Nach...

Kanzleramt kann NSA-Suchbegriffe herausgeben

Berlin. Die Offenlegung der NSA-Selektorenliste vor dem zuständigen deutschen Untersuchungsausschuss sei von den USA nie untersagt worden, erklärten Mitarbeiter von US-Präsident Barack Obama gegenüber der Wochenzeitung »Die Zeit«. Sie widersprechen damit diametral Darstellungen der Bundesregierung. Die verweigert mit Hinweis auf ein angebliches Nein der USA jegliche Herausgabe. Mit den Selektoren ...

Amnesty will Prostitution entkriminalisieren

Berlin. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erntete teils heftige Reaktionen für ihren Vorstoß, sich künftig weltweit für die Entkriminalisierung von Prostitution stark zu machen. Das Frauenmagazin »Emma« interpretierte einen entsprechenden Beschluss mit den Worten: »Amnesty will Zuhälter schützen.« Die Organisation habe »endgültig jede Glaubwürdigkeit verloren«. Sie wolle »ausger...

Regina Stötzel

Pfui-bäh-Reflex

Wenn Arbeiter auf einer Baustelle schlecht behandelt werden, kommt niemand auf die Idee, das Baugewerbe zu verbieten und alle Bauunternehmer zu Kriminellen zu erklären. Im Namen von Recht und Gesetz wird man stattdessen die Klagen der Arbeiter anhören, sie in ihren legitimen Forderungen unterstützen und kriminelle Machenschaften anklagen.

Katja Herzberg

Späte Abstimmung - baldige Neuwahl?

Die griechische Regierungspartei SYRIZA ist zerstritten. Dennoch kann sich Ministerpräsident Tsipras der Zustimmung des Parlaments in Athen sicher sein.

Seite 2

Wald

Um den ökologischen Fußabdruck eines Landes in der Kategorie Wald zu berechnen, wird der Verbrauch für Bau- und Nutzhölzer, Papier, Faserstoffe und Brennholz mit der biologischen Kapazität der Wälder verglichen. In Deutschland verbraucht eine Person im Jahr 1,2 Kubikmeter für Bauholz und Papier. Alle Personen in Deutschland zusammen nutzten 2011 etwa 98,16 Millionen Kubikmeter Holz. Umgerechnet au...

Fossile Energie

Die Menschheit verbrennt zu viel. Die Auswirkungen kann man auch hierzulande bereits spüren - es wird immer heißer. Weltweit betrachtet war 2014 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Die Ursache für diese Entwicklung ist unter Klimawissenschaftlern unumstritten: Es ist die Abhängigkeit der Weltwirtschaft von fossilen Energieträgern.Denn werden Kohle, Gas oder Erdöl verbrannt, wird K...

Acker und Weiden

Im Bereich Ackerland ist der vom Global Footprint Network errechnete ökologische Fußabdruck besonders groß: Deutschland liegt hier auf Platz 15 von 182 Staaten. Für die Ernährung eines Menschen hierzulande werden derzeit etwa 1562 qm Ackerfläche benötigt, für alle in Deutschland lebenden Menschen sind das 21,65 Millionen Hektar. Ins Gewicht fällt in erster Linie der hohe Fleischverbrauch, den...

Wasser

Die Erde wird auch der blaue Planet genannt. Schließlich sind mehr als 70 Prozent ihrer Oberfläche mit Wasser bedeckt. Doch nur drei Prozent des lebenspendenden Nasses sind trinkbar und lediglich ein Drittel davon für die menschliche Nutzung erreichbar. Dies wird in vielen Regionen immer mehr zu einem ernsthaften Problem. Denn der Klimawandel führt dazu, dass extreme Dürreperioden zunehmen.Bis zum...

Meeresfische

Die Fische kommen mit ihrem Nachwuchs schon lange nicht mehr hinterher. Laut Weltfischereireport der Vereinten Nationen gelten weltweit 30 Prozent der kommerziell genutzten Bestände als überfischt und 57 Prozent als maximal genutzt. Während der Nordostatlantik zu 39 Prozent als überfischt gilt, sind es im Mittelmeer sogar 88 Prozent. In Europa gilt bereits jeder zweite Bestand als gefährdet, Tende...

Bebaute Fläche

Immer mehr Flächen bebaut, versiegelt und nutzt der Mensch. Wo Städte, Straßen, Fabriken, Stauseen oder Müllhalden entstehen, wächst oft buchstäblich kein Gras mehr. Ende 1992 betrug die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland laut Umweltbundesamt rund 40 305 Quadratkilometer (km²). 2013 waren es 48 482 km² - eine Steigerung von 20,3 Prozent. Täglich wurden im Jahr 2013 rund 71 Hektar (ha) pr...

Seite 3
ndPlusSilvia Ottow

Stadt mit ...... Ostsee

Als Michael Helbig Ende der 70er Jahre als Fotograf in Cottbus zu arbeiten beginnt, ist die Stadt gerade Großstadt geworden. Sie hat 1974 die hunderttausendste Einwohnerin gefeiert. Wohl kaum jemand in der als Kohle- und Energiestadt bekannten Lausitzmetropole wäre auf die Idee gekommen, dass sich diese Entwicklung noch einmal umkehren könnte. Rings um die alte Bausubstanz mit Jugendstilhäusern, T...

Seite 4
Simon Poelchau

Lange Schockwellen

Schon lange mehrten sich die Anzeichen, dass es in China, der Werkbank der Welt, wahrlich nicht mehr so rund läuft wie in der Vergangenheit. Doch das massive Gegensteuern der chinesischen Notenbank schreckt nun auch jenseits des Reichs der Mitte die Börsen auf.

René Heilig

Lüge - oder Lüge!

Man würde ja, doch darf man nicht, lamentierte die Bundesregierung monatelang. Über eine Freigabe der NSA-Selektorenliste könnten nur die USA entscheiden. Und nun das! Aus Washington ist zu hören, man sei zwar nicht begeistert gewesen, doch habe man die Entscheidung darüber stets der deutschen Regierung überlassen. Wer lügt denn nun?

Silvia Ottow

Kein Grund zu feiern

Es ist kein Grund, ein paar kleine Verbesserungen für eine kleine Gruppe von Pflegebedürftigen, die auch nicht gleich in Kraft treten, als Sensation zu feiern.

ndPlusKarin Leukefeld

Unerschrocken

Das Syrische Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit war einst erste Anlaufstelle für westliche Journalisten in Syrien. Das Zentrum machte mit einer für Syrien neuen Art von Informationspolitik auf sich aufmerksam. Die aber geriet mit Beginn der bewaffneten Konflikte in Syrien im Jahre 2011 ins Visier des mächtigen Luftwaffengeheimdienstes. Nach wiederholten Drohungen und Warnungen wurde das ...

ndPlusGeorgina Siklossy

Inklusion von Roma braucht Willen

Die Roma sind eine der bedeutendsten Minderheitengemeinschaft in Europa. Sie haben verschiedentlich unter Stigmatisierung, Diskriminierung und Verfolgung zu leiden gehabt - bisheriger Höhepunkt ist der Roma-Holocaust im Zweiten Weltkrieg, an den erst kürzlich wieder am 2. August erinnert wurde. Bis heute gilt es, Roma zu unterstützen und zu schützen. Zu ihrer sozialen und ökonomischen Inklusion wu...

Seite 5

Verbot des Straßenstrichs ist erlaubt

Dortmund. Prostitution auf dem Straßenstrich bleibt in der kompletten Stadt Dortmund verboten. Eine entsprechende Entscheidung von Stadt und Bezirksregierung bestätigte das Oberverwaltungsgericht Münster am Dienstag. Damit kassierte der 5. Senat die Entscheidung der Vorinstanz. (Az.: 5 A 1188/13) Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte ein - räumlich begrenztes - Verbot des Straßenstrichs in de...

Meike Stolp, London

Amnestie für Sexarbeit

Gestützt auf die Befragung von 200 Prostituierten hat Amnesty International beschlossen, sich künftig für die Entkriminalisierung »aller Aspekte von einvernehmlichem käuflichem Sex« einzusetzen.

Seite 6

Vermutlich 50 weitere Tote im Mittelmeer

Rom. Beim jüngsten Flüchtlingsunglück vor der libyschen Küste sind vermutlich 50 Menschen ertrunken. Wie das italienische Fernsehen am Mittwoch berichtete, rettete die Marine 50 Flüchtlinge von einem halb untergegangenen Schlauchboot. Die Überlebenden berichteten, es hätten sich mindestens 100 Menschen an Bord des Bootes befunden. Der Luftdruck sei bereits bei der Abfahrt zu gering gewesen. Das Ma...

ndPlusRobert D. Meyer

Nazis gehen in Bahn und Bus auf Streife

Dortmunds Nazis von der Partei "Die Rechte" provozieren. Als Bürgerwehr verkleidet, patrouillieren sie im Nahverkehr. Die Stadtwerke halten nun dagegen: Beim nächsten Versuch fliegen die Rechten raus!

ndPlusToms Ancitis, Riga

»In Riga ist leider kein Platz«

Lettland hat entschieden, 250 Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten Afrikas und des Nahen Ostens aufzunehmen. Der Beschluss hat für große Aufregung in der Gesellschaft gesorgt.

René Heilig

Dein Freund und Volksverhetzer

Rechtsextremismus in der Polizei - ein weithin gemiedenes Thema. Das Brandenburger Polizeipräsidium will jetzt mit «aller Schärfe» gegen rechtsextreme Verhaltensweisen vorgehen. Es gibt zu viele Gründe.

Seite 7

Moderne Stromzähler kommen

Berlin. Die geplante schrittweise Einführung intelligenter Stromzähler in Deutschland wird private Haushalte bis zu 100 Euro kosten. Das geht aus einem der dpa vorliegenden Arbeitsentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für ein »Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende« hervor. Bei Unternehmen können es bis zu 200 Euro sein. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) muss nach EU-Vorgaben den E...

E.on bleibt auf Talfahrt

Düsseldorf. Deutschlands größter Strom- und Gaskonzern E.on bleibt auf Talfahrt. Nach kräftigen Gewinneinbußen im ersten Quartal setzte sich die negative Geschäftsentwicklung bis zur Jahresmitte fort. Die gesunkenen Stromhandelspreise und weiter wegbrechende Gewinne in der konventionellen Erzeugung drückten auf die Ergebnisse, teilte der Branchenprimus am Mittwoch in einem Zwischenbericht mit. Bei...

Innenressort aktiv gegen Blogger

Die Ermittlungen gegen Netzpolitik.org wegen Landesverrats wurden zwar eingestellt. Nun kommt aber ans Licht, dass auch das Bundesinnenministerium an den Ermittlungen beteiligt war.

Reimar Paul

Ein Teilerfolg für AKW-Gegner

Der Bund will nach den Worten von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) möglichst auf eine Erweiterung des in Bau befindlichen Atommüllendlagers Schacht Konrad in Salzgitter verzichten.

Seite 8
ndPlusMax Böhnel, New York

Fanal Ferguson

Die Proteste in um Ferguson haben etwas bewegt in den USA. Das zeigt die »Black Lives Matter«-Bewegung, die sich im beginnenden Wahlkampf Gehör verschafft.

Harald Neuber

Ecuadors Opposition bläst zum Streik

Eine breit gefächerte Opposition in Ecuador ruft für diesen Donnerstag zum Streik gegen die Linksregierung auf. Darunter befinden sich indigene Gruppen ebenso wie Unternehmer und Privatmedien.

Seite 9

China wertet Yuan erneut ab

Peking. Chinas Zentralbank hat den Yuan (Renminbi) mit einem erneuten Eingreifen auf Talfahrt geschickt. Die Bank setzte am Mittwochmorgen den Referenzkurs auf 6,3306 Yuan pro Dollar fest - ein Abschlag für die chinesische Währung von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vortag. Bereits am Dienstag hatte die Bank den Referenzkurs um 1,9 Prozent gesenkt, und damit den Yuan im Verhältnis zum US-Dollar auf d...

Grit Gernhardt

Auf den Geldsäcken eingeschlafen

Autofahren ist nicht die ökologischste Fortbewegungsart: In Sachen Schadstoffausstoß gibt es in den letzten Jahren kaum Fortschritte. Das zeigt die aktuelle Auto-Umweltliste des VCD.

Ulrike Henning

Spiel auf Zeit

Anfang des Jahres trat das erste Pflegestärkungsgesetz in Kraft, am Mittwoch schickte die Regierung die zweite Stufe der Reform auf den Weg in den Bundestag. Sie soll Demenzkranken Hilfe bringen.

Seite 10
Steffen Schmidt

Schwierige Übergangsphase

Der Hirntod bezeichnet das irreversible Ende aller Hirnfunktionen und gilt in vielen Ländern als Voraussetzung für die Entnahme von Organen. Die 1968 eingeführte Regelung ist aber nicht unumstritten.

ndPlusSebastian Haak

Die schwere Last der Hinterbliebenen

Zu viele Menschen drücken sich vor einer Entscheidung für oder gegen eine Organspende nach ihrem Tod, sagen Ärzte. Doch damit bürden sie ihren Angehörigen große Last auf.

Seite 11

Ferienschulen für Flüchtlinge ausgebaut

Die Senatsverwaltung für Bildung baut aufgrund der starken Nachfrage das Angebot der Ferienschulen für geflüchtete Kinder und Jugendliche weiter aus. Wie die Senatsverwaltung mitteilte, können nun 650 Kinder und Jugendliche in diesen Sommerferien unterrichtet werden. Kurzfristig werden 140 000 Euro zusätzlich bewilligt. Die gesamte Fördersumme beträgt damit rund 540 000 Euro. Die zusätzlichen Mitt...

Lage am LaGeSo wenig entspannt

Der Einsatz des mobilen Registrierteams in der Notunterkunft Karlshorst hat die Situation vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales etwas entspannt. Am Mittwoch warteten nach Schätzungen etwa 100 bis 200 Flüchtlinge weniger als in den vergangenen Tagen vor der Zentralen Anlaufstelle (ZAA), sagte Sprecherin Silvia Kostner am Mittwoch. Wieder harrten jedoch Hunderte Asylbewerber bei Temperaturen...

Bernd Kammer

Selber bremsen

Nimmt man ihre eigenen Zahlen, scheint es verwunderlich, dass die Immobilienlobby so gegen die Mietpreisbremse wettert. Denn demnach gibt es doch noch jede Menge Erhöhungspotenzial, besonders in den Randbezirken.

Martin Kröger

Bursche Büge klagt gegen den Berliner Senat

Der entlassene Berliner Staatssekretär Michael Büge (CDU) klagt auf Weiterbeschäftigung beim Senat. Eine erstinstanzliche Entscheidung fiel bereits, die Berufung vor dem Oberverwaltungsgericht ist offen.

ndPlusBernd Kammer

Makler: Gaspedal statt Bremse

Ihren Frieden mit der Mietpreisbremse hat die Immobilienbranche längst noch nicht geschlossen. Gut zwei Monate nach der Einführung in Berlin glaubt der Immobilienverband Deutschland (IVD) an das Gegenteil.

ndPlusNicolas Šustr

Gärten für Asylsuchende

Traumatherapeuten und der Weddinger Gemeinschaftsgarten errichteten in Marienfelde den ersten mobilen Garten für Flüchtlinge.

Seite 12

Wettbewerb im Müggelsee

Beim 22. Internationalen Müggelseeschwimmen der Turngemeinde in Berlin (TiB) am Sonntag werden über 500 Teilnehmer erwartet. Die 3,5 Kilometer lange Strecke führt ab 11 Uhr von der Steganlage der Seglergemeinschaft am Müggelsee im Müggelschlösschenweg quer durch Berlins größtes Binnengewässer zum Ziel im Strandbad Müggelsee. Es wird ab 15 Uhr auf einem 400-Meter-Dreieckskurs mit Start im Strandbad...

Sozialgericht bekommt mehr Richter

Das Sozialgericht in Berlin soll nochmals verstärkt werden. Neun weitere Richterstellen seien im Haushaltsentwurf 2016/2017 vorgesehen, teilte die Justizverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der CDU mit. Derzeit gibt es rund 140 Richterstellen. Die Flut von Klagen zur Arbeitsmarktreform Hartz IV hatte das Gericht an seine Belastungsgrenze gebracht. Als die Reform vor rund zehn Jahren eingef...

Zeltstadt für Flüchtlinge übergeben

Die Bundeswehr hat in der neuen Außenstelle der Erstaufnahme für Flüchtlinge des Landes in Doberlug-Kirchhain eine Zeltstadt mit Platz für 500 Neuankömmlinge errichtet.

Christian Baron

Vergleichsweise herausragend

Am Mittwoch stellte Arbeitssenarorin Dilek Kolat (SPD) auf der Baustelle der U5 nahe dem Marx-Engels-Forum den neuen Arbeitsschutzbericht vor. Demnach ist die Zahl der Arbeitsunfälle gesunken.

Wilfried Neiße

Das Ferienwetter beschert Brandenburg eine Dürre

Niedrigwasser, hohe Waldbrandgefahr, verdorrende Feldfrüchte und so trockene Böden wie in den letzten 50 Jahren nicht mehr. Dieser Sommer bereitet auch dem Land Brandenburg große Probleme.

ndPlusHenry-Martin Klemt

Außerschulischer Substanzverlust

Die Schulen beklagen massiven Unterrichtsausfall, um jede zusätzliche Lehrerstelle wird gefeilscht. Da es auch an ausgebildetem Personal fehlt, zieht das Land Pädagogen aus dem außerschulischen Bereich ab.

Seite 13

Saar-Uni lädt Flüchtlinge ein

Saarbrücken. Asylberechtigte Flüchtlinge sollen vom kommenden Jahr an auch ohne Zeugnis an der Saar-Uni studieren können. Die Hochschule erleichtert den Zugang für Menschen ohne solche Dokumente, die oft auf der Flucht verloren gegangen oder von Schleppern vernichtet worden seien, teilte die Universität am Mittwoch in Saarbrücken mit. Studieren können Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge nic...

Super-Lokalpatriot tourt fremd

Stuttgart/Neu-Ulm. Fettnäpfchen für den CDU-Spitzenmann im Vorfeld der baden-württembergischen Landtagswahl 2016? Guido Wolf ist derzeit als Herausforderer von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) auf seiner Sommertour durch Baden-Württemberg mit einem Bus unterwegs. Doch das Fahrzeug trägt auf dem Nummernschild ein »NU« - für Neu-Ulm. Das liegt zwar an der Grenze, gehört aber eindeutig ...

ndPlusDörthe Hein, Magdeburg

Nächstes Jahr wieder mit »Wahl-O-Mat«

Im Jahr 2006 gab es ihn, 2011 nicht, zur Landtagswahl 2016 kehrt er zurück: Der »Wahl-O-Mat« im Internet wird in Sachsen-Anhalt sein Comeback erleben. »Es wird ihn geben«, sagte der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Maik Reichel, der dpa in Magdeburg. Nach der Sommerpause würden die politischen Parteien angeschrieben und nach ihren Wahlprogrammen gefragt. Diese fließen dann in di...

Simone Rothe

Der Osten als Männer-WG

Die Folgen von Abwanderung und Kindermangel sind im Osten 25 Jahre nach der deutschen Einheit nicht zu übersehen. In manchen Regionen haben es junge Männer schwer auf dem »Heiratsmarkt«.

Seite 14

Bremen muss Verfassung ändern

Bremen. In den meisten Bundesländern sind die Zeugen Jehovas als Körperschaft des öffentlichen Rechts anderen Kirchen gleichgestellt, in Bremen sagte der Landtag dazu »Nein«. Die Abgeordneten seien aber gar nicht zuständig, entschied nun das Bundesverfassungsgericht. Die in Artikel 61 Satz 2 der Landesverfassung festgelegte Zuständigkeit des Parlaments verstößt nach Überzeugung des Bundesverfassun...

ndPlusRoland Mischke

Hinter der Kammer des Tutanchamun

Seit zehn Jahren betört Nofretete im Ägyptischen Museum im Nordflügel des Neuen Museums auf der Museumsinsel die Besucher. Sie gilt als die schönste Frauenskulptur der Welt. Manche kommen immer wieder zu diesem erhabenen Antlitz zurück, eine über 3000 Jahre alte Büste aus Kalkstein und Gips, die 1912 nach Berlin gekommen war. Ihr Versicherungswert beträgt 300 Millionen Euro.Nofretete heißt überset...

Wolfgang Weiß, Leipzig

Leipzigs träumt sich zur Hafenstadt

Es ist Leipzigs größtes Event unter freiem Himmel: das Wasserfest. Bootsparade und Fischerdorf, Konzerte und Partys, Sportwettkämpfe und das Quietschenten-Rennen - die Stadt zeigt ungewöhnliche Seiten.

ndPlusHagen Jung

Zehn Tage im Feuerwald

Sieben Menschen starben, als vor 40 Jahren in Niedersachsen in gleich drei Landkreisen die Wälder brannten. Gut 8000 Hektar Forst wurden damals vernichtet. Sollte Feuer Platz für Atomanlagen schaffen?

Anouk Meyer

Im Mittelpunkt der Mensch

Seine Fotografien aus dem Vietnamkrieg sind weltberühmt. Weniger bekannt ist Thomas Billhardts DDR-Biografie. Eine Ausstellung im Berliner Museum The Kennedys bringt beides in einen Zusammenhang.

Seite 15

Kein Turm aus Elfenbein

Im Rostocker Volkstheater fallen zur Saisonpause Sanierungsarbeiten am Bühnenturm und am Dach an. Für die Reparaturen sind nach Angaben des Theaters insgesamt 170 000 Euro anberaumt worden. »Der Turm ist ein alter Bau, der starke Putzverluste aufweist«, sagte der kaufmännische Geschäftsführer Stefan Rosinski am Mittwoch. Dies könne zu statischen Problemen führen, denen nun entgegengewirkt werden s...

Politische Philosophen

Der deutsche Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas und sein kanadischer Kollege Charles Taylor erhalten gemeinsam den mit 1,5 Millionen Dollar dotierten John W. Kluge Preis. Beide seien brillante Philosophen, die sich zugleich entschieden an der öffentlichen politischen Debatte beteiligten, sagte der Leiter der US-Kongressbibliothek, James Billington, am Dienstag in Washington. Der Preis wird vo...

Ab Oktober in Berlin

Der chinesische Künstler Ai Weiwei (57) will seine Gastprofessur an der Berliner Universität der Künste (UdK) bereits im Oktober antreten. Das teilte die Universität nach einem ersten Gespräch zwischen Uni-Präsident Martin Rennert und dem Künstler mit, das am Dienstag stattfand. Es sei dabei das Modell einer offenen Klasse besprochen worden, die im Grundsatz für UdK-Studierende vieler künstlerisch...

Matthias Thalheim

Kleinodien einer Rückwärtsutopie

Manfred Kiedorf war nicht nur ein Ostberliner Original und zechfreudiger Kneipen-Krull. In Rudolstadt ist er als Schöpfer barocker Miniaturmonarchien mit Hofgefolge, eigener Sprache und Zeitrechnung zu bestaunen.

Seite 16
ndPlusFlorian Schmid

Nein, das ist nicht der Kommunismus!

Bei manchen Büchern dauert es eine halbe Ewigkeit, bis sie übersetzt werden. Bei dem Roman »Schwarze Wasser« von Victor Serge vergingen von der Veröffentlichung des französischen Originals bis zur deutschen Übersetzung fast 80 Jahre. Und das, obwohl der knapp dreihundertseitige, politisch explizite und stilistisch ungemein dichte, stellenweise poetische Roman durchaus eine literarische Sensation i...

Irmtraud Gutschke

Was es alles gibt in Russland, diesem Riesenland

Zwei Frauen aus Russland, wie sie die Fotografin Olga Matweewa sah: Nadeschda Kuschnarewa wohnt in Desjatnikowo, einem Dorf in Transbaikalien, schon in der Nähe zur Mongolei. »Semejskie« - so nennen sich dort jene Altgläubigen, die sich seit den Kirchenreformen im 17. Jahrhundert als Bewahrer russisch-orthodoxer Tradition verstehen. Im zaristischen Russland verfolgt, siedelten sie sich in Randgebi...

Seite 17
ndPlusTobias Riegel

Filmstarts der Woche

Dating Queen Regie: Judd Apatow. »Monogamie ist unrealistisch« - mit diesem Mantra wurde die kleine Amy (Amy Schumer) von ihrem Vater großgezogen und als erwachsene Reporterin eines Männermagazins lebt sie danach auf der Dauerparty-Überholspur. Sex, Drugs und Rock’n‘Roll - ungebunden, frei und ohne die einengende Langeweile romantischen Beziehungslebens. Doch als sie für einen Magazin-Artikel den...

Caroline M. Buck

Mörderische Ausdauer

Die Neunziger Jahre waren eine gefährliche Zeit für Intellektuelle in Iran. Wie viele von ihnen den sogenannten Kettenmorden zum Opfer fielen, ist bis heute unklar, ebenso wie die möglichen Auftraggeber der (posthum) von offizieller Seite benannten Täter. Klar ist: Es gab mindestens 80 Opfer, möglicherweise deutlich mehr. Die Mordserie gilt als Reaktion des religiösen Regimes auf die Politik der v...

ndPlusTobias Riegel

Auferstanden aus Ruinen

Das populäre Klagelied über die künstlerische Durststrecke, die Hollywood aktuell durchleide, soll hier nicht angestimmt werden. Zwar stimmt es, dass die »Traumfabrik« ein Comic nach dem anderen aus der Mottenkiste des 20. Jahrhunderts holt und auch sonst alte und bewährte Stoffe recycelt, was das Zeug hält, etwa Klassiker der TV-Serie. Dass damit einem Erfolgsrezept gefolgt wird, bedeutet aber ni...

Seite 18

Gouverneur bestreitet Mitschuld

Der Gouverneur des mexikanischen Bundesstaates Veracruz hat eine Verantwortung für den Mord an dem regierungskritischen Pressefotografen Rubén Espinosa zurückgewiesen. »Ich habe mit dem Vorfall nichts zu tun«, sagte Javier Duarte am Dienstag bei seiner Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft. »Ich glaube nicht an Sonderrechte, aber ebenso wenig an öffentliche Lynch-Aktionen, die die Wahrheit versc...

»Economist« verkauft

Nach dem angekündigten Verkauf der »Financial Times« veräußert die britische Pearson-Gruppe auch ihren Anteil am Wirtschaftsmagazin »The Economist«. Die restlichen 50 Prozent der Zeitschrift sollen für 469 Millionen britische Pfund (663 Mio Euro) komplett an die bisherigen Miteigentümer gehen, wie Pearson am Mittwoch mitteilte. Dazu zählt unter anderem die Familie Agnelli, die den größten Teil übe...

Regionalzeitungen abgegeben

Die Verlagsgruppe Passau verlässt den tschechischen Zeitungsmarkt. Sie verkauft ihre Tochter Vltava-Labe-Press (VLP) an den tschechisch-slowakischen Finanzinvestor Penta. Ein entsprechender Kaufvertrag sei unterzeichnet worden, teilte VLP am Mittwoch in Prag mit. Penta übernimmt damit die »Denik«-Blätter, die bedeutendsten Regionalzeitungen in Tschechien mit einer Gesamtauflage von bis zu 460 000 ...

Seite 19

Nowitzki will noch mal zu Olympia

Dirk Nowitzki empfindet wieder »Spaß« beim deutschen Basketballnationalteam. Mit Florian Lütticke und Lars Reinefeld sprach Deutschlands einziger NBA-Sieger über seine Pläne für die Olympischen Spiele 2016 in
 Rio de Janeiro.

Marco Heibel, Osnabrück

Osnabrück will Strafe von Fan zahlen lassen

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück will den Feuerzeugwerfer beim Skandalspiel vom Montag in Regress nehmen. »Es handelt sich um eine Straftat, die es aufzuklären gilt. Wir werden gegen den Täter vorgehen und Regressansprüche stellen«, sagte Geschäftsführer Jürgen Wehlend am Mittwoch. Auf den könnte einiges zukommen, denn auch der DFB-Kontrollausschuss ermittelt bereits. Neben der Spielwertung gegen...

Seite 20
ndPlusJens Mattern, Warschau

Kinospots mit Bären-Knigge

»Du läufst nie allein«, steht warnend auf Plakaten, auf denen ein massiger Bär aus dem Unterholz schaut. Solche Schilder sind in den polnischen Bergen immer häufiger zu sehen. Immer dann, wenn ein bekannter Bärenpfad einen Wanderweg kreuzt. Nun soll eine landesweite Kampagne den Menschen einen besseren Umgang mit dem Vierbeiner beibringen. Wenn sich Mensch und Braunbär begegnen, kann es zu Unstimm...

Anne Gonschorek, Kapstadt

Ebola-Impfstoff zeigt erstaunliche Wirkungen

Endlich haben Wissenschaftler einen Impfstoff für Ebola gefunden, der schon nach zehn Tagen eine erstaunliche Schutzwirkung zeigt. Bekannt ist er seit zehn Jahren.