Seite 1

UNTEN LINKS

Alpha ist der erste, Omega der letzte Buchstabe im griechischen Alphabet. In Marmor und Granit graviert, symbolisieren sie Anfang und Ende des Lebens. Ginge es nach Technologeten wie dem Google-Futuristen Ray Kurzweil, demzufolge die Unsterblichkeit in greifbare Nähe gerückt ist, wäre das Omega bald so überflüssig wie der Tod. Umso erstaunlicher, dass der Konzern, der Kurzweil bezahlt, ausgerechne...

Angriff von Boko Haram in Nigeria

Kano. Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf ein Dorf im Nordosten Nigerias sind Augenzeugenberichten zufolge bis zu 150 Menschen ums Leben gekommen. Viele der Opfer seien auf der Flucht vor den Islamisten in einem Fluss ertrunken, sagten Bewohner von Kukuwa-Gari am Dienstag gegenüber AFP. Zahlreiche andere seien erschossen worden. Ein örtlicher Regierungsvertreter bestätigte den An...

ndPlusStefan Otto

Kalkulierte Katastrophe

Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Grünen mag Friedrich Schorlemmer bestätigen. Der Theologe warnte unlängst davor, angesichts des hohen Leerstands in Ostdeutschland Flüchtlinge vor allem dort unterzubringen. »Dann Gnade uns Gott«, sagte er. Die Regierung erklärte nun, dass es in den neuen Ländern auffallend viele rassistische Übergriffe ge

Erwerbslose verarmen weiter

Berlin. Die Verarmung von Arbeitslosen in Deutschland hat laut der Vizevorsitzenden der Linksfraktion im Bundestag, Sabine Zimmermann, in den vergangenen zehn Jahren deutlich zugenommen. Der Anteil jener, die mit »erheblichen materiellen Entbehrungen« leben müssten, sei von 18,2 Prozent (2005) auf 33,7 Prozent (2013) gestiegen, sagte sie unter Berufung auf Zahlen von Eurostat. »Ein Drittel der Erw...

Schnäppchenjagd in Hellas

Berlin. Es ist für den Frankfurter Flughafenkonzern Fraport ein Punktlandung: Am Dienstag, kurz vor der Bundestagsentscheidung über das dritte Kreditprogramm für Griechenland, nickte die Regierung in Athen den Verkauf von 14 Flughäfen an den deutschen Konzern ab. Die Privatisierung der zumeist in Touristenregionen gelegenen Airports war schon mit der Vorgängerregierung ausgehandelt worden; die SYR...

Anzahl der Flüchtlinge auf Rekordhoch

Die Flüchtlingszahlen werden dieses Jahr höher ausfallen als erwartet. Am Mittwoch stellt der Bundesinnenminister die neue Prognose vor. Klar ist bereits jetzt: Es gibt ein Allzeithoch.

Seite 2

Gigant mit Schlagseite

Verglichen mit anderen großen Schwellenländern schafft es Brasilien eher selten in die Schlagzeilen der deutschen Wirtschaftspresse. Dabei ist der extrem rohstoffreiche Staat die siebtgrößte Volkswirtschaft der Erde und übertrifft sowohl Indien als auch Russland. Brasilien gilt trotz erheblicher aktueller Probleme als aufstrebende Macht. Hiesige Unternehmen exportierten Waren im Wert von 10,4...

Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Mit deutscher Hilfe aus der Talsohle

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff kann Schützenhilfe von Kanzlerin Angela Merkel gebrauchen: Die seit 2011 regierende Staatschefin verzeichnet die geringste Zustimmung seit ihrem Amtsbeginn.

Seite 3
Fabian Lambeck

Rostocks Welt ist kleiner geworden

Überseehafen, Deutsche Seerederei, Fischkombinat und zwei Großwerften: Vor der Wende arbeiteten Zehntausende Rostocker in der maritimen Wirtschaft. Heute sind es deutlich weniger.

Seite 4
ndPlusGrit Gernhardt

Arbeitslos und arm dabei

Überforderung, Stress und Überstunden - fast jeder Beschäftigte hat sich wohl schon einmal frustriert die Arbeitslosigkeit herbeigewünscht. Den meisten ist aber klar, dass ein Leben mit vermeintlich viel Zeit, aber ohne Geld keineswegs in der sozialen Hängematte stattfindet.

ndPlusGrit Gernhardt

Zwangsrente ohne Würde

Was wurde nicht alles getan, um die Arbeitslosigkeit in Deutschland zu senken: Ein-Euro-Jobber, Kranke und Behinderte werden nicht mehr als arbeitslos gezählt, auch Praktikanten tauchen nicht in den Monatsberichten auf. Und wer in keine dieser Kategorien passt, aber langzeiterwerbslos und schon älter ist, wird eben mit 63 zwangsverrentet – das entlastet die Jobcenter finanziell und verschönert die...

ndPlusRené Heilig

Parlamentarier, helft dem BKA!

Demnächst wird es einen neuen, den 87. Nebenkläger im Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Helfer des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) geben.

Olaf Standke

Vergiftetes Lob

»Höchst produktiv« - ein solches Lob hören Unternehmen gern. Nur ist es in diesem Fall vergiftet. Denn es war der größte Geheimdienst der USA, der diese Einschätzung über die Zusammenarbeit mit AT&T traf.

ndPlusMartin Ling

Militant

Der schwarze Cowboyhut der Marke Stetson ist sein Markenzeichen: Salva Kiir, Südsudans seit Staatsgründung 2011 amtierender Präsident. Dem Vernehmen nach hat er diese in Südsudan untypische Kopfbedeckung einst vom damaligen USA-Präsidenten George W. Bush erhalten. Die USA gaben in den beiden Bürgerkriegen in Sudan zwischen Nord und Süd (1955-1972 und 1983-2003) der südsudanesischen Rebellenbewegun...

Tomasz Konicz

Kapitalismus als Zombie

Nirgends fielen die Reaktionen auf die chinesische Währungsabwertung hysterischer aus als in der veröffentlichten Meinung Deutschlands. Von einer »gefährlichen Panik« und blank liegenden Nerven der chinesischen Führung (»Zeit Online«) war da die Rede, von einem chinesischen »Währungskrieg mit dem Westen« (»Spiegel Online«) und von dem Versuch, »die eigene Exportwirtschaft auf Kosten anderer Länder...

Seite 5
Hagen Jung

Wolken über Til Schweigers Wunschprojekt

Eine Kaserne im Harz hat als mögliches Flüchtlingsheim weithin Interesse gefunden, weil sich Til Schweiger engagieren will. Doch steht die Bonität der Firma in Frage, der die Anlage gehört.

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Wien greift durch

Weil sich in Österreich Länder und Gemeinden weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, will der Bund die Verfassung ändern - und indirekt gesundheits- und sicherheitspolitische Standards außer Kraft setzen.

Sebastian Haak, Erfurt

Geistig insolvent

Nirgends sind Rechtsextreme am Todestag des Nazis Rudolf Heß so konzertiert auf die Straße gegangen wie in Thüringen. Vor Flüchtlingsheimen zeigten Schutzsuchende überraschende Reaktionen.

Seite 6
René Heilig

Verfassungsschutz hat die AfD im Haus

Wenn Sachsens oberster Verfassungsschützer etwas über die Entwicklung der AfD erfahren möchte, dann muss er das Dienstgebäude nicht verlassen. Sein Fachmann für Extremismusanalysen ist AfD-Rechtsaußenmann.

Uwe Kalbe

Entschädigung für Rotarmisten ab Herbst?

Das Antragsverfahren zur Entschädigung sowjetischer Kriegsgefangener im Zweiten Weltkrieg soll im dritten Quartal dieses Jahres in Gang gesetzt werden. Dies plant die Bundesregierung, wie aus einer Antwort an die Linksfraktion im Bundestag hervorgeht. Unmittelbar danach könne mit den Bewilligungsverfahren begonnen werden. Gegenwärtig arbeitet die Bundesregierung nach eigener Auskunft an einer Rich...

ndPlusFabian Lambeck

Deutsche Investoren klagen fleißig

Wenn die Deutsche Bank gegen das arme Sri Lanka klagt, wird es unappetitlich. Ein Schiedsgericht in Washington kümmert sich diskret um solche Fälle.

ndPlusVincent Körner

Fraport fliegt die Ernte ein

Am Mittwoch wird über das dritte Kreditprogramm für Griechenland im Bundestag abgestimmt. Kurz zuvor kann ein erster deutscher Krisen-Gewinn eingestrichen werden.

Seite 7

EU sagt Kiew Hilfe zu

Brüssel. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko wird in den kommenden Tagen zu politischen Gesprächen in Brüssel erwartet. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker habe am Dienstag mit Poroschenko telefonisch die aktuelle Lage in der Ukraine sowie die Umsetzung des Minsker Friedensabkommens erörtert, sagte eine Sprecherin. Dabei hätten die beiden Politiker auch beschlossen, sich bis Ende des Mo...

Kein Comeback

Sri Lankas Ministerpräsident Wickremesinghe ist nach der Parlamentswahl nur wenige Sitze von der absoluten Mehrheit entfernt. Die Mehrheit dürfte ihm nun ein Teil der Opposition sichern.

John Malamatinas, Ierissos

Protest unter Palmen

Das internationale Treffen »Beyond Europe Camp« der antiautoritären Bewegung im griechischen Chalkidiki soll der Vernetzung dienen. Vor Ort sind aber auch Aktionen gegen den Goldabbau im Urlaubsparadies geplant.

Daniel Kestenholz, Bangkok

Thailand jagt den Bombenattentäter

Nach dem Bombenanschlag in Bangkok suchen Thailands Behörden fieberhaft nach den Tätern. Derweil gab es einen zweiten Anschlag auf ein touristisches Ziel. Verletzt wurde jedoch niemand.

Seite 8

Neuer Anlauf für Lösung im Syrien-Konflikt

New York. Nach mehr als vier Jahren Bürgerkrieg in Syrien hat der UN-Sicherheitsrat eine neue Initiative für ein Ende des Blutvergießens ergriffen. Das Gremium unterstützt die vom Sondergesandten Staffan de Mistura vorgeschlagenen Arbeitsgruppen zur Entwicklung einer politischen Lösung für den Konflikt. Der Plan sehe die Bildung von vier Expertengruppen vor, teilten die 15 Mitglieder des Rates am ...

Oliver Eberhardt

Jeder Demonstrant ein Terrorist

Ägypten hat ein neues Sicherheitsgesetz: Das »Verbreiten falscher Nachrichten« ist nun illegal; was wahr ist, entscheidet die Regierung. »Terroristen« müssen mit drastischen Strafen rechnen.

Seite 9

Einigung bei Mietentscheid

Berlin könnte bald ein Gesetz über günstige Mieten erhalten. Die Organisatoren des Mietenvolksentscheids und der Senat haben sich auf einen Kompromiss für einen Gesetzentwurf geeinigt. Am Dienstagabend trafen sich die Aktivisten, um über das mit dem Stadtentwicklungssenat und der SPD-Fraktion ausgehandelte Papier zu beraten. Es gehe um ein Meinungsbild, abgestimmt werde noch nicht, so Bündnissprec...

Martin Kröger

Goldrausch 
Asylgeschäft

In Italien hat schon lange die Mafia das Geschäft mit der Flüchtlingsunterbringung an sich gerissen. Von diesem Zustand ist Berlin zwar weit entfernt. Aber auch in der Hauptstadt haben dubiose Unternehmer, die vornehmlich aus dem Geschäft mit Immobilien und Ferienwohnungen kommen, erkannt, dass sich mit der Unterbringung von Flüchtlingen sehr viel Geld verdienen lässt. Im Raum stehen Vorwürfe...

ndPlusFlorian Brand

Bärgida provoziert in Moabit

Vom Hauptbahnhof zum Landesamt für Gesundheit und Soziales und weiter zum Deportationsmahnmal auf der Putlitzbrücke - Rechte provozieren erneut mit ihrem Marsch durch den Kiez.

ndPlusBernd Kammer

Zwei Klötzchen weniger

Ursprünglich waren mal 13, dann zehn Hochhäuser am Alex geplant. Der Denkmalschutz könnte zwei weitere kippen.

Seite 10

Betriebskosten oft günstiger

Potsdam. Mieter in Brandenburg kommen nach Angaben des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) bei den Nebenkosten oft deutlich günstiger weg als in anderen ostdeutschen Bundesländern. Laut Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes für 2013 müssten in den neuen Bundesländern durchschnittlich 2,28 Euro pro Quadratmeter für Wasser, Müllabfuhr und andere Leistungen gezahlt ...

Immer mehr Asylverfahren

Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Brandenburg. Damit steigt auch die Zahl der Asylverfahren. Für die Gerichte ist das eine Herausforderung.

Gudrun Janicke

Niedlicher Deichbauer, gefährliche Landplage

Biber haben es schwer: Ihr Treiben als flinke Baumeister wird argwöhnisch beäugt. Dafür gibt es selten Beifall. In Brandenburg wollen einige dem Nager am liebsten an den Kragen.

ndPlusKatharina Weygold

Baggern, hämmern, lernen

Ferienzeit: Statt Unterricht sind Schwimmbad, Garten oder Strand angesagt. In Berliner Schulen ist trotzdem einiges los.

Das Beleidigungsmonster

Für Fahrgäste, Passanten auf der Straße in Reinickendorf und Wedding war er ein Horror. War er nüchtern, zeigte er sich völlig unauffällig, trank er, spielte er wilde Sau.

Wilfried Neiße

Eine Geste des Misstrauens

Die Fluglärmgegner gehen in die nächste Runde. Nach der erfolgreichen Volksinitiative gegen den Bau einer dritten Startbahn am BER in Schönefeld starten sie am Mittwoch ein Volksbegehren.

Seite 11

Sächsischer Kosmos der Geldes

Dresden. Seit Juni wiedereröffnet: das Münzkabinett im Dresdner Residenzschloss, das Gemälde in der Mitte zeigt König Albert von Sachsen. Nach elfjährigem Umbau ist das Münzkabinett, eine der größten und ältesten Universalmünzsammlungen Deutschlands von europäischem Rang, wieder mit einer Dauerausstellung präsent. Rund 3300 Exponate erzählen die Geschichte des Geldes vom 7. Jahrhundert vor Christu...

Neue Radwege sollen Lücken schließen

Schwerin. Radfahren soll in Mecklenburg-Vorpommern attraktiver und vor allem sicherer werden. Dafür sollen Lücken im Radwegenetz geschlossen und neue Radwege unter anderem entlang von Straßen gebaut werden, wie das Verkehrsministerium in Schwerin mitteilte. Bisher seien bereits 40 Prozent der Bundesstraßen im Land von Radwegen flankiert, bei den Landesstraßen mehr als ein Viertel. Seit 1990 wurden...

Bettina Grachtrup, Stuttgart

Grün-Rot und das leise Vergessen

Baden-Württemberg nähert sich der Landtagswahl - Zeit für Bilanzen. Grün-Rot hat einiges umgesetzt, doch wichtige Ziele aus dem Koalitionsvertrag wurden beiseite geschoben oder abgeschwächt.

Seite 12

Neue Musikchefin bei Radioeins

Anja Caspary wird Musikchefin beim RBB-Sender Radioeins. Ihr Vorgänger war Peter Radszuhn, der im Oktober 2014 überraschend verstorben war. Die 50 Jahre alte Moderatorin gehört seit dem Start 1997 zum Team von Radioeins. Dessen Programmchef Robert Skuppin betonte am Montag, die Musik sei der Kern des Senders. »Alles klingt, wie es soll, denn jeder Song ist vorgehört und von Hand ausgesucht. Der Ab...

Sammeln für das Kieztheater

Mit einer Crowdfunding-Kampagne versuchen die Initiatoren der ersten Pankower Theatertage (23.-26. September) das Geld für die Organisation zu sammeln. Noch bis 23. August können Unterstützer auf der Plattform startnext für das »Low-Budget Theaternetzwerk« (Selbstbeschreibung) spenden. Ziel sei es, 3500 Euro zur Umsetzung, zum Erhalt und zur Weiterführung der Theatertage zu sammeln. Rund 50 Bühnen...

Hendel plant ersten Spielfilm

Die Regisseurin Annekatrin Hendel bereitet ihren ersten Spielfilm vor und nutzt dafür ein Medienboard-Stipendium für die Villa Aurora in Los Angeles, wie das Medienboard Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte. Die Filmförderungsanstalt der Hauptstadt fördert zum fünften Mal ein Arbeitsstipendium für Filmemacher in der Villa Aurora, Lion Feuchtwangers ehemaligem Exildomizil in Los Angeles. Früher...

Gefährliche Unterströmung

Bansin. Erneut sind trotz roter Flaggen Badegäste am Strand von Bansin auf Usedom in die Ostsee gegangen und mussten gerettet werden. Rettungsschwimmer holten am Dienstag vier Menschen aus dem Wasser, wie ein Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald sagte. Diese hätten sich zuvor den Anweisungen der Rettungsschwimmer widersetzt und seien trotz der gehissten roten Flagge schwimmen gegangen. E...

Uwe Kraus, Wernigerode

Oper unter den Sternen

1996 begannen sie als Geheimtipp im Innenhof des Schlosses - die Schlossfestspiele von Wernigerode in Sachsen-Anhalt. Derzeit läuft die 20. Auflage und rund 4000 Besucher werden erwartet.

ndPlusLena Klimkeit

Friedhof der Audioformate

Ein wenig erinnert die handgroße Walze an das innere Stück Pappe einer Klopapier-Rolle. Albrecht Wiedmann spannt sie in einen Apparat mit einer Plattenspielernadel. In die Walze aus Wachs sind feine Rillen geritzt. Die Nadel setzt auf. Über die Lautsprecherboxen ist hinter kratzigem Rauschen leiernder Gesang zu hören. Die Aufnahme ist von 1907.Ja, auf Wachs-Walzen kann man Musik aufzeichnen - und ...

ndPlusTom Mustroph

Weder bestätigen noch dementieren

Wer kennt sie nicht, diese betont freundlichen Gesichter von Behördenmitarbeitern oder Unternehmensvertretern, die auf eine ihnen unbequeme Frage mit der Floskel entgegnen: »Das können wir weder bestätigen noch dementieren.« Der britische Künstler und Internetaktivist James Bridle wurde damit konfrontiert, als er im Vorfeld der Olympischen Spiele in London von der dortigen Polizei wissen wollte, o...

Klaus Tscharnke, Gunzenhausen

Wer am Wasserhahn für Nordbayern dreht

Es geschah vor neun Tagen: Wegen der Trockenheit wurde der übliche Wassertransfer von Süd- nach Nordbayern gestoppt. Nun läuft das Wasser wieder, aber wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Seite 13

Protest gegen Ausladung

Die Ausladung des jüdischen US-Musikers Matisyahu beim Reggae-Festival Rototom Sunsplash in Spanien hat Proteste ausgelöst. Dies sei ein »gravierender Akt politischer und religiöser Diskriminierung«, beklagte die Zeitung »El País« am Dienstag. Die Veranstalter des Festivals hatten von dem Musiker eine Erklärung verlangt, in der er das Recht der Palästinenser auf einen eigenen Staat anerkennt. Mati...

Rolf Henniger ist tot

Der Schauspieler und Regisseur Rolf Henniger ist bereits am Samstag im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte seine Tochter am Montagabend in Berlin mit. Der gebürtige Erfurter spielte in Filmen mit wie »Der letzte Sommer«, »Sauerbruch - Das war mein Leben« (beide 1954), »Die Nibelungen« (1966/67) oder auch »Das Spinnennetz« (1989). Im Fernsehen hatte er Rollen in Kriminalreihen wie »Der Alte« ...

»Mein Kampf« auf der Bühne

Das diesjährige Weimarer Kunstfest begibt sich von diesem Freitag an mit zwei Projekten zur NS-Zeit auf brisante Spurensuche. Das Berliner Theaterkollektiv Rimini Protokoll werde als erstes Kunstfest-Auftragswerk »Adolf Hitler: Mein Kampf, Band 1&2« am 3. September uraufführen - nicht mit Schauspielern, sondern mit sechs »Experten des Alltags«, die ihre persönlichen Sichten zu dem Buch vortragen w...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Ein verwilderter Garten

Museumsdirektor Tobias Engelsing will das einstige jüdische Stadtleben in Erinnerung rufen. Nathalie Nissenbaum hat das Netzwerk „Jewlike“ gegründet, um Schülern ihre eigene jüdische Identität nahezubringen.

Seite 14
ndPlusPeter Schütt

Lebenslust und Glaube ans Atom

Der Maler, Zeichner und Grafiker Arnim Münch, der von 1930 bis 2013 gelebt und seit 1955 in Rostock und Greifswald gewirkt hat, war eine der prägenden Gestalten der Kunst in der DDR. Er war im Gegensatz zu den auch im Westen berühmt gewordenen »roten Malerfürsten« eher ein Mann der Stille. Dass er oft mit wenigen Federstrichen Werke geschaffen hat, die in ihrer anspruchslosen Schlichtheit bleiben ...

Florian Schmid

Die verschollene Filmrolle

Ein Großteil aller Stummfilme gilt als verschollen. Mehr als 80 Prozent der vor allem in den 20er Jahren produzierten Streifen existieren weder in Archiven noch in privaten Sammlungen. Entsprechend ranken sich immer wieder Legenden um diese verlorenen Zelluloidstreifen, wie auch um den 1927 entstandenen Stummfilm »Um Mitternacht«. Er gilt als erster Vampirfilm überhaupt. Nur wurde die letzte verbl...

Sabine Neubert

Menschen unter dem Kreuz

Im Herbst 1414 versammelten sich hohe Kirchenvertreter zum Konstanzer Konzil mit dem Versuch, Ordnung ins mittelalterliche Chaos zu bringen, was gründlich misslang. Auch das auf dem Konzil beschlossene Todesurteil für Jan Hus bewirkte das Gegenteil von Ordnung oder Ruhe. Im christlichen Abendland herrschten heillose Zustände. Es gab nicht nur einen Papst in Rom und einen Gegenpapst in Avignon, son...

Seite 15

Schwaches Comeback der »Popstars«

Der Castingshow-Klassiker »Popstars« hat sich bei seiner Rückkehr ins deutsche Fernsehen am Montagabend nicht gerade als Hit erwiesen: 1,05 Millionen Zuschauer interessierten sich um 20.15 Uhr bei RTL II für den Auftakt der Reihe, die nach drei Jahren Pause ihr Comeback hatte. Der Marktanteil betrug 3,5 Prozent. Immerhin lag der Marktanteil beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren bei 7,2 ...

Seite 16

Hitze macht Bauern zu schaffen

Berlin. Hitze und Trockenheit sowie die Auswirkungen des Russland-Embargos bringen die deutschen Landwirte zunehmend in finanzielle Bedrängnis: »Die Preise sind massiv eingebrochen und zwar in allen Sektoren«, erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, am Dienstag in Berlin.Die Wetterextreme des Frühjahrs und Sommers hätten die Getreideernte im Bundesdurchschnitt um elf ...

Warentest: Versteckspiel beim Dispo

Berlin. Für Verbraucher ist es bei vielen Banken laut einer neuen Untersuchung der Stiftung Warentest weiterhin schwierig, die Höhe der Dispozinsen herauszufinden. Es gebe immer noch viele Kreditinstitute, die ihren Zinssatz »wie ein Staatsgeheimnis« hüteten, berichtete die Zeitschrift »Finanztest«. Von 1472 befragten Banken hätten nur gut 420 bereitwillig Auskunft über die Höhe ihres Dispozinses ...

ndPlusBurkhard Ilschner

Mit »Grete« über die Elbmündung

Nur 20 Monate dauerte der erste Versuch einer Fähre an der Unterelbe. Ein estnischer Betreiber glaubt an die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und wagt einen Neustart. Doch es gibt Kritik.

Haidy Damm

USA genehmigen Ölsuche

Jahrelang hat der britisch-niederländische Ölkonzern um eine Zulassung gerungen, jetzt ist es endgültig: Shell darf vor der Küste Alaskas Probebohrungen durchführen. Umweltschützer sind empört.

Seite 17

Verdacht auf Korruption

München. Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt einem Bericht zufolge wegen Verdachts auf Schmiergeldzahlungen gegen Mitarbeiter von Ford in Deutschland. Wie die »Süddeutsche Zeitung« schrieb, soll der Autobauer von Zahlungen des Logistikkonzerns Schenker gewusst haben, mit denen die Bahntochter den Zoll im russischen St. Petersburg bestochen haben könnte. An den Ermittlungen beteiligt ist demnac...

Frauen arbeiten weniger Stunden

Viele teilzeitbeschäftigte Frauen würden gern länger arbeiten, ohne gleich in Vollzeit zu gehen. Doch das ist oft nicht möglich.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Russland lehrt Hamburg das Fürchten

Lange profitierte Deutschlands »Tor zur Welt« vom Aufschwung im Osten. Zuletzt brach der Umschlag im Hamburger Hafen ein, auch durch ein Minus im Außenhandel mit Russland.

Seite 18
ndPlusInes Wallrodt

Den Winter in den Knochen

Der Konflikt um die Mahnwachen hat der Friedensbewegung geschadet. Die Bewegung ist bis heute gespalten. Und schon kündigen sich neue Kontroversen um eine geplante Aktion gegen die US Airbase Ramstein an.

Seite 19
ndPlusJirka Grahl

M wie meistens, V wie vorneweg

Gerhard Mayer-Vorfelder, von 2001 bis 2006 Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), zeitweilig auch Kultusminister in Baden-Württemberg, ist am Montag in Stuttgart im Alter von 82 Jahren gestorben.

Oliver Kern

Präsidiale Schwammigkeit

In Peking wählt der Leichtathletik-Weltverband IAAF an diesem Mittwoch einen neuen Präsidenten. Sergej Bubka oder Sebastian Coe werden mit einem schweren Erbe kämpfen müssen.

Seite 20

Minister nach Tianjin-Unglück entlassen

Tianjin. Nach dem Explosionsunglück in Tianjin mit 114 Toten ist der chinesische Minister für Arbeitsschutz, Yang Dongliang, von seinen Pflichten entbunden worden. Gegen den Chef der staatlichen Verwaltung für Sicherheit am Arbeitsplatz werde wegen »schwerer Verletzung von Disziplin und Gesetzen« ermittelt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Die Staatsagentur stell...

In Marrakesch schnappte die Falle zu

Mit dem Gewinn aus seiner Beute machte er sich ein schönes Leben - und verhöhnte Polizei und Justiz per Postings im Internet. Nun haben Fahnder den Räuber einer Millionenbeute doch gefasst.

Anneli von Entführern getötet

Die 17-jährige Anneli aus Sachsen ist tot. Polizei und Staatsanwaltschaft haben keinen Zweifel, dass sie von zwei Männern entführt und wohl schon am nächsten Tag ermordet wurde.

Seite 21

Wie sind Kinder vor Gefahren zu schützen?

Spielen, sich mit Freunden unterhalten, Musik hören, Videos ansehen. Viele Eltern mit Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren lassen ihren Nachwuchs unbeaufsichtigt surfen. Wie kann man Gefahren verhindern?

Seite 22

Impfpass verloren, was muss ich tun?

Ich finde meinen Impfpass nicht mehr. Vielleicht habe ich ihn nur verlegt, vielleicht aber auch verloren. Was muss ich jetzt tun? Woher erfahre ich, welche Impfungen ich schon habe und welche Impfungen noch ausstehen? Stefanie K., Braunschweig

Hartz-IV-Kürzung trotz einer Krankschreibung

Ein Jobcenter darf einem Hartz-IV-Bezieher die Leistungen kürzen, wenn er zu Terminen nicht erscheint und dafür Krankschreibungen vorlegt. Voraussetzung dafür ist, dass der Bezieher die vom Jobcenter verlangte Reiseunfähigkeitsbescheinigung nicht vorgelegt hat.

Seite 23

Ostdeutsche arbeiten länger

Die Erwerbstätigen in den neuen Bundesländern arbeiten im Schnitt knapp zwei Wochen länger als die in den alten Bundesländern. Im vergangenen Jahr waren es im Osten 1432 Stunden, im Westen 1358 - und damit 74 Arbeitsstunden weniger, wie aus Daten des Arbeitskreises Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder hervorgeht. Am längsten arbeiten demnach die Beschäftigten in Thüringen, am kürzesten...

Seite 24

Stromfresser Zweitkühlschrank

Beim Kühlen und Gefrieren ist durch moderne Geräte in den letzten Jahren der Stromverbrauch stark gesunken. Das ist ein erhebliches Einsparpotenzial, vorausgesetzt man passt die Geräte den sich ändernden Lebensumständen an.

Wie man heute beim Vermieter punktet

Auf jedes Wohnungsinserat melden sich bis zu 40 Bewerber. Doch Selbstständige, junge Familien, Tierhalter oder Studenten haben es auf dem Wohnungsmarkt um einiges schwerer. Wie kann man bei Vermietern positiv auffallen?

Seite 25

Kein Gewohnheitsrecht für Kneipe

Wird ein Ladenraum in einer Wohnanlage jahrelang unzulässig als Gaststätte genutzt, darf die Eigentümergemeinschaft die Öffnungszeiten nachträglich begrenzen.

ndPlusKatrin Baum

Wichtige Fragen zu den Kosten

Dreh- und Angelpunkt bei jedem Hausbau ist die solide Finanzierung. Bereits bei der Planung kann man Kosten sparen. Und damit stellt sich die Frage: Wie viele Schulden kann ich mir leisten?

Seite 26

Steuerliche Entlastung auch bei auswärts lebendem Kind

Alleinerziehende können auch bei einem auswärts wohnenden Kind steuerliche Entlastung beanspruchen. Denn ist das Kind trotz eigener Wohnung noch bei dem Elternteil gemeldet, ist von einer Haushaltszugehörigkeit auszugehen.

Seite 27

Jahresrate ist kostengünstiger

Für seine Kfz-Versicherung wirft jeder zweite Autobesitzer viel Geld zum Fenster hinaus. Durch jährliche Zahlweise könnten die Deutschen 640 Millionen Euro sparen.

Hermannus Pfeiffer, Wirtschaftspublizist

Verbundene Verträge - gefährliche Mischung

Der Kredit fürs Auto, das Darlehen für eine Traumreise oder gar für einen Hauskauf: Die Verbindung einer Lebensversicherung mit einem Darlehen ist üblich - aber zumindest in eine Richtung heikel.

Seite 28

Kein Pfand

Mobilfunkkunden müssen kein Pfand zahlen, wenn sie nach Vertragsende ihre SIM-Karte behalten

Mängel bei Küchenutensilien

Küchenutensilien und Geschirr aus Kunststoff und Silikon sind aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Doch nicht jeder Kunststoff ist frei von unerwünschten Stoffen. Wie ernst nehmen es die Hersteller mit der Kennzeichnung?

»Bei Rot hier halten«: Das Nichtbeachten nicht strafbar

Im Abstand von einigen Metern vor manch einer Ampelkreuzung gibt es eine vorgezogene Haltelinie sowie ein Schild mit dem Hinweis »Bei Rot hier halten«. Was passiert, wenn ein Autofahrer sich nicht an diesen Verkehrshinweis hält?