Seite 1

Unten links

Das Hilfspaket ist also geschnürt, fest wie die Schlinge um den Hals. Nun muss es nur noch ausreichend frankiert werden - und schwups, schon kann es auf die Reise gehen (sofern die Deutsche Post nicht streikt). Viele Ostdeutsche erinnern sich noch gut an ihre eigene Vorfreude auf so ein freimütiges, großzügiges, gutherziges Westpaket. Lebhaft können sie sich die berstende Spannung der Griechen vor...

Weniger Miete, mehr Rechte

Berlin. Der Berliner Senat und die Organisatoren des Mietenvolksentscheids haben am Mittwoch Kernpunkte für ein neues soziales Wohnraumgesetz vorgestellt, das noch in diesem Jahr vom Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedet werden soll und zum 1. Januar 2016 in Kraft treten könnte. Ob der Kompromiss trägt und damit auf einen Volksentscheid über günstige Mieten verzichtet werden kann, wollen die Ini...

Uwe Kalbe

Links gerüttelt

Das Kreditpaket Nummer drei ist bestätigt, nun darf es seine zweischneidige Wirkung entfalten. Die LINKE übernahm quasi den Part der linken Kritiker von Tsipras bei SYRIZA. Grund zur Häme gibt es nicht.

Zwangsweise in die Rente

Berlin. Langzeitarbeitslose dürfen vorzeitig und mit finanziellen Abschlägen verrentet werden, auch wenn sie das nicht wollen. Das entschied am Mittwoch das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel im Fall eines erwerbslosen Mannes, der gegen das Jobcenter in Duisburg geklagt hatte. Das hatte ihn im Jahr 2012 aufgefordert, einen Antrag auf vorzeitige Verrentung mit Vollendung des 63. Lebensjahres zu st...

Nachschub fürs Kartenhaus

Berlin. »Zweifel sind immer erlaubt.« Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verweigerte mit diesem Satz im Plenum des Bundestages am Mittwoch einerseits Griechenland die Absolution; womöglich läuft dort künftig immer noch nicht alles nach neoliberalem Plan. Und er erteilte den Abgeordneten seiner Fraktion Absolution, die ihren Zweifeln bei der Abstimmung über das dritte Kreditpaket für Hellas fol...

Jan Keetman

Kurdenregion bietet Erdogan die Stirn

Nach gescheiterten Koalitionsgesprächen in der Türkei hat Ministerpräsident Davutoglu das Mandat zur Regierungsbildung zurückgegeben. Jetzt sind Neuwahlen wahrscheinlich.

Seite 2

Deutschland bürgt, aber zahlt nichts

Die Bundestagsabgeordneten stimmten mehrheitlich für das sogenannte Hilfsprogramm für Griechenland sowie über die Freigabe einer ersten Tranche von Hilfen von 26 Milliarden Euro. Damit ist allerdings noch nichts entschieden, denn des Parlament hat das umstrittene Programm noch nicht gebilligt. Es ging am Mittwoch nur um die Frage, ob Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble im Gouverneursrat des Ret...

ndPlusVincent Körner

Tsipras wartet noch mit der Vertrauensfrage

Noch am vergangenen Freitag hatte es so ausgesehen, als ob Premier Alexis Tsipras schon bald die Vertrauensfrage stellt. Inzwischen stellt sich die Lage in Athen ein wenig anders dar.

Fabian Lambeck

Ein Antrag ohne Freunde

Selbst jene, die zumindest offiziell den Antrag des Bundesfinanzministers verteidigen mussten, wirkten in der Parlamentsdebatte so, als glaubten sie selbst nicht an das Hilfspaket für Griechenland.

Seite 3
Hartmut Hübner

Hier geht es nicht um Politik und Konfession

Astrachan ist rund 1000 Kilometer vom Krisengebiet in der Südost-Ukraine entfernt. Warum sind Sie gerade dorthin gefahren, um eine Hilfslieferung zu organisieren? Als mein Fraktionskollege Andrej Hunko und ich Ende vergangenen Jahres ein Lager mit Flüchtlingen aus dem Donbass in der Nähe von Rostow am Don in Russland besuchten, berichteten uns dort viele von den katastrophalen Zuständen bei der m...

ndPlusAndré Widmer, Donezk

»Warum schießen sie hier?«

An der ostukrainischen Frontlinie im Donbass wird nach wie vor heftig gekämpft. Derweil trifft Kiews Wirtschaftsblockade gegen die Separatisten-Gebiete in erster Linie die leidende Zivilbevölkerung.

Seite 4
Simon Poelchau

Wer hat, der kriegt

Eigentlich hört man immer nur eins: Die Deutschen werden immer reicher. Jetzt behauptet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) das Gegenteil: Die Deutschen wurden zwischen den Jahren 2003 und 2013 ärmer. Und zwar im Durchschnitt um gut 20 000 Euro - wenn man die Inflation mitberücksichtigt. Müssen jetzt die Reichtumsforscher hierzulande all ihre üblichen Thesen über Bord werfen? Ganz...

ndPlusVelten Schäfer

Aufklärung und Schutzschild

50 Jahre ist es jetzt her, dass in Frankfurt am Main der Auschwitzprozess endete. Doch erledigt ist das Thema der rechtlichen Aufarbeitung der Arbeits- und Vernichtungslager noch nicht. Denn dieses Verfahren hatte sehr zwiespältige Folgen. Einerseits war es ein Sieg für den hessischen Generalstaatsanwalt und antifaschistischen Emigranten Fritz Bauer, dass es stattfand und gerichtlich festgest...

Celestine Hassenfratz

Gesinnungstest

»Mein ganzes Leben habe ich darauf gewartet, dass die Menschen nicht mehr kämpfen - people say that we don’t wanna fight no more.« Ob der amerikanische Reggae-Musiker Matisyahu diese Botschaft auch wirklich ernst meint, die er in seinem Lied »One Day« besingt, wollte ein spanisches Musikfestival auf die Probe stellen. Eigentlich hatte das Rototom Sunsplash, das größte Reggae-Festival Europas, den ...

So geht Parlamentarismus nicht

Mit großem Tam-Tam werden neue TTIP-Dokumente veröffentlicht. Doch es handelt sich mitnichten um eine Transparenzoffensive. Die Dokumente sind entweder bereits bekannt, von geringer Bedeutung oder politisch unstrittig.

Seite 5
ndPlusReimar Paul

Fragwürdige Gutachten vom Amtsarzt

Der Landkreis Cuxhaven hat Flüchtlinge nach Angaben von Unterstützern in den vergangenen Monaten mehrmals ohne vorherige Ankündigung abgeschoben - und damit gegen einen Erlass des Innenministeriums verstoßen, beklagte am Mittwoch der Niedersächsische Flüchtlingsrat. Die vor einem Jahr erlassene Verfügung schreibt vor, dass bei zwangsweisen Ausreisen die Belastung für die Betroffenen so gering wie ...

Stefan Otto

De Maizière sucht Schulterschluss

Die Bundesregierung zeigt sich überrascht über die vielen Asylbewerber, die nach Deutschland kommen. Stimmen werden immer lauter, dass der Bund die Kommunen besser unterstützen soll.

ndPlusIsmail Küpeli

Solidarität mit Rojava im Praxistest

Der Krieg in der Türkei hat indirekte Folgen auch für die deutsche Linke. Die Solidaritätsbewegung mit den Kurden in Rojava genoss aufgrund der Feindschaft zum IS Sympathien. Dies könnte sich ändern.

Seite 6

Garzweiler: Polizei gerät unter Druck

Köln. Die Kritik an dem Einsatz der Polizei gegen die Umweltaktivisten im Braunkohletagebau Garzweiler II reißt nicht ab. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) prangert eine »massive Behinderung« der Berichterstattung über die Proteste am Samstag und eine Einschränkung der Pressefreiheit an. »In Garzweiler wurden Journalisten wie Straftäter traktiert«, erklärte der DJV-Bundesvorsitzende Michael ...

Velten Schäfer

15 Sekunden Schäuble, 30 Jahre Kohl

Helmut Kohl hat immer behauptet, eine strittige Parteispende von zwei Millionen DM erst nach 1990 gesammelt zu haben. Doch womöglich ist dieses Geld viel älter.

René Heilig

»Landesverrat« als Urlaubsthema

Angriffe auf die Pressefreiheit durch Ermittlungen gegen Blogger wegen »Landesverrats« beschäftigten am Mittwoch den Rechtsausschuss des Bundestags. Doch der ist spürbar im Urlaubsmodus.

Seite 7

Polizei fahndet nach drei Attentätern

Bangkok. Nach dem blutigen Bombenanschlag von Bangkok mit 20 Toten hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige ins Visier genommen. Die beiden jungen Männer könnten Komplizen des Mannes sein, der am Tatort einen Rucksack deponierte und dann flüchtete, sagte Polizeisprecher Prawut Thavornsirisein am Mittwochabend. Ein Gericht stellte gegen den Rucksackmann Haftbefehl wegen vorsätzlichen Mordes...

ndPlusKarin Leukefeld

Kurden-Chef will keine Experimente

Die Präsidentschaftswahlen in Irakisch-Kurdistan könnten möglicherweise ausfallen - wenn es nach Amtsinhaber Barzani geht. Damit sind aber nicht alle einverstanden. Die Kurden sind sich nicht einig.

Anke Stefan, Athen

Sisyphusarbeit für »Eleftherios Venizelos«

Die griechischen Inseln sind mit den dort ankommenden Flüchtlingen völlig überfordert. Die Regierung bringt sie nun mit eigens gecharterten Fähren aufs Festland. Doch weitere Hilfe müsste aus ganz Europa kommen.

Seite 8
Irina Wolkowa, Moskau

Fingerabdruck von Russland-Reisenden

Russische Besucher in Schengen-Land kennen die Prozedur, nun sollen auch Russland-Reisende ihre Fingerabdrücke hinterlassen.

Chef-Archäologe Palmyras ermordet

Entsetzen hat die Ermordung des früheren Chef-Archäologen von Palmyra, Assaad, durch die Terrormiliz IS ausgelöst. Sie verurteile die schreckliche Tat, sagte die UNESCO-Chefin Irina Bokowa.

Vincent Körner

Der dritte Weg

Der griechische Premier hat keine Regierungsmehrheit mehr, seit der linke Flügel von SYRIZA gegen das Memorandum votiert hat. Nun sucht Tsipras ein neues Mandat.

ndPlusHarald Neuber

Obamas Zuckerbrot fordert Havanna heraus

Herr Sánchez, was erleben wir derzeit in den Beziehungen zwischen Kuba und den USA: eine Wiederaufnahme der Beziehungen, eine Annäherung oder gar eine Normalisierung? Zunächst eine Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen. Vielleicht einen ersten Schritt in einem langen Prozess zur Normalisierung. Noch gibt es diese Normalisierung nicht, weil es keine normalen Beziehungen zwischen zwei Lände...

Seite 9

Chinas Banken bekommen Geld

Hanhai. China unterstützt seine Banken, um aus der Konjunkturkrise herauszukommen. Die chinesische Zentralbank stellte 14 Finanzinstituten 110 Milliarden Yuan (15,5 Milliarden Euro) zur Verfügung. Sie rief die Banken zugleich auf, damit vor allem kleinen Unternehmen unter die Arme zu greifen. Zuvor hatte die Zentralbank bereits zwei großen Kreditinstituten über 90 Milliarden Dollar (81 Milliarden ...

Deutsche Bank zieht sich in Asien zurück

Frankfurt am Main. Die Deutsche Bank will einem Bericht zufolge ihr Privatkundengeschäft in China und Indien aufgeben. Deutschlands größtes Geldhaus wolle seine Beteiligung an der chinesischen Hua Xia Bank verkaufen und sich auch in Indien aus dem Privatkundengeschäft verabschieden, berichtete das »Handelsblatt« am Mittwoch unter Berufung auf informierte Kreise. Die Deutsche Bank wollte den Berich...

Strafe wegen Briefkästen in Panama

München. Briefkastenfirmen in Mittelamerika werden der HSH-Nordbank zum Verhängnis. Das Geldinstitut muss einem Bericht zufolge wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung ein Bußgeld in Höhe von 22 Millionen Euro zahlen. Darauf hätten sich die Staatsanwaltschaft Köln und und die Bank geeinigt, berichtete die »Süddeutsche Zeitung« unter Berufung auf gemeinsame Recherchen mit dem NDR und dem WDR. Die fr...

Eckart Gienke, Hamburg

Mit dem Drachen auf Windfang

Über 25 000 Windräder erzeugen in Deutschland auf dem Land Strom, hinzu kommen 700 auf See. Flugdrachen könnten die Rotortürme künftig ersetzen. Ihr Potenzial schätzen Experten höher ein als das bisheriger Technik am Boden.

Simon Poelchau

Geld flieht aus Schwellenländern

Schwellenländer wie Brasilien, Russland und China geraten unter Druck. Internationale Investoren verlieren offenbar das Vertrauen. Das Kapital dort bekommt kalte Füße, weil zeitgleich der US-Dollar attraktiver wird.

Seite 10

Brief mit Hoffnung

Berlin. Zum zweiten Mal seit der Reform des Transplantationsgesetzes 2012 bekommen in Deutschland derzeit knapp 70 Millionen Krankenversicherte einen Organspendeausweis zugeschickt. Seit Verabschiedung des Gesetztes sind Krankenkassen und private Versicherungen verpflichtet, ihren über 16-jährigen Mitgliedern alle zwei Jahre das Dokument und weitere Informationen zuzusenden, wie die Techniker Kran...

ndPlusAngela Stoll

Gegen Superkeime

Antibiotika gelten als Allheilmittel gegen Bakterien. Doch diese scharfe Waffe ist dabei, immer stumpfer zu werden. Auf unheimliche Weise breiten sich Keime aus, denen Medikamente nichts mehr anhaben können. Davon zeugen auch die jüngsten Ausbrüche in deutschen Krankenhäusern. Anfang des Jahres etwa breitete sich ein multiresistentes Bakterium im Uniklinikum Kiel aus und führte dazu, dass ein Teil...

Martin Koch

Vom Genuss zur Sucht

Lange galt Alkoholismus als Zeichen von Willensschwäche. Inzwischen sehen Ärzte darin eine Krankheit. Beschreibung und Klassifikation gehen auf den Physiologen Elvin M. Jellinek zurück.

Seite 11

Kaum noch günstiger Wohnraum

»Eine erschwingliche Mietwohnung in Berlin zu finden wird immer schwieriger«, erklärte der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild, anlässlich einer vom Mieterverein erstellten Analyse von Wohnungsangeboten und der Veröffentlichung des Grundstücksmarktberichtes des Berliner Gutachterausschusses. »Dem Berliner Mietwohnungsmarkt werden immer mehr Wohnungen durch die verstärkte Umwand...

Martin Kröger

Keine Einigung ohne ein Gesetz

Strategie entwickeln, Initiative unter Druck setzen, Einigung an die Medien durchstechen, Fakten schaffen, Problem Mietenvolksentscheid abräumen. Nach dieser Devise ist die SPD mit ihrem Stadtentwicklungssenator und gar dem Koalitionspartner CDU an Bord das Problem Mietenvolksbegehren angegangen. Auf allen Kanälen wird jetzt eine angebliche Einigung zwischen Senat und dem Bündnis, das das Volksbeg...

Keine Einigung ohne ein Gesetz

Auf allen Kanälen wird jetzt eine angebliche Einigung im Mietenvolksentscheid verkündet. Die Wahrheit ist: Eine wirkliche Einigung wird es erst geben, wenn das Gesetz im Abgeordnetenhaus verabschiedet ist.

ndPlusBernd Kammer

Sozialmieter werden entlastet

Mieten sollen gekappt werden, Mieter mehr Rechte bekommen: Der Kompromiss zwischen Mietenbündnis und Senat könnte Anfang 2016 wirksam werden. Alle Fraktionen signalisierten am Mittwoch Zustimmung.

Seite 12

Schmetterlinge in der Post

Der Tierschutzverein Berlin schlägt Alarm, weil ein Unternehmen in der Hauptstadt lebende Kohlweißlinge verschickt. Der einheimische Schmetterling soll Trauungen, Geburtstage oder Taufen krönen. »Wir lehnen den Versand lebender Tiere generell ab«, sagte Vereinssprecher Ulf Hoffmann am Mittwoch. Es sei doch unsicher, ob die Kühlkette beim Verschicken eingehalten werde, so Hoffmann. »Und was passier...

Verletzte nach Streit zwischen Flüchtlingen

Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Karlshorst sind mehrere Menschen leicht verletzt worden. Drei 15, 18 und 35 Jahre alte Männer sollen am Dienstagabend zunächst einen 21-jährigen Mitbewohner verprügelt haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Als der Sicherheitsdienst die Angreifer festgehalten habe, sei ein Mitarbeiter leicht verletzt worden. Die beiden jugendlichen Verdächtige...

Schweinereien aus Rheinsberg

Feines Tischgeschirr aus Keramik ist die Spezialität der Keramikmanufaktur Dornbusch GmbH (KMD) trägt in Rheinsberg (Ostprignitz-Ruppin). Insgesamt werden 260 verschiedene Formen in 35 Dekoren als Feinsteinzeug produziert, das durch höhere Brenntemperaturen eine besonders gute Festigkeit aufweist und damit über Jahre kaum Gebrauchspuren aufweist. Mit einer Produktionspalette von acht unterschiedli...

Victoriahaus öffnet später

Das Victoriahaus im Botanischen Garten wird nicht wie bislang geplant am 20. September wiedereröffnet. Der Termin müsse wegen technischer Schwierigkeiten auf unbestimmte Zeit verschoben werden, teilte die Einrichtung am Mittwoch mit. Im Sommer 2013 hatte die Sanierung des Glashauses für tropische Sumpf- und Wasserpflanzen begonnen. Einige Wasserbecken im Obergeschoss seien aber nicht dicht, hieß e...

ndPlusCaroline Bock und 
Katharina Weygold

Parkverbot gegen Drogendealer

Die Kriminalität auf einer der bekanntesten Partymeilen Berlins ist ein Reizthema. Nach dem Angriff auf die Sängerin der Band Jennifer Rostock werden neue Forderungen laut.

Henry-Martin Klemt

Dann ist die Kuh eben weiter lila

Wegen des Lehrermangels streicht Potsdam zum neuen Schuljahr die Lehrkräftestunden für außerschulische Bildungsarbeit. Brandenburgs Grüne sehen darin Folgen einer verfehlten Bildungspolitik.

ndPlusTomas Morgenstern

Gemeinsame Arbeitsmarktoffensive

Um Erwerbslosen schneller zu einem Job zu verhelfen, will das Land enger mit der Bundesagentur für Arbeit kooperieren. Basis dafür ist das jetzt vorgestellte erste gemeinsame Arbeitsmarktprogramm.

Seite 13

Am Kilometer 695

Brunsbüttel. Den Regen genießen: Eine Frau sitzt auf dem Elbdeich bei Brunsbüttel in Schleswig-Holstein. Die Elbe bildet dort ihren Mündungstrichter beim Übergang in die Helgoländer Bucht der Nordsee, sie ist im Bereich Brunsbüttel - Flusskilometer 695 - rund drei Kilometer breit. Das größte touristische Plus Brunsbüttels ist seine Lage an Unterelbe und Nord-Ostsee-Kanal, der meistbefahrensten kün...

Das erste rot-rote Kabinett

Rot und Rot mussten sich im ersten Landtag Mecklenburg-Vorpommerns noch mit der Oppositionsrolle begnügen: Von 1990 bis 1994 regierten CDU und FDP, bis 1992 mit Ministerpräsident Alfred Gomolka, dann unter Berndt Seite (beide CDU). In der folgenden Legislatur koalierten CDU und SPD, Seite blieb Regierungschef. 1998 übernahm dann das bundesweit erste rot-rote Kabinett die Geschäfte, die SPD/PDS-Reg...

Schätze sollen mit alten Akten geortet werden

Seit rund 800 Jahren wird im Erzgebirge Bergbau betrieben, seit 230 Jahren werden die Erz-Erkundungen schriftlich dokumentiert. Nun sollen die alten Unterlagen für Investoren nutzbar gemacht werden.

Geschenke für Gipfelgäste

Die bayerische Staatsregierung hat nachträglich den Inhalt der umfangreichen Geschenkpakete für die 191 Delegationsmitglieder beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau enthüllt. Wert: 47.700 Euro.

ndPlusHagen Jung

Gescharre in den Startlöchern

In gut einem Jahr ist Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern - der Grünen-Spitzenkandidat sieht in Rot-Rot-Grün eine Option. Nach der Sommerpause wird der Wahlkampf richtig losgehen.

Seite 14

Schau von Greenaway verlängert

Die Abraham-Ausstellung von Regisseur Peter Greenaway und seiner Frau Saskia Boddeke im Jüdischen Museum wird bis zum 15. November verlängert. Wie das Museum am Mittwoch mitteilte, gibt es im September zudem zwei hochkarätig besetzte Veranstaltungen zum Thema. Unter dem Titel »Gehorsam« setzt sich das Künstlerpaar in der Schau bildgewaltig mit der biblischen Geschichte auseinander, in der Got...

Ausstellung zum jüdischen Sport zieht um

Die Ausstellung »Zwischen Erfolg und Verfolgung - Jüdische Stars im deutschen Sport bis 1933 und danach« ist ab Mittwoch im Olympiastadion zu sehen. In einer großformatigen skulpturalen Präsentation würdigt die Ausstellung das große Verdienst jüdischer Sportlerinnen und Sportler für die Entwicklung des modernen Sports in Deutschland und dokumentiert anhand ausgewählter Porträts deren Verfolgung in...

Zaubersprüche und Rabenknast

Der 1000 Jahre alte Dom St. Johannes und St. Laurentius in Merseburg (Sachsen-Anhalt) gilt als eine der bedeutendsten Kathedralbauten Deutschlands. Er beherbergt Schätze wie die Merseburger Zaubersprüche aus dem 10. Jahrhundert. Die Blätter gelten als die einzig bekannten althochdeutschen Sprachzeugnisse, in denen die germanische Götterwelt beschrieben wird. Ihnen wurde eine magische Wirkung zuges...

Stumme Klassiker

Drei Stummfilm-Klassiker bringen die UFA-Filmnächte (20. bis 22. August) auf die Leinwand im Kolonnadenhof vor der Alten Nationalgalerie. Friedrich Wilhelm Murnaus Südsee-Saga »Tabu« aus dem Jahr 1931 wird zum Auftakt vom UFA Filmorchester begleitet, das eine Neukomposition von Florian C. Reithner spielt. Der Schauspieler Joachim Król ist »Film-Pate« und stellt den Zuschauern die tragische Romanze...

Aus dem Dornröschenschlaf geholt

Die Kaiserpfalz Merseburg war einst ein wichtiges europäisches Machtzentrum. Aber warum? Vor Ort gibt nun eine große Schau Einblicke in »1000 Jahre Kaiserdom«. Lange Zeit war der Dom wenig beachtet.

Wolfgang Weiß

Lichterreigen in der Nacht

«In dieser Nacht erscheint in seiner ganzen Pracht, was niemals zeigt sein Angesicht, und offenbart in weichem Licht sich selbst.» Mit diesen mystischen Worten empfängt der Narr, auf dem Dach einer Bude sitzend und von unten in magisches Licht getaucht, die ersten Gäste zur Berlin-Premiere «Die lange Reise» von Anu, einem der bedeutendsten deutschen Theater im Öffentlichen Raum. Wer dann bei Einbr...

Alice Bachmann, Bremen

Warten auf das Wort des Chefs

Ist Bremens neuer Bürgermeister, Carsten Sieling (SPD), der neue Besen, der gut kehrt? Und der deshalb erst mal vorsichtig beäugt wird? Oder hat er sich Anfang dieser Woche einfach etwas unbedarft zu einem heiklen Thema geäußert, als er in tiefster Ferienzeit über seinen im September anstehenden Besuch beim niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) sprach? Bremen, so Sieling, wolle ...

Martina Steffen, Hameln

Gift statt Pfeife - den Ratten auf der Spur

Ratten bevölkern Stadt und Land, ihre Bekämpfung kostet die Kommunen viel Geld. Falsches Verhalten der Menschen lockt die ungeliebten Nager aber erst an. Ein Bericht aus Niedersachsen.

ndPlusTom Mustroph

Der Schuss in die Kamera

Die künstlerischen Auseinandersetzungen mit Protest gegen Gewalt und Unterdrückung in der Türkei gehen zurück bis in den Blutmai 1977. Zentraler Gegenstand aber sind die Ereignisse im Gezi-Park vor zwei Jahren.

Seite 15

Rückzug nach Krebsdiagnose

Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen ist an Krebs erkrankt. Er habe alle Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt, bestätigte sein Büro am Dienstag. Willemsen gehört zu den bekanntesten deutschen Intellektuellen. Erst vor wenigen Tagen, am 15. August, wurde er 60 Jahre alt. Die Diagnose habe er danach erhalten, hieß es von seinem Büro, das um Wahrung der Privatsphäre bat...

Die Longlist steht fest

Clemens Setz, Jenny Erpenbeck und Ilija Trojanow gehören mit ihren neuen Büchern zu den prominentesten Autoren auf der 20 Titel umfassenden Longlist zum Deutschen Buchpreis. Der »beste deutschsprachige Roman des Jahres« wird am 12. Oktober - am Vorabend der Buchmesse - in Frankfurt am Main gekürt. Eine Kritikerjury hat die am Mittwoch veröffentlichte Longlist aus 199 eingereichten Titeln zusa...

Martina Jammers

Im Zentrum der Reformation

In desolater Verfassung zeigt sich der Weinberg in seiner linken Hälfte. Der umfriedende Zaun ist zerborsten. Die Pflanzen darben vor sich hin. Mit sichtlicher Wonne hauen Kardinäle mit Äxten zusätzlich ins Verkrautete. Selbst der Papst beteiligt sich am Zerstörungswerk, indem er auf die unschuldigen Reben mit seinem Kreuzstab eindrischt. Noch tolldreister gebärden sich Bischöfe und Ordensleute, d...

Seite 16

Bewacher der Toten

Auf dem Alten Domfriedhof St. Hedwig in Berlin wacht dieser Engel über die Ruhe der Toten. Boris von Brauchitsch hat die Skulptur fotografiert (hier ein Ausschnitt) - eine von vielen Abbildungen aus seinem gut recherchierten Band »Berlin. Der Friedhofs-führer«. Berlin hat ja so viele Friedhöfe wie keine andere Stadt auf der Welt, nämlich 224. Davon werden hier 50 detailliert vorgestellt, jene...

Eva Peter

Gefährliche Großstadt

Zwei Millionenerbinnen sind vermisst, und in der darunterliegenden Wohnung stinkt es. Wohin reiste das Paar, das dort wohnte? Zwei Jahre später meldet der deutsche Konsul aus Rio de Janeiro, die beiden seien gefunden worden. Ihr Hund hatte sie enttarnt. Erstaunlich, wie akribisch die Polizei arbeitete, erschreckend die Gerichtsbarkeit: Der Mörder wird 1900 mit dem Handbeil enthauptet. 32 hist...

ndPlusManfred Loimeier

Im Dschungel des Verbrechens

Glaubt man den international erfolgreichen südafrikanischen Krimischriftstellern wie Deon Meyer oder Andrew Brown, dann ist Kapstadt die Hauptstadt des Verbrechens weltweit. Neben Meyer und Brown schmiedet ein dritter südafrikanischer Schriftsteller an diesem Ruf der Hafenmetropole: Mike Nicol. Nicol, 1951 in Kapstadt geboren und bekannt nicht zuletzt als autorisierter Biograf von Nelson Mand...

ndPlusJan Eik

Dr. Tod und der Hippie aus Katowice

Seit Kottan einst in Wien ermittelte, weiß man, dass in manchem Kriminalkommissar ein begnadeter Rock-Musiker steckt. So einer ist auch Rudolf Heinz, genannt Hippie, Kriminalkommissar und Profiler aus Katowice. Den einsamen Wolf, dem nach dem Unfalltod der Frau inzwischen der herangewachsene Sprössling entglitten ist, kennt man bereits aus Czubajs preisgekröntem ersten Krimi »21.37«. Seither ...

Irmtraud Gutschke

Vorsicht am Laptop

Man sieht nicht, dass die Mail einen Anhang hat. Aber sobald sie geöffnet wird, installiert sich ein Spionageprogramm. Der Absender kann fortan alles lesen, was der Empfänger auf seinem Computer schreibt. »Alles hören, was er telefoniert. Ja, wir können ihn sogar bei der Arbeit beobachten, wenn er eine Kamera an seinem Computer installiert hat. Und wenn er uns einen ganz großen Gefallen tun will, ...

Seite 17

Die Freiheit des Einzelnen

Die Geschichte der Kleist-Inszenierungen im geteilten Deutschland zeigt eine Ausstellung des Kleist-Museums im Herbst in Franfurt (Oder). Im Mittelpunkt steht Heinrich von Kleists Schauspiel »Prinz Friedrich von Homburg«. So gibt es ein Programmheft des Erfurter Theaters aus dem Jahr 1954 zu sehen, wo Intendant Willy Semmelrogge Kleists Schauspiel über die Freiheit des Einzelnen gegenüber dem Rech...

65 Jahre Applaus

Stardirigent und Pianist Daniel Barenboim (72) hat bei einem Konzert in London an sein 65-jähriges Bühnenjubiläum erinnert. Es sei ein besonderer Tag für ihn, sagte er am Dienstagabend nach einem Auftritt mit seinem West-Eastern Divan Orchestra. Am Mittwoch vor 65 Jahren habe er sein erstes Konzert gegeben. »Mit 65 gehen Leute normalerweise in Rente«, scherzte der argentinisch-israelische Musiker,...

Willkommene Einwanderer

Der Kunsthistoriker Eike Schmidt leitet zukünftig als erster Deutscher das Kunstmuseum Uffizien in Florenz. Der 47-jährige Experte für florentinische Kunst war in den vergangenen Jahren als Forscher und Kurator an Museen in Los Angeles und Washington beschäftigt. Wie das römische Kulturministerium mitteilte, erhalten neben Schmidt zwei weitere Deutsche Direktorenstellen in Italien. Die bisher...

Freie Szene im Nordosten

Seit 15 Jahren widmet sich die Schauspielerin Anna-Maria Gesine Schreiber (Foto) in ihrer künstlerischen Arbeit dem Leben und Wirken der mexikanischen Ausnahmemalerin Frieda Kahlo. Die Berlinerin, die an der Theaterakademie Vorpommern studierte, war an diversen multimedialen Auseinandersetzungen und Bühnenstücken über Kahlo beteiligt, die im In- und Ausland aufgeführt wurden. Mit dem Monodram »Der...

Hans-Dieter Schütt

Der Furz der Kinder

Wir Leser sind eine begnadete Innung: Wir sind kostenlos, anstrengungslos, opferlos und gewaltlos genau das, worum sich weltweit Leute bekriegen, verausgaben, verkaufen, vergeuden, verraten: Wir sind - Teilhaber. Dürfen es sein, einfach so. Sind in der Beziehung zur Poesie also das, was im Geschäft von Politik und Ökonomie und sonstigem Machtgebaren nur furchtbare Hackordnungen verfestigt. Le...

ndPlusTobias Riegel

Der Fremdkörper

Für Antoine Fuquas Drama „Southpaw" wurden all die Boxfilm-Klischees noch einmal zusammenzutragen. Die beeindruckende Darstellung Jake Gyllenhaals wird in dieser klebrigen Mischung aus Blut und Pathos ertränkt.

Seite 18

Die Yes Men - Jetzt wird's persönlich

Regie: Andy Bichlbaum, Mike Bonanno, Laura Nix. Sie sind die Superstars der Protestbewegung in den USA: Die berüchtigten Aktivisten The Yes Men (Mike Bonanno und Andy Bichlbaum) inszenieren seit 15 Jahren unterhaltsame und provokative Aktionen. Sie stellen Konzerne bloß, Lobbygruppen oder Regierungen. Nun sind die beiden Männer Mitte 40 und ihre Midlife-Crisis bringt sie beinahe dazu, ihre ...

FILMSTARTS

Boy7 Regie: Özgür Yıldırım. Ein junger Mann (David Kross) kommt mitten in der Nacht auf den Gleisen in einem U-Bahn-Tunnel zu sich. Weder erinnert er sich an seinen Namen, noch weiß er, wie er dorthin gekommen ist. Als er sich auf einem Fahndungsbild entdeckt, begreift er, dass sein Leben in Gefahr ist. Doch zum Nachdenken bleibt nicht viel Zeit, denn seine Verfolger sind ihm d...

Caroline M. Buck

Gut abgehangen

Die Prämisse dieses Films ist so abwegig, dass sie schon wieder Spaß macht: Ein erfolgreicher Theaterregisseur mit sehr, sehr tiefen Taschen liebt seine Familie - aber mindestens ebenso sehr liebt er die ungemein befriedigende Einrichtung des Sex auf Abruf, sprich: wechselnde Call Girls. Dieser Arnold Albertson ist außerdem gern der letzte Kunde im Leben seiner käuflichen Gespielinnen. Das macht i...

Seite 19
Stephan Fischer

Pfeif ab den Mist!

Die eigene Mannschaft hoffnungslos zurück und die Wahrscheinlichkeit des Lotto-Sechsers höher als der Anschlusstreffer: »Pfeif ab den Mist!«, wird dann gern von Fans in Richtung Schiedsrichter geseufzt. Dazu ein Abwinken, denn vor Abpfiff gehen geht ja nicht. Aber muss wirklich jedes Spiel 90 Minuten dauern? Manche sollten auch nach einer Viertelstunde abgepfiffen werden - wie die Partie Leverkuse...

Oliver Mucha, Mailand

Nach dem Debakel steigen die Ansprüche

Die deutsche Flotte will bei der Kanu-WM in Mailand ihre Vormachtstellung zurückerobern. Auf der Regattastrecke Idroscalo geht es um Medaillen und Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Rio.

ndPlusAndreas Schirmer und
Ralf Jarkowski, Peking

Coe neuer Präsident der Leichtathleten

Lord Sebastian Coe will der große Reformer werden. »Ich habe die Verantwortung, die Leichtathletik stärker zu machen«, sagte der 58-jährige frühere Weltrekordläufer nach seinem deutlichen Sieg bei der Wahl zum IAAF-Präsidenten gegen Sergej Bubka. Beim Kongress des Weltverbands in Peking stimmten am Mittwoch 115 Delegierte für Coe, nur 92 votierten für den Ukrainer Bubka. »Mit Seb Coe wird ein...

ndPlusStephan Fischer

Die Melancholie wegspielen

»Er hat etwas Melancholisches.« Die Worte des Trainers scheinen wenig schmeichelhaft. Henrikh Mkhitaryan und Borussia Dortmund - das Verhältnis schien am Ende. Aber unter Thomas Tuchel blüht der nachdenkliche Armenier auf.

Seite 20

Erste Beatles-Platte kommt unter den Hammer

In Hamburg hat alles angefangen, der Erfolg der Beatles und des Uwe Blaschke. Nach dem plötzlichen Tod des Fans und Sammlers werden dessen Preziosen nun in New York versteigert - darunter echte Schätze.

Bengt Arvidsson, Stockholm

Zwei Zentimeter fehlten zur Katastrophe

Die Erderwärmung und der steigende Meeresspiegel treffen Dänemark besonders stark. Das kleine Land hat rund 7000 Kilometer Küste. Die meisten größeren Orte liegen am Meer.