Seite 1

Unten links

In Paris haben sie am Sonntag den Eiffelturm gesperrt. Ein junger Mann mit Rucksack war der Grund. Die Sicherheitskräfte registrierten »versuchtes Eindringen« und ergriffen Gegenmaßnahmen. Es wurde dann aber niemand gefunden. So ein Rucksack kann ja alles Mögliche enthalten. Der erste Gedanke: Eine Bombe, mon dieu! Oder es könnte ein Fallschirm dringesteckt haben. Immer wieder zieht es Extremsport...

Neue Atombomben für Büchel

Büchel. Nach Recherchen des ZDF-Magazins »Frontal 21« beginnen demnächst Vorbereitungen für die Stationierung neuer US-amerikanischer Atombomben am Fliegerhorst der Bundeswehr in Büchel. Aus US-Haushaltsplänen gehe hervor, dass rund 20 neue Nuklearwaffen nach Rheinland-Pfalz kämen, teilte der Sender am Montag in Berlin mit. Der SPD-Verteidigungspolitiker Thomas Hitschler bestätigte, dass die Bunde...

Bauarbeiten am BER eingestellt

Schönefeld. Die Bauarbeiten im Terminal des künftigen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld sind am Montag auf unbestimmte Zeit eingestellt worden. Der Landkreis Dahme-Spreewald verfügte den Baustopp, weil unbemerkt zu schwere Ventilatoren in die Dachkonstruktion eingebaut worden sind, wie sich jetzt herausstellte. Darum muss zunächst die Statik des Gebäudes neu überprüft werden. Die Flughafenges...

Russland liefert Syrien Kampfjets

Moskau. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat erklärt, er befürchte im syrischen Bürgerkrieg einen Angriff auf sein Land mit russischen Waffen. Er sei nach Russland gekommen, »damit es keine Missverständnisse zwischen unseren Ländern gibt«, sagte Netanjahu bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin am Montag in Moskau der Agentur TASS zufolge. Russland beliefert di...

Katja Herzberg

Spielräume

Einen so deutlichen Wahlsieg gönnten die Staats- und Regierungschefs in der EU Alexis Tsipras nicht. Dabei war ausgerechnet der Linkspolitiker ihr heimlicher Wunschkandidat. Tsipras wird seine Spielräume nutzen.

Deutschland heißt willkommen

Berlin. Eine Unternehmensberatung soll für Effizienz sorgen, der Chef der Bundesagentur für Arbeit wird neuer Flüchtlingsmanager: Wenn die Große Koalition Asylsuchende willkommen heißt, deutet sich an, wohin die Reise geht - in Richtung möglichst effektiver Integration der als nützlich definierten Flüchtlinge ins kapitalistische Hamsterrad: Lohnarbeit. Gut ausgebildete Ärzte aus Syrien für die lee...

Vincent Körner

SYRIZA büßt ein, Tsipras gewinnt

Alexis Tsipras hat wie erhofft seine zweite Chance bekommen - und das deutlicher als von den meisten erwartet. Nutzen will er sie offenbar auch schnell.

Seite 2

Ermahnungen aus Brüssel und Berlin

Berlin. Nach dem klaren Wahlsieg der linken SYRIZA kommen aus Europa die alt bekannten Signale: Die neue Regierung müsse sich an die Regeln halten und dürfe nicht von Zusagen abrücken. Vor allem deutsche Politiker gefielen sich wieder in Ermahnungen. Der Fraktionschef der konservativen Europäischen Volkspartei im Europaparlament, der CSU-Politiker Manfred Weber, sagte, »wir erwarten von der k...

Linkspartei freut sich über SYRIZA-Sieg

Berlin. Anders als zur Wahl im Januar, als landauf, landab noch bei der Linkspartei in den erwarteten Sieg von SYRIZA hineingefeiert wurde, hatte es diesmal kaum Einladungen zu Wahlpartys gegeben. Nicht alle in der deutschen LINKEN unterstützen SYRIZA. Für die Abspaltung um Pangiotis Lafazanis hatte sich etwa die Strömung Antikapitalistische Linke ausgesprochen. Und richtig nach Sieg hatte es in d...

ndPlusTom Strohschneider

Griechenland entscheidet

Die Linke in Europa kann froh sein, dass SYRIZA unter schwierigen Bedingungen wahlpolitisch erneut erfolgreich war. Die kommenden Herausforderungen sind aber immens. Auch für deutsche Linke.

Seite 3
René Jo. Laglstorfer

Gegen den Herrenmythos

Im Theaterstück »Mandinga«, mit dem der Circo FantazzTico derzeit in Europa gastiert, geht es auch um Rassismus.

ndPlusRené Jo. Laglstorfer

Das ist etwas ganz Großes

Der Kinder- und Jugendzirkus »FantazzTico« aus Costa Rica bietet Straßenkindern eine Perspektive. In den kommenden Wochen gastiert er in Deutschland.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Allein gelassen

Über die Rolle der Tafeln, die Lebensmittelspenden an Bedürftige weitergeben, ist viel diskutiert worden. Linke Soziologen brandmarken die Verteilstationen für Almosen auch als »privatisierte Sozialindustrie«. Während der Staat seinen Aufgaben in der Daseinsvorsorge immer weniger nachkommt, füllen die rund 60 000 freiwilligen Helfer der Tafeln diese Lücken. Somit delegiert man ein Problem, das sic...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Unwillig zum Frieden

Noch schweigen im ostukrainischen Waffenstillstand zumeist wirklich die Waffen. Doch ist dem Frieden nicht zu trauen, es kommen neue Spannungen auf. So ließ das Auswärtige Amt in Berlin, das ja wohl eher der Macht in Kiew zugeneigt ist, soeben wissen, dass die Ukraine den Termin der Kontaktgruppe zur Bestätigung des beiderseitigen Waffenabzuges von den Frontlinien vor Tagen einfach platzen ließ. K...

René Heilig

Nukleare Teilhabe und das Schwein

Was kümmert es die Eiche, wenn ein Schwein sich daran reibt. Der Spruch muss in Washington Schenkelklopfen auslösen. Über alle Bedenken hinweg modernisiert man die US-Atombomben in Europa. 2010 sprach Friedensnobelpreisträger Obama von diesem »Life Extension Program«, damals schon hatte man mit der Konstruktion des B61-12-Typs begonnen. Der soll B61-Vorgänger ersetzen, die in Belgien, Italien, den...

ndPlusMarcus Meier

Umbauerin

Anderthalb Jahre vor der nächsten Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat Hannelore Kraft ihr Kabinett umgestellt. Die Ministerpräsidentin tauschte am Montag drei jener neun Minister aus, die wie sie selber der SPD angehören. Mit Guntram Schneider trifft es den einzigen Linken in der rot-grünen Landesregierung. Zudem müssen Familienministerin Ute Schäfer und die für Bund, Europa und Medien zuständ...

Bernd Zeller

Deutschland ungetrübt

Unser heutiger Bericht befasst sich mit den Stimmungsschwankungen im Hinblick auf uns selbst sowohl in unserem Land als auch in der Außenwahrnehmung. Mit vollem Recht legen wir höheren Wert darauf, wie wir im Ausland wahrgenommen werden, als auf unsere eigenen Befindlichkeiten, zumal es uns in der Summe ohnehin zu gut geht. Wenn uns das Ausland wohlgesonnen ist, dann können wir uns getrost mitfreu...

Seite 5

Serbien gegen »bewaffnete Mauern«

Warschau. Angesichts wachsender Spannungen zwischen ihren Mitgliedstaaten startet die EU einen neuen Versuch, eine gemeinsame Haltung zur Flüchtlingsfrage zu finden. Den Auftakt machte am Montag ein Treffen von sechs osteuropäischen Außenministern mit ihrem Kollegen Jean Asselborn aus Luxemburg, das derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat. Am Mittwoch ist ein Krisengipfel der EU zur Flüchtlings...

SPD will EU-Mitglieder bestrafen

Berlin. Die SPD will EU-Mitgliedstaaten, die nur wenige Flüchtlinge aufnehmen, bestrafen. Mit Blick auf den EU-Sondergipfel am Mittwoch betonte die SPD am Montag, die Kosten für die Aufnahme von Schutzsuchenden sollten künftig bei der Zuweisung von EU-Strukturfondsmitteln anerkannt werden. »Damit geben wir ein Signal, dass die Europäische Union die Übernahme von Verantwortung zur Bewältigung der F...

Uwe Kalbe

Schnelle Verfahren sind nicht alles

Der neue Chef der Bundesagentur für Migration und Flüchtlinge gab am Montag seine Ziele bekannt: Er wolle die Abläufe bei Asylverfahren straffen, »einen möglichst schnellen Durchlauf erreichen«.

Seite 6
ndPlusMarcus Meier

»Das letzte Aufgebot« von Hannelore Kraft

Es ist die erste größere Kabinettsumbildung seit dem rot-grünen Regierungsantritt vor gut fünf Jahren: Hannelore Kraft hat am Montag drei Minister in ihrer Regierung ausgetauscht. Der ehemalige Landeschef des DGB, Guntram Schneider, war der einzige Linke im Landeskabinett. Der Sozialdemokrat ist pragmatischer Rot-Grün-Rot-Befürworter, zitierte schon mal zustimmend den marxistischen Wirtschaftswiss...

ndPlusInes Wallrodt

Irreführung der Bürger

Sie teilen das Ziel, aber nicht die Mittel: Frauenverbände, Juristinnen und Beratungsstellen warnen, die Vorschläge des Familienministeriums stigmatisierten Sexarbeit und erschwerten Unterstützung.

Rudolf Stumberger, München

Die Lederhose als Politpackung

Auf der Wiesn lässt sich heutzutage ein großes Kostümfest beobachten. Die dort getragenen Trachten haben nur bedingt etwas mit bayerischer Tradition zu tun.

Seite 7
ndPlusFabian Lambeck

Flüchtlingskrise setzt Tafeln unter Druck

Die Tafeln versorgen auch Geflüchtete und geraten dabei zunehmend an ihre Grenzen. Die Bundesregierung verweigert die Kooperation und muss peinliche Wissenslücken einräumen. Die LINKE spricht von Realitätsverweigerung.

Andreas Knobloch, Havanna

Franziskus sucht Dialog mit der Jugend

Nach einer großen Messe in Havanna hat sich Papst Franziskus am Montag in die Stadt Holguín im Südosten der Insel begeben. Bisher hält sich Papst Franziskus auf seiner Amerika-Reise mit politischen Aussagen zurück.

Seite 8
Meike Stolp, Belfast

Der lange Schatten der IRA

In Nordirland haben am Montag Krisengespräche begonnen, nachdem Regierungschef Robinson zurückgetreten ist.

ndPlusOlaf Standke

Friedenstag mit vielen Toten

Eine Resolution der UN-Vollversammlung hat den 21. September zum jährlichen »International Day of Peace« gemacht. Dass gewaltsame Auseinandersetzungen nicht weniger werden, hat auch mit dem Weltsicherheitsrat zu tun.

ndPlusEmran Feroz, Kabul

Die Taliban auf dem Vormarsch

Die Taliban weiten ihre Kontrolle über große Teile Afghanistans aus. Der Kampf gegen die Extremisten setzt den Kabuler Regierungstruppen dieses Jahr deutlich mehr zu.

Seite 9

Der intelligente Diesel aus dem Hause Volkswagen

Die Fachwelt spricht seit Monaten über intelligente Autos, deren Elektronik in der Lage ist, die Aufgaben des Fahrers teilweise oder ganz zu übernehmen. Bei Volkswagen und Audi hat man offenbar ein etwas spezielles Verständnis davon, was ein smartes Dieselfahrzeug ausmacht. Wie die US-Umweltschutzbehörde EPA nachgewiesen und der VW-Konzern auch eingeräumt hat, erkennt ein programmierter Algorithmu...

Experten treten zurück

Berlin. Die Unabhängige Patientenberatung in Deutschland (UPD) wird ab 2016 vom Duisburger Unternehmen Sanvartis übernommen, teilte der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), am Montag in Berlin mit. Sie wird aus Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert, die die Entscheidung begrüßt. Die Beratung werde ausgebaut, für Ratsuchende auf dem Land soll es Bera...

Kurt Stenger

Was wusste Winterkorn?

Volkswagen hat den Verkauf seiner Dieselmodelle in den USA gestoppt, die Aktie bricht ein: Der Skandal um manipulierte Abgasmessungen wird teuer.

Marcus Meier

Beteiligung als Farce

Seit Montag dürfen Anwohner und Verbände ihre Einwände gegen den Weiterbau des Kraftwerks Datteln IV vortragen. Die Bürgerbeteiligung sei eine Farce, klagt aber der BUND. Alles sei schon politisch beschlossen.

Fleisch verpflichtet

Die großen Konzerne der Schlacht- und Fleischverarbeitungsbranche haben eine freiwillige Selbstverpflichtung für bessere Arbeitsbedingungen unterschrieben. Kritikern geht das nicht weit genug.

Seite 10
ndPlusMartin Ling über junge

Kinderrechte kennen keine Grenzen

Es ist ein trauriger Rekord: Mit rund 30 Millionen Kindern unter den weltweit 60 Millionen Flüchtlingen ist eine Dimension erreicht, die die Umsetzung von verbrieften Kinderrechten schwieriger denn je macht. Die UN-Kinderrechtskonvention gilt für alle Kinder und demnach genießen Flüchtlingskinder »grundsätzlich die gleiche Behandlung wie die Staatsangehörigen des Aufnahmestaates«. Dass das de...

Thalif Deen, New York

Migration ist Teil von Entwicklung

Angesichts der ausufernden Flüchtlingskrise wird UN-Generalsekretär Ban Ki-moon Ende des Monats Sondergespräche mit den Staats- und Regierungschefs zum Thema internationale Migration führen. Das Treffen ist für den 30. September vorgesehen und schließt an die UN-Entwicklungskonferenz an, auf der die Post-2015-Nachhaltigkeitsagenda mit ihren 17 Zielen (Sustainable Development Goals-SDGs) angenommen...

Ivet González, La Palma

In Kuba gedeiht die Agrarökologie

Die agrarökonomische Bewegung in Kuba wächst. Aber nicht so schnell, wie gewünscht. Auch weil ein übergeordnetes System fehlt, das die Kräfte bündelt.

Luis Trunk de Flores

Vertrauen, Solidarität … Tandem!

Der Verein Tandem-Hilfen e.V. bringt Menschen international mit einer Radtour zusammen und unterstützt mit dem Projekt in Kuba blinde und sehbehinderte Menschen.

Seite 11
fbr

Polizistin geht es besser

Vier Tage nach dem Angriff eines Islamisten mit einem Messer geht es der verletzten Polizistin deutlich besser, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf am Montag am Rande des Innenausschusses. Möglicherweise könne die Frau in den nächsten Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden.Polizeipräsident Klaus Kandt sagte zum aktuellen Stand der Ermittlungen, man gehe bislang von einem isolierten Einzeltä...

Warten auf weitere Unterkünfte

Die Eröffnung der neuen Erstregistrierungsstelle von Flüchtlingen in der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf zieht sich hin. Die Herrichtung des ehemaligen Landesbankgebäudes dauere länger als ursprünglich geplant, sagte die Sprecherin der Sozialverwaltung, Regina Kneiding, am Montag. Damit verzögert sich die geplante Entlastung des durch den nicht abreißenden Flüchtlingsandrang völlig überforderten...

ndPlusMartin Kröger

Schlimmer geht am BER immer

Wer gedacht hatte, dass das BER-Desaster nicht mehr schlimmer werden kann, sieht sich erneut eines Besseren belehrt: Schlimmer geht am BER immer! Wegen »erheblicher Überschreitungen« bei Gewichtsbelastungen ist jetzt die Statik des Terminalgebäudes in Gefahr. Das Prunkstück des künftigen Großflughafens ist also einsturzgefährdet. Einstürzende BER-Bauten gibt es am Flughafen glücklicherweise noch n...

Tomas Morgenstern

Baustopp am Flughafenterminal

Am Terminal des Hauptstadtflughafens BER ruhen ab sofort alle Arbeiten. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Dahme-Spreewald hat am Montag einen Baustopp verhängt. Die Piraten fordern den Ausstieg aus dem Projekt.

Seite 12

Kürbiszeit bis Halloween

Tausende Kürbisse liegen auf einem Feld nahe Zauchwitz, einem Ortsteil von Beelitz (Potsdam-Mittelmark) und trocknen in der Morgensonne. Der September beschert dem Spargel- und Kürbishof von Familie Syring in Zauchwitz eine wahre Kürbisschwemme. Am vergangenen Wochenende, dem letzten vor dem kalendarischen Herbstanfang am Mittwoch, wurde hier das Kreiserntefest mit Markt, Musik, Traktorentreffen u...

Baustellenatlas

Eine neue Datenbank soll die Zahl der Straßensperrungen für Baustellen in Berlin senken. Die Versorgungsbetriebe für Wasser, Wärme, Strom und Gas wollen dort ihre Bauvorhaben eintragen. Wenn einer von ihnen die Straße aufbricht, können dann auch die anderen ihre Leitungen erneuern, teilte die Betreibergesellschaft Infrest am Montag mit. Die Kosten für das Ausheben und Zuschütten der Baugrube könnt...

ndPlusAndreas Fritsche
und Tomas Morgenstern

Anschläge kein Zufall

In Neuhardenberg im Landkreis Märkisch-Oderland brannten Privatautos von drei Mitgliedern des hiesigen Willkommensvereins. Im Ort glaubt niemand, dass dies ein Zufall ist.

ndPlusPeter Kirschey

Rassismus-Vorwurf nicht bestätigt

Ayfer H. steht zum dritten Mal vor Gericht. Die 51-jährige Türkin hatte schwere Vorwürfe gegen die Berliner Polizei erhoben - die sich aber nicht bestätigten.

ndPlusMartin Kröger

Saleh für neue Integrationsdebatte

Wenn die Frage der Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin endlich gelöst ist, kommt auf die Stadtgesellschaft bereits die nächste Debatte zu: Wie organisieren wir soziale Aufstiegschancen für alle.

ndPlusAndreas Fritsche

Woltersdorf kein zweites Nordkorea

In Woltersdorf blieb die LINKE am Sonntag unter den Erwartungen, in Fredersdorf-Vogelsdorf wird es ihr Bürgermeister am kommenden Sonntag auch nicht leicht haben.

Henry-Martin Klemt

Frankfurt (Oder) stemmt sich gegen Einkreisung

Minister Schröter ist selbst gebürtiger Frankfurter. Doch ausgerechnet hier findet er keine überzeugenden Argumenten für die Kreisgebietsreform, verprellt er Bürger und Verwaltung.

Seite 13

Frankfurter Starallüren

Frankfurt am Main. Ein Schwarm Stare startet vor der Hochhauskulisse von Frankfurt am Main zum Flug über die Felder im Norden der hessischen Metropole. In Europa ist der Star nahezu flächendeckend verbreitet, er fehlt nur im Inneren großer geschlossener Waldgebiete, in Agrarlandschaften ganz ohne landschaftsgliedernde Elemente sowie in Höhenlagen ab etwa 1500 Meter. Auch Städte werden bis in die Z...

Mannheims umstrittener Gigant

1,2 Milliarden Euro wurden investiert, jetzt hat Mannheim das größte Steinkohlekraftwerk Deutschlands. Am Dienstag geht der neue Block 9 offiziell in Betrieb - der BUND hatte vergeblich geklagt.

Hagen Jung

Giftgas aus dem Abblasrohr

Nichts Böses befürchteten Bürgerinnen und Bürger der kleinen Gemeinde Rodewald im niedersächsischen Kreis Nienburg von einem nahe gelegenen Betriebsgelände der Erdölfirma BEB, schon gar nicht von einem Rohr dortselbst. Doch aus ihm sind womöglich jahrelang gefährliche Gase abgeblasen worden, die den Blutkrebs ins Dorf brachten. Das haben Recherchen des NDR-Magazins »Markt« ergeben. Danach sin...

Schuldentilgung wird ausgesetzt

Kann Rot-Rot-Grün in Thüringen den Koalitionsvertrag umsetzen - trotz der rasant gestiegenen Kosten für Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen? Intern gibt es unterschiedliche Ansichten dazu.

Seite 14

AdK erwirbt Nachlass der Wanders

Die Akademie der Künste (AdK) hat die Archive der österreichischen Schriftsteller Fred und Maxie Wander erworben. Das Paar lebte und arbeitete zwei Jahrzehnte in der DDR. Maxie Wander wurde mit den dokumentarischen Frauenporträts »Guten Morgen, du Schöne« berühmt. Fred Wander schrieb autobiografisch geprägte Bücher. Zum Nachlass gehören Reportagen, Kindergeschichten, unveröffentlichte Texte, Brief...

Wagenbachs Archiv zieht um

Das Archiv des Verlags Klaus Wagenbach geht an die Berliner Staatsbibliothek. Rund 260 Ordner mit Korrespondenz und Gutachten sowie mehr als 2100 Manuskripte, die bisher im Keller des Verlags lagern, sollen in der Staatsbibliothek für die wissenschaftliche Auswertung erschlossen werden, teilte der Wagenbach-Verlag mit. Zu den Autoren des 1965 von Klaus Wagenbach gegründeten Verlags gehören Johanne...

Warum Hitler King Kong liebte

Fast jeden Abend ließ sich Hitler mehrere Kinofilme aus dem In- und Ausland vorführen. Darunter waren viele, die für jeden anderen Deutschen verboten waren.Auf breiter Quellengrundlage rekonstruiert der Autor Volker Koop in seinem neuen Buch »Warum Hitler King Kong liebte, aber den Deutschen Micky Maus verbot« Hitlers cineastische Vorlieben und dessen Rolle als oberster Filmzensor, der häufig akti...

Regieaufträge per Quote vergeben?

Auch im Jahr 2015 gilt: Je lukrativer, spezialisierter und besser bezahlt eine Arbeitsstelle, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Mann sie bekommt. So auch im Kulturbetrieb. Ein Beispiel: Im Bereich Film wurden zuletzt weniger als 15 Prozent der TV-Regieaufträge an Frauen vergeben - bei fast ausgeglichener Geschlechterverteilung an den Filmhochschulen. Die Initiative »Pro Quote Regie« fordert ...

Fitness als Opium für das Volk

Höher, schneller, weiter: Fitness-, Wellness- und Gesundheitswahn als Opium fürs Volk: Das ist das Thema des diesjährigen Herbst-Festivals der Sophiensaele. Im Rahmen von »Every Step you take - ein überoptimiertes Tanzfestival« widmen sich acht Künstlerinnen und Gruppen auf ganz unterschiedliche Weise dem Selbstoptimierungs- und Gesundheitswahn unserer Zeit. Das Festival zwischen Körperwahn, Lifes...

Saarbrücken ist »Hauptstadt des Fairen Handels«

Rostock. Die Stadt Saarbrücken ist zur »Hauptstadt des Fairen Handels 2015« ernannt worden. Die Hauptstadt der Saarlandes erhielt den mit 35 000 Euro dotieren Preis am Montag in Rostock. In den drei Jahren zuvor hatte Saarbrücken jeweils den zweiten Platz belegt, teilte der Veranstalter Engagement Global mit. In diesem Jahr landete Bad Boll (Baden-Württemberg) auf Platz zwei, dritter wurde Neumark...

Streit um Chemnitz von morgen

Die Chemnitzer Innenstadt wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Noch immer ist das Zentrum nicht wieder vollständig bebaut. Nun soll es einen neuen Anlauf geben - aber es gibt Kritik.

Tödliches Hausnummern-Raten

Mit Blaulicht rasen Rettungswagen durch die Städte, um schnell bei den Patienten zu sein. Dann müssen die Sanitäter aber oft suchen, um das richtige Haus zu finden - weil die Hausnummer fehlt.

ndPlusTom Mustroph

Julian Assange in Infrarot

Überwachung kann einen ästhetischen Reiz haben. Darauf macht der Fotograf, Internetaktivist und Softwarespezialist Jacob Appelbaum in seiner Ausstellung »Samizdata: Evidence of Conspiracy« aufmerksam. Appelbaum benutzt Infrarotfotografie, die bereits in den 1960er Jahren vom US-Militär eingesetzt wurde, um in Camouflage getarnte Gegner von der Landschaft, in der sie sich versteckten, zu unterschei...

Dieter Hanisch, Glinde

1000 Mahnwachen in Glinde

Bereits seit vier Jahren existiert im schleswig-holsteinischen Glinde nahe Hamburg ein Tønsberg-Laden, in dem das bei Neonazis beliebte Textilsortiment der Marke Thor Steinar angeboten wird. Genauso lange laufen vor Ort Proteste gegen den »Schandfleck«, wie ein Demonstrant am vergangenen Wochenende die Verkaufsstätte bezeichnete. Vis-à-vis zum Geschäft gibt es seit langem nahezu täglich Mahnw...

Lucía Tirado

Bis ins Groteske taumelnd

In der Kollwitzstraße wird intensiv geträumt. Schauspieler geben sich dem im Theater o.N. hin. »Wachträume« sind ihr Thema. Herausgekommen sind Szenen, tragisch-komisch wie das Leben eben. Fundamente dafür entstanden, als die Künstler zu Beginn der Probenzeit aufgefordert waren, ihre »Leichen aus dem Keller« zu holen. Es geht um Erlebnisse, um Verletzungen, die man mit sich herumschleppt. Ja, auch...

Seite 15

Im Plattenbau

Der Maler Markus Draper hat sich künstlerisch mit den RAF-Aussteigern in der DDR beschäftigt. »Ausgangspunkt war, dass sie ausschließlich in Plattenbauwohnungen lebten und mein Vater als leitender Stadtplaner solche Wohnsiedlungen entwarf«, sagte der Künstler am Montag in einer Dresdner Gießerei. Dort wurden Modelle von Wohnhäusern ehemaliger Terroristen in Metall gegossen. Sie sind ab dem 3. Okto...

Preis für Publizistik

Der Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik geht in diesem Jahr an den Publizisten Jochanan Trilse-Finkelstein (82). Das teilte die Kurt-Tucholsky-Gesellschaft am Montag in Minden mit. »Damit erfahren sowohl sein Lebenswerk als auch sein Wirken und seine Präsenz als Theaterkritiker eine längst verdiente Würdigung«, lautete die Begründung der fünfköpfigen Jury. Trilse-Finkelstein wurde vo...

Rembrandt für alle

Die Niederlande stehen vor dem wohl größten Kunstkauf ihrer Geschichte: Zwei Porträts des niederländischen Meisters Rembrandt (1606-1669) sollen für 160 Millionen Euro von der französischen Familie Rothschild erworben werden, bestätigten am Montag das Kulturministerium und das Reichsmuseum in Amsterdam. Nach den Worten von Kulturministerin Jet Bussemaker verlaufen die Verhandlungen mit den Verkäuf...

ndPlusRoberto Becker

Karthago an der Elbe

Wer mit den »Trojanern« von Berlioz in eine Spielzeit startet, der will hoch hinaus. Der Aufwand ist enorm. Obwohl es immer wieder Aufführungen dieser Grand Opéra gab, fremdelt das deutsche Publikum mit dem ganzen Genre. In ihrem Größenwahn verplaudert sich diese Musik auch mal über weite Strecken. Wenn auch mit französischem Esprit. Aber das Großformat war mal ziemlich en vouge. Der Griff in den ...

Hans-Dieter Schütt

Kleiner Wind, der günstig steht

Schönheit und Schrecken liegen dicht beieinander. So schließt gerade jetzt jedes Sinnen über Meere das Entsetzen über ertrunkene Menschen ein - ohne dass die Faszination über den ozeanischen Zauber nachließe.

Seite 16
Thomas Blum

Berliner Romantik

Herta … ick gloob, ick hab’ mir verliebt!« - »Wat haste?« - »Mir verliebt!« - »Biste dir sicher?« - »Klar bin ick mir sicher. Sowat merkt man doch!« - »Woran merkst’n ditte?« - »Na, die Pumpe, Herta! Wie’s da so rumpelt! Und der Magen, als hättick Miniermotten inner Wampe! Und die Rübe! Janz heiß is’ mir obenrum.« - »Ach Rita, so war dit bei dem Rudi doch auch damals!« - »Na, siehste!« - »War aber...

ndPlusFelix Bartels

Einmal zur Mauer und zurück

Game of Thrones« ist unzerstörbar. Das symbolische Kapital der Serie gleicht längst dem höherer Kunsterzeugnisse. Man guckt sie nicht nur, man rezipiert sie, diskutiert darüber, schreibt Essays, schmückt sich mit Anspielungen. Die Folge solcher Präsenz ist Entwertung. Was zu cool ist, um wahr zu sein, ist bald durch. Dafür schon sorgt der Neid der Zuspätgekommenen, die nicht zur Anhängerschaft hin...

Seite 17

Emmy für ARD-Doku über Snowden

Nach dem Oscar nun der Emmy: Die Dokumentation »Citizenfour« von Laura Poitras, Dirk Wilutzky und Mathilde Bonnefoy ist am Sonntagabend in Los Angeles mit dem weltweit renommiertesten Fernseh-Preis ausgezeichnet worden - in Würdigung der »außergewöhnlichen Verdienste um den Dokumentarfilm«. Im Februar hatte die Koproduktion des Norddeutschen Rundfunks (NDR), des Bayerischen Rundfunks (BR) mit Laur...

ndPlusHarald Neuber

Im Fokus: Ukraine, Moldawien und Georgien

Die EU plant, mit einer ständigen Arbeitsgruppe, noch stärker »Russlands andauernden Desinformationskampagnen entgegenwirken«. Die Grenze zwischen Medienpolitik und Propaganda verschwimmt dadurch immer stärker.

Seite 19
Andreas Morbach, Mönchengladbach

Was so vom Baum fällt

Nach dem Rücktritt von Cheftrainer Lucien Favre soll U23-Trainer Schubert die Gladbacher Borussia zurück in die Spur bringen.

ndPlusOliver Kern

Epos eines alten Mannes

Spaniens Basketballer gewinnen in Lille erneut EM-Gold. Das haben sie dem mittlerweile 35 Jahre alten Pau Gasol zu verdanken, der die anderen daheim gebliebene NBA-Stars vergessen ließ.

Seite 20
ndPlusWolf H. Wagner, Florenz

Neapel fürchtet neuen Camorrakrieg

Zwei Menschen wurden binnen 24 Stunden in und bei Neapel von Mafiakillern hingerichtet. Bereits Anfang September hatte es zwei Tote gegeben. Die Stadt fürchtet einen neuen Bandenkrieg der Camorra.

Michael Lenz

Hochzeit mit neun, Vater mit zwölf

In Nepal werden Jungen schon im frühen Kindesalter zur Ehe gezwungen. Die Kinderschutzorganisation Care Australia hat in einem Report Ausmaß und Hintergründe der Zwangskinderehen enthüllt.