Seite 1

Lammert droht mit Blockade von TTIP

Berlin. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat mit einem Nein zum Freihandelsabkommen TTIP gedroht. »Ich halte es für ausgeschlossen, dass der Bundestag einen Handelsvertrag zwischen der EU und den USA ratifizieren wird, dessen Zustandekommen er weder begleiten noch in alternativen Optionen beeinflussen konnte«, sagte Lammert den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er verlangte nachdrücklich ...

Kabinett beschließt Basiskonto für alle

Berlin. In Deutschland soll künftig jeder ein Bankkonto eröffnen dürfen. Das Bundeskabinett brachte am Mittwoch einen Gesetzentwurf auf den Weg, der Banken dazu verpflichtet, jedem mit rechtmäßigen Aufenthalt in der EU ein Basiskonto zur Verfügung zu stellen. Dies soll auch Verschuldeten, Obdachlosen, anerkannten Asylbewerbern und geduldeten Flüchtlingen die Möglichkeit geben, am üblichen Zahlungs...

Unten links

Keinem ist die WHO-Studie zur Krebsgefahr durch verarbeitetes Fleisch so Wurst wie dem Bundeslandwirtschaftsminister. »Niemand muss Angst haben, wenn er mal eine Bratwurst isst!«, ruft er aus. Frei nach dem Motto: Einfach gar nicht ignorieren, diese ökotrophologische Besserwisserei. Eine Bratwurst ist eine Bratwurst ist eine Bratwurst. Und es sei damit wie mit der Sonne. »Sie sorgt für Wohlbefinde...

Milliardenverlust bei Volkswagen

Wolfsburg. Erstmals seit über 20 Jahren ist VW in einem Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht: Volkswagen verbuchte zwischen Juli und Ende September einen Verlust von 1,67 Milliarden Euro, wie der Konzern am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Grund seien Rückstellungen von 6,7 Milliarden Euro aufgrund des Abgas-Skandals. Vor Zinsen und Steuern betrug der Verlust sogar 3,5 Milliarden. Die Zahlen...

Roland Etzel

Ende der Ausschließeritis

Bevor die neuen Syrien-Gespräche am Freitag in Wien begonnen haben, ist eine diplomatische Blockade bereits gelöst: Erstmals wird ein iranischer Vertreter am Verhandlungstisch Platz nehmen. Der Block, der dies bisher verweigerte, angeführt von Saudi-Arabien, sekundiert von Frankreich und toleriert von einer US-Regierung, die in dieser Frage nie eine klare Linie erkennen ließ, musste sich dieses Ma...

Erdogan herrscht absolut

Berlin. Türkische Polizisten haben am Mittwochmorgen in Istanbul das Gebäude zweier regierungskritischer Fernsehsender gestürmt. Sie drangen mit Hilfe von Kettensägen in die Studios ein und besetzten während der Sendung die Regieräume. Den Sendern, deren Besitzer der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen nahestehen, wird Terrorfinanzierung und Propaganda vorgeworfen. Dass der mar...

Seite 2
ndPlusTanya Willmer

Polizei stürmt zwei Sender

Kurz vor der Parlamentswahl in der Türkei sind die Behörden massiv gegen Kritiker von Staatschef Recep Tayyip Erdogan vorgegangen. In Istanbul übernahm die Polizei am Mittwoch vor laufenden Kameras die Kontrolle über zwei regierungskritische Fernsehsender. Zwei Schüler wurden zudem wegen »Beleidigung« Erdogans angeklagt. In Istanbul verschaffte sich die Polizei mit Kettensägen Zugang zum Hauptsitz...

Klima der Unsicherheit

Die Türken wählen am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten ein neues Parlament. In den vergangenen Wochen hat sich die Sicherheitslage zunehmend verschlechtert. Die Wahlen finden in einer schwierigen Atmosphäre statt. Warum gibt es überhaupt eine Neuwahl? Die AKP erhielt bei der Wahl am 7. Juni rund 41 Prozent der Stimmen - und verlor nach zwölf Jahren Alleinregierung somit zum ersten...

Jan Keetman

Erdogan zittert vor Demirtas

Die türkische Regierungspartei AKP ist nervös geworden: Die absolute Mehrheit ist nicht mehr Sicht. In der Hoffnung, diese bei den Wahlen am Sonntag doch noch zu erreichen, zieht die Partei nun alle Register.

Seite 3
ndPlusTom Strohschneider

Die Europa-Reise des Yanis Varoufakis

Ein neues Netzwerk der Linken soll Europa von unten demokratisieren. Kurz vor dem Start des Projekts gerät der Ideengeber mal wieder ins mediale Kreuzfeuer. Doch Yanis Varoufakis schlägt zurück.

Seite 4
Fabian Lambeck

Ein großes Unbehagen namens TTIP

Nun will sogar der Bundestagspräsident das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP stoppen. Zwar treiben Lammert eher legislative Motive, doch das Unbehagen gegen das Vertragswerk, auf dessen Zustandekommen die demokratisch gewählten Institutionen der Bundesrepublik keinen direkten Einfluss haben, wächst stetig. Dass derzeit nur ein paar Regierungsvertreter Zugang zu den Verhandlungsunterlagen haben,...

René Heilig

Neue Bomber braucht kein Land

Die USA geben grünes Licht für den Bau eines neuen Langstreckenbombers. Das Pentagon bestellt den B-3 beim US-Rüstungskonzern Northrop Grumman, der bereits den Tarnkappenvorläufer gebaut hat. 80 bis 100 Stück werden beschafft, ab 2025 sollen die ersten global einsatzbereit sein. Jeder Bomber wird - vorläufig - über eine halbe Milliarde Dollar kosten. Dieser Putin schreckt doch vor gar nichts ...

ndPlusGrit Gernhardt

Stürmt die Banken!

Arbeiten, Wohnen, Urlaub - es gibt vieles, was man in der modernen Industriegesellschaft nur mit Konto erledigen kann. Wer keins hat, ist von vielen Möglichkeiten von vornherein ausgeschlossen. Menschen ohne festen Wohnsitz, mit vielen Schulden oder ungeklärtem Asylstatus litten darunter bisher am meisten. Die Bundesregierung schafft mit dem Konto für alle nun endlich Abhilfe, auch wenn dafür erst...

Velten Schäfer

Im Nirgendwo

Im Vorgriff auf das Jahr, in dem sich die SPD für die Bundestagswahl 2017 aufstellen muss, blickt der Parteichef mutig in die Ferne: »Natürlich will ich Bundeskanzler werden«, verriet er nun in einem Interview.

ndPlusCornelia Ernst

Ein besonderer Verwandter Europas

Das Atomabkommen zwischen den fünf UNO-Vetomächten und Iran hat in Teheran viele Menschen auf die Straße gebracht. Hunderte feierten den Deal, weil sie hofften, dass die Eiszeit zwischen Iran und dem Westen dem Ende zugeht. Das etwa 100-seitige Abkommen wird als einer der wenigen Erfolge mit Unterstützung der EU-Außenbeauftragten auch auf europäischer Ebene bejubelt. Ein erster wichtiger Schritt i...

Seite 5
René Heilig

Abnahme des zweiten A400M stockt

Selbst auf der Zielgerade macht das neue militärische Transportflugzeug A400M von Airbus Probleme. Am Dienstag hätte im Herstellerwerk Sevilla eigentlich die Abnahme der zweiten Maschine für die Bundeswehr beginnen sollen. Doch Airbus bat um Geduld, war am Mittwoch aus dem Verteidigungsministerium in Berlin zu erfahren. Angesichts der Verzögerung des Gesamtprojektes, an dem Firmen aus vier EU-Länd...

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Hessische Staatsjagd sorgt für Empörung

Eine von der Landesregierung für kommenden Mittwoch geplante Gesellschaftsjagd bei Groß-Gerau sorgt in Hessen für Protest. Andere Länder haben von solchen Veranstaltungen Abstand genommen.

Uwe Kalbe

Seehofer prüft dieses und jenes

Die CSU macht gegenwärtig den Eindruck eines Stresspatienten. Der Körper reagiert auf vermeintliche Bedrohungssituationen mit einem «Kampf-oder-Flucht-Mechanismus». Noch kämpft der Seehofer.

Seite 6
Ulrike Henning

Vorsorge als vierte Säule

Ab 2016 soll das Präventionsgesetz gelten. Im Mittelpunkt stehen Kinder und Jugendliche. Kassen und Medizinverbände fordern umfassende Gesundheitskonzepte.

Grit Gernhardt

Konten künftig für alle

Am Freitag ist Weltspartag. Doch längst nicht alle Menschen haben Geld, das sie sparen - und viele gar kein Konto, auf das sie es einzahlen könnten. Letzteres soll sich bundesweit ab 2016 ändern.

ndPlusFabian Lambeck

TTIP auch ohne Bundestag

Der Bundestagspräsident droht damit, TTIP im Parlament scheitern zu lassen. Was Lammert nicht sagt: Im Extremfall könnte das Vertragswerk ohne Zustimmung des Bundestags verabschiedet werden.

Seite 7

Armee befreite 338 Menschen in Nigeria

Lagos. Im Kampf gegen Boko Haram hat die nigerianische Armee nach eigenen Angaben 338 Menschen aus der Gewalt der Islamisten befreit. Dabei handelte es sich fast ausschließlich um Frauen und Kinder, wie die Armee am Mittwoch mitteilte. Der Militäreinsatz fand demnach am Vortag im Sambisa-Wald im Nordosten des Landes statt, der als Hochburg der Extremistengruppe gilt.»Die Einheit hat 338 Menschen g...

Klinik in Jemen zerstört

Erneut wurde ein Krankenhaus von »Ärzte ohne Grenzen« bombardiert. Diesmal in Jemen. 200 000 Menschen sind nun ohne medizinische Versorgung. Die UN fordern ein Ende der Luftangriffe.

ndPlusWerner Birnstiel

Schaulaufen im Reich der Mitte

Trotz der Turbulenzen hierzulande und in Europa vor allem durch die Flüchtlingsfrage wird Angela Merkel ihren 8. China-Besuch als Bundeskanzlerin absolvieren, zu dem sie am Mittwoch abreiste.

Harald Neuber

Ritterschlag im Kanzleramt

Honduras’ Präsident Juan Orlando Hernández kann eine Imageverbesserung gut gebrauchen. Der Besuch im Kanzleramt bei Angela Merkel kam ihm da gerade recht.

Seite 8
Meike Stolp, London

Camerons kaltes Herz erzürnt viele Briten

Die Flüchtlingskrise spaltet das Königreich. Die harte Haltung der Regierung Cameron verärgert inzwischen viele Briten. Immer mehr Bürger zeigen Eigeninitiative und stoßen Hilfskampagnen an.

ndPlusKay Wagner, Straßburg

»Das ist 100-prozentiges Scheitern«

2012 wurde die Europäische Bürgerinitiative (EBI) im Zuge des Lissabon-Vertrags eingeführt. Bisher ist sie ein Fehlschlag. Verantwortlich dafür sei die EU-Kommission. Das Europaparlament will das ändern.

ndPlusMarkus Pape, Prag

Prag mag’s problematisch

Die Flüchtlingskrise zeigt Europas Entsolidarisierung. Besonders die »Neuen« demonstrieren Unwillen. Exemplarisch: Tschechien.

Seite 9

Wirtschaft sucht mehr Personal

Nürnberg. Der seit Monaten anhaltende Stellenboom setzt sich fort: Trotz ungewisser Konjunkturaussichten sucht die deutsche Wirtschaft nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit derzeit so viele Arbeitskräfte wie nie zuvor. Der Stellenindex BA-X der Bundesagentur kletterte im Oktober mit 202 Punkten (plus 5 Punkte zum Vormonat) erstmals in seiner Geschichte über die 200er-Marke und erreichte damit ...

Kurt Stenger

Rote Zahlen wegen »Dieselthematik«

Erstmals seit über 20 Jahren weist Volkswagen wieder einen Quartalsverlust aus. Das Kampfziel lautet: Vertrauen zurückgewinnen. PR-Strategen haben für den Abgasskandal sogar schon ein neues Wort gefunden.

Ein schlechter Tag für Gaskunden

Den Gaskunden hierzulande machte es der Bundesgerichtshof schwerer, nach Preiserhöhungen Geld von ihren Lieferanten zurückzufordern.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Versandetes Ölprojekt

Wegen des niedrigen Ölpreises kürzen viele Konzerne ihre Investitionen und stoppen laufende Projekte. Dies trifft auch die umstrittene, besonders umweltschädliche Ölgewinnung aus Teersand in Kanada.

Seite 10
Eric Breitinger

Arzneistudien offenlegen

Berlin. Rund die Hälfte aller klinischen Arzneimitteltests bleibt unpubliziert, sagt die kritische Ärzteorganisation »AllTrials« aus Großbritannien. So bekommen Patienten nicht die für sie besten Arzneimittel. Gefährliche Nebenwirkungen bleiben unentdeckt. AllTrials zufolge veröffentlichten in den letzten Jahren Arzneihersteller und öffentliche Forschung zwar tendenziell mehr unliebsame Studienerg...

ndPlusBirgit Vey

Enzym verliebt in Bauernhof

Bakterien, Schimmelpilze, Staub - das hört sich ungesund an. Ein Mikrobenmix ist aber der Grund dafür, dass Bauernhofkinder gesünder als andere sind. Wissenschaftler bewiesen das.

Martin Koch

Kleines Organ mit großer Wirkung

Erkrankungen der Schilddrüse sind hierzulande weit verbreitet. Wegen ihrer unspezifischen Symptome werden sie jedoch oft falsch behandelt oder zu spät erkannt.

Seite 11

Meldepflicht für Mieter

Zum 1. November 2015 tritt das neue Meldegesetz in Kraft. Mieter müssen ab dann bei der Anmeldung im zuständigen Einwohnermeldeamt eine Einzugsbestätigung ihres Vermieters vorlegen, teilte der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) mit. Dafür hat der Mieter höchstens zwei Wochen nach Einzug Zeit. Zur Erstellung der Bestätigung muss der Hauptmieter dem Vermieter die Namen all de...

ndPlusTomas Morgenstern

Gefühlte Sicherheit

Es war ausgerechnet Brandenburgs damaliger Innenminister Jörg Schönbohm (CDU), der seine Landsleute mit beruhigenden Worten auf die Osterweiterung der EU und auch den Beitritt Polens zum Schengenraum eingestimmt hatte. Man werde es mit keiner signifikanten Zunahme der Kriminalität zu tun bekommen, man habe die Probleme im Griff und auch die Kooperation mit den Behörden im Nachbarland sei auf gutem...

ndPlusSebastian Bähr

Zwischen Erfolg und Katerstimmung

Die Interventionistische Linke war von Beginn an im Mietenvolksentscheid-Bündnis aktiv. Nun zieht sie Bilanz und fragt sich, wie eine linke Stadtpolitik wieder in die Offensive gehen kann.

Martin Kröger

Venezuela liefert Berliner Linksradikalen nicht aus

Seit 20 Jahren befinden sich drei Berliner nach einem missglückten Anschlag auf der Flucht. Einer der Verdächtigen wurde im Juli 2014 in Venezuela verhaftet. Das sozialistische Land liefert ihn nicht aus.

Peter Kirschey

Kleinkrieg gegen Mieter

Am Ende der Verhandlung stand ein Vergleich vor dem Amtsgericht Mitte. Doch der Fall ist noch lange nicht ausgestanden.

Seite 12

Frühlingsblüher im Herbstboden

Im Schlosspark von Sanssouci, der Sommerresidenz Friedrichs des Großen, verabschiedet sich in diesen Tagen der goldene Herbst mit in allen erdenklichen Farben leuchtendem Blattwerk an Bäumen und Sträuchern. Bald werden die wertvollen Statuen und Brunnen eingehaust und winterfest gemacht. Doch derzeit haben auch die Gärtner alle Hände voll zu tun. Wie hier im Bild unterhalb der berühmten Weinbergte...

Stinkefinger gegen Rechts!

Zossen. Das Verfahren gegen die Aktivistin Irmela Mensah-Schramm wegen Beleidigung von Teilnehmern einer NPD-Kundgebung ist eingestellt worden. Das Amtsgericht Zossen (Teltow-Fläming) habe dies »wegen geringem Verschulden und fehlendem öffentlichen Interesse an der Strafverfolgung« entschieden, teilte eine Sprecherin des Gerichts am Mittwoch mit. Mensah-Schramm hatte als Gegendemonstrantin den Tei...

Bauernverband sucht neuen Präsidenten

Der langjährige Präsident des Landesbauernverbandes, Udo Folgart (SPD), scheidet aus dem Amt. Bis März 2016 muss man nun einen Nachfolger finden, möglichst einen Landwirt.

Kommunale Unternehmen machen Plus

Die 55 Landesunternehmen haben wie in den Vorjahren 2014 erneut einen deutlichen Überschuss erzielt. Das Plus betrug 397 Millionen Euro, wie Finanzstaatssekretär Klaus Feiler am Dienstag mitteilte. 2013 belief sich der erwirtschaftete Überschuss zwar noch auf 455 Millionen Euro. Dies sei aber auf eine einmalige Entwicklung bei den Berliner Verkehrsbetrieben zurückzuführen, erläuterte Feiler.Insges...

Tomas Morgenstern

Unsicherheit in der Neißeregion schwindet

Nach zum Teil brutalen Raubüberfällen hatten die Grenzstädte Guben und Forst Alarm geschlagen. Die Polizei hatte ihre Präsenz durch zusätzliche Streifenbeamte verstärkt - Zeit für eine Bilanz.

Bernd Kammer

Integration durch Arbeit

Arbeitskräfte werden dringend gesucht, heißt es. Doch Flüchtlinge haben es schwer, einen Job zu finden. Das soll sich ändern. »Work for Refugees« will Flüchtlinge und Arbeitgeber schneller zusammenbringen.

ndPlusWilfried Neiße

Weit mehr als Essen auf Fahrrädern

Der Landesverband Brandenburg der Volkssolidarität hat in Potsdam sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Der ostdeutsche Sozialverband hat sich bis heute behauptet und zeigt sich keineswegs zahnlos.

Seite 13

»Schwarzer Donnerstag« vor Gericht

Stuttgart. Fünf Jahre nach der Polizeigewalt bei Protesten gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 prüft das Verwaltungsgericht die Rechtmäßigkeit des Einsatzes an dem »Schwarzen Donnerstag«. Sieben der mehr als 100 verletzten Demonstranten von damals klagen gegen das Land Baden-Württemberg als Dienstherr der Polizei. Der Prozess begann am Mittwoch. Unter den Klägern ist der fast erblindete Dietrich Wa...

Mülllöschung

Hamburg. Auf dem Gelände einer Recyclingfirma im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld hat ein Feuer die Einsatzkräfte in der Nacht zum Mittwoch auf Trab gehalten. Bei dem Feuer am Dienstagabend seien 1500 Kubikmeter Verpackungsmaterialien und Folien verbrannt, teilte die Feuerwehr am Mittwoch mit. Knapp 70 Einsatzkräfte verhinderten eine Ausbreitung auf die angrenzenden Gebäude. Dabei kamen drei Wasserw...

Rohrbombe und Waffen im Keller

Frankfurt am Main. Wegen der Vorbereitung eines Sprengstoffanschlags auf eine Großveranstaltung hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen mutmaßlichen Islamisten erhoben. Der 35-Jährige und seine Frau waren vor einem halben Jahr in Oberursel bei Frankfurt festgenommen worden. In ihrem Keller fanden die Beamten eine fertige Rohrbombe, Waffen, Munition und Chemikalien, die zur Herstel...

Hendrik Lasch, Dresden

» ... manchmal auch sehr schrill«

Seit 25 Jahren stellt die heutige LINKE eine Fraktion im sächsischen Landtag, die längste Zeit als stärkste Oppositionskraft. Ein umfangreiches Buch blickt zurück - und formuliert Wünsche.

Seite 14

Die »Fehler« des Genossen Regler

Unter dem Titel »Eidesstattliche Verleumdungen - die Fehler des Genossen G.« erinnert die Schriftstellerin und Theaterregisseurin Miriam Sachs am 30.10. im Museum Lichtenberg an den Schriftsteller und Widerstandskämpfer Gustav Regler. Der überzeugte Kommunist eckte bereits 1935 beim Pariser Schriftstellerkongress zur Verteidigung der Kultur an, als er zu spontan eine zu überschwängliche Rede hielt...

Zwischenräume

Ihre Bilder zeigen zumeist Landschaften oder Szenarien in der Natur. Die Malerin Stephanie Bialek setzt ihre Werke mit minimalistischem malerischen Gestus um und ergänzt ihre Landschaftsmalereien durch kontrastreiche Arbeiten, in denen sie abstrahierte kraftvolle Figuren zeigt.In ihrer eigensinnigen Palette aus Öl- und Temperafarben erschafft die studierte Architektin Bilder, die an expressionisti...

Gemeinsamer Blick auf die Geschichte

Russland und Deutschland. Von der Konfrontation zur Zusammenarbeit« - unter dem Titel erzählt eine Ausstellung in Berlin von den wechselvollen deutsch-russischen Beziehungen seit Kriegsende. Das Besondere: Die Schau wurde vom Deutsch-Russischen Museum in Berlin gemeinsam mit dem Staatsarchiv der Russischen Föderation entwickelt. Vom 10. November an ist sie mit ähnlichen Schwerpunkten auch in Moska...

ndPlusRoland Böhm, Stuttgart

Ungeklärte Vogelmorde

Es passiert immer wieder. In ganz Deutschland werden regelmäßig Habichte, Rotmilane oder Wanderfalken getötet. Der Naturschutzbund schlägt Alarm. Aber wer sollte schon Greifvögel töten?

Hagen Jung

Wenn die Leitplanke neue Bäume stoppt

Eine Richtlinie zur Sicherheit an Straßen gefährdet nach Ansicht des BUND den Bestand der Alleen. Gegen diese Entwicklung soll Mecklenburg-Vorpommern eine bundesweite Initiative starten.

ndPlusTom Mustroph

Unheimliche Nachbarschaften

Gustav Metzgers Projekt „Mass Media“ in der Berliner NBK ist eine kollektive Sortiermaschine - und sorgt für unheimliche Nachbarschaften. Der in England lebende Künstler und Holocaustüberlebende kritisiert so die Massenmedien.

Seite 15

Angebote für Flüchtlinge

Die Projekte heißen »Über leben« oder »Fluchtwege«, machen auf die Situation von Menschen aufmerksam, die ihre Heimat verlassen mussten, und beziehen die Betroffenen auch direkt mit ein. Die Theater in Sachsen-Anhalt machen Menschen mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund spezielle Angebote.»In Verbindung mit literarischen Texten wollen wir gemeinsam Geschichten von Menschen auf die Bühne br...

Requiem für Auschwitz

Die Dresdner Frauenkirche erweitert ihr musikalisches Angebot durch neue Kooperationen. Im bevorstehenden Konzertjahr 2016 erlebe etwa am 27. Januar das »Requiem für Auschwitz« seine Dresdner Erstaufführung, sagte der Konzertmanager der Stiftung Frauenkirche, Ralf Ruhnau, am Mittwoch in Dresden. Das Konzert am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus werde in Zusammenarbeit mit dem E...

Hier die Schlauen, da die Dummen?

Herr Rathje, waren Sie selbst einmal Fan von Verschwörungstheorien? Verschwörungstheorien sind in mein Leben getreten mit Robert Anton Wilsons und Robert Sheas Romantrilogie »Illuminatus«. Das Werk behandelt riesige Weltverschwörungserzählungen und Anarchisten, die dagegensteuern. Das fand ich damals als junger Mensch sehr interessant. Ohnehin dürfte es schwierig sein, ganz ohne Verschwörung...

Seite 16

Witzig, bunt und zauberhaft

Aus Russland und aus Deutschland, aus Finnland und England, aus Frankreich und China, der Türkei und der Slowakei kommen die Autoren, die zum »Arche Kinder Kalender 2016« beigetragen haben. 53 Gedichte und Bilder aus der ganzen Welt sind hier gesammelt - erstaunlich, wie es gelang. Und dabei ist jede Seite zu einem kleinen Kunstwerk geworden. Schmuck fürs Kinderzimmer im Wochenwechsel, aber n...

Reiner Neubert

Das einsame Huhn

Dass Tereza Boucková eine exzellente Erzählerin ist, hat sie längst bewiesen. Seit der »samtenen Revolution« veröffentlichte sie einiges an Feuilletons und Prosa. Das Buch »Indianerlauf« (1992, dt. 1993) war ihr internationaler Durchbruch. Darin beleuchtet sie die komplizierte Situation, nachdem ihr Vater, Pavel Kohout, sie, ihre beiden Geschwister und ihre Mutter Mitte der 60er Jahre verlassen ha...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Was für ein Weib!

Dass dieses Buch slowenische Gerichte über Jahre beschäftigte, man kann sich das kaum vorstellen, wenn man es liest. Denn die Hauptgestalt Rozina Brinovc ist so eindrucksvoll; es könnte jedem eine Ehre sein, darin die eigene Mutter zu erkennen. Eher wäre es wohl eine Anmaßung, sich mit dieser Rozina vergleichen zu wollen. Dass die Autorin von fünf alten, ihr gänzlich unbekannten Schwestern verklag...

Harald Loch

Verschleierte Schönheit

Sein Werk gehört zur Weltliteratur. Seit Jahrzehnten staunen Leser in über 40 Ländern über die Erzählkunst aus dem kleinen Land, das bei vielen erst durch die Kosovo-Krise ins Bewusstsein gelangt ist. Der 1936 in Südalbanien geborene Ismail Kadare wirft mit seiner Prosa einen geradezu ethnographischen Blick auf sein »vergessenes« Land, geht dabei in dessen Geschichte zurück und prangert mit seinen...

Seite 17

Keine Einigung mit Google

Die deutschen Verleger und der Internetkonzern Google haben einen Einigungsvorschlag im Streit um das Leistungsschutzrecht abgelehnt. Google legte Widerspruch gegen den Vorschlag ein, wie der Internetkonzern am Mittwoch mitteilte. Die Verwertungsgesellschaft VG Media tat dies offenbar kurz zuvor. Die Schiedsstelle des Deutschen Patent- und Markenamts in München teilte mit, das Schiedsverfahren sei...

Gerhard Hoffmann

Ein Befreier Buchenwalds

Verlangen wir, zuallererst von uns und dann auch von den anderen, einen respektvollen Blick auf den, der anders ist als wir selbst. Verbieten wir jedes Hindernis für die Freiheit, das Leben und das Leben in Frieden.« Dies wünschte sich, ja forderte Floréal Barrier im April, zum 70. Jahrestag der Selbstbefreiung der Häftlinge des KZ Buchenwalds. »Das Leben vergeht sehr schnell. Jeder sollte das Rec...

Hans-Dieter Schütt

Theater des Staunens

Schön, mit Kleist zu beginnen. Schöner geht’s fast kaum. Obwohl es Erinnerung an einen großen Abschied ist. Kleists »Das Käthchen von Heilbronn« war 2011 Dieter Dorns Schlusspunkt am Münchner Ensemblekönigreich, das er über Jahrzehnte errichtet, bewahrt, gepflegt hatte. Erst an den Kammerspielen, dann am Bayerischen Staatsschauspiel, dem Residenztheater. Kleists Käthchen-Drama! Es erzählt das Schw...

ndPlusGunnar Decker

Sprache ist etwas, das mithandelt

Jetzt hat sich auch Justin Kurzel an die Verfilmung des großen Shakespeare-Dramas “Macbeth” gewagt - doch er bleibt leider weit hinter dem Polanski-Film aus dem Jahr 1971 zurück.

Seite 18

Filmstarts der Woche

Der letzte Wolf Regie: Jean-Jacques Annaud. China 1967: Der Student Chen Zhen wird in die Innere Mongolei geschickt. Hier, im grenzenlosen Grasland, soll er den Schäfern Lesen und Schreiben beibringen. Doch seine Leidenschaft gilt vom ersten Tag der archaischen Wildnis und dem von den Nomaden am meisten gefürchteten und am meisten verehrten Tier: dem Wolf. Allen Warnungen zum Trotz beobachtet...

ndPlusCaroline M. Buck

Ein Holzschwert muss her

David nimmt Geld und Status ziemlich ernst. Matthias dagegen sind Geld und Status gar nicht wichtig. Leider ist Matthias damit der, der nicht recht in seine Bankerfamilie passen will, in der vor allem Geld und Status zählen. David dagegen war schon immer das Kind, das auf Familienfotos direkt vor den stolzen Eltern Landberg posieren durfte, während Matthias ein bisschen verloren daneben stand. Wen...

Seite 19
ndPlusFabian Held, Aue

Aue beendet Fluch und wirft Frankfurt raus

Die Spieler des FC Erzgebirge Aue nahmen kräftig Anlauf, rannten los und rutschten auf dem Bauch in Richtung Fankurve, als Präsident Helge Leonhardt Trainer Pavel Dotchev umarmte und ihn kaum mehr loslassen wollte. Der Jubel beim Fußball-Drittligisten kannte am Dienstagabend keine Grenzen. Mit einem 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt zog Aue völlig überraschend erstmals ins Achtelfinale des DFB-Po...

Holger Schmidt und
Philipp Sadzik, Doha

Goldmedaille für Frau Mehlan

Ein Bericht über Oscar Pistorius hat David Behre zum Behindertensport gebracht - am Dienstag trat er seine Nachfolge an.

ndPlusMatthias Koch, Wolfsburg

Wenn das Optimum nur gut ist

Bayern München hat nach dem 5:1 in der Liga Wolfsburg auch im Pokal zurechtgewiesen. Während die Bayern Langeweile versprühen, fallen die Wolfsburger tief.

Seite 20
Christian Baron

Blut gerät in Wallung

Wenn wir uns erschrecken oder Angst haben, gerät unser Körper in Wallung. Der Herzschlag beschleunigt sich, die Blutgefäße der Haut und der inneren Organe verengen sich, die Herzkranzgefäße weiten sich. Unser Blut wird dicker, damit wir gegen Verletzungen gewappnet sind. Unser Atem wird schneller, wir bekommen Gänsehaut und produzieren kalten Schweiß. Am Ende spannen sich auch die Skelettmuskeln a...

ndPlusChristian Baron

Lust am Grauen!

Seit jeher fasziniert Horror die Menschen. Gerade für moderne Gruselfilme gilt: Obwohl und weil sie Urängste auslösen, bereitet es vielen Zuschauern große Lust, sie anzuschauen. Ein Stoßseufzer des kapitalistischen Realismus'.