Seite 1

Einkommenskluft wächst unentwegt

München. Die Ungleichheit bei den Einkommen nimmt aus Sicht von Wirtschaftsforschern weiter zu. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervor. Demnach hat sich die Schere der Einkommensverteilung in Deutschland in den v...

UNTEN LINKS

Heute ist Weltmännertag - was übrigens auch eine der Großleistungen von Michail Gorbatschow ist, der seit 15 Jahren Schirmherr des leider bislang wenig beachteten Gedenktages ist. An jedem 3. November sollen sich die männlichen Mitmenschen verstärkt auf ihre Gesundheit besinnen - ganz im Unterschied zu anderen ihnen gewidmeten Feiertagen wie dem Internationalen Männertag oder dem berühmt-berüchtig...

Griechische Fähren bleiben in Häfen

Athen. In Griechenland stößt das harte Sparprogramm der Regierung unter Ministerpräsident Alexis Tsipras auf immer heftigeren Widerstand. Aus Protest gegen die Kürzung ihrer Renten bestreikten die Seeleute am Montag den Fährverkehr. Alle Schiffe der Küstenschifffahrt seien in den Häfen geblieben, teilte die Gewerkschaft der Seeleute mit. Nur einige Fähren, die Migranten aus den Inseln der Ägäis zu...

Ab Freitag Streik bei der Lufthansa

Mörfelden-Walldorf. Der Lufthansa stehen neue Streiks bevor. Die Flugbegleitergewerkschaft UFO kündigte am Montag Arbeitsniederlegungen ab Freitag an, sollte das Unternehmen nicht bis Donnerstagnachmittag ein neues Tarifangebot vorlegen. Verstreiche diese Frist, werde es bis zum 13. November Streiks geben, erklärte UFO-Chef Nicoley Baublies in Mörfelden-Walldorf. »Wir werden kurzfristig bekanntgeb...

ndPlusRoland Etzel

Erntezeit für Erdogan

Der Präsident erwartete schon bei der Wahl im Juni eine souveräne Mehrheit für die ihm handzahm ergebene Regierungspartei - das nach dem Anschlag von Ankara entstandene Klima der Angst hat sie ihm jetzt beschert.

ndPlusRoland Etzel

Erntezeit für Erdogan

Erdogan stand nicht zur Wahl und hat sie dennoch gewonnen. Mit Diffamierungen und Unterdrückung von Linken und Kurden hat er Wahlkampf getrieben. Nach der Saat der Gewalt ist jetzt Erntezeit für Erdogan.

Allmächtiger!

Berlin. Die Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP), so Ministerpräsident und AKP-Chef Ahmet Davotoglu, strebt nach ihrem Wahlsieg vom Sonntag eine neue Verfassung an. Nutzen soll es dem, der das Amt momentan inne hat: Recep Tayyip Erdogan, der so gern Übervater aller Türken wäre, die Türkinnen eingeschlossen. Bei der Parlamentswahl konnte Erdogans AKP mit knapp 50 Prozent der Stimmen die vo...

CSU drängt Koalition zu Transitzonen

Ein Positionspapier, dem die Zustimmung der SPD fehlt - das Ergebnis des Koalitionsgipfels vom Wochenende sorgt unvermindert für Debatten. Die Gewalt gegen Flüchtlinge geht weiter.

Seite 2

Fehlprognose oder doch Manipulation?

»Nach der absoluten Mehrheit für Erdogans AKP bei der Wahl am Sonntag bin ich ›weg‹. Offenbar liebt das türkische Volk seinen ›Henker‹.« Yilmaz Odabasi, kurdischer Dichter, der die Türkei aus Protest verlassen und in der Schweiz bleiben will, wo er sich derzeit befindet »Wir müssen deutlich in Frage stellen, ob die EU und ihre Mitgliedstaaten die Lösung der Flüchtlingssituation ta...

Florian Wilde

Die AKP gewann, aber nicht auf ganzer Linie

Die türkische Regierungspartei AKP hat bei der Parlamentswahl am Sonntag einen klaren Sieg eingefahren und kann nun allein eine Regierung bilden. Dennoch reiften damit nicht alle Blütenträume.

Seite 3

Attacke auf Journalisten in Berlin

Berlin. In der Bundeshauptstadt haben mutmaßlich rechtsradikale Täter einen Journalisten des »Tagesspiegel« angegriffen. Wie am Montag bekannt wurde, ist dieser am vergangenen am Donnerstag im Stadtteil Charlottenburg hinterrücks attackiert und niedergeschlagen worden. Zuvor hätten ihn die Täter als »linke Dreckssau« beschimpft. Das berichtete er auf seiner Facebook-Seite und schrieb den Angriff R...

Rudolf Stumberger

»Abschiebung läuft ruhig und gesittet«

In Manching befindet sich die erste Sammelunterkunft für Flüchtlinge, denen aufgrund ihrer Herkunftsländer keine Bleibechance eingeräumt wird. Über ihre Anträge wird in zwei bis fünf Tagen entschieden.

Seite 4
Simon Poelchau

Der blinde Fleck

Der Armutsbericht war 2013 eine heikle Angelegenheit für Ursula von der Leyen, als sie in der damaligen Regierungskoalition Arbeitsministerin war. Die Verteidigungsministerin schönte ihn, wo es nur ging.

ndPlusSilvia Ottow

Wink mit dem Zaunpfahl

Es ist so etwas wie der Wink mit dem Zaunpfahl, wenn es in diesen Tagen so oft um Palliativmedizin geht. Seht her, soll es heißen. Seht her, wir kümmern uns. Doch man sollte sich besser nicht blenden lassen.

ndPlusOlaf Standke

Rückkehr zum Dialog

Ianfu gehört zu jenen Euphemismen, die so gern für die Sprache des Krieges erfunden werden. In diesem Fall ist es ein beschönigendes japanisches Wort, bedeutet »Trostfrauen« und meint die tausendfache organisierte Zwangprostitution in Militärbordellen der kaiserlichen Armee. Erst sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs konnte man sich in Tokio endlich durchringen, über moralische Schuld...

Ingolf Bossenz

Verrückter Christ

George Washington war es, Franklin Delano Roosevelt war es ... und neun weitere Präsidenten der Vereinigten Staaten waren es ebenfalls: Mitglied der US-Episkopalkirche. Bedenkt man, dass mit 1,8 Millionen Mitgliedern gerade einmal ein gutes halbes Prozent der US-Amerikaner dieser Kirche angehören, illustriert diese präsidiale Überrepräsentation Tradition und Einfluss. Jetzt schließt die zur a...

ndPlusBernd Zeller

Die Wurstkrise

In unserem heutigen Bericht befassen wir uns mit Gefahren und Gefahrenabwehr. Die Gefahr lauert in der Wurst. Wurst besteht häufig größtenteils aus Fleisch, und verarbeitetes Fleisch, so war zu vernehmen, steigert das Risiko.

Seite 5

218 000 Flüchtlinge im Oktober

Genf/Berlin. Im Oktober flohen über 218 000 Menschen über das Mittelmeer. Das ist die höchste Zahl, die jemals innerhalb eines Monats registriert wurde, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Montag in Genf mitteilte. Mit 218 394 Bootsflüchtlingen flohen im Oktober mehr Menschen über das Mittelmeer als im gesamten Jahr 2014 - da waren es 216 000 Bootsflüchtlinge. In diesem Jahr wagten den Angabe...

Unterstützung für Pretzell

Berlin. Der nordrhein-westfälische AfD-Landeschef Marcus Pretzell erhält aus der Bundesspitze seiner Partei Unterstützung für die Forderung, Flüchtlinge an der deutschen Grenze notfalls mit Waffen abzuwehren. »Ich sehe das ganz genauso. Unsere Grenzen müssen effizient gesichert werden«, sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Alexander Gauland der »Rheinischen Post«. Pretzell hatte am Wochene...

Sebastian Haak

Thüringer Airports als Abschiebe-Drehkreuze

Die rot-rot-grüne Landesregierung in Thüringen sperrt sich inzwischen nicht mehr kategorisch gegen Abschiebungen. Nun sind zwei Flughäfen als Drehkreuze für Abschiebungen im Gespräch.

Fabian Lambeck

Union an der Zonengrenze

Transitzone oder Einreisezentrum? Der Streit um das richtige Konzept entzweit die Große Koalition. Dabei halten Fachleute beide Vorschläge für untauglich, die Flüchtlingskrise zu lösen.

ndPlusRené Heilig

Krise kann der Knappe nicht

Der Flüchtlingsminister macht Urlaub auf Mallorca, empörte sich am Montag die »Bild«-Zeitung. Auch ohne Boulevard-Schlagzeile ist das Verhalten von Thomas de Maizière (CDU) bemerkenswert.

Seite 6

VW verspricht Aufklärung

Nach einer Klage wegen Kooperation mit der Diktatur in Brasilien bemüht sich der Konzern um Aufarbeitung. Die Entschädigungsfrage bleibt bislang ungeklärt.

Aert van Riel

Gabriel findet Nachfolgerin für Fahimi

Ähnlich wie vor zwei Jahren hat die SPD-Spitze erneut eine wenig bekannte Politikerin als Generalsekretärin nominiert. Als Nachfolgerin von Yasmin Fahimi, die ab Januar Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium wird, steht Katarina Barley bereit. Die Frau aus Rheinland-Pfalz sitzt seit 2013 im Bundestag und ist Justiziarin der SPD-Fraktion. Am Montag wirkte die 46-Jährige bei ihrem ersten Auftr...

ndPlusFabian Köhler

WLAN-Betreiber sollen nicht länger büßen

Aus den Bundesländern kommen kritische Töne zu einer Gesetzesinitiative der Bundesregierung. Netzaktivisten klatschen Beifall. Doch das Gesetz braucht die Zustimmung des Bundesrates nicht.

ndPlusHagen Jung

Vermisste Akte aufgetaucht

Eine im Oktober in Hannover verschwundene Akte mit Unterlagen zum VW-Abgasskandal ist am Wochenende wieder aufgetaucht: in Niedersachsens Landtagsgebäude. Sie liegt jetzt bei der Polizei.

Seite 7
ndPlusAmmu Kannampilly, Kathmandu

Nepals Polizei tötet Inder bei Auflösung von Grenzblockade

Nepalesische Polizisten sind am Montag gewaltsam gegen Gegner der neuen Verfassung vorgegangen, die seit Ende September einen Grenzübergang nach Indien blockierten. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, erlitt dabei ein indischer Zivilist Schussverletzungen, denen er später im Krankenhaus erlag. Auf beiden Seiten gab es Verletzte.Dem Polizeisprecher zufolge wurden vier Beamte verletzt. Shiva Patel, G...

ndPlusDaphne Rousseau und 
Clemens Wortmann, Tel Aviv

Zwischen Zauberstab und Zweistaatenlösung

Würden Israelis und Palästinenser seit Jahren in Frieden miteinander leben? Diese Frage stellen sich anlässlich des 20. Jahrestages der Ermordung von Ministerpräsident Jitzhak Rabin derzeit viele Israelis.

Susanne Steffen, Tokio

»Trostfrauen« bleiben schwieriges Thema

Japan, Südkorea und China tauschen sich nach vielen Jahren wieder miteinander aus. Die Beziehungen der drei wichtigsten asiatischen Wirtschaftsmächte waren in den vergangenen Jahren oft sehr frostig.

Seite 8

Aserbaidshan: Präsident Alijew in Amt bestätigt

Baku. Der autoritär regierende aserbaidshanische Präsident Ilham Alijew hat seine Macht bei einer Parlamentswahl für weitere fünf Jahre bestätigen lassen. Die Präsidentenpartei Neues Aserbaidshan erhielt bei dem Urnengang laut den am Montag veröffentlichten Auszählungsergebnissen 71 der 125 Mandate im Parlament von Baku. Die wichtigen Oppositionsparteien hatten die Wahl boykottiert, sie kritisiert...

Denis Trubetskoy, Kiew

Der starke Mann von Charkiw

Hennadij Kernes wurde mit 66 Prozent als Bürgermeister von Charkiw bestätigt. Sein Erfolg zeigt: Die politische Landschaft in der Ukraine ist vielfältiger, als man sie in Kiew gern malt.

Seite 9

Vereinbarung für Klimagipfel getroffen

Peking. Frankreich und China streben bei der UN-Klimakonferenz in Paris »ein ehrgeiziges und rechtlich bindendes Abkommen« an. Die Präsidenten François Hollande und Xi Jinping vereinbarten am Montag in Peking, zusammen für den Erfolg der Konferenz zu arbeiten. Die gemeinsame Erklärung sieht vor, dass die Unterzeichner des Abkommens alle fünf Jahre einer »vollständigen Überprüfung« unterzogen werde...

Ralf Streck, San Sebastian

Betrügerische Klauseln

Dem angeschlagenen spanischen Bankensektor drohen in einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof hohe Milliardenverluste.

Spezialisierte Ärzte fehlen

Die meisten Menschen sterben nicht wie gewünscht zu Hause, sondern in einer Klinik. Die Bertelsmann-Stiftung hat die Gründe dafür untersucht.

John Dyer

AirBnB bekommt Probleme daheim

In San Francisco ist Wohnraum knapp und zu teuer geworden. Die Lage wird verschärft durch die Nutzung vieler Wohnungen als Hotelersatz. Ein Referendum soll diese Praxis nun stoppen.

Seite 10
Martin Ling

Kinder stehen in den hinteren Reihen

An rechtlichen Voraussetzungen, die Kinderrechte zu stärken, fehlt es nicht: Die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 ist von fast allen Staaten der Welt ratifiziert worden. In Deutschland liegt aber noch einiges im Argen.

Martin Ling

Kinder stehen in den hinteren Reihen

Der Ratschlag an die Bundesregierung kommt aus berufenem Munde: Das Deutsche Institut für Menschenrechte empfiehlt der Bundesregierung, den Schutz von Kindern bei der akuten Flüchtlingshilfe und bei längerfristigen entwicklungspolitischen Maßnahmen in den Mittelpunkt zu stellen. Das legen allein die Fakten nahe: Mehr als die Hälfte der derzeit 60 Millionen auf dem Globus umherirrenden Flüchtlinge ...

ndPlusAlfred Michaelis, Vientiane

Laos macht Rückzieher

Nein, Laos wird das ASEAN People’s Forum (APF) 2016 nicht ausrichten. Dr. Maydom Chanthanasinh, Vorsitzender eines auf Drängen des Heimatministeriums zusammengewürfelten Komitees der Zivilgesellschaftsorganisationen, ist da ganz sicher. Schließlich müsse man befürchten, dass Verbände und Vereine Regierungen in der Region kritisieren könnten. Dr. Maydom fungiert als Vizepräsident der Phasouk Phatth...

Anne Gonschorek

El Niño vermiest Äthiopien die Ernte

Äthiopiens Landwirtschaft wächst. Doch die Auswirkungen des Wetterphänomens El Niño führen trotzdem Hunger. Nach anhaltenden Dürren stecken 8,2 Millionen Menschen in der Nahrungsmittelkrise.

Der Kampf um die »Pille danach«

Frau Martínez, die Regierung von Juan Orlando Hernández hat einige Umstrukturierungen vorgenommen. Welche Institution tritt noch für die Frauenrechte ein? Die Regierung hat unter anderem die »Superministerien« geschaffen. Das Nationale Fraueninstitut (INAM) wurde damit unter dem Dach des Sozialministeriums angesiedelt. Auch wenn sich die Chefin des INAM weiterhin Ministerin nennt, kann sie nicht ...

Seite 11
ndPlusBernd Kammer

Renditegarantie treibt Mieten

In der Wohnungs- und Mietenpolitik der vergangenen Jahre ist einiges schief gelaufen. Das hat zum Beispiel dazu geführt, dass Mieten in Sozialwohnungen heute im Schnitt mit 5,91 Euro pro Quadratmeter höher sind als in Wohnungen des freien Marktes, wo 5,84 fällig werden. Paradox, dass also ausgerechnet Sozialmieter mehr zahlen müssen. Noch krasser ist das Verhältnis bei den Sozialwohnungen, die aus...

Martin Kröger

LINKE beschließt erste Direktkandidaturen für 2016

Programme, Kandidaturen und Listenplätze, die Parteien in Berlin sind längst dabei, ihre Planungen für 2016 zu konkretisieren. Im Osten der Stadt bahnen sich interessante Duelle um Direktmandate an.

Seite 12

Kellerbrand im Asylheim

Spremberg. Im Keller eines als Asylbewerberheim vorgesehenen Gebäudes in Spremberg (Spree-Neiße) ist am frühen Montagmorgen ein Brand ausgebrochen. Die Ursache ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Es könne dazu keine Aussagen getroffen werden, hieß es. Auch Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. Das Gebäude, ein ehemaliges Gymnasium im Ortsteil Trattendorf, wird gerade zur Asylunterkunft umg...

Tempelhof soll bis 2016 Asylunterkunft bleiben

In Berlins größter Notunterkunft für Flüchtlinge, auf dem früheren Flughafen Tempelhof, leben bald 2300 Menschen auf engem Raum. Seit Sonntag werden auch Menschen in einem zweiten Hangar mit der Nummer 3 einquartiert; 840 können dort wohnen. Die meisten sind Männer und kommen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan. Am Montagvormittag wurden zusätzlich Küchen und Aufenthaltsräume eingerichtet. D...

Greenpeace darf Tagebaue nicht haben

Die Umweltorganisation Greenpeace wollte die Braunkohlesparte des Energiekonzerns Vattenfall übernehmen und abwickeln. Doch Greenpeace flog raus aus dem Bieterverfahren.

Die Stimmung ist gegen Veränderungen

Sie haben am Bürgerdialog über die geplante Kreisreform teilgenommen. Welchen Eindruck haben Sie dabei gewonnen? Es zeigte sich, dass die Stimmung im Land überwiegend gegen Veränderungen ist, auch wenn deren Begründung noch so gut ist. Auf den Bürgerversammlungen haben sich allerdings meist die Verwaltungsmitarbeiter sowie Bürgermeister, Gemeinderäte und Kreistagsabgeordnete geäußert, die betroff...

Wilfried Neiße

Leinwand-Star gegen rechte Gewalt

Mit einem eindringlichen Appell, rechten Agitatoren keinen Fußbreit zu gönnen, ist der Schauspieler Hardy Krüger (87) am Montag in Potsdam aufgetreten. Und klärt ganz deutlich, wer seine Feinde sind.

ndPlusFabian Köhler

Kritik an Kopftuch-Entscheid

Diese Woche endet der Mitgliederentscheid der SPD unter anderem mit einer Frage zum Kopftuch. Die Entscheidung des Senats zur Beibehaltung des Neutralitätsgesetzes ist bereits gefallen.

Seite 13

Maniküre für Gulliver

Pudagla. Ein Arbeiter reinigt im Erlebnispark »Gullivers Welt« in Pudagla auf Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) die Hand der Figur »Gulliver«. Die zwölf Tonnen schwere Skulptur aus Kunststoff ist an die Romanfigur von Jonathan Swifts »Gulliver Reisen« angelehnt. Der Romanheld reist dort unter anderem in die von Winzlingen bewohnte Welt von Liliput. Zum Erlebnispark gehören auch andere Riesenutensili...

Windradkritiker planen Protest-Anhörung

Penzlin. Die Windradkritiker in Mecklenburg-Vorpommern sehen ihre Argumente vom Landtagswirtschaftsausschuss nicht genug berücksichtigt und planen eine eigene Anhörung in Güstrow. Das sei eine Reaktion auf die öffentliche Anhörung des Wirtschaftsausschusses am 5. November in Schwerin, sagte der Vorsitzende des Aktionsbündnisses Freier Horizont, Norbert Schumacher, am Montag in Penzlin (Kreis Meckl...

Manager von Müller-Brot vor Gericht

Landshut. Knapp vier Jahre nach dem Ekel-Skandal und der Pleite der Großbäckerei Müller-Brot in Bayern stehen drei Ex-Manager des Unternehmens seit Montag vor Gericht. Laut Anklage haben sie in mehreren Fällen große Mengen von Lebensmitteln in den Handel gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Zudem müssen sich die Ex-Geschäftsführer, darunter auch der ehemalige Haupteigentümer, wegen Inso...

Haderthauer bleibt ohne Anklage

München. Die Betrugsermittlungen gegen die frühere bayerische Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) sind eingestellt worden. Der Verdacht im Zusammenhang mit Modellautoverkäufen sei ausgeräumt, bestätigte am Montag der Sprecher der Staatsanwaltschaft München II, Ken Heidenreich. Auch die Ermittlungen gegen den Ehemann der Politikerin, Hubert Haderthauer, wurden abgeschlossen. Ob gegen ih...

Sebastian Haak, Erfurt

Plötzlich auch noch Brandschutz

Vor einigen Monaten hatte Erfurts Oberbürgermeister noch entrüstet reagiert, als nach möglichen Mehrkosten beim Umbau des Steigerwald-Stadions gefragt wurde. Jetzt ist klar: Es wird viel teurer.

Seite 14

Erinnerung an Königin

Mit einer Kranzniederlegung und einem Animationsfilm in der Hohenzollerngruft erinnert der Berliner Dom am kommenden Sonntag (8. November) an den 300. Geburtstag der preußischen Königin Elisabeth Christine (1715-1797), Frau von Friedrich dem Großen. Elisabeth Christine, die 46 Jahre lang Königin war, ist in der Hohenzollerngruft unter dem Berliner Dom bestattet. Allerdings wurde ihr Sarg während d...

Kliniken fehlen rund 800 Millionen Euro

Halle. Den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt fehlen rund 800 Millionen Euro für notwendige Investitionen. Diese Summe hat sich laut einer am Montag von der Krankenhausgesellschaft des Landes veröffentlichten Studie von 2006 bis 2013 aufgebaut. Darüber hinaus prognostiziert die Untersuchung des Instituts für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung Halle (ISW) bis 2025 einen jährlichen Investitionsb...

Gedenktafel für Hans Brass

An den Maler und Grafiker Hans Brass (1885-1959) erinnert künftig in Berlin eine Gedenktafel. Wie die Senatskulturverwaltung am Montag in Berlin mitteilte, wird Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) am heutigen Dienstag am letzten Wohnort von Hans Brass in Berlin-Biesdorf im Brebacher Weg eine Gedenktafel enthüllen. Brass war ein expressionistischer Maler und Grafiker und hatte seine größten ...

Rückgabe von Ziegelfragment

Ein antikes Ziegelfragment mit einer 2600 Jahre alten Inschrift ist in Berlin dem Irak zurückgegeben worden. Ein anonymer Absender hatte das Fragment an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz geschickt, wie die Stiftung mitteilte. Der Absender gab an, das Stück in den 1970er Jahren in Babylon gefunden und mit nach Deutschland genommen zu haben. Stiftungspräsident Hermann Parzinger überreichte das F...

Hunderte Lehrer wollen gehen

Magdeburg. Hunderte Lehrer aus Sachsen-Anhalt haben in den vergangenen Jahren Anträge auf Versetzung in ein anderes Bundesland gestellt - noch mehr wollten allerdings nach Sachsen-Anhalt kommen. Dies teilte das Kultusministerium auf Anfrage mit. Erfüllt werden konnte allerdings nur ein kleiner Teil der Wechselwünsche. Künftig will das Land den Wechsel erleichtern und den Plätzetausch nicht nur an ...

Lucía Tirado

Moritz hinterm Mond

Ein Kind hätte vielleicht die Kritik zu diesem Stück schreiben sollen. Erwachsene kann es recht ratlos zurücklassen. Für die Inszenierung »Moritz in der Litfaßsäule« bräuchte man möglicherweise das »dritte Auge«, von dem in Christa Koziks gleichnamigen Buch und nun auch in Anja Schneiders erster Inszenierung für Kinder die Rede ist. Erwachsene haben es nicht. Das Buch wurde in der DDR 1983 un...

ndPlusThomas Blum

Dreimal so tot

Regelmäßig begegnet man ihm im deutschen Nachmittagsfernsehen, meist in jenen als »Talkshows« verharmlosten Fernsehlaberrunden, die seit Jahren zum Ritual erstarrt sind und in denen der CSU-Sprechroboter Markus Söder in der Regel der Filmkitschtante Christine Neubauer gegenübersitzt und Til Schweiger dem jeweils neuesten Schlagersternchen, das durch sämtliche TV-Kanäle getrieben wird. Wenn man ein...

Hagen Jung

Der Hausschwamm herrscht im Königsbahnhof

Den über 160 Jahre alten »königlichen Empfangsbahnhof« im niedersächsischen Nordstemmen will die Bahn zum Abbruch freigeben, obwohl er unter Denkmalschutz steht. Doch es gibt Widerstand.

ndPlusRolf Schraa, Marl

Abschied von Auguste

Kurz vor Weihnachten ist Schluss in der vorletzten Zeche des Ruhrgebiets. Eine Stadt, die der Kohle viel zu verdanken hat, muss Abschied nehmen. Lehrstellen, Jobs, Identität gehen verloren. Wie weiter?

Volkmar Draeger

Polemik zwischen Pizza und Politik

Schon was das Programmheft an Misslichkeiten deutscher Politik zusammenträgt, ist überaus kabarettträchtig. Allerdings führt die Anhäufung von faktischen Absurditäten nicht zwangsläufig zu einer Pointe.

Seite 15

Hitler-Satire weiter vorn

Die Top 5 der offiziellen deutschen Kinocharts präsentieren sich in dieser Woche unverändert. An der Spitze steht weiterhin die Hitler-Satire »Er ist wieder da« mit rund 255 000 Zuschauern, wie Media Control am Montag mitteilte. Insgesamt kommt die Verfilmung des Bestsellers von Timur Vermes mittlerweile auf 1,7 Millionen Kinozuschauer. Der Animationsfilm »Alles steht Kopf« bleibt mit 191 000 Zusc...

TTIP gefährdet Vielfalt

Kulturschaffende befürchten drastische Folgen durch das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. »Wenn TTIP nach dem heutigen Verhandlungsstand abgeschlossen wird, werden alle Lebensbereiche total kommerzialisiert. Das würde zu einer dramatischen Verarmung unserer kulturellen Vielfalt führen«, sagte Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates, am Montag der Deutschen Presse-Agentur in...

ndPlusGuido Speckmann

Detering geht auf Distanz zum Laudator

Der kleine Eklat, der sich bei der Preisverleihung des Johann-Heinrich-Merck-Preises für literarische Kritik und Essay am Samstag in Darmstadt ereignete, dreht sich um folgende Begriffe: »Endsieg« für den NATO-Einsatz im Jugoslawienkrieg, »Anschlussgebiet« für die neuen Bundesländer sowie »Euthanasie«. Das stellte eine am Montag von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung verbreitete Erklä...

Felix Koltermann

Spuren des Vergangenen

Es ist eines der Themen mit der größten politischen Sprengkraft in Israel: die Auseinandersetzung mit dem ersten arabisch-israelischen Krieg aus palästinensischer Perspektive. Was für die Israelis bis heute als der heroische Unabhängigkeitskrieg firmiert, wird im palästinensischen Narrativ als »Naqba«, große Katastrophe, bezeichnet. Damit wird auf die Zerstörung Hunderter Dörfer und die Vertreibun...

Seite 16
ndPlusSebastian Loschert

Wahn der Befristung

Eigentlich hat Swantje Westphal ihren Traumjob gefunden: »Ich liebe es, zu forschen und arbeite auch gerne in der Lehre«, sagt die Doktorandin am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim. Doch wie viele Nachwuchswissenschaftler hat sie kaum Hoffnung, auf lange Sicht in der Universität bleiben zu können: »Ich habe keine Perspektiven in der Forschung. Die Wahrscheinlichkeit, eine der wenigen unbefr...

Gunnar Decker

Die Schönheit und der Schmutz

Über die Absurditäten von Geschichte wusste er mehr, als einem Menschen zuträglich ist. Sein Bruder Guido etwa, der bei einer katholischen Partisanengruppe kämpfte, wurde Anfang 1945 erschossen - von einer rivalisierenden titoistischen Partisanengruppe. Gegen Ideologien aller Art war der 1922 in Bologna geborene Pier Paolo Pasolini fortan immun. Seine Liebe gehörte den Verlierern jener großen Aufs...

Seite 17

Sixt verliert

Der Autovermieter Sixt hat seinenRechtsstreit über denneuen Rundfunkbeitrag auch inzweiter Instanz verloren. Der BayerischeVerwaltungsgerichtshof inMünchen verwarf am Montag dieBerufung des Unternehmens undbestätigte damit die Abweisung derKlage. Gegen das Urteil wurde Revisionzugelassen. Seit Einführungdes neuen Rundfunkbeitrags mussSixt für jede seiner rund 500 Betriebsstättenin Deutschland zahl...

Preis für ARD-Film

Die ARD/WDR-Dopingredaktion hat bei einem der größten Sportfilmfestivals den Hauptpreis gewonnen. Der Film «Geheimsache Doping von Autor Hajo Seppelt und Kameramann Manfred Pelz erhielt am Sonntag den Preis der »Federation Internationale Cinema Television Sportifs« (FICTS) in Mailand. Die TV-Dokumentation, die am 1. August dieses Jahres ausgestrahlt wurde, berichtete u.a. über eine geheim gehalten...

Kanzlerin lobt Verleger

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Pressefreiheit und die Medienvielfalt in Deutschland gewürdigt. «Wir können diesen Wert gar nicht hoch genug einschätzen», sagte Merkel am Montag auf der Jahrestagung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin. In vielen Ländern der Welt sei die Pressefreiheit trotz der Digitalisierung «alles andere als selbstverständlich ». Journalisti...

Inszenierung und Wirklichkeit

Inwiefern unterscheiden sich Dokumentarfilme von Spielfilmen? Ihre Schauplätze sind echt, ihre Helden auch und doch sind sie inszeniert, einer eigenen Ästhetik verhaftet und können durch Zeigen oder Auslassen ebenso beeinflussen wie Fiktion. Allerdings wollen Dokfilmregisseure nicht nur unterhalten, sondern haben oft eine Agenda. So gab es in der 58. Ausgabe von »DOK Leipzig« – es war schon zu DDR...

Seite 18

Können Sie es sich leisten, Geld zu sparen?

Etwa jeder fünfte Deutsche kann nach eigenen Angaben kein Geld zur Seite legen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts TNS Emnid hervor. Demnach gaben 20,1 Prozent der Befragten an, aus wirtschaftlichen oder persönlichen Gründen nichts sparen zu können. Die Quote ist seit Jahren leicht rückläufig. 2012 waren noch etwa 26 Prozent nicht in der Lage, Geld zurückzulegen. 75,8 Prozent der Deutsc...

Seite 19
Andreas Frank,

Der Star wird zu alt

Die Zeit arbeitet gegen ihn, und die jüngere Konkurrenz wird stärker: Neun Monate vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist Fabian Hambüchen selbst am Reck keine Medaillenbank mehr.

ndPlusOliver Kern

Wahrheit kommt wieder!

Fehlentscheidungen gehören allwöchentlich zum Fußball, ebenso wie der Ärger darüber. Viele andere Sportarten haben sich mit technischer Hilfe beider Probleme längst entledigt. Beim Fußball ticken die Uhren anders.

Seite 20

Land unter an der Algarve

Albufeira. Die portugiesische Algarve wurde am Wochenende von heftigen Regenfällen und Stürmen getroffen. Nach Angaben des Katastrophenschutzes trafen bis zu fünf Meter hohe Wellen die Küste. In Albufeira stand die Innenstadt unter Wasser. Die Feuerwehr musste anrücken, um in Läden und Gaststätten eingeschlossenen Menschen zu helfen. Die bis zu 1,80 Meter hohen Fluten rissen den Berichten zuf...

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Elchtest soll Kängurus retten

In Australien hüpft einem in der Dämmerung schnell mal ein Känguru vor den Kühler. Der Autobauer Volvo, der in Schweden mit Elchen testet, will mit einer Känguru-Erkennung die Straßen sicherer machen.

ndPlusRalf E. Krüger, Pretoria

Fall Pistorius geht in die zweite Runde

Der 3. November ist ein Schicksalstag für Oscar Pistorius. Dann steht im südafrikanischen Bloemfontein die Berufung der Staatsanwaltschaft zur Verhandlung an, die ein härteres Urteil gegen den 28-Jährigen erreichen will. Dem einstigen Sportler, der am Valentinstag 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen hat und wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde, könnte danach ei...