Seite 1

UNTEN LINKS

Angeblich handelt es sich um eine erneute Skandalmeldung vom Berliner Flughafen BER. Dass nämlich die Brandschutzexperten, also jene, die die misslungenen Entrauchungsanlagen für den Brandfall gebaut haben, gar keine Experten waren. Doch wo ist der Skandal? Längst wird vermutet, dass der Aufsichtsrat des BER, also jenes Gremium, das die Entstehung des Bauwerks zu beaufsichtigen hatte, gar kein Auf...

VW schönte auch CO2-Werte

Berlin. Nach Manipulationen bei Stickoxidwerten hat Volkswagen nun auch »Unregelmäßigkeiten« bei Angaben zum Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) eingeräumt. Damit könnte der tatsächliche Spritverbrauch von rund 800 000 Fahrzeugen höher liegen, als deren Besitzer annahmen, teilte der Autokonzern am Dienstagabend mit. Die neuen Fälle betreffen VW zufolge hauptsächlich Dieselautos, aber ...

Kohlekraftwerke gehen in Reserve

Berlin. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch in Berlin weitere Schritte zur Energiewende beschlossen. Es billigte zwei Gesetzentwürfe und eine Verordnung von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), die unter anderem den Strommarkt weiter liberalisieren und den CO2-Ausstoß durch Braunkohlekraftwerke reduzieren sollen. Vom kommenden Jahr an sollen schrittweise Braunkohlekraftwerke in eine »Sic...

Fachleute am BER nicht vom Fach

Berlin. Auf der Dauerbaustelle des Flughafens Willy Brandt bei Berlin waren jahrelang Mitarbeiter angestellt, die nur vorgaben, Fachleute zu sein. Wie Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) in einer Antwort auf eine Anfrage der Piratenfraktion mitteilte, gab es nach der Aktenlage der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg »Einzelfälle, bei denen die Zusammenarbeit aufgrund fehlen...

ndPlusKurt Stenger

Klimaschutz überfahren

Deutsche Regierungen sehen sich gerne als Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Und auch deutsche Großunternehmen geben sich gerade jetzt einen grünen Anstrich. Als Miesepeter betätigt sich nun aber Volkswagen.

Organisiertes Versagen Kiews

Berlin. Eine Expertengruppe des Europarates hat die schleppenden ukrainischen Ermittlungen zur Brandkatastrophe vom Mai 2014 in Odessa mit Dutzenden Toten als »weder unabhängig noch effizient« kritisiert. Die Behörden hätten es an Sorgfalt fehlen lassen, erklärte der Vorsitzende der Expertengruppe, Nicolas Bratza, am Mittwoch in Kiew. So seien die Gründe für das späte Eintreffen der Feuerwehr erst...

Uwe Kalbe

SPD »auf jeden Fall« kompromissbereit

Am Donnerstag soll es gelingen: Noch vor einem Treffen der Kanzlerin mit den deutschen Regierungschefs am Abend will die Große Koalition ihre Differenzen zur Flüchtlingspolitik tilgen.

Seite 2

Grenzwerte auf dem Papier

Der VW-Skandal hat zunächst lungenschädliche Stickoxide in die Schlagzeilen gerückt - nun geht es auch um das Treibhausgas CO2. Zentrale Fakten zu den beiden Abgasarten im Überblick: Stickoxide (NOx): Gesundheitsschädliche Stickoxide wie etwa Stickstoffmonoxid und -dioxid kommen in der Natur nur in winzigen Mengen vor. Der Großteil stammt aus Autos, aber auch aus Kohle-, Öl- und Gaskra...

Aert van Riel

»Alexander Dobrindt hat versagt«

Der Abgasskandal bei Volkswagen hat nun auch den Bundestag beschäftigt. LINKE und Grüne forderten in einer Aktuellen Stunde strukturelle Veränderungen.

Kurt Stenger

Die vernebelnde Autoindustrie

Dass Autohersteller auch bei ihren Angaben zum CO2-Ausstoß und zum Spritverbrauch schummeln, ist schon lange bekannt. Eine neue Studie macht nun das ganze Ausmaß der Tricksereien deutlich.

Seite 3

»Wir regulieren hier nicht den Markt für Karamellbonbons«

Herr Romani, wird Uruguay das ersehnte Cannabisparadies? In Uruguay war und ist der Besitz jeglicher Drogen für den persönlichen Gebrauch nicht strafbar. Immer schon war eine vernünftige Menge erlaubt und was vernünftig ist, bestimmte ein Richter. Bisher wurde der Cannabismarkt über das Strafrecht reguliert, mit Strafen, Repressionen und Einschränkungen. Diese Form der Regulierung ist jetzt durch...

ndPlusJürgen Vogt, Montevideo

Der Staat wird Produzent und Dealer

Nach der Legalisierung von Cannabis will Uruguay künftig sechs bis zehn Tonnen der Droge pro Jahr für den heimischen Konsum produzieren. Verkauft wird es in Apotheken an registrierte Konsumenten.

Seite 4
Haidy Damm

Schmerzensgeld ohne Schmerzen

Die Bundesregierung wird erstmals Kohlekraftwerke aus Klimaschutzgründen abschalten. Ein Erfolg der Klimaschützer? Eher nicht. Zunächst reibt sich die Kohlelobby die Hände. Abgeschaltete wird, nur leider nicht viel.

ndPlusChristian Klemm

Mehr Krieg bringt keinen Frieden

Momentan ist Afghanistan nach Syrien das Herkunftsland, aus denen die meisten Schutzsuchenden nach Deutschland fliehen. Das schmeckt der Bundesregierung überhaupt nicht. Und so hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in der vergangenen Woche vermehrt Abschiebungen in den gescheiterten Staat am Hindukusch angekündigt - wohl wissend, dass die Flüchtlinge aufgrund der Sicherheitslage in der ...

Ingolf Bossenz

Auf der Suche nach Gott

Das Religiöse verschwindet nicht, wie positivistische Prognosen verhießen. Es wandelt sich, aber es ist und bleibt dem Menschen - in unterschiedlichen Formen und Maßen - immanent. Doch was daraus gemacht wird, liegt am Einzelnen.

ndPlusMarkus Drescher

Im CSU-Auftrag

Karlsruhe: Dieser Name, diese Stadt in Baden-Württemberg löst normalerweise Angst, Schrecken und großes Wehklagen in der Hauptstadt des östlichen Nachbarn aus. Denn dort in München - Heimstadt der bayerischen Regierung und der CSU - ist man nicht sehr gut auf eine in Karlsruhe angesiedelte Institution zu sprechen: das Bundesverfassungsgericht. Zu oft haben die Richter dort in letzter Zeit Gesetze ...

Sandro Mattioli

Das Grau in den Blick nehmen

Heute beginnt in Rom das Hauptverfahren in einem bemerkenswerten Gerichtsprozess: 46 Mitglieder und Unterstützer der »Mafia Capitale« müssen sich dafür verantworten, dass sie mit Bestechungsgeldern öffentliche Aufträge erlangt haben.

Seite 5

Ein Armenhaus Südostasiens

Myanmar ist eines der ärmsten Länder Asiens. Das buddhistisch geprägte frühere Burma stand fast 50 Jahre unter Militärherrschaft und wurde wegen Menschenrechtsverletzungen im Westen lange geächtet.  Fläche: 676 577 Quadratkilometer, fast doppelt so groß wie Deutschland.  Einwohner: etwa 56 Millionen, die vielen ethnischen Minderheiten stellen zusammen 30 Prozent der Einwohner.  T...

ndPlusMichael Lenz, Yangon

Zeit für Wechsel in Myanmar

Die Reformpolitik des regierenden Generals Thein Sein wird überwiegend gewürdigt. Dennoch herrscht Wechselstimmung.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Novum: Geheimgremium öffnet sich

Was wussten Behörden über den NSU? Gerüchte verstärkten sich, als man 2014 einen Top-V-Mann tot auffand. Sonderermittler Jerzy Montag untersuchte und durfte nun sogar die Presse unterrichten.

Bomben auf Taliban gefordert

Eigentlich war eine Truppenreduzierung vorgesehen, nun aber diskutiert die NATO über neue Luftschläge gegen die Taliban. Die Bundesregierung will Flüchtlinge aus Afghanistan trotzdem abschieben.

Fabian Lambeck

Zwei tote Nazis im Wohnmobil

Geschredderte Akten, tote Zeugen, mysteriöse V-Leute: Ein neuer Untersuchungsausschuss des Bundestages soll die NSU-Mordserie neu aufrollen und genau unter die Lupe nehmen. Viel Zeit bleibt dem Gremium dafür aber nicht.

ndPlusSimon Poelchau

Ökonomischer und sozialer Bankrott

»Restesammler«, erzählt Adolf Bauer, »prägen immer stärker das Straßenbild in unseren Städten.« Deswegen kann der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) auch die Euphorie über sprudelnde Steuerquellen und sinkende Arbeitslosigkeit hierzulande nicht teilen. »Zweifellos geht es vielen Menschen in Deutschland gut«, sagte Bauer am Mittwoch in Berlin. »Aber es geht nicht allen gut.«Der über 5...

Seite 7

Verrat im Vatikan: Papst bleibt gelassen

Rom. Papst Franziskus will trotz des jüngsten Geheimnisverrats im Vatikan an seiner Reformagenda festhalten. »Ich habe den Papst gerade gesehen. Seine Wort waren: weiter mit Gelassenheit und Entschlossenheit«, schrieb der Substitut im vatikanischen Staatssekretariat, Angelo Becciu, am Mittwoch bei Twitter. Der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Nunzio Galantino, äußerte sich erschütt...

Ulrich Heyden, Moskau

Kiew drückt sich um Konsequenzen

Auch nach der Rüge des Europarats wegen der unterlassenen sorgfältigen Untersuchung des Brandes im Gewerkschaftshaus von Odessa werden von Kiew erwartete Konsequenzen wohl ausbleiben.

Seite 8

Erste Flüchtlingsumsiedlung aus Athen

Hoffnung für einige wenige Flüchtlinge aus Syrien und Irak: Sie können einen Neustart in Luxemburg machen. Zehntausende warten auf den Ägäisinseln noch auf ihre Umsiedlung. Dort eskaliert die Lage.

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Brandkatastrophe besiegelt Pontas Ende an der Macht

Der rumänische Premier Victor Ponta legte am Mittwoch sein Amt nieder. Er äußerte Verständnis für die Wut der Bürger. Die Justiz, die ihn wegen Korruptionsverdachts verfolgt, wird er damit jedoch nicht los.

Anna Maldini, Rom

Die »Mittelwelt« auf der Anklagebank

46 Personen sind angeklagt, darunter der neofaschistische Ex-Terrorist Massimo Carminati. Er führte die Hauptstadtmafia an, an der hunderte Lokalpolitiker und Verwaltungsbeamte mitverdienten.

Seite 9
ndPlusHaidy Damm

Kohleausbau trotz starker Schäden

Die Philippinen gehören zu den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Ländern. Regierung und Konzerne setzen dennoch auf neue Kohleprojekte. Auch mit Unterstützung deutscher Investoren.

Frederik Schiek

Zwangsmeterisierung

Ab 2020 soll der durchschnittliche Stromkunde einen »intelligenten« Stromzähler einbauen müssen - auf eigene Kosten. Kritiker sorgen sich um die Verwendung der so anfallenden Daten.

ndPlusUlrike Henning

Pillen helfen immer

In Deutschland sind vergangenes Jahr die durchschnittlichen Ausgaben für Medikamente kräftig angestiegen. Unter anderem, weil die Pharmaindustrie kostensenkende Regeln zu umschiffen gelernt hat.

Seite 10
ndPlusUlrike Henning

Hände gegen den Schmerz

Wird Patienten manuelle Therapie empfohlen, entstehen zunächst Fragen: Was ist das, wer macht es, wann ist die Therapie sinnvoll und bezahlen sie die Krankenkassen?

Henriette Palm

Zwischen Verniedlichung und Verteufelung

Gesetzlich Krankenversicherte bekamen 1991 etwa 200 Millionen Tagesdosierungen von Antidepressiva verordnet. Bis 2013 stieg diese Zahl auf 1,4 Milliarden Tagesdosierungen. Berechtigt oder nicht?

Seite 11
ndPlusMartin Kröger

Czaja reizt nicht alles aus

Der solidarische Unterstützungswille der Berliner für Flüchtlinge ist ungebrochen. Fast die Hälfte des angebotenen Wohnraums für Flüchtlinge kam in diesem Jahr durch Eigeninitiative der Bürger zustande. Doch angesichts der wankelmütigen Stimmung in der Bevölkerung kann niemand sagen, wie lange das so bleibt. Der Senat wäre also gefordert, so schnell wie möglich privaten Wohnraum für die Flüch...

Gericht billigt Mietenbremse

Der Bundesgerichtshof (BGH) billigte am Mittwoch die Verordnung des Landes Berlin, mit der 2013 Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen begrenzt worden sind. Der Berliner Senat habe bei Erlass der Verordnung keine Fehler gemacht, hieß es zur Urteilsverkündung in Karlsruhe. Insbesondere billigte das Gericht, dass die sogenannte Kappungsgrenze im gesamten Berliner Stadtgebiet - und nicht nur...

Martin Kröger

Zimmer für Flüchtlinge gesucht

In diesem Jahr konnten 659 Wohnungen an Flüchtlinge vermittelt werden. Während der Senat damit zufrieden ist, kritisiert die LINKE, dass noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden.

Seite 12

Gästerekord im Ziegeleipark

Zehdenick. Der Ziegeleipark in Mildenberg (Oberhavel) meldet für die Saison 2015 einen Besucherrekord. Mit 54 700 Gästen sei 2015 das besucherstärkste Jahr seit der Eröffnung des Industrie- und Technikmuseums. Die Betreiber führten das am Mittwoch auf Großveranstaltungen wie den Hackertreff des Chaos Computer Clubs im August mit rund 5000 Teilnehmern zurück. Auf 15 000 Quadratmetern wird in Milden...

Mehr Geld für Abgeordnete

Potsdam. Die Landtagsabgeordneten sollen von 2016 an mehr Geld bekommen. Landtagspräsidentin Britta Stark habe einen Entwurf zur Anhebung der Diäten um 2,9 Prozent auf 7967,35 Euro vorgelegt, sagte am Mittwoch Landtagssprecherin Sandra Lange. Sie bestätigte damit einen Bericht der »Märkischen Oderzeitung«. Demnach sollen die Beiträge für die Altersversorgung auf 1712,29 Euro steigen. Grundlage sei...

Freilichtmuseum geschlossen

Altranft. Der Kreistag Märkisch-Oderland sollte sich am Mittwochabend mit der Zukunft des Freilichtmuseums Altranft beschäftigen. Auf der Tagesordnung stand ein Beschluss, nach dem der Landkreis Gründungsmitglied in einem neuen Museumsverein wird, der die Einrichtung in den kommenden fünf Jahren trägt. Weitere Gründungsmitglieder sind unter anderem die Stadt Bad Freienwalde und die Sparkasse Märki...

Andreas Fritsche

Was die LINKE will und kann

Am 7. und 8. November treffen sich die Delegierten in Potsdam. Dabei geht es darum, Wünsche zu formulieren und realistische Ziele abzustecken. Der Landesvorsitzende will nach einem Jahr Neuauflage von Rot-Rot eine Bilanz ziehen.

ndPlusPaul Liszt

Männlich, gewalttätig und rassistisch

Immer häufiger finden sich Hooligans auf rechten Demos wieder. Machen die Hooligans in Berlin gemeinsame Sache mit Rechtsextremen? Das wollte die Grünen-Abgeordnete Clara Herrmann vom Senat wissen.

Seite 13

Zeittunnel ins 19. Jahrhundert

Kromlau. Was ist real, was Täuschung? Ein Blick auf die Rakotzbrücke und die sogenannte Basaltorgel im Rhododendronpark von Kromlau in Sachsen. Mitte des 19. Jahrhunderts entstand in dem kleinen Ort im Auftrag des neuen Gutsbesitzers, Friedrich Herrmann Rötschke, die größte und schönste Rhododendren-Freilandanlage als Landschaftspark in Deutschland. Als Zeitgenosse von Fürst Pückler übernahm Rötsc...

Visiten in fast 100 Einrichtungen

Sachsen-Anhalt hat seit 1993 einen gesetzlich verankerten Psychiatrieausschuss. Seine zwölf Mitglieder schauen ehrenamtlich mit kritischem Blick auf die gesamte psychiatrische Krankenbehandlung im Land. Besuchskommissionen gehen jedes Jahr in fast 100 Einrichtungen und machen sich ein Bild von der Personalsituation, Behandlungsmethoden und Rahmenbedingungen. Einmal im Jahr legt der Ausschuss einen...

Lesen und Hören per Internet

Neubrandenburg. Gut die Hälfte der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns können Bibliotheken jetzt online nutzen - wenn es der Internetanschluss hergibt. Am Mittwoch startete der Landesverband der Bibliotheken in Neubrandenburg den ersten »Onleihe-Verbund.« Damit können Nutzer bei 31 Bibliotheken, darunter auch die von Universitäten, rund 45 000 digital verfügbare Medien wie elektronische Bücher, Zeit...

Mehr Schulstunden in Psychiatrien

Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen gehören zu den Schwächsten in der Gesellschaft. Sachsen-Anhalt sollte sich mehr um sie kümmern, mahnen Fachleute.

Seite 14

Neue Kritik am Staatsoperbau

Einen neuen Skandal rund um den Bau der Staatsoper prangert der Berufsverband Bildender Künstler (BBK) in einer gestrigen Pressemitteilung an. Am 19. Oktober hatte das Land Berlin einen Kunstwettbewerb für die Staatsoper ausgeschrieben. Bei solcherlei »Kunst am Bau« soll die Senatsverwaltung den Beratungsausschuss Kunst (BAK) zur Beratung hinzuziehen. Dies geschah offenbar nicht. Empört kritisiere...

Zaun schützt Mauer

Die Berliner East-Side-Gallery, das längste noch existierende Stück der Berliner Mauer, muss vor zunehmenden Vandalismus geschützt werden. Dazu soll auf unbestimmte Zeit künftig ein zwei Meter hoher Bauzaun vor der rund 1,3 Kilometer langen Open-Air-Galerie aufgestellt werden, berichtete die »Berliner Zeitung«. Zur Zeit werden die von internationalen Künstlern kurz nach der Maueröffnung gestaltete...

Jazz ist kein Stil - Jazz ist eine Haltung

Mit einem Konzert des Splitter Orchesters wird an diesem Donnerstagabend (19 Uhr) im Haus der Berliner Festspiele das Jazzfest Berlin 2015 eröffnet. Das aus 24 Improvisationskünstlern bestehende Ensemble, hervorgegangen aus der Berliner Echtzeitmusik-Bewegung, wird die Uraufführung einer Komposition des US-Amerikaners George Lewis besorgen. Ein Konzert nicht ohne »ein gewisses Risiko, sowohl für d...

Wundersame Harfenistin

Fünf Jahre war Joanna Newsom alt, als sie ihre Eltern fragte, ob sie Harfe lernen könne. Die beiden Ärzte, selbst leidenschaftliche Musiker, erlaubten es ihr. Doch der Harfenlehrer lehnte ab. Das Kind sei noch zu jung und solle erst einmal Piano lernen. Wenige Jahre später begann die in dem kleinen kalifornischen Ort Nevada City Aufgewachsene mit dem Harfenunterricht, zunächst an der kleinen Kelti...

15 Milliarden bis unter die Decke

Ein Geheimnis der Bundesbank wird in Cochem (Rheinland-Pfalz) gelüftet: Besucher können sich auf die Spuren der deutschen Notstandswährung begeben, die Bundesbank einst an der Mosel versteckt hatte.

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Von Schein und Sein im Schulamt

Es sind Geschichten, wie sie bis heute in vielen - wenn auch bestimmt nicht allen! - Lehrerzimmern erzählt werden und deren Kern lautet: Die da, in den Schulverwaltung, die haben ein schönes Leben. Keine Schüler, mit denen man sich herumärgern muss. Keine Eltern, die sich über die angeblich unfaire Benotung ihres Nachwuchses beschweren. Dafür geregelte Arbeitszeiten. Und immer eine Tasse Kaffee au...

Uwe Kraus, Köln

Im Reich des Abstaubers von Köln

»Wir erforschen das Saug-, Kehr- und Wischverhalten putzender Menschen«, sagt Wolfgang Stöcker. Er bewegt sich damit auf mehreren Feldern zugleich: Alltagsgeschichte, Wissenschaft und Kunst.

Harald Kretzschmar

Anarchisch geordnetes Spiel der Zeichen

Es soll ein Publikum geben, das im Berliner Kulturforum geradewegs zu Gemäldegalerie und Kupferstichkabinett pilgert und noch nie links unter der Cafeteria einen Blick in die Kunstbibliothek gewagt hat. Selber dran schuld - denn so manche künstlerische Kostbarkeit war da die letzten Jahre in dem schön übersichtlich intimen Ausstellungsraum aufbereitet. Wer sich ein Gespür für grafische Feinheiten ...

Seite 15

Digitale Bibliothek

Gut die Hälfte der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns können Bibliotheken jetzt online nutzen. Am gestrigen Mittwoch startete der Landesverband der Bibliotheken in Neubrandenburg den ersten »Onleihe-Verbund.« Damit können Nutzer bei 31 Bibliotheken rund 45 000 digital verfügbare Medien nutzen. Voraussetzung dafür sind eine einmalige Anmeldung bei einer der Bibliotheken sowie ein möglichst leistungs...

Künstler am Pranger

Eine türkische Zeitung hat berühmte Künstler wegen kritischer Twitter-Nachrichten an den Pranger gestellt. Die regierungsnahe »Sabah« erschien in ihrer Mittwochausgabe unter anderem mit dem Foto des bekannten Pianisten Fazil Say auf der Titelseite und der Überschrift: »Die Künstler, die ihr Volk verachten«. Im Innenteil der Zeitung sind die Bilder von insgesamt 16 Musikern und Schauspielern z...

Marx und Engels online

Die Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) soll in den kommenden sechzehn Jahren endgültig fertiggestellt werden. Die Verlängerung des Projekts ist von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern genehmigt worden. Um den Zeitrahmen einzuhalten, werden einige Manuskripte und Exzerpthefte nur digital veröffentlicht. So wird die Korrespondenz von Marx und Engels mit über 2000 internati...

ndPlusJürgen Amendt

Es gilt das gemeinte Wort

Eine beliebte Taktik von Fremdenfeinden besteht darin, sich als politisch Verfemte zu bezeichnen und sich mit verfolgten Juden und Antifaschisten der NS-Zeit auf eine Stufe zu stellen. Akif Pirinçci ist so eine Rede gelungen.

Gunnar Decker

Handwerker der Macht

Er war zweifellos das hässliche Gesicht der DDR. Der demissionierte Aufklärungschef im Ministerium für Staatssicherheit Markus Wolf verachtete seinen vormaligen Minister, der für ihn der Inbegriff von »Grobheit und Plusterei« war. Aber war Erich Mielke auch ein »Meister der Angst?« Eigentlich hat man 25 Jahre nach dem Ende der DDR wenig Lust, sich einen Film über den Stasi-Chef Mielke als kon...

Seite 17

martinszug

unter kinderfüßen springt ein moos daß sie nicht frieren und singen winken mit papiernen sternen und wissen daß sie fielen aus den märchen in die liebe der mantel rot steigt aus dem grab das schwert wird sanft für eine nacht so singen meine armen kinder jedwedem stern wind wind der weit ihn trägt und hinter ihnen schon die ratten Elisabeth Borchers »November« - so hei...

ZUM SCHMECKEN

Wärmendes, wenn es kälter wird: »Einer für alles. 80 Rezepte und ein Topf« - Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner servieren Eintöpfe, wie zu erwarten ist, aber auch vieles andere mehr. Denn ein Topf ist auch zum Räuchern und Backen gut (Brandstätter, 208 S., geb., 29,90 €). Auch Rinderrouladen und Borschtsch dürfen nicht fehlen: »Ich steh’ dann mal am Herd!« - Thomas Connertz, bekannt du...

ZUM SCHMÖKERN

Von Kai Agthe bis Gerhard Zwerenz (von dem indes noch nicht vermerkt ist, dass er am 13. Juli dieses Jahres verstorben ist): Das »Autorenlexikon 2015/2016« des deutschen PEN vereint über 700 Literaten mit Kurzbiographien, Publikationen und sogar mit Adressen, Telefon- und E-Mail-Kontakten. So wird dieser Band unverzichtbar für alle, die im Literaturbereich tätig sind (Redaktion Rudi Schweikert, Kl...

Ernst Schneider

Der absurde Alltag

Vera Kissel ist eine Rollenspielerin. Das gilt nicht ganz so ausgeprägt für ihre Lyrik. Der mehr die Selbstbetrachtung pflegende Band »Vogelkind« erschien 1998. Es gilt jedoch für ihre seit 1997 auf die Bühne gebrachte Dramatik, unlängst für ihr Jugendbuch Buch »Was die Welle nahm«, von dem im Dressler Verlag jetzt die Fortsetzung »Glückssucher« erschien, und erst recht für ihre Erzählungssammlung...

Henry-Martin Klemt

Wie Schreiben beginnt

Gelegentliche Einfälle von Licht« nennt, nicht ohne selbstironischen Beiklang, Roland Lampe seinen jüngsten Band. Der Berliner Schriftsteller hat zuletzt mehrere Erzählungs- und Miniaturenbände vorgelegt und mit »Seitenflügel« einen bemerkenswerten Wenderoman veröffentlicht. Begonnen allerdings hat der 1959 Geborene in Jugendjahren mit Gedichten. Wer Lampes Prosa kennt, stößt auf vertrauten K...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Amourös und kulinarisch

Ob sie vielleicht mal zusammen baden könnten, fragt ein Kunde die Verkäuferin an der Fleischtheke. Die ist sprachlos, legt sich Worte zurecht, wie sie solche Frechheit zurückweisen würde, wenn der Mann wiederkommt, schließlich sei sie verheiratet. Das ist allerdings noch nicht ganz das Ende der Affäre. Eine Frau aus einer anderen Erzählung indes lädt einen Frierenden des Nachts zu einer heißen Sup...

Seite 18

FILMSTARTS

El Club Regie: Pablo Larraín. Eine Gruppe von Priestern unterschiedlichen Alters lebt gemeinsam mit der Ordensschwester Mónica in einem Haus an der chilenischen Küste. Wenn sie nicht beten und büßen, trainieren sie ihren Windhund für das nächste Rennen. Was hat sie wohl hierher verschlagen, ans Ende der Welt, wo ständig eine frische Brise weht? Plötzlich steht ein Mann vor der Tür und erhebt ...

Caroline M. Buck

Im Haifischbecken

Man wäre versucht, Nancy Brandts Dokumentarfilm eine Langzeitbeobachtung zu nennen, wäre da nicht das feierliche Dementi gleich zu Beginn. Da wird im Herbst 2009 ein neuer Bundestag eingeschworen, und der Ausschnitt aus der Rede des Bundestagspräsidenten an seine alten und vor allem wohl an die neuen Kollegen, die Brandt als Tondokument einspielt, handelt vor allem von einem: von der Kürze dieser ...

Seite 19
ndPlusJürgen Magh und
Dominik Kortus, Paris

Der nächste Weltverband steckt im Sumpf

Staatsanwaltschaften haben momentan im Sport viel zu tun. Dem Ex-Präsidenten des Leichtathletik-Weltverbands, Lamine Diack, wird Korruption vorgeworfen. Er soll Dopingfälle vertuscht haben.

Andreas Morbach,
Mönchengladbach

Lektionen in Kaltblütigkeit

Borussia Mönchengladbach spielt aufmüpfig, aber erkennbar unerfahren in der Champions League. Auch gegen zehn Turiner reicht es nur zum 1:1. Bei Juventus trifft ein gerade erst Genesener.

Seite 20
John Dyer, Boston

Ohio will kein Gras

Die Cannabis-Befürworter in den USA müssen einen Rückschlag einstecken. Die Bürger des Bundesstaats Ohio haben die Legalisierung von »Gras« abgelehnt.

ndPlusFabian Köhler

Beziers wird zur Kebab-Hauptstadt

Der Bürgermeister der französischen Stadt Beziers wollte die Eröffnung eines Kebab-Restaurants verbieten. Nach Protesten soll in naher Zukunft dort ein internationales Kebab-Festival stattfinden.