Seite 1

Straßenschlachten bei Naziaufmarsch

Leipzig. Mehr als 2000 Menschen haben in Leipzig mit Demonstrationen gegen einen Aufmarsch von rund 150 Neonazis protestiert. Dabei kam es am Samstag zu Auseinandersetzungen zwischen Linken und Polizeikräften. Die Beamten nahmen 23 Menschen vorübergehend in Gewahrsam. Im Laufe des Tages geriet der sich gegen rechts engagierte Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König in Visier der Polizei. Nachd...

Wieder Angriffe auf Asylunterkünfte

Berlin. Am Wochenende haben sich mehrere Attacken gegen Asylbewerberheime ereignet. In Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern wurde die dortige Unterkunft für Flüchtlinge angegriffen. Aus einer Gruppe Jugendlicher heraus seien Steine gegen das Gebäude geworfen worden, teilte die Polizei mit. Auch aus Niedersachsen und Thüringen wurden Angriffe gemeldet. In einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Bad B...

Unten links

Haben Sie schon einmal ein Plagiat erworben? Fälschungen sind, wenn man Ernst & Young glauben darf, ziemlich populär. Und: Die Produktpiraten werden immer dreister. Gefälscht werde »fast alles«, warnen die Berater: »sogar ganze Fahrzeuge«. Eines der Opfer: der VW-Konzern. Ein anderes Beispiel heißt SPD. Seit längerem versuchen Nachahmer, eine Billigversion des traditionsreichen Produkts auf de...

USA: Anschlag auf Moschee

Berlin. In Kalifornien hat es einen Anschlag auf eine Moschee gegeben - wenige Tage nach muslimfeindlichen Äußerungen des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump. Laut einem Vertreter der Islamic Society of Palm Springs im Ort Coachella wurde auf das Gebäude ein Brandsatz geworfen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand. Die Tat fällt in die hitzige Deb...

Ein Anfang, nicht das Ende

Nach der Einigung auf den UN-Klimavertrag war viel von einem »historischen« Erfolg die Rede. Das ist gewiss nicht übertrieben, denn die Vertreter aller Staaten dieser Welt haben gezeigt, dass sie in der Lage sind, sich ein gemeinsames Ziel auf die Fahnen zu schreiben. Und die UNO hat nach der Einigung auf neue globale Entwicklungsziele erneut gezeigt, dass sie in der Lage ist, die beiden großen Zu...

Merkels Gabriel

Berlin. Nach dem SPD-Parteitag kommen am Montag auch die CDU-Delegierten zusammen. Was beide Parteien derzeit unter anderem gemeinsam haben: Ihre Vorsitzenden bekommen Gegenwind aus den eigenen Reihen. Sigmar Gabriel hat das mit einem vergleichsweise schlechten Wahlergebnis Ende vergangener Woche zu spüren bekommen. Angela Merkel spürt es seit Wochen in der Debatte über die Asylpolitik der Union. ...

Seite 2
Susanne Schwarz, Paris

Rote Linien und bunter Protest

Mehr als 10 000 Aktivisten demonstrierten am Samstag in Paris für Klimagerechtigkeit. Das ausgehandelte Abkommen ist für sie nicht historisch, sondern ein Aufruf zum Widerstand.

Ein bisschen 1,5-Grad-Ziel

Das neue Weltklimaabkommen heißt »Paris Agreement« und ist 32 Seiten lang. Der eigentliche Vertrag besteht aus 29 Artikeln. Die Kernpunkte im Überblick:

Wir brauchen einen Plan zum Kohleausstieg

Stefan Krug (geb. 1961) ist Leiter der Politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin. Er arbeitet schwerpunktmäßig zu Klima- und Verkehrspolitik sowie zu Querschnittsfragen der Umweltpolitik wie zum Beispiel Wachstum und Nachhaltigkeit. Mit ihm sprach in Paris Verena Kern.

Seite 3
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Portugals leise Reformschritte

Der Drahtseilakt der neuen sozialistischen Regierung in Portugal hat begonnen. Sie will den strengen Austeritätskurs der konservativen Vorgänger beenden, aber den Eindruck vermeiden, dass sie einen Bruch wolle, wie ihn SYRIZA in Griechenland erfolglos versucht hatte. Klarer Ausdruck dafür ist, dass der neue Finanzminister Mário Centeno den Sorgen in europäischen Hauptstädten präventiv begegnete. N...

Christian Baron, Porto

Hinter den Fassaden warten die Inseln

Nach dem Regierungswechsel keimt in Portugal die Hoffnung auf ein Ende der Sparpolitik. Die Aktivistin Gui Castro Felga zeigt in ihrer Stadtführung, wie notwendig die Abkehr von neoliberalen Dogmen ist.

Seite 4
ndPlusAert van Riel

Einknicken vor Konzerninteressen

Die Führung der SPD hat ihren Kurs zu TTIP und CETA beim Bundesparteitag durchsetzen können. Grundsätzlich sind die Sozialdemokraten für die Freihandelsabkommen, wenn es kleine Veränderungen an diesen geben wird. Doch dabei wird es sich nur noch um Kosmetik handeln. Denn auch die SPD-Spitze erkennt grundsätzlich die Interessen der Konzerne und den sogenannten Investorenschutz an. Ob die großen Unt...

Roland Etzel

Auf verlorenem Posten

Die syrische Opposition sieht sich Anfeindungen ausgesetzt. Das hat sie sich selbst eingebrockt. Linke und säkulare Intellektuelle werfen ihr vor, dass sie sich ausgerechnet in Riad, dem Hort des Mittelalters der arabischen Welt, über eine demokratische Zukunft Syriens verständigen wollte. Die Nusra-Front wiederum verdammt die zivilen Regierungsgegner, weil ihnen, so der Vorwurf im Kern, das Ziel ...

ndPlusChristian Klemm

Krude Theorien eines Scharfmachers

Die AfD wird allgemein mit dem Adjektiv »rechtspopulistisch« beschrieben. Nicht wenige trauen ihr eine Koalition mit den Union zu. Doch nach den neuesten Äußerungen Björn Höckes dürften sich diese Planspiele in Rauch auflösen.

Elsa Koester

Volksanwältin

Die Revolutionäre des 21. Jahrhunderts verlassen ihren Arbeitsplatz sauber und ordentlich, wie es sich gehört. So nutzte die Vereinte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV) die ihr noch bis 5. Januar verbleibende Zeit an der Regierung, um die von der Opposition verhasste Richterin Susana Barreiros zur Anwältin des Volkes zu ernennen. Barreiros steht mit ihren 34 Jahren bereits im intern...

ndPlusMatthias Dell

1975, Heimkind, das muss er sein

Straßenszenen, die keinen Sinn machen. Und die einzige vernünftige Figur im Tatort »LU« ist Ingrid van Bergens pensionierte Puffmutter. Der Rest an diesem Sonntagskrimi ist grotesk oder in seiner Unbeholfenheit rührend.

Seite 5

Antifaschisten wegen Banner vor Gericht

Berlin. Es war eine ebenso schnelle wie zunächst erfolgreiche Aktion gegen die rechte Pegida-Bewegung: Ende Juni entrissen zwei Männer in Nürnberg einem Aufmarsch das Frontbanner. Ihr Protest gegen Pegida wurde auf Video festgehalten und über 250 000 Mal im Internet angesehen - Motto: »Pegida rasiert«. Nun müssen die beiden vor Gericht. Sie waren nach der Aktion von der Polizei festgenommen worden...

Sebastian Haak, Erfurt

Geld, Bier und Sofas

Rot-Rot-Grün will nun den Doppelhaushalt 2016/2017 für Thüringen verabschieden. Schon jetzt gibt es deswegen einen heftigen Schlagabtausch mit der oppositionellen CDU.

ndPlusAert van Riel

SPD ist offen für TTIP

Die Delegierten haben zum Ende des SPD-Bundesparteitags heftig über die Abkommen TTIP und CETA gestritten. Letztlich ersparen die Sozialdemokraten ihrem Chef Sigmar Gabriel eine weitere Schlappe.

Seite 6

Mutterschutz soll ausgeweitet werden

Berlin. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will die Regelungen des Mutterschutzes auf weitere Gruppen von Frauen ausweiten. Künftig sollen auch Schülerinnen, Studentinnen und Praktikantinnen profitieren, wie aus einem Referentenentwurf zur Neuregelung des Mutterschutzes hervorgeht. Zugleich soll demnach der Schutz von schwangeren Frauen und jungen Müttern insgesamt vereinheitlicht wer...

AfD freut sich über Flüchtlingsnot

In der AfD hat vor einigen Monaten der rechte Parteiflügel das Ruder übernommen. Einer ihre Vertreter hat nun mit NPD-Rhetorik auf sich aufmerksam gemacht.

Jennifer Stange, Leipzig

Nazis, Krawalle und Polizeigewalt

Die Nazis konnten weitgehend unbehelligt durch die Leipziger Südvorstadt laufen. Die Proteste der Gegnern eskalierten jedoch.

Seite 7
ndPlusReiner Oschmann

3 Jahre - 90 000 Schusswaffentote

Anlässlich des dritten Jahrestags des Blutbads an der Sandy-Hook-Grundschule in den USA haben Angehörige der Opfer von Amokläufen noch einmal auf schärfere Waffengesetze gedrungen.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Skandinavien: Umwertung der Grenzwerte

Freies Reisen, freie Bewegung zwischen Staaten - ist der europäische Traum am Ende? Auch die Skandinavier machen zunehmend dicht.

Seite 8

Frauenmandat bei Mekka

Riad. Bei der ersten für Frauen geöffneten Wahl in Saudi-Arabien haben mehrere Frauen einen Sitz gewonnen. Die Kandidatin Salma bint Hisab al-Oteibi sei in Madrakah zur Gemeinderätin gewählt worden, teilte die Wahlkommission mit. Zudem errang in der nördlichen Provinz Dschawf die Kandidatin Honuf bint Mafrah al-Hasimi ein Mandat. Es war das erste Mal, dass Frauen in dem ultrakonservativen Königrei...

Julian Bartosz,Wrocław

»Wir, das Volk« in Warschau

In Warschau haben am Samstag Zehntausende Menschen gegen eine »Schleifung der Demokratie« durch die neue polnische Regierung der Partei für Recht und Gerechtigkeit demonstriert.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Patriotismus und engerer Gürtel

Russland befindet sich in einer schwierigen Welt- und Wirtschaftslage, doch Patriotismus und Wladimir Putin haben Konjunktur. Doch diese Mischung lenkt von den eigentlichen Problemen im Land ab.

Seite 9

Kaum neu, schon gefälscht

Frankfurt am Main. Produktfälschungen und Markenpiraterie verursachen Milliardenschäden bei deutschen Unternehmen. Die Unternehmensberatung EY schätzt die Einbußen durch Umsatzverluste, Imageschäden und Aufwendung für die Fälschungsbekämpfung auf rund 56 Milliarden Euro jährlich. Gefälscht wird fast alles: Taschen, Autos, Medikamente oder Duschköpfe. Die Fälscher werden immer schneller: Rund ...

ndPlusAndrej Sokolow

Hat es sich schon ausgestreamt?

Streaming ist auf dem Vormarsch, Musik wird immer mehr als digitale Übertragung gehört. Doch dann gab die britische Sängerin Adele Streamingdiensten bei ihrem neuen Album »25« einen Korb - und stellte bei CDs und Downloads einen Absatzrekord auf. Die Frage ist, ob bekannte Musiker dem Beispiel folgen. Streaminganbieter versprechen zwar, dass auf lange Sicht die Einnahmen aus Onlineabrufen sog...

Florian Schmid

Der kapitalistische Tsunami

Der Crash als Bestandteil des radikalen Umbaus der Weltwirtschaft? Der Publizist Detlef Hartmann analysiert und bewertet die Entstehung weltweiten Krise 2007/2008.

Heinz Krieger, Valencia

Abengoa kämpft ums Überleben

Der führende spanische Konzern für erneuerbare Energien verhandelt nach dem Antrag auf vorläufigen Gläubigerschutz mit den Banken. Abengoa braucht 450 Millionen Euro, um den Konkurs abzuwehren.

Seite 10
Karsten Krampitz

Feindwärts der Sperranlagen

Michael Gartenschläger klaute 1976 Splitterminen von DDR-Grenzanlagen. Das machte weltweit Schlagezeilen - doch es war eine »Heldengeschichte« mit vielen Schattenseiten.

Seite 11

Evakuierung nach Explosion auf Markt

Auf einem Weihnachtsmarkt im Stadtteil Prenzlauer Berg hat es am späten Sonntagnachmittag eine Explosion gegeben. Beim Wechseln einer Gasflasche an einem Glühwein- und Essensstand sei eine Stichflamme entstanden, sagte Simone Hofmann von der Betreibergesellschaft des Marktes. Laut Feuerwehr gab es drei Leicht-Verletzte. Besucher mussten den Markt verlassen. In einer Durchsage hieß es: »Bitte verla...

Vorkaufsrecht: Bezirk schützt Mieter

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg nimmt sein Vorkaufsrecht für das Haus Wrangelstraße 66 wahr. Seit Donnerstagabend steht auch die Finanzierung. Neben dem Bezirks-Baustadtrat Hans Panhoff (Grüne) waren auch Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) sowie die örtliche Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe (SPD) an der Einigung beteiligt. «Der Senat und die noch zu gründende Stiftung werden d...

ndPlusSebastian Bähr

Wegschauen ist schlimmer

Wieder ein versuchter Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft. Erneut ein rassistischer Übergriff in der U-Bahn. Mehrmals wöchentlich kommt es zu Neonazi-Versammlungen auf Berliner Straßen. Ob die Islamfeinde des sogenannten Bärgida-Marsches am Hauptbahnhof oder die Wohnzimmerrassisten und Neonazi-Kader in den Außenbezirken: Bei den erschöpften linken Aktivisten vor Ort, aber auch beim Rest d...

ndPlusNicolas Šustr

Ostkreuz ist Berlins jüngster Regionalbahnhof

Seit fast zehn Jahren wird am Ostkreuz gebaut. Bisher war das vor allem mit Einschränkungen verbunden. Der neue Fahrplan bringt jedoch erstmals spürbare Verbesserungen im Zugangebot mit sich.

Sebastian Bähr

Braune Allianz vereint im Hass

In den Außenbezirken Berlins kommt es regelmäßig zu Protesten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Neonazis und Anwohner marschieren dabei Seite an Seite. Doch die rassistische Mobilisierung hat auch ihre Grenzen.

Seite 12
Violetta Kuhn und Karl Hoffmann

»Späti«-Betreiber zahlten häufiger Bußgelder

Spätverkaufsstellen - oder »Spätis« - versorgen ihre Kunden Tag und Nacht mit vielerlei Waren. Nur sonntags müssen sie ab 20 Uhr geschlossen bleiben - zwei Bezirke setzen das besonders rigoros durch.

Anja Sokolow

Brandenburg prüft Schulobstprogramm

Während Schüler in anderen Bundesländern seit Jahren gratis und regelmäßig Obst und Gemüse bekommen, weigert sich Brandenburg bisher, sich am Schulobstprogramm der EU zu beteiligen.

ndPlusSteffi Bey

Auf dem Weg zum Bürger-Rathaus

Vor zwei Jahren kauften Bürger aus Friedrichshagen das historische Rathaus an der Bölschestraße. Im Jahr 2016 sollen endlich die Umbauarbeiten beginnen.

ndPlusAndreas Fritsche

Flüchtlinge kaufen nicht kostenlos

Umsonst einkaufen oder Schwarzfahren, das dürfen Asylbewerber genauso wenig wie andere Menschen. In Brandenburg werden auch keine Wohnungen für sie beschlagnahmt.

Seite 13

Wo der Stülpner Karl zu Hause war

Scharfenstein. Trutzig überm Tal der Zschkopau: die sächsische Burg Scharfenstein. An den Adventswochenenden findet hier der »Scharfensteiner Adventszauber« statt, im Burghof gibt es Marktstände und mittelalterliche Musik und Folklore. In Scharfenstein wurde 1762 der erzgebirgische Volksheld Karl Stülpner geboren, 1841 starb er dort. Bei Burgführungen werden die Anekdoten und Legenden um den Wilds...

Warum der Storch auch gern hierbleibt

Eigentlich ziehen sie zum Ende des Jahres in wärmere Gefilde. Inzwischen sparen sich aber immer mehr Störche den Weg nach Afrika und bleiben hier. Mit dem milderen Wetter hat das nur indirekt zutun.

Bürgergutachten - ja oder nein?

Soll der künftig Zuschnitt der Thüringer Landkreise von der Politik und einzelnen Experten vorgenommen werden? Oder die Thüringer dazu befragt werden? Darüber ist eine Debatte entbrannt.

Holger Reile, Konstanz

Konstanzer Maultasche für Tarifflüchtige

Seit 2009 verleiht ein Komitee engagierter BürgerInnen und GewerkschafterInnen den Konstanzer Maultaschenpreis. Anlass war damals die fristlose Kündigung einer Altenpflegerin durch die Spitalstiftung Konstanz. Die langjährige Angestellte hatte einige Maultaschen mitgenommen, die ohnehin in den Abfall gewandert wären. Der Fall sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Seitdem wird der Maultaschenpreis in...

Seite 14

Feiertage in den Museen

Während am Heiligabend sämtliche Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin geschlossen bleiben, gelten an den Weihnachtsfeiertagen die Sonntagsöffnungszeiten. Im Gegensatz zu allen anderen Häusern sind das Pergamonmuseum und das Neue Museum auch am Silvestertag zugänglich (10 bis 14 Uhr). Am 1. Januar öffnen die Häuser von 12 bis 18 Uhr. Alle Öffnungszeiten sind unter www.smb.museum einzusehen. nd...

Konzert für Weigle

Tief betroffen waren die Studierenden und Lehrenden an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin-Mitte und an der Universität der Künste Berlin, als Anfang Juli dieses Jahres die Nachricht über den Tod des Bratschers Friedemann Weigle eintraf. An der UdK lehrte er mit dem Artemis-Quartett. Beide Hochschulen gedenken Weigle in einem gemeinsamen Konzert am Donnerstag, dem 17. Dezember, im Krön...

Wie der »Bierpinsel« in den Himmel wuchs

Der in die Tiburtius-Brücke integrierte »Bierpinsel« ist seit 40 Jahren ein Steglitzer Wahrzeichen - allerdings eines, aus dem das Leben längst gewichen ist: Seit 2002 steht das einst so futuristisch anmutende Gebäude leer. Die Bausubstanz ist arg angegangen, seit Jahren schwelt ein Versicherungsstreit, die Zukunft ist ungewiss. Dass es den »Bierpinsel« überhaupt gibt, ist dem Architektenpaar Ralf...

Darß-Sand soll Hiddensee schützen

Wellen und Wind nagen permanent an der Westküste der Ostseeinsel Hiddensee. Jetzt wird ein 3,5 Kilometer langer Abschnitt aufgespült, um die Orte Kloster und Vitte besser zu schützen.

Martin Hatzius

Mein Freund, der Baum

Meine Tochter will einen Weihnachtswichtel basteln. Dafür braucht sie einen Tannenzapfen. »Kein Ding«, sage ich, »geh raus und hol dir einen«. Traurig schaut sie mich an: "Aber Papa, auf der Straße wachsen doch bloß Linden."

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Hessens CDU unterstützt Rechtsausleger

Die Kritik der Landtagsopposition am hessischen CDU-Rechtsaußen und Wetzlarer Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer wird immer lauter. So drohen jetzt SPD und LINKE mit einem Boykott des von Irmer geleiteten Landtags-Unterausschusses für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung - bis dieser den Vorsitz im Gremium abgibt.»Wir akzeptieren nicht, dass ein Rechtsaußen wie Hans-...

ndPlusAntje Rößler

Es gibt keinen Grund zur Traurigkeit

Für ihr Duo-Album mit Manfred Krug gab es 2014 den Jazz Award. Nun wandelt Uschi Brüning auf Solopfaden. »So wie ich« heißt die Platte, auf der die Sängerin Soul-Klassikern, Chansons und Schlagern eine neue Note verleiht.

Seite 15

Neuerwerb

Die Ernst-Barlach-Stiftung Güstrow erweitert ihre Sammlung wichtiger Werke des expressionistischen Bildhauers um die Bronze-Skulptur »Der Mann im Stock« aus dem Jahr 1918. Das 35 Zentimeter hohe Stück soll übernächstes Jahr aus Privatbesitz erworben werden und rund 60 000 Euro kosten, wie der Geschäftsführer der Stiftung, Volker Probst, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Da der Ankaufsetat von 15...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Seit Jahren war Herr Mosekund der Schriftführer seiner Stammtischrunde. Akribisch führte er Buch über die Stammtischgespräche. Nach Einsicht in die Unterlagen kam es zu einer Diskussion über deren Genauigkeit. Kritik an Herrn Mosekunds Amtsausübung wurde geäußert; ein Stammtischfreund beschwerte sich sogar darüber, dass Herr Mosekund selbstherrliche Protokolle verfasse. Wie immer stenografierte He...

Sog der Bilder und Worte

Die französische Schriftstellerin Marie N’Diaye hat am Sonntag den mit 15 000 Euro dotierten Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund erhalten. Das Werk der heute in Berlin lebenden Autorin beweise »in allen Facetten große künstlerische Meisterschaft«, erklärte die Literaturwissenschaftlerin Sabine Berking in ihrer Laudatio bei der Preisverleihung im Dortmunder Rathaus. N’Diayes Romane über die Abgrün...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Hoffnung wie Eisen

Wälder ohne Schonung - das ist ihr die Welt. Gegenden mit Lichtungen, die sie begierig durchs Gestrüpp des Lebenslaufes sucht. Und am Ende ihrer Beobachtungen, immer und überall, die Erfahrung: Entwicklung ist Absägen und Abgesägtwerden. Dennoch: »ich gebärde mich als sei die Natur noch genießbar.«Helga M. Novak (1935-2013): die Waldgängerin. Sie ruft in den Versen dieses »Poesiealbums« brüchigen ...

ndPlusKlaus Bellin

Die Welt als Irrenhaus

Vor 25 Jahren starb Friedrich Dürrenmatt. Der Diogenes-Verlag hat aus diesem Anlass sämtliche Stücke des Schweizer Autors auf über 1500 Seiten in einem Leinenband gebündelt und in einen attraktiven Schuber gesteckt.

Seite 16

Thietmars Chronik

Das Festjahr »1000 Jahre Leipzig« endet am Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung am 20. Dezember mit einem großen Kulturprogramm. Dabei soll auch der Rekord der meisten gleichzeitig stattfindenden Konzerte bei der Notenspur-Nacht der Hausmusik gewürdigt werden. Die Ersterwähnung der Stadt geht nach Angaben des Vereins »Leipzig 2015« auf Bischof Thietmar von Merseburg zurück. Im siebten Buch sei...

Warnstreiks

Theaterbesucher mussten am Wochenende in Neustrelitz Verspätungen wegen Warnstreiks von Schauspielern und Sängern hinnehmen. Die Aktionen der Vereinigung Deutscher Opernchöre und Bühnentänzer und der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger betrafen die Vorführungen »Die lustige Witwe« am Freitag und »Wie im Himmel« am Sonnabend. Die Vorstellungen begannen etwa 20 Minuten später. Eine Sprecheri...

ndPlusJochen Kelter

Mörderische Geschäfte

Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede.« Dieses Zitat von Carl von Ossietzky aus dem Jahr 1931 steht als Motto zu dem vom Bremer Politikwissenschaftler Rudolph Bauer herausgegebenen Band, in dem Beiträge von 16 Autoren und Autorinnen versammelt sind, die besorgt sind über die neuen Kriege. Die Zeiten waren für die deutsche Friedensbewegung wohl auch in früheren Jahrzehnten nicht einfac...

Regina Stötzel

Im Mikrokosmos der Geistesarbeit

Liebe, Eifersucht und Hass - mit solchen Banalitäten beschäftigen sich mehr oder weniger Schöne und Reiche in nicht enden wollenden Vorabendserien. In Johannes Jacobus Voskuils leider nach gut 5000 Seiten endender Romanreihe »Das Büro« verhandeln mehr oder weniger Intellektuelle die wesentlichen Dinge des Lebens: Karteikästen, Briefumschläge und Zeitschriftenmappen.Wunderbar unterhaltsam und nach ...

Hans-Dieter Schütt

Wenn es ans Ende geht

In stillster Nacht, bei einem Blick in den Sternenhimmel, kommt das Sehen dem Hören am nächsten. Dies Wunder gelingt höchstens noch - der Musik. Bach am ehesten. Schauen beim Lauschen. Ein Hören, bei dem dir kein Sehen vergeht. Es gab eine Zeit, da dachte, wer so dachte, auch an - Hörspiele. Eich und Aichinger, Kunert und Hildesheimer, Rücker und Bachmann. Und Manfred Bieler. Weit zurückliegende Z...

Seite 17

Sorrentino wieder bester Regisseur

Die Tragikomödie »Ewige Jugend« des Italieners Paolo Sorrentino ist als bester europäischer Film des Jahres ausgezeichnet worden. Das Drama mit Michael Caine und Harvey Keitel in der Rolle zweier sinnsuchender alter Männer holte am Samstagabend nicht nur die Trophäe in der Königskategorie des Europäischen Filmpreises. Der gerührte 82-jährige Brite Caine wurde bei der Gala in Berlin außerdem als be...

Jan Freitag

Ausblicke, Rückblicke

Neigt sich das Jahr dem Ende zu, beginnt die Zeit der Ausblicke aufs nächste. Weil die Welt auch weiter um Krisen kreist, dürften sie wenig Erbauliches erbringen. Doch immerhin eine Aussicht stimmt hoffnungsfroh.

Seite 18
Matthias Koch, Düsseldorf

1. FC Union punktet im Abstiegskampf

Für den 1. FC Union Berlin hätte der Rückrundenauftakt in der 2. Bundesliga kaum besser laufen können. Nachdem am Freitagabend schon 1860 München und der SC Paderborn verloren hatten, setzten die Köpenicker am Sonnabend durch das 3:0 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf selbst ein Ausrufezeichen gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Der dritte Auswärtserfolg dieser Saison und erste Zweitligasieg i...

Klassentreffen

Rostocks schwacher Moment Sein Debüt auf der Trainerbank des F.C. Hansa Rostock hatte sich Christian Brand anders vorgestellt. Doch innerhalb von sechs Tagen konnte auch er dem Team nach den vielen Negativerlebnissen der vergangenen Monate noch nicht das Siegergen einpflanzen. Vor allem im Angriff war Hansa zu harmlos. Und so musste fast zwangsläufig ein Foulelfmeter herhalten, den Sou...

ndPlusAndreas Morbach, Leverkusen

Der Verschmähte spielt und trifft

Nach langer Pause stand Stefan Kießling mal wieder in Leverkusens Startelf und spielte stark. Das 5:0 gegen Gladbach könnte dennoch sein Abschiedsspiel gewesen sein.

Seite 19

Reichlich Aufregerpotenzial

So gut wie Deutschland traf es bei der EM-Auslosung längst nicht alle Favoriten. Besonders Italien und Spanien müssen gleich zum Turnierstart volle Leistung bringen.

Seite 20
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Neuseeländer erwägen Farn als Alternative

In einem zweistufigen Referendum stimmen die Neuseeländer über eine neue Flagge ab. Ein silberner Farn gewann die erste Abstimmung und tritt nun gegen die bisherige Flagge an.

Kims Girlband tritt nicht auf

Im Streit beendet die Frauen-Pop-Band von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un ihre Konzertreise in China noch vor dem ersten Auftritt. Ein Zeichen neuer diplomatischer Verstimmungen? Peking. Die erste Auslandsreise der von Nordkoreas Diktator Kim Jong Un gegründeten Frauen-Popband Moranbong in China endete in einem diplomatischen Affront. Ein Konzert vor geladenen Gästen am Samstag in Peki...