Seite 1

Empörung über Pjöngjangs Atombombentest

Pjöngjang. Nordkorea hat nach eigenen Angaben erstmals erfolgreich eine Wasserstoffbombe gezündet und damit weltweit Empörung ausgelöst. Atomexperten bestätigten am Mittwoch nach Erdbebenmessungen einen Atombombentest. Sie bezweifelten aber angesichts der begrenzten Sprengkraft, dass tatsächlich eine Wasserstoffbombe detonierte. Der UN-Sicherheitsrat war am Abend zu einer Dringlichkeitssitzung ein...

Gebietsverluste für Dschihadisten

Bagdad. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben der internationalen Anti-IS-Allianz rund ein Drittel ihrer Gebiete in Irak und Syrien wieder verloren. In Irak seien fast 40 Prozent des IS-Territoriums zurückerobert worden, teilte US-General Steve Warren in Bagdad mit. »In Syrien sind es um die 20 Prozent«, fügte der Sprecher der von den USA angeführten internationalen Anti-I...

Unten links

Kinder hören heute auf Mila, Milan, Ella, Tilda, Kylos oder Fynn. In Mecklenburg-Vorpommern sind manche Eltern exzentrischer in der Namensgebung. Hier erblickte gerade Isabella Leila Gisela das Licht der Welt. Die Schwester von Richard Friedrich Udo. Tochter von Rapskönigin Ivonne. Und von Schotenminister Till. Das ist der mit dem Traktor, Sie wissen schon. Till - ein Mechanisator aus dem Osten, d...

Militäreinsätze werden erweitert

Berlin. Das Kabinett beschloss am Mittwoch die Entsendung von 550 zusätzlichen Soldaten nach Irak und Mali. In dem westafrikanischen Land soll die Bundeswehr mit bis zu 650 Soldaten die »nachhaltige Befriedung des Nordens voranbringen«. Das bleibe »eine zentrale Aufgabe unserer Afrikapolitik«, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Formal handelt es sich um die Erweiterung der deutschen Be...

Haidy Damm

Falsche Solidarität

»Wo bleibt der Aufschrei?« ist eine beliebte Frage. Ja, wo bleibt der Aufschrei gegen den alltäglichen Horror der Gewalt gegen Frauen, die überall stattfindet, egal welchen Pass die männlichen Familienmitglieder haben?

LINKE im Visier

Berlin. Attacken von Rechts gegen Büros von Parteien und Abgeordneten werden immer häufiger registriert. Zwischen 2010 und Oktober 2015 wurden bundesweit 461 derartige Angriffe gemeldet; ein Drittel betraf allein die Linkspartei. Rechtsextreme und Rechtspopulisten wollten damit zeigen, »dass sie oben schwimmen. Es ist eine Frage der Hegemonie«, sagt die stellvertretende LINKE-Vorsitzende und Bunde...

Seite 2
Christian Baron

Alternative Feministen

Eine Grundregel der digitalen Erregungsökonomie besagt: Wer sich in einer kritischen Situation unbedacht äußert, muss mit einem Shitstorm rechnen. Was bereits vielen politisch Verantwortlichen widerfahren ist, erlebt derzeit Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos). Am Dienstag gab sie bei der Pressekonferenz zu den Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht Verhaltensti...

»Die Täter haben ein problematisches Frauenbild«

Adolf Gallwitz ist ein Polizeipsychologe und Psychotherapeut sowie Profiler an der Polizeihochschule in Villingen-Schwenningen im Südwesten Baden-Württembergs. Über die Überfälle und Sexualdelikte in Köln sprach mit ihm Aert van Riel.

René Heilig

Jetzt ist Abtanzen angesagt

Ermittlungen zu den Silvestervorkommnissen auf der Domplatte und zum eklatanten Versagen der Polizei stehen in Köln an. Schlussfolgerungen muss man bundesweit ziehen, verlangen Experten.

Seite 3
Stephan Fischer

Messerattacke in Wismar

In Wismar ist ein Messerangriff auf den LINKE-Politiker Julian K. verübt worden. Wie es in einer Mitteilung der Partei heißt, schlugen drei Täter das Kreisvorstandsmitglied der Schweriner LINKEN »nieder und stachen, nach Aussage der behandelnden Ärzte, mit einem Messer etwa 17 Mal auf ihr Opfer ein«. Wie K. auf seiner Facebook-Seite schreibt, sei er dabei als »schwule Kommunistensau und Zecke« bes...

ndPlusHendrik Lasch

Politik in transparenter Festung

Angriffe auf Büros von Abgeordneten sind an der Tagesordnung. Oft trifft es Politiker, die sich gegen Rechts engagieren. Die Betroffenen rüsten auf - auch wenn das ihrem Politikstil widerspricht.

Seite 4
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Kims Bombe

Kim Jong Un hat ’ne Bombe und die zeigt er gern aller Welt. Mittwoch ließ der nordkoreanische Herrscher mit ihrer Detonation ein Erd- und ein politisches Beben auslösen. Entsetzen und Empörung waren berechtigt und bis in die Zentralen von Mini- und Mega-Atommächten groß und heftig. Der Test wurde in der Volksrepublik als »erfolgreich« gepriesen, der Vorgang bleibt wie dessen Initiator beängstigend...

Ingolf Bossenz

Macht statt Manege

Wolle mer ’n reinlasse? Auch wenn die Briten derzeit nicht in Faschingslaune sind, stellt sich für viele von ihnen diese Frage. Über 570 000 Unterschriften stehen bereits auf einer Petition, in der die Londoner Regierung aufgefordert wird, den US-Republikaner Donald Trump mit Einreiseverbot ins Vereinigte Königreich zu belegen. Der Tycoon, der sich um die Präsidentschaftskandidatur bewirbt, hatte ...

ndPlusRené Heilig

Die Amis haben den IS geschrumpft

Kommen die Deutschen noch rechtzeitig zur Siegesparade? Gerade flogen Jets Richtung Syrien, gerade beschloss Merkels Regierung Bundeswehrverstärkung für Irak. Und da verkündet Obamas Sondergesandter Brett McGurk: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat fast die Hälfte der einst von ihr kontrollierten Gebiete im Nahen Osten wieder verloren. Natürlich schreibt er den Schrumpfungserfolg den Luftsc...

ndPlusFabian Lambeck

Evangelischer Dschihadist

Wenn man so will, dann wurde ihm sein Drang zur Bekehrung anderer bereits in die Wiege gelegt. Theo Lehmann wurde 1934 als Kind eines Indien-Missionars in Dresden geboren. Später machte er seinen Glauben zum Beruf. Lehmann erwies sich dabei als ausgesprochener Querkopf mit großem Sendungsbewusstsein. Als Jugendpfarrer und Bluesfan hatte ihn das MfS ganz besonders auf dem Kieker. Im Umfeld des evan...

Frank Puskarev

Grenzkontrollen sind keine Lösung

Unter dem Hashtag Dont-TouchMySchengen reagieren Menschen aus ganz Europa entsetzt bis verzweifelt auf die Einführung von Grenzkontrollen an den Grenzen von Schweden und Dänemark. Es sind Tausende, die sich mit Sätzen wie »Denn sie wissen nicht was sie tun…« oder »Hände weg von offenen Grenzen« zu Wort melden. Auch die EU-Kommission scheint Zweifel am Vorgehen vor allem Schwedens zu haben, welches...

Seite 5
Ralf Klingsieck, Paris

Der Krieg ist in Paris angelangt

Die Attacken auf die Satirezeitung und einen jüdischen Supermarkt in Paris vor einem Jahr sind nur der Ausgangspunkt einer noch lange andauernden Auseinandersetzung mit dem Islamismus in Frankreich.

Seite 6

Alarm im Kanzleramt

Berlin. Wegen des Verdachts auf Sprengstoff in einer Postsendung ist das Kanzleramt in Berlin am Mittwoch abgesperrt worden - Experten gaben jedoch bereits nach kurzer Zeit Entwarnung. Ein Sprengstoffhund hatte morgens bei der Routineüberprüfung der Post auf dem Gehweg vor der Zufahrt angeschlagen. In den Postkisten habe das Entschärferteam dann aber nichts Verdächtiges gefunden, erklärte ein Spre...

Showdown in Kreuth

Wildbad Kreuth. CSU-Chef Horst Seehofer will sein Bemühen um einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik der Großen Koalition verstärken. Die Bevölkerung könne sich darauf verlassen, dass die CSU »in den kommenden Monaten massiv für die Begrenzung der Zuwanderung eintreten wird auf allen Ebenen«, erklärte Seehofer zum Auftakt der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe am Mittwoch in Wildbad Kreuth. De...

Hitlers »Mein Kampf« als Unterrichtsstoff

Schwerin. In der Debatte um den Umgang mit Hitlers Hetzschrift »Mein Kampf« hat der mecklenburg-vorpommerische Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) eine wissenschaftlich kommentierte Taschenbuchausgabe für den Schulunterricht in Mecklenburg-Vorpommern ins Gespräch gebracht. »Seitdem es das Internet gibt, können wir gar nicht mehr entscheiden, ob junge Menschen Hitlers ›Mein Kampf‹ lesen oder ni...

Hagen Jung

Keine Kriegsschiffe?

Die Peene-Werft in Wolgast baut zurzeit rund 100 Patrouillenboote für Saudi-Arabien - ein Embargo würde den Milliardenauftrag schwer treffen.

Claus Dümde

Die Angst vor der 5-Prozent-Hürde

Bei den Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt bangt die FDP um den Einzug in die Parlamente. Mit hippen Postern, aber alten Konzepten geht sie auf Wählerjagd.

Seite 7

Petition gegen Donald Trump

London. Mehr als eine halbe Million Briten wollen dem US-Republikaner Donald Trump die Einreise in ihr Land verweigern - und das Parlament wird sich mit ihrem Anliegen befassen. Die Debatte sei für den 18. Januar angesetzt, heißt es unter einer Parlaments-Petition, die am Mittwoch mehr als 570 000 digitale Unterschriften gesammelt hatte.»Großbritannien hat vielen Personen wegen Hassreden Einreisev...

Iran will die Wogen des Zorns glätten

Teheran. Iran will die Wogen im Streit mit Saudi-Arabien glätten und hart gegen die Angreifer der saudischen Botschaft in Teheran vorgehen. »Die Angreifer sind Kriminelle, deren illegale und unislamische Tat auch den internationalen Ruf Irans geschädigt hat«, sagte iranische Präsident Hassan Ruhani am Mittwoch. Man werde konsequent gegen die Täter vorgehen, sagte auch Außenminister Mohammed Dschaw...

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Pjöngjang feiert Bombenerfolg

Nordkorea hat den erfolgreichen Test einer Wasserstoffbombe bestätigt. Südkorea und Japan sind schockiert. Selbst Nordkoreas Verbündeter China kritisiert den Test.

Denis Düttmann, Caracas

Venezuelas Parlament will Maduro ans Leder

Venezuelas sozialistischer Präsident Maduro hat es künftig mit einem Parlament zu tun, das ihn loswerden will. Zur Lösung der drängenden Probleme müssen die Gegner allerdings zusammenarbeiten.

Seite 8
Andrew Beatty, Washington

Waffenlobby erzürnt

Nach dem emotionalen Auftritt von US-Präsident Barack Obama zu einer Verschärfung des Waffenrechts hat nach den Republikanern auch die Waffenlobby den Plänen eine Absage erteilt.

Thomas Roser, Belgrad

Mazedoniens Premier tritt ab

Auf Druck der EU wird Mazedoniens Langzeitpremier Gruevski sein Amt wohl am Wochenende räumen. Dann soll eine Übergangsregierung vorgezogene Neuwahlen im April vorbereiten.

ndPlusDenis Trubetskoy, Simferopol

Rückkehr des Blackouts auf die Krim

Seit einer Woche kämpft die Halbinsel Krim wieder mit Stromausfällen. Die Ukraine liefert keinen Strom mehr - und ein neuer Energievertrag zwischen Kiew und Moskau ist fast ausgeschlossen.

Seite 9

Kabinett setzt neue EU-weite Regeln um

Berlin. Schwarz-Rot macht einen Schritt zur Umsetzung der neuen EU-Finanzmarktregeln. Das Bundeskabinett billigte am Mittwoch einen Gesetzentwurf, der unter anderem die Marktmissbrauchsrichtlinie und -verordnung in nationales Recht umsetzen kann. Diese Regeln gegen Insiderhandel und Kursmanipulationen sollen von Juli an gelten. Die Reform ist eine Reaktion auf die weltweite Finanzkrise von 2007 un...

ndPlusHaidy Damm

Insolvenz gescheitert

Mit Neuland-Nord schließt der bisher größte Teil der Vertriebsgesellschaft mit dem Tierschutzsiegel »Neuland« zum Jahresbeginn seine Pforten. Der Rest hat neue Richtlinien verabschiedet.

ndPlusJohn Dyer, Boston

Virtuelle Realität für alle

Elektronik für den Alltagsgebrauch ist das bestimmende Thema auf der diesjährigen Consumer Electronic Show in Las Vegas. Aber auch ein Supersportwagen mit Elektromotor wird gezeigt.

Seite 10
Daniel Staffen-Quandt

Hausgeburten werden zum Auslaufmodell

Wenn Frauen ihr Kind nicht in einer Klinik bekommen möchten, ist Kritik garantiert: von der Familie, Freunden, Ärzten. Hebammen beklagen, dass Geburten zunehmend pathologisiert werden.

ndPlusAngela Stoll

Optimismus stärkt Herz und Gehirn

Persönlichkeitsmerkmale wie Gewissenhaftigkeit und Offenheit sind auch der Gesundheit des betreffenden Menschen förderlich, können offenbar sogar das Leben verlängern.

Seite 11

Ermittlungen gegen SPD-Politiker

Gegen den Ex-SPD-Abgeordneten Ilkin Özisik wird ermittelt, weil er den Unterhalt für seine drei Kinder nicht gezahlt haben soll. Das berichtete der rbb-Sender radioBerlin 88,8 am Mittwoch. Özisik war am Dienstag ohne Begründung aus der SPD und aus der SPD-Fraktion ausgetreten. »Das ist noch ein reiner Verdacht«, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Mittwoch auf Anfrage. D...

Teure Erstklässler

Wenn Kinder künftig erst mit sechs statt mit fünfeinhalb Jahren eingeschult werden, müssen nach Rechnung der Bildungsverwaltung 4000 neue Kitaplätze geschaffen werden. Der Mehrbedarf in der Betreuung summiere sich auf bis zu 30,2 Millionen Euro im Jahr, heißt es im Gesetzentwurf für das Abgeordnetenhaus, über den am Mittwoch zunächst die »Berliner Morgenpost« berichtete. Umbauten in den Kitas schl...

Zahlen aus dem Gesundheitsbericht

 Der Bericht erfasst die Daten von 80 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Berlin und Brandenburg. Sie kommen von den großen Krankenversicherungen, der Rentenversicherung Bund sowie der Gesetzlichen Unfallversicherung. Der Krankenstand unterscheidet sich zwischen einzelnen Regionen deutlich: 2013 hatte Friedrichshain-Kreuzberg mit 4,0 Prozent den niedrigsten Krankenstand B...

Flughäfen wachsen

Die Berliner Flughäfen verbuchen erneut hohe Passagiersaufkommen und werden in diesem Jahr vermutlich einen neuen Rekord aufstellen. In Tegel und Schönefeld wird die Zahl insgesamt erstmals über 30 Millionen liegen, wie Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg erwartet. Das sind deutlich mehr als der neue Flughafen BER fassen könnte. »Wir haben im vergangenen Jahr 29,53 Millionen Passagiere gehabt...

Nicolas Šustr

Berlin spart das Wegfahren

Während sich der gemeine Berliner früher kugeln konnten, wenn in London, Amsterdam oder Florenz nach drei Schneeflocken das allgemeine Chaos ausbrach, muss er dafür gar nicht mehr wegfahren.

ndPlusNicolas Šustr

Im Durchschnitt kränker

Sind die Arbeitsbedingungen in Berlin schlechter? Ist die Gesundheitsversorgung defizitär? Krankenkassen und Politik haben den länderübergreifenden Gesundheitsbericht vorgestellt.

ndPlusRainer Balcerowiak

Lehrerstreiks angekündigt

Die GEW will auch 2016 in Berlin zu Lehrerstreiks aufrufen. Die Forderung ist dieselbe wie in früheren Arbeitskämpfen.

Seite 12

Polizei baut Präsenz im Internet aus

Die Polizei sendet Fotos aus der Notrufzentrale, von Kontrollen, Demonstrationen und Fahndungen. Über Internetportale sucht die Behörde den ständigen Kontakt zur Öffentlichkeit.

ndPlusWilfried Neiße

GESEHEN

In seiner Serie »Russischer Salon« zeigte das Potsdamer Kino »Thalia« zuletzt den sowjetischen Streifen »Die Kommissarin«. Den hatte 1968 Regisseur Alexander Askoldow gedreht. Der Film handelt von einer Soldatin der Roten Armee, die nach der Oktoberrevolution ihr Kind in der Hütte einer armen jüdischen Familie zur Welt bringt. Dargestellt wird die besondere Not des jüdischen Bevölkerung in den Jah...

Bernd Kammer

Weichen machen schlapp

Jetzt hat sich der Winter doch noch aufgerappelt, mit allen Begleiterscheinungen. Rund zehn Zentimeter Neuschnee rieselte es seit Dienstagabend. Der Verkehr auf den Straßen lief zäh, Busse und Bahnen hatten Probleme.

Wilfried Neiße

Seine Kerze brannte an zwei Seiten

Zum Abschied von Klaus Ness war der Plenarsaal des Landtags am Mittwoch fast voll besetzt. Die Abgeordneten der AfD mussten draußen bleiben.

ndPlusAndreas Fritsche

Große Schritte auf den letzten Metern

Vor dem Start der Internationalen Grünen Woche berichten der Agrarminister und der Landesbauernpräsident von den Schwierigkeiten der märkischen Milchviehhalter. Das Volksbegehren gegen Massentierhaltung sammelt weiter Unterschriften.

Seite 13

»De Werser geiht«

Bremen. Großes Spektakel in der Hansestadt Bremen: die jährliche Eiswette am Tag der Heiligen Drei Könige. Nach den rituellen Eiswette-Statuten soll ein 99 Pfund schwerer Schneider mit einem heißen Bügeleisen in der Hand prüfen, ob die Weser fließt oder zugefroren ist. In einer launigen Rede nahm der Schneider diesmal den VW-Skandal, den Terroralarm in Hannover vor dem Fußball-Länderspiel und das ...

Alles erst aus der Zeitung erfahren

Erfurt. Im Prozess um den mutmaßlich rechtsextremen Überfall auf eine private Feier im thüringischen Ballstädt (Kreis Gotha) hat einer der Angeklagten seine Beteiligung an der Tat im Februar 2014 abgestritten. Er ließ am Mittwoch vor dem Landgericht Erfurt eine entsprechende Erklärung von seiner Anwältin vorlesen. Er sei zwar mit Bekannten dorthin gefahren, jedoch im Auto geblieben. Als seine Begl...

ndPlusHans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

CDU-Chef Bouffier baut schon mal vor

In diesen Tagen blicken Aktivisten und Interessierte gebannt auf den Ausgang der Landtagswahlen am 13. März in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Doch bereits eine Woche früher findet ein wichtiger Urnengang statt: Im Sechs-Millionen-Land Hessen wird über die Zusammensetzung der kommunalen Gremien in 426 Kommunen sowie 21 Kreisen entschieden. Auf mögliche Überraschungen am Wahl...

Was eine Brille im Lager bedeutete

Seit neun Monaten wird die Dauerausstellung zum KZ Buchenwald überarbeitet. Im April soll die neue Schau eröffnet werden. Ein Schwerpunkt ist dabei die Darstellung des »Systems Buchenwald«.

Seite 14

Ein Abend mit »Herzattacke«

Vor 27 Jahren gründete der Herausgeber und Lyriker Maximilian Barck im Ostteil Berlins mit Freunden die Künstlergruppe »Herzattacke«. Ihre Programmatik war, Lyrik, Prosatexte und literarische Essays in Verbindung mit originalgrafischen Werken zu publizieren, ohne sich von der Zensur des damaligen Staates einschränken zu lassen. Trotz des tragischen Todes von Herausgeber Barck gibt es die Kunstzeit...

Lesung zu den Benjamins

Die Berliner Literarische Aktion lädt am Mittwoch, den 20. Januar, ins Kulturhaus Karlshorst. Im Rahmen der »Literatur am Fenster« wird der Autor und Journalist Uwe-Karsten Heye aus seinem Familienporträt »Die Benjamins« lesen, anschließend soll es die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch geben. In seinem Buch erzählt Heye eine Familiengeschichte, die fünf Schicksale umspannt. Walter, der weltbek...

Was ist eine Skulptur?

Es erscheint zunächst als Widerspruch: Wie ist ein Film als Skulptur zu verstehen, wie eine Skulptur als Film? Doch gerade dieses Paradoxon hat sich für die Künste des letzten Jahrhunderts als ausgesprochen produktiv erwiesen. Ein Symposium zur derzeit laufenden Terry Fox-Ausstellung (siehe Abbildung) an der Akademie der Künste am Donnerstag und Freitag fragt danach, ob und wann Video bzw. Film zu...

Topographie des Terrors mit neuer Schau

Das NS-Dokumentationszentrum Topographie des Terrors in Berlin plant eine Ausstellung zu Massenhinrichtungen in der besetzten Sowjetunion. Die Schau im Herbst trägt den Arbeitstitel »Erobern und vernichten. Massenerschießungen zwischen Ostsee und Schwarzem Meer«. Sie soll die Verbrechen an Juden und anderen Verfolgten in den von den Nationalsozialisten besetzten Gebieten beleuchten, teilten die To...

Roland Mischke

Die ganze Welt neu denken

Er ist gebildet, aber nicht eingebildet. Er ist belesen, doch er wirft nicht mit Zitaten um sich. Neil MacGregor ist Schotte und spricht Deutsch, sein Lieblingswort ist »Donaudampfschifffahrtskapitän«. Er ist der richtige Mann für eine schwierige Aufgabe. MacGregor, langjähriger Direktor des British Museums in London, ist seit Januar Leiter der Gründungsintendanz des Humboldt-Forums. Noch ist es e...

14 Parteien zur Wahl zugelassen

Mainz. Die Wählerinnen und Wähler in Rheinland-Pfalz bekommen am 13. März einen langen Stimmzettel in die Hand: 14 Parteien sind zur Landtagswahl zugelassen, wie der Landeswahlausschuss am Mittwoch in Mainz entschied, darunter die Linkspartei. Auch zwei Parteien der extremen Rechten werden auf den Stimmzettel erscheinen. Nur in den Jahren 1996 und 2006 standen mehr Parteien zur Wahl, damals waren ...

»Kahlfrost« lässt die See gefrieren

An der Küste haben die Behörden eine erste Eiswarnung herausgegeben. Auch die ersten Binnengewässer frieren zu. Die Frostphase wird jedoch zunächst wohl nur von kurzer Dauer sein.

ndPlusHeidrun Böger, Leipzig

Milchzapfen ist das neue Tanken

In Bayern und Niedersachsen, gibt es viele solche Automaten, in Leipzig dagegen steht erst ein einziger Milchautomat. Aber der übertrifft alle Erwartungen.

Vorurteile und Körperklänge

In den Sophiensaelen beginnt das Jahr an diesem Donnerstag wie 
gewohnt mit den Tanztagen (bis 
17. Januar). Zum 25. Mal findet das Nachwuchsfestival bereits statt, 
zum zweiten Mal kuratiert von Anna Mülter. Im Interview mit Tom 
Mustroph stellt sie die thematische Schwerpunktsetzung Exotismus 
und postkolonialer Diskurs vor und gibt Ausblicke auf den Zustand 
der Berliner Tanzszene.

Seite 15

Italiens Filmdiva

Die italienische Filmdiva Silvana Pampanini ist tot. Die Schauspielerin sei am Mittwoch im Alter von 90 Jahren in einem Krankenhaus in Rom gestorben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Angaben aus der Klinik. Pampanini habe sich im Oktober einer Operation unterziehen müssen und seitdem auf der Intensivstation gelegen. Mit ihren üppigen Kurven und dem schwarzen Haar galt sie ...

Beisetzung in Leipzig

Der einstige Gewandhauskapellmeister Kurt Masur wird am 14. Januar auf dem Leipziger Südfriedhof beigesetzt. Zuvor werde es einen öffentlichen Beerdigungsgottesdienst in der Thomaskirche geben, teilte Stadtsprecher Matthias Hasberg am Mittwoch. Die Urne soll im kleineren Familienkreis beigesetzt werden. Im Frühjahr plant das Gewandhaus ein Gedenkkonzert für den Dirigenten.Der 1927 im niederschlesi...

Dom als Kulturerbe

Die UNESCO-Anträge bleiben Thema in Sachsen-Anhalt. Am Dienstag hat der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut aus Naumburg das überarbeitete Schreiben beim Kultusministerium eingereicht. Mit ihm soll die Aufnahme des Naumburger Doms und der hochmittelalterlichen Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut auf die Welterbeliste im nächsten Jahr gelingen. Das Kuratorium der Franckeschen Stiftung...

Jürgen Amendt

Private Ängste, kollektive Panik

Nach der Gewalt gegen Frauen in Köln gilt der Fremde als Inkarnation der Bedrohung. Herkunft und Sozialisation der Täter sind für die Erforschung der Ursachen von Gewalt zwar von Bedeutung, sollten für die Frage der Prävention für potenzielle Opfer aber irrelevant sein.

ndPlusTobias Riegel

Die Natur, die Gewalt

Monate in der Wildnis, nur echtes Licht und Originalschauplätze, aufwendige und lange Einstellungen, eine protestierende Crew, Streit, Stress und Wut am Set - es scheint fast, als habe Alejandro González Iñárritu die Leiden der Hauptfigur seines Films beim Schaffensprozess von »The Revenant« nachempfinden wollen. Angesichts dieser strapaziösen Produktion schießt als Vergleich der unter ähnlichem S...

Seite 17
Irmtraud Gutschke

Spottlust wie eh und je

Das Frontispiz des Geraer Graphikers Kay Voigtmann: ein Literat als armer Tropf. Das passt in gewisser Weise zum Titel dieses Bandes. Sein Autor indes lässt die Nase nicht so hängen. »Dichters Fluch«, das Titelgedicht: Ein Dichter, wohl wissend, dass er auf »Taschengeld« angewiesen ist, will nicht käuflich sein - und zahlt heim »Mit einem schlaffen Reim auf Schwein und Nein! und Stefan Rotwein«. E...

ndPlusJan Eik

Sprache der Bilder

Klaus Möckels »Hoffnung für Dan« erschien 1983. Das Thema war neu in der DDR-Literatur: der schonungslose Bericht einer Mutter über das Leben mit einem behinderten Kind. Das Buch, das sofort einen großen Leserkreis ansprach, beruhte auf den leidvollen Erfahrungen von Klaus und Aljonna Möckel mit ihrem 1966 geborenen Sohn Dan. Durch eine frühkindliche Hirnschädigung taubstumm und nicht fähig, die Z...

ndPlusHenry-Martin Klemt

Grüne Federn, roter Schnabel

Konstantin Mugele kennen wir bereits. Aus dem Bändchen »Mein liebstes Stück Garten - Märkische Geschichten«. Da führte er uns durch das Berliner Scheunenviertel in der Zeit zwischen den großen Kriegen. Und LaoWai, die europäische Langnase, begleitete uns schon durch China. Hinter beiden verbarg sich der Dichter, Nachdichter und Erzähler Erhard Scherner. Aber nein, er verbarg sich nicht. Er hatte z...

Seite 18

Filmstarts der Woche

Louder Than Bombs Regie: Joachim Trier. Drei Jahre nach dem Unfalltod der bekannten Kriegsfotografin Isabelle Reed (Isabelle Huppert) bringen die Vorbereitungen zu einer großen Retrospektive ihren Ehemann Gene (Gabriel Byrne) und die beiden Söhne Jonah (Jesse Eisenberg) und Conrad (Devin Druid) wieder zusammen. Als anlässlich der Ausstellung ein Artikel in der »New York Times« erscheinen soll...

Stefan Amzoll

Nur nicht beliebig

Letzten März wurde er neunzig. Der Würdigungen gab es diverse. Allein das »Musikfest Berlin« hob ihn wie keinen anderen Komponisten zuvor mit 20 Konzerten aufs Schild. Selber konnte Pierre Boulez nicht mehr anreisen. Krankheiten plagten ihn. Anders davor. Regelmäßig kam der Franzose, vornehmlich auf Einladung Daniel Barenboims, nach Berlin, um ausgesuchte Programme zu dirigieren und eigene Stücke ...

Seite 19

Ergebnisse Massenstart

Frauen, 10 km: 1. Johaug 26:37,6 min, 2. Østberg + 0:09,9. 3. Weng + 0:19,7 (alle Norwegen), ... 10. Herrmann (Oberwiesenthal) + 1:34,9, 11. Ringwald (Schonach) + 1:35,2. Stand nach 5 von 8 Rennen: 1. Østberg 1:24:37,2, 2. Johaug + 0:12,2 min, 3. Weng + 2:33,1. Männer, 15 km: 1. Poltoranin (Kasachstan) 35:35,9 min, 2. Cologna (Schweiz) + 0:00,1, 3. De Fabiani (Italien) + 0:00,6, ... 8. Katz (Baier...

ndPlusOliver Kern

Aus der Einsamkeit zu Olympia

»Meine Schwiegermama hat zum ersten Mal ein Spiel von mir gesehen. Und wenn sie da ist, darf ich nicht verlieren, sonst bekomme ich zu Hause Ärger«, witzelte Deutschlands bester Volleyballer Georg Grozer nach dem 3:0-Sieg gegen Belgien am Dienstag. Der Auftakt der Olmpiaqualifikation in Berlin war dank des familiären »Zwangsglücksbringers« also gelungen, obwohl Grozer auch selbstkritisch anmerkte,...

ndPlusAlexander Ludewig

Spielen, wo andere sterben

Der Internationale Gewerkschaftsbund erhöhte seine düstere Prognose von 4000 Toten auf den WM-Baustellen Katars auf 7000. Den FC Bayern stört das nicht, Münchens Fußballer trainieren wieder in Doha.

Seite 20
Reiner Oschmann

Stand Stonehenge zuerst in Wales?

Es gibt neue Theorien zu den Steinstelen von Stonehenge. Die Riesenquader haben, so Wissenschaftler, ein halbes Jahrtausend, bevor sie nach Südengland kamen, als Monument in Wales gedient.