Seite 1

UNTEN LINKS

War es politischer Protest oder eher eine subtile Art der Arbeitsverweigerung, als jetzt ein Chemieprofessor bei der Eröffnung eines neuen Fraunhofer-Instituts ein Schild mit der Forderung »Keine Experimente!« hochhielt? Angela Merkel, der die Ein-Mann-Demo galt, wird sich in der Geschichte ihrer Partei gut genug auskennen, um zu wissen, wann der Slogan schon einmal ausgegeben wurde: 1957 war es, ...

Athen befürchtet Flüchtlingsstau

Athen. In Griechenland wächst die Befürchtung, dass Flüchtlinge und Migranten im Land »eingeschlossen« werden, wenn andere europäische Staaten und vor allem das Nachbarland Mazedonien die Grenzen schließen. Wie die Athener Tageszeitung »Kathimerini« am Dienstag berichtete, will das UN-Flüchtlingswerk deshalb schnell für Unterkünfte in der griechischen Hafenstadt Thessaloniki sorgen. Auch militäris...

130 Milliarden für mehr Rüstung

Berlin. Bis 2030 will die Bundeswehr 130 Milliarden Euro für die Beschaffung von Material ausgeben. Das bedeutet grob gerechnet eine Verdopplung der bislang im Verteidigungsetat vorgehalten Summe für militärische Beschaffung. Zur Zeit gibt die Bundeswehr für den Kauf von Waffen und Material - ohne Gelder für Forschung und Entwicklung - rund 4,7 Milliarden Euro jährlich aus. Es müsse eine Umkehr vo...

Frankreich von Streiks gelähmt

Paris. Taxifahrer, Fluglotsen, Lehrer: Streiks mehrerer Berufsgruppen haben in Frankreich am Dienstag das öffentliche Leben lahmgelegt. Tausende Werktätige legten aus Protest gegen Kürzungen und die wachsende Konkurrenz in ihrem Sektor die Arbeit nieder. Im Großraum Paris wurden wegen energischer Proteste von Taxifahrern, die Straßen blockierten, 20 Menschen festgenommen. Aufgrund eines Fluglotsen...

ndPlusRené Heilig

Aufgeschoben

Die Bundeswehr richtet sich über Jahrzehnte darauf ein, überall auf der Welt einzugreifen. Genau so wird es im neuen Weißbuch stehen. Passend dazu fordert Ursula von der Leyen neue Milliarden für neues Kriegsgerät.

Das war mein Schwur

Vor 71 Jahre wurde das das größte deutsche Vernichtungslager des NS-Regimes befreit. In Gedanken bin ich in diesen Tagen bei den Menschen, die für ewig in Auschwitz-Birkenau geblieben sind. Mit seinen mehr als eineinhalb Millionen Toten ist es der größte Friedhof in der ganzen Welt. Keiner von ihnen hat einen Stein des Gedenkens. Die Nazis wollten, dass sie vergessen werden. Wir habe...

Seite 2
ndPlusInes Wallrodt

Blühende Städte

Der Osten stabilisiert sich. Das bewirken attraktive Großstädte wie Leipzig, Dresden, Potsdam. Der große Rest muss kreativ sein.

Seite 3

Was danach geschah

Nach Kriegsausbruch 1939 hat Ilse Schlesinger ihr Studium in Glasgow abgebrochen. Sie arbeitete als Milchprüferin für das Scottish Milk Marketing Board und engagierte sich politisch in der Gewerkschaft sowie in der Free German Movement in Great Britain, der Bewegung Freies Deutschland in Großbritannien. Sie trat der Democratic Association of German Refugee Women in Scotland (Demokratischer Verband...

Karlen Vesper

Besuch bei einer alten Dame

»Es gibt Sachen, die glaubt man kaum«, sagt Gerhard Langguth: »Eine solche betrifft meine Mutter. Die Geschichte könnte für ›neues deutschland‹ interessant sein.«

Seite 4
Grit Gernhardt

Nachhaltigkeit - ein Kinderspiel

Die Jugend interessiert sich nicht für die Umwelt! Doch bevor die ältere Generation jetzt in lautes Wehklagen ausbricht: Ganz so schlimm ist es nicht. Umweltbewusstsein ist keine Frage des Alters, sondern des Wissens.

ndPlusIngolf Bossenz

Noblesse und Tacheles

Papst Franziskus ist ein nobler Mann. Am Dienstag empfing er Hassan Ruhani, Präsident der Islamischen Republik Iran. Der schiitische Rechtsgelehrte repräsentiert immerhin einen Staat, in dem christliches Missionieren mit dem Tode bestraft werden kann. Gleiches droht dort sogenannten Apostaten, also Muslimen, die zum Christentum übertreten. Doch Franziskus ist seit Beginn seines Pontifikats vo...

ndPlusSimon Poelchau

Im Notfall der Steuerzahler

Nun ist auch mal die Deutsche Bank dran. Deutschlands größtes Geldhaus muss Federn lassen. Moody’s stufte die langfristigen Schuldtitel am Montagabend von A3 auf Baa1 herab mit Ausblick negativ.

ndPlusJonas Wegmann

91-Prozentiger

Auf seine oppositionelle Rolle als neuer Chef der liberalkonservativen polnischen Bürgerplattform (PO) hat sich Grzegorz Schetyna bereits eingestellt. Nicht nur weil er sich als einziger Kandidat um das Amt des Parteichefs der Bürgerplattform bewarb und 91 Prozent bei knapp über 50-prozentiger Beteiligung an einer Internetabstimmung holte, sondern vor allem mit seiner Kampfansage an die Nationalko...

Georg Fülberth

Kein Grund zur Schadenfreude

Die Berliner Linkspartei kann sich freuen: 36 ehemalige Mitglieder der Piratenpartei, darunter Martin Delius, der Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, haben bekanntgegeben, dass sie die LINKE unterstützen werden. Auch die FDP erfuhr eine Ermutigung: Die früheren Piratenvorsitzenden Sebastian Nerz und Bernd Schlömer sind ihr vor einiger Zeit beigetreten. Zweifellos handelt es sich um Verfallse...

Seite 5

Moderne Sklaverei

Im Jahr 1960 wurde das erste Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland gegründet. In der ersten Version des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes von 1972 betrug die Höchstentleihdauer drei Monate. Mitte der 1980er Jahre wurde schrittweise auf 24 Monate erhöht. Während sie in der Baubranche verboten ist, findet man Leiharbeit in fast allen Branchen.Im Juni 2015 gab es in Deutschland rund 961 000 Leiharbeit...

Seite 6

Täter aus der Gegend

Leipzig. Die Nazis, die am 11. Januar den Leipziger Stadtteil Connewitz angegriffen haben, stammen aus verschiedenen ostdeutschen Bundesländern. Der Großteil kam aus Sachsen, vor allem aus Dresden und Leipzig nebst Umland, wie eine Sprecherin des Operativen Abwehrzentrums der Polizei am Dienstag auf Anfrage in Leipzig sagte. Es seien aber auch Verdächtige aus Thüringen, Berlin sowie in einem Fall ...

Fabian Lambeck

Drohbrief statt Asylpaket

Schwarz-rote Chaostage: Die CSU verschickt einen Drohbrief an die Kanzlerin, die SPD fürchtet den Koalitionsbruch und das Bundeskabinett streicht das Asylpaket 2 erneut von der Tagesordnung.

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Vorstoß gegen Unwürdigkeitsparagrafen

Wegen Tätigkeit für die Stasi soll in Thüringen kein Abgeordneter mehr als »parlamentsunwürdig« abgestempelt werden. Die Regierungsinitiative hat allerdings Widersacher auch in eigenen Reihen.

Seite 7

Papst-Audienz für iranischen Präsidenten

Rom. Papst Franziskus hat am Dienstag den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani zu einer Privataudienz empfangen. Das etwa 40 Minuten lange Treffen, an dem auch eine iranische Delegation aus Ministern und Diplomaten teilnahm, galt als Höhepunkt der viertägigen Europareise des Staatschefs. Ruhani und Franziskus hätten unter anderem über das Atomabkommen gesprochen, so wie auch über die wichtige Roll...

ndPlusBengt Arvidsson, Stockholm

Die unerbittliche Inger

Mit großer Mehrheit hat das dänische Parlament am Dienstag den Entwurf von Integrationsministerin Inger Støjbergs für eine Verschärfung des Asylgesetzes verabschiedet.

Ralf Streck, San Sebastián

Regierungsbildung zum Zweiten

An diesem Mittwoch empfängt Spaniens König Felipe VI. in der zweiten Runde Abgesandte der Parteien, die für eine Regierungsbildung infrage kommen. Eine Einigung zeichnet sich bisher nicht ab.

Seite 8
ndPlusClemens Wortmann, Jerusalem

Israel setzt wieder voll auf Siedlungen

Israel gibt seine relative Zurückhaltung beim Ausbau der Siedlungen in den besetzten Gebieten auf. Nach Angaben der Bürgerrechtsgruppe »Frieden Jetzt« wurde vom Verteidigungsministerium die Errichtung von weiteren rund 150 Siedlerwohnungen an vier Orten im Westjordanland genehmigt. Damit beende Israel einen informellen 18-monatigen Baustopp, sagte eine Sprecherin der Gruppe am Montagabend. Nach An...

David Graaff, Medellín

Beschwerlicher Weg zum Frieden

Die kolumbianischen Friedensverhandlungen stehen kurz vor ihrem Abschluss. Unter der daraus resultierenden Konfliktdynamik leidet indes die Zivilbevölkerung. Hauptproblem: der Paramilitarismus.

Seite 9

Saubere Stadt gefordert

Grüne und Linkspartei fordern, dass das Land Berlin seine Investments in Kohle, Öl und Gas beendet. In einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten am Dienstag Clara Herrmann, haushaltspolitische Sprecherin der Grünen, sowie Harald Wolf, energiepolitischer Sprecher der Linkspartei: »Alle Fraktionen sind dazu aufgerufen, sich dafür einzusetzen, dass direkte und indirekte Investitionen des Landes Be...

ndPlusNicolas Šustr

Lawrow fordert Aufklärung

Nach dem russischen Fernsehen unterstellt auch Sergej Lawrow der Polizei, dass sie aus politischer Korrektheit schweige.

ndPlusMartin Kröger

Das Maß am LAGeSo ist voll

Jetzt also leiden einige Flüchtlinge, die sich eigentlich selbst versorgen sollen, auch noch Hunger. Diese Zustände gehören abgestellt. Wenn es dieser Senator nicht kann, muss es ein anderer machen.

Martin Kröger

Neues LAGeSo-Chaos: Flüchtlinge hungern

Berlins Sozialsenator bekommt die Verwaltungskrise beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) nicht in den Griff. Viele Asylsuchende erhalten derzeit kein Geld, um sich zu versorgen.

Sebastian Bähr

»Keine Lehrer zweiter Klasse«

Verbeamtete und angestellte Lehrer machen oft die selbe Arbeit. Die Gewerkschaft GEW will Unterschiede beim Gehalt beenden.

Seite 10

Synagoge ist ein Touristenmagnet

Genau ein Jahr nach der Umwidmung der einstigen evangelischen Schlosskirche von Cottbus zur derzeit einzigen Synagoge in Brandenburg entwickelt sich das Gebäude zu einem Touristenmagneten. »Es kommen immer mehr Besucher aus ganz Deutschland«, sagt Max Solomonik von der Jüdischen Gemeinde. Viele planen demnach bei einem Stadtbesuch die Synagoge ein und fragen vorab nach Führungen. Auch das jüdische...

Täglich Pogida angedroht

Potsdam. Nach zwei von Gegendemonstranten gestoppten »Spaziergängen« will der Potsdamer Pegida-Ableger Pogida angeblich vom kommenden Montag an täglich versuchen, durch die Innenstadt zu ziehen. Zunächst gibt es aber auch noch an diesem Mittwoch einen Versuch, der um 18.30 Uhr am Potsdamer Hauptbahnhof starten soll.Die Gegner treffen sich um 18 Uhr am Lustgarten. Die um 15 Uhr beginnende Stadtvero...

Woidke warnt vor rechtem Extremismus

Zum 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz hat Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zum Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus aufgerufen.

ndPlusWilfried Neiße

Plakativ im Landtag

Einen repräsentativen Querschnitt der Plakatkunst in den vergangenen 50 Jahren zeigt eine Ausstellung im Potsdamer Landtag.

ndPlusWilfried Neiße

Wenn der Mensch Urlaub macht

Als Termin für den ersten von unten erzwungenen Volksentscheid in Brandenburg ist der 24. Juli im Gespräch. Aber da sind Schulferien.

ndPlusBernd Kammer

Die Wohnungen der Zukunft

An vier Standorten sollen kommunale Wohnungsbaugesellschaften neue Formen des städtischen Wohnens entwickeln.

Seite 11
ndPlusHagen Jung, Schwerin

Hinweis auf Missbrauch missachtet?

Inwieweit versagte das Schweriner Jugendamt, als es erste Informationen über sexuellen Missbrauch im Verein »Power for Kids« erhielt? Damit befasst sich nun ein Sonderausschuss.

Paul Winterer 
und Daniela Wiegmann, Reit im Winkl

Drohne mit Frostbeulen

Mitten im oberbayerischen Wintersportort Reit im Winkl testet die Post die Paketzustellung aus der Luft. Aus dem geplanten Jungfernflug der Paketdrohne vor laufenden Kameras wurde aber nichts.

Seite 12

Berliner bei den Oscars

Mit dem Filmdekorateur Bernhard Henrich ist auch ein Berliner für die diesjährigen Oscars nominiert. Der 63-Jährige, der beim Studio Babelsberg in Potsdam arbeitet, könnte die begehrte Auszeichnung in der Kategorie »Production Design« für den Spielfilm »Bridge of Spies« von Steven Spielberg mit Tom Hanks in der Hauptrolle erhalten. Babelsberg war Koproduzent bei dem Projekt.»Ich habe die Bekanntga...

Sartorius bleibt Kurator

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) haben als Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses des Hauptstadtkulturfonds Joachim Sartorius als Kurator für eine weitere Amtszeit berufen.Sartorius wird somit für zwei weitere Jahre - vom 1. April 2016 bis 31. März 2018 - dem Fonds vorstehen, aus dem für Berlin als Bundeshauptstadt bedeutsame Einzel...

Symposium zu Architektur

Vor fünfzig Jahren, im Oktober 1965, hielt Theodor W. Adorno auf Einladung des Vorsitzenden des Deutschen Werkbundes (DWB) Adolf Arndt auf der Tagung »Zum Problem des Funktionalismus heute« in der Akademie der Künste am Hanseatenweg einen wegweisenden Vortrag zur Architekturmoderne. Die Vielschichtigkeit und Aktualität des Beitrages, der später unter dem Titel »Funktionalismus heute« publiziert wu...

Archivdaten online

Das Archiv der Akademie der Künste zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst und Kultur der Moderne im deutschen Sprachraum. Seit kurzem sind seine umfangreichen Bestände für jeden online recherchierbar. Zudem stehen die Akten der Preußischen Akademie der Künste digitalisiert zur Verfügung. Unter https://archiv.adk.de lassen sich detaillierte Informationen zu 1 020 000 Archi...

Fraktionen verurteilen IBG-Skandal

Magdeburg. Der Untersuchungsausschuss zur umstrittenen Beteiligungsgesellschaft IBG sieht fraktionsübergreifend massive Mängel bei der Vergabe von Risikokapital. »Der Ausschuss hat eine erhebliche Zahl von Verstößen gegen die Beteiligungsgrundsätze festgestellt«, heißt es in der von allen Fraktionen getragenen Bewertung, die der Landtag im Internet veröffentlichte. Keine Einigkeit herrscht allerdi...

Walter Kaufmann

Gelächter am Abgrund

Während im Nahen Osten eine marodierende IS-Sodateska eine immer breiter werdende Blutspur hinterlässt, in türkischen Landen Kurden massakriert werden und in Deutschland Abertausende von Flüchtlingen Zuflucht suchen, freut sich im ausverkauften Renaissance Theater das Publikum. Sollte man ihm das verwehren? Natürlich nicht! Ablenkung tut gut. Und ist nicht Joseph Kesselrings Komödie »Arsen und Spi...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Keine schnelle Hilfe für Eltern

Im Prinzip sind sich die Fraktionen in Sachsen-Anhalt einig, dass Bundesmittel zur Entlastung der Eltern in der Kinderbetreuung verwendet werden sollen. Vor der Wahl aber kommt ein Gesetz nicht zustande.

Stefan Amzoll

Ein Fliehen gibt es nicht

Die Experimentierstätte der Deutschen Oper ist dem Bilde nach eine typische Theater-»Tischlerei«. Großer quadratischer Raum, wegen der oft genug hochragenden Bühnenbauten mit einer Höhe, die staunen macht. Diese Fallhöhe passt genau zu »Sensor«. Denn das Stück spielt in den Trümmern eines zerbombten Hauses, das die Mitte des Raumes ausfüllt, mit einem Umfeld, das technische Welten markiert. Seine ...

Günter Agde

Bis zum guten Ende

Sechs DDR-Spielfilme zeigt der »nd«Filmclub ab diesem Mittwoch (bis Mai 2016) im Weißenseer Kino Toni. Unter dem spröden, wenngleich treffenden Titel »Frauenbilder in Gegenwartsfilmen der DDR in den 1970er und 1980er Jahren« werden fünf DEFA-Produktionen und eine des DDR-Fernsehens zu sehen sein. Diese Auswahl konzentriert sich auf unzweifelhafte Höhepunkte der darstellenden Künste jener Jahre, we...

Seite 13

Fest der Begegnungen

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) laden an diesem Sonntag (31. Januar) Flüchtlinge ins Albertinum auf der Brühlschen Terrasse ein. Unter dem Motto »Meet new Friends« sei ein »Begegnungsfest für Refugees und Leute von hier« geplant, teilten die Kunstsammlungen am Dienstag in Dresden mit. Mehr als 70 Verbände und Organisationen werden sich im Lichthof mit Angeboten vorstellen. Dresdner I...

ndPlusUwe Stolzmann

Im Schatten der Gaskammer

Mit vierzehn, fast noch als Kind, musste er Heimat und Sprache verlassen: Robert Schopflocher, geboren 1923, ein Jude aus dem fränkischen Fürth. Mit den Eltern floh er nach Argentinien; Freunde und Verwandte starben wenig später in den Gaskammern der Nazis. Später notiert Schopflocher: »Ich musste keine Zwangsarbeit verrichten, lebte nicht im Schatten der Gaskammer.« Doch die Erinnerung lasse ihn ...

Gunnar Decker

Die Würde der Toten

Kann man über Auschwitz anders als dokumentarisch berichten, gar einen Spielfilm über die Gaskammern drehen? Der Regisseur László Nemes hat es versucht. Das Ergebnis hinterlässt einen eher zwiespältigen Eindruck.

Seite 14

Kaiser der Diplomatie

Er war der erste Herrscher, der eine Biografie verfasste und statt auf militärische Gewalt auf Diplomatie setzte: Mit einer Doppelausstellung wollen Museen in Nürnberg und Prag in diesem Jahr an das Leben und Wirken Kaiser Karls IV. erinnern. Die Ausstellung werde zunächst im Sommer in der Wallenstein-Reithalle in Prag gezeigt. Im Herbst ist sie im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen....

Werk verdeckt

Der britische Streetart-Künstler Banksy hat sich erneut mit dem Flüchtlingsdrama im nordfranzösischen Calais beschäftigt: Ein Werk Banksys, in dem der Einsatz von Tränengas gegen Flüchtlinge angeprangert wird, befindet sich seit dem Wochenende gegenüber der französischen Botschaft in London - wurde aber inzwischen mit Sperrholzplatten abgedeckt.Das Werk im Londoner Stadtviertel Knightsbridge zeigt...

Pfohlmann ausgezeichnet

Der Fotograf Christian Mang und der Karikaturist Thomas Plaßmann sind mit dem »Rückblende«-Preis ausgezeichnet worden. Der freie Berliner Fotojournalist Mang wurde mit dem Deutschen Preis für politische Fotografie (7000 Euro) für ein Bild geehrt, das ein improvisiertes Flüchtlingslager nahe der slowenisch-österreichischen Grenze zeigt. Thomas Plaßmann aus Essen gewann den Karikaturenpreis (5000 Eu...

Friedrich Schorlemmer

Mensch Merkel

Wir werden, wir sollen, wir können das schaffen! Aber was können wir schaffen? Abertausende von Flüchtlingen aufnehmen, versorgen, integrieren. Was brauchen wir dazu? Ein entschlossenes, ein zuversichtliches Wir, das durch die politischen Repräsentanten an der Spitze demokratisch geführt, durch das Parlament unterstützt und von einer Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger gestützt wird. Ein Wir, das ...

Seite 15

Vertreter von Schwulen und Lesben

Der Rundfunkrat des Saarländischen Rundfunks (SR) hat Wolfgang Krause einstimmig, bei einer Enthaltung, erneut zu seinem Vorsitzenden gewählt. »Ich freue mich über dieses fast kommunistische Ergebnis«, sagte Krause am Montag in Saarbrücken bei der konstituierenden Sitzung des neuen Rundfunkrates. Krause ist als Vorsitzender der Verbraucherzentrale des Saarlandes entsandt worden. Zu seiner Stellver...

ARD gegen »halbierte Sportschau«

Eine halbierte »Sportschau« kommt für die ARD nicht in Betracht. »Für uns als ARD ist das kein vorstellbares Modell«, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky dem »Handelsblatt«. »Wir glauben, dass eine gewisse Berichtslänge erforderlich ist, um ein Fußballspiel darzustellen.« Die geplante Ausschreibung der Fußball-Bundesliga sieht als eine von zwei Optionen eine reduzierte Highlight-Berichtersta...

Seite 16

Abgeordnete mit Zugang zu TTIP-Papieren

Berlin. Bundestagsabgeordnete und Vertreter der Bundesländer sollen ab kommenden Montag Einsicht in geheime Verhandlungsdokumente zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP erhalten. Im Bundeswirtschaftsministerium werde dafür ein Lesesaal eingerichtet, teilte ein Ministeriumssprecher am Dienstag in Berlin mit. Welcher Abgeordnete wann Einsicht in die TTIP-Papiere erhalte, darüber entscheide d...

Matthias Brunnert

Der Spion aus dem Auto

Reinsetzen, Dashcam an, losfahren. Immer mehr Autofahrer in Deutschland nutzen die kleinen Videokameras. Doch damit befinden sie sich rechtlich in einer Grauzone.

ndPlusGrit Gernhardt

Konsum oder Natur?

Nachhaltigkeit ist für Jugendliche kein Fremdwort, an der praktischen Umsetzung scheitern sie jedoch oft. Dafür steht Sharing hoch und das Auto niedrig im Kurs.

Hermannus Pfeiffer

Stoppschild im Hafen

Niederlage für Privatisierungsanhänger in der EU: Während Kommission und Ministerrat Dienstleistungen in den meist staatlichen Häfen liberalisieren wollen, hat das Parlament nun anders entschieden.

Seite 17
ndPlusKurt Stenger

Herrn Kaesers Ölabenteuer

»Eine coole Industrie« nannte Siemens-Chef Joe Kaeser mal die Ölbranche. Da gelte noch ein Händedruck. Mit solchen Plattitüden versuchte er zuletzt, die teure Übernahme des US-Kompressorenherstellers Dresser-Rand durch Siemens zu rechtfertigen. Mit jedem Chefwechsel wurde der Industriemischkonzern nach den Vorlieben des jeweils Neuen mit Ver- und Zukäufen sowie Verschmelzungen umgekrempelt. K...

ndPlusRegine Reibling, Quito

Boomtowns droht der Kollaps

Die erdölexportierenden Länder leiden seit Monaten unter dem niedrigen Weltmarktpreis. In Ecuador lässt sich dies in zwei ehemaligen Boomtowns sehen.

Radioaktive Stoffe mit dem Bagger verteilt

Sie haben ermittelt, dass bei Erdarbeiten auf dem Areal des havarierten AKW Fukushima im August 2013 gewaltige Mengen radioaktiven Cäsiums freigesetzt wurden. Was ist dort genau passiert? Im August 2013 wurden Aufräumarbeiten in und rund um den Reaktor Nr. 3 durchgeführt. Hierbei wurde schweres Gerät verwendet, um kontaminiertes Erdreich und Geröll zu beseitigen. Leider wurden im Zuge der Baggera...

Seite 18
ndPlusschmi

FOLGE 105: Anna und Arthur

Sie sind streitbare coole Kids, verschwiegene Helden, die »keine Aussagen bei Bullen und Justiz machen«, wie es auf Plakaten und Flugblättern immer heißt. Anna und Arthur gibt es natürlich nicht wirklich, sondern stehen stellvertretend für alle linksdenkenden und -handelnden Menschen. Die Aussageverweigerungskampagne »Anna und Arthur halten’s Maul« entstand 1987, als nach den tödlichen Schüssen au...

Johannes Stein

Viel Platz in der Hasi

Räume für Initiativen, ein Nachbarschaftscafé, Konzerte: Die Stadt Halle überließ diese Woche ein seit Jahren leer stehendes Haus seinen Besetzern. Denn leere Häuser hat Halle genug. Was fehlt ist Leben.

Ines Wallrodt

»Der Merkelsche Biedermeier ist vorbei«

Frederic Wester ist aktiv bei der Frankfurter Gruppe Kritik und Praxis, die als Teil von Ums Ganze das bundesweite Antifa-Treffen am kommenden Wochenende mit organisiert. Mit dem 32-Jährigen sprach Ines Wallrodt.

Seite 19
ndPlusFrank Hellmann, Köln

Die Quadratur des Balles

An diesem Mittwoch wird die Deutsche Fußball Liga (DFL) stolz den neuen Bundesliga-Report vorstellen, der die Einnahmen und Ausgaben ihrer 36 Lizenzvereine aus der vergangenen Saison auflistet. Noch wichtiger wird jedoch sein, was DFL-Geschäftsführer Christian Seifert in Köln danach zum alles beherrschenden Thema seines Hauses sagt: das Ringen um die Medienverträge ab 2017.Diese sind seit Langem d...

Andreas Frank, Bratislava

Eine Medaille ist möglich

Bei ihrem gemeinsamen EM-Debüt für die Deutsche Eislauf-Union wird Aljona Sawtschenko und ihrem neuen Partner Bruno Massot auf Anhieb eine Medaille zugetraut. Selbst der Titel ist keine Utopie.

ndPlusAlexander Ludewig

Zum Scheitern verurteilt

Die Geschichte in Hamburg begann schon nicht gut. Dann gewann der HSV fast alle wichtigen Handballtitel. Aber: Es waren Siege auf Pump. Konzeptlos setzte der Klub allein auf das Geld seines Mäzens. Nun ist er am Ende.

Seite 20
Sigrid Harms, Ørje

Gelächter am Zebrastreifen

Sich zum Gespött zu machen, ist nicht jedermanns Sache. In Ørje aber ist das Programm. Ein Schild am Fußgängerüberweg fordert die Bürger auf, die Autofahrer zum Lachen zu bringen.

Seite 21

Wie fünf Frostprobleme gelöst werden

Wenn die Temperaturen in den Minusbereich fallen, werden Autofahrer mit typischen Winterproblemen konfrontiert. Nachfolgend gehen wir auf fünf Herausforderungen in der kalten Jahreszeit speziell ein.

Seite 22

Verschuldung von Hartz-IV-Beziehern

Immer mehr Hartz-IV-Empfänger stehen bei Jobcentern in der Kreide. Allein in Nordrhein-Westfalen verschuldeten sich im Jahr 2014 durchschnittlich rund 6200 Hartz-IV-Empfänger monatlich beim Jobcenter. Im Jahr 2012 waren es noch monatlich 5400 Erwerbslose gewesen.Die Jobcenter gewähren Darlehen im Fall eines besonderen Bedarfs zur Sicherung des Lebensunterhalts, etwa für Elektrogeräte oder Kleidung...

Impfungen, Notfälle und Vorsorgeuntersuchung

Ob Impfungen, Hilfe in Notfällen oder Schutz vor Krankheiten in Asylunterkünften: Mit einem neuen Ratgeber in fünf Sprachen will das Bundesgesundheitsministerium die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen verbessern.

Jürgen Holz

Was wird sich alles verbessern?

Im nd-ratgeber vom 20. Januar 2016 haben wir im Zusammenhang mit dem Hartz-IV-Änderungsgesetz über die Verschlechterungen für Hartz-IV-Bezieher ab Januar 2016 informiert. Im heutigen Teil geht es um Verbesserungen.

Seite 23

Mündliche Verträge gelten meist

Mündliche Arbeitsverträge - das ist keine Seltenheit. Vielen ist dabei mulmig. Schließlich hat man nichts »in der Hand«, worauf man sich im Zweifel berufen kann. Die meisten mündlichen Verträge sind jedoch rechtlich ebenso bindend wie schriftliche. »In Deutschland besteht Vertragsfreiheit, das heißt bis auf wenige Ausnahmen kann man Verträge im Grunde schließen wie man möchte«, erklärt dazu Rechts...

Bezahlung Auszubildender ist im vergangenen Jahr gestiegen

Lehrlinge haben 2015 im vierten Jahr in Folge mehr verdient. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen lagen im Durchschnitt in Westdeutschland bei 832 Euro brutto im Monat, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn in einer aktuellen Information mitteilte. Das bedeute ein Plus von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Ostdeutschland erhöhten sich die tariflichen Lehrlingsvergütungen um 4,3 Pr...

Seite 24

Unzulässiger Untermietzuschlag

Eine Klausel, die einen Vermieter zur Erhebung eines angemessenen Zuschlags zur Miete im Falle der Untervermietung berechtigt, verstößt gegen den § 307 Abs. 2 Nr. 1 BGB in Verbindung mit § 553 BGB.

Ein Blick ins Eingemachte

Für Mieter ist es wichtig, wer als Eigentümer des Hauses oder der Wohnung im Grundbuch eingetragen ist. Die Einsichtnahme ins Grundbuch liefert Informationen, die ansonsten im Verborgenen bleiben.

Seite 25

Am Anfang steht die Beseitigung der Frostschäden

Noch ist Winter. Schnee und Eis bedecken hin und wieder Beete und Rasen. Was den Gartenfreund nicht abhält, ab und an nach dem Rechten zu sehen. Lässt es die Witterung zu, kann schon einiges an Frühjahrsarbeiten getan werden.

Jürgen Naumann und 
Marion Baatz, Rechtsanwälte

Was der Gartenfreund wissen sollte

Die neue Saison steht vor der Tür und der Gartenfreund macht sich Gedanken, was alles ansteht. Denkt man auch daran, an was man sich zu halten hat? Immer wieder kommt es zu Rechtsstreit oder Irritationen um die kleingärtnerische Nutzung der Parzelle.

Seite 26

Höhere Kitagebühren möglich

BAföG stellt ein Einkommen dar. Erhalten Eltern auf Darlehensbasis BAföG, kann dies daher wegen höherer zu berücksichtigender Einkünfte auch zu höheren Kitagebühren führen.

Dr. Rolf Sukowski

»Zumutbare Belastung« bleibt bestehen

Die Hürde »zumutbare Belastungen« bei den Krankheitskosten bleibt bestehen. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden (siehe auch nd-ratgeber vom 13. Januar 2016).

Seite 27
ndPlusMichael Zaubzer

Skiunfall im Ausland - und nun?

Die Temperaturen fallen ins Minus, Schnee fällt und für viele bedeutet das: ab auf die Piste. Aber was passiert, wenn es im Ausland zu einem Skiunfall kommt?

ndPlusHermannus Pfeiffer

Wohn-Riester statt Geldrente

Die Eigenheimrente ist jung. Doch sie hat einiges zu bieten - auch für Bausparer, die später nicht bauen wollen. Mittlerweile gilt das jüngste Kind der Riester-Familie unter Finanzexperten als das beliebteste.

Seite 28

Ärger wegen eines fremden Fotos

Verwendet ein Lehrer auf der Homepage der Schule als Werbung für ein schulisches Angebot unberechtigt ein fremdes Foto, muss das jeweilige Bundesland wegen der Urheberrechtsverletzung Schadenersatz zahlen.

Kein Himbeertee ohne Himbeeren

Verkauft ein Teehandelsunternehmen einen Früchtetee als »Himbeer-Vanille-Abenteuer« und beschriftet ihn mit Hinweisen auf natürliche Zutaten, obwohl er weder Himbeeren noch Vanille enthält, stellt dies eine unlautere Werbung dar.