Seite 1

Unten links

Dass Wissenschaftlern nun endlich der Nachweis der Existenz jener Gravitationswellen gelang, deren Wirken Albert Einstein schon vor 100 Jahren theoretisch begründet hatte, wurde allenthalben als Sensation gefeiert. Dass sich jetzt ein völlig neuer Blick auf unser Universum eröffne - offen gestanden, ich hatte das zunächst für eine Übertreibung zottelhaariger Professoren gehalten, die mit geweitete...

Für vier Milliarden ist Wasser knapp

Washington. Vier Milliarden Menschen, darunter fast zwei Milliarden in Indien und China, hätten zumindest einen Monat im Jahr nicht genug Wasser, heißt es in einer neuen Studie, die in der US-Zeitschrift »Science Advance« veröffentlicht wurde. Rund 500 Millionen Menschen mangelt es demnach das ganze Jahr über an ausreichend Wasser. Die Einschätzung der Wissenschaftler Mesfin Mekonnen und Arje...

Katja Kipping und Bernd Riexinger treten erneut an

Berlin. Katja Kipping und Bernd Riexinger wollen die LINKE zwei weitere Jahre führen. Die Parteivorsitzenden treten auf dem Bundesparteitag Ende Mai in Magdeburg erneut zur Wahl an, teilten sie am Sonntag gegenüber »neues deutschland« mit. Riexinger, der als Spitzenkandidat der LINKEN in Baden-Württemberg für einen Einzug in den Landtag kämpft, sieht für den Fall eines Erfolgs bei der Wahl im März...

Frankreich erteilt Merkel Absage

München. Frankreich hat kurz vor dem EU-Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel die Aufnahme weiterer Flüchtlinge ausgeschlossen und damit einer Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel offen eine Absage erteilt. »Frankreich hat sich engagiert, 30 000 Flüchtlinge aufzunehmen. Dazu sind wir bereit, aber nicht zu mehr«, sagte Premierminister Manuel Valls am Rande der Münchner Sicherheitskonfe...

ndPlusRené Heilig

Sehr besorgte Untertreibungen

»Europa taumelt dem Abgrund entgegen«, sagte Liedermacher Konstantin Wecker auf der Kundgebung gegen die Sicherheitskonferenz. Das ist untertrieben. Nicht nur Europa steht am Abgrund. Der Kalte Krieg ist längst eröffnet.

Etwas laue Luft im Kalten Krieg

Berlin. Der Politik fehle nicht nur der Willen, sondern auch das nötige Wissen für zivile, nicht-militärische Konfliktlösungen. So fasste Markus Weingardt von der Tübinger Stiftung Weltethos zusammen, was viele, die am Wochenende gegen die 52. Münchner Sicherheitskonferenz demonstrierten, dachten. Drei Tage lang hatten 600 zumeist hochrangige Vertreter der offiziellen Politik über - wie es hieß - ...

ndPlusIsmail Küpeli

Türkei beschießt Kurden in Nordsyrien

Aus den Wortgefechten zwischen türkischer Regierung und kurdischen Milizen in Nordsyrien ist eine offene militärische Intervention Ankaras in die Kämpfe um Aleppo erwachsen. Frühere Drohungen macht erdogan nun wahr.

Seite 2

Klimapolitik für den Frieden

Seit 2009 vergibt die Münchner Sicherheitskonferenz den Ewald-von-Kleist-Preis. Ewald von Kleist war einer der Mitverschwörer von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der am 20. Juli 1944 mit einem Attentat auf Hitler scheiterte. Mit dem Preis sollen herausragende Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise für Frieden und Konfliktbewältigung eingesetzt haben. Die Auszeichnu...

Ines Wallrodt

Der Tod zu Gast in München

Während in einem Nobelhotel Staats- und Regierungschefs über die Lage in Syrien diskutieren, wurden sie draußen von Gegnern der Münchner Sicherheitskonferenz »umzingelt«. Die Politik der Mächtigen nennen sie zynisch.

Martin Ling

Steinmeiers Appelle

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz gab es viele scharfe Töne. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier war um Beschwichtigung bemüht.

Seite 3
Knut Henkel

Der Papst und die Macht des Ziegenhorns

Zum Auftakt seiner Mexiko-Reise hat Papst Franziskus die Gewalt und Korruption in dem Land angeprangert. Viele Mexikaner hoffen darauf, dass der Papst die Zivilgesellschaft wach rüttelt.

Seite 4
Robert D. Meyer

Schreddern verbieten!

Wer jenseits der Heileweltillusionen von Demeterhöfen und anderen Biobetrieben wissen will, wie es um den allgemein üblichen Umgang mit sogenannten »Nutztieren« gestellt ist, sollte sich exemplarisch in der Hühnerzucht umsehen: In wohl kaum einem anderen Sektor der Landwirtschaft wird der Warencharakter von fühlenden nichtmenschlichen Lebewesen derartig ersichtlich wie hier. Weil die jährlich etwa...

ndPlusRegina Stötzel

Bis sie die besseren Deutschen sind

Es ist wie Weihnachten. Ein Paket nach dem nächsten wird geschnürt und auf den Weg gebracht. Nur dass die Überraschungen nicht so groß sind und diejenigen, die die Pakete auspacken, nicht zu beneiden. Diesmal hat sich die CDU schon wieder die nächsten Maßnahmen für Flüchtlinge ausgedacht. Sanktionen beim Schwänzen von Integrationskursen, Ausnahmen beim Mindestlohn, aber unbefristetes Aufnahme...

Katja Herzberg

Au revoir, Partnerschaft

Es passiert zwar oft genug, dass Sozialdemokraten Bundeskanzlerin Angela Merkel rechts überholen. Im Fall der französischen Genossen hatte dies bisher jedoch Seltenheitswert. Frankreichs Premier Manuel Valls hat nun aber nicht nur die Koalition der Unwilligen gestärkt, die Europa weiter abschotten will. Er rüttelt mit seiner Absage, weitere Schutzsuchende aufzunehmen, auch an den Grundfesten der e...

ndPlusKatja Herzberg

Rückkehrer

Mit dieser Ernennung zum neuen Außenminister Frankreichs haben die wenigsten gerechnet. Jean-Marc Ayrault darf knapp zwei Jahre nach seinem Rücktritt als Regierungschef in das französische Kabinett zurückkehren. Dabei scheint die Personalwahl nur logisch. Präsident François Hollande berief für eines der höchsten Staatsämter einen seiner engsten Vertrauten, einen wahren Parteifreund, der ihm im Wah...

Matthias Dell

Ein Zufall ist das bestimmt nicht

»Tatort« ist nicht automatisch der bessere Fernsehfilm, nur weil ihn so viele gucken, worüber die ARD sich dann freut. Das lehrt gerade diese Woche mit dem »Tatort: Du gehörst mir«. Die Geschichte, ein einziges Stereotyp.

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Streit um Aussage von Ramelow

Nach dem Willen der CDU im Thüringer Landtag soll Bodo Ramelow (Linkspartei) dem NSU-Untersuchungsausschuss erklären, was unter anderem die Justiz zu seinem Schutz unternommen habe, als sich der heutige Ministerpräsident 1996 durch Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt bedroht gefühlt habe, sagte der CDU-Obmann im Ausschuss, Jörg Kellner, am Donnerstag in Erfurt. Neben ihm müsse auch die Richterin als Zeu...

Warten auf Akten

Petra Pau ist Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Innenexpertin der Linksfraktion. Sie war bereits im ersten Untersuchungsausschuss zum Thema Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) Obfrau ihrer Fraktion. Der erste Ausschuss zeichnete sich durch parteiübergreifenden Aufklärungswillen aus, konnte aber auch angesichts der Verweigerungshaltung von Behörden eine Reihe von Fragen nicht klären. René Heilig fragte nach.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Deutsche Gewehre für Ankara

In der vergangenen Woche erklärte die türkische Armee die Kämpfe gegen die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) in der Stadt Cizre für beendet. Man sei »sehr erfolgreich« gewesen, so Innenminister Ala. Teile der Stadt liegen in Trümmern, die Oppositionspartei HDP wirft der Regierung vor, in Cizre ein Massaker an ungefähr 60 Menschen verübt zu haben, die in einem Keller Schutz vor den Kämpfen gesucht hat...

Peter Nowak

Ein Wettstreit der Revolutionärsten

Linke haben eine neue Initiative gegründet, NaO genannt. Deren Untergruppen streiten am liebsten mit sich selbst - so das Fazit einer Tagung in Berlin.

Claus Dümde

Dach über dem Kopf für Flüchtlinge

Zur Integration von Flüchtlingen gehört neben dem Erlernen der Sprache und einem Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz auch die eigene Wohnung.

ndPlusMarcus Meier

Zur Nummer nun ein Buchstabe

Mit einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben will die rot-grüne Landesregierung in NRW Polizeibeamte individuell kennzeichnen. Die Gegenwehr ist heftig. Die Polizei würde dadurch unter Generalverdacht gestellt.

Seite 7

EU streitet über weitere Abschottung

Berlin. Die Verteilung von Flüchtlingen in der Europäischen Union ist erneut zu einem Hauptstreitpunkt geworden. Erst lehnte der französische Premierminister Manuel Valls kurz vor dem am Donnerstag und Freitag in Brüssel geplanten EU-Gipfel eine Aufnahme weiterer Flüchtlinge kategorisch ab. An diesem Montag beraten die Länder der sogenannten Visegrad-Gruppe (Ungarn, Polen, Tschechien und die Slowa...

ndPlusUte Weinmann, Moskau

Frei von Konventionen

Nach dem Völkerrecht muss Russland Menschen aus dem umkämpften Syrien Schutz gewähren. Die Praxis sieht anders aus. Das Civic Assistance Committee versucht, Abschiebungen zu verhindern.

Seite 8
Ralf Streck

Nun doch Adoption für alle in Portugal

Nun muss der portugiesische Präsident Aníbal Cavaco Silva doch die Gesetze unterzeichnen, gegen die er sein Veto eingelegt hatte. Das Parlament hat den Weg für das Adoptionsrecht auch für Homosexuelle freigemacht.

Denis Trubetskoy, Kiew

Schwul und missachtet

Auf dem Weg zur europäischen Integration hat die Ukraine Diskriminierungsprobleme. Homosexuelle fürchten rechte Gewalt - die Politik unternimmt nichts.

Seite 9

Erstmals Anklage wegen Kükentötung

Münster. Wegen des Tötens männlicher Eintagsküken hat erstmals eine Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Die Klage vor dem Landgericht Münster gegen eine eine Brüterei im münsterländischen Senden soll wegen der grundsätzlichen Bedeutung im Zweifel »bis zum Bundesgerichtshof« durchgefochten werden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster. Die Tierschutzorganisation Peta wertete die Anklage...

Susanne Schwarz

»Wir wollen die Region an Bord holen«

Das bundesweite Anti-Kohle-Bündnis »Ende Gelände« plant die Besetzung eines Vattenfall-Tagebaus in Brandenburg. Manch »alten Hasen« des lokalen Kohlewiderstands bereitet das allerdings Sorgen.

Bargeld erleichtert Steuerhinterziehung

Thomas Eigenthaler ist Bundesvorsitzender der Deutschen Steuergewerkschaft, der Interessenvertretung der Finanzbeamten. Mit ihm sprach 
Simon Poelchau über die jüngsten Pläne der Politik, Obergrenzen bei Bargeldzahlungen einzuführen und den 500-Euro-Schein abzuschaffen.

Seite 10
Karsten Krampitz

«Für Biermann wird laut genug geredet»

Die Ausbürgerung Biermanns hatte Folgen: nicht nur im Widerspruch so vieler renommierter Künstler, sondern auch innerhalb der Kirche, die zum Ort oppositionellen Denkens wurde.

Seite 11

Kein Flüchtling in Czajas Nachbarschaft

Ausgerechnet im Wahlkreis von Sozialsenator Mario Czaja (CDU) sollen keine Flüchtlingsunterkünfte entstehen. Der Senat hatte mit dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf acht Standorte für sogenannte modulare Unterkünfte im Bezirk ausgewählt. Keiner davon liegt in Czajas Wahlkreis Kaulsdorf-Süd/Mahlsdorf. Wie das Nachrichtenmagazin »Der Spiegel« berichtete, lag bereits 2015 keine der mehr als 100 Gemeinscha...

ndPlusAndreas Fritsche über die verständliche Angst vor Neonazis

Mut haben und Gesicht zeigen

Wer den Mut dazu aufbringt, sollte sich fotografieren und namentlich zitieren lassen, wenn Zeitungen über Willkommensinitiativen berichten, findet Mathis Oberhof aus Wandlitz. Er selbst hat es so gehalten und hat nach persönlichen Erfahrungen ein Mutmachbuch mit konkreten Tipps für Flüchtlingshelfer geschrieben. Er glaubt, wenn sich möglichst niemand verstecke, dann werde deutlich, wie normal das ...

Aufsichtsrat berät BER-Zeitplan

Der Bau des neuen Regierungsterminals am künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld beschäftigt an diesem Montag den Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft. Hintergrund sind Beschlüsse, mit denen der Bund den Druck auf das Unternehmen erhöht, damit spätestens fünf Jahre nach Eröffnung des drittgrößten deutschen Flughafens Staatsgäste im neuen Protokollbereich einchecken können. Der Bund zweifelt ...

ndPlusSebastian Bähr

Barrieren aus Kostengründen

Berlin ist eines der wenigen Länder, in dem Gehbehinderte einen staatlich finanzierten Fahrdienst nutzen können. Die Hürden für die Nutzung sind jedoch sehr hoch.

Tim Zülch

Zwischen den Türen

Defekte Aufzüge im öffentlichen Nahverkehr sind ein Ärgernis. Doch für viele sind sie unabdingbar für ihre Bewegungsfreiheit. In Berlin sind rund fünf Prozent der Aufzüge permanent kaputt.

Seite 12
ndPlusAndreas Fritsche

Brandanschlag auf Auto von Politikerpaar

Das Parteibüro der LINKEN in Nauen war im vergangenen Jahr mehrfach Ziel rechter Anschläge. Nun haben Unbekannte versucht, das Auto des Ortsvorsitzenden und der Kreisvorsitzenden in Brand zu stecken.

Steffi Bey

Strandbad mit vielen Bausteinen

Gutachter sehen die Zukunft des Strandbades Müggelsee positiv: In der jetzt präsentierten Machbarkeitsstudie schlagen sie allerdings vor, die einzelnen Bausteine des Areals individuell zu entwickeln.

Andreas Fritsche

Wandlitzer Willkommenskultur

In seinem Buch »Refugees Welcome« gibt der Christ und Sozialist Mathis Oberhof nützliche Tipps und macht Flüchtlingsinitiativen Mut.

Seite 13

Das Wasserschloss an der Diemel

Diemelsee. Das Wasser der überlaufenden Diemeltalsperre an der Landesgrenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen rauscht über einen Mauereinlass. Das Schauspiel, dass Wasser wie dieser Tage über die Krone der Sperrmauer strömt, kommt nur alle paar Jahre vor. Aktueller Grund: Durch Schneeschmelze und starke Regenfälle kam es zu einem erhöhten Wasserzufluss. »Das ist aber kein Problem, dafür ist ...

Polizist schießt auf Unbewaffneten

Eine Spezialeinheit versucht, einen Mann aus der Hamburger Rotlichtszene zu fassen. Bei dem Einsatz in Mecklenburg schießt ein Beamter - ein Mann wird schwer verletzt. Doch der Gesuchte war es nicht.

Sebastian Haak, Erfurt

Der Thüringer und sein Geldvermögen

In Thüringen verfügen die Haushalte von Selbstständigen und Beamten über deutlich mehr Geld als Haushalte, in denen Angestellte oder Arbeiter den Großteil des Einkommens verdienen. Das ergeben Erhebungen des Statistischen Landesamtes. Danach besitzen die Haushalte von Selbstständigen den jüngsten verfügbaren Daten zufolge im Durchschnitt ein Bruttogeldvermögen von etwa 65 400 Euro. Die Haushalte v...

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Zoff um Bismarcks »Jagd-Bordell«

Für Gregor Graf von Bismarck hat das Gesetz offenbar keine Gültigkeit: Ein Gericht soll klären, ob im Sachsenwald der Adelsfamilie weiter auf eingezäuntes Wild geschossen werden darf.

Seite 14

Stilechte Inszenierung

Mit den Figuren des scharfsinnigen, exzentrischen Kokainkonsumenten Sherlock Holmes und seines biederen Assistenten Dr. Watson - der als Erzähler fungiert und mit dem der Leser sich identifizieren kann - perfektionierte Arthur Conan Doyle das Schema der Detektivgeschichte. 1891 bis 1893 druckte das »Strand Magazine« die Abenteuer von Sherlock Holmes in Serie und löste damit eine wahre »Holmesmania...

ndPlusJürgen Amendt

Was fehlt: Ein Polizist

Um alles muss man sich selbst kümmern. Früher war das anders. Es gab die Deutsche Bundespost, die brachte Briefe und Pakete vorbei, meist pünktlich, immer an den richtigen Adressaten. Heute muss ich Pakete im Friseurladen abholen.

ndPlusNada Weigelt

Tickende Zeitbombe

Schimmelpilze, Käfer, Tinten- und Säurefraß - auch in Berlin droht vielen Dokumenten, Büchern und Bildern der Verfall. Nach einer Erhebung der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts müssten in den Bibliotheken des Landes 210 000 Bände vordringlich entsäuert werden. In den Archiven schlummern mehr als 100 000 Regalmeter Papier, für deren Erhalt jährlich über 1,3 Million...

ndPlusMichael Evers, Hannover

Hütchenspiel mit Millionen Euro

Als vor zehn Jahren die damals größte deutsche Geldtransportfirma Heros nach Misswirtschaft und Millionenbetrug zusammenbrach, offenbarte sich ein Skandal ungeahnten Ausmaßes. Über Jahre waren Löcher in der Bilanz über ein Schneeballsystem gestopft worden, während etliche Beschäftigte auch selber atemberaubende Summen abzweigten. Der schon Anfang der 1990er Jahre gestartete Riesenschwindel flog er...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Bremen ist ein Steuerparadies - für manche

Die Insolvenz der Stark Holding, eines ehemaligen Medien-Dienstleisters, sorgt in Bremen für politischen Ärger. Es geht um Steuer-Millionen - und einen Verdacht gegen die Finanzsenatorin.

Katrin Mädler, Bad Brambach

Blubbern aus der Magmakammer

Im Untergrund von Südwestsachsen brodelt, dampft und wackelt es häufig. Experten machen flüssiges Gestein dafür verantwortlich. Sie wollen der Sache nun auf den Grund gehen.

Stefan Amzoll

Shakespeares Gesänge

»O let me weep«. Atemlos der Raum, als das Klagelied aus Henry Purcells Oper »The Fairy Queen« nach Shakespeares »Sommernachtstraum« erklang. Anna Prohaska, begleitet von Musikerinnen und Musikern der Akademie für Alte Musik, sang dies auf Wellen von Tränen fließende Lied ganz geradlinig, zärtlich und innig, und das Publikum war hingerissen. Violine, Viola und Laute begleiten ihrerseits klagend de...

Seite 15
ndPlusGunnar Decker

Wir Außerirdischen?

Wir werden beobachtet! Das dachte ich mir schon. Sogar der unbeholfen-sympathische Experte vom NSA ist ratlos. Denn ausnahmsweise spionieren nicht die uns aus, sondern jemand anderes: die Außerirdischen! So Jeff Nichols im Wettbewerbsfilm »Midnight Special«. Das könnte auf böse Weise lustig werden, Science Fiction eben. So wie Orson Welles 1938 das Hörspiel »Krieg der Welten« produzierte, im Stil ...

Kira Taszman

Begrenzte Freiheit

Sag’ mir, was du liest, und ich sage dir, wer du bist. Diese etwas abgedroschene Prophezeiung auf Nathalie (Isabelle Huppert) anzuwenden, ist nicht schwer. Bücher stehen bei ihr überall, die Wände ihrer Wohnung sind gepflastert mit Bücherregalen. Nathalie ist Philosophielehrerin am Gymnasium, ihr Mann Heinz (André Marcon) Literaturprofessor. In den Ferien fährt man mit den Kindern auch schon mal n...

Tobias Riegel

Mare Monstrum

Der Dokumentarfilm wurde mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet, dem Berlinale-Hauptpreis. Er nähert sich der Flüchtlingskatastrophe auf dem Mittelmeer durch stille Beobachtungen auf der italienischen Insel Lampedusa.

Seite 16
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Nachdem er kurz vor Mittag endlich aufgestanden war, verbrachte Herr Mosekund zwei Stunden im Bad. Dann frühstückte er eine Stunde lang, und womit er die folgenden zwei Stunden verbracht hatte, daran konnte er sich schon kurz danach nicht mehr erinnern. Was soll man an so einem Tag noch anfangen? fragte er sich. Am besten, dachte er, ich gehe zum Trödelmarkt....

Sieg für Theologin

Die evangelische Theologin Heike Springhart hat den ersten badischen Frauen-Preacher-Slam gewonnen. An dem theologischen Vortragsturnier, das nach Angaben der Veranstalterinnen auch bundesweit die erste Veranstaltung dieser Art war, hatten sich am Samstagabend elf Frauen beteiligt. Den zweiten Platz belegte die ehrenamtliche Predigerin, Prädikantin Elke Niebergall-Roth aus Mannheim. Der dritte Pla...

Chefarchitekt Vaclav Havels

Der tschechische Glasdesigner und Architekt Borek Sipek ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Das berichtete die Nachrichtenagentur CTK am Samstag unter Berufung auf die Familie. Seine meist farbenfrohen Skulpturen waren bei Prominenten wie Bob Dylan, Mick Jagger, Karl Lagerfeld und Bill Clinton beliebt. Von 1992 an war er unter dem damaligen tschechischen Präsidenten Vaclav Havel 20 Jahre lang Ch...

Von Großbrand zerstört

Gut zwei Monate vor einer angesetzten Zwangsversteigerung hat ein Feuer den »Golden Pudel Club« am Hamburger Fischmarkt verwüstet. In der Nacht zum Sonntag war ein Anbau in Brand geraten, das Feuer griff auf das Hauptgebäude über, wie ein Polizeisprecher sagte. Rund 80 Gäste befanden sich in dem bekannten Club, als das Feuer ausbrach. Sie flohen rechtzeitig ins Freie, verletzt wurde niemand.Ende d...

ndPlusRudolf Walther

Gespür für pointensichere Wortspiele

»Wir sind die Eiernehmer« und der Stallbesitzer »nennt sich Eiergeber«. So hat der Karikaturist Beck die ideologisierte Redeweise von Arbeit»nehmern« und Arbeit»gebern« glossiert. Seine Werke sind nun in Frankfurt a.M. zu sehen.

ndPlusIrmtraud Gutschke

Parallelwelt der Entwürdigten

Respekt beruht auf 
Gegenseitigkeit: Wer keinen gibt, kann auch 
keinen erwarten – der Deutsch-Iraker Abbas Khider beschreibt in seinem Roman „Ohrfeige“, wie ein Flüchtling vom Opfer zum Täter wird.

Seite 17

Apple folgt Netflix und Amazon

Apple dreht laut Medienberichten eine erste eigene TV-Serie mit Rapstar Dr. Dre (50), um seine Online-Dienste attraktiver zu machen. Der Sechsteiler mit dem Namen »Vital Signs« (Lebenszeichen) greife auch auf Episoden aus dem Leben von Dr. Dre zurück, schrieben in den vergangenen Tage unter anderem der »Hollywood Reporter«, die »New York Times« sowie der Finanzdienst Bloomberg.Der US-Medienkonzern...

WDR dementiert Kahlschlag

Der WDR hat Medienberichten widersprochen, wonach Kürzungen beim interkulturellen Hörfunkprogramm Funkhaus Europa geplant sind. Die »tageszeitung« (taz) hatte zuvor von »harten Einschnitten« sowohl im Musikprogramm als auch bei den fremdsprachigen Sendungen berichtet. »Das dementieren wir entschieden«, sagte eine WDR-Sprecherin in Köln dem Evangelischen Pressedienst (epd) und sprach stattdessen vo...

ndPlusJan Freitag

Zwanghaft lustig

»Der Hodscha und die Piepenkötter« hätte Roger Willemsen sprachlos gemacht. Im Schwall multikultureller Clash-Komödien ist diese am ernsten ARD-Mittwoch von so grotesker Schlichtheit, dass man zu »Galileo Mystery« zappen könnte.

Seite 18
ndPlusAlexander Ludewig, Hamburg

Protest? Ein Sieg!

Der FC St. Pauli und seine Fans feiern sich nach dem 1:0 gegen RB Leipzig vor allem selbst. Den ungeliebten Gegner ignorieren sie mittlerweile.

ndPlusAlexander Ludewig, Hamburg

Ein normaler Tag reicht auch mal

Eine normale Leistung in einem schwachen Bundesligaspiel genügt dem Hamburger SV, um gegen abwehrschwache Mönchengladbacher nach sechs Partien mal wieder einen Sieg feiern zu können.

Klassentreffen

Dresden gewinnt wieder Startelf-Debüt und gleich das erste Tor für Dynamo Dresden: Für Neuzugang Stefan Kutschke hätte der Sonntag nicht besser laufen können. Für den gebürtigen Dresdner, der den entscheidenden Treffer zum 15. Saisonsieg markierte und die Sachsen weiter klar auf Kurs 2. Liga hält, gab es von Trainer ein Sonderlob: »Ihm fehlt zwar noch etwas der Rhythmus. Aber er hat ma...

Seite 19
Frank Kastner, Innsbruck

Ich bin noch keine Boblegende

Die deutschen Zweierbobteams erwischten einen Traumstart in die WM: Nach Gold für Anja Schneiderheinze schaffte Francesco Friedrich das WM-Triple. Johannes Lochner überraschte mit Silber.

ndPlusJürgen Holz

Ein perfekt inszeniertes Comeback

Kein Regisseur hätte das Comeback von Diskuswerfer Robert Harting nach 18-monatiger Verletzungspause besser inszenieren können als er selbst. Das Happy End gab’s obendrauf.

Seite 20

Einfach verdunstet

La Paz. Boliviens zweitgrößter See, der Lago Poopó, ist komplett ausgetrocknet. Satellitenbilder der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) belegen, dass der einst rund 3000 Quadratkilometer große See im Südwesten Boliviens praktisch verschwunden ist. Die Aufnahmen von April 2014, Juli 2015 und Januar 2016 zeigten, wie das Wasser des Poopó nach und nach verdunstete, berichteten bolivianische Medi...

Fabian Köhler

Erleichterung für Flüchtlinge

Ein Coswiger Dixie-Klo-Hersteller will eine flüchtlingsfreundliche Toilette herstellen. Viele Flüchtlinge stehen vor dem Problem, das auch Orient-Reisende Westler kennen: Wie benutze ich die Toilette?